• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.650 Einträge, sowie 1.748 Audiopool-Links und 460 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 473 (473/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 17
Kriterien: Sprecher entspricht 'Helgo Liebig'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: ... und das Feuer Auf Der Felseninsel
Fünf Freunde (Europa) (Folge 113)
Autor: Katrin McClean
produziert in: 2014
produziert von: SWR
Laufzeit: 36 Minuten
Genre: Jugendhörspiel; Krimi
Regie: Heikedine Körting
Inhalt: Weil Onkel Quentin mitten in einem Forschungsprojekt steckt und absolute Ruhe braucht, zelten die Fünf Freunde auf der Felseninsel. Mitten in der Nacht geraten ein paar Bäume in Brand und ein Feuerlöschboot muss zum Einsatz kommen. Nun ist die Aufregung groß. Während für ganz Kirrin klar ist, dass ein Lagerfeuer der Fünf Freunde den Brand verursacht haben muss, haben diese selbst erhebliche Zweifel daran und begeben sich auf ihre eigene Spurensuche. Die Zeit drängt, denn ihre weitere Zukunft auf der Felseninsel ist in Gefahr.
Sprecher:Till Großmann (Jan)
Marie-Charlott Schübe (Ina)
Erstsendung: 11.09.2015
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 17
Titel: Alle Tage
Autor: Terézia Mora
produziert in: 2013
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Beate Andres
Bearbeitung: Beate Andres
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Erzählt wird die Geschichte von Abel Nema, einem Fremdling, einem Entwurzelten unserer Tage. Ihn hat es aus purer Liebessehnsucht in die Stadt B. (Berlin) verschlagen. Dort erfährt er, dass in seiner Heimat auf dem Balkan ein Krieg ausgebrochen ist und er selbst zum Militär eingezogen wurde. Er wird zum Deserteur und Flüchtling. Dieses Trauma bestimmt von nun an sein Leben. Er sucht sich von den schmerzhaften Erinnerungen an seine Vergangenheit zu befreien, wechselt Wohnungen und Beziehungen, geht eine Scheinehe ein. Mit schlafwandlerischer Sicherheit eignet er sich in einem Sprachlabor akzentfrei mehr als zehn fremde Sprachen an. Dennoch kann er sich trotz perfekter sprachlicher Assimilation in der Fremde nicht verständlich machen. Er wird zum Spielball des erotischen Begehrens beider Geschlechter und gerät zunehmend in identitäts- und lebensbedrohliche Konflikte.



Das unter anderem mit dem erstmals vergebenen "Preis der Leipziger Buchmesse" (2005) ausgezeichnete Romandebüt der Autorin ist ein sprachgewaltiger Höllenritt durch unsere Gegenwart. Aus höchst ungewohnter Perspektive beleuchtet die Autorin moderne urbane Befindlichkeiten unserer globalisierten Welt.
Sprecher:Johanne Dirks: Beate Kiupel
Fabian Dirks: Lukas Sperber
Marina Steiner: Birte Kretschmer
Lisa Steiner: Sonja Stein
Hartmut Brinkmann: Nils Owe Krack
Alwine Brinkmann: Elfie Schrodt
Volker Clausen: Frank Grupe
Erwin Clausen: Wilfried Dziallas
Radiomoderatorin: Anke Harnack
Herr Burkhart: Lutz Herkenrath
Therese: Ursula Hinrichs
Detlev: Horst Arenthold
Hilke: Julia Hell
Gabi: Uta Stammer
Daten zu Terézia Mora:geboren: 1971
Vita: Terézia Mora, 1971 in Sopron, Ungarn, geboren, studierte zuerst in Budapest, dann an der Berliner Humboldt-Universität Hungarologie und Theaterwissenschaft. Sie übersetzte Werke namhafter Autoren aus dem Ungarischen, u.a. von Péter Esterházy und war u.a. für das ZDF als freie Drehbuchautorin erfolgreich. Für ihre Erzählungen erhielt sie 1997 den "Ingeborg-Bachmann-Preis", 2000 den "Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis", dazu 2002 den "Jane-Scatcherd-Übersetzerpreis". Für das Jahr 2006 erhielt sie ein Auslandsstipendium für die Villa Massimo in Rom. Sie lebt seit 1990 in Berlin.
Erstsendung: 22.03.2006
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 17
Titel: Armadillio
Autor: Renate Görgen
produziert in: 1985
produziert von: ORF-S; NDR
Laufzeit: 99 Minuten
Regie: Alexander Schuhmacher
Inhalt: "Nimm dich in Acht vor den Frauen", die eindringlich geflüsterte Warnung des Eisverkäufers Ed will Joe nicht mehr aus dem Kopf. Joe, ein tagträumender Künstler, der unter Mordanklage im Gefängnis sitzt, hat jetzt viel Zeit, über diesen Satz nachzudenken. Ed ist tot, und ausgerechnet er soll ihn ermordet haben. Joe weiß, alle Indizien sprechen gegen ihn. Niemand würde ihm eine Geschichte abnehmen, die er seiner Verteidigerin auf einem Diktiergerät anvertraut. -"Die Wahrheit auf Band oder die Wirklichkeit ein schlechter Traum?"- Joe schildert, wie ihm seine Mordphantasien gegen die eigene Frau zum Verhängnis wurden. Aber kann Joes Audio-Dokument tatsächlich den Beweis liefern, daß es seine Frau war, die eine raffinierte Mordintrige eingefädelt hat, um ihn endgültig loszuwerden? Die Autorin zeichnet in ihrem Hörspiel mit Witz und Ironie ein buntes Zeitgeistszenario, in dem vor allem die Geschlechterverhältnisse mit schwarzem Humor seziert werden.
Sprecher:1. Szene:
Charlotte Hoyer: Christiane Hörbiger
Goethe: Paul Hoffmann
Riemer: Georges Ourth

2. Szene:
Charlotte Stieglitz: Regina Lemnitz
Heinrich Stieglitz: Horst Christian Beckmann
Theodor Mundt: Axel Radler

3. Szene:
Cosima von Bülow: Sonja Sutter
Richard Wagner: Wolfgang Reichmann
Hans von Bülow: Karl Walter Diess
Daten zu Renate Görgen:geboren: 1952
Vita: Renate Görgen, geboren 1952 in Trier, lebt als Autorin in Dannenberg bei Hamburg. Sie schreibt seit 1990 Texte für Film, Fernsehen und Rundfunk.
Erstsendung: 27.01.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 17
Titel: Cargyro, der Schreckensdämon
Autor: Earl Warren
produziert in: 2010
produziert von: WDR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Horror
Komponist: Frank Böhle
Inhalt: Die Menschen im Raum erstarrten. Etwas Ungeheures ging vor sich. Die Leute ahnten es mehr, als dass sie es sahen. Ein Brummen und Grollen erfüllte den Raum, brachte Luft und Boden zum Vibrieren, als arbeiteten ungeheure Kräfte. Ein schauriges Gelächter gellte auf. Eiskalt lief es den Zuhörern den Rücken hinunter. Plötzlich regte und bewegte sich etwas in der Ecke des Raumes und ein grässliches Monstrum schälte sich aus der Dunkelheit. Der Cargyro war gekommen und mit ihm das Ende der Menschheit...
Sprecher:Myo Min Htet
Sejla Kartal
Volker Laube
Clement Matweta
Eustache Nkerinka
Uwe Fromm
Artjom Schröder
Nita Wachtel
Therese Dörr
Erstsendung: 16.10.2015
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 17
Titel: Das Geheimnis der singenden Steine
Autor: Jesko von Schwichow
produziert in: 1976
produziert von: BR; SFB; SRF
Laufzeit: 82 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jesko von Schwichow
Komponist: Peter Zwetkoff
Inhalt: Die Zwillinge Jonas und Nina verbringen die großen Ferien bei ihrem Onkel Baltus. Er ist Klangforscher und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Geräusche der Welt zu sammeln. Während die Kinder ihm helfen, ein paar frisch gesammelte Geräusche in den Computer einzuspeisen, entdecken sie ein Geheimnis: bei einigen besonders wertollen Klängen schwingt ein Grundton mit, der Pflanzen, Tiere und Menschen zu heilen vermag. Dieser Ton kann in besonderen Steinen, den 'singenden Steinen', gespeichert werden. Onkel Baltus schenkt den Kindern solche Steine. Große Gefahr droht, als der ehrgeizige Dr. Mardok von Onkel Baltus' Entdeckung Wind bekommt. Er zapft heimlich den Computer an und stellt aus schrillen und häßlichen Geräuschen der Zivilisation - z.B. aus Straßen- und Kriegslärm - einen schädlichen Grundton her, der als Waffe benutzt werden kann. Als die Kinder ihm in die Quere kommen, geraten sie mitsamt ihrem Hund in eine verzweifelte Lage: Dr. Mardok setzt sie in seinem Schall-Labor gefangen. Nur gut, daß er nichts über die 'singenden Steine' weiß.
Sprecher:Franziska Kohlund (Mimili)
Michael Schwarzmaier (Wilhelm)
Fred Tanner (Vater)
Sigfrit Steiner (Trees)
Paul Bösiger (Bergführer)
Erstsendung: 27.09.1998
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 17
Titel: Der Putsch
Auszeichnungen (1):Hörspiel des Monats: 6.2000
Autor: Rainer Aumund
produziert in: 1994
produziert von: WDR
Laufzeit: 11 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Norbert Schaeffer
Bearbeitung: Norbert Schaeffer
Inhalt: Mark Kemper hat seinen Praktikantenplatz bei der EU in Brüssel. Generaldirektor Woodworth schanzt ihm gleich am ersten Tag einen Spezialauftrag zu und beordert ihn zum Nachwuchsseminar für Manager nach England. Ein furioser Start in eine große Karriere, so sieht es aus. Doch Kemper gerät in den Dunstkreis des Journalisten Jean Cavalier. Dieser vermutet Manipulationen bei der Einstellungspraxis in der EU. Über den Hacker Eddy de Groof erobert er sich Zugang zu den geheimen Daten der Kommission. Sein Verdacht ist erhärtet. Eddy de Groof wenig später tot. Hinter Marks Seminar, das weist ihm Cavalier nach, verbirgt sich ein perfider Persönlichkeitstest. Er soll Auskunft darüber geben, welche Anwärter auf gehobene Positionen in der EU bereit sind, sich später korrumpieren zu lassen. Cavalier vermutet die Mafia am Werk. Er verabredet einen Termin mit Woodworth. Beim vereinbarten Treffpunkt wird Cavalier vor Marks Augen ermordet. Mark ist nun selbst in Gefahr, er wird gnadenlos gejagt ...
Sprecher:Reinhard Firchow
Klaus Schöning
Thomas Lang
Erstsendung: 10.06.2000
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 17
Titel: Die Rothaarige
Autor: James Ellroy
produziert in: 1988
produziert von: WDR
Laufzeit: 25 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Leonhard Koppelmann
Bearbeitung: Leonhard Koppelmann
Übersetzer: Tina Hohl
Heinrich Anders
Inhalt: Als James Ellroy zehn Jahre alt war, wurde seine 42jährige Mutter, eine attraktive, rothaarige Frau, vergewaltigt und ermordet. Die nie aufgeklärte Tat bestimmte den Lebensweg des Heranwachsenden und des Mannes. Kleinkriminell und drogensüchtig geworden, beschloß er 1977, sein Leben zu ändern und "der größte Krimiautor, der je gelebt hat" zu werden. Dieses Ziel hat er, folgt man einigen Kritiken, beinahe erreicht. Doch das Trauma der Kindheit, auf das er in seinen Romanen anspielt, blieb unbewältigt. 35 Jahre nach dem Tod seiner Mutter beschließt der Autor, sich dem Geschehen zu stellen und den Mörder "der Rothaarigen" zu suchen. Er sichtet Beweise, befragt Zeugen, erforscht Schauplätze, benutzt die Massenmedien und engagiert einen pensionierten Kriminalbeamten zu seiner Unterstützung. Das Ergebnis dieser "Fahndung" ist der radikale Versuch, sich über die eigenen Obsessionen klar zu werden und zugleich ein genresprengendes Dokument über das Alltagsleben und alltägliche Gewalt in den USA.
Daten zu James Ellroy:geboren: 04.03.1948
Vita: James Ellroy (* 4. März 1948 als Lee Earle Ellroy in Los Angeles) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Seine Kriminalromane sind Bestseller. Ellroy beschreibt mit Vorliebe die dunklen Seiten der amerikanischen Gesellschaft. Sein Werk zeichnet sich durch einen lakonischen Sprachgestus, eine dichte Handlung und eine pessimistische Weltsicht aus.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 22.05.1999
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 17
Titel: Durch die Wüste usw. ...
Autor: Erasmus Schöfer
produziert in: 2002
produziert von: SWR
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Oswald Döpke
Inhalt: Ein universal-parabolisches Überbrettl als radiophiler Hörspuk

Der Autor verbindet gesellschaftskritische Sicht mit sprachwissenschaftlichen Erfahrungen und entwirft ein ebenso provokatives wie amüsantes Spiel mit der Sprache. Auf den unfruchtbaren Hintergrund der sandigen Sahara werden in Form einer Parabel Aspekte der gesamtdeutschen Wirklichkeit projiziert und in John- Lennon-Nonsens-Manier parodiert. Die Herr- und Knecht- Dialektik erscheint hier personifiziert in einem Kaufmann und seinem Diplomkuli. Im zweiten Teil werden die Rollen vertauscht, und neue Herrschaftsverhältnisse etablieren sich. Ein circulus vitiosus, der die "Schicksals-Norne" veranlaßt, sich nach einem anderen Platz umzusehen.
Sprecher:Hubertus Gertzen (Großmann)
Martin Theuer (Mesner)
Monika Hirschle (Maria)
Berthold Biesinger (Kurt)
Anna-Maria Kuricova (Jenni)
Frank Stöckle (Felix)
Peter Schurr (Pfarrer)
Jörg Adae (Berthold)
Stefanie Stroebele (Johanna)
Daten zu Erasmus Schöfer:geboren: 04.06.1931
Vita: Erasmus Schöfer (* 4. Juni 1931 in Altlandsberg) ist ein deutscher Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 02.10.1968
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 17
Titel: Es geschah in einer Regennacht
TKKG (Folge 153)
Autor: Stefan Wolf
produziert in: 1975
produziert von: ORF-W
Laufzeit: 105 Minuten
Genre: Abenteuer; Detektivgeschichte
Regie: Heikedine Körting
Inhalt: Computer-Karl macht eine unglaubliche Entdeckung: Auf dem Gemälde eines weltberühmten Künstlers ist eine erst vor kurzem eröffnete Veroneser Boutique dargestellt. Doch der Künstler ist Monate zuvor verschollen.

Von einer Wanderung im Südtiroler Hochgebirge kehrte er nie zurück. Und niemand glaubt, dass er noch lebt. Doch das Gemälde ist zweifellos echt.

Bei ihren Ermittlungen decken TKKG ein Verbrechen auf, das es so noch nie gab - und geraten dabei selbst in allergrößte Gefahr...
Sprecher:Herbert Propst/Arkadi Sergejemtsch Islaew
Ingrid Burkhardt/Natalie Petrowna, seine Frau
Ewald Braun/Kolja, ihr Sohn
Christine Böhm/Vera, ihr Mündel
Alma Seidler/Anna Semonowna, Islaews Mutter
Bibiana Zeller/Elisabeth Bogdanowna, Gesellschaftsdame
Joseph Hendrichs/Schaaf, deutscher Hauslehrer
Wolfgang Hübsch/Michail Alexandrowitsch Rakitin, Freund des Hauses
Hagnot Elischka/Spigelski, Arzt
Savin Sutter/Alexej Nikolajewitsch Bjeljaew, Hauslehrer d. Kolja
Robert Werner/A.I. Bolschintzow
Joschi Hanak/Matwey, Diener
Heidi Picha/Katja, Dienstmädchen
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 17
Titel: Hinterhalt am schwarzen Fels
TKKG (Folge 145)
Autor: Stefan Wolf
produziert in: 2014
produziert von: Europa
Genre: Abenteuer; Detektivgeschichte
Regie: Heikedine Körting
Inhalt: Die Klasse 9b hat offenbar Glück. Die Klassenfahrt zu den keltischen Kultstätten im Witwental wird um eine Woche vorverlegt. So entgehen TKKG und ihre Mitschüler einem merkwürdigen Überfall auf die berühmte Internatsschule. Maskierte Verbrecher tauchen in der Schule auf - und verschwinden dann so plötzlich, als hätten sie sich in der Adresse geirrt. Was hat das zu bedeuten und wer ist die Zielscheibe dieser Verbrecher?
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 17
Titel: Kommissar Dierk Gewesen jagt das Phantom
Autor: Christian Gailus
produziert in: 1994
produziert von: NDR
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Komponist: Rudolf Schmücker
Inhalt: Hamburg kurz vorm Kollaps: das CCH ist in die Luft geflogen, der Hauptbahnhof verseucht, in der Alster wimmelt es von Haien. Zu allem Überfluß landet auch noch eine weibliche Leiche im Plastiksack vollkommen zerstückelt auf dem Schreibtisch von Kommissar Dierk Gewesen. Gibt es einen geheimen Zusammenhang? Der Leiche lag ein Brief bei: "Ich erwarte Sie, Bastard. Das Phantom." Auf dem Polizeikommissariat laufen die Köpfe heiß. Nick, Assistent von Gewesen, konzentriert sich bei geschlossenen Augen auf das Empfangen paranormaler Signale, Hauptkommissar Scheibli plant, die ganze Abteilung zwecks Recherche nach Ostsibirien zu verlegen. Kommissar Dierk Gewesen fliegt erst mal raus. Wegen rüpelhaften Verhaltens gegenüber der Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen stocken. Erst als er wieder auftaucht, geht's richtig los mit der Jagd auf das Phantom. Gewesens aberwitziger Kombinationsgabe verdanken wir es, daß Hamburg vor der finalen Katastrophe verschont bleibt.
Sprecher:Philip Huth (Marco)
Elena Pein (Nicole)
Kristopher-Robin Kieling (Steffen)
Siemen Rühaak (Vater von Marco)
Ursula Hinrichs (Mutter von Nicole und Steffen)
Wilfried Dziallas (Vater von Nicole und Steffen)
Harald Halgardt (Herr Bartold)
Annemarie Marks-Rocke (Frau Specht)
Ingeborg Kallweit (Frau Schnell)
Gabriele Blum (Frau Schlumbohm)
Manfred Bettinger (Herr Vogt)
Rolf Bohnsack (Kurt)
Jürgen Pooch (Jürgen)
Wolfgang Kaven (Herr Krüger/Kommissar)
Jörgpeter Ahlers (Mann am Auto)
Sibille Wahnschaffel (Radiostimme)
Jasper Vogt (Rudi)
Peter Kaempfe (Mr. X)
Klaus Dittmann (Mann)
Ingrid van Bergen (Roswitha)
Hans Kemner (Fausto)
Ursula Vogel (Brigitte)
Dietmar Mues (Manni)
Kurt Nolze (Willi)
Daten zu Christian Gailus:geboren: 1967
Vita: Christian Gailus, geboren 1967 in Hamburg, lebt seit 1996 in Bonn. Er hat für verschiedene ARD-Sender (Kriminal-)Hörspiele geschrieben. "Pondarosa" ist sein erstes Werk für den Krimitermin im Bayerischen Rundfunk.
Hompepage o.ä.: http://www.christian-gailus.de/
Erstsendung: 21.02.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 17
Titel: Neumarkt
Autor: Wolfgang Weyrauch
produziert in: 1969
produziert von: RB
Laufzeit: 23 Minuten
Regie: Dieter Munck
Inhalt: Der nächtliche Platz einer Großstadt, nebelverhangen und herbstlich, wird Schauplatz eines Spiels zwischen vier Menschen, die in Gesprächen sich selbst, ihre Beziehungen untereinander und ihr Verhältnis zur Umwelt zu erforschen versuchen: der Schriftsteller, seine Frau, der Schauspieler und der Freund der Frau, der junge Kollege des Schauspielers. Der junge Kollege wird zum Prologus und Katalysator der Szene, auf der die Fragen der Dreiecksgeschichte durchgespielt werden. Zugleich überhöht er den Fragenkreis der drei, indem er ihre Auseinandersetzungen in den Rahmen einer größeren und fragwürdigeren Umwelt rückt. Der nächtliche Schauplatz erweitert sich zur Weltszene, auf der sich die privaten Probleme der drei in der Belanglosigkeit verlaufen.
Sprecher:Christoph Quest (Er)
Giselheid Hönsch (Sie)
Helmut Peine (Sein Vater)
Susanne Eggers (Seine Tante)
Kurt Lieck (Sein Onkel)
Marianne Mosa (Seine Cousine)
Michael Thomas (Ihr Verlobter)
Andreas Grosske (Angestellte)
Kurt Zielke (Ein Wärter)
Daten zu Wolfgang Weyrauch:geboren: 15.10.1904
gestorben: 07.11.1980
Vita: Wolfgang Weyrauch (* 15. Oktober 1904 in Königsberg; † 7. November 1980 in Darmstadt; Pseudonym: Joseph Scherer) war ein deutscher Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 28.08.1968
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 17
Titel: Ruhelos
Autor: William Boyd
produziert in: 1960
produziert von: BR; SRF
Laufzeit: 104 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Andrea Getto
Bearbeitung: Andrea Getto
Komponist: Hanns Eisler
Übersetzer: Chris Hirte
Inhalt: Ruth arbeitet in Oxford an ihrer Dissertation, erteilt nebenbei Sprachunterricht an einer privaten Schule und ist mit der Erziehung ihres kleinen Sohnes Jochen beschäftigt. Am Wochenende besucht sie ihre Mutter, die zurückgezogen in einem kleinen Haus lebt. Als diese eines Tages erzählt, sie werde beobachtet, höre auch hin und wieder ein verdächtiges Klicken im Telefon und wolle zu ihrer eigenen Sicherheit eine Waffe kaufen, ist Ruth alarmiert. Kaum mag sie das Geständnis der Mutter glauben, dass ihr richtiger Name eigentlich Eva Delektorskaja sei und sie während des Krieges als Spionin für den britischen Geheimdienst gearbeitet habe, für einen Mann namens Lucas Romer. Er betrieb eine Agentur für Falschmeldungen und verfolge sie heute. Um ihre Erlebnisse weiterzugeben, schreibt die Mutter ihre Geschichte auf. Ein abenteuerlicher Bericht über geheime Aktivitäten während des Zweiten Weltkriegs. Eine Spionagegeschichte, die die philosophische Fragen aufwirft: Was ist Wirklichkeit, was Fiktion, was Wahrheit, was die Identität des Menschen?
Sprecher:
offen
Peter Oehme (Erzähler)
Leonard Steckel (Galileo Galilei)
Franziska Oehme (Andrea, Kind)
Paul Bösiger (Andrea, erwachsen)
Trudik Daniel (Frau Sarti)
Joachim Teege (Ludovico Marsili)
Gustav Knuth (Der Kurator der Universität Padua)
Hanne Hiob (Virginia)
Hermann Ullmer (1. Ratsherr)
Inigo Gallo (2. Ratsherr)
Arnold Putz (Doge)
Peter Schütte (Sagredo, Galileis Freund)
Jean-Jacques Oehme (Cosmo, Kind)
Hermann Frick (Hofmarschall)
Alfred Schlageter (Theologe)
Hanns Krassnitzer (Philosoph)
Peter Roggisch (Mathematiker)
Erwin Parker (Federzoni)
Linde Strube (Ältere Hofdame)
Gabriele Marti (Jüngere Hofdame)
Walter Kiesler (Dicker Prälat)
Peter Loosli (1. Gelehrter)
Kurt Brunner (2. Gelehrter)
Kurt Beck (1. Mönch)
Horst Sachtleben (2. Mönch)
Friedrich Braun (3. Mönch)
Fred Tanner (Dünner Mönch)
Wolfgang Rottsieper (Astronom)
Hermann Wlach (Alter Kardinal)
Hanns Walther (Clavius)
Walo Lüönd (Kleiner Mönch)
Ulrich Herlitz (1. Sekretär)
Edwin Mächler (2. Sekretär)
Gert Westphal (Barberini)
Raoul Alster (Bellarmin)
Walter Richter (Inquisitor)
Robert Bichler (Mucius)
Wolfgang Schwarz (Rektor Gaffone)
Otto Mächtlinger (Vanni)
Wilfried Scheitlin (Beamter)
Wolfgang Stendar (Hoher Beamter)
Richard Alexander (Ansager)
Ueli Beck (Ein Bauer)
Walter Wefel (Ein Mönch)
Vincenzo Biagi (Balladensänger)
Ines Torelli (Weib)
Franz Matter (Individuum)
u.a.
Daten zu William Boyd:Vita: William Boyd, 1952 in Accra, Ghana, geboren, studierte an der Gordonstoun School, der Glasgow University und am Jesus College in Oxford. Er veröffentlichte zahlreiche Romane und erhielt viele internationale Preise. William Boyd lebt in London. 2005 wurde er zum Commander of the British Empire (CBE) ernannt.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 17
Titel: Sklaven für Wutawia
TKKG (Folge 65)
Autor: Stefan Wolf
produziert in: 2000
produziert von: Europa
Genre: Abenteuer; Detektivgeschichte
Regie: Heikedine Körting
Inhalt: Um eine Wette zu gewinnen, spielen Tim und Klößchen für ein Wochenende Penner. Doch als sie sich unter die Stadtstreicher mischen, werden sie auf eine geheimnisvolle Burg entführt. Dort sind hilflose Menschen eingesperrt, die als Sklaven einer Wahnsinns-Sekte in den südamerikanischen Dschungel verschleppt werden sollen. Droht den beiden Freunden das gleiche Schicksal?
Sprecher:Berthold Schwitzke - Douglas Welbat
Klößchen (Willi) - Manou Lubowski
Karl - Niki Nowotny
Erzähler - Wolfgang Kaven
Hans-Uwe-Kunkel - Kai-Hendrik Möller
Tim - Sascha Draeger
Lars Loddersteg - Til Demtröder
Gaby - Veronika Neugebauer
Ben Ali - Eberhard Haar
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 17
Titel: Stopp!!
Autor: Hans Helge Ott
Katrin Krämer
produziert in: 1981
produziert von: SR
Laufzeit: 34 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Inhalt: 1. Teil: Rum macht Kopfweh
2. Teil: Ein Papagei namens Yokohama
3. Teil: Das Knuddelmuddelschiff
4. Teil: Immer wieder angebrannt
5. Teil: Mallorca in der Klemme

Johnny und seine Schwester Mücke leben in einem kleinen Ort am Nordostseekanal. Ihr Vater baut für sein Leben gern Buddelschiffe und ihre Mutter backt seltsame Kuchen. Aber so hübsch beschaulich geht es nicht immer zu am Kanal. Da ist Heiko, einer, der ständig krumme Dinger dreht, und dann gibt es ja noch dieses seltsame Gerät mit den zwei Knöpfen. Was passiert wohl, wenn man die drückt? In Teil 1 schließen Johnny und Mücke Freundschaft mit Niels Petersen, dem Gründer der Firma "Petersen & Sohn, Schiffsausrüster". Niels ist ein leidenschaftlicher und noch dazu genialer Bastler. In einer verstaubten Kiste in seiner Werkstatt entdecken die Kinder das geheimnisvolle Gerät, das sie sofort ausprobieren müssen.
Sprecher:Doris Schade (Vivian Phillips, Henrys Frau)
Friedrich W. Bauschulte (Henry Phillips, Vivians Mann)
Werner Kreindl (Nick Phillips, Henrys jünger)
Sabine von Maydell (Patricia, Freundin von Thomas)
Ulrich Faulhaber (Thomas Phillips, Nicks Sohn)
Diether Krebs (Marco Gower, Aushilfskellner)
Günther Reim (Clayton, Institutsdirektor)
Klaus Sichler (Polizist)
Daten zu Hans Helge Ott:geboren: 1951
Vita: Hans Helge Ott, geboren 1951 in Bremen, hat einen Studienabschluss in Grafik-Design, seit 1977 ist er Autor und Regisseur beim Radio, gelegentlich auch beim Fernsehen und beim Theater. Seit 1987 arbeitet er als Regisseur für Radio Bremen.
Hompepage o.ä.: http://www.radiobremen.de/nordwestradio/team/redaktion/hanshelgeott100.html
Erstsendung: 15.10.2000
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 17
Titel: Stundenlohn für flotte Gangster
TKKG (Folge 131)
Autor: Stefan Wolf
produziert in: 2008
produziert von: SRF
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Abenteuer; Detektivgeschichte
Regie: Heikedine Körting
Komponist: Christian Brantschen
Inhalt: Anna Riedel, die jüngste Lehrerin an der TKKG-Schule, ist eine außergewöhnliche Schönheit. Außerdem ist sie nett und ihr Unterricht ist spannend. Viele Jungs lernen nur ihr zuliebe. Anna könnte zufrieden sein. Doch ihr Leben ist die Hölle: die junge Pädagogin ist blankem Terror ausgesetzt. Sie wird belästigt, verfolgt und bedroht - von zwielichtigen Typen, die sie gar nicht kennt. In wessen Auftrag handeln sie? Welches dunkle Geheimnis überschattet Annas Leben? TKKG sind auf der richtigen Spur....
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 17
Titel: Unter Wilden
Autor: Dirk Wittenborn
produziert in: 1993
produziert von: SRF
Laufzeit: 47 Minuten
Regie: Beate Andres
Bearbeitung: Beate Andres
Dramaturgie: Henning Rademacher
Übersetzer: Hans Wolf
Inhalt: Der junge Finn aus der Lower East Side gerät Ende der 70er Jahre zusammen mit seiner drogensüchtigen Mutter in die bizarre Welt der amerikanischen Aristokratie an der Ostküste. Eigentlich sollte Finn seinen Vater besuchen, der als Ethnologe im Amazonasgebiet Feldforschung bei dem Stamm der Yanomami betreibt. Doch Vylvalle, das Reich von Mr. Osborne, einem alten exzentrischen Milliardär, entschädigt den jungen Finn voll und ganz. Hier verliebt er sich leidenschaftlich in Osbornes Enkelin Maya, bis Finn auf die Verlogenheiten, die Lügen und Laster hinter den Fassaden stößt. In Vylvalle herrschen ebenso gewalttätige und lebensgefährliche Stammesriten wie bei den "echten Wilden". Der Roman mit Anklängen an Mark Twain, Salinger oder Dickens eröffnet Einblicke in die Welt jener Superreichen, die - so Wittenborn - die heimlichen Herrscher Amerikas sind. Mit seinem 2004 in den USA verfilmten Roman gelang ihm ein sensationeller Erfolg.
Sprecher:Markus Halder: Hans Rudolf Twerenbold
Ruth Halder: Marianne Kamm
Erwin Schneider: Hans-Rudolf Spühler
Franziska Schneider: Antonia Limacher
Daten zu Dirk Wittenborn:geboren: 1952
Vita: Dirk Wittenborn wurde 1952 in New Haven/Connecticut geboren. Er war Drehbuchautor und Verfasser von TV-Sketchen. Vor "Unter Wilden" (2002, dt. DuMont Verlag 2003) erschienen die Romane "Eclipse" (1977) und "Zoe" (1983), (dt. "Catwalk", 2004). Für Aufsehen sorgte auch sein Dokumentarfilm "Born Rich" (2003).
Erstsendung: 13.04.2005
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,6926 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (20.02.2019)  (21.02.2019)  (22.02.2019)  (23.02.2019)  (24.02.2019)  (25.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550580895
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.640.366
Top