• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.280 Einträge, sowie 1.818 Audiopool-Links und 435 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 832 (832/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
nächsterTreffer 1 von insgesamt 4
Kriterien: Sprecher entspricht 'Jochen Schütt'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Peter Bendixen
produziert in: 1998
produziert von: RB; Jochen Schütt; NDR
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Frank Grupe
Inhalt: Ein später Abend in einem einsamen Haus am Rande eines Dorfes im Jahre 1951. Draußen heult der Sturm. Im Wohnzimmer hört eine Frau Radio und spricht mit ihrer Katze. Plötzlich tritt ein fremder Mann zur Tür herein. Ein später Abend in einer einsamen Jagdhütte vierzig Jahre später. Draußen heult der Sturm. Drei Männer sitzen beim Grog und unterhalten sich darüber, was damals wohl geschehen sein mag. Keiner von ihnen war dabei, aber jeder hat etwas gehört. Klar ist nur, daß man den fremden Mann am nächsten Morgen tot im Graben gefunden hatte. (PRESSETEXT)
Sprecher:Elfie Schrodt (Helma Lorens)
Peter-Heinrich Brix (Hans Reimers)
Hans Timmermann (Rudolf)
Fritz Hollenbeck (Hannes)
Rolf Petersen (Ernst)
Rolf B. Wessels (Der Fremde)
Jochen Schütt (Radiosprecher)
Erstsendung: 16.05.1998
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 4
Vorige/nächste Ausstrahlung:19.04.2019 um 21:00 bei NDR 1 Welle Nord
21.04.2019 um 18:00 bei Bremen Zwei  Phonostart Radio Cloud*
24.04.2019 um 21:05 bei NDR 90,3  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Snorre Björkson
produziert in: 2002
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Zum achtunddreißigsten Mal erlebt der junge Mann namens "Nann" das Frühjahr. Er genießt den blauen Himmel, die weiche Luft, das Licht und die Wärme und lässt sich vom Anblick frühjahrsgleicher Mädchen bezaubern. Aber diesmal ist etwas anders. Sein Arzt eröffnet ihm, dass er nur noch ein halbes Jahr zu leben habe. 
Sprecher:Jochen SchüttRolf Petersen (Nann)
Sandra Keck (Miriam)
Isabel Massion (Mieke)
Wilfried Dziallas (Doktor)
Rolf B. Wessels (Jesusfreak + 4. Stimme)
Birte Kretschmer (Katrin)
Alan Besic (1. Junge)
Salih Akman (2. Junge)
Heidi Jürgens (Arzthelferin)
Bernd Poppe (Helge)
Edda Loges (Frau + 2. Stimme)
Edda LogesTill Huster (Gerrit)
Osman Engin (Cetin)
Sabine Junge (Stina)
Jochen Schütt (Gerhard)
MusikerGero John (Violoncello) Kai Leinweber (Orgel) Ilka Bartels (Singstimme)
Daten zu Snorre Björkson:geboren: 1968
Vita: Snorre Björkson wurde 1968 am Steinhuder Meer geboren. Er schreibt Hörspiele, Gedichte, Lieder, Erzählungen, Romane, macht Kabarett, tritt mit Gitarre, Flöte und Geige als singender Märchenerzähler auf, erhielt Preise für niederdeutsche Lyrik und für zwei seiner Hörspiele und ein Stipendium des Landes Niedersachsen für seinen ersten Roman. Er lebt mit Partnerin und (Platt sprechendem) Sohn am Steinhuder Meer.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 02.11.2002
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 4
Titel:
Autor: Ilka Bartels
Wolfgang Seesko
produziert in: 2009
produziert von: RB
Laufzeit: 115 Minuten
Genre: Hörspieltheorie
Regie: Hans Helge Ott
Inhalt: "Kastendiek und Bischoff - Geschichten aus der Bremer Neustadt" - das war mehr als zehn Jahre lang der Auftakt zu einer populären Hörspielserie. Mit über vierhundert Folgen war "Kastendiek und Bischoff" jeden zweiten Samstag ein fester Bestandteil des Radio Bremen Programms. Fast auf den Tag genau zwanzig Jahre nach der Ursendung der ersten Folge am 15. April 1989 ist es höchste Zeit für einen Rückblick! In ihrer Sendung erkunden die Autoren Ilka Bartels und Wolfgang Seesko die Entstehung der hauseigenen Familien-Serie und sprechen mit Autoren und Schauspielern, denen die Hörspielkollegen in der langen Zeit fast zur zweiten Familie geworden waren.
Sprecher:Heino Stichweh
Edda Loges
Ursula Hinrichs
Mona Kling
Vera Hoppe
Bernd Poppe
Frank Grupe
Hartmut Cyriacks
Peter Nissen
Werner Staats
Hans Helge Ott
Jochen Schütt
Daten zu Wolfgang Seesko:geboren: 1970
Vita: Wolfgang Seesko, geboren 1970 Hamburg. Nach seinem Studium der Musik- und Kunstwissenschaft arbeitet er bei Radio Bremen, seit 2006 ist er als freier Regisseur und Autor von Hörspiel- und Featureproduktionen für verschiedene Sender und Verlage tätig. Die erste Staffel „Der Paartherapeut“, die zusammen mit Jan Georg Schütte entstand, wurde von der ARD 2017 für den Prix Europa sowie den Prix Italia 2018 nominiert.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 4 von insgesamt 4
Titel:
Autor: Wolfgang Sieg
produziert in: 2005
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Niederdeutsches Hörspiel

Schöttler, der Reporter der Sendung "Ganz wiet af", besucht heute das abgelegene Dorf Mullworpsdörp. Kein Fernsehen gibt es dort, keine Autos, alles ein bisschen rückwärts gewandt. Aber trotzdem stellt sich in all den Kurzinterviews und Hörertelefonaten, die Schöttler führt, heraus, dass Mullworpsdörp, die "Welt in einer Nussschale" ist. Eine Revue, ein Panoptikum ... ein typisches Wolfgang-Sieg-Hörspiel!
Sprecher:Nils Ove Krack (Schöttler)
Benjamin Utzerath (Assistent)
Peter Kaempfe (Haluszczak)
Thomas Ziesch (Nupp)
Wilfried Dziallas (Hackels)
Wolfgang Schenck (Schmied)
Bernhard Wessels (Heine)
Lutz Herkenrath (Ah)
Rolf B. Wessels (Wuss)
Erkki Hopf (Jeremias)
Fritz Fenne (Zump)
Klaus Nowicki (Nölig)
Nils Kroggel (Simon)
Wiegand Haar (Schibbelmann)
Thomas Schiestl (Kalau)
Edda Loges (Frau Fieler)
Birte Kretschmer (Wurtke)
Heino Stichweh (Sellmann)
Jochen Schütt (Muchel)
Gerd Mindermann (Witthart)
Daten zu Wolfgang Sieg:geboren: 22.10.1936
gestorben: 09.2015
Vita: Wolfgang Sieg (geboren am 22.10.1936 in Hamburg, verstorben im September 2015) studierte Theologie, Philosophie, Germanistik und Geschichte, wurde Lehrer und schreibt seit Mitte der 60er-Jahre Hörspiele und Romane, Satiren und Kurzgeschichten. Von 1972 bis 1980 war er Kolumnist bei der "Pardon". Außerdem schreibt er mit an der Reihe "Hör mal ’n beten to" des Norddeutschen Rundfunks.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.06.2005
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,8721 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (21.04.2019)  (22.04.2019)  (23.04.2019)  (24.04.2019)  (25.04.2019)  (26.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1555784685
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.718.971
Top