• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.692 Einträge, sowie 1.745 Audiopool-Links und 500 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 852 (852/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 38
Kriterien: Sprecher entspricht 'Jochen Langner' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Adams Pech, die Welt zu retten
Autor: Arto Paasilinna
produziert in: 1985
produziert von: SWF
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Claudia Kattanek
Bearbeitung: Claudia Kattanek
Übersetzer: Regine Pirschel
Inhalt: Aatami Rymättylä hat den Weg aus der drohenden Ölkrise gefunden: einen winzigen Akku, der Strom im Überfluss liefern kann. Um die umwälzende Erfindung zu vermarkten, fehlt Aatami jedoch das Geld. Zum Glück nimmt sich Eeva Kontupohja des vom Pech verfolgten Weltretters an. Die neue Energiequelle stößt jedoch nicht nur auf Gegenliebe. Die Ölmultis setzen einen sizilianischen Killer auf Aatami an.
Sprecher:Friedrich von Bülow
Heinz Meier
Hans Goguel
Ursula Winter
u.a.
Daten zu Arto Paasilinna:Vita: Arto Paasilinna wurde 1942 im lappländischen Kittilä/Nordfinnland geboren. Er ist Journalist und einer der populärsten Schriftsteller Finnlands. Er wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet. Inzwischen hat er rund 40 Romane veröffentlicht.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 38
Titel: Amore mio infinito
Autor: Aldo Nove
produziert in: 2011
produziert von: MDR
Laufzeit: 47 Minuten
Regie: Fabian von Freier
Bearbeitung: Fabian von Freier
Komponist: Ole Schmidt
Dramaturgie: Martina Müller-Wallraff
Übersetzer: Steve J. Klimchak
Inhalt: Matteo, geboren am 12. Juli 1972, ist Angestellter in einer Firma für Kühltheken. Über sein Leben hat er vier Sachen zu sagen: Erstens: Chiara, 1982. Ein Mädchen, "wie es jeder Hügel sich als Sonne wünschte". Zweitens: Maria, 1985, die wortlos seine Hände hielt, als er von seiner sterbenden Mutter erzählte. Drittens: Silvia, 1987. Der erste Kuss, im Kino, während draußen alles wartete, Menschen und Geschichten, Heimweg und Hausaufgaben "und all die Worte, die noch zu sagen waren. Und die Jahre, die noch fehlten." Viertens: die Frau hinter der Burger-Theke, am Tag seiner letzten Examensprüfung. Die Liebe auf den ersten Blick, der er spontan sagte, dass die Mayo bei Burghy "viel besser gewesen und dass sie sehr runde Augen habe". In und zwischen diesen Liebesgeschichten ist das ganze Leben. Alles davon. Und "bevor etwas, das zum Bersten mit Zustimmung angefüllt war, ganz leise zerplatzte, habe ich zu ihr gesagt, Amore mio infinito."
Sprecher:Bernhard Schütz (Der Schriftsteller)
Marina Frenk (Übersetzerin)
Sergej Gladkich (Heizer)
Wladimir Gluchow (Dombraspieler)
Sergej Glamosda (Konsul)
Halina Kühne (Waggonmama)
Daten zu Aldo Nove:geboren: 1967
Vita: Aldo Nove, geboren 1967 in Varese, gilt in Italien als Kultautor junger zeitgenössischer Literatur. Er gehört zur italienischen Gruppe der "Kannibalen", so benannt nach der Anthologie "Gioventu Cannibale" mit Texten einer "hyperrealistischen, ungesitteten Generation".

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 20.06.2005
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 38
Titel: Arrivederci Amore, Ciao
Autor: Massimo Carlotto
produziert in: 2003
produziert von: HR
Laufzeit: 43 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Annette Berger
Bearbeitung: Margareth Obexer
Komponist: Werner Cee
Übersetzer: Hinrich Schmidt-Henkel
Inhalt: Am 18.10.1977 wurden Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe im Hochsicherheitstrakt des Gefängnisses Stuttgart-Stammheim tot aufgefunden. Die Geschichte des RAF-Terrorismus" hatte damit ihren Höhepunkt erreicht. Doch auch Italien erlebte Ende der siebziger Jahre eine Welle linksextremistischer Gewalt - es kam zu einer Serie von Bombenanschlägen, Entführungen, Ermordungen.

Heute vor dreißig Jahren: Massimo Carlottos zwiespältiger Held Giorgio Pellegrini bewegt sich als Mitläufer im linksterroristischen Untergrund. Als ihm das Pflaster in Italien zu heiß wird, flüchtet er nach Mittelamerika zu einer revolutionären Befreiungsarmee. Doch bald hat er die Schnauze voll vom Guerillakampf und den linken Idealen. Er kehrt nach Italien zurück und stellt sich der Justiz - um gegen Vergünstigungen gezielt seine ehemaligen Genossen zu erpressen. Das erspart ihm die Verurteilung zu lebenslänglicher Haft. Nach ein paar Jahren Gefängnis hat er nur noch ein Ziel: Ein respektables Mitglied der Gesellschaft zu werden. Dass dazu die gleiche Skrupellosigkeit notwendig ist wie im Untergrund, hat er schnell gelernt. In der zynischen und korrupten Welt der neuen Bürgerlichkeit gibt es für Pellegrini nur ein Mittel, sich Respekt zu verschaffen: Mord.

Von den politischen Idealen seiner Jugend ist nur noch ein grausames Zerrbild übrig. Mit allen Mitteln möchte er in die normale Gesellschaft zurück, steigt deshalb tiefer ins kriminelle Milieu ein und kommt durch einen spektakulären Coup zu sehr viel Geld. Indem er eine ganze Reihe von Leuten aus terroristischen, kleinkriminellen, mafiösen sowie polizeilichen Kreisen zusammenbringt, strickt er an einem fatalen Netz: Im Augenblick der Geldübergabe treibt er seine Handlanger dazu, sich gegenseitig auszuschalten.

So kommt er dem Ziel näher, das Leben eines anständigen Mannes zu führen; ein letzter Mord, mit dem er seine Verlobte beseitigt, besiegelt den Prozess seiner Integration in die bürgerliche Welt. "Arrivederci amore, ciao" ist ein ungewöhnlich genauer Bericht über das Verbrechen, das mitten in der italienischen Gesellschaft verwurzelt ist. Ein genialer Abgesang auf Dolce Vita.
Sprecher:Peter Pannke (Oriental Disco)
Friedrich R. Stöhr (Kurzwellenempfang und Sprecher)
Norbert Umsonst (Laiensprecher)
Michael Harenberg (Live Elektronik)
Ralf Buchinger (Sprecher)
Daten zu Massimo Carlotto:geboren: 22.07.1956
Vita: Massimo Carlotto, geboren 1956 in Padua, war Sympathisant der militanten linken Bewegung "Lotta Continua" und wurde in den 1970ern zu Unrecht wegen Mordes verurteilt. Nach Flucht und einer mehrjährigen Gefängnisstrafe wurde er 1993 begnadigt. Heute ist Carlotto einer der erfolgreichsten Schriftsteller Italiens.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 11.10.2007
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 38
Titel: Audrey, die demente Fee
Autor: Max Urlacher
Angela Lucke
produziert in: 2015
produziert von: DKultur
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Frank Merfort
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: Winter 1984.

West-Berlin. Micha und seiner Mutter ist die Flucht in den Westen gelungen. Seinem Vater nicht. Zu allem Überfluss erkrankt Micha an Meningitis und muss ins Krankenhaus. Da tritt Audrey in sein Leben.

Audrey aus Feenland

Sie komme aus dem Feenland, behauptet sie, und sei hier, um Micha einen Wunsch zu erfüllen, nur dummerweise habe sie vergessen, welcher das sei. Mit der Zeit glaubt Micha fest daran, dass Audrey eine echte Fee ist, da auf seiner Station kleine und große Wunder geschehen: Gebratene Hähnchen sausen durchs Fenster, der Schlagerbarde Howie singt und bevor Audrey in den Himmel über Berlin entschwebt, erinnert sie sich doch noch.
Sprecher:Elsa Fluch
Shorty Scheumann
Andreas Schmidt
Chris Pichler
Horst Lebinsky
Barbara Philipp
Almut Zilcher
Boris Aljinovic
Daten zu Max Urlacher:geboren: 04.09.1971
Vita: Max Urlacher ist Schauspieler und gastierte unter anderem an den Schauspielhäusern in Zürich, Bochum und Düsseldorf. Zudem tritt er regelmäßig in Film- und Fernsehproduktionen auf. 2010 erschien sein erster Roman "Rückenwind - eine Liebesgeschichte". Im Herbst 2011 folgten "Die Putzi Diaries".
Hompepage o.ä.: http://maxurlacher.com/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.10.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 38
Titel: DAEMON
Autor: Daniel Suarez
produziert in: 1980
produziert von: SFB
Laufzeit: 17 Minuten
Genre: Dystopie
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Andreas Westphalen
Inhalt: Ein DAEMON herrscht, ein DAEMON tötet. Und in einer Welt der totalen Vernetzung kann ihm keiner entkommen. Computergenie und Softwaremogul Matthew Sobol hinterlässt nach seinem plötzlichen Ableben ein tödliches Vermächtnis: Im Augenblick seines Todes infiziert der Computervirus DAEMON die Computernetzwerke weltweit. Es kommt zu Morden, ohne dass eine Menschenhand beteiligt ist. Die Macht des DAEMON wächst unaufhaltsam. Schritt für Schritt macht er die ganze Welt zu seiner Game- Map. Wer nicht mitspielen will, fliegt raus. Die Welt ist das Internet, das Internet ist die Welt.

DAEMON ist eine rasante und eindringliche Warnung vor der Monokultur des World Wide Web, die schon heute weiter fortgeschritten ist, als viele von uns wahr haben wollen.
Sprecher:Wolfgang Condrus (Mitch)
Harry Wüstenhagen (Burt)
Christiane Maibach (Marcia)
Horst Niendorf (Walt Rossiter)
Lothar Blumhagen (Ronald Phelbs)
Hans W. Hamacher (Tomothy Gisborne)
Erstsendung: 18.04.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 38
Titel: Das fünfte Flugzeug
Autor: John S. Cooper
produziert in: 2002
produziert von: WDR
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Andreas von Westphalen
Bearbeitung: Andreas von Westphalen
Inhalt: Für Max Fuller, Starjournalist vergangener Tage, ist es erstmal nichts als eine willkommene Abwechslung von seiner Arbeit als Klatschreporter: Ein unbekannter Anwalt bietet ihm eine Enthüllungs-Story zu den Anschlägen des 11. Septembers an - in Fullers Augen nur eine weitere abstruse Verschwörungstheorie. Angeblich geht es um ein "fünftes Flugzeug", das im Rahmen einer Militärübung gezielt die gesamte US-Flugabwehr verwirrt haben soll.

Für ein Taschengeld von 100.000 Dollar bietet der Anwalt zu dieser Geschichte auch ein Live-Interview mit dem Piloten der Maschine an. Fullers Neugier siegt über seine Skepsis, aber statt auf der Preisverleihung zu seinem zweiten Pulitzer-Preis findet er sich plötzlich auf der Flucht vor diversen Killerkommandos wieder. Ihm bleibt nur noch eine Chance: Er muss die Wahrheit über die Anschläge des 11. Septembers herausfinden.
Sprecher:Dominique Horwitz (Tapon/Erzähler)
Lars Gärtner (Gérard)
Bianca Nele Rosetz (Memphis)
Horst Mendroch (Gorizia)
Rainer Homann (Stanislavski)
Stefan Wigger (Haymann)
Marcus-Alexander Becker (Ruger)
Elisabeth Scherer (Mutter)
Tom Jacobs (Bärtiger)
Christian Schramm (Araber)
Peter Harting (Hervè)
Ingo Heise (Coccioli)
Jochen Kolenda (Coquelet)
Alexander Wipprecht (Flic)
Daten zu John S. Cooper:Vita: John S. Cooper ist das gemeinsame Pseudonym der Autoren Mathias Bröckers (Journalist und Sachbuchautor, u. a. "9/11 - Zehn Jahre danach: Der Einsturz des Lügengebäudes") und Sven Böttcher (Drehbuch- und Thrillerautor, zuletzt "Die Prophezeiung").
Erstsendung: 01.09.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 38
Titel: Das McCready Erbe
Autor: Frank Buttgereit
Helmut Winkelmann
produziert in: 1997
produziert von: Europa
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Mystery; Krimi
Inhalt: 1924 - Der Engländer William Campbell erbt die Plantage eines ihm völlig unbekannten Verwandten in New Orleans.
Traumatisiert von den Wirren des großen Krieges, der in Europa tobte, nimmt er diese Erbschaft mit Freuden an, um ein neues Leben zu beginnen.
Seine Euphorie über das unerwartete Erbe und den damit verbundenen Reichtum wird jedoch schnell getrübt, als es auf der Plantage zu merkwürdigen Todesfällen kommt und William beinahe selbst Opfer eines Anschlages wird.
Wer zieht im Hintergrund die Fäden?
Wurde auch sein Erbonkel Opfer eines Anschlages?
Und was hat es mit den seltsamen nächtlichen Ritualen der Plantagenarbeiter auf sich?
Als William den Geschehnissen auf die Spur kommt, muss er feststellen, dass sein Gegner bereits ein tödliches Schicksal für ihn bereit hält ...
Sprecher:
offen
Oliver Rohrbeck (Justus Jonas)
Jens Wawrczeck (Peter Shaw)
Andreas Fröhlich (Bob Andrews)
Andreas von der Meden (Chaffeur Morton)
Andreas von der Meden (Skinny Norris)
Matthias Fuchs (Erzähler)
Karin Lieneweg (Tante Mathilda)
Andreas E. Beurmann (Onkel Titus)
Wolfgang Draeger (Hauptkommissar Samuel Reynolds)
Holger Mahlich (Inspektor Cotta)
Erstsendung: 08.11.2013
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 38
Titel: Der Ritter und seine Knappen
Autor: Terry Jones
produziert in: 1995
produziert von: SWF
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Bruno Friedrich
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Übersetzer: Manfred Miethe
Inhalt: Wir befinden uns in einem kleinen Dorf in Südengland, und wir schreiben das Jahr 1359 - Spätmittelalter. Eines Morgens beschließt der Waisenjunge Tom, sein Dorf zu verlassen. Denn er hat beim Dorfpriester Lesen und Schreiben gelernt, und er hat dort Bücher gelesen, die von fernen Ländern und Völkern handeln, von Rittern und ihren Heldentaten. Diese Welt, die hinter dem großen Wald liegt, der sein Dorf umgibt, die Welt der Abenteuer will Tom sehen. Und er will Knappe eines edlen Ritters werden, um mit ihm in die Schlacht zu ziehen und ebenfalls ruhmreiche Taten zu vollbringen. Die Flucht aus dem Dorf und dem Machtbereich des Gutsherrn gelingt. In der nahe gelegenen Stadt trifft Tom auf Alan, und der ist - glücklicher Zufall - Knappe eines Ritters. So wird auch Tom Knappe von Sir John Hawkley. Einem Ritter, der sich freilich als nicht ganz so edel erweist, wie Tom sich das eigentlich vorgestellt hatte. Gemeinsam brechen sie auf, um sich dem Heer des englischen Königs für den Feldzug gegen Frankreich anzuschließen. Das Abenteuer beginnt, doch es verläuft anders, als Tom es nach den Geschichten aus den Büchern erwartet hatte.
Sprecher:Jörg Adae
Ulrike Barthruff
Hubertus Gertzen
Peter Jochen Kemmer
Ulrike Tscharre
Thomas Madeja
Stefan Merkelbach
Michael Welter
Thomas Vogel
Roland Heck
Otto Hipp
Hubert Harzer
Rosemarie Gerstenberg
MusikerStephan Scheuss (Gitarre; Banjo) Bert Smaak (Schlagzeug) Cap B. Gier (Kontrabass) Klaus der Geiger (Violine) Karl-Heinz "Heiner" Wiberny (Holzblasinstrumente) Michael Küttner (Schlagzeug) Achim Fink (Tuba)
Daten zu Terry Jones:geboren: 01.02.1942
Vita: In England ist Terry Jones vor allem als Mitglied der Komikertruppe Monty Python und als Regisseur bekannt. Seit er jedoch 1981 sein erstes Kinderbuch veröffentlichte, zählt er in seiner Heimat zu den ganz großen Kinderbuchautoren. 1984 wurde er mit dem Britischen Kinderbuchpreis ausgezeichnet.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.05.2005
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 38
Titel: Der Schatten des Windes
Autor: Carlos Ruiz Zafón
produziert in: 1985
produziert von: SDR; BR; NDR
Laufzeit: 86 Minuten
Regie: Martin Zylka
Bearbeitung: Martin Zylka
Komponist: Anima Musica
Übersetzer: Peter Schwaar
Inhalt: Eines Nachts wacht der elfjährige Daniel Sempere, Sohn eines Buchhändlers, schreiend auf. Er kann sich an das Gesicht seiner toten Mutter nicht mehr erinnern. Sein Vater nimmt ihn bei der Hand und führt ihn zum "Friedhof der vergessenen Bücher", in das Antiquariat seines Freundes Isaak. Und damit nimmt eine fulminante erzählerische Polyphonie ihren Anfang, die durch die düsteren Zeiten der Ära des spanischen Diktators Franco und ein gespenstisch schimmerndes Barcelona der Fünfzigerjahre führt.
Sprecher:Oma: Christa Berndl
Herbert: Werner Stocker
Luise: Lisi Mangold
Thea: Irene Clarin
Gust: Karl Renar
Polizist: Peter Houska
Polizist: Wolfgang Klar
Sprecher: Manfred Georg Herrmann
Daten zu Carlos Ruiz Zafón:geboren: 25.09.1964
Vita: Carlos Ruiz Zafón (* 25. September 1964 in Barcelona, Katalonien) ist ein spanischer Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 13.11.2005
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 38
Titel: Der Traum von Macht und Freiheit - Napoleon
Autor: Maja Nielsen
produziert in: 1955
produziert von: Rundfunk der DDR
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Axel Pleuser
Inhalt: Napoleon - Der Traum von Macht und Freiheit. In nur wenigen Jahren steigt einkleiner Leutnant von der Insel Korsika zum mächtigsten Mann der Welt auf. Er erweist sich als genialer Feldherr und zeichnet die Landkarte Europas neu. Schon zu Lebzeiten wird er zur Legende. Sein Name: Napoleon Bonaparte. Wer ist der Mensch hinter der Legende? Wie wuchs Napoleon auf und was wissen wir über die Zeit, in der er lebte? Die Jugendsachbuchautorin Maja Nielsen schildert in diesem Feature Napoleons kometenhaften Aufstieg und berichtet von dem halsbrecherischen Galopp, mit dem er sich am Ende in sein Verderben stürzte. In Paris sprach die Autorin mit einem Nachfahren des umjubelten Kaisers, mit Prince Charles Napoleon, der den Titel des kaiserlichen Prinzen von Napoleon geerbt hat. Der sympathische Mann verrät, warum er Napoleon-Witze überhaupt nicht leiden kann.
Daten zu Maja Nielsen:Vita: Maja Nielsen hat in der Reihe "Abenteuer und Wissen" bisher etliche Sachbücher und aufwändig gestaltete Hörbücher über historischen und moderne Entdecker aus allen Bereichen der Forschung veröffentlicht. Maja Nielsen lebt mit ihrer Familie in einem Dorf in der Nähe von Frankfurt am Main. 2009 wurde sie für ihre Geschichte "Feldpost für Pauline" mit dem ARD-Kinderhörspielpreis ausgezeichnet.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 38
Titel: Der wunderbare Massenselbstmord
Autor: Arto Paasilinna
produziert in: 1982
produziert von: SWF
Laufzeit: 49 Minuten
Regie: Claudia Kattanek
Bearbeitung: Claudia Kattanek
Dramaturgie: Georg Bühren
Übersetzer: Regine Pirschel
Inhalt: Einst ist Onni Rellonen Geschäftsmann gewesen, Direktor sogar, aber nach seinem vierten Konkurs mag er nicht mehr. Eine abgelegene Scheune scheint ihm der geeignete Ort, sein Leben zu beenden. Dort aber trifft schon Hermanni Kemppainen Selbstmordvorbereitungen. Der ehemalige Oberst und Brigadekommandeur in Ostfinnland fühlt sich nutzlos. Nun aber, da sich die beiden gefunden haben, bekommt das Leben eine neue - vorläufige - Perspektive: So wie ihnen, denken die beiden Männer, geht es gewiss vielen. Sie gründen einen Verein. Das Ziel: der kollektive Selbstmord im hohen Norden. Aber der Weg dahin ist lang, und vielleicht ist der sonnige Süden ja viel schöner für ein solches Vorhaben ... ein heiteres finnisches Road-Movie-Musical.
Sprecher:Heinz Hönig (Eddi)
Klaus Spürkel (Sid)
Martin Semmelrogge (Tommy)
Dieter Eppler (Watkins)
Horst Beilke (Sir Owen Williams)
Daten zu Arto Paasilinna:Vita: Arto Paasilinna wurde 1942 im lappländischen Kittilä/Nordfinnland geboren. Er ist Journalist und einer der populärsten Schriftsteller Finnlands. Er wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet. Inzwischen hat er rund 40 Romane veröffentlicht.
Erstsendung: 06.03.2007
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 38
Titel: Die Goldkinder
Autor: Jacob Grimm
Wilhelm Grimm
produziert in: 1963
produziert von: ORF-OÖ
Laufzeit: 71 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Komponist: Francis Poulenc
Inhalt: Ein goldener Fisch verhilft einem armen alten Fischerpaar zu Glück und Wohlstand. Unter der Bedingung, dass der Fischer keinem Menschen auf der Welt erzählt, woher dieses Glück gekommen ist, wer es auch immer sein mag; doch die Fischersfrau lässt dem Alten keine Ruhe - und schon ist alles vorbei. Ein zweites Mal, ein drittes Mal. Nun wird der Fisch auf eigenes Geheiß getötet, und aus den Hälften erwachsen zwei Goldkinder, die viele eigenartige Dinge erleben, sich sich alles zum Guten wendet. Wie im Märchen.

Sprecher:Herbert Kucera
Franz Michael Westen (Tarde)
Helga David (Therese)
Bertl Halovanic
Peter Schratt (Florent)
Helga Lehner (Jeannette)
Richard Elias
Herbert Baum (Hartmann)
Hertha Dinhobl
Daten zu Jacob Grimm:vollständiger Name: Jacob Ludwig Karl Grimm
geboren: 04.01.1785
gestorben: 20.09.1863
Vita: Jacob Ludwig Karl Grimm (auch: Carl; * 4. Januar 1785 in Hanau; † 20. September 1863 in Berlin) war ein deutscher Sprach- und Literaturwissenschaftler sowie Jurist und gilt als Begründer der deutschen Philologie und Altertumswissenschaft. Sein Lebenslauf und Werk ist eng mit dem seines ein Jahr jüngeren Bruders Wilhelm verbunden, worauf die oft gebrauchte Bezeichnung Brüder Grimm hinweist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Wilhelm Grimm:vollständiger Name: Wilhelm Carl Grimm
geboren: 24.02.1786
gestorben: 16.12.1859
Vita: Wilhelm Carl Grimm (* 24. Februar 1786 in Hanau; † 16. Dezember 1859 in Berlin) war ein deutscher Sprach- und Literaturwissenschaftler sowie Märchen- und Sagensammler. Sein Lebenslauf und sein Werk ist eng mit dem seines ein Jahr älteren Bruders Jacob verbunden, worauf die oft gebrauchte Bezeichnung Brüder Grimm hinweist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 38
Titel: Die Jagdgesellschaft von Billingshurst
Sherlock Holmes Chronicles (Folge 8)
Autor: Peter Jackob
produziert in: 2013
produziert von: Charles Morrow Productions; Other Media; DLR
Laufzeit: 43 Minuten
Genre: Krimi; Historisch
Inhalt: In der südenglischen Grafschaft Sussex ist das Ende eines Jagdausflugs von fünf angesehenen Bürgern der Anfang eines vertrackten Falls für Sherlock Holmes. Als die Jagdhunde im Rosenbeet des Bankiers John Drummond eine Leiche ausgraben, gerät dieser schnell unter dringenden Tatverdacht. Es bedarf des untrüglichen kriminologischen Gespürs des Meisterdetektivs, um den Verdächtigen vor dem Galgen zu bewahren. Zusammen mit seinem Freund Watson zieht Holmes alle Register und deckt an gänzlich unerwarteter Stelle ein teuflisches Komplott auf.
Sprecher:Christopher Williams
Robin Hayward
Charlie Morrow
Maija-Leena Remes
Erstsendung: 23.05.2014
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 38
Titel: Die Tore der Welt
Autor: Ken Follett
produziert in: 1978
produziert von: HR
Laufzeit: 15 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Martin Zylka
Bearbeitung: Martin Zylka
Übersetzer: Rainer Schumacher
Inhalt: England im Jahre 1327: Kingsbridge ist im Laufe der letzten 200 Jahre, nach dem Bau der Kathedrale durch den legendären Tom Builder ("Die Säulen der Erde"), zu einem ansehnlichen Ort geworden. Vier Kinder, die Brüder Merthin und Ralph und die beiden Mädchen Caris und Gwenda, werden im Wald (wo sie eigentlich nicht sein dürfen) Zeugen einer tödlichen Auseinandersetzung. Es geht um ein Schriftstück, dessen Inhalt offenbar ein gefährliches Geheimnis birgt. Zehn Jahre später ist aus Merthin und Caris ein geworden. Merthin ist seinem großen Vorfahren Tom Builder als Handwerker und Architekten gefolgt. Er muss unter seinem Meister Elfric leiden, aber jeder in Kingsbridge weiß bald, dass Merthin eigentlich der bessere Baumeister ist. Dennoch bekommt Elfric die Aufträge des Priors, dessen Befugnisse in alle Bereiche des öffentlichen Lebens hineinreichen. Das wird deutlich, als die Holzbrücke von Kingsbridge erneuert werden muss, um die Bedeutung des Ortes als Marktzentrum zu erhalten. Alle versuchen, ihre Ideen und Ziele unter schwierigen Umständen durchzusetzen: Caris, die Tochter des Wollhändlers, will Ärztin werden, was nur Priestern gestattet ist. Sie liebt Merthin, will ihn aber nicht heiraten, weil sie die Ehe für eine Form der Sklaverei hält. Merthin hat sich das alte technische Wissen aus Büchern angeeignet und entwickelt revolutionäre Neuerungen. Sie könnten zum Wohle der Menschen in Kingsbridge eingesetzt werden, müsste er nicht gegen die Vorrechte seines Meisters Elfric und den Einfluss der Kirche kämpfen. Aber nicht nur Intrigen und Machtkämpfe bedrohen das Leben, man befürchtet, dass die in ganz Europa wütende Pest auch England nicht verschonen wird.
Sprecher:Gerd Baltus (Endres)
Kurt Dommisch (Lehmann)
Ferdinand Ludwig (Angestellter)
Lieselotte Bettin (Schmitt)
Olaf Bison (Diborsky)
Barbara Entrup (Junge Angestellte)
Sylvia Heid (Direktionssekretärin)
Helga Engel (Frau Endres)
MusikerWDR-Rundfunkorchester Köln (Orchester) Thomas Kalb (Dirigent) WDR-Rundfunkchor Köln (Chor)
Daten zu Ken Follett:geboren: 05.06.1949
Vita: Ken Follett (* 5. Juni 1949 in Cardiff, Wales) ist ein britischer Schriftsteller. Seine Werke sind im Stil der klassischen Thriller-Dramaturgie verfasst und basieren oftmals auf Tatsachen (Tatsachen-Thriller). Ken Follett wurde durch den Thriller Die Nadel bekannt. Eine Übersetzung dieses Romans in 30 Sprachen brachte ihm den Welterfolg ein. Das Buch verkaufte sich rund zwölf Millionen Mal, wurde mit dem Edgar Award ausgezeichnet und mit Donald Sutherland verfilmt. Verheiratet ist er in zweiter Ehe mit Barbara Follett, einer ehemaligen Abgeordneten des britischen Unterhauses. Bis heute konnte er weltweit über 130 Millionen Bücher verkaufen.
Hompepage o.ä.: http://ken-follett.com/de/
Erstsendung: 10.04.2009
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 38
Titel: Haus Moreau
Autor: Frank Buttgereit
Wolfgang Rüter
produziert von: Kiosk
Genre: Mystery; Krimi
Komponist: J. Stahlberg
Inhalt: Eiland der bleichen Toten - so wird die kleine Insel vor der französischen Atlantikküste von den Einheimischen aus der näheren Umgebung genannt.

Was geschah vor über 50 Jahren im Maison du Moreau, dem einzigen Haus auf dem felsigen Eiland?

Warum wagt es seitdem niemand mehr auch nur eine Nacht in diesem Haus zu verbringen?
All dies sind für die kleine Gruppe von Sensationstouristen genau die Gründe, um auf die Insel überzusetzen und diese in Augenschein zu nehmen. Begünstigt von einer unruhigen See gibt es schon bald nach der Ankunft vorerst keine Möglichkeit, zum Festland zurückzukehren.
Ob sie wollen oder nicht: der Tag schreitet weiter voran, und das Anwesen scheint der einzige Unterschupf zu sein, der in der Nacht Sicherheit vor dem herannahenden Sturm bietet ...

... doch Haus Moreau ist nicht unbewohnt ...
Sprecher:
offen
Tatjana Buschenhagen (Tina Gerster)
Frank Schaff (Andi Bertram)
Carsten Zachariae (Markus Bertram)
Evelyn Meyka (Marianne Bertram)
Klaus Nägelen (Theo Kernbacher)
Gerd Holtenau (Martin Lopinski)
Joachim von Ulmann (Heinrich Hagenau)
Heinz Giese (Ludwig Hagenau)
Hans Werner Hamacher (Richard Fechner)
Edith Teichmann (Grete Maiwald)
Erstsendung: 17.04.2014
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 38
Titel: Herr Bello und das blaue Wunder
Autor: Paul Maar
produziert in: 2012
produziert von: BR
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Ingeborg Tröndle
Komponist: Ergo Phizmiz
Inhalt: Eine merkwürdige alte Frau bringt eines Tages eine Flasche mit einer blauen Flüssigkeit in die Apotheke von Apotheker Sternheim und überlässt sie ihm. Dieser blaue Saft fällt seinem Sohn Max in die Hände, der gern mit all den Flüssigkeiten, Salzen und Farben im Hinterzimmer der Apotheke experimentiert. Er kann nicht wissen, dass seine letzte Mixtur, mit eben dieser blauen Tinktur der alten Frau, alle Pflanzen unnatürlich schnell wachsen lässt.

Und als sein Hund, den er nach langen Diskussionen endlich zum 12. Geburtstag bekommen hat, von dem vermeintlichen Düngemittel trinkt, passiert etwas ganz und gar Unglaubliches!
Sprecher:Juliane Meckert (Erzählerin)
Martha Moopette (Erzählerin)
Ergo Phizmiz (Ergo Phizmiz)
Margita Zalite (Erica Finkel)
Oblivian Substanshall (Edward Lear)
Robin Gill (Mr. Schulz)
Talulah Lotus (Artemis)
Patrick Sims (Richard Armstrong)
Michal Libera (Michal Libera)
Elvis Herod (Chris Evans)
Lee Gerrard (Der polnische Vogel)
Autumn Poppy (Calico Mädchen)
Denis Kundic
Caroline Stupnicka
Robin Gill
Neville
Daten zu Paul Maar:geboren: 13.12.1937
Vita: Paul Maar (* 13. Dezember 1937 in Schweinfurt) ist ein deutscher Kinderbuchautor, Illustrator, Übersetzer, Drehbuch- und Theaterautor, der in Bamberg lebt.
Paul Maar schrieb Kinderbücher, weil er fand, dass es zu wenig gute Kinderbücher gibt. Nachdem er sein erstes Werk veröffentlicht hatte und nach mehr gefragt wurde, wechselte er ganz zum freiberuflichen Autor und Illustrator.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 14.03.2006
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 38
Titel: Herr Röslein kommt zurück
Autor: Silke Lambeck
produziert in: 2001
produziert von: SR
Laufzeit: 58 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Axel Pleuser
Komponist: Max Nagl
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: Moritz wartet sehnsüchtig auf die Rückkehr von Herrn Röslein, dem freundlichen Nachbarn mit dem grauen Zopf und den geheimnisvollen magischen Fähigkeiten, als er eines Tages Zeuge einer Entführung wird. Aber wer soll ihm glauben, wenn er erzählt, dass er durch sein Zauberfernrohr gesehen hat, wie die Eisverkäuferin Pippa in der Grauen Vorstadt entführt wurde? Nicht einmal seine besten Freunde Ole und Lili kann er so richtig ins Vertrauen ziehen. Untätig bleiben kann Moritz jedoch auch nicht, denn vielleicht ist er der Einzige, der Pippa helfen kann. Höchste Zeit, dass Herr Röslein zurückkommt.
Sprecher:Gudrun Gabriel (Sie)
Rudolf Wessely (Mr. Boe)
Sona Mac Donald (Freundin)
Sven Sorring (Kellner)
Daten zu Silke Lambeck:geboren: 1964
Vita: Silke Lambeck, 1964 in Essen geboren, ist ausgebildete Journalistin und arbeitet als freie Autorin. 1997 erhielt sie den Journalistenpreis des Märkischen Presse- und Wirtschaftsclubs, 2001 den Theodor-Wolff- Preis. Sie lebt in Berlin.
Erstsendung: 22.02.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 38
Titel: Horchposten 1941
Autor: Jochen Langner
Andreas von Westphalen
produziert in: 1976
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Jochen Langner
Andreas von Westphalen
Dramaturgie: Sabine Küchler; Sergej Buntmann
Inhalt: Teil 1:
Das zweiteilige, deutsch-russische Hörspiel "Horchposten 1941 (я слышу войну)“ thematisiert mit Hilfe von authentischen russischen und deutschen Texten den Ostfeldzug des Zweiten Weltkriegs. Im Zentrum der vielstimmigen akustischen Collage steht die Blockade Leningrads. Während der 900 Tage währenden deutschen Belagerung fanden etwa eine Million Leningrader den Tod. Briefe, Tagebücher und Dokumente lassen Erfahrungen und Erlebnisse von Menschen in und außerhalb Leningrads lebendig werden. Erzählt wird von Zivilisten und Soldaten, von Opfern und Tätern, Deutschen und Sowjets zwischen den Fronten von Nationalsozialismus und Stalinismus. Deutsche und russische Schauspieler geben dem Dialog, dem Zuhören und Verstehen der verschiedenen Erinnerungen, Kulturen und Generationen ihre Stimme. Es geht dabei auch um die Entdeckung des Anderen, um die eigene Identität und Verantwortung im Erinnern dieses Krieges. Das Hörspiel wird am selben Tag von Deutschlandfunk und Radio Echo Moskau ausgestrahlt.

Teil 2:
Das Hörspiel ist Teil eines deutsch-russischen Dialogprojekts, in dem die Autoren gemeinsam mit Sabine Küchler, Hörspielredakteurin beim Deutschlandfunk, und Sergej Buntman, erster stellvertretender Chefredakteur von Radio Echo Moskau, das Konzept für diese polyperspektivische Erzählung erarbeitet haben. Namhafte russische und deutsche Historiker haben die Textrecherche begleitet, um zu gewährleisten, dass die russische Sicht des Zweiten Weltkrieges ebenso präsent ist wie die deutsche. Der Dialog der Menschen in Russland und Deutschland heute steht im Fokus des Hörspiels, ein Dialog, der Geschichte durch Geschichten erfahrbar macht und die Krisen und Herausforderungen der Gegenwart zu verstehen hilft.
Ergänzt wird das Projekt durch eine interaktive Klanginstallation, in der der Chor der Zeugen und Dokumente innerhalb eines begehbaren Erinnerungsraumes erfahrbar wird. Die Präsentation der Klanginstallation findet 2017 in einer Reihe von russischen und deutschen Partnerstädten statt.
Sprecher:Erna: Katarina Tomaschewsky
Braune: Christian Steyer
Fritz: Jörg Gudzuhn
Lotte: Doris Abeßer
Martha: Ursula Staack
Trude: Bärbel Bolle
Grete: Helga Piur
Erika: Ingrid Schwienke
Eva: Madeleine Lierck
von Lortzing: Gerd-Michael Henneberg
Fräulein Tümmler: Irmgard Düren
Wirtin: Elfriede Née
Wirtin: u.a.
Daten zu Andreas von Westphalen:geboren: 1972
Vita: Andreas von Westphalen, geboren 1972, arbeitet als freier Theaterregisseur und Hörspielbearbeiter. Er lebt in Paris und Köln.
Erstsendung: 13.05.2017
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Deutschlandfunk 1. Teil
Deutschlandfunk 2. Teil
Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 38
Titel: Hunter - Aus dem Leben eines Outlaws
Autor: Tom Noga
produziert in: 1978
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Biografie
Regie: Susanne Krings
Komponist: Günter Neubert
Dramaturgie: Isabel Platthaus
Inhalt: Hunter S. Thompson war exzentrisch, rebellisch und widersprüchlich. Ein Waffennarr aus dem erzkonservativen Süden der USA, der zur Ikone der amerikanischen Linken wurde. Ein brillanter Autor, der unter dauerhafter Schreibblockade litt. Waren seine Recherchen für einen Artikel beendet, sperrten ihn seine Auftraggeber in ein Hotelzimmer, wo sie ihn mit legalen und illegalen Drogen versorgten, um ihn zum Schreiben zu bringen. Dabei erfand Thompson einen eigenen Stil, den er "Gonzo" nannte - nach einem amerikanisch-irischen Slangausdruck für den letzten Mann, der nach einem Saufgelage noch aufrecht stehen kann. Thompson war Chronist und Akteur der jungen amerikanischen Gegenkultur, die in den 60er Jahren v. a. in Kalifornien aus der wilden Mischung von Beatniks, LSD-Freaks, linken Studenten und Rockern hervorging. Aber auf dem Höhepunkt der alternativen Bewegung setzte er sich aus Kalifornien in ein Kaff in Colorado ab, wo er für das Amt des Sheriffs kandidierte. Sein halluzinogener Roman "Angst und Schrecken in Las Vegas" ist ein wirrer Abgesang auf eine Zeit, in der ein anderes Amerika denkbar war. Eine Zeit, die mit der Wiederwahl Nixons 1972 zu Ende ging - in Thompsons Augen ein konservativer Backlash, der sich bis zu George W. Bush fortsetzt. 2005 hat sich Thompson im Alter von 67 Jahren erschossen: "No more fun - for anybody. 67." schrieb er in einem Abschiedsbrief.
Sprecher:Fred Alexander (Erzähler)
Ingrid Hille (Rosmarin)
Barbara Trommer (Fliegenpilz)
Ellen Hellwig (Hahnenfuß)
Ruth Friemel (Hexenlehrerin)
Fred-Arthur Geppert (Hexenmeister)
Hans-Jürgen Silbermann (Peter)
Daten zu Tom Noga:geboren: 07.03.1960
Vita: Tom Noga, geboren 1960 in Bochum, lebt in Köln und am Ammersee. Er arbeitet als Autor für Zeitungen und Zeitschriften, schreibt Features und Hörspiele. Seine Arbeiten wurden zweimal mit dem deutsch-amerikanischen Hörfunkpreis ausgezeichnet.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 17.07.2007
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 38
Titel: Josaphat Peabody geht fischen
Autor: Patrick Boman
produziert in: 1999
produziert von: WDR
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Astrid Litfaß
Übersetzer: Regina Keil-Sagawe
Inhalt: In Frankreich kennt man Josaphat Peabody bereits als - wie die "Dernières Nouvelles d'Alsace" schreibt - "den niederträchtigsten Ermittler, der jemals in Szene gesetzt wurde". Niedertracht gehört zwar nicht direkt zu den schönsten menschlichen Tugenden, dem schwergew ichtigen Peabody (z.dt. Erbsenleib) gereicht diese Eigenschaft jedoch zum Ruhm verhilft sie ihm doch, in Südindien, zur Blütezeit des englischen Kolonialismus, dem Mord an Anwalt Shantidas auf die Spur zu kommen. Ein Ritualmord, allem Anschein nach.

Josaphat Peabody, der 250 Pfund-Mann, hat nichts gegen einen Ritualmord und seine undelikaten Begleitumstände, bringt er doch Schwung in das Fischernest Port Albert mit unerträglich schwüler Hitze und Myriaden von Moskitos. Ganz nebenbei geht ihm auch ein dubioser Steuereinnehmer ins Netz plus reizender, aber frustrierter Ehefrau, die ihre Zugeknöpftheit aufzugeben verspricht, sollte Josaphat ihren Gatten laufen lassen. Allerdings ist da noch die züchtige, zierliche Missionsschwester Mary. Versuchung über Versuchung - und wäre Josaphat Peabody nicht nur klug, sondern auch ohne Niedertracht, würde er ihnen erliegen. So aber erliegen ihm die Mörder.
Daten zu Patrick Boman:Vita: Patrick Boman wurde 1948 in Stockholm geboren, ist in Frankreich aufgewachsen und lebt in Paris. Seine Reisen haben den Autor durch die ganze Welt geführt und ihm Stoffe für seine Romane geliefert. In Frankreich hat der Indien-Kenner bisher drei Peabody-Romane veröffentlicht.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 17.06.2005
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,7904 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (23.02.2019)  (24.02.2019)  (25.02.2019)  (26.02.2019)  (27.02.2019)  (28.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550868131
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.644.099
Top