• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.481 Einträge, sowie 1.722 Audiopool-Links und 495 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 586 (586/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 33
Kriterien: Sprecher entspricht 'Isis Krüger' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: 1974
Autor: David Peace
produziert in: 1974
produziert von: WDR
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Annette Kurth
Bearbeitung: Peter Schilske
Komponist: Enno Dugend
Übersetzer: Peter Torberg
Inhalt: Ein zweiteiliges Hörspiel.

Teil 1: Yorkshire will mich
Teil 2: Wir sind die Toten

Kurz vor Weihnachten wird die kleine Clare Kemplay als vermisst gemeldet. Wenige Tage später wird sie unter grausigen Umständen tot aufgefunden: mit Schwanenflügeln, die ihr auf den Rücken genäht wurden. Edward Dunford, zweitklassiger Reporter der örtlichen Zeitung, wittert in dem Fall die Chance, seinen Ruhm als Starjournalist zu begründen. Besessen von einem maßlosen Ehrgeiz und einem diffusen Gerechtigkeitsgefühl, bemerkt Dunford nicht, dass niemand sonst an der Aufklärung dieses Falles interessiert ist. Auch die Polizei nicht. Zeugen verschwinden spurlos oder werden grausam ermordet. Dunford wird mehrmals verhaftet und fast totgeschlagen. Je näher er der Lösung um die Ermordung des Mädchens kommt, desto weniger durchschaut er das Netz von Intrigen, Korruption und Machtspielen, das sich immer enger um ihn zieht.
Sprecher:Hannes Messemer (7 K)
Gert Haucke (Dekan)
Horst Beilke (Direktor)
Kurt Lieck (General)
Louise Martini (Professor)
Brigitte Lebaan (Stimme)
Daten zu David Peace:geboren: 1967
Vita: David Peace, 1967 in Yorkshire geboren, arbeitete jahrelang als Englischlehrer in Istanbul, bevor er sich als Schriftsteller einen Namen machte. Inzwischen lebt David Peace mit seiner Familie in Tokio. "1974" ist sein Debüt und der erste Band einer düsteren Chronik Englands in den 70er und 80er Jahren. Dafür erhielt er 2006 den Deutschen Krimi-Preis.
Erstsendung: 13.12.2007
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 33
Titel: Aldartenrahl
Autor: Eugen Egner
produziert in: 1975
produziert von: SRF
Laufzeit: 8 Minuten
Genre: Groteske
Regie: Annette Kurth
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: Kann man Mädchen aus Morsezeichen machen? Wenn ja, woraus könnten dann Jungen gemacht werden? Das neue Höspiel vom Meister des grotesken Humors, Titanic-Zeichner Eugen Egner, gibt erstaunliche Antworten auf diese Fragen, wirft aber auch weitere auf, wie etwa: "Wurst du welsch von Angesicht?" Zentrale Themen dieser absurd-komischen Geschichte sind außerdem: das Patent auf ein menschliches Wesen, der Titel einer Doktorarbeit, Kochen, Essen und Hühner. Aber auch die Mundharmonikavirtuosenentschädigungsstelle hat ihren Platz – wenn nicht in diesem Hörspiel, wo denn dann?
Sprecher:Erzähler: Siegfried Meisner
Daten zu Eugen Egner:geboren: 10.10.1951
Vita: Eugen Egner, geboren 1951, lebt in Wuppertal, wo er abgründige Geschichten und Zeichnungen anfertigt. Er hat mehrere Bücher mit Kurzgeschichten sowie Romane veröffentlicht, schreibt und zeichnet regelmäßig für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften. 2003 erhielt er den "Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor".
Hompepage o.ä.: http://www.eugenegner.de/
Erstsendung: 25.01.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 33
Titel: Betrug
Autor: Caroline Gawn
produziert in: 1986
produziert von: WDR
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Sümeyra Cakir
Übersetzer: Hubert von Bechtolsheim
Inhalt: Jean Mallory hat viele Namen und die unnachahmliche Fähigkeit, internationale Investoren für vollkommen erfundene Großprojekte zu begeistern. Von London aus betreibt sie mit einer einzigen Sekretärin mehrere Scheinfirmen und bewegt große Summen - vor allem auf ihr eigenes Konto. Paul Faulkes, Leiter des Betrugsdezernats von New Scotland Yard, weiß das seit langer Zeit, aber die aalglatte Mallory ist bisher jeder Festnahme entkommen. Nun soll es endlich gelingen: Der Amerikaner John Cooper ist der attraktiven Betrügerin ins Netz gegangen und hat dabei mehrere Millionen Euro verloren. Der völlig ruinierte Geschäftsmann hofft, wenigstens einen Teil seines Vermögens retten zu können und stellt sich als Lockvogel zur Verfügung, um Jean Mallory endgültig zur Strecke zu bringen.
Sprecher:Rolf Becker
Wolfgang Schwalm
Hille Darjes
Hüseyin Erdem
Werner Eichhorn
Herbert Weissbach
Helmut Brasch
Ermine Erdem
Erich Schaffner
Heide Simon
Marga Maria Werny
Ursula von Reibnitz
Marianne Rogée
Brigitte Wanninger
Volker Niederfahrenhorst
Wolfgang Rüter
Erika Skrotzki
Anke Tegtmeyer
Wolfgang Forester
Matthias Haase
Marianne Lochert
u.a.
Daten zu Caroline Gawn:Vita: Caroline Gawn hat mehrere Hörspiele für die BBC geschrieben und arbeitet außerdem für das Theater und die Oper. In den beiden letzteren Sparten hat sie auch Regie geführt, u. a. für Opera North, English Touring Theatre und das Almeida Theatre in London.d
Erstsendung: 04.03.2005
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 33
Titel: Blutsbande
Autor: Joan Rang Christensen
produziert in: 1970
produziert von: BR
Laufzeit: 95 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Annette Kurth
Dramaturgie: Georg Bühren
Übersetzer: Egon Netenjakob
Louise Emcken
Inhalt: Von dunklen Vorahnungen getrieben, fahren die Geschwister Anne und Frank Milling von Kopenhagen nach Schweden. Sie wollen ihren Vater aufsuchen, von dem sie lange nichts mehr gehört haben. Er war, wie sein Sohn, im Dienst der dänischen Kriminalpolizei und hat sich nach seiner Pensionierung ins nordschwedische Gällivare zurückgezogen. Dort finden Sohn und Tochter die Wohnung verwahrlost - und im Schuppen den ermordeten Vater. Aber es kommt noch schlimmer: Von einem zweiten Besuch im Haus des Vaters kehrt Anne nicht mehr zurück. Auch sie wird Opfer eines Gewaltverbrechens. In Verdacht gerät ihr eigener Bruder. Ein Zeuge identifiziert ihn als Mörder seiner Schwester. Aber Frank kann fliehen. Er muss nicht nur herausfinden, welche dunklen Geheimnisse zum Tod des Vaters und der Schwester geführt haben, er muss auch nachweisen, dass die ihn belastende DNA-Analyse der schwedischen Polizei zu falschen Schlüssen führt.
Sprecher:Hans Quest (Pfarrer)
Ingrid Capelle (Griselda, seine Frau)
Elmar Wepper (Dennis)
Edith Hancke (Mary, Dienstmädchen)
Wolfgang Weiser (Ronald Hawes)
Carin Braun (Virginia Hampton)
Erika von Thellmann (Miss Marple)
Paula Denk (Price Ridley)
Hanne Wieder (Anne Hampton)
Jürgen Goslar (Lawrence Redding)
Alf Tamin (Dr. John Haycock)
Günther Sauer (Inspektor Slack)
Alexander Malachowsky (Jenning, Polizist)
Daten zu Joan Rang Christensen:geboren: 1976
Vita: Joan Rang Christensen, geboren 1976 in Korea, kam als Adoptivkind nach Dänemark. Sie schreibt seit 1998 - zunächst Gedichte, dann mehrere kurze Theaterstücke. Für ihren Hörspielerstling "Blodets Bånd" erhielt sie im vergangenen Jahr den renommierten Preis des Dänischen Blindenverbandes.
Erstsendung: 17.02.2008
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 33
Titel: Das Dschungelbuch
Autor: Rudyard Kipling
produziert in: 1988
produziert von: HR
Laufzeit: 43 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Frank-Erich Hübner
Bearbeitung: Karlheinz Koinegg
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: "Denkt euch das heiße, dunkle Herz des Dschungels! Denkt euch die Moos bewachsenen Ruinen einer längst vergessenen Stadt! Denkt euch das Schwarz des Panthers, das Silbergrau der Wölfe und das Gelb des Tigers, der noch keine Streifen hat! Denkt euch den Jungen Mogli, der unter Wölfen aufgewachsen ist und an Balu, den Bären, der ihn lehrt, wie man von Bäumen Honig stiehlt und seinen Tag in ihrem Blätterdach verschläft. Hört ihr sie wachsen? Hört genau hin! Denn was da wispert, raschelt und im Unterholz rumort, sind die Geschichten, die euch nur das Dschungelbuch erzählt ..."
Sprecher:Ulrike Bliefert (Die tote Frau)
Jörg Hube (Ihr Mann)
Daten zu Rudyard Kipling:geboren: 30.12.1865
gestorben: 18.01.1936
Vita: Rudyard Kipling wurde 1865 in Bombay, Indien, geboren und starb 1936 in London. Die beiden Dschungelbücher, die er 1894 und 1895 veröffentlichte, machten ihn mit einem Schlag weltberühmt. Berühmt ist Kipling aber auch für seine Gedichte, die in England jedes Schulkind kennt. Kipling schrieb viele Kurzgeschichten, Romane und Berichte über Indien, wo auch die Dschungelbücher spielen. 1907 erhielt er als erster Engländer den Nobelpreis für Literatur.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.12.2007
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 33
Titel: Das Milliardengrab Tom Felskis letzter Fall
Tom Felski (Folge 3)
Autor: Thilo Reffert
produziert in: 2014
produziert von: DKultur; Studio für elektro-akustische Musik der Akademie der Künste (Berlin)
Laufzeit: 43 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Petra Feldhoff
Komponist: Michael Wertmüller
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: Tom Felski sitzt auf einem Milliardenberg. Er sitzt fest, tief unter der Erde, und es scheint keinen Ausweg zu geben. Zwei spektakuläre Fälle hatten ihm das Vertrauen der Mächtigen eingebracht. Sein neuer Auftraggeber ist die Bundesregierung.

Zur Sicherung des Euro müssen die Bargeldbestände termingerecht aufgestockt werden - offenbar ist Geld "verloren gegangen", ein Verdacht, der absolut geheim bleiben muss, um keine Verwirrung auf europäischer Ebene zu stiften. Also soll Felski von Berlin aus einige Millionen zur Zeche Lohberg schaffen - in echten Scheinen. Nur Bares ist Wahres, denkt er und geht, wie immer, seinen eigenen Weg - der führt ihn über Frankfurt … und dann in die Tiefe.
Sprecher:Elena Jansen
Dorothee Marecki
Daten zu Thilo Reffert:geboren: 1970
Vita: Thilo Reffert, geboren 1970 in Magdeburg, arbeitete als Lehrer und an verschiedenen Theatern als Dramaturg und Theaterpädagoge, lebt heute als freischaffender Autor am Stadtrand von Berlin, schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Prosa für Kinder und Erwachsene. Für "Leon und Leonie" wurde er mit einem der MDR-Kinderhörspielpreise 2014 ausgezeichnet.
Hompepage o.ä.: http://www.thilo-reffert.de/
Erstsendung: 09.08.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)SWR
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 33
Titel: Der harte Hans
Autor: Martin Baltscheit
produziert in: 1977
produziert von: BR
Laufzeit: 11 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Frank-Erich Hübner
Inhalt: Hörspiel für Weicheier

Hans ist weich, erfolglos und hat keine Freundin. "Stahlmann", ein Superheld aus dem Fernsehen, kommt und macht aus dem weichen Hans einen harten Hans. Als Bezahlung nimmt der Stahlmann Hans' Eltern, aber der ist jetzt hart und gnadenlos geworden und es kümmert ihn nicht mehr. Hans hat Erfolg und wird bald Präsident des Landes. Jetzt ist auch ein Mädchen nicht mehr weit. Aber, auf dem Höhepunkt seiner stahlharten Macht, am Morgen der Heirat, verwandeln sich alle Dinge, die der Präsident berührt, in Blei. Auch seine Verlobte. Jetzt kann nur noch der Stahlmann helfen, doch der ist verschwunden in den endlosen Weiten des Fernsehprogramms.
Sprecher:Lola Lüthel (Die Vermieterin)
Claudia Wedekind (Ihre Freundin)
Daten zu Martin Baltscheit:geboren: 1965
Vita: Martin Baltscheit, geboren 1965, studierte Kommunikationsdesign an der Folkwangschule Essen. Im Anschluss war er als Illustrator, Sprecher, Bilderbuch-, Prosa-, Hörspiel- und Theaterautor tätig. Für seine Arbeiten erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Unter anderem den Deutschen Jugendtheaterpreis 2010, den Deutschen Jugendliteraturpreis 2011 und den Deutschen Hörbuchpreis 2013. Martin Baltscheit lebt in Düsseldorf.
Hompepage o.ä.: http://www.baltscheit.de/
Erstsendung: 29.09.2002
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 33
Titel: Der letzte Held
Autor: Samit Basu
produziert in: 1970
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 70 Minuten
Genre: Fantasy; Science Fiction; Komödie
Regie: Annette Kurth
Bearbeitung: Leonhard Koppelmann
Komponist: Ruth Zechlin
Übersetzer: Andreas Brandhorst
Inhalt: Nachdem die großen Kriege zwischen den mächtigen Ravianern und den düsteren Rakshas zweihundert Jahre zurückliegen, ist die Welt inzwischen weniger magisch und sehr viel friedlicher geworden. Aber eine rätselhafte Prophezeiung kündigt das Wiedererwachen des Bösen an ­ und die Ankunft eines Helden, der sich ihm entgegenstellen wird. Doch woher einen Retter nehmen, wenn die altehrwürdige Heldenschule nur noch Bürokraten und Schwätzer hervorbringt? Der unbedarfte Prinz Asvin wird kurzerhand zum angekündigten Helden erklärt. Ganz Kol, die mächtigste Stadt des Erdballs, jubelt ihm zu. Aber bald taucht noch eine andere Gestalt auf, die der Held der Prophezeiung sein könnte: der junge Kirin, der angeblich aus Stein erweckt wurde. Ist er vielleicht der letzte Ravianer? Unterstützt durch die hitzköpfige Zauberin Maya, den zwergenhaften Heldenlehrer Gaam und das Killer-Kaninchen Stahl-Bunz machen sich beide Helden auf, die Welt zu retten.
Sprecher:Lalande: Walter Niklaus
Maillol: Walter Kainz
Capatas: Martin Flörchinger
Angelita: Irmgard Düren
Gorilla: Hans-Joachim Hanisch
Präfekt: Siegfried Göhler
Puig: Hilmar Baumann
Daten zu Samit Basu:geboren: 1979
Vita: Samit Basu, 1979 in Kalkutta, Indien, geboren, wurde mit seinem Romandebüt "Der letzte Held" mit 23 Jahren über Nacht zu einem der erfolgreichsten Nachwuchsautoren Indiens. Der Roman ist der erste Teil einer Fantasy-Trilogie. Samit Basu lebt in Neu Delhi, wo er auch als Dokumentarfilmer, Drehbuchautor und Journalist arbeitet.
Erstsendung: 07.06.2007
Datenquelle(n): dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 33
Titel: Der wunderbare Massenselbstmord
Autor: Arto Paasilinna
produziert in: 1991
produziert von: Funkhaus Berlin
Laufzeit: 16 Minuten
Regie: Claudia Kattanek
Bearbeitung: Claudia Kattanek
Komponist: Ralf Hoyer
Dramaturgie: Georg Bühren
Übersetzer: Regine Pirschel
Inhalt: Einst ist Onni Rellonen Geschäftsmann gewesen, Direktor sogar, aber nach seinem vierten Konkurs mag er nicht mehr. Eine abgelegene Scheune scheint ihm der geeignete Ort, sein Leben zu beenden. Dort aber trifft schon Hermanni Kemppainen Selbstmordvorbereitungen. Der ehemalige Oberst und Brigadekommandeur in Ostfinnland fühlt sich nutzlos. Nun aber, da sich die beiden gefunden haben, bekommt das Leben eine neue - vorläufige - Perspektive: So wie ihnen, denken die beiden Männer, geht es gewiss vielen. Sie gründen einen Verein. Das Ziel: der kollektive Selbstmord im hohen Norden. Aber der Weg dahin ist lang, und vielleicht ist der sonnige Süden ja viel schöner für ein solches Vorhaben ... ein heiteres finnisches Road-Movie-Musical.
Sprecher:Hans-Joachim Hanisch (Friedrich Laubentür)
Udo Schenk (Herr Zettelwald)
Daten zu Arto Paasilinna:Vita: Arto Paasilinna wurde 1942 im lappländischen Kittilä/Nordfinnland geboren. Er ist Journalist und einer der populärsten Schriftsteller Finnlands. Er wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet. Inzwischen hat er rund 40 Romane veröffentlicht.
Erstsendung: 06.03.2007
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 33
Titel: Die Flüsterer
Auszeichnungen (1):Kurd-Laßwitz-Preis: 2009
Autor: Bodo Traber
Tilman Zens
produziert in: 1982
produziert von: BR; HR
Laufzeit: 19 Minuten
Genre: Horror
Regie: Petra Feldhoff
Inhalt: Philip Dix hat nachts schöne Träume und tagsüber große Ziele: Philip ist Investmentbanker, 35 Jahre alt, glücklich verheiratet, vor sich eine steile Karriere. Bis er schwer verunglückt.

Wochenlang kämpft er ums Überleben. In schrecklichen Angstträumen begegnet ihm immer wieder ein Mann, der ihm scheinbar sinnlose Daten einzutrichtern versucht. Auch nachdem er aus dem Krankenhaus entlassen ist, hat Philip weiterhin unter den Folgen des Unfalls zu leiden. Er hat Bewusstseinsstörungen, hört Stimmen, scheint nicht mehr Herr seiner selbst. Seiner Frau und seinen Freunden wird sein befremdliches Verhalten schon bald unheimlich. Fast scheint es, als würde er eine "andere" Realität wahrnehmen als sie. Dann erschießt er auf einem Spielplatz kaltblütig mehrere Kinder. Unmittelbar nach der Tat wird er von Unbekannten entführt und in ein seltsames Sanatorium eingeliefert. Hier begegnet Philip dem Mann aus seinen Albträumen wieder - diesmal leibhaftig ...
Daten zu Bodo Traber:geboren: 1965
Vita: Bodo Traber, geboren 1965, arbeitet als Synchron- und Drehbuchautor und hat deutsche Dialoge für diverse Filme und TV-Serien geschrieben. Für Eins Live schrieb er das Science-Fiction-Hörspiel "Mühlheimers Experiment". Er ist außerdem freier Journalist und Kritiker, Dokumentarfilmer und Co-Herausgeber eines Lexikons zum Thema "Abenteuerfilm".
Daten zu Tilman Zens:Vita: Tilman Zens ist Absolvent der Filmhochschule Ludwigsburg und gab mit dem Killer-Thriller "Such mich nicht!" sein Debüt als Filmregisseur. Zurzeit arbeitet er für das spanische Fernsehen und bereitet gerade seinen nächsten Spielfilm vor.
Erstsendung: 16.10.2008
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 33
Titel: Die kleine Hexe
Autor: Otfried Preußler
produziert in: 2003
produziert von: DKultur
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Annette Kurth
Bearbeitung: Ingeborg Tröndle
Inhalt: Die kleine Hexe ist erst 127 Jahre alt und wird deshalb von den großen Hexen nicht für voll genommen. Mit 127 Jahren sind Hexen auch noch viel zu jung, um bei der alljährlichen Walpurgisnacht mitzufeiern. Aber die kleine Hexe möchte gerne und mischt sich heimlich unter die großen Hexen. Leider wird sie dabei von der fiesen Muhme Rumpumpel entdeckt und vor Gericht gestellt. Das Urteil: Die kleine Hexe muss ein Jahr lang beweisen, dass sie eine "gute" Hexe ist. Erst, wenn sie diese Aufgabe bewältigt hat, darf sie die Walpurgisnacht mitfeiern.
Sprecher:Marina Behnke
Till Hagen
Thomas Vogt
Barbara Becker
Daten zu Otfried Preußler:geboren: 20.10.1923
gestorben: 18.02.2013
Vita: Otfried Preußler (1923-2013) stammte aus Reichenberg, dem heutigen Liberec, in Böhmen. Nach dem Krieg kam er nach Oberbayern. Sich selbst mit Vorliebe als Geschichtenerzähler bezeichnend, gilt er heute als einer der erfolgreichsten Autoren Deutschlands. Preußlers Kinder- und Jugendbücher haben inzwischen eine Gesamtauflage von über 40 Millionen Exemplaren erreicht und liegen in zahlreichen Übersetzungen vor.
Hompepage o.ä.: http://www.preussler.de/index1.htm
Erstsendung: 28.08.2007
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 33
Titel: Die Neue Lebensführung
Autor: Till Müller-Klug
Regie: Thomas Wolfertz
Inhalt: Wäre es nicht praktisch, wenn man rund um die Uhr persönliche Berater für alle Lebenslagen zur Verfügung hätte? Alles möglich, dank dem Lebensnavigationssystem LENA! Nachdem die Schnittstelle Mensch-Maschine in den letzten Jahren entscheidend verbessert wurde, steht dem direkten Datentausch zwischen Hardware und Wetware nichts mehr im Weg. Per Neuro-Implantat kommuniziert LENA exklusiv und streng vertraulich mit ihrem Benutzer: einschmeichelnde Stimmen mit unerlässlichen Ratschlägen direkt an die Entscheidungsschaltstelle - in Ihren Kopf! Wahlweise können verschiedene Orientierungshilfen aktiviert werden: "LENA rechte Hand" gibt nützliche Tipps und Tricks im Alltag, "LENA Karriereblitz" berät beim beruflichen Senkrechtstart, "LENA beste Freundin" hilft bei Beziehungsfragen, "LENA Konsumgenie" bietet umfangreiche Kauf- und Produktberatung. Die Einsatzmöglichkeiten dieses intelligenten und einfühlsamen Systems sind nahezu grenzenlos. Testen Sie LENA jetzt und genießen Sie das Privileg einer kompetenten Rundum-Beratung, von der sonst nur ausgewählte Führungspersönlichkeiten profitieren. Die Weisheit der Welt im eigenen Kopf - dank LENA.
Daten zu Till Müller-Klug:geboren: 03.06.1967
Vita: Till Müller-Klug lebt als Autor und Regisseur in Berlin. Er schrieb u. a. die Hörspiele Der innere Innenminister (gemeinsam mit Bernadette La Hengst und der Stimme von Wolfgang Schäuble) und zuletzt 2011 für den WDR Sprachlabor Babylon.
Hompepage o.ä.: http://www.tillmueller-klug.de/
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 33
Titel: Die Rote Zone
Autor: Grigori Pasko
produziert in: 2008
produziert von: SWR
Laufzeit: 28 Minuten
Regie: Nikolai von Koslowski
Bearbeitung: Nikolai von Koslowski
Übersetzer: Hannelore Umbreit
Inhalt: Flottenkapitän Grigori Pasko erhält von seinen Vorgesetzten den Auftrag, die russische Marine kritisch zu beobachten. Nachdem er genau dies getan hat, findet er sich im russischen Strafvollzug wieder, ohne sich einer Schuld bewusst zu sein. Vermutlich steckt der mächtige Inlandsgeheimdienst FSB dahinter. Pasko wird vorgeworfen, für Japan spioniert zu haben. Wie sich später herausstellt, ist er unschuldig. Aber das ist nebensächlich. Seine Aufzeichnungen über die Haft, über die "rote Zone", spiegeln die Verwirrung und das Entsetzen eines Menschen, der sich plötzlich in einem menschenverachtenden Strafvollzug wiederfindet. Seit Dostojewskis "Bericht aus einem Totenhaus" und Solschenizyns "Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch" hat sich im russischen Strafvollzug vieles geändert - erschreckend ist, was sich alles nicht geändert hat.

Das Hörspiel "Die Rote Zone" basiert auf dem gleichnamigen Gefängnistagebuch von Grigori Pasko und auf seinem Prosatext "Honigkuchen. Anleitung zum Überleben hinter Gittern". Grigori Pasko, russischer Journalist, wurde nach 20 Monaten Haft in den Jahren 1997-1999 erneut für vier Jahre eingesperrt, weil er von russischen Umweltverseuchungen durch radioaktive Flüssigkeiten im japanischen Meer berichtet hatte. 2002 erhielt er den Menschenrechtspreis der Organisation "Reporter ohne Grenzen".
Sprecher:Ulrike Krumbiegel
Renate Schroeter
Helene Grass
Rebecca Klingenberg
Berthold Toetzke
Sebastian Röhrle
Udo Rau
Hubertus Gertzen
Martin Leutgeb
Daten zu Grigori Pasko:geboren: 19.05.1962
Vita: Grigori Pasko, geboren 1962, russischer Journalist, wurde nach 20 Monaten Haft in den Jahren 1997 bis 1999 erneut für vier Jahre eingesperrt, weil er von russischen Umweltverseuchungen durch radioaktive Flüssigkeiten im japanischen Meer berichtet hatte. 2002 erhielt er den Menschenrechtspreis der Organisation "Reporter ohne Grenzen".

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.10.2007
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 33
Titel: Die Wälder am Fluss
Autor: Joe R. Lansdale
produziert in: 1980
produziert von: BR
Laufzeit: 13 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Leutzbach
Bearbeitung: Peter Schilske
Übersetzer: Mariana Leky
Inhalt: Texas, 1933: In den verträumten Uferwäldern des Sabine Rivers findet der elfjährige Harry die Leiche einer verstümmelten schwarzen Frau. Gerüchte machen die Runde in dem kleinen Dorf, und auch Harry und seine Schwester haben ihren eigenen Verdacht, wer der Mörder sein könnte. Ihr Vater, der Friseur und Constable des Ortes, versucht fair zu bleiben bei der Aufklärung. Aber während er auf der Stelle tritt, wird ein Unschuldiger gelyncht. Harry beschließt, bei der Suche nach dem Täter zu helfen. Er findet zunächst nur Gewalt und Rassismus unter Menschen zur Zeit der Großen Depression.
Sprecher:
offen
Lisa Kreuzer
Christoph Bantzer
Alois Maria Giani
Franco Rota
Marlies Compère
Werner Singh
Daten zu Joe R. Lansdale:Vita: Joe R. Lansdale, geboren 1951 in Texas, schrieb zahlreiche Romane und Erzählungen und gilt als Star unter den amerikanischen Krimiautoren. Ausgezeichnet mit diversen Preisen lebt Lansdale nach wie vor in Texas, wo auch seine Stoffe spielen.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 33
Titel: Ein Sommer mit Tilly
Autor: Franziska Groszer
produziert in: 2004
produziert von: WDR
Laufzeit: 163 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Johan Danson
Inhalt: In diesem Sommer, während die Weidenblätter flüstern und das Meer schäumt und Tilly fünf Jahre alt ist, passieren tagein tagaus die aufregendsten Dinge: Im Park erscheint ein entflohener Papagei, Tilly verliert ihren ersten Zahn und Mama reist mit ihr und ihrer Schwester Suse ans Meer. Tillys Tage sind angefüllt mit Entdeckungen und Begegnungen und Fragen. Sprechen Papageien eine andere Sprache als Raben? Wann würde sie Papa wiedersehen? Wie kommen die rosafarbenen Muscheln in den Garten? Tilly ist voller Neugier und Sehnsucht, voller Kummer und Freude - in diesem ganz gewöhnlichen Sommer.
Sprecher:Ned Kelly: Jan-Josef Liefers
Ned Kelly als Junge: Marlon Kittel
Ellen Quinn: Maren Kroymann
Harry Power: Christian Redl
Onkel James: Heinrich Giskes
Bill Frost: Siemen Rühaak
Chronist: Jens Wawrczeck
Tom Kurnow: Udo Schenk
Marry Hurn: Sascha Icks
Joe Byron: Wanja Mues
Steve Hardt: Norman Matt
Dan Kelly: Dirk Müller
Woodside: Hans Peter Hallwachs
Walter Gontermann
Bernt Hahn
Bernd Kuschmann
Lorenzo Liebetanz
Laura Malchers
Peter Nottmeier
Gereon Nußbaum
Frauke Poolman
Ernst August Schepmann
Philipp Schepmann
Brigitte Wanninger
Martin Bross
Matthias Haase
Hanns Jörg Krumpholz
Matthias Ponnier
Angelika Bartsch
Daten zu Franziska Groszer:geboren: 1945
Vita: Franziska Groszer, 1945 geboren, ist Mutter von drei Kindern und hat u.a. als Puppenmacherin, Fabrikarbeiterin, Setzerin, Lektorin und Journalistin gearbeitet. Heute schreibt sie Hörfunksendungen und Bücher für Kinder und Jugendliche.
Erstsendung: 06.07.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 33
Titel: Escobar - Aufstieg und Fall des King of Coke
Autor: Tom Noga
produziert in: 2007
produziert von: WDR
Laufzeit: 44 Minuten
Genre: Biografie
Regie: Susanne Krings
Komponist: Haarmann
Dramaturgie: Isabel Platthaus
Inhalt: Für seine Geliebte Virginia Vallejo war er der geborene politische Führer - ein echter "caudillo". Die Menschen in seiner Heimatstadt verehrten ihn als sozialen Wohltäter. Er selbst stilisierte sich als Nachfolger Ché Guevaras im Kampf gegen den US-amerikanischen Imperialismus. Die restliche Welt kannte Pablo Escobar, geboren am 1.12.1949 in Rionegro, gestorben in einem Kugelhagel am 2.12.1993 in Medellín, als einen der größten und skrupellosesten Verbrecher aller Zeiten. Als Kopf des Medellín-Kartells, das in den 70er und 80er Jahren den Kokainschmuggel in die USA kontrollierte und seine Mitglieder sagenhaft reich machte. Um der Auslieferung in die USA zu entgehen, überzog er Kolumbien mit Terrorattacken. Der so genannte Drogenkrieg forderte über 2 000 Menschenleben und stürzte ein ganzes Land ins Chaos.
Sprecher:Mira Partecke
Luzie Kurth
Birte Schrein
Daniel Berger
Daten zu Tom Noga:geboren: 07.03.1960
Vita: Tom Noga, geboren 1960 in Bochum, lebt in Köln und am Ammersee. Er arbeitet als Autor für Zeitungen und Zeitschriften, schreibt Features und Hörspiele. Seine Arbeiten wurden zweimal mit dem deutsch-amerikanischen Hörfunkpreis ausgezeichnet.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 02.12.2008
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 33
Titel: Flugrausch
Autor: Garry Disher
produziert in: 1980
produziert von: WDR
Laufzeit: 31 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Blockhaus
Bearbeitung: Thomas Blockhaus
Übersetzer: Peter Torberg
Inhalt: Waterloo, Süd-Australien. Inspector Hal Challis hat an diesen Ostertagen gleich zwei Fälle zu bearbeiten: den Verbleib eines verschwundenen, wahrscheinlich ermordeten Babys und die Herkunft einer aus dem Meer gefischten, unbekannten männlichen Leiche. Hinzu kommen die Anrufe seiner Frau, die sich das Leben nehmen will, und seine Gefühlsverwirrungen wegen einer attraktiven Pilotin und einer ebensolchen Journalistin. Und dann nerven ihn auch noch seine Kollegen mit privaten und dienstlichen Unzulänglichkeiten. Als Challis auf einer Luftbildaufnahme etwas entdeckt, das einige Bewohner des sonst so beschaulichen Waterloo in den Strudel von Drogen und Mord reißt, nehmen die Dinge ihren fatalen Lauf.
Sprecher:Heinz Schimmelpfennig (Taborski)
Alf Marholm (Staatsanwalt)
Peter Oehme (Borusiak)
Lothar Ostermann (Tourist)
Reinhard Schulat (Nowak)
Hans Künster (Stellmacher)
Fritz Bachschmidt (Veterinär)
Fritz Stavenhagen (Magister)
Helmut Brasch (Mroszak)
Elmar Boensch (Rypniewski)
Daten zu Garry Disher:geboren: 1949
Vita: Garry Disher, geboren 1949, wuchs im ländlichen Südaustralien auf und lebt heute in der Nähe von Melbourne. Er schreibt Romane, Kurzgeschichten, international gefeierte Kriminalromane und Kinderbücher. Sein Roman "The Sunken Road" (1996) wurde für den Booker-Prize vorgeschlagen, "Drachenmann" (1999) war auf der Auswahlliste für den wichtigsten australischen Krimipreis, den Ned Kelly Award. Disher gewann zweimal den Deutschen Krimi Preis. Nach "Flugrausch" (2006) ist "Schnappschuss" die zweite Hörspielbearbeitung des WDR um Garry Dishers Krimifigur Hal Challis.
Erstsendung: 06.10.2006
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 33
Titel: Grund GmbH
Autor: Benjamin Quabeck
Philip Stegers
produziert in: 2005
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 65 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Benjamin Quabeck
Komponist: Vogon Swing
Inhalt: Eigentlich dachte Robert Grund, die Altlasten seiner Vergangenheit hinter sich gelassen zu haben - die Streitereien seiner Eltern, die Intrigen im Tennisclub, die Enttäuschungen und Wutausbrüche. Aber dann steht er am Grab seines Vaters und neben ihm all die unangenehmen Gestalten aus dem TC Gartenstadt, die seine Kindheit bevölkert haben. Und allmählich muss sich Robert eingestehen, dass er, abgesehen von einem abgebrochenen Jurastudium, auch nicht viel auf die Reihe gekriegt hat. Deshalb zieht er kurz entschlossen mit seinem Kumpel Carsten in die alte Firma seines Vaters im Dortmunder Hafen und versucht, Ordnung in das geerbte Chaos zu bringen. Das ist jedoch schwieriger als gedacht. Wie ist sein Vater eigentlich gestorben? Wer ist das Mädchen mit den blauen Haaren, das Robert zuerst auf einem Kinderphoto und dann in der Straßenbahn sieht? Warum finden sich auf dem Firmengelände geheime Zimmer, obskure Gestalten und seitenweise dubiose Buchhaltung? Je länger sich Robert durch den Dschungel von ungeklärten Zusammenhängen kämpft, desto mehr finden sich die Anhaltspunkte im Mysteriösen: Die Geschichte der Familie wiederholt sich in einem Kinderbuch. Hat sein Vater sein Leben nach dieser Vorlage erfunden? Und wieso kann Philippe Göllmann, der kleine Bruder von Roberts Tennisrivalen Jerôme, die Zukunft vorhersagen?
Sprecher:Astrid Haarland
Dana Cebulla
Maren Pfeifer
Simone Görtz
Jürgen Reinecke
Frank Alan
Daten zu Benjamin Quabeck:geboren: 14.05.1976
Vita: Benjamin Quabeck, geboren 1976 in Wuppertal, lebt in Berlin als Regisseur und Autor. Er drehte die Kinofilme "Nichts bereuen" und "Verschwende Deine Jugend", außerdem Kurzfilme und Musikvideos, u.a. für Virginia Jetzt! und Klee. Für den WDR schrieb und produzierte er gemeinsam mit Philip Stegers 2005 das Hörspiel "Grund GmbH".

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Philip Stegers:geboren: 1973
Vita: Philip Stegers, geboren 1973, lebt in Köln und ist der musikalische Kopf von Lee Buddah. Er hat die Filmscores zu "Nichts bereuen", "Verschwende deine Jugend" und "Kammerflimmern" produziert und für den WDR bereits zwei Hörspiele geschrieben. "Voodoo Child" wurde gefördert durch ein Stipendium der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen.
Erstsendung: 06.10.2005
Datenquelle(n): dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 33
Titel: Hochwasser
Autor: Martin Schüller
produziert in: 1973
produziert von: WDR; RB
Laufzeit: 70 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Annette Kurth
Inhalt: Am Niederrhein droht ein Jahrhunderthochwasser. In einem kleinen Ort zwischen Kleve und Moers wohnt und arbeitet Claus Gussmann als Ingenieur in einer Elektronikfirma. Seit Jahren weist er auf die Gefahren durch das Rheinhochwasser hin. Doch man nimmt ihn nicht wirklich ernst. Gussmann kündigt an, nun selbst vorbeugend aktiv zu werden. Dabei gerät er in die Fänge von kundigen Terroristen, die die Hochwassergefahr für sich zu instrumentalisieren versuchen und eine Deichsprengung mit verheerenden Auswirkungen planen. Unterdessen steigt das Hochwasser weiter. Gegen den Widerstand der Experten setzt der Innenminister darauf, dass die Deiche halten werden und verzichtet auf eine Evakuierung der niederrheinischen Städte. Die Katastrophe naht unaufhaltsam.
Sprecher:
offen
Christiane Höltel
Karl-Heinz Bender
Hans Jürgen Diedrich
Adolf "Addi" Furler
Alf Marholm
Josef Meinertzhagen
Hanns-Jakob Poiesz
Bodo Primus
Günther Sauer
Heiner Schmidt
Michael Thomas
Charly Wagner
Charles Wirths
Daten zu Martin Schüller:geboren: 1960
Vita: Martin Schüller, geboren 1960, lebt als Taxifahrer und freier Autor in Köln. Dem Hörspiel "Bird's Bird" liegt sein erster, im Jahr 2000 erschienener Roman "Jazz" zugrunde.
Erstsendung: 27.01.2007
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 33
Titel: Hühner dürfen sitzen bleiben
Autor: Jochen Weeber
produziert in: 1987
produziert von: SRF
Laufzeit: 12 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Leutzbach
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: Das Schuljahr ist zu Ende, und endlich heißt es: Sommerferien! Doch Peter Baumbraun ist traurig: Schon wieder hat er auf dem Zeugnis in Mathe eine Fünf stehen. Nach den Ferien kommt er in die 4. Klasse. Er weiß, dass jemand vor kurzem zu seinen Eltern gesagt hat, er sei einfach keine Leuchte im Rechnen, da könne man vermutlich nichts dran ändern. Und seither scheinen das seine Eltern auch zu glauben. Gleich am Anfang der Ferien flüchtet Peter zu seiner Oma ins Nachbardorf. Oma Lise ist noch immer traurig über den Tod vom Opa und freut sich deshalb besonders über den Besuch. Außerdem scheint sie die Einzige zu sein, die weiter an Peter glaubt. Als schließlich Toni auftaucht, ein Klassenkamerad, mit dem Peter gar nicht gerechnet hat, werden die Ferien zu einem Erlebnis, das die drei so schnell nicht vergessen werden.
Sprecher:Klaus Degenhardt (Angeklagter)
Fred Kretzer (Oberrichter)
Rainer Zur Linde (Erzähler)
Daten zu Jochen Weeber:geboren: 14.12.1971
Vita: Jochen Weeber, geboren 1971 in Vaihingen/Enz, lebt als Schriftsteller in in Reutlingen und schreibt Prosa und Hörspiele. 2007 erschien sein Erzählband "Apothekenbäume", 2008 sein Kinderbuch "Hühner dürfen sitzen bleiben", das auch als Hörspiel produziert wurde. Für seine Geschichten erhielt er verschiedene Auszeichnungen, u. a. das Stipendium "Esslinger Bahnwärter" und die Stadtschreiber-Stelle in Schwaz. Der bekennende Fußballfan ist Erfinder der Poesie-Kabine "Der AU TORMAT", in der man gegen Münzeinwurf seine eigene Minilesung hören kann.
Hompepage o.ä.: http://www.jochenweeber.de/
Erstsendung: 29.07.2007
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,8341 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (23.01.2019)  (24.01.2019)  (25.01.2019)  (26.01.2019)  (27.01.2019)  (28.01.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1548177537
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.613.866
Top