• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.029 Einträge, sowie 1.776 Audiopool-Links und 439 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 432 (432/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 12
Kriterien: Sprecher entspricht 'Hilda Hetzel'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Georg Lohmeier
produziert in: 1958
produziert von: BR
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: bayeriches Mundarthörspiel
Regie: Edmund Steinberger
Bearbeitung: Curt Hanno Gutbrod
Komponist: Hermann Haenicke
Inhalt: Ein bayerisches Hörspiel aus den zwanziger Jahren

Der Brauereibesitzer Plenagl von Kirchberg, Bürgermeister und Landtagsabgeordneter, möchte in seinem Bezirk die Industrialisierung um jeden Preis fördern. Aber er zieht sich dadurch den Haß vieler Bauern zu. Als schließlich der Dorfbrunnen wegen der Überbeanspruchung versandet und die Bauern sich weigern, eine moderne Wasserleitung zu bauen, findet man nach langem Suchen Zeno, einen jungen Brunnenmacher, der den Schaden repariert, aber auch die Tochter des ehrgeizigen Plenagl für sich gewinnt.
Sprecher:Fritz Strassner (Plenagl, Bräu von Kirchberg)
Adele Hofmann (Luzia, seine Tochter)
Justin Lauterbach (Zeno, ein junger Brunnenmacher)
Franziska Liebing (Irzlin, seine Mutter)
Ludwig Schmid-Wildy (Meier, Bauer in Kirchberg)
Josef Zeitler (Huber, Bauer in Kirchberg)
Liane Kopf (Nanl, eine Dorfratschn)
Hilda Hetzel (Rose, Kellnerin)
Wolf Ackva (Erich Larisch)
Franz Loskarn (Ferdl, Landgendarm)
Daten zu Georg Lohmeier:geboren: 09.07.1926
Vita: Georg Lohmeier (* 9. Juli 1926 in Loh in der früheren Gemeinde Wasentegernbach, heute zu Stadt Dorfen, Oberbayern) ist Schriftsteller, Dramatiker, Regisseur und Schauspieler. Er ist Autor verschiedener Theaterstücke und Fernsehserien, wie Königlich Bayerisches Amtsgericht und mehrerer Stücke des Komödienstadel.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 07.12.1958
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 12
Titel:
Autor: Otto Kuen
produziert in: 1960
produziert von: BR
Laufzeit: 89 Minuten
Regie: Walter Netzsch
Bearbeitung: Walter Netzsch
Komponist: Otto Kuen
Inhalt: Ein Singspiel
Sprecher:Michl Lang (Baron von Kaditsch)
Liselotte Ebnet (Gerty, seine Tochter)
Hans Löscher (Jean, Diener)
Erni Singerl (Resi, Dienstmädchen)
Maxl Graf (Toni Biegleisen)
Heinz-Maria Lins (Dr. Hans Linder)
Uli Steigberg (Sepp Haushammer)
Elisabeth Biebl (Hella, seine Freundin)
Willy Rösner (Der Isarnöck)
Hilda Hetzel (Gwaschplatscherl, seine Tochter)
Elisabeth Guggemoos (Gwaschplatscherl, seine Tochter)
Wolfgang Johannes Bekh (Tuttliebpfeiferl)
Walter Koch (Gscheiderl)
Norbert Gastell (Stoandlschwoaber)
MusikerMitglieder des Chors der Bayerischen Staatsoperette
Erstsendung: 26.05.1960
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 12
Titel:
Autor: Edmund Steinberger
Michl Lang
Magnus Lärl
produziert in: 1954
produziert von: BR
Laufzeit: 118 Minuten
Genre: bayeriches Mundarthörspiel
Regie: Olf Fischer
Bearbeitung: Walter Netzsch; Olf Fischer
Inhalt: Eine neue Folge bayerischer Einakter:

- Schwarze Hände
- Der Hundertjährige
- Das Adoptivkind
Sprecher:
offen
Liesl Karlstadt
Elfie Pertramer
Martha Kunig-Rinach
Erni Singerl
Rosl Günther
Ruth Drexel
Grete Anders
Hilda Hetzel
Michl Lang
Wastl Witt
Hans Hunkele
Hans Reinhard Müller
Heinrich Hauser
Justin Lauterbach
Fritz Straßner
Edmund Steinberger
Ensemble: Kapelle Otto Ebner
Erstsendung: 25.09.1954
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 12
Titel:
Autor: Paul Schallweg
produziert in: 1961
produziert von: BR
Laufzeit: 88 Minuten
Regie: Edmund Steinberger
Bearbeitung: Georg Lohmeier
Inhalt: Im Dorf ist bei einer nächtlichen Rauferei ein junger Bursche erstochen worden. Vergeblich fahndet die Polizei nach dem Täter. Nur die alte Pruggerin hat einen bestimmten Verdacht. Doch sie will niemanden belasten und schweigt deshalb. Als sich aber herausstellt, daß der vermutete Täter ihr Patenkind, die Fini, zu heiraten gedenkt, wo doch ihr eigener Sohn die Fini gern zur Frau gehabt hätte, da beschließt sie den "Querschuß", um den Mörder auszuschalten. Emsig wie eine Spinne knüpft sie ihr Netz, in dem sich der Schuldige schließlich verfängt.
Sprecher:Irene Kohl (Die Pruggerin)
Hilda Hetzel (Die Kragl Fini)
Robert Michal (Der Herr Pfarrer)
Fritz Strassner (Simmerl, Polizist)
Maxl Graf (Der Schlaitzmiller Sepp)
Karl Obermayr (Der Prugger Franzl)
Dietmar Zückert (Der Meßtaler Jackerl)
Hans Stadtmüller (Ulrich, ein Knecht)
Alfred Pongratz (Vitus, Dorfmusikant)
Paul Kürzinger (Der Hochzeitslader)
Franz Fröhlich (Der Kragl-Vater)
Marianne Brand (Kragl-Mutter)
Justin Lauterbach (Ein Inspektor der Landpolizei)
Vera Rheingold
Josefa Samson
Ingeborg Wutz
Franz Loskarn
Ludwig Wühr
Daten zu Paul Schallweg:geboren: 16.11.1914
gestorben: 08.05.1998
Vita: Paul Schallweg (* 16. November 1914 in München; † 8. Mai 1998 in Bischofswiesen) war ein bayerischer Schriftsteller, Kulturmanager und Kulturförderer.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 11.05.1961
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 12
Titel:
Autor: Eduard Stempflinger
Franz Ritter von Kobell
produziert in: 1960
produziert von: BR
Laufzeit: 82 Minuten
Regie: Edmund Steinberger
Bearbeitung: Eduard Stempflinger
Komponist: Gottfried Rüdinger
Inhalt: Eine bäuerliche Spieloper
Sprecher:Franz Fröhlich (Der Brandner Kaspar vom Tegernsee)
Hilda Hetzel (Vroni, sein Weib)
Maxl Graf (Simmerl, sein Sohn)
Karl Obermayr (Anderl, sein Sohn)
Elfie Pertramer (Traudl Amesmaier, seine Hauserin)
Elise Aulinger (Brandlmoserin, eine Hauserin)
Walter Holten (Forstmeister)
Konstantin Delcroix (Der Tod, genannt Boandlkramer)
Fritz Straßner (St. Petrus)
Horst Raspe (Raphael)
Walter Magerl (Kastulus)
Ernestine Schachtner (Bibiana)
Wolfgang Schmidl (Apollinaris)
Wolfgang Eberle (Theophilus)
Hans Peter Preßmar (Cyprian)
Walter FiedlerWilly StegerSiegfried AndréKarl SchmidFritz AsmussenJosefa SamsonAlexander MalachovskyErnst Höchstötter (An- und Absage)
MusikerHeinz Walther (Celesta)
Erstsendung: 06.01.1960
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 12
Titel:
Autor: Alois Johannes Lippl
produziert in: 1954
produziert von: BR
Laufzeit: 88 Minuten
Regie: Alois Johannes Lippl
Komponist: Winfried Zillig
Inhalt: Ein komisches Oratorium aus Niederbayern

"Die Apostelwascher" sind eigentlich kein Hörspiel. Der Autor, Alois Johannes Lippl, bezeichnet das Ganze als ein komisches Oratorium. Und das stimmt, schon weil die Musik - Winfried Zillig hat sie geschrieben - gut ein Drittel des Werkes ausmacht. Das, was in anderen Hörspielen ein Sprecher, ein Erzähler sagt, wird hier gesungen. Der Inhalt des Werkes geht auf eine niederbayerische Ortsneckerei zurück. Er zeigt das Hintergründige, das Verschmitzte, Doppelbödige der niederbayerischen Bauern und eine recht vergnügliche Liebesgeschichte. Dieses geht recht kraus durcheinander, aber es gibt hier und dort ein gutes Ende.
Sprecher:Willy Rösner (Stanglreiter, Bürgermeister)
Heinrich Hauser (Brandl)
Konstantin Delcroix (Pfister)
Hans Stadtmüller (Solleder)
Paul Kürzinger (Hopf)
Hans Hunkele (Hiergeist)
Wastl Witt (Höglmoar)
Hans Baur (Raimund Wurzer)
Ruth Drexel (Monika)
Hilda Hetzel (Gretl)
Justin Lauterbach (Peter)
Willi Anders (Hans)
Gusti Kreissl (Zenta)
Marianne Brandt (Resi)
Alfred Pongratz (Gendarm)
Alfred Menhart (Hierangl)
MusikerPaul Kuen (Tenor) Josef Knapp (Bariton)
Daten zu Alois Johannes Lippl:geboren: 21.06.1903
gestorben: 08.10.1957
Vita: Alois Johannes Lippl (1903- 57), Schriftsteller, Drehbuchautor, Dramaturg, Regisseur. 1933- 35 Leiter der Hörspielabteilung des Bayerischen Rundfunks. 1948 Intendant des Bayerischen Staatsschauspiels. 1949- 50 erster Vorsitzender des Bayerischen Rundfunkrats. Theaterstücke, Fernsehfilme, BR-Hörspiele u.a. "Die Pfingstorgel" (1949),"Der Monopteros" (1956), "Der Holledauer Schimmel" (1957).
Hompepage o.ä.: http://www.erich-schaetzl.de/alois-johannes-lippl/
Erstsendung: 02.04.1954
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 12
Titel:
Autor: Hela von Trotha
und andere
produziert in: 1958
produziert von: BR
Laufzeit: 102 Minuten
Regie: Olf Fischer
Bearbeitung: Olf Fischer
Komponist: Raimund Rosenberger
Klaus Netzle
Kurt Brüggemann
Sprecher:
offen
Fritz Strassner
Martha Kunig-Rinach
Johanna Ley
Michl Lang
Rosl Günther
Edmund Steinberger
Ulla Torp
Jaspar von Oertzen
Karl Tischlinger
Hans Stadtmüller
Hilda Hetzel
Harry Hertsch
Jakob Roider
Maria Sigg
Chor: Eine Kinderchorgruppe des Bayerischen Rundfunks, Erika Blumberger mit den Isarspatzen

Ensemble: Es spielt eine Bläsergruppe des Rundfunk-Tanzorchersters
Chor: Eine Kinderchorgruppe des Bayerischen Rundfunks, Erika Blumberger mit den Isarspatzen
Erstsendung: 07.04.1958
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 12
Titel:
Autor: Josef Martin Bauer
produziert in: 1959
produziert von: BR
Laufzeit: 78 Minuten
Regie: Edmund Steinberger
Inhalt: Obwohl der Altbauer vom Mayerhofer-Hof genau weiß, dass sein Sohn Franzl in der Nähe des Bauernhofs ausgeraubt und ermordet wurde, verkündet er allabendlich im Wirtshaus, dass er seinen Nachkommen jeden Augenblick vom Viehkauf in der Steiermark zurückerwarte. Hinter diesem Spiel steckt der Zweck, den Mörder des Jungen zu einem Geständnis zu bringen. Der Tod seines einzigen Sohnes soll nicht ungesühnt bleiben.
Sprecher:Carl Wery (Der Mayerhofer)
Irene Kohl (Die Mayerhoferin)
Paul Kürzinger (Der Gaigl)
Erni Singerl (Die Gaiglin)
Fritz Strassner (Der Fruhmann)
Maria Stadler (Die Fruhmännin)
Karl Obermayr (Simon Murr, Lastwagenfahrer)
Hilda Hetzel (Theres, seine Frau)
Karl Schaidler (Der Schinagl)
Walter Holten (Ein Kriminalkommissär)
Peter Martin UrtelFranz Loskarn (Der Wirt)
Ingeborg Wutz (Die Wirtin)
Max Graf (Ein Wachtmeister der Landpolizei)
Daten zu Josef Martin Bauer:geboren: 11.03.1901
gestorben: 15.03.1970
Vita: Josef Martin Bauer (* 11. März 1901 in Taufkirchen (Vils); † 15. März 1970 in Dorfen) war ein deutscher Schriftsteller und Hörspielautor. Er war der Vater des deutschen Kunsthistorikers Hermann Bauer.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 19.04.1959
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 12
Titel:
Autor: Georg Lohmeier
produziert in: 1955
produziert von: BR
Laufzeit: 32 Minuten
Genre: bayeriches Mundarthörspiel
Regie: Walter Netzsch
Inhalt: Ein bayerischer Schwank

Die kleine Markterhebung Rading ist ein Phantasieprodukt des bayerischen Autors Georg Lohmeier und spielt in seinem Schwank "Die Stadterhebung" eine Rolle. Die Geschichte Radings ist die Geschichte eines kleinen Ortes, von dem nichts besonderes zu vermerken ist außer seinen hartnäckigen Bemühungen, das Stadtrecht zu erhalten. Der gesamte Gemeinderat ist sich einig, daß Rading nicht zurückstehen darf, wenn ringsum im Land so viele neue Städte entstehen. Nur der Wirt vom Unterbräu ist querköpfig dagegen und schwört, mit allen Mitteln die Stadterhebung zu vereiteln. Für seine Tochter Elfriede und den Sohn vom Bürgermeister, die sich seit Jahren gern mögen und heimlich verlobt sind, kommt der Streit der dickschädeligen Bauern recht ungelegen, und nur ein heiterer Zwischenfall rettet die Liebe des jungen Paares und besänftigt die erhitzten Gemüter der Radinger.
Sprecher:Willy Rösner (Bürgermeister von Rading)
Justin Lauterbach (Martin, sein Sohn)
Franz Fröhlich (Der Unterbräu)
Hilda Hetzel (Elfriede, seine Tochter)
Michl Lang (Haberl, Friseur und Stadtrat)
Ado Riegler (Dr. Wanske, Fabrikant)
Willy Steger (Stimme)
Jochen Blaim (Sprecher)
Daten zu Georg Lohmeier:geboren: 09.07.1926
Vita: Georg Lohmeier (* 9. Juli 1926 in Loh in der früheren Gemeinde Wasentegernbach, heute zu Stadt Dorfen, Oberbayern) ist Schriftsteller, Dramatiker, Regisseur und Schauspieler. Er ist Autor verschiedener Theaterstücke und Fernsehserien, wie Königlich Bayerisches Amtsgericht und mehrerer Stücke des Komödienstadel.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 11.09.1955
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 12
Titel:
Autor: Joe Lederer
produziert in: 1958
produziert von: HR
Laufzeit: 70 Minuten
Regie: Fränze Roloff
Bearbeitung: Palma
Inhalt: Liebesgeschichten zu schreiben, ist zugleich das Leichteste und das Schwerste. Der Stoff scheint auf der Straße zu liegen - jedermann liebt oder hört von Liebe oder träumt von ihr -, aber dennoch erfordert es viel Herz und Kunst, ganz simpel zu erzählen, wie zwei Menschen einander zugetan sind. Joe Lederers Roman "Drei Tage Liebe", den wir in einer Hörspielbearbeitung senden, ist nicht veraltet, obwohl das Werk schon seit einigen Jahrzehnten vorliegt und auch den Vorwurf für einen berühmten Film lieferte. Aber der ewige Stoff wird hier mit soviel Direktheit, Natürlichkeit, Charme und (ehrlicher) Sentimentalität mitgeteilt, daß er gewiß auch noch heute viele Hörer ergreifen wird, die lieben oder von der Liebe hören oder von ihr zu träumen wagen.
Sprecher:Hilda Hetzel (Lena)
Maria Körber (Betty)
Lola Müthel (Karla)
Günter Pfitzmann (Sawinsky)
Carlos Werner (Kullek)
Erstsendung: 14.07.1958
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 12
Titel:
Autor: Georg Lohmeier
produziert in: 1955
produziert von: BR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: bayeriches Mundarthörspiel
Regie: Willy Purucker
Inhalt: Ein bayerisches Lustspiel
Sprecher:Jakob Roider (Grubhofer-Bauer)
Rosl Günther (Grubhoferin, Bäuerin)
Hans Baur (Martin, beider Sohn)
Ruth Drexel (Ursula, beider Tochter)
Heinrich Hauser (Großvater)
Justin Lauterbach (Hans, Bauernsohn)
Hilda Hetzel (Resi, seine Schwester)
Erni Singerl (Eine Landjugend-Sekretärin)
Uli Steigberg (Stimme)
Kurt Ludwig (Stimme)
Daten zu Georg Lohmeier:geboren: 09.07.1926
Vita: Georg Lohmeier (* 9. Juli 1926 in Loh in der früheren Gemeinde Wasentegernbach, heute zu Stadt Dorfen, Oberbayern) ist Schriftsteller, Dramatiker, Regisseur und Schauspieler. Er ist Autor verschiedener Theaterstücke und Fernsehserien, wie Königlich Bayerisches Amtsgericht und mehrerer Stücke des Komödienstadel.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 29.05.1955
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 12
Titel:
Autor: Ludwig Thoma
Edmund Steinberger
produziert in: 1963
produziert von: BR
Laufzeit: 94 Minuten
Regie: Edmund Steinberger
Sprecher:Christa Berndl (Miadei)
Maxl Graf (Seppei)
Ludwig Schmid-Wildy (Vater)
Ludwig Wühr (Postbote)
Fritz Strassner (Ludwig Thoma)
Richard Häusler (Simon Freiherr von Spannagl)
Adolf Ziegler (V. Pfley)
Beppo Schwaiger (Semmelmayer)
Karl Hanft (Nudelmayer)
Karl Obermayr (Hammelmayer)
Viktor Gehring (Rammelmayer)
Gert Harsdorff (Dr. Kletzenbredl)
Jochen Hauer (Ritter von Wimmerl)
Johanna Hofer (Frau Eichenlaub)
Michl Lang (Schierhofer)
Hilda Hetzel (Marie)
Uli Steigberg (Kari Breitsameter)
Gisela Grützner (Stimme)
Christian Marschall (Erzähler)
Irene Kohl (Frau Hirgstettner)
Wolfgang Dörich (Bürgermeister)
Paul Kürzinger (Mühlberger)
Franz Fröhlich (Haslinger)
Karl Peukert (Kallinger)
Percy Adlon (Irzinger)
Alfred Pongratz (Pfrombeck)
Daten zu Ludwig Thoma:geboren: 21.01.1867
gestorben: 26.08.1921
Vita: Ludwig Thoma (* 21. Januar 1867 in Oberammergau; † 26. August 1921 in Tegernsee) war ein bayerischer Schriftsteller, der durch seine ebenso realistischen wie satirischen Schilderungen des bayerischen Alltags und der politischen Geschehnisse seiner Zeit populär wurde.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.02.1963
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,6226 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (21.03.2019)  (22.03.2019)  (23.03.2019)  (24.03.2019)  (25.03.2019)  (26.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1553095817
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.673.670
Top