• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.370 Einträge, sowie 1.716 Audiopool-Links und 513 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 164 (164/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 64
Kriterien: Sprecher entspricht 'Horst Hildebrand' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Alles ist erleuchtet
Autor: Jonathan Safran Foer
produziert in: 2004
produziert von: SWR
Laufzeit: 174 Minuten
Regie: Leonhard Koppelmann
Bearbeitung: Leonhard Koppelmann
Komponist: Henrik Albrecht
Übersetzer: Dirk van Gunsteren
Inhalt: Ein junger Amerikaner kommt in die Ukraine. Er heißt zufällig Jonathan Safran Foer, im Gepäck hat er das vergilbte Foto einer Frau namens Augustine. Sie soll gegen Ende des 2. Weltkrieges seinen Großvater vor den Nazis gerettet haben. Jonathan will Augustine finden und Trachimbrod, den Ort, aus dem seine Familie stammt. Sein Reiseführer ist ein alter Ukrainer mit einem klapprigen Auto, sein Dolmetscher dessen Enkel Alex, ein Großmaul und ein Genie im Verballhornen von Sprache. Die Reise führt durch eine verwüstete Gegend und in eine Zeit des Grauens. Alex berichtet von den irrsinnigen Missverständnissen während dieser Fahrt, Jonathan erzählt die phantastische Geschichte Trachimbrods, und der alte Ukrainer begegnet den Gespenstern seiner Vergangenheit.
Sprecher:Wanja Mues (Jonathan)
Samuel Weiss (Alex)
Matthias Habich (Großvater)
Rosemarie Fendel (Lista)
Gunda Aurich (Brod)
Ernst August Schepmann (Jankel)
Friedrich von Bülow (Isaak/Alter Mann 2)
Achim Buch (Schloim/Schalom)
Hubertus Gertzen (Mann 1)
Matthias Haase (Safran)
Gertraud Heise (Frau)
Horst Hildebrand (Menasche/Tankwart/Simon)
Walter Laugwitz (Bitzl Bitzl/Alter Mann 3)
Heinz Meier (Rabbi)
Kirstin Petri (Chana)
Antje Roth (Mädchen)
Heinz Schimmelpfennig (Sofiowka)
Willi Schneider (Anrufer/Alter Mann)
Rebecca Szerda (Hannah)
Berthold Toetzke (Vater)
MusikerCollegium Musicum Baden-Baden
Daten zu Jonathan Safran Foer:geboren: 21.02.1977
Vita: Jonathan Safran Foer, geboren 1977, studierte in Princeton Philosophie und Literatur. "Alles ist erleuchtet" ist sein erster Roman. Foer lebt und schreibt in New York.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 11.04.2004
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 64
Titel: Alpha 0.7
Autor: Sebastian Büttner
Oliver Hohengarten
produziert in: 2010
produziert von: SWR
Laufzeit: 180 Minuten
Genre: Science Fiction
Regie: Leonhard Koppelmann
Inhalt: Gehirnforscher auf der ganzen Welt suchen zur Zeit nach einem Code: dem Code des menschlichen Denkens. Eines Tages werden sie diesen Code geknackt haben. Doch was ist, wenn dieser Tag bereits gekommen ist - und der »Freie Wille« des Menschen nur eine Illusion? »Alpha 0.7« führt den Hörer in das Stuttgart der Jahre 2017 bis 2019. Die Angst vor terroristischen Anschlägen hat weiter zugenommen, die Überwachung öffentlicher Plätze gehört zur Normalität. Und mit dem rasanten Aufstieg der Neurowissenschaften erreichen die staatlichen Kontrollen eine neue Dimension: die Gehirne der Menschen. Eine neue Sonderabteilung des BKA - das Neurowissenschaftliche PreCrimeCenter (NPCC) - will Verbrechen verhindern, bevor sie geschehen. Doch wider Erwarten stoßen die Pläne zur Inneren Sicherheit auf Widerstand: Immer mehr Jugendliche - die Digital Natives - wehren sich gegen die zunehmenden Überwachungsmaßnahmen. Unter ihnen auch die junge Journalistin Mila und die Neurologie-Studentin Alexandra. Genau wie die meisten anderen ihrer Generation wollen sie sich nicht in ihre Gehirne gucken lassen. Sie wollen frei sein! Aber sind sie wirklich bereit dafür zu kämpfen?

Das sechsteilige Hörspiel »Alpha 0.7« gehört zu einem transmedialen Serien-Projekt, das die Autoren - in Zusammenarbeit mit der Kölner Produktionsfirma Zeitsprung - anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von »Debüt im Dritten« für den SWR entwickelt haben.

»Alpha 0.7« ermöglicht den Zuhörinnen und Zuhörern, die fiktionale Welt der Serie in mehreren unterschiedlichen Medien zu erkunden: Im Hörspiel in SWR2, im SWR-Fernsehen, wo »Alpha 0.7« als TV-Serie ausgestrahlt wird, im Internet - oder auch als sogenanntes »Augmented Reality Game«.
Sprecher:Victoria Mayer (Johanna Berger)
Anna Maria Mühe (Mila Antonovic)
Arne Lenk (Ralf Brändle)
Oliver Stritzel (Harald Rösler)
Thomas Huber (Peter Spreemann)
Rolf Kanies (Uwe Gonzoldt)
Bernd Gnann (Tom Berger)
Hubertus Gertzen (Naumann)
Jella Haase (Meike Berger)
Aydo Abay (Ino Control)
Robert Besta (Robin)
Dustin Semmelrogge (Jonny)
Andreas Helgi Schmid (Lautsprecher, Unbekannter 2, Jingle Chor)
Stefan Roschy (Unbekannter 1, Jingle Chor)
Bastian Schneeberger (Ansager)
Stephanie Haiber (Ansagerin)
Thomas Höhne (Polizist)
Berth Wesselmann (Polizist)
Markus Lerch (Dr. Seifert, Nachrichtensprecher)
Hendrik Pape (Wache, Computerstimme)
Horst Hildebrand (Richter)
Sebastian Mirow (Barmann)
Yuko Geiler (chinesische Krankenschwester)
Daniel Senger (Jingle Chor)
Benno Schurr (Jingle Chor)
Oliver Kopitzke (Wärter 1)
Matthias Paus (Wärter 2)
Daten zu Sebastian Büttner:geboren: 1976
Vita: Sebastian Büttner, geboren 1976 in Mettmann, lebt als Drehbuchautor, Journalist und Creative Producer in Köln.
Daten zu Oliver Hohengarten:geboren: 1971
Vita: Oliver Hohengarten, geboren 1971 in Düsseldorf, lebt als Autor in Köln. Seit 2007 entwickeln Sebastian Büttner und Oliver Hohengarten gemeinsam Stoffe für TV, Internet und Computergames.
Erstsendung: 21.12.2010
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 64
Titel: Anders altern
Autor: Daniela Böhle
produziert in: 2011
produziert von: SWR
Laufzeit: 25 Minuten
Regie: Alexander Schuhmacher
Inhalt: Lebensgroße Puppen gegen das einsame Altern, Ehepartneraufbewahrungsanstalten für den reiselustigen Rentner, Adoptionsberatung für die, die mit ihrem Nachwuchs nicht zufrieden sind - immer mehr Senioren engagieren sich in einem durchaus lukrativen Marktsegment und helfen ihren Altersgenossen bei der Bewältigung des Lebens. Angesichts der wirtschaftlichen Findigkeit der Alten kommt nicht nur die »Generation Praktikum« ins Grübeln.
Sprecher:Eva Derleder
Hubertus Gertzen
Uschi Illert
Nadine Kettler
Stefan Roschy
Max Ruhbaum
Andreas Szerda
Lisa Wildmann
Horst Hildebrand
Daten zu Daniela Böhle:Vita: Daniela Böhle, geboren 1970 in Köln, lebt in Berlin und arbeitet als Autorin und Lektorin für Verlage, Radio und Printmedien.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 64
Titel: Artemis Fowl
Autor: Eoin Colfer
produziert in: 2004
produziert von: SWR; NDR
Laufzeit: 91 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Leonhard Koppelmann
Bearbeitung: Andrea Otte
Komponist: Henrik Albrecht
Übersetzer: Claudia Feldmann
Inhalt: Ein genialer Meisterdieb, eine kampfbereite Fee und das geheime Buch der Elfen: Artemis Fowl ist gerade mal zwölf Jahre alt, hat aber den Verstand eines Erwachsenen. Der durchtrainierte Computerfreak trägt stets Anzug und Krawatte, darunter hat er jedoch das Herz eines Meisterdiebs - und im Kopf einen unglaublichen Plan: Er will das Vermögen seiner kriminell veranlagten Familie aufbessern. Doch statt wie jeder andere eine Bank zu überfallen, bringt er das Buch der Elfen in seinen Besitz und beschließt, mit einem Haufen Feengold Stammsitz und Ehre der Fowls zu retten. Und so entdeckt er ein Geheimnis. Tief unter der Erde leben sie, die Unterirdischen, die Elfen und Trolle, Gnome und Zwerge, Feen und Kobolde aus den Märchen. Als es ihm gelingt, Holly Short vom Polizeikorps der Unterirdischen gefangen zu nehmen, wird allen bewusst, dass sie es zu tun haben mit Artemis Fowl, dem Meisterdieb.
Sprecher:Hermann Lause (Erzähler)
Jens Harzer (Artemis Fowl)
Laura Maire (Holly Short)
Helmut Krauss (Butler)
Hans-Peter Hallwachs (Comander Root)
Ilja Richter (Foaly)
Hedi Kriegeskotte (Angeline Fowl)
Nicole Boguth (Ticker-Sprecherin)
Gottfried Breitfuß (Corporal Help)
Nikolaj Alexander Brucker (2. Officer)
Achim Buch (Nguyen Xuan)
Christine Davis (Fee)
Peter Eisinger (Ein italienisches Kind)
Nadine Geyersbach (Juliet)
Horst Hildebrand (1. Offizier)
Berth Wesselmann (3. Offizier)
Daten zu Eoin Colfer:geboren: 14.05.1965
Vita: Eoin Colfer wurde 1965 in Wexford, Irland, geboren, wo er auch heute noch mit seiner Familie lebt. Er ist Lehrer und hat mehrere Jahre in Saudi-Arabien, Tunesien und Italien unterrichtet. Mit seinem ersten Roman "Artemis Fowl" gelang ihm der große internationale Durchbruch.
Hompepage o.ä.: http://www.eoincolfer.com/
Erstsendung: 22.05.2004
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 64
Titel: Bartimäus - Das Amulett von Samarkand
Autor: Jonathan Stroud
produziert in: 2010
produziert von: SWR
Laufzeit: 153 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Robert Schoen
Bearbeitung: Renate Greinacher
Komponist: b.deutung
Dramaturgie: Uta-Maria Heim
Übersetzer: Katharina Orgaß
Inhalt: »Gestatten, mein Name ist Bartimäus. Dämonen sind überaus heimtückisch. Sie fallen dir in den Rücken, sobald sich ihnen auch nur die geringste Gelegenheit dazu bietet. Hast du verstanden?« Und ob der Zauberlehrling Nathanael verstanden hat. Er weiß genau, was es mit der Macht von Dämonen auf sich hat. Deshalb hat er sich ja für Bartimäus entschieden, einen 5000 Jahre alten Dschinn. Nathanael braucht einen mächtigen Mitspieler für seinen Plan: Er will sich rächen für eine Demütigung, die er als kleiner Junge erleiden musste. Der Auftrag an Bartimäus ist klar: Er soll das Amulett von Samarkand stehlen, das im Besitz des bösen Zauberers Simon Lovelace ist.
Sprecher:Carmen-Maja Antoni (Erzählerin)
Kai Gies (Nathanael 12 jährig)
Anton Kurth (Nathanael 6-jährig)
Andreas Mannkopff (Bartimäus)
Klaus Manchen (Underwood)
Christine Davis (letzte Produktion vor ihrem Tod) (Mrs. Underwood)
Ernst Konarek (Sholto Pinn/Squalls / John)
Bodo Primus (Devereaux)
Andreas Szerda (Adlerschnabel (Utukku) / Jabor (Dschinn))
Achim Hall (Stierkopf / Slayer / Ramuthra)
Gertraud Heise (Jessica Whittwell)
Jo Jung (Beamter / Protokollarius)
Elena Jesse (Kitty)
Alexander Schank (Joe / Zeitungsjunge / Squalls junior)
Hubertus Gertzen (Simpkin)
Martin Hug (Faquarl)
Christian Redl (Simon Lovelace)
Birgit Bücker (Amanda Cathcart)
Berthold Toetzke (Schyler (alter Zauberer))
Lucie Erdmann (Klara)
Berth Wesselmann (Rufus Lime)
Horst Hildebrand (Carterm (Lakai))
Isabella Archan (Miss Lutyens)
Karim Cherif (Kobold / Nittles)
Gaby Kremkow (Dicke Frau)
Daten zu Jonathan Stroud:geboren: 27.10.1970
Vita: Jonathan Stroud (* 27. Oktober 1970 in Bedford, England) ist ein britischer Schriftsteller und Autor phantastischer Literatur. Er schreibt vornehmlich Kinder- und Jugendbücher.
Hompepage o.ä.: http://www.jonathanstroud.com/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.12.2010
Datenquelle(n): dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 64
Titel: Blue Mountains
Autor: Juli Zeh
produziert in: 2010
produziert von: SWR
Laufzeit: 74 Minuten
Regie: Alice Elstner
Komponist: Frank Bretschneider
Inhalt: Rolf sitzt im Rollstuhl, seit er bei einem Autounfall beide Beine verloren hat. In seinem Job als Werbetexter hat er Erfolg, aber mit den Frauen klappt es nicht - Rolf hatte noch nie eine Freundin. Als sein vierzigster Geburtstag vor der Tür steht, überredet ihn seine Schwester Nora, eine Kontaktanzeige aufzugeben. Die ersten Versuche sind Fehlschläge. Rolf erhält keine einzige Zuschrift und ist sicher, dass der Grund dafür in seiner Behinderung liegt. Nora drängt ihn, nicht aufzugeben. Endlich meldet sich eine junge Frau namens Martha, der die Tatsache, dass Rolf im Rollstuhl sitzt, nichts auszumachen scheint. Zwischen Martha und Rolf entspinnt sich ein E-Mail-Wechsel. Schnell begreift Rolf, dass er die Frau seines Lebens gefunden hat. Mit Martha kann er über alles reden, lachen, streiten. Er verliebt sich rettungslos in sie - per E-Mail und SMS. Als Rolf um ein Treffen bittet, weigert sich Martha. Es stellt sich heraus, dass sie nicht einmal bereit ist, mit ihm zu telefonieren. Nora rät ihrem Bruder, den Kontakt zu Martha sofort abzubrechen. Aber er kann nicht. Was sich zwischen Martha und ihm entwickelt hat, ist kein Flirt, sondern Liebe. Rolf beginnt zu recherchieren, um hinter Marthas Gründe zu kommen.
Sprecher:Sebastian Blomberg (Rolf)
Kathrin Wehlisch (Nora/Martha)
Maren Kroymann (Mutter)
Torben Kessler (Chris)
Dustin Semmelrogge (Kalle)
Horst Hildebrand
Oliver Jacobs
Nadine Kettler
Anton Kulik
Klemens Lachnicht
Sebastian Mirow
Stefan Roschy
Andreas Szerda
Constanze Weniger
Daten zu Juli Zeh:geboren: 30.06.1974
Vita: Juli Zeh (* 30. Juni 1974 in Bonn) ist eine deutsche Juristin und Schriftstellerin, die mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet wurde und durch ihr gesellschaftlich-politisches Engagement bekannt ist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 64
Titel: Boten der Finsternis
Autor: Alicia Giménez-Bartlett
produziert in: 2007
produziert von: SWR
Laufzeit: 112 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Leonhard Koppelmann
Bearbeitung: Leonhard Koppelmann
Komponist: Henrik Albrecht
Übersetzer: Sybille Martin
Inhalt: Nach einem gelungenen Auftritt im Fernsehen bekommt Inspectora Petra Delicado eine Flut von Briefen. Es ist auch ein makabres Päckchen dabei: Ein abgetrennter Phallus wirft die drängende Frage nach dem Mann auf, zu dem er gehört. Ist er tot? Oder ist es ein Verrückter, der sich selbst verstümmelt hat? Der unbekannte Absender hält sich bedeckt. Als Petra Delicado noch mehr dieser äußerst verstörenden Zusendungen erhält, ist Fantasie gefragt. Doch die Ermittlungen der schönen Inspectora und ihres streitbaren Kollegen Fermín Garzón laufen ins Leere. Bei den Obduktionen stellt sich heraus, dass Profis am Werk waren. Die Spur führt zu einer obskuren Sekte. Und dann wird eine Leiche gefunden.

Inspectora Petra Delicado ist die erfolgreichste Polizistin Barcelonas. Das bringt einen unbekannten Irren auf eine äußerst makabre Idee: Er schickt ihr abgetrennte männliche Geschlechtsteile. Offenbar wurden die Opfer von einer brutalen Sekte verstümmelt und hingerichtet. Der Fall ist so bestürzend, dass Subinspector Fermín Garzón noch nerviger ist als gewöhnlich. Trotzdem bleibt Petra Delicado nichts anderes übrig, als mit ihrem Kollegen ins kalte Moskau zu fliegen. Dorthin führen die Ermittlungen, bis das Duo schließlich in die tiefsten menschlichen Abgründe blickt. Denn hinter den grauenhaften Zusendungen steckt kein krankes Hirn, sondern ein ganz kühler Kopf. Ans Tageslicht kommt ein sehr düsteres Motiv. "Auch wenn es unwahrscheinlich klingt: Alles in diesem Roman entstammt direkt der Realität", meint die Autorin, die bekennt: "Das Leben ist stärker als die Dichtung."
Sprecher:Lena Stolze (Petra Delicado / Erzählerin)
Michael Mendl (Subinspector Garzón)
Bodo Primus (Comisario)
Martin Engler (Montalbán)
Mark Zak (Iwanow)
Johanna Bantzer (Julieta)
Nikolaos Eleftheriadis (Palafolls)
Florian von Manteuffel (Marques)
Hubertus Gertzen (Villalba)
Berth Wesselmann (Richter)
Christine Davis (Verkäuferin)
Martin Ruthenberg (Vater)
Andreas Szerda (Pope / Polizist 1)
Christoph Gawenda (Ramón / Polizist 2)
Horst Hildebrand (Mann)
Gertraud Heise (Frau 1)
Doris Wolters (Lehrerin / Frau 2)
Pjotr Olev (Rekow)
Norbert Beilharz (Mann)
Matthias Brüggemann (Rodriguez)
Daten zu Alicia Giménez-Bartlett:geboren: 10.06.1951
Vita: Alicia Giménez-Bartlett, geboren 1951 in Almansa, zählt zu den erfolgreichsten spanischen Autorinnen der Gegenwart. 1997 wurde sie mit dem "Premio Femenino Lumen" ausgezeichnet. Alicia Giménez-Bartlett lebt und arbeitet seit 1975 in Barcelona.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 21.06.2007
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 64
Vorige/nächste Ausstrahlung:16.01.2019 um 21:30 bei DKultur
Titel: Broken German
Auszeichnungen (1):ARD-Hörspielpreis: 2017
Autor: Tomer Gardi
produziert in: 2017
produziert von: SWR
Laufzeit: 62 Minuten
Regie: Noam Brusilovsky
Bearbeitung: Noam Brusilovsky
Dramaturgie: Andrea Oetzmann
Inhalt: Ein Spiel mit Identitäten, Chronologie, Perspektiven. Mal erzählt Radili, mal Abschalom, mal dessen Mutter. Die Protagonisten sind sowohl aus dem Studio als auch vom Band zu hören, immer wieder wird das Erzählen gebrochen und über das Erzählen selbst erzählt. Ein Autor wird über das Verfassen seines Romans und dessen Vermarktung interviewt und wir folgen der Diskussion um »Broken German« beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb. Fiktion und Realität verschwimmen und lassen sich nicht mehr trennen. Ein israelischer Mann erzählt in gebrochenem Deutsch. Er erzählt, babylonisch-lebendig, von Radili Anuan, der sich in Berlin nach Anpöbelungen durch Skins ein Messer gekauft –, es dann aber vergraben hat. Als Erwachsener in die Stadt zurückgekehrt, landet er in einer linken WG, die einen Dokumentarfilm aus der Suche nach dem vergrabenen Messer machen will. Er erzählt von einer Reise nach Berlin mit seiner Mutter. Statt ihrer eigenen nehmen sie zwei fremde Koffer vom Flughafen mit, die sich als Koffer eines Arabers und einer aus Eritrea geflüchteten Frau herausstellen. Die Verwirrung der Identitäten geht weiter, der Mann trägt fortan die Kleider der Frau (die er später treffen wird), seine Mutter die des Mannes. Er bespricht mit seiner Mutter Erinnerungen an ein von den Deutschen besetztes Dorf in Rumänien, hält eine Rede zur Neueröffnung des Kafka-Instituts (vormals Goethe- Institut) und wird vom aufgeschreckten Bildungsbürgertum in die Flucht geschlagen. Er erklärt, warum die Darstellung des Mose auf einem Übersetzungsfehler beruht, lässt sich zu Recherchezwecken als »Arbeitsmigrant in der Prosa eine fremde Sprache« nachts im Jüdischen Museum einschließen und entdeckt dort in der Besenkammer eine Leiche.

"Also keine Angst. Ich nehme keiner Deutsche Literat seine Arbeit weg. Und deshalb musste ich das Jüdische Museum Besenkammer Tür aufmachen. Für die schwarze Arbeit. Ins deutsche Sprache. Und weil so sind wir Schriftsteller. Wir machen geschlossene Besenkammer Türe auf."
Sprecher:Dor Aloni (Abschalom/Radili)
Aviva Joel (Mutter)
Tomer Gardi (Tomer Gardi)
Meik van Severen (Linker Künstler)
Noam Brusilovsky (Eden)
Horst Hildebrand (Antisemitischer Mann / Mann in der Akademie / Literaturkritiker)
Florian Hein (Fußballfan 1)
Jaime Krsto Ferkic (Fußballfan 2)
Daniel Mühe (Fußballfan 3)
Johanna Oetzmann (Schülerin)
Britta Geister (Frau in der U-Bahn)
Antje Keil (Lautsprecher im Museum)
Sofia Flesch Baldin (Lautsprecher im Museum)
Daten zu Tomer Gardi:geboren: 1974
Vita: Tomer Gardi, geboren 1974 im Kibbuz Dan in Galiläa, studierte Literatur und Erziehungswissenschaft in Tel Aviv und Berlin, war Herausgeber der Zeitschrift »Sedek: A Journal on the Ongoing Nakba«, ein Projekt der israelisch-jüdischen Initiative Zochrot, die sich mit der Erinnerung an die Vertreibung der Palästinenser befasst. Sein literarischer Essay »Stein, Papier« erschien 2011 auf Hebräisch und 2013 in deutscher Übersetzung. Im Frühjahr 2016 machte er von sich reden, als er beim Ingeborg Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt einen Ausschnitt aus »Broken German« las – und die Jury diskutierte, ob ein Text, der in unkorrektem Deutsch verfasst ist, überhaupt zulässig sei.
Erstsendung: 27.08.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 64
Titel: Bullivants Match oder Brachvogel im Herbst
Autor: Edward Boyd
produziert in: 1986
produziert von: SWF
Laufzeit: 142 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Peter Michel Ladiges
Übersetzer: Hubert von Bechtolsheim
Inhalt: Die Spatzen pfeifen es von den Dächern der schottischen Kleinstadt: Für Peter Calmans Anwaltskanzlei sieht es düster aus. Keine Mandanten, kein Einkommen. Calman hat also Zeit, seiner Verflossenen, Jenny Oliver, bei der Suche nach Tim zu helfen. Der sonderliche Einsiedler ist aus seiner Höhle am Strand verschwunden und befindet sich jetzt anscheinend im luxuriösesten Privatkrankenhaus der Gegend. Wie ist er dort hingelangt? In der Klinik selbst bekommt Calman keine Auskunft, Schwester Nicholson dagegen bietet Peter ihre Hilfe an. Kurz vor dem verabredeten Treffen wird sie überfahren und tödlich verletzt. Unterdessen kommt auch beruflich wieder Bewegung in Peters Leben, Die Amerikanerin Magda von Schellenberg überweist eine Million Pfund auf sein Konto, wovon er das verwaiste Landgut "Knocktur Cottage" erwerben soll. Dort will sie zum Gedenken an zwei Kriegsteilnehmer einen "Tempel des Friedens" einrichten. Der Wagen, der die Krankenschwester Nicholson getötet hat, gehört dem Spencer-Watson Memorial-Hospital, in dem der Eremit Tim festgehalten wird. Peter Calman, sein Freund Sergeant Jesaja Dunsmore und der alte Schmuggler Sandy Brill unternehmen einen nächtlichen Ausflug, um Tims Strandhöhle zu inspizieren, die in der Nähe eines Atomkraftwerks liegt. Männer mit Geigerzählern versperren ihnen den Weg. Im Leiter der Werkschutztruppe erkennt Peter einen Gegner von einst, Bullivant, der ihn im als "Calmans Match" berühmt gewordenen Football-Spiel gefoult und so brutal zusammengetreten hatte, daß er zwei Jahre lang im Rollstuhl saß. Bullivant nutzt seine weitreichenden Kompetenzen, um die drei Eindringlinge des Gebiets zu verweisen und Jesaja zu suspendieren. Geht das Match ein für allemal an Bullivant?
Sprecher:Matthias Ponnier (Peter Calman)
Marianne Mosa (Magda von Schellenberg)
Wolfgang Preiss (Der alte Hansford)
Nina Danzeisen (Jenny Oliver)
Christian Brückner (Jesaja Dunsmore)
Gerd Andresen (Bullivant)
Alois Garg (Der alte Scholl)
Hans Wyprächtiger (Sandy Brill)
Bodo Primus (Dr. Webber)
Michael Thomas (Walter Hansford)
Charles Wirths (Chief Constable)
Robert Rathke (Tim Leyton)
Andreas Szerda (2 Wachleute)
Berth Wesselmann (2 Wachleute)
Monika Hessenberg
Horst Hildebrand
Rainer Laupichler
Alfred Querbach
Christine Schulz
Klaus Spürkel
Hans-Edgar Stecher
Iris Eick
Willi Schneider
Daten zu Edward Boyd:geboren: 11.05.1916
gestorben: 17.12.1989
Vita: Edward Boyd (* 11. Mai 1916 in Stevenston‚ Ayrshire; † 17. Dezember 1989 in Glasgow) war ein schottischer Krimiautor. Er schrieb viele Serien für die BBC in Schottland und Granada Television sowie zahlreiche Hörspiele für den Rundfunk. 1971 wurde Boyd mit dem Preis der "Writers' Guild" für die beste Radioserie ausgezeichnet.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 15.06.1986
Datenquelle(n): dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 64
Titel: Das Oma-Projekt
Autor: Anne Fine
produziert in: 2000
produziert von: SWR; WDR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Patrick Blank
Bearbeitung: Andrea Otte
Komponist: Martin Grochowina
Übersetzer: Barbara Heller
Inhalt: Für die vier Kinder Iwan, Sophie, Tanja und Nicholas ist ihre Großmutter eine rührende alte Frau, die sie liebevoll Granny nennen. Sie gehört zu ihrem Leben wie das Haus, in dem sie wohnen, und alles, was sich darin befindet. Zwar ist Granny manchmal etwas fordernd, manchmal seltsam, und zugegebenermaßen geht sie einem auch öfters auf die Nerven. Aber wie können die exzentrische russische Mutter Natascha und der sonst so verständnisvolle Vater nur auf die Idee kommen, Granny in ein Altersheim abzuschieben?! Die Kinder sind darüber so entsetzt, dass sie mit kindlicher List und Tücke eine handfeste Erpressung inszenieren ...
Sprecher:Rebecca Szerda (Sophie Harris, 15 Jahre)
Jona Mues (Iwan Harris, 15 Jahre)
Alina Gilitschenski (Tanja Harris, 9 Jahre)
Jacob Knupfer (Nicholas Harris, 7 Jahre)
Sabine Arnold (Natascha Harris, Mutter)
Hans-Jürgen Schatz (Henry Harris, Vater)
Gisela Trowe (Mrs. Adelaide Harris, Großmutter)
Walter Laugwitz (Doktor)
Horst Hildebrand (Rektor)
Christine Davis (Lehrerin)
Daten zu Anne Fine:geboren: 1947
Vita: Anne Fine, geboren 1947 in Leicester, studierte in Warwick Geschichte und Politikwissenschaft. Nach längeren Aufenthalten in Kanada und den Vereinigten Staaten lebt sie heute in England. Anne Fine ist verheiratet und hat zwei Töchter. Sie schrieb über 11 Jugendbücher, 13 Kinderbücher, Romane, Film- und Fernsehdrehbücher. Sie bekam zahlreiche internationale Auszeichnungen und Preise.
Erstsendung: 07.10.2000
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 64
Titel: Das Spiel des Patriarchen
Autor: Andrea Camilleri
produziert in: 2003
produziert von: SWR
Laufzeit: 105 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Leonhard Koppelmann
Bearbeitung: Daniel Grünberg
Komponist: Henrik Albrecht
Übersetzer: Christiane von Bechtolsheim
Inhalt: In Vigàta wird ein junger Mann vor dem Haus, in dem er wohnt, erschossen. Er ist jung, ohne Arbeit - aber er fährt zwei Autos und seine Wohnung ist vollgestopft mit der neuesten Unterhaltungselektronik und Computern. Unzählige Disketten und Videokassetten stapeln sich. Zur gleichen Zeit verschwinden zwei alte Leute: Das Ehepaar, das zufällig in der Wohnung über der des Ermordeten wohnt, kommt von einem Tagesausflug nicht zurück. Die Hausbewohner können wenig zu den drei Menschen sagen: Das Ehepaar lebte extrem zurückgezogen in der Eigentumswohnung. Der junge Mann wurde fast nie gesehen, aber "gehört". Jede zweite Nacht wurde eine Nachbarin durch heftiges Liebesspiel in ihrer Nachtruhe gestört. Commissario Montalbano nimmt lustlos die Ermittlungen auf. Größeres Interesse bringt er für die Frauengeschichten seines Stellvertreters Augello auf, bis - ja bis er eine Nachricht erhält von Don Balduccio Sinagra, dem Senior-Chef des alten Mafia-Clans von Vigàta.
Sprecher:Gerd Wameling (Commissario Montalbano)
Horst Mendroch (Erzähler)
Max Volkert Martens (Augello)
Andreas Pietschmann (Fazio)
Charles Wirths (Don Balduccio Sinagra)
Christine Davis (Signora Burgio Concetta)
Hubertus Gertzen (Signor Tortorici)
Matthias Haase (Signor Griffo)
Achim Hall (Padre Crucilla)
Horst Hildebrand (Dr. Lattes)
Beate Jensen (Ingrid)
Stela Prislin (Signora Samanta)
Frank Stöckle (Gallo)
Berthold Toetzke (Avvocato Guttadauro)
Daten zu Andrea Camilleri:geboren: 06.09.1925
Vita: Andrea Camilleri (* 6. September 1925 in Porto Empedocle, Sizilien) ist Drehbuchautor, Theater- und Fernsehregisseur und Schriftsteller. Seine erfolgreichste Romanfigur ist der sizilianische Commissario Montalbano, den er nach dem spanischen Schriftsteller Manuel Vázquez Montalbán benannte. Die Kriminalromane mit Commissario Montalbano wurden in mehrere Sprachen übersetzt und machten Camilleri international bekannt.
Hompepage o.ä.: http://www.andreacamilleri.net/
Erstsendung: 22.03.2003
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 64
Titel: Der Dieb der süßen Dinge
Autor: Andrea Camilleri
produziert in: 2001
produziert von: SWR
Laufzeit: 101 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Leonhard Koppelmann
Bearbeitung: Daniel Grünberg
Komponist: Henrik Albrecht
Übersetzer: Christiane von Bechtolsheim
Inhalt: Commissario Montalbano lässt sich verführen

Commissario Salvo Montalbano, aus Vigàta/Sizilien, kann sich über Mangel an Arbeit nicht beklagen. An einem Tag geschehen gleich zwei Verbrechen in dem malerischen Küstenstädtchen: Auf einem Fischerboot wird während einer nächtlichen Ausfahrt ein Tunesier erschossen, und im Aufzug eines Wohnhauses wird der pensionierte sizilianische Geschäftsmann Lapecora erstochen aufgefunden. Auf den ersten Blick haben die beiden Verbrechen nichts gemeinsam, bis Commissario Montalbano ein drittes "Verbrechen" aufklärt: Seit ein paar Tagen sorgt ein Dieb - offensichtlich ein kleiner Junge - für Aufregung im Ort. Er klaut den Schulkindern die Pausenbrote und die "süßen Dinge".
Sprecher:Gerd Wameling (Commissario Montalbano)
Horst Mendroch (Erzähler)
Frauke Poolmann (Livia)
Karin Schröder (Signora Lapecora)
Torben Kessler (Fazio)
Max-Volkert Martens (Augello)
Patrick Blank (Professore Rahman)
Horst Hildebrand (Marzachi)
Hüseyin Cirpici (Nino Lapecora)
Klaus Herm (Cosentino)
Klaus Nicolas (François)
Ruth Köppler (Signora Piccirillo)
Volker Lippmann (Valente)
Margarete Salbach (Aisha)
Frank Stoeckle (Gallo)
Jana Wesselmann (Signora Cozzo)
Charles Wirths (Pandolfo)
Daten zu Andrea Camilleri:geboren: 06.09.1925
Vita: Andrea Camilleri (* 6. September 1925 in Porto Empedocle, Sizilien) ist Drehbuchautor, Theater- und Fernsehregisseur und Schriftsteller. Seine erfolgreichste Romanfigur ist der sizilianische Commissario Montalbano, den er nach dem spanischen Schriftsteller Manuel Vázquez Montalbán benannte. Die Kriminalromane mit Commissario Montalbano wurden in mehrere Sprachen übersetzt und machten Camilleri international bekannt.
Hompepage o.ä.: http://www.andreacamilleri.net/
Erstsendung: 04.11.2001
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 64
Titel: Der Fürst spricht
Autor: Jan Peter Bremer
produziert in: 1998
produziert von: SWF
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Oliver Sturm
Komponist: Gerd Bessler
Inhalt: Der Fürst herrscht über sein Reich, aber viel weiß er nicht über seine Untertanen. Nie verläßt er das Schloß, selten sein Zimmer - und das auch nur nachts. Plötzlich geschieht etwas: Der alte Verwalter ist gestorben. Es kommt ein neuer, und für den soll der Hofmeister das größte Zimmer herrichten. Der Fürst ist aufgeregt, voller Unruhe und Verwirrung, und er überschüttet den Hofmeister mit den krudesten Verdächtigungen und Eifersüchteleien. Den neuen Verwalter möchte der Fürst als Freund gewinnen, er bedrängt ihn, doch der widersteht. Nicht jedoch der Beförderung. "Jan Peter Bremer präsentiert in einer transparenten Sprache eine Szenerie der Wahrheit, der Täuschung, des Liebesbedürfnisses und der verwundbaren Vereinsamung als dunkle Komödie, in der es an weltliterarischen Assoziationen nicht mangelt." (Peter Demetz)
Sprecher:Felix von Manteuffel (Der Fürst)
Branko Samarovski (Der Hofmeister)
Rufus Beck (Der neue Verwalter)
Horst Hildebrand (Der Diener)
Daten zu Jan Peter Bremer:geboren: 16.02.1965
Vita: Jan Peter Bremer, geb. 1965, lebt in Berlin, Autor. Für "Der amerikanische Investor" Auszeichnung mit dem Alfred Döblin Preis (1996). Weiterer Werke u.a. "Einer, der auszog, das Leben zu ordnen" (1991), "Der Fürst spricht" (1996, Ingeborg-Bachmann-Preis), "Still Leben" (2006), "Mit spitzen Ohren" (2010).
Erstsendung: 30.04.1998
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 64
Titel: Der Hund aus Terracotta (Commissario Montalbano löst ein Rätsel)
Autor: Andrea Camilleri
produziert in: 2001
produziert von: SWR
Laufzeit: 109 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Leonhard Koppelmann
Bearbeitung: Daniel Grünberg
Komponist: Henrik Albrecht
Übersetzer: Christiane von Bechtolsheim
Inhalt: Wenn sich Commissario Salvo Montalbano bisher auf etwas verlassen konnte, dann war es die Mafia. Diese hat - durch und durch sizilianisch wie er selbst - wenigstens ihre Prinzipien. Das denkt der Commissario zumindest, bis er sich mit dem aufsehenerregenden Mord an dem landesweit gesuchten Verbrecher Tano u Grecu beschäftigt.

Dass es sich hier nicht um eine gewöhnliche Tat der Mafia handelt, wird Montalbano in dem Moment klar, als er bei seinen Nachforschungen durch Zufall auf ein weiteres, fünfzig Jahre zurückliegendes Verbrechen stößt. In einer Höhle entdeckt er - scheinbar kultartig inszeniert - die skelettierten Leichen eines Mannes und einer Frau in inniger Umarmung, bewacht von einem lebensgroßen Hund aus Terracotta.

Es ist ein mysteriöses Rätsel der Vergangenheit, zu dessen Lösung Commissario Montalbano bis in die Nachkriegszeit zurückgehen muss. Bei diesem Weg helfen ihm seine treuen Mitarbeiter und auch sein Freund Zito, der Journalist, vor allem aber sein sizilianischer Humor.
Sprecher:Gerd Wameling (Commissario Salvo Montalbano)
Horst Mendroch (Erzähler)
Max Volkert Martens (Mimmi Augello)
Frauke Poolman (Livia)
Heinrich Giskes (J.J.)
Helmut Wöstmann (Questore)
Torben Kessler (Fazzio)
Rolf Schult (Lilo Rezitano)
Ernst August Schepmann (Preside Burgio)
Ruth Hausmeister (Signora Angelina Burgo)
Beate Jensen (Ingrid)
Heinrich Giskes
Horst Hildebrand
Klaus Barner
Rainer Bock
Hubertus Gertzen
Klaus Herm
Volker Lippmann
Frauke Poolman
Robert Schoen
Ronald Spieß
Frank Stöckle
Andreas Szerda
Klaus Spürkel
Detlef Werner
Charles Wirths
Friedrich von Bülow
Daten zu Andrea Camilleri:geboren: 06.09.1925
Vita: Andrea Camilleri (* 6. September 1925 in Porto Empedocle, Sizilien) ist Drehbuchautor, Theater- und Fernsehregisseur und Schriftsteller. Seine erfolgreichste Romanfigur ist der sizilianische Commissario Montalbano, den er nach dem spanischen Schriftsteller Manuel Vázquez Montalbán benannte. Die Kriminalromane mit Commissario Montalbano wurden in mehrere Sprachen übersetzt und machten Camilleri international bekannt.
Hompepage o.ä.: http://www.andreacamilleri.net/
Erstsendung: 03.06.2001
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 64
Titel: Der Kavalier der späten Stunde (Commissario Montalbano wundert sich)
Autor: Andrea Camilleri
produziert in: 2004
produziert von: SWR
Laufzeit: 108 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Leonhard Koppelmann
Bearbeitung: Daniel Grünberg
Komponist: Henrik Albrecht
Übersetzer: Christiane von Bechtolsheim
Inhalt: Aktien statt Arancini, Spekulationen statt Spaghetti, Börse statt Balsamico auch im entlegenen Sizilien hofft man auf das große Geld. Und genau das scheint Emanuele Gargano, der »Magier der Finanzen«, zu versprechen. Gargano, um die vierzig Jahre alt, groß, elegant und so ungemein gut aussehend, dass er einem amerikanischen Film entsprungen scheint, lebt von seinem Ruf als genialer Spekulant in Finanzangelegenheiten. Nachdem beinahe die gesamte Bevölkerung der Provinz Montelusa ihm ihre Ersparnisse anvertraut hat, ist er plötzlich nicht mehr aufzufinden. Der vorher so Begehrte ist samt dem Geld spurlos verschwunden und auf einmal der meistgehasste Mann südlich von Neapel.

In Vigàta ist der Teufel los, und alles macht Jagd auf den hinterhältigen Dieb Emanuele Gargano. Nur seine Sekretärin, Signorina Mariastella Cosentino, altjüngferlich und eisern an seine Unschuld glaubend, hält zu ihm. Seltsam abweisend und verschlossen stellt sie sich vor ihren Chef wie vor einen schutzbedürftigen Liebhaber oder Komplizen. Da beginnt Commissario Salvo Montalbano zu ahnen, dass mehr als ein simpler Betrug hinter der Sache steckt. Und tatsächlich: Skandalöse Dinge kommen ans Tageslicht, die auf ein viel düstereres Verbrechen hinweisen als zuerst angenommen.
Sprecher:Gerd Wameling (Commissario Montalbano)
Horst Mendroch (Erzähler)
Andreas Pietschmann (Fazzio)
Max Volkert Martens (Mimmi Augello)
Achim Hall (Questore)
Brigitte Goebel (Maria Stello Cosentino)
Frauke Poolman (Livia)
Verena von Behr (Michela)
Heinrich Giskes (Guanotta)
Klaus Barner (Sito)
Gerd Andresen
Nicole Boguth
Horst Hildebrand
Heinz Meier
Margarete Salbach
Heinz Schimmelpfennig
Willi Schneider
Christa Strobel
Tom Skoruppa
Andreas Szerda
Daten zu Andrea Camilleri:geboren: 06.09.1925
Vita: Andrea Camilleri (* 6. September 1925 in Porto Empedocle, Sizilien) ist Drehbuchautor, Theater- und Fernsehregisseur und Schriftsteller. Seine erfolgreichste Romanfigur ist der sizilianische Commissario Montalbano, den er nach dem spanischen Schriftsteller Manuel Vázquez Montalbán benannte. Die Kriminalromane mit Commissario Montalbano wurden in mehrere Sprachen übersetzt und machten Camilleri international bekannt.
Hompepage o.ä.: http://www.andreacamilleri.net/
Erstsendung: 06.03.2004
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 64
Titel: Der König in Gelb
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1993
produziert von: SWF
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Komponist: Peter Zwetkoff
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Steve Grayce, Hausdetektiv im Carlton-Hotel, hört im Radio gerade den großen Trompeter King Leopardi, als ihn der Nachtportier unsanft aus seinen Träumereien reißt. In der achten Etage ist der Teufel los. Der Gast aus 815 spielt im gelbseidenen Pyjama Trompete, daß die Wände wackeln. Als Grayce dort oben ankommt, steht er dem König in Gelb, King Leopardi, persönlich gegenüber. Der hat nicht die geringste Lust, sich von irgendwem sagen zu lassen, wann und wo er Trompete spielen darf. Mit Zimmer 815 hat es allerdings eine besondere Bewandnis: Zwei Jahre zuvor hat sich dort ein Mädchen umgebracht, das nach allem, was es mitgemacht hatte, in einem sauberen Bett sterben wollte - allein. Als Steve Grayce das endlich herausgefunden hat, kommt die Erkenntnis für den König in Geld allerdings um einiges zu spät
Sprecher:Wolfgang Condrus (Erzähler)
Christian Brückner (Steve Grayce)
Verena von Behr (Dolores Chiozza)
Rolf Schult (George Miller)
Klaus Barner (Peters)
Heinz Meier (Gaff Talley)
Heinz Schimmelpfennig (Jake Stoyanoff)
Helmut Wöstmann (Quillan)
Markus Hoffmann (King Leopardi)
Andreas Szerda (harte Stimme)
Bodo Primus (Jumbo Walters)
Hans-Edgar Stecher (Bill Dockery)
Margarete Salbach
Berth Wesselmann
Willi Schneider
Ulrich Lampen
Hermann Naber
Matthias Brüggemann
Horst Hildebrand
Claudia Knupfer
Maria Majewski
Sabine Niethammer
Conchita Soares
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 19.12.1993
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 64
Vorige/nächste Ausstrahlung:08.02.2019 um 19:04 bei WDR 3  Phonostart Radio Cloud*
09.02.2019 um 17:05 bei WDR 5  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Der Mann, der Hunde liebte
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1988
produziert von: SWF
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Komponist: Peter Zwetkoff
Inhalt: Als Privatdetektiv Ted Carmady in die saubere kleine Stadt an der Pazifik-Küste kommt, hat er nichts weiter vor, als nach einem Mädchen zu suchen, das von Zuhause weggelaufen ist. Viel weiß er nicht über sie, außer daß sie ihren Hund Voss bei sich hat, der nach einem deutschen Jagdflieger benannt ist. Als erstes findet er den Hund. Von dem Mädchen keine Spur. Als zweites findet er heraus, daß in der sauberen kleinen Stadt nicht die Verbrecher gejagt werden, sondern die, die Verbrecher jagen. Ausgerechnet ein überall gesuchter Bankräuber bewahrt ihn davor, von der Polizei erschossen zu werden. Das Mädchen findet er am Ende in einem schwimmenden Spielkasino außerhalb der Zwölf-Meilen-Zone, sie will partout nicht nach Hause zurück. Der Hund Voss ist es der im letzten Augenblick den korrupten Polizeichef erledigt.
Sprecher:Hans Peter Hallwachs (John Carmady)
Christian Brückner (Jerry Farmer Saint)
Sabine Postel (Diana, seine Schwester)
Alf Marholm (Chief Fulwider)
Günther Sauer (Sergeant Galbraith)
Johannes Hertel (Duncan)
Walter Laugwitz (Dr. Sharp)
Helmut Wöstmann (Dr. Sundstrand)
Michael Thomas (Red Norgard)
Christine Heiß (Isobel Snare)
Horst Hildebrand (Würstchenverkäufer)
Peter Rosinsky (Polizist)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.07.1988
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 64
Titel: Der Plan von der Abschaffung des Dunkels
Autor: Peter Høeg
produziert in: 2007
produziert von: SWR
Laufzeit: 138 Minuten
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Komponist: Cornelius Schwehr
Übersetzer: Angelika Gundlach
Inhalt: In seinem autobiografisch geprägten Roman "Der Plan von der Abschaffung des Dunkels" berichtet der Ich-Erzähler Peter Høeg, der als Vierzehnjähriger nach zahlreichen Waisenhaus- und Kinderheimaufenthalten in Biehls Privatinternat landete, von einem Planversuch, zu dessen Opfer und gleichzeitigem Beobachter er selbst wurde.

"Es war der Plan, alle Kinder in der dänischen Volksschule zu versammeln, auch die gestörten und die straffälligen, auch die schwierigen Schüler, alle bis zur Schwachsinnsgrenze. Biehls Privatschule sollte zum Modell für diese Integration werden ... " (P. Høeg)

Der Plan, der an Biehls Privatschule realisiert werden sollte, "betraf das ganze Universum ... Alle waren sie sicher, dass sie ewige Werte verteidigten. Sie sprachen es nicht direkt aus, vielleicht dachten sie es auch nicht direkt. Aber irgendwo untereinander waren sie absolut sicher, dass sie recht hatten, und dass ihre Ideen und Gedanken mit künftigen Generationen von Kindern, die erwachsen wurden, hinaus in die Welt fliegen und sich über das Land verbreiten würden, und darüber hinaus, vielleicht bis zu den Mauren. Dass man eines Tages ... alle dazu bringen konnte, ihre Ideale von Fleiß und Präzision zu respektieren, und dann würden alle Lebewesen im Universum friedlich zusammenleben ..." (P.Høeg)
Sprecher:Sebastian Rudolph (Erzähler)
Ludwig Trepte (Peter, Schüler)
Rosalie Thomass (Katharina, Schülerin)
Thomas Hatzmann (Humlum, Schüler)
Nicolas Artajo-Kwasniewski (August, Schüler)
Peter Fricke (Biehl, Direktor)
Boris Koneczny (Fredhoj, stellvertretender Direktor)
Nadine Kettler (Hessen, Schulpsychologin)
Kirstin Petri (Karin Aerö, Lehrerin)
Ronald Spieß (Klastersen, Lehrer)
Berth Wesselmann (Flakkedam, Schulinspektor)
Catharina Kottmeier (Biehls Sekretärin)
Walter Renneisen (Baunsbak Kold, Stadtschulrat)
Martina Guse (Johanna Buhl, Vormund)
Katharina Giesbertz (Ministerialbeamtin)
Achim Hall (Ministerialbeamter)
Horst Hildebrand (Wächter in Svärro)
Heinz Schimmelpfennig (Vorsteher in Svärro)
Daten zu Peter Høeg:geboren: 17.05.1957
Vita: Peter Høeg, geboren 1957 in Kopenhagen, ist der international erfolgreichste dänische Schriftsteller des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Nach seinem 1988 erschienen Debütroman und einigen Erzählungen gelang ihm mit »Fräulein Smillas Gespür für Schnee«, von Bille August verfilmt und von SWF/NDR in einer Hörspieladaption produziert, ein Sensationserfolg. »Der Plan von der Abschaffung des Dunkels« erschien in Dänemark 1994.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 27.05.2007
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 64
Titel: Der Polstein
Autor: Jens-Uwe Bartholomäus
produziert in: 2007
produziert von: SWR
Laufzeit: 44 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jens-Uwe Bartholomäus
Komponist: Jens-Uwe Bartholomäus
Inhalt: Plötzlich hat die Erde zwei Monde. Die Sonne geht im Westen auf, lesen und schreiben, wird behauptet, macht krank. Oma hört nur noch Death Metal. An den Straßen stehen statt Kastanien Zitronenbäume. Es gibt spatzengroße Hummeln und Weintrauben, prall wie Pfirsiche. Ein Jahr hat 35 ½ Monate, ein Tag zwischen 36 und 41 Stunden. Wie konnte das geschehen" Ganz einfach: Der Polstein wurde verschoben. Die Erde hat "ne Delle. Deshalb hat das Universum jetzt eine Beule, die Zeit spielt verrückt und die Welt ist aus den Fugen geraten.

Professor Klaasen weiß, was zu tun ist. Er schnappt sich eine Verkäuferin und zwei Kinder, die alle in einem "Poljahr" Geburtstag haben. Zusammen gehen sie auf die Reise, mit einem übertrieben schweren Stein im Gepäck. Der muss so schnell wie möglich von Deutschland nach Grönland transportiert und im Meer versenkt werden. Das Unterfangen ist nicht einfach, denn durch das Herumtragen des Steins werden dauernd Raum und Zeit verändert. So kann es eben passieren, dass alle vier auf dem Weg zum Flughafen plötzlich in einem Raubtierkäfig landen ...
Sprecher:
offen
Lene: Janka Eisinger
Professor Klaasen: Patrick Blank
Rene: Jascha Stiller
Frau Schumacher: Doris Wolters
Mutter / Radiomoderatorin: Nadine Kettler
Mechaniker / WC-Benutzer: Horst Hildebrand
Schülerin: Merle Meyer
Schüler: Ole Meyer
Lydia: Rebecca Szerda
Vater / Marktschreier: Berth Wesselmann
Secret Service MI / Marktschreier 2: Andreas Szerda
Phillipp / Schüler 2: Peter Eisinger
Stewardess 1: Nicole Boguth
Durchsage Bahnhof / Stewardess 2: Kirstin Petri
Daten zu Jens-Uwe Bartholomäus:Vita: Jens-Uwe Bartholomäus, geboren 1962 in Wolfsburg, lebt als Regisseur, Komponist, Musiker, Musik- und Hörspielproduzent in der Nähe von Berlin. Neben freien Hörspiel- und Multimedia-Produktionen für Rundfunkanstalten und Hörbuchverlage spielt er auch in einem Kinder- und Jugendtheater.
Erstsendung: 27.10.2007
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 64
Titel: Der Preis des Lebens
Autor: Peter Meisenberg
produziert in: 2004
produziert von: SWR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Robert Schoen
Inhalt: Die beste Zeit des Schriftstellers Maus liegt schon etwas zurück. Nach Alkoholdepression und Entziehungskur versucht er seine Schreibblockade zu überwinden und bietet einer Zeitschrift den Nachruf auf seinen vor zehn Jahren gestorbenen literarischen Mentor Otto Nebel an. Der Chefredakteur ist nicht interessiert - es sei denn, Maus enthülle den Hintergrund von Nebels letztem Roman: seine inzestuöse Beziehung zu seiner Tochter Angelina, die sich noch zwei Jahre vor Nebels Tod selbst umbrachte. Maus lehnt empört ab: Eine solche Enthüllungsgeschichte käme dem Verrat an seinem Lehrer und Vorbild gleich. Doch dann beginnt er doch zu recherchieren, findet tatsächlich Anhaltspunkte für die Inzest-Beziehung zwischen Nebel und Angelina - und lässt sich auf das Projekt ein. Von dem Augenblick an, wo er sich bewusst für den Verrat entscheidet, geraten sein Leben und sein Schreiben außer Kontrolle. Ohnmächtig muss Maus feststellen, dass nicht er selbst mehr die Regie über sein Denken und Schreiben hat, sondern jemand anderes sie übernimmt und ihn dabei mehr und mehr in einen unerbittlichen Strudel der Selbstdestrukti on zieht.
Sprecher:Rüdiger Vogler (Maus)
Hans-Peter Hallwachs (Chefredakteur)
Kathrin Angerer (Angelina)
Rosemarie Fendel (Frau Nebel)
Achim Hall (Kommissar Brettschneider)
Isabella Archan (Marga Reuß)
Elisabeth Trissenaar (Hotelbesitzerin)
Hubertus Gertzen (Gerichtsmediziner)
Berth Wesselmann (Polizist)
Gottfried Breitfuß (Hausdiener)
Horst Hildebrand (Verkäufer)
Gertraud Heise (Nachbarin)
Eva Irion (Telefonstimme)
Luigi Perta (Steward)
Daten zu Peter Meisenberg:geboren: 1948
Vita: Peter Meisenberg, geboren 1948 in Meckenheim, studierte Geschichte, Philosophie und Germanistik. Er arbeitet als Dokumentarfilmer, Drehbuch-, Feature- und Hörspiel-Autor. Für den WDR schrieb er die ersten Folgen des ARD-Radio-Tatorts.
Hompepage o.ä.: http://www.peter-meisenberg.de/
Erstsendung: 24.04.2004
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,8203 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (18.01.2019)  (19.01.2019)  (20.01.2019)  (21.01.2019)  (22.01.2019)  (23.01.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1547700398
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.605.735
Top