• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.057 Einträge, sowie 1.779 Audiopool-Links und 432 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 1.357 (1.318/39)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 9
Kriterien: Sprecher entspricht 'Jordy-Leon Sun'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Christian Udo Eichner
Tristan Vostry
produziert in: 1982
produziert von: HR
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Hörspiel
Regie: Tristan Vostry
Bearbeitung: Christina Hänsel
Komponist: Klarenz Barlow
Inhalt: Das Vergessen hat die Bewohner von Lethe befallen. Abgelegen und von Hügeln umschlossen, gab es von der Stadt nie Nennenswertes zu berichten - bis sich das unerklärliche Phänomen des fortschreitenden Vergessens ereignete.

Jetzt sitzt ein Mann in einem improvisierten Radiostudio und sendet seine Version der Vergangenheit. Die Stadt um ihn herum ist menschenleer. Er sei eher zufällig an diesen Ort geraten und auf Rückstände der ehemaligen Bewohner gestoßen. Nachdem er weiteres Material gefunden habe, rekonstruiere er nun, anhand von Zeitungsartikeln, Notizzetteln und Tonaufnahmen die zurückliegenden Ereignisse. Nach Antworten suchend, folgt der Mann seinem minutiös festgelegten Skript, denn auch ihm setzt das Vergessen zu.

Das Hörspiel erzählt von der Erinnerung im Angesicht des Vergessens. Und vom Vergessen im Angesicht der Erinnerung.
Sprecher:Tom Mohan
Margriet Tindemans
Barbara Thornton
Benjamin Bagby
David Hart
MusikerLucia Adam
Daten zu Christian Udo Eichner:geboren: 1979
Vita: Christian Udo Eichner, geb. 1979, Autor, Dramaturg und Hörspielmacher
Daten zu Tristan Vostry:geboren: 1979
Vita: Tristan Vostry, geb. 1979, Fotograf, Film- und Hörspielmacher.
Erstsendung: 01.07.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Martin Heindel
produziert in: 1988
produziert von: WDR
Laufzeit: 57 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Martin Heindel
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: Vier Stockwerke, keine Fenster, keine Türen: Die Fabrik. Die Fabrik ist leer. Nur die Grundrisse der Maschinen sind noch da. Was wurde hier hergestellt? Was ist im Keller? Wie viele Kellergeschosse hat dieses seltsame Gebäude? Wenn dieser alte Kasten mal nicht „der geilste Abenteuer-Parcours ever“ ist! Die Freunde müssen unbedingt rein in das Ding. Aber ohne Türen und Fenster? Schwierig. Als sie endlich drin sind, haben sie keine Ahnung, wie sie das geschafft haben. Und erst recht keine Ahnung, wie sie da wieder rauskommen. Zum Glück gibt es den „Guide“, der scheint helfen zu können. Aber je länger sie im Innern des monströsen Klotzes herumirren, desto unklarer werden die Dinge. Was passiert hier wirklich, und was nicht? Kann es sein, dass Barbie und Ken wirklich so heißen? Waren das nicht nur Spitznamen für das perfekte Paar? Aber warum kann Barbie sich dann beim besten Willen nicht mehr an ihren richtigen Namen erinnern?
Sprecher:Tilly Lauenstein (Flora)
Luitgard Im (Nora)
Christine Ostermayer (Dora)
Anaid Iplicjian (Lady M)
Annemarie Schlaebitz (Jessie)
Daten zu Martin Heindel:geboren: 1976
Vita: Martin Heindel, Jahrgang 1976, studierte Dramaturgie und lebt als Hörspielautor und -regisseur in München. Zuletzt schrieb er für den WDR das Hörspiel "Wie ein Lied" (2012).
Erstsendung: 28.04.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Toby Ibbotson
Eva Ibbotson
produziert in: 1976
produziert von: SRF
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Bearbeitung: Angeli Backhausen
Inhalt: Ein zweiteiliges Hörspiel von Toby Ibbotson nach einer Idee von Eva Ibbotson.

Fredegonda, Goneril und Drusilla sind Großhexen und damit weitaus mächtiger als normale Hexen. In ihrer streng geheimen Geisterschule wollen die drei Damen den Geistern von heute die hohe Kunst des Spukens wieder nahebringen. Mit Hilfe neuester Spukmethoden sollen ihre Schüler endlich wieder Angst und Schrecken in der Menschenwelt verbreiten. Leider sind die Anwärter ihrer Schule, darunter der Müffelnde Druide und die Banshee Vera, selbt von Ängsten geplagt. Als dann auch noch der kleine Geisterjunge Percy während eines Ausflugs in der Menschenwelt verloren geht, sind die Spukgestalten ganz außer sich. Doch Hilfe naht von den Menschenkindern Daniel und Charlotte …
Seit Jahren ist niemand mehr zu Tode erschreckt worden! Daher gründen die drei Großhexen Fredegonda, Drusilla und Goneril die Geisterschule Mountwood Castle statt ihren Ruhestand zu genießen. Aber die "Spuktheorie" beschäftigt den müffelnden Druiden, Angus Crowe mit seinem Zweiklingenschwert Doris oder Kylie, die Waldelfe weniger als das Verschwinden von dem kleinen Geist Percy! Der taucht in der Markham Street bei Daniel und Charlotte auf - weit weg von der Schule. Und in der Menschenwelt lauern noch ungeahnte Dämonen ...
Ein gruseliges Hörspiel in zwei Teilen zwischen Geister- und Menschenwelt, Spuktheorie und Praxis.
ergänzender Hinweis: Dieses Hörspiel wurde am 10.11.2017 von Der Audio Verlag (DAV) auf CD veröffentlicht.
Daten zu Eva Ibbotson:geboren: 25.01.1925
gestorben: 20.10.2010
Vita: Eva Ibbotson, geboren in Wien, lebt seit 1933 in England. Kinderbücher von Eva Ibbotson sind weltweit beliebt. In Deutschland erschien zuletzt "Das Geheimnis von Bahnsteig 13".
Eva Ibbotson (* 25. Januar 1925 als Maria Charlotte Michelle Wiesner in Wien; † 20. Oktober 2010 in Newcastle upon Tyne, England) war eine britische Schriftstellerin.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 14.10.2017
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 9
Titel:
Autor: John Boyne
produziert in: 1951
produziert von: HR
Laufzeit: 78 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Bearbeitung: Andrea Leclerque
Komponist: Winfried Zillig
Inhalt: Die Geschichte beginnt in Sydney, Australien. Barnaby Brocket trotzt dem Gesetz der Schwerkraft und schwebt sofort nach seiner Geburt unter die Decke.
Bloß nicht auffallen!

Seine ganz normalen Eltern wollen ganz normal bleiben und auf gar keinen Fall auffallen. Das klappt aber nun nicht mehr. Als Barnabys Besonderheit dazu führt, dass Presseleute das Haus der Familie umlagern, treffen seine Eltern eine folgenschwere Entscheidung.
Sprecher:Heinz Klevenow (Pastor Werner)
Claire Kaiser (Lene, seine Frau)
Rudolf Kalvius (Baron Werland)
Melanie de Graaf (Karola, seine Frau)
Ernst-Fritz Fürbringer (Baron Behrend Rast)
Robert Seibert (Pichwit)
Christian Schmieder (Peterson, Küster)
Hans-Martin Koettenich (Doktor Braun)
Renate Friedhaber (Käthe, Bauernmagd)
Daten zu John Boyne:geboren: 1971
Vita: John Boyne, geboren 1971 in Dublin, Irland, wo er auch heute lebt. Er ist der Autor von vierzehn Romanen, darunter »Der Junge im gestreiften Pyjama«, der sich weltweit sechs Millionen Mal verkaufte, zahlreiche internationale Buchpreise gewann und mit großem Erfolg verfilmt wurde. John Boynes Romane wurden in über vierzig Sprachen übersetzt.
Erstsendung: 11.06.2016
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Sarah Lean
produziert in: 1946
produziert von: SWF
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Sascha von Donat
Bearbeitung: Maria Fremmer
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Übersetzer: Alexandra Ernst
Inhalt: Callys Mutter ist bei einem Unfall ums Leben gekommen, und doch meint Cally sie zu sehen.

Die Frau im roten Regenmantel, die ihr so lieb zulächelt, ist ganz sicher ihre Mutter und sie scheint quicklebendig zu sein. Aber wie soll Cally das ihrer Familie erklären? Zumal ihr, obwohl sie gerne und viel spricht, niemand wirklich zuhört.

Als in einer Aktion ihrer Schule Kinder gesucht werden, die für einen karitativen Zweck versuchen sollen, einen Tag nicht zu reden, meldet sich Cally. Keiner traut ihr diese schwere Übung zu aber sie setzt sich durch und beteiligt sich. Womit niemand gerechnet hat: Cally schafft es. Nur, sie spricht auch am nächsten Tag kein Wort und auch nicht an allen folgenden. Und vielleicht wäre sie immer stumm geblieben, gäbe es da nicht die Frau im roten Regenmantel und Matlo, ein wilder Wolfshund, der immer wieder auftaucht.
Sprecher:Gerd Ribatis (Sprecher)
Irmgard Weyrather (Else)
Anette Roland (Frau Winawar)
Ernst Sladeck (Herr von Dorsday)
Ludwig Baschang (Portier/Doktor Fiala)
Ursula Zache (Die Marchesa/Mutter)
Lieselotte Bellert (Cissy Mohr/2. Stimme)
Günther Vulpius (Vetter Paul)
Hans Goguel (Vater)
Eva Fiebig (Tante)
Horst Uhse (1. Stimme)
Karl Kempf (3. Stimme)
Lothar Hartmann (An- und Absage)
Daten zu Sarah Lean:Vita: Sarah Lean wuchs in Wells, Somerset auf. Sie lebt nun mit ihrem Mann und ihrem Sohn in der Nähe von Poole in Dorset in Südwest-England. Sie war Grundschullehrerin und hat einen Abschluss in „Kreativem und kritischem Schreiben“ der Universität Winchester.
Hompepage o.ä.: http://www.sarahlean.co.uk/
Erstsendung: 10.12.2016
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Frida Nilsson
produziert in: 2007
produziert von: BR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Bearbeitung: Verena Specks-Ludwig
Komponist: Saam Schlamminger
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Übersetzer: Friederike Buchinger
Inhalt: Hedvig wohnt nicht am Ende der Welt, sie wohnt dahinter. Und das kann manchmal ganz schön langweilig sein. Was für ein Glück, dass sie endlich in die Schule kommt - denn plötzlich ist ihr Leben voller Abenteuer! Hedvig hat jede Menge verrückter Einfälle, die manchmal ganz anders ausgehen, als sie sich das vorgestellt hat. Zum Glück lernt sie in der Schule Linda kennen, die bald ihre beste Freundin wird.
Sprecher:Feridun Zaimoglu
Sezer Duru
Ahmed Dogan
Sema Moritz
Süren Asatryan
Birol Topaloglu
Necati Tüfeng
Erstsendung: 31.12.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 9
Titel:
Autor: James Matthew Barrie
produziert in: 1995
produziert von: DKultur
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Bearbeitung: Karlheinz Koinegg
Komponist: Michael Rodach
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: Komm mit nach Nimmerland

Als sich Peter Pan auf der Jagd nach seinem verlorenen Schatten ins Schlafzimmer von Wendy, John und Michael verirrt, beginnt eines der wundervollsten Abenteuer der Literaturgeschichte. Gemeinsam mit Peter und Fee Glöckchen reisen die drei Kinder nach Nimmerland, wo die verlorenen Jungs zu Hause sind, die niemals älter werden. Doch dort werden sie neben Meerjungfrauen und Indianern auch von Peters Erzfeind Kapitän Hook erwartet. Ein Glück, dass man in Nimmerland nur an etwas glauben muss, damit es Wirklichkeit wird. Hörspielautor Karlheinz Koinegg erweckt Barries Klassiker auf fantastische Weise zum Leben. (Pressetext zur CD-Ausgabe)
Sprecher:Michael Meier (Adrian/Frosch)
Miriam Gruden (Charlotte)
Werner Rehm (Heinrich)
Martin Hoppe (Vater König, der Erste)
Jörg Gudzuhn (Vater König, der Zweite)
Arno Wyzniewski (Schmied)
Carmen-Maja Antoni (Kröte)
ergänzender Hinweis: Redaktion: Ulla Illerhaus
Technische Realisierung: Mechthild Austermann
Daten zu James Matthew Barrie:geboren: 09.05.1860
gestorben: 19.06.1937
Vita: James Matthew Barrie (1860 - 1937) schrieb Romane und phantasiebetonte, märchenhafte Theaterstücke; besonderen Erfolg hatte er mit dem Märchenspiel "Peter Pan" (1904).
Hompepage o.ä.: http://jmbarrie.co.uk/
Erstsendung: 06.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Leif Randt
produziert in: 2015
produziert von: SWR
Laufzeit: 43 Minuten
Regie: Hannah Georgi
Komponist: Uģis Prauliņš
Dramaturgie: Christina Hänsel
Inhalt: TurboGermany ist eine Bewegung. Nur: Wofür steht sie? Und: Was ist ihr Ziel? Dass sich das nicht eindeutig klären lässt, tut der Faszination keinen Abbruch. Um eine Definition ringen Journalisten, Passanten und Aktivisten gleichermaßen.
Sprecher:Malte Arkona
SWR Vokalensemble Stuttgart
Daten zu Leif Randt:geboren: 1983
Vita: Leif Randt wurde 1983 in Frankfurt am Main geboren. Der deutsche Autor lebt in Maintal-Ost und Berlin. 2011 erhielt er während der Klagenfurter Tage der deutschsprachigen Literatur den Ernst-Willner-Preis. 2012 bekam Randt den Düsseldorfer Literaturpreis zugesprochen.
Erstsendung: 02.10.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
Deutschlandfunk
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 9
Vorige/nächste Ausstrahlung:31.03.2019 um 17:04 bei SR 2  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Gerold Ducke
produziert in: 2004
produziert von: RBB; WDR
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Beatrix Ackers
Inhalt: Alfred besucht seine alten Eltern, jung waren sie im Krieg. Mutter war Krankenschwester, Vater arbeitete im großen Autowerk der Stadt, die durch das „Auto für alle“ erst zu dem wurde, was sie (heute noch) ist. Dort zu sein, versetzt Alfred zurück in seine Nachkriegskindheit: Auto-Ausflüge in die Heide, Schulweg durch den Mücken-Wald, Spaziergänge mit dem Großvater im Stadtpark, Friedhofs-Besuche mit Tante Anna. Viele von ihnen sind längst tot und begraben, die Eltern auf dem Weg dorthin, aber in Alfred sind sie alle lebendig. Die Gesetze von Zeit, Raum und Wahrscheinlichkeit sind außer Kraft und erschaffen das bestechend farbige Bild einer Kindheit, die der Krieg, obwohl schon ein Jahrzehnt zu Ende, tief geprägt hat.
Sprecher:Eléonore Muirgen Gourgues
Sophie Calle
Besucher der Sophie-Calle-Ausstellung im Martin-Gropius-Bau Berlin
MusikerAndreas Bick (Klavier) Ekkehard Windrich (Violine)
Daten zu Gerold Ducke:geboren: 1948
Vita: Gerold Ducke, Jahrgang 1948, Studium der Pädagogik, Germanistik und Philosophie. Dozent in der Erwachsenenbildung. Lebt in Berlin. Veröffentlichungen über Brecht, Ernst Lubitsch und den Charakterkomiker Curt Bois („Der Humor kommt aus der Trauer“, 2001). Lesungen zu verschiedenen literarischen Themen (Wilhelm Raabe, Georg Hermann, Lyrik des Exils, Annette Kolb u.a.) „Weiße Hirsche“ ist sein Hörspiel-Debüt.
Erstsendung: 28.08.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5886 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (26.03.2019)  (27.03.2019)  (28.03.2019)  (29.03.2019)  (30.03.2019)  (31.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1553522277
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.681.126
Top