• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.138 Einträge, sowie 1.660 Audiopool-Links und 422 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 580 (580/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 51
Kriterien: Sprecher entspricht 'Henning Venske' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: "Das gibt es nicht!" oder "Der letzte Schneeball trifft"
Autor: Rainer Gussek
Bernhard Lassahn
produziert in: 2002
produziert von: RB
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Komponist: Jan Christoph
Inhalt: Olympia-Krimi über die verrücktesten Winterspiele aller Zeiten

Emilys Idee ist faszinierend: Warum nicht eigene olympische Spiele veranstalten, bei denen der Sport und nicht Geld und Werbung im Mittelpunkt stehen? Immer mehr Schulklassen schließen sich an und ein paar Monate später finden die verrücktesten Winterspiele aller Zeiten statt. Mit Schneemänner-Wettschmelzen, Eishockey auf gefrorenem Schokoladeneis und Schneeball-Zielwurf. Doch dann bekommt Emily, die den Wettbewerb organisiert, seltsame E-Mails, in denen ein Unbekannter verlangt, die Spiele abzubrechen. Kurz darauf fallen einige Spieler durch einen Heißhunger auf Süßigkeiten auf. Dann werden plötzlich die Gewinner-Medaillen geklaut. Wer steckt hinter der Sache? Detektiv Coldfinger, der sich ungefragt angeboten hat, Emily zu helfen? Oder die Organisatoren der echten olympischen Spiele, die neidisch auf Emilys Erfolg sind? Verdächtig ist auch Herr Schulz, der seinen Bauernhof als Veranstaltungsort zur Verfügung gestellt hat. Komisch, dass er bei allen Pannen immer in der Nähe ist. Eine aufregende Suche beginnt. In dieses Hörspiel sind die besten Ideen eines Hörer-Wettbewerbs eingeflossen. Es ging darum , verrückte Sportarten zu erfinden. Die Gewinnerkinder des Wettbewerbs kommen in der Sendung zu Wort. Das Hörspiel liegt als CD der Februarausgabe der Kinderzeitschrift GEOlino bei.
Sprecher:Hermann Lause (Mr. Schulz)
Henning Venske (Klickert von der Tageswelt)
Peter Kaempfe (Eddie Coldfinger)
Rolf Nagel (Senor Fereirra)
Benjamin Utzerath (Lino)
Gabriele Blum (Eisblockzerkreischerin)
Douglas Welbat (Sportreporter)
Dirk Böhling (Mister X)
Lara Wutz (Emely)
Christoph Stadtler (Moritz)
Lukas Wittern (Kim)
Roxana Miliczek
Xenja Lagot
Eva Spanier
Christian Kitazume
Rahel Rauch
Elisabeth Hoppe
Johanna Rakebrand
Sarah Salie
Sabine Carrell
Daten zu Rainer Gussek:geboren: 1964
Vita: Rainer Gussek (* 1964 in Nordhorn) ist ein deutscher Hörspielautor. Gussek studierte Geschichte, Politik und Volkswirtschaft und arbeitet seit 1992 als freier Kinderbuchautor und Regisseur. Seitdem hat er etwa 50 Hörspiele für Kinder geschrieben. 2007 wurde er mit dem Hörspielpreis der Stadt Karlsruhe ausgezeichnet. Für das Theater bearbeitete er die Musical-Bücher "Ritter Rost" von Jörg Hilbert und Felix Janosa. Gleichzeitig ist er der Verleger des Kinderhörbuchverlags Audiolino.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 10.02.2002
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 51
Titel: Abgesang
Der letzte Detektiv (Folge 42)
Autor: Michael Koser
produziert in: 2008
produziert von: Kanzlei Dr. Bahr
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Werner Klein
Inhalt: Babylon, 1. Mai 2017, der letzte Fall von Jonas.

Jonas hat Geburtstag. Er ist melancholisch, der Babylon-Blues hat ihn voll erwischt. In einem Monat muss er sein Büro-Apartment räumen, das Haus wird abgerissen. Das "Casablanca" ist schon seit Wochen geschlossen. Da klopft es an Jonas Tür. Judith steht vor der Tür, Judith?
Sprecher:Bodo Primus (Jonas)
Peer Augustinski (Sam)
Karin Anselm
Katja Brügger
Gisela Ferber
Peter Romir
Uwe Friedrichsen
Andrea Lienau
Thomas Karallus
Vanida Karun
CHRIzzz Morgenroth
Klaus Nietz
Deef Pirmasens
Christian Stark
Angelika Thomas
Henning Venske
Peter Weis
Elena Wilms
Daten zu Michael Koser:geboren: 24.04.1938
Vita: Michael Koser, geboren 1938 in Berlin, lebt in Bremen. Er schrieb über 100 Hörspiele und wurde mit "Professor van Dusen" bekannt (77 Folgen produziert von RIAS Berlin und DLR Berlin zwischen 1978-1999).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 51
Titel: Achtung, Chance!
Autor: Sylvia Hoffmann
produziert in: 1976
produziert von: BR; SFB; WDR
Laufzeit: 107 Minuten
Regie: Otto Düben
Inhalt: Zwei Familien treten vor den Ohren der Rundfunkhörer zu einer "Kampf-Talkshow" an. Das beginnt scheinbar harmlos und fair, - es geht ja auch nicht um allzuviel: Einige Tausend Mark und ein Gespräch mit einem Prominenten nach Wahl, das ist die "Chance", die den Siegern winkt. Aber die Tatsache, daß man vor aller Ohren miteinander ficht, verändert bald das Verhalten der Kontrahenten. Beifalls- und Mißfallensbekundungen des Publikums, die kaltschnäuzigen Anfeuerungen des Moderators lassen die anfänglichen Sticheleien schnell zu handfesten Gemeinheiten und haltlosen Bosheiten werden. Zwei in jeder Hinsicht durchschnittliche Familien lassen Masken fallen und reißen Fassaden ein. Das Publikum aber hat seinen Spaß daran und merkt gar nicht einmal, daß es über sich selbst lacht.
Sprecher:Henning Venske (Frank Stern)
Andrea L'Arronge (Franziska)
Lisa Ravel (Helga)
Gerd Baltus (Psychologe)
Wilfried Klaus (Soziologe)
Grete Wurm (Frau König)
Alexander Hegarth (Herr Dietz)
Edda Seippel (Frau Dietz)
Marietta Schupp (Christine Dietz)
Horst Niendorf (Herr Röder)
Monika John (Frau Röder)
Jürgen Uter (Steffen Röder)
Erstsendung: 10.05.1976
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 51
Titel: Adam Courage
Autor: Steve Thorn
Paul Wolfson
produziert in: 1985
produziert von: WDR
Laufzeit: 24 Minuten
Regie: Heinz Wilhelm Schwarz
Übersetzer: Dieter Erb
Inhalt: Adam Courage ist ein unsentimentaler Draufgänger, natürlich mit Sportwagen und Butler. So mancher Ehemann bleibt bei seinen Unternehmungen düpiert zurück, so manches Frauenherz gebrochen auf der Strecke. Doch wie's so ist im Leben, auch einem Glücksritter ist das Glück nicht ewig hold.
Sprecher:Louise Martini (Lady M)
Henning Venske (Adam Courage)
Simone Rethel (Jane)
Jürgen Schmidt (Tim)
Karin Eickelbaum (Adele Cookman)
Michael Schwarzmaier (Clive Shotleigh)
Margrit Carls (Elizabeth)
Christiane Bachschmidt (1. Frau)
Annette Kurth (2. Frau)
Heinz Wilhelm Schwarz (Küchenchef, Pfarrer, Bill)
Erstsendung: 10.08.1985
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 51
Titel: Als die Autos rückwärts fuhren
Autor: Henning Venske
produziert in: 1976
produziert von: WDR; Phonogram
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Werner Klein
Bearbeitung: Werner Klein
Komponist: Toomas Kretschmer
Inhalt: Laßdas Pinökel ist elf und schon ganz schön halbstark. Ihm passieren ziemlich eigenartige Dinge - oder passieren sie gar nicht wirklich? Sein Vater glaubt, Laßdas Pinökel sei vielleicht der Ururenkel von Münchhausen. Daß alle Autos in der Stadt plötzlich rückwärts fahren, ist schließlich keine Entschuldigung, nicht zur Schule zu gehen... Wie kommt der brennende Adventskranz um den Hals des Religionslehrers? Haben die Heinzelmännchen im Treppenhaus die Treppe abmontiert? Hätte Laßdas Pinökel den Gorilla mit zum Abendbrot bringen sollen? Laßdas Pinökel erinnert sich, er bringt zu Gehör, was ihm merkwürdig erscheint. "Ein überaus phantasievolles Kind", sagt Laßdas Pinökels Vater, aber er hat keine Ahnung. Nur Laßdas Pinökel hat den Durchblick.
Sprecher:Stephan Chrzescinski (Laßdas Pinökel)
Henning Venske (Sein Vater)
Christine Teelen (Seine Mutter)
MusikerKarl-Georg Stephan (Bass) Bertram Engel (Schlagzeug) Jean-Jacques Kravetz (Keyboard) Herbert Bornholdt (Percussion) Toomas Kretschmer (Gitarre; Sounds) Gert Haucke (Singstimme)
Erstsendung: 25.01.1977
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 51
Titel: Annas doppelter Geburtstag
Die Strandpiraten (Folge 5)
Autor: Angela Gerrits
produziert in: 1996
produziert von: NDR; WDR; DLR Berlin
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Holger Rink
Komponist: Rudolf Schmücker
Inhalt: Anna ist neu im Internat und hat schrecklich Heimweh. Und sie kann sich wirklich nicht vorstellen, ihren Geburtstag auf Westeroog zu verbringen. Sie reißt aus und versucht, durchs Watt an das Festland zu kommen. Zusammen mit McJensen und dem Inselsheriff starten Jenny, Ralf und Philipp eine große Suchaktion. Daß ein ziemlich schräger Vogel, der sich allein im Watt herumtreibt, unfreiwillig zu Annas Rettung beiträgt, ist noch eine andere Geschichte ...
Sprecher:Frances Heller (Jenny)
Paula Markert (Ralf)
Sven Gailus (Philipp)
Maike Scharp (Anna)
Wilfried Dziallas (Ole Harms)
Uta Stammer (Alke Harms)
Renate Delfs (Käthe Wibrand)
Ursula Vogel (Frau Bitterlich)
Jasper Vogt (McJensen)
Ulrich von Bock (Sheriff)
Henning Venske (Zahnarzt)
Wolfgang Kaven (Herr Moor)
Daten zu Angela Gerrits:Vita: Angela Gerrits studierte Musikwissenschaft, Italienisch und Literatur, arbeitete nach dem Examen als Musikdramaturgin und ist seit 1994 freie Autorin in Hamburg. Von ihr sind u.a. die 13teilige Hörspielserie "Singapore Sling" (RB/SWF/MDR), die Kurzhörspiele "Erzähl's noch einmal, Karl!", und "Von der Prinzessin und vom Mond" (RB) erschienen. Ihre Kinder- und Jugendhörspielreihen wurden in ARD-Sendern produziert, und in der Sendung LILIPUZ konnte man ihre "Strandpiraten" und "Die Großstadtindianer" sowie ihr Hörspiel "Anna und der Flaschengeist" hören.
Hompepage o.ä.: http://www.angelagerrits.de/cms2/
Erstsendung: 16.02.1997
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 51
Titel: Aus der neuen Welt
Autor: Henry Slesar
produziert in: 1987
produziert von: SDR
Laufzeit: 36 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Werner Klein
Bearbeitung: Wolfgang Nied
Inhalt: Drei Kurzgeschichten Slesars mit viel schwarzem Humor.

Scharfe Schnappschüsse aus der amerikanischen Ober- und Unterwelt, grelle Blitzlichtaufnahmen aus dem Asphaltdschungel von New York.
Sprecher:Henning Venske (Michael Carmody)
Jochen Busse (Frank Siegel)
Dieter Eppler (Captain Morgan)
Wolfgang Höper (Tim Brennan)
Sabine Hahn (Shirley)
Peer Augustinski (Dr. Harvey Ransome)
Gabriele Violet (Caroline)
Peter Rühring (Sergeant)
Günther Sauer (Jerry Hardy)
Hans Helmut Dickow (Manny Wright)
Ursel Schmitz (Wrights Sekretärin)
Peter Schurr (Charlie Finster)
Joachim Jung (Lieutenant)
Christine Davis (Mary Scott)
Reinhart von Stolzmann (Polizist)
Daten zu Henry Slesar:geboren: 12.06.1927
gestorben: 02.04.2002
Vita: Henry Slesar (* 12. Juni 1927 in New York (NY); † 2. April 2002 ebenda), geboren als Henry Schlosser, war ein US-amerikanischer Werbetexter, Thriller-, Krimi- und Science Fiction-Autor, Dramatiker und Drehbuchautor deutsch-russischer Herkunft.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 22.06.1987
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 51
Titel: Bericht über einen Arbeitskampf
Autor: Antti Tuuri
produziert in: 1983
produziert von: WDR; SFB
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Frank Hübner
Übersetzer: Anu Pyykönen-Stohner
Friedbert Stohner
Inhalt: Antti Tuuris neues Hörspiel handelt von einem sogenannten wilden Streik in einem Druckereibetrieb. Stein des Anstoßes ist ein neu ausgehandelter Tarifvertrag, den die Betriebsleitung anders interpretiert als die Arbeiterschaft. Die Fronten verhärten sich, der Streik bricht aus, die Maschinen stehen still. Die Direktion wäre sogar bereit, nachzugeben, doch der Arbeitgeberverband lehnt jeden Kompromiß kathegorisch ab. Schließlich kommt der Fall vor das Schiedsgericht. Mehr als die besonderen Ausprägungen dieses spezifischen Falles interessieren den 1944 geborenen Antti Tuuri, der in Finnland zu den erfolgreichsten Hörspielautoren zählt, die starren Mechanismen des Arbeitskonflikts, die zwangsläufig einen bestimmten Verlauf der Auseinandersetzung zur Folge haben. Menschen sind hier zu Rollenträgern geworden, zu Werkzeugen von nicht mehr beherrschbaren Gesetzmäßigkeiten.
Sprecher:Henning Venske (Martilla)
Felicitas Wolff (Martillas Frau)
Ulrich Pleitgen (Peräl)
Stefan Wigger (Direktor)
Alwin Joachim Meyer (Holtti)
Reinhart Firchow (Salminen)
Bernd Birkhahn (Kerttula)
Günter König (Vertreter des Arbeitsverband)
Heinz Ostermann (Vertreter der Gewerkschaft/S)
Michael Thomas (Meister der Setzerei)
Claus Dieter Clausnitzer (Redaktionschef)
Erstsendung: 01.05.1983
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 51
Titel: Comeback
Der letzte Detektiv (Folge 41)
Autor: Michael Koser
produziert in: 2008
produziert von: Kanzlei Dr. Bahr
Laufzeit: 59 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Werner Klein
Inhalt: Babylon, 30. Dezember 2016:

Das Amt für freie Berufe aus Babylon will Jonas den Sozialstatus in Babylon entziehen, wenn er nicht bis zum Jahresende einen neuen Fall erhält.

Da bekommt er - zufälligerweise (?) - den Auftrag, in der Prekariats-Heimstatt Nummer Eins (PH 1) nach dem Rechten zu sehen, weil sich von dort lange niemand mehr gemeldet hat. Die Behörden in Babylon machen sich Sorgen.

Nur: Das PH 1 liegt in der Wildnis, weit außerhalb der Stadtgrenzen von Babylon...
Sprecher:Bodo Primus
Peer Augustinski
Thomas Karallus
Vanida Karun
Werner Klein
Deef Pirmasens
Angelika Thomas
Henning Venske
Elena Wilms
Daten zu Michael Koser:geboren: 24.04.1938
Vita: Michael Koser, geboren 1938 in Berlin, lebt in Bremen. Er schrieb über 100 Hörspiele und wurde mit "Professor van Dusen" bekannt (77 Folgen produziert von RIAS Berlin und DLR Berlin zwischen 1978-1999).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 51
Titel: Der Goldene Kompass
Autor: Philip Pullman
produziert in: 2004
produziert von: NDR; Carlsen Verlag
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Achim Schmidt-Carstens
Komponist: Rainer Bielfeldt
Robert Neumann
Übersetzer: Wolfram Ströle
Andrea Kann
Inhalt: (Länge der CD-Fassung: 828')

Die Geschichte beginnt in Oxford in einer Welt, die der unseren ähnlich ist. Hier wächst das wissbegierige Mädchen Lyra in einem College auf, umgeben von Wissenschaftlern und unter der strengen Obhut ihres Onkels, Lord Asriel.

Wie jeder Mensch hat Lyra einen Daemon, eine Art zweites Ich in Tiergestalt, von dem sie sich nie trennen würde. Lyras gewohntes Leben gerät aus den Fugen, als sie zufällig die Vorbereitung zu einem Mord miterlebt und das Verbrechen in letzter Sekunde verhindert.

Unheimliche Fragen bedrängen sie nun: Warum will Lord Asriel unbedingt in den Norden reisen? Welches Ziel verfolgt die ehrgeizige Wissenschaftlerin Mrs. Coulter, die um Lyras Zuneigung wirbt? Und vor allem: Weshalb verschwinden aus der Gegend um Oxford immer wieder Kinder armer Leute? Stecken Kidnapper dahinter?

Lyra weiß, dass die Antwort im Norden liegt, und so schließt sie sich einer Reise ins Polargebiet an, den Spuren Lord Asriels folgend. Es beginnt ein großes Abenteuer, bei dem sie Schritt für Schritt einem düsteren Geheimnis auf die Spur kommt.

Nur gut, dass sie von einem gepanzerten Eisbären und der mächtigen Hexe des Nordens beschützt wird. Doch auch deren Macht ist nicht unbegrenzt. Löwenmutig und mit einer Klugheit, die ihr die Erwachsenen nicht zutrauen, bewältigt Lyra ein Abenteuer auf Leben und Tod.



Philip Pullman gehört zu den erfolgreichsten britischen Autoren. Souverän setzt er sich über literarische Gattungsgrenzen und die - in Deutschland streng gehandhabte - Trennung zwischen Kinder- und Erwachsenenbuch hinweg. "Der Goldene Kompass" ist Teil 1 einer Trilogie ("His Dark Materials"), die nicht nur in Großbritannien renommierte Preise erhielt. Die Kritiker sind sich einig, dass Pullman den Vergleich mit Tolkien nicht scheuen muss. Das gilt auch für seine Auflagenerfolge. Die Audioversion, die im NDR Hörspielstudio entstand, folgt dem Buchtext, wobei sämtliche Figuren mit Schauspielern besetzt wurden. Die Stimme des Erzählers, Jürgen Thormann, verknüpft die Spielszenen und beruhigt - wo immer es nötig ist - die Nerven der Zuhörer.
Sprecher:Jürgen Thormann (Erzähler)
Kelly Darboven (Lyra)
Jens Wawrczeck (Pantalaimon)
Douglas Welbat (Lord Asriel)
Meike Harten (Mrs. Coulter)
Carl-Ulrich Meves (Farder Coram)
Dietmar Mues (John Faa)
Ben Hecker (Iorek Byrnison)
Lutz Mackensy (Lee Scoresby/Iofur Raknison)
Christine Pappert (Serafina Pekkala/Adele Starminster)
Henning Venske (Dr. Lanselius, Rektor)
Hermann Lause (Father Heyst/Lord Boreal/Gänsedämon)
Uta Stammer (Ma Costa)
Matthias Klimsa (Tony Costa)
Peter Kaempfe (Prof. Docker/Jerry/Mann mit Zylinder)
Günter Kütemeyer (Thorold/Bibliothekar)
Ursula Hinrichs (Mrs. Lonsdale/Schwester Betty)
Sabine Hahn (Dame Hannah/Schwester Clara)
Gerlach Fiedler (Jotham Santelia)
Ben Bosse (Roger)
Joana Thinius (Bridget)
Nina Schmidt-Carstens (Annie)
Malú Schmidt-Carstens (Bella)
Achim Schmidt-Carstens (Samojede)
Tom Rummler (Billy Costa)
Kai Roßnagel (Tony Markarios)
Ilka Bartels (Hase)
Jörgpeter Ahlers (Adam Stefanski)
Daten zu Philip Pullman:geboren: 19.10.1946
Vita: Philip Pullman CBE (* 19. Oktober 1946 in Norwich, Großbritannien) ist ein britischer Schriftsteller.
Hompepage o.ä.: http://www.philip-pullman.com/
Erstsendung: 21.11.2004
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 51
Titel: Der lange Marsch
Autor: Gert Hofmann
produziert in: 1974
produziert von: SR
Laufzeit: 44 Minuten
Regie: Manfred Marchfelder
Inhalt: "Im Januar 1934 war es den Führen der Rotchinesischen Armee klar, daß die Provinz Kiangsi nicht mehr zu halten war. Der Nationalchinesischen Armee unter Führung Tschiang Tschiang-Kai-Tschecks war es gelungen, sie einzukreisen. Deshalp wurde beschlossen, diese Hauptbasis im Südosten Chinas aufzugeben und sich durch einen Gewaltmarsch... dem Gegner zu entziehen. Der Aufbruch zu diesem Marsch, an dem fast die ganze Rote Armee teilnahm, erfolgte am 15. Oktober 1934. " (Hofmann) - Erignisse, Widersprüche, Not und Elend der Bevölkerung, Entbehrungen, Ziele und Erfolge jenes mittlerweile legendär gewordenen Langen Masches sind Gegenstand dieses Hörspiels. Es ist der Versuch, in epichh breiter Form zumindest andeutungsweise über dieses epochemachende Ereignis zu informieren, dessen Umstände, Motive und historischen Hintergründe noch fast unbekannt sind.
Sprecher:Ilse Neubauer (Junge Frau)
Hans Timerding (Alter Mann)
Friedrich W. Bauschulte (1. Historiker)
Klaus Herm (2. Historiker)
Ralf Schermuly (Der junge Held)
Henning Venske (Der Feind)
Christa Maria Klatt (Zentralkomitee)
Hermann Ebeling (Kompanieführer)
Wolfgang Condrus (1. Soldat)
Antje Roosch (Chor)
Brigitte Dryander (Chor)
Gretl Tonndorff (Chor)
Yvonne Krauss (Chor)
Agnes Hofmüller (Chor)
Renate Böhmisch (Chor)
Annegreth Ronald (Chor)
Maria Wullinger (Chor)
Klaus Greinke (Chor)
Hermann von Olzen (Chor)
Lothar Rollauer (Chor)
Gunter Cremer (Chor)
Heinz Pielbusch (Chor)
Edi Geiser (Chor)
Heinz Menzel (Chor)
Edith Herr (Chor)
Willkit Greuel (Chor)
Daten zu Gert Hofmann:geboren: 29.01.1931
gestorben: 01.07.1993
Vita: Gert Hofmann (* 29. Januar 1931 in Limbach; † 1. Juli 1993 in Erding) war ein deutscher Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 09.05.1974
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 51
Titel: Der letzte Hippie
Autor: Volker Präkelt
produziert in: 2009
produziert von: NDR
Laufzeit: 71 Minuten
Regie: Volker Präkelt
Komponist: Volker Präkelt
Inhalt: Warren S. Noble eignete sich vor mehr als vierzig Jahren die Originalpartitur eines Musicals an, das der Sänger seiner damaligen Band geschrieben hatte. Ein Impresario namens Maurice St. Paul hatte damals vor, das Musical an den Broadway zu bringen. Jetzt ist er angeblich verstorben und Noble bringt das Ganze unter dem Namen "Moses" in Berlin zur Uraufführung. Doch noch vor Vorstellungsbeginn wird er ermordet. Ebenso wie die verbliebenen Band-Mitglieder. Ein reichlich schräger Moderator, selbst involviert in das Geschehen, recherchiert den Fall und reist - nicht ganz freiwillig - nach Woodstock. Die Kultstätten der Popmusik sind Stationen der Handlung: Woodstock, Chelsea Hotel und Fillmore East. Als Puzzlestein bei der Lösung des Falls erweisen sich bekannte Songs.
Sprecher:Harald Jakel (An- und Absage)
Bianca Nele Rosetz (Gini)
Helmut Zierl (Lenny)
Achim Buch (Sledge)
Ugur Tasbilek (Halil)
Wolf-Dietrich Sprenger (Riff Raff)
Gisbert-Peter Terhorst (Taxifahrer)
Lutz Herkenrath (Oberkrämer)
Dietmar Mues (Renner)
Douglas Welbat (Warren S. Noble)
Hendrik Heutmann (Warren 69)
Benedikt Greiner (Jonas 69)
Susanne Hoffmann (Hörerin)
Henning Venske (Nik)
Peter Lohmeyer (Hunter)
Christoph Bantzer (Joker)
Volker Lechtenbrink (Lockwood)
Ulrike Grote (Daphne)
Volker Präkelt (Nachrichtensprecher)
Holger Löwenberg (Jinglesprecher)
Daten zu Volker Präkelt:geboren: 14.05.1956
Vita: Volker Präkelt moderierte bis Ende der Achtziger Sendungen wie den ARD Nachtrock aus Berlin, später den NDR Nachtclub und die Sendung Planet Blue für Radio Eins (RBB). Er baute den Musiksender VH-1 Deutschland auf, schrieb und moderierte für NDR Fernsehen, war Redaktionsleiter diverser TV-Medienmagazine und besetzte das Musikalische Quintett. Mit der mehrfach ausgezeichneten Hörbuchreihe "Marvi Hämmer" kehrte er als Autor und Regisseur zu den Hörmedien zurück. Der NDR produzierte 2009 seine Krimikomödie "Der letzte Hippie".
Hompepage o.ä.: http://www.volkerpraekelt.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 16.08.2009
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 51
Titel: Der Mann, der sich in Luft auflöste
Autor: Maj Sjöwall
Per Wahlöö
produziert in: 1980
produziert von: HR; SWF
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Frank- Erich Hübner
Bearbeitung: Peter Knorr
Übersetzer: Eckehard Schultz
Inhalt: Kriminalkommissar Beck wird von seiner Dienststelle vorzeitig aus dem Urlaub zurückgerufen: der Journalist Matson ist verschwunden. Zu Becks Überraschung hat sich das Außenministerium in die Nachforschungen eingeschaltet; denn Matsons Spur führt angeblich nach Ungarn. Da der Verleger des Boulevarblatts, für das Matson arbeitet, androht, aus dem Fall eine Affäre Matson zu machen, befürchtet das Außenministerium eine schwere Belastung des mühsam aufgebauten guten Verhältnisses zu dem Ostblockstaat. Beck soll innerhalb von zehn Tagen herausfinden, was mit Matson los ist. Er reist nach Budapest, wo er Einzelheiten über Matsons Leben erfährt, die so gar nich in das Bild des Journalisten passen, das ihm zuhause gezeichnet wurde. Seltsamerweise begleitet die ungarische Polizei seine Nachforschungen mit einer höflichen Aufmerksamkeit, die er nicht so recht einzuschätzen weiß.
Sprecher:Horst Michael Neutze
Hubert Suschka
Arnold Marquis
Sabine Postel
Matthias Ponnier
Olaf Bison
Karl Friedrich
Robert Seibert
Henning Venske
Mircea Krishan
Stefan Viering
Liselotte Bettin
Uwe Koschel
Klaus Mehrländer
Monika Weniger
Daten zu Maj Sjöwall:geboren: 25.09.1935
Vita: Maj Sjöwall (* 25. September 1935 in Stockholm) ist eine schwedische Schriftstellerin und Übersetzerin. Sie studierte Graphik und Journalismus, arbeitete danach für mehrere Zeitungen. 1961 lernte sie ihren Kollegen Per Wahlöö kennen, mit dem sie ab 1963 zusammenlebte. Beide sind bzw. waren bekennende Marxisten.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Per Wahlöö:geboren: 05.08.1926
gestorben: 22.06.1975
Vita: Per Fredrik Wahlöö (* 5. August 1926 in der Församling Tölö, Gemeinde Kungsbacka; † 22. Juni 1975 in Malmö) war ein schwedischer Schriftsteller. (Geburts- bzw. Sterbeort wird in verschiedenen Quellen abweichend angegeben)

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.02.1981
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 51
Titel: Der Subtyp kennt den Dreh
Autor: Michael Buchwald
produziert in: 1972
produziert von: NDR
Laufzeit: 30 Minuten
Regie: Manfred Marchfelder
Übersetzer: Heinz Kulas
Inhalt: Das Hörspiel gibt eine bestimmte Medien- und Gesellschaftssituation wieder, die der Autor in einem dialektischen Verhältnis sieht. Die Mannigfaltigkeit gleichzeitiger Vorgänge, in die der Hörer ein-, und aus denen er auch wieder heraustreten kann, entspricht der Situation, aus einer Menge von Mitteilungen irgendeine bestimmte Information auszuwählen. Umwelt wird erkannt in Mitteilungsfragmenten, welche die Form dieses Hörspiels als fragmentarisches Lautbild bestimmen. Der Autor zeichnet also eine Umwelt, wie-sie Soziologen und Medientheoretiker schildern: Ihr überwältigendes Angebot von (Wahl-) Möglichkeiten und ihre Forderung, von Fall zu Fall Stellung zu nehmen, bringen eine besondere Art des Verhaltens hervor, die mit "Attitüderelativismus" oder "Dreh" bezeichnet werden kann.
Sprecher:Henning Venske (Junger Mann)
Christoph Quest (Junger Mann)
Sylvia Dudek (Junge Frau)
Ronald Nitschke (Junger Mann)
Christiane Schröder (Junge Frau)
Rainer Schmitt (Junger Mann)
Paul Edwin Roth (Älterer Herr)
Peter Frank (Älterer Mann)
Erstsendung: 18.03.1972
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 51
Titel: Der Wecker
Autor: Hermann Moers
produziert in: 1983
produziert von: RB
Laufzeit: 34 Minuten
Regie: Gottfried von Einem
Inhalt: Über 10 Jahre waren Lena und Jörg miteinander glücklich. Er ist ein erfolgreicher Rechtsanwalt, sie kann sich seit kurzem wieder in ihrem Beruf als Bibliothekarin verwirklichen. Allerdings mußte ihrer beider Sohn Martin in ein (renommiertes) Internat geschickt werden. Mit seinem strahlenden Charme besticht Jörg immer wieder alle Leute. Nur seine gelegentlichen Depressionen stören das Erscheinungsbild eines Erfolgsmenschen. Da bekommt er zu seinem 39. Geburtstag ein Geschenk seines Bruders: den Taschenwecker ihres Vaters - mit der Empfehlung, ihn jeden Morgen neu aufzuziehen und blindlings zu stellen. Wenn es dann irgendwann klingelt, solle Jörg dies als Signal dafür nehmen, daß er nur noch 3 Stunden zu leben hätte und gut daran täte, sie so gut wie möglich zu nutzen. Welche Gedanken und Gefühle nun eine solche Idee erweckt, zeigt das Hörspiel "Der Wecker" des aufgeweckten Autors Moers. Hörspiel
Sprecher:Christian Brückner (Jörg Risal)
Judy Winter (Lena Risal)
Marco Nola (Martin Risal)
Henning Venske (Bert Strasser)
MusikerSiegmar Fetter (Saxophon)
Daten zu Hermann Moers:geboren: 31.01.1930
Vita: Hermann Moers (* 31. Januar 1930 in Köln) ist ein deutscher Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 11.11.1983
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 51
Titel: Die Ausrottung der Nachbarschaft
Autor: Kai Magnus Sting
produziert in: 2012
produziert von: WDR
Laufzeit: 101 Minuten
Genre: Komödie
Komponist: Kai Struwe
Inhalt: Wenn einem nacheinander fast die ganze Nachbarschaft abgemurkst wird, was bleibt da anderes übrig, als mal nachzuforschen, warum das so ist und wer dahinter steckt? So ist es auch bei dem kriminalistischen Dreigestirn Alfons Friedrichsberg, Jupp Straeten und Willi Dahl, die eigentlich nur in Ruhe den Sommer auf dem Balkon genießen wollen. Was sie allerdings nicht können, weil direkt vor ihrer Tür die gruseligsten Dinge geschehen.

Nach seinem ersten Hörspielkrimi "Leichenpuzzle" bringt Kai Magnus Sting jetzt die Fortsetzung seines detektivischen Verwirrspiels mit dem skurrilen Rentnertrio live auf die Bühne des Ebertbads in Oberhausen.
Sprecher:Kai Struwe
Susanne Pätzold
Andreas Oblowering
Fritz Eckenga
Wilfried Schmickler
Stefanie Überall
Gerburg Jahnke
Jochen Malmsheimer
Henning Venske
Kai Magnus Sting
Daten zu Kai Magnus Sting:geboren: 08.01.1978
Vita: Kai Magnus Sting (8. Januar 1978 in Duisburg) ist ein deutscher Kabarettist, Schriftsteller, Rundfunkmoderator und Schauspieler.
Hompepage o.ä.: http://kaimagnussting.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.09.2012
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 51
Titel: Die Currywurst-Falle
Die Strandpiraten (Folge 3)
Autor: Angela Gerrits
produziert in: 1996
produziert von: NDR; WDR; DLR Berlin
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Alex Neumann
Komponist: Rudolf Schmücker
Inhalt: Eine langweile Biologie-Exkursion für die Schule verwandelt sich plötzlich in ein aufregendes Abenteuer, als Jenny, Ralf und Philipp Fallen in den Dünen entdecken, mit denen jemand geschützte Vögel fängt! Um den Fallensteller zu erwischen, müssen sie ihm selbst eine äußerst raffinierte Falle stellen ...
Sprecher:Frances Heller (Jenny)
Paula Markert (Ralf)
Sven Gailus (Philipp)
Wilfried Dziallas (Ole Harms)
Uta Stammer (Alke Harms)
Jasper Vogt (McJensen)
Ursula Vogel (Frau Bitterlich)
Henning Venske (Zahnarzt)
Ulrich von Bock (Sheriff)
Fritz Hollenbeck (Hein)
Volker Bogdan (Herr Fink)
Thor W. Müller (Herr Böllersdorf)
Daten zu Angela Gerrits:Vita: Angela Gerrits studierte Musikwissenschaft, Italienisch und Literatur, arbeitete nach dem Examen als Musikdramaturgin und ist seit 1994 freie Autorin in Hamburg. Von ihr sind u.a. die 13teilige Hörspielserie "Singapore Sling" (RB/SWF/MDR), die Kurzhörspiele "Erzähl's noch einmal, Karl!", und "Von der Prinzessin und vom Mond" (RB) erschienen. Ihre Kinder- und Jugendhörspielreihen wurden in ARD-Sendern produziert, und in der Sendung LILIPUZ konnte man ihre "Strandpiraten" und "Die Großstadtindianer" sowie ihr Hörspiel "Anna und der Flaschengeist" hören.
Hompepage o.ä.: http://www.angelagerrits.de/cms2/
Erstsendung: 15.12.1996
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 51
Titel: Die Markise von H. - Ein Stück Sommer
Autor: Peter Liermann
Rainer Weiss
produziert in: 1993
produziert von: SDR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Klaus Mehrländer
Inhalt: Null ist der Kellner. Eins ist der erste Mann, Zwei der zweite. Drei sind der erste und zweite Mann zusammen. Vier ist ein lästiger Frager. Kurz und gut: es sind vier Personen, Männer zumal, sowie ein Swimming-Pool samt Badegästen. Unter einer Markise trinken Eins und Zwei Schorle und besprechen nichts weniger als die Dinge dieser Welt unter besonderer Berücksichtigung der Frauen. Hitze- und Schorlebedingt wird die Welt in ihrer Allerweltshaftigkeit wahrgenommen. Keine Beobachtung, keine Erkenntnis, die nicht einen Kick in den Nonsens erhielte; kein Satz, der nicht für eine Pointe sein Leben ließe. Selbst das Aufregendste in diesem lakonisch getönten Sommerstück - die Frauen - gerät in den lähmenden Hitze- und Schorleflimmer. Klar wird, daß nur so der schwer erträglichen Blödheit eines Szenarios mit Swimming-Pool und Badegästen beizukommen ist. Erst nach dem Hören dieses Stücks kann es richtig Sommer werden. Liermann/Weiss, Frankfurt. "Uns wäre dieser schlichte Eintrag am liebsten, einfach deshalb, weil wir weder gemeinsame Reisen nach Neufundland unternommen haben, noch unsere Wohnsitze zwischen New York, Wattwil und Berlin wechseln."
Sprecher:Karlheinz Gabor (Null)
Henning Venske (Eins)
Jochen Busse (Zwei)
Peter Rühring (Vier)
Daten zu Rainer Weiss:geboren: 1949
Vita: Rainer Weiss, Jahrgang 1949 und Literaturliebhaber, lebt in Frankfurt am Main.
Erstsendung: 08.07.1993
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 51
Titel: Die seltsamen Abenteuer und Erfahrungen des wundervollen Hermaphroditen Fräulein Godtermand
Autor: Finn Methling
produziert in: 1972
produziert von: HR
Laufzeit: 43 Minuten
Regie: Manfred Marchfelder
Übersetzer: Michael Günther
Inhalt: "Wenn Frau Godtermand sich über die Bekehrung ihrer Tochter zu einer unorthodoxen Weltrevolution freut, so deshalb, weil Eulalias alte Mutter intuitiv begriffen hat, daß der Aufruhr der späten sechziger Jahre eine Auseinandersetzung mit einem engen Wirklichkeitsbild und dem Raubbau der Autoritäten am Persönlichen bedeutete. Sie hat immer schon die klassischen, dogmatischen Glaubensbekenntnisse in Ost und West und überall als unmenschlich und veraltet angesehen und hielt den Kalten Krieg für eine relative Erscheinung, die man hoffentlich bald auf den Misthaufen der Geschichte werfen würde, und als sie über gewisse Mai-Begebenheiten in Paris informiert wurde, erkannte sie, daß der Frühjahrsmonat seinen blumengeschmückten Fächer von individuellen Ansichten geöffnet hatte, was unter anderem ihre unverzagte Forderung nach einer vorurteilsfreien Auffassung des menschlichen Bewußtseins und des Körpers, der Phantasie und des Geschlechtslebens gerechtfertigt hatte." (Finn Methling)
Sprecher:Christa Maria Klatt (Erzählerin)
Helga Anders (Fräulein Godtermand)
Lu Säuberlich (Die Mutter)
Henning Venske (Jean)
Hermann Ebeling (von Rothbart)
Sylvia Held (Odilie)
Walter Born (Nixon)
Daten zu Finn Methling:geboren: 08.08.1917
gestorben: 20.10.2010
Vita: Finn Methling (8. August 1917 in Frederiksberg - 20. Oktober 2010 in Stege am Mo) war ein dänischer Dramatiker.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 19.10.1972
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 51
Titel: Die sieben Punkte
Autor: Kaj Nissen
produziert in: 1972
produziert von: RIAS
Laufzeit: 38 Minuten
Regie: Manfred Marchfelder
Komponist: Friedrich Scholz
Klaus-Dieter Mäurich
Übersetzer: Michael Günther
Inhalt: Was soll man von einem jungen Mann halten, der sich eines Morgens folgende Punkte auf einen Zettel schreibt, um sie Punkt für Punkt zu erledigen: 1. ein Hemd waschen, 2. sein ganzes Eigentum verbrennen, 3. einen Hut kaufen, 4. eine dicke Frau umbringen, 5. ein Mädchen vergewaltigen, 6. sich total betrinken, 7. sich umbringen? - Man wird ganz richtig vermuten, daß ihn Liebeskummer ziemlich aus dem Gleichgewicht gebracht hat. Und bei der Erledigung der sieben Punkte läuft dann auch sehr viel schief.
Sprecher:
offen
Henning Venske
Kristin Zein
Otto Czarski
Hermann Ebeling
Anneliese Würtz

Musiker: Streichergruppe des RIAS-Tanzorchesters, RIAS-Kammerchor, Gruppe Andra
Daten zu Kaj Nissen:Vita: Kaj Nissen, 1941 in Sönderborg/Dänemark geboren. Studium der Theaterwissenschaft, Hörspieldramaturg bei Danmarks Radio, freier Schriftsteller. Über 50 Stücke für Theater, Rundfunk und Fernsehen. Hörspiele: „Der Schatz“ (SR 1991), „Die Heysel-Fuge“ (WDR/SR 1995) u. a., zuletzt: „Ada und Elo“ (WDR 2004). Das dänische Originalhörspiel „Liden Kirsten“ wurde mit dem „Prix Futura 1989“ ausgezeichnet, in zehn Sprachen als Hörspiel und u. a. in den USA, der CSFR und in Dänemark szenisch bzw. als Tanzdrama realisiert.
Erstsendung: 25.09.1972
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,7943 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (13.12.2018)  (14.12.2018)  (15.12.2018)  (16.12.2018)  (17.12.2018)  (18.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1544608370
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.567.975
Top