• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.028 Einträge, sowie 1.776 Audiopool-Links und 440 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 479 (479/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 14
Kriterien: Sprecher entspricht 'Jürgen Escher'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Eugen Egner
produziert in: 2011
produziert von: WDR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Rainer Quade
Inhalt: Der Autor ist froh: Eine Rundfunkjournalistin hat ihren Besuch angekündigt, sie will sein neues Buch vorstellen. Darin geht es um das Thema Atavismus, um die Rückkehr längst überwunden geglaubter Zustände und Verhaltensweisen. Doch die Journalistin macht keinen guten Eindruck. Sie wirkt nervös, ja krank, und ist ausschließlich mit sich selbst beschäftigt. Mehrere Ansätze eines Interviews müssen erfolglos abgebrochen werden, weil sie immer wieder auf ihren tyrannischen, pflegebedürftigen Vater zu sprechen kommt. Man hat sie gezwungen, ihn aus dem Altenheim zu holen und bei sich aufzunehmen - eine Belastung, die offenbar ihre Gesundheit ruiniert. Der alte Herr hat nicht nur ein Patent auf die gesamte Schöpfung angemeldet, er führt auch einen Prozess gegen Gott.
Sprecher:Ulrich Noethen (Autor)
Johanna Gastdorf (Freundin)
Maren Kroymann (Journalistin)
Otto Mellies (Vater)
Petra Kalkutschke (Heimleiterin)
Gregor Höppner (Oberpfleger Neumann)
Daniel Drewes (Notarzt)
Thomas Balou Martin (Rettungssanitäter 1)
Bernd Blömer (Rettungssanitäter 2)
Jürgen Escher (Nachrichtensprecher)
Kerstin Fischer (TV Frau)
Meinhard Zanger (TV Mann)
Daten zu Eugen Egner:geboren: 10.10.1951
Vita: Eugen Egner, geboren 1951, lebt in Wuppertal, wo er abgründige Geschichten und Zeichnungen anfertigt. Er hat mehrere Bücher mit Kurzgeschichten sowie Romane veröffentlicht, schreibt und zeichnet regelmäßig für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften. 2003 erhielt er den "Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor".
Hompepage o.ä.: http://www.eugenegner.de/
Erstsendung: 30.04.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 14
Titel:
Autor: Hans Christian Andersen
produziert in: 2018
produziert von: WDR
Laufzeit: 22 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Uwe Schareck
Uta Reitz
Inhalt: Hans Christian Andersens Märchenklassiker vom schweren Leben eines Außenseiters. Eine Entenmutter brütet sechs Enten aus. Das siebte Ei ist jedoch größer, weshalb es länger dauert, bis das graue junge Entlein ausschlüpft. Der Nachzügler wirkt tollpatschig und unbeholfen und wird daher von den Tieren verspottet. Es beschließt, davonzulaufen. Von einer Bäuerin wird das Entlein für eine Weile eingesperrt, kurz darauf gelingt es dem Entlein zu fliehen. Es versteckt sich im Schilf und beobachtet von dort aus immer wieder die stolzen Schwäne. Als der Winter übers Land kommt, muss das Entlein sein Versteck verlassen, um Nahrung zu suchen. Dabei friert es eines Nachts in einem See fest. Doch es hat Glück, als ein Bauer es sieht, befreit und mitnimmt. Das Entlein flieht aber erneut und erkennt sein Spiegelbild im Wasser kaum wieder: Es ist zu einem erwachsenen, stolzen Schwan geworden.
Sprecher:Nils Beckmann (Erzähler)
Regina Münch
Greta Schareck
Ernst August Schepmann
Till Beckmann
Detlef Dickmann
Irina Scholz
Michael Müller
Jürgen Escher
Insa Backe
Daten zu Hans Christian Andersen:geboren: 02.04.1805
gestorben: 04.08.1875
Vita: Hans Christian Andersen (* 2. April 1805 in Odense; † 4. August 1875 in Kopenhagen) ist der bekannteste Dichter und Schriftsteller Dänemarks. Berühmt wurde er durch seine zahlreichen Märchen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 31.12.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 14
Titel:

ARD Radiotatort (Folge 95)
Autor: Dirk Schmidt
produziert in: 2015
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Komponist: Rainer Quade
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: Die "Task Force Hamm", zusammengesetzt aus Vorderbäumen (schon jenseits der Pensionsgrenze), Scholz (spielsüchtig, hat er aber im Griff), Lenz (säuft, aber "intelligent") und Latotzke (?), gilt nicht gerade als die Speerspitze nordrhein-westfälischer Verbrechensaufklärung - und verblüfft trotzdem mit überraschenden Erfolgen. Da Latotzke eine gute Beurteilung braucht (er hofft sehnsüchtig auf eine Beförderung und damit auf mehr Geld), wird ihm ein heikler Fall anvertraut: ein Mordopfer, von dem man nicht viel mehr hat als einen beschädigten Computer. Der lässt sich soweit regenerieren, dass man die Internet-Gewohnheiten des Ermordeten erkennt. Latotzke stößt auf üble Beiträge in diversen Foren, aber lässt sich daraus ein Motiv stricken?
Sprecher:Uwe Ochsenknecht (Scholz)
Sönke Möhring (Latotzke)
Matthias Leja (Lenz)
Hans Peter Hallwachs (Vorderbäumer)
Nic Romm (Bodengiesser)
Frank Musekamp (Klaus Heisen)
Serdar Somuncu (Mohan Raj)
Dustin Semmelrogge (Thomas Growilski)
Martin Bross (Dead Link)
Philipp Wolf (Dennis Bergmann)
Maike Jüttendonk (Schnubbi 89)
Torsten Peter Schnick (Jogy 32)
Sandra Kouba (Heike)
Angelika Bartsch (Bibi)
Dennis Laubenthal (Hannes)
Johanna Bergmann (Franziska)
Freya Hattenberger (Inge)
Jens Peter Hamacher (Guido)
Jürgen Escher (Absage)
Daten zu Dirk Schmidt:geboren: 1964
Vita: Dirk Schmidt, geb. 1964 in Essen, Lektor, Drehbuchautor und Arbeit in der Werbung. Autor der ARD Radio Tatorte des WDR "Baginsky" (2012), "Noch nicht mal Mord" (2012), "Kontermann" (2013), "Currykill" (2013), "Malina" (2014).
Erstsendung: 13.01.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 14
Titel:
Autor: Walter Adler
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Laufzeit: 70 Minuten
Regie: Walter Adler
Inhalt: Nur etwas mehr als 60 Jahre ist es her, dass ein Krieg in Europa beendet wurde, in dessen Verlauf Millionen Menschen getötet, verstümmelt, in Vernichtungslagern ermordet wurden. Wie selten zuvor in der Geschichte, bestimmten so genannte soldatische Tugenden und Militär das Leben der Deutschen. Traumatisiert versuchten die Gründer der Bundesrepublik, die Rolle des Militärs - gedanklich wie physisch - einzudämmen. Spätestens aber, seit sich deutsche Soldaten auch an Kampfeinsätzen in der Welt beteiligen, rücken Krieg und Tod wieder ins Bewusstsein der Gesellschaft. Was aber wissen wir vom Krieg, die wir in erster Linie in den Medien mit Umschreibungen wie "Am Hindukusch wird die Freiheit verteidigt" beruhigt werden? Was ist das wirklich, ein Krieg - von dem wir nur Fernsehbilder leuchtender Pfeile in Nachtaufnahmen sehen? Was ist eine Schlacht? Und was geschieht mit einer Gesellschaft, in die Männer zurückkehren, die solches erlebt und überlebt haben? Am Beispiel einer mittelalterlichen Schlacht antwortet das Hörspiel darauf. Es berichtet minutiös von den Ereignissen, allerdings mit den Mitteln moderner Medienberichte. Und plötzlich gelingt es selbst den eingeübten Euphemismen und Beschwichtigungstonfällen nicht mehr, über das wirkliche Grauen hinwegzutäuschen und den Charakter des Krieges zu verhüllen.
Sprecher:Imogen Kogge (Moderatorin)
Andreas Grothgar (Henry V)
Sylvester Groth (Stratege)
Ernst August Schepmann (Historiker)
Ernst Jacobi (Militärexperte)
Thomas Thieme (Waffenexperte)
Horst Mendroch (Psychologe)
Michael Wittenborn (Arzt)
Udo Schenk (Engl. Kriegsberichterstatter)
Wolfram Koch (Franz. Kriegsberichterstatter)
Wolfgang Condrus (Korrespondent)
Dieter Schiffer (Nachrichten)
Jürgen Escher (Eins, Nachrichten)
Eckhard Leue (Zwei, Nachrichten)
Michael Müller (Drei, Nachrichten)
Henning Freiberg (Vier, Nachrichten)
Volkert Kraeft (Jean le Maingre)
Hans-Peter Hallwachs (Charles d'Albret)
Wolfgang Rüter (Presseoffizier)
Markus Scheumann (Prolog/Bogenschütze 1)
Martin Bross (Bogenschütze 2)
Jörg Hustiak (Sprecher 1)
Lars Schmidtke (Sprecher 2)
Lutz Göhnermeier (Sprecher 3)
Philipp Schepmann (Elham, Kaplan)
Rainer Homann (Franz. Adliger)
Jochen Kolenda (Man at arms 1)
Paul Faßnacht (Man at arms 2)
Judith Engel (Königin Isabella von Bayern)
Peter Harting (Engländer 1)
Ulrich Hass (Engländer 2)
Daniel Berger (Henry Beaufort, Bischof von Winchester)
Walter Adler ("Bauchbinde")
Daten zu Walter Adler:geboren: 14.09.1947
Vita: Walter Adler (* 14. September 1947 in Dümpelfeld bei Adenau) ist ein deutscher Regisseur mit Schwerpunkt auf Hörspielen für die ARD. In den letzten Jahren waren das vor allem opulente Großproduktionen von Hörspielen mit vielen Stunden Spieldauer.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 14
Titel:
Autor: Thomas Glavinic
produziert in: 2003
produziert von: WDR; RB
Laufzeit: 69 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Walter Adler
Bearbeitung: Walter Adler
Inhalt: "Ich wurde gebeten, alles aufzuschreiben." Der Berichterstatter schildert im Protokollton die Ereignisse eines Osterwochenendes. Mit seiner Lebensgefährtin ist er zu Freunden in die Weststeiermark gefahren. Ostertage in ländlicher Idylle. Minutiös wird protokolliert, womit die vier Personen sich die Zeit vertreiben, was sie essen, worüber sie sprechen. In den Nachrichten hören sie, dass ganz in der Nähe ein sadistischer Mord an zwei Kindern begangen worden ist. Der Täter habe die grausamen Handlungen an den Jungen und deren Reaktionen auch noch mit einer Kamera aufgenommen. Die beiden Paare spielen Karten und Federball, und zwischendurch verfolgen sie gespannt im Fernsehen den Fortlauf der Ermittlungen. Es sickert durch, dass eine Kopie der Aufnahme einem deutschen Privatsender zugespielt worden ist. Man beteiligt sich aufgeregt an den Spekulationen darüber, ob das Video der Gräueltat wohl ausgestrahlt werde. In der Zwischenzeit zieht die Polizei den Ring um den Mörder immer enger, der sich offenbar in unmittelbarer Nähe der Wochenendgesellschaft bewegt. Der Erzähler protokolliert weiter: Den Ekel und die Angst der Frauen, die Sensationslust des Gastgebers, die Reaktion der Medien - und die Fahndungserfolge der Polizei.
Sprecher:Sylvester Groth (Volker)
Felix von Manteuffel (Heinrich)
Leslie Malton (Eva)
Jele Brückner (Sonja)
Horst Mendroch (Bauer)
Petra Redinger (Bäuerin)
Tatjana Clasing (Wirtin)
Silke Linderhaus (TV-Sprecherin 1)
Petra Kuhles (TV-Reporterin 2)
Katharina Palm (TV-N-Moderatorin 1)
Matthias Ponnier (TV-Moderator 1)
Rainer Hagedorn (TV-N-Sprecher 1)
Sascha Icks (TV-Reporterin 1)
Hüseyin Michael Cirpici (Polizist 1)
Philipp Schepmann (off-N-Sprecher 1)
Juan Carlos Lopez (TV-Reporter 1)
Peter Harting (Polizist)
Bruno Winzen (Mann)
Klaus Eckert (TV-Moderator 2)
Esther Hausmann (TV-Moderatorin 2)
Andreas Grötzinger (TV-Reporter)
Irina Wanka (TV-Moderatorin 1)
Ingrid Gloede (off-N-Sprecherin 1)
Jürgen Escher (Radiosprecher 1)
Charly Wagner (Sprecher)
Daten zu Thomas Glavinic:geboren: 1972
Vita: Thomas Glavinic wurde 1972 in Graz geboren. Er war als Werbetexter und Taxifahrer tätig und schreibt seit 1991 Romane, Essays, Erzählungen, Hörspiele und Reportagen. Er erhielt u.a. 2006 den Österreichischen Förderungspreis für Literatur. Sein Roman „Das bin doch ich“ gelangte 2007 auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises. Zuletzt erschien sein Roman „Das größere Wunder“ (2013).
Erstsendung: 25.06.2003
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 14
Titel:
Autor: Tradition
produziert in: 2016
produziert von: WDR
Laufzeit: 16 Minuten
Genre: Kinderhörspiel; Märchen
Regie: Uwe Schareck
Uta Reitz
Inhalt: Märchen aus Norddeutschland über einen jungen Mann, der aufgrund guten Rats einen Weg findet, eine schöne Frau zu heiraten und sein Glück zu machen.
Sprecher:Reinhard Becker
Jürgen Escher
Dominik Freiberger
Nina Lentföhr
Regina Münch
Michael Müller
Christiane Wedel
Meinhard Zanger
Erstsendung: 31.12.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 14
Titel:
Autor: Dieter Fraeulin
produziert in: 1995
produziert von: WDR
Laufzeit: 47 Minuten
Regie: Ursula Schregel
Inhalt: Ein altes Ehepaar wird vom Hochwasser überrascht. Das Wasser steigt unaufhörlich. Die beiden warten auf Hilfe. Die Wartezeit wird zum Schlagabtausch, eine Lebensabrechnung mit bitteren gegenseitigen Vorwürfen. Ein Endspiel.
Sprecher:Anna Klinkenberg (Sie)
Josef Meinertzhagen (Er)
Dieter Fraeulin (Sohn)
Jürgen Escher (Sprecher im Radio)
Christiane Wedel (Sprecherin im Radio)
Daten zu Dieter Fraeulin:Vita: Dieter Fraeulin, geb. 1951 in Bad Godesberg, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Der WDR sendete bisher zwei seiner Hörspiele, die im Milieu von Friesdorf, in der Nähe von Bad Godesberg spielen, wo Fraeulin aufwuchs.
Erstsendung: 08.12.1995
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 14
Titel:
Autor: Ulrich Land
produziert in: 2003
produziert von: WDR
Laufzeit: 58 Minuten
Regie: Jörg Schlüter
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: Im Schatten der Singvögel hätte die alte Frau gern noch ein paar Monate gelebt, viel Zeit bleibt ihr nicht mehr. Aber seit ihr Mann ein weiteres Stück Wald verkaufen musste, hört sie das allmorgendliche Naturkonzert nur noch, wenn auf der nahen, verkehrsreichen Bundesstraße ein Unfall passiert und der permanente Autolärm für kurze Zeit unterbrochen wird. Das allerdings geschieht jetzt häufiger. Man verdächtigt die autonome Szene, denn gerüchteweise ist von Castor-Behältern die Rede, die über diese Straße transportiert werden sollen. Mirko, der Zivi, der die alte Frau versorgt, ist zwar Mitglied einer autonomen Gruppe, aber die Straße mit einem simplen Seil zu blockieren, das ist nun wirklich nicht sein Stil.
Sprecher:Wolf Lindner (Oskar Riesner)
Ilse Strambowski (Renate Riesner)
Davide Brizzi (Laurent)
Oliver Brod (Mirko)
Michael Lucke (Kommissar Leinartz)
Petra Kalkutschke (Luise)
Ulrich Land (Fahrer)
Christian Tasche (Beifahrer)
Gereon Nußbaum (Arzt)
Jürgen Escher (Radiosprecher/An- Absage)
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 13.04.2003
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 14
Titel:
Autor: N. N.
produziert in: 2018
produziert von: WDR
Laufzeit: 22 Minuten
Genre: Kinderhörspiel; Märchen
Regie: Uta Reitz
Inhalt: Märchen aus Rumänien

Um endlich einen Sohn zu bekommen, verspricht der Kaiser dem Nachwuchs noch im Mutterleib eine Jugend ohne Alter und ein Leben ohne Tod, doch es einzulösen übersteigt freilich seine kaiserliche Macht. So macht sich der Knabe selber auf die Suche und hat mit der Hilfe seines Pferdes wunderliche Abenteuer zu bestehen, bis ihm das Leben an der Seite einer schönen Fee zu wehmütigen Gefühlen und zu einer bitteren Erkenntnis verleitet – und ihn die Wirklichkeit ereilt. 
Sprecher:Jürgen Escher
Stefan Naas
Luka Kämmerer
Sandra Kouba
Volker Niederfahrenhorst
Biggi Wanninger
Dominik Freiberger
Ekkehard Leue
Christiane Wedel
Erstsendung: 31.12.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 14
Vorige/nächste Ausstrahlung:17.03.2019 um 19:04 bei WDR 3
18.03.2019 um 23:00 bei 1live  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Matthias Kapohl
produziert in: 2012
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Matthias Kapohl
Inhalt: Burnout ist out - Boreout ist in! Ein als Kreativlabor getarntes Containerdorf mit Sterbezimmern für Mitarbeiter auf dem Abstellgleis. Karoshi. Nach realen Vorbildern geplant soll dieses Creative Lab die Personalstrategie im Verlagshaus Karlton & Kurd revolutionieren. Ein moderner Karriere- Zehnkampf beginnt: Gegen Sozialgesetze und durch die Lücken des Arbeitsrechts, gegen sich selbst und gegen die anderen. Marc, der aufstrebende Familienvater und Hannah, die Single-Karrierefrau. Beide kämpfen um die Leitung des Creative Lab und K&K um die Geheimhaltung der kalkulierten Karoshi-Statistik. Wer gewinnt? Zwischen Boreout und Burnout suchen alle ihre Work-Life-Balance nach dem kognitiven Dissonanz-Modell. Bis zum Umfallen.
Sprecher:Thomas Sarbacher (Axel Pohlmann)
Roman Knizka (Sebastian Brenner)
Anna Blomeier (Hannah Beerbaum)
Ulrich Voß (Vinzent Eisenbach)
Louis Friedemann Thiele (Marc Laufer)
Maya Bothe (Julia Laufer)
Susanne Marie Kubelka (Zamadura)
Bert Stevens (Voice 1)
Holger Kunkel (Voice 2)
Fiona Metscher (Voice 3)
Susanne Bredehöft (Voice 4)
Jonas Baeck (Voice 5)
Christina-Maria Greve (Medienstimmen 1)
Christiane Wedel (Medienstimmen 2)
Regina Münch (Medienstimmen 3)
Jürgen Escher (Medienstimmen 4)
Lars Schmidtke (Medienstimmen 5)
Daten zu Matthias Kapohl:geboren: 1972
Vita: Matthias Kapohl, geboren 1972, Hörspielregisseur, Autor und Bearbeiter, lebt in Köln. Studium der Germanistik, Soziologie und Theaterwissenschaft, 2001-04 Koordination der Internationalen Filmmusik Biennale Bonn, 2004 Initiator und Gründer der Veranstaltung zu Ton und Musik in den Medien „SoundTrack_Cologne“, seitdem einer der drei Programmleiter. Originalhörspiele, u.a.: „Cyberchonder“ (WDR 09), „Karoshi - Arbeite Dich tot“ (WDR 12).
Erstsendung: 23.04.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 14
Titel:
Autor: Tobias Bungter
produziert in: 2003
produziert von: WDR
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Komponist: Rainer Quade
Inhalt: Ein Schock! Der goldene Dreikönigsschrein ist aus dem Kölner Dom verschwunden. Ganz Köln steht vor einem Rätsel. Während die Polizei im Dunkeln tappt, finden die Freunde von Kokolores & Co. eine heiße Spur. Oder werden sie etwa selbst von den Gangstern aufs Glatteis geführt? Die Kinder purzeln von einem Abenteuer ins nächste. Wird es ihnen gelingen, den Schrein wiederzufinden? Und welche Rolle spielen dabei die mysteriösen Bewohner des unterirdischen Köln? Es wird spannend!
Sprecher:Paula Balzer (Carla)
Malte Selke (Jo)
Rona David Erdem (Ibi)
Timon Schleheck (Tom)
Gina Schmitz (Conny)
Anja Herden (Paula)
Elisabeth Scherer (Katja Knusprig)
Johanna Bergmann (Anna die Schreckliche)
Raphael Alexander Meuther (Gecko)
Timo Glosemeyer (Smutje)
Amom Surangkanjanajai (Masato Mikado)
Ludger Burmann (Ossi)
Thomas Clemens (Futschi Kato)
Jürgen Escher (Nachrichtensprecher)
Walter Gontermann (Domschweizer)
Frederik Brisch (Mitglied der Korsaren-Bande)
David Faßnacht (Mitglied der Korsaren-Bande)
Cornelia Errenst (Mitglied der Korsaren-Bande)
Fabienne Wirtz (Mitglied der Korsaren-Bande)
Dominik Lenz (Mitglied der Korsaren-Bande)
Konstantin Tator (Mitglied der Korsaren-Bande)
Sarah Ritter (Mitglied der Korsaren-Bande)
Rosa Sarholz (Mitglied der Korsaren-Bande)
Daten zu Tobias Bungter:geboren: 1974
Vita: Tobias Bungter, geboren 1974 in Bonn, studierte Literatur und Journalismus, arbeitete für Funk und Fernsehen in London, Paris, München und Köln und schreibt seit 1992 Bücher und Spiele für Kinder. Tobias Bungter lebt als freier Schriftsteller in Köln.
Hompepage o.ä.: http://www.kokolores-und-co.de/Tobias_Bungter.html
Erstsendung: 14.09.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 14
Titel:
Autor: Rami Hamze
produziert in: 2018
produziert von: WDR
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Gegenwartskritik
Regie: Rami Hamze
Dramaturgie: Christina Hänsel
Inhalt: Die Gemeinde Mecker hat Probleme: fehlende Fachkräfte, Bewohnerschwund und sozialer Unfriede bedrohen die Existenz der idyllischen Kleinstadt.

Die Bewohner von Mecker machen ihrem Ort alle Ehre: sie meckern über die labbrigen Brötchen der Billig-Bäckerei, beschweren sich über faule Handwerker und verhindern den Bau von Windrädern. Der Wohlstand bröckelt, die Jungen ziehen weg. Mit einer Anwerbekampagne versucht die Bürgermeisterin den Trend umzukehren. Sie will Pflegekräfte, Ingenieure und Glücksuchende aller Art in die Stadt locken. Hauptzielgruppe sind gut ausgebildete Flüchtlinge. Die Kampagne stößt nicht nur auf Wohlwollen in der Bevölkerung.

Ein Hörspiel über strukturelle Probleme einer deutschen Kleinstadt, das Ringen um ein funktionierendes Zusammenleben und Flüchtlinge, die vielleicht niemals kommen werden.
Sprecher:Imke Büchel (Gerda Kienbaum)
Andreas Schröders (Günther Klein)
Mirjam Heimann (Sabine Steinhaus)
Eva Manschott (Marietta Klein)
Walter Gontermann (Horst Matschkopf)
Gerrit Booms (Regisseur)
Mohammad-Ali Behboubi (Syrischer Bewerber)
Rolf Mautz (Hans Bachmann)
Benjamin Höppner (Werbefuzzi)
Claudia Sarkany (Melandie Brennecke/Übersetzerin)
Edda Fischer (Dr. Hedi Larssen)
Majd Alkhouri (Nabil)
Caroline Schreiber (Meckerfrau 1)
Lara Pietjou (Meckerfrau 2)
Karin Buchali (Meckerfrau 3)
Axel Gottschick (Meckermann 1)
Michael Stange (Meckermann 2/Mann 1)
Hans-Gerd Kilbinger (Meckermann 3)
Jürgen Escher (Nachrichten/Werbespot)
Henning Freiberg (Nachrichten/Werbespot)
Daten zu Rami Hamze:Vita: Rami Hamze ist gebürtiger Ostwestfale.
Erstsendung: 19.11.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 14
Titel:
Autor: Tradition
produziert in: 2016
produziert von: WDR
Laufzeit: 6 Minuten
Genre: Kinderhörspiel; Märchen
Inhalt: Ein Märchen aus Lothringen, das wir als "Knüppel aus dem Sack" kennen.
Sprecher:Jürgen Escher
Kerstin Fischer
Anja Gawlick
Michael Müller
Meinhard Zanger
Erstsendung: 31.12.2016
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 14
Vorige/nächste Ausstrahlung:23.06.2019 um 21:05 bei NDR Info  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Chris Ohnemus
produziert in: 2016
produziert von: SR
Laufzeit: 59 Minuten
Regie: Martin Zylka
Dramaturgie: Anette Kührmeyer
Inhalt: Ein Leben frei von finanziellen Sorgen – wer wünscht sich das nicht? Und was wäre man bereit, dafür zu geben? Susu, eine erfolglose Schriftstellerin Anfang 30, muss sich entscheiden. Um sich finanziell über Wasser halten zu können, verlässt sie das teure Berlin und arbeitet auf einem Bauernhof im Schwarzwald. Doch dann wird sie Zeugin einer abenteuerlichen und illegalen Geldtransaktion aus der Schweiz. Was tun? Chris Ohnemus zeigt, wie vielschichtig die Begegnung mit der Versuchung ist und wie unterschiedlich die Motive sein können, ihr zu erliegen. Läuft nicht letztlich alles auf die Frage hinaus, die auch Böll in seinem Hörspiel „Zum Tee bei Dr. Borsig“ stellt: Ist jeder Mensch käuflich? Hat jeder seinen Preis?
Sprecher:Alexandra Henkel (Susu Bucher / Das Geld)
Thomas Meinhardt (Der Bauer)
Angelika Bender (Martha Mischel)
Anuk Ens (Frau Mischel-Beck, Marthas Tochter)
Pierre Siegenthaler (Herr Füssli)
Daniel Wiemer (Student)
Jürgen Escher (Nachrichtensprecher)
Daten zu Chris Ohnemus:geboren: 1964
Vita: Chris Ohnemus, 1964 geboren, Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft u. Philosophie, Theater-Dramaturgin. Heute Autorin in Berlin: Drehbücher, Übersetzungen, Hörspiele u. Theaterstücke, u.a. „Mein Liebling bist Du. Ein Schreckensfetzen“ (UA im SST, von DKultur u. SR realisiert, Hörspiel des Monats 2/98). Für den SR schrieb sie: „Sicher ist sicher“ (06), „Wer’s glaubt, wird selig“ (09, mit RB, zweiter Platz beim ARD Online-Award) und „Rette sich, wer kann“ (11, mit RB), außerdem: „Ein Zeichen von Großzügigkeit“ (mit RB/WDR 13).
Erstsendung: 28.02.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,6461 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.03.2019)  (20.03.2019)  (21.03.2019)  (22.03.2019)  (23.03.2019)  (24.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1552938106
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.672.174
Top