• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.688 Einträge, sowie 1.749 Audiopool-Links und 482 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 28 (28/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 17
Kriterien: Sprecher entspricht 'Hansa Czypionka'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Denken lernen - Ein Underground-Gymnasium in Minsk
Autor: Inga Lizengevic
produziert in: 1998
produziert von: SR
Laufzeit: 61 Minuten
Genre: Feature
Regie: Johanna Olausson
Komponist: Peter Zwetkoff
Inhalt: Als Diktator Lukaschenka das aufmüpfige Jakub Kolas Lyceum 2003 schließen ließ, organisierten sich Lehrer und Eltern auf eigene Faust. Doch wie vermittelt man den Geist der Freiheit jungen Menschen, die in einer Diktatur aufwachsen, und nie etwas anderes erlebt haben?
Schon seit 14 Jahren versteckt sich das konspirative Gymnasium in einem Vorort der belarussischen Hauptstadt Minsk. In Belarus dürfen Kinder außerschulisch lernen, sind aber verpflichtet, regelmäßig an staatlichen Prüfungen teilzunehmen. Am Jakub Kolas Lyceum steht nicht nur der offizielle Schulstoff auf dem Programm - in den humanitären Fächern geht der Unterricht weit darüber hinaus. Die Unterrichtssprache ist die Sprache der Opposition, das bei den Herrschenden verpönte Belarussisch. Im Lehrerkollegium sind einige der führenden Intellektuellen des Landes.
Sprecher:Rosel Zech (Selma Lagerlöf)
Burghart Klaußner (Viktor Sjöström)
Katharina Zapatka (Tora Teje)
Steve Karier (Julius Jaenzon)
Rainer Bock (Stimme)
ergänzender Hinweis: Gefördert durch das Grenzgänger-Stipendium der Robert-Bosch-Stiftung.
Erstsendung: 24.06.2017
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 17
Titel: Der Nibelungen Mord
Autor: Bernd M. Grashoff
produziert in: 1990
produziert von: SDR
Laufzeit: 8 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Martina Boette-Sonner
Inhalt: Die junge Frau muss schon seit Jahrzehnten in diesem Container gelegen haben. Ihre Leiche wird in den Ruinen eines der Kühlschächte in der stillgelegten Brauerei gefunden. Sie wirkt, als sei sie erst gestern gestorben. Die chemischen Konservierungsmittel, die man damals für die Kühlanlagen verwendete, haben ihren Körper auf fast wunderbare Weise über mehr als 50 Jahre erhalten. Die Waffenbehälter deuten darauf hin, dass der Schacht in der letzten Phase des Krieges gesprengt worden ist. Um einen Mord zu verschleiern?

Niemand in der Umgebung kann sich an Ereignisse erinnern, die mit dem Schicksal der unbekannten Leiche in Verbindung zu bringen wären. Bis eines Tages eine alte Frau ermittelt wird, die Licht in das Dunkel bringen könnte. Doch irgend etwas hält sie davon ab, ihr Geheimnis - auch nach so langer Zeit - zu offenbaren. Die Spurensuche der Polizisten führt tief in die mörderische Endphase des Zweiten Weltkrieges.
Sprecher:Dirk Plönissen (Jack Bye)
Anna Magdalena Fitzi (Helen Warner)
Marc Rosenberg (Tony Forrest)
Nikolaus Schlieper (Fred Barnes)
Helmut Stange (Toots Mack)
Daten zu Bernd M. Grashoff:geboren: 1937
Vita: Bernd Grashoff, geboren 1937 in Köln, schrieb als Student sein erstes Hörspiel. Viele seiner Stücke wurden vom WDR produziert. Der in Oberbayern lebende Autor schreibt auch Romane und Theaterstücke.
Erstsendung: 16.11.2000
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 17
Titel: Die Sache mit dem Schutzengel
Autor: Anna Böhm
produziert in: 1984
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Cordula Dickmeis
Komponist: Reiner Bredemeyer
Dramaturgie: Christina Schumann
Inhalt: Merlins Schutzengel ist sehr fleißig, er erledigt die Hausaufgaben und schleppt ihm die Schulmappe hinterher. Allerdings passt er auch auf, dass man weder nascht noch Horrorfilme guckt. Als der unsichtbare Beschützer sogar Merlins Liebesbriefe verbessert, reicht es gewaltig. Zusammen mit seinen Freunden Hektor und Mia versucht Merlin, den wohlmeinenden Engel loszuwerden – und erlebt eine mächtige Überraschung. Ausgerechnet da werden die Kinder von Räuber Rubbs überfallen. Jetzt wäre ein Schutzengel ganz schön praktisch. Oder schaffen sie das allein?
Daten zu Anna Böhm:geboren: 1975
Vita: Anna Böhm, geboren 1975 in Berlin, studierte Drehbuch in Ludwigsburg, lebt als freie Autorin in Berlin, schreibt Prosa und Hörspiele für Kinder und Erwachsene.
Erstsendung: 17.02.2019
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 17
Titel: Die vier letzten Dinge
Autor: Andrew Taylor
produziert in: 2006
produziert von: RBB; DLF
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Bearbeitung: Valerie Stiegele
Übersetzer: Renate Orth-Guttmann
Inhalt: Die vierjährige Lucy wird eines kalten Wintertages aus dem Haus ihrer Tagesmutter entführt. Für ihre Eltern, den Polizisten Michael und die Pfarrerin Sally, beginnt nun ein schrecklicher Alptraum. Dreimal wird Sally von der Polizei zum Friedhof und zur Kirche bestellt, um grausige Fundstücke in Augenschein zu nehmen: eine tiefgefrorene Kinderhand, ein Kinderbein, abgeschnittene Haare. Sally ist erstmal erleichtert: Nur die Haare stammen von Lucy. Doch diese Funde sind verschlüsselte Botschaften. Sie enthalten, wie sich nach und nach herausstellt, einen Hinweis auf die Eschatologie, also die Lehre von den vier letzten Dingen: Tod und Gericht, Himmel und Hölle. Der oder die Täter sind mit christlicher Theologie vertraut. Handelt es sich um religiöse Spinner? Während Eltern und Polizei unter Einbeziehung eines Theologen das Rätsel um Lucy und ihre Kidnapper zu lösen versuchen, läuft die Zeit...
Sprecher:Theiler: Falk Rockstroh
Mozart: Christoph von Friedl
Ursula Werner
Stefan Kaminski
Helmut Gauß
Götz Fritsch
Daten zu Andrew Taylor:geboren: 14.10.1951
Vita: Andrew Taylor, geboren 1951 in Stevenage, England, übte nach dem Studium in Cambridge und London mehrere Berufe aus, darunter Bibliothekar und Schiffsbauer. 1981 wurde er hauptberuflich Schriftsteller. Für seine zahlreichen Kriminalromane und Jugendbücher erhielt er mehrmals Auszeichnungen. Er lebt mit seiner Familie in England.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 10.11.2001
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 17
Titel: Fast genial
Autor: Benedict Wells
produziert in: 1984
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 30 Minuten
Regie: Anja Herrenbrück
Bearbeitung: Anja Herrenbrück
Inhalt: Als Francis Dean fast 18 ist, verlässt er seine depressive Mutter und den Trailerpark, in dem er lebt. Er hat erfahren, dass er seine Existenz einem wissenschaftlichen Experiment verdankt - der "Samenbank der Genies", die geniale Kinder von genialen Vätern hervorbringen sollte. Mit seinem besten Freund Grover und der schwierigen Anne May begibt sich Francis, quer durch die USA, auf die Suche nach jenem Mann mit dem Decknamen Donor Jones, der einen IQ von 170 haben soll und aller Wahrscheinlichkeit nach sein leiblicher Vater ist.
Daten zu Benedict Wells:geboren: 1984
Vita: Benedict Wells, geboren 1984 in München, zog nach dem Abitur 2003 nach Berlin, entschied sich gegen ein Studium und widmete sich dem Schreiben. Seinen Lebensunterhalt bestritt er mit diversen Jobs. Mit 23 veröffentlichte er den Roman "Becks letzter Sommer".
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 17
Titel: Frankenstein oder Der moderne Prometheus
Autor: Mary Wollstonecraft Shelley
produziert in: 1988
produziert von: WDR
Laufzeit: 75 Minuten
Regie: Annette Kurth
Bearbeitung: Nick McCarty
Übersetzer: Barbara Rojahn-Deyk
Inhalt: Der englische Kapitän Robert Walton hat ein ehrgeiziges Ziel: Mitten im eisigen Winter sucht er eine Schiffsverbindung durch die Arktis bis zum Pazifik. Eines Tages sichtet er durch sein Fernglas ein riesiges menschenähnliches Monster, ganz allein im ewigen Eis, 200 Meilen von jeglicher Zivilisation entfernt. Im nächsten Moment ist es im Gewirr des Eises verschwunden und läßt die Schiffsbesatzung in Angst und Schrecken zurück.Tags darauf nimmt Walton einen halberfrorenen Mann an Bord: Victor Frankenstein, den Naturwissenschaftler, der allen Warnungen zum Trotz seiner schrecklichen Kreatur aus Tierkadavern und Leichenteilen das Leben eingehaucht hat und seitdem unter ihrem Fluch leidet. Sein Geschöpf wurde zum Dämon, wütete mordend in Frankensteins Familie, weil es überall nur Abscheu hervorrief und deshalb nicht lieben durfte. So ist der Schöpfer das Opfer seiner eigenen Kreatur und kann diesen Fluch nur aufheben, indem er versucht, sich seiner Verantwortung zu stellen und das Monster zu töten. Mary Shelley schrieb vor mehr als 150 Jahren diesen Schauerroman über die Folgen skrupellosen Forscherdrangs, dessen Stoff im Zeitalter der Genmanipulation ungeahnte Aktualität erlangt.
Sprecher:Herbert Fleischmann (Friedrich)
Angelika Zielcke (Lisa, seine Tochter)
Wolfgang Engels (Herr Engelmann)
Rosel Schäfer (Frau Jerusalem)
Katharina Brauren (Frau Kluge)
Marianne Lochert (Christina)
Matthias Ponnier (Lagerist)
Michael Evers (Mann von der Behörde)
Wolfgang Forester (Mann von der Behörde)
Daten zu Mary Wollstonecraft Shelley:geboren: 30.08.1797
gestorben: 01.02.1851
Vita: Mary Shelley (* 30. August 1797 in London, England; † 1. Februar 1851 ebenda), geborene Mary Godwin, häufig auch als Mary Wollstonecraft Shelley bezeichnet, war eine britische Schriftstellerin des frühen 19. Jahrhunderts.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 07.05.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 17
Titel: Havanna Exit
Autor: Stephan Krass
produziert in: 2002
produziert von: NDR; RB
Regie: Iris Drögekamp
Inhalt: Eine Passagiermaschine auf dem Rückflug von Havanna. Der Pilot reagiert nicht auf die Anweisungen der Flugsicherung. Hier oben hat er sie immer gesucht, die abstrakte Herrlichkeit des Universums. Wo alles gleich schwer und gleich leicht ist. Und gleich gültig. Ein unendlicher Raum voller Erhabenheit und Kontingenz. Ein Raum ohne Demütigungen, ohne Schmerz und ohne Schuld. Die Maschine gleitet dahin wie ein Ahornblatt im lauen Herbstwind. Nur ein leises Fallen spürt man. Sinkflug ist ein viel zu dramatisches Wort dafür. "Can not read you. Say again. What's your destination?"
Sprecher:Gerhard Hinze
MusikerTheo Nabicht (Bassklarinetten) Jakob Ruess (Gesang, Knabe des Kinderchors der Staatsoper Unter den Linden)
ergänzender Hinweis: Ton: Andreas Stoffels
Daten zu Stephan Krass:geboren: 1951
Vita: Stephan Krass, geboren 1951 in Ochtrup/Westfalen. Er lebt in Karlsruhe und New York und arbeitet als Literaturredakteur (SWR) und Dozent für Literatur an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Zuletzt erschienen der Band "Konzil der Planeten". Poetische Konstellation (Berlin 2010) und das Hörspiel "Die Amnesie der Ozeane" (SWR 2009). Für "Ponderabilien. Ein Spiel mit Worten und Werten" (SWR 2007) erhielt er den Hörspielpreis der Akademie der Künste Berlin.
Erstsendung: 17.02.2019
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 17
Titel: Kleiner Lauschangriff
Autor: Thomas Koch
produziert in: 1991
produziert von: RIAS
Laufzeit: 56 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Petra Feldhoff
Inhalt: Sebastian und Dirk sind arbeitslos im Ruhrgebiet, aber nicht auf den Kopf gefallen. Eine Erfindung wollen sie versilbern, ein kleines, gemeines Programm, mit dem sich mobile Telefone in Abhörwanzen verwandeln lassen. Aber die härteren Jungs aus dem Revier haben kein Interesse, und die Polizei wirft die beiden raus, als hätten sie der Ordnungsmacht einen unsittlichen Antrag unterbreitet. So lauschen sie dann selbst auf fünf Kanälen gleichzeitig, bis sie dem ganz großen Ding auf der Spur sind: Von einer Million ist die Rede, im Kofferraum eines Autos auf einem Parkplatz an der Autobahnauffahrt Hamm-Rhynern. Nichts wie hin, nicht kleckern, klotzen!
Sprecher:Naomi Krauss (Bessie)
Jean-Claude Mawila (Smelz)
Tilly Lauenstein (Thekla)
Erich Schellow (Jakob)
Dietrich Lehmann (Polizist)
Daten zu Thomas Koch:geboren: 1958
Vita: Thomas Koch, geboren 1958, ist Rundfunkmoderator, Autor von Film- und Fernsehdrehbüchern sowie Autor und Regisseur verschiedener Radio-Spielformen. Er lebt in Dortmund.
Erstsendung: 06.12.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 17
Titel: Nice
Autor: Jen Sacks
produziert in: 2011
produziert von: Max Reinhardt Seminar
Laufzeit: 58 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Irene Schuck
Bearbeitung: Irene Schuck
Übersetzer: Thomas Bauer
Inhalt: Grace ist nicht nur attraktiv, sie kann auch unheimlich nett sein. Das macht Eindruck auf Männer. Doch wenn die Herren gar nicht mehr gehen wollen, muß Grace freundlich aber bestimmt nachhelfen, so leid es ihr auch tut. Als sie an einem Abend einen Herrn zur Seite schafft, wird sie von Sam beobachtet. Sam ist Profikiller. Das dilettantische Vorgehen von Grace geht gegen seine Berufsehre. Von nun an berät er sie, und es beginnt eine ziemlich gefährliche Liebesgeschichte.

...eine rabenschwarze Komödie für Romantiker.
Sprecher:Sie III: Liliane Amuat
Fred: Stephan Bartunek
Gerald: Bela Bufe
Max: Christian Erdt
Luzia: Marlena Keil
Sie: Johanna Paliege
Er: Hannes Pendl
Paul: Dominik Raneburger
Sie IV: Elisa Ueberschär
Sie II: Elisabeth Umlauft
Achim: Felix von Bredow
Silvia: Anouk Wagener
Daten zu Jen Sacks:geboren: 1948
Vita: Jen Sacks, 1948 geboren, lebt als Autorin in New York.
Erstsendung: 22.03.2004
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 17
Titel: Ouvertüre um Mitternacht
Autor: Gerald Kersh
produziert in: 2011
produziert von: DKultur
Laufzeit: 43 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Christoph Busch
Komponist: Nick Powell
Inhalt: Ende der 30er-Jahre wird im dichten Londoner Nebel ein kleines Mädchen ermordet. Der Mörder gehört höchst wahrscheinlich zu den schrägen Stammgästen der Bohème-Bar "Bacchus". Einer dieser Stammgäste, die resolute und eigenwillige Asta Thundersley, ist fest entschlossen, ihn zu entlarven. Nachdem sie mit ihren Nachforschungen nicht weiterkommt, lädt die vermögende Asta alle potentiellen Mörder und den Kommissar zu einem großzügigen Trinkgelage in ihr Haus. Wird ihre spezielle Mixtur den Täter zum Reden bringen?
Sprecher:Angela Winkler
Mark Ravenhill
Daten zu Gerald Kersh:geboren: 26.08.1911
gestorben: 05.11.1968
Vita: Gerald Kersh (1911-1968) gilt als Vorläufer des Brit Noir und zählt zu den Klassikern des Genres. Zu seiner Zeit ein Bestsellerautor verstarb der gebürtige Londoner mittellos in New York. In "Ouvertüre um Mitternacht" verbindet Kersh Milieustudie und Krimi zu einer psychologisch spannenden Erzählung.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 11.12.2010
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 17
Titel: Oxygen
Autor: Carl Djerassi
Roald Hoffmann
produziert in: 1981
produziert von: HR
Laufzeit: 11 Minuten
Regie: Hein Bruehl
Übersetzer: Edwin Ortmann
Inhalt: Im Dezember 2001 feiert die Königlich-Schwedische Akademie das hundertjährige Bestehen des Nobelpreises, und anlässlich dessen soll ein Retro-Nobelpreis verliehen werden - für herausragende Leistungen aus der Zeit, bevor es den Nobelpreis gab. Das Chemiekomitee der Akademie beschließt, sich mit der Entdeckung des Sauerstoffs zu befassen, denn diese läutete die Chemische Revolution ein. Vor 1901, meint das Komitee, waren die Entdeckungen ebenso unkompliziert wie ihre Entdecker: "Wissenschaftler benahmen sich noch wie Gentlemen." Diese Vermutungen werden jedoch schnell widerlegt: die "Gentlemen" aus dem Jahr 1777 - und die Frauen an ihrer Seite - waren verstrickt in Eitelkeiten, Intrigen und Geheimniskrämereien. Das Hörspiel orientiert sich an historischen Figuren - wie zum Beispiel dem französischen Chemiker Antoine Lavoisier, der als Entdecker des Oxygens gilt. Dieser Entdeckerstatus Lavoisiers allerdings ist heftig umstritten: Lavoisier erfährt nämlich bereits 1774 von der Erzeugung eines "neuen Gases" durch den Geistlichen Priestley. Fast gleichzeitig bekommt er Post von einem schwedischen Apotheker namens Scheele: dieser legt Lavoisier dar, wie man den "Lebensspender Sauerstoff" erzeugt. Scheele hatte die erforderlichen Experimente bereits vor Jahren durchgeführt, jedoch nie veröffentlicht. Der Geistliche und der Apotheker aber gründen ihre Entdeckungen auf eine falsche Theorie, die erst Lavoisier widerlegt. Das Chemiekomitee steht vor einer schwierigen Frage: Was ist überhaupt eine wissenschaftliche Entdeckung? Was ist, wenn jemand seine eigene Entdeckung gar nicht versteht? Oder wenn er sie, wie der Apotheker Scheele, nicht veröffentlicht?
Sprecher:Witta Pohl
Klaus Herm
Daten zu Carl Djerassi:geboren: 29.10.1923
gestorben: 30.01.2015
Vita: Carl Djerassi, geboren 1923, revolutionierte mit 28 Jahren das Zusammenleben zwischen Mann und Frau: Er erfand die Pille. Der gebürtige Österreicher, der als Jugendlicher nach Amerika emigrieren musste, machte sich als Chemiker, aber auch als Kunstsammler (Paul Klee und andere) und Romanautor einen Namen. Seit einigen Jahren schreibt er auch Theaterstücke. Der WDR brachte von ihm zuletzt "Ego" (2004).
Hompepage o.ä.: http://www.djerassi.com/
Daten zu Roald Hoffmann:Vita: Roald Hoffmann, geboren in Polen, aufgewachsen in den USA, ist einer der hervorragendsten Chemiker Amerikas, ausgezeichnet mit 26 Ehrendoktoraten und 1981 mit dem Nobelpreis für Chemie. Zudem ist er Autor mehrerer Gedichtbände und Sachbücher.
Erstsendung: 12.12.2001
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 17
Titel: Sangre Kosher
Autor: María Inés Krimer
produziert in: 2013
produziert von: RBB
Laufzeit: 25 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Giuseppe Maio
Bearbeitung: Edina Picco
Übersetzer: Peter Kultzen
Inhalt: Ruth Epelbaum, Archivarin der Jüdischen Gemeinde in Paraná, stößt bei Recherchen auf eine argentinisch-jüdische Zuhälterorganisation aus den 30er-Jahren: Zwi Migdal, benannt nach einem ihrer Gründer.

Nachdem Ruth zwangspensioniert wird, betreibt sie in Buenos Aires mit ihrer Haushälterin Gladys ein Detektivbüro. Der Auftrag des wohlhabenden Juweliers Chiquito Gold, seine seit einer Woche vermisste Tochter zu suchen, führt die beiden Frauen auf eine Insel im Paraná-Delta. Im Wasser treibt die Leiche eines jungen Mädchens. Durch Gladys‘ Ehemann, der als Polizist an der Spurensuche beteiligt ist, bestätigt sich Ruths Vermutung: Zwi Migdal existiert noch - modern, effizient und gefährlich.
Daten zu María Inés Krimer:geboren: 1951
Vita: María Inés Krimer, geboren 1951 in der argentinischen Provinz Paraná (Entre Rios), war jahrelang Anwältin, bevor sie mit ihren Romanen bekannt wurde. Sie hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u.a. den Premio del Fondo Nacional de las Artes sowie dem Premio Emece. Ihre Kriminalromane um Ruth Epelbaum erscheinen in der Reihe "Negro Absoluto". "Sangre Kosher" ist ihr erstes ins Deutsche übersetzte Werk. María Inés Krimer lebt und arbeitet in Buenos Aires.
Erstsendung: 20.02.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 17
Titel: Schwarzblut
Autor: Dirk Josczok
produziert in: 1999
produziert von: DKultur
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Beatrix Ackers
Komponist: Ellen Fricke
Inhalt: Die Musikstudentin Ilka liegt tot in ihrer Wohnung, die Kommilitonin Sandra wird vermisst. War der Mitstudent Kimo wirklich nur ein Probenpartner?

Ilka, Sandra und Kimo studieren an der Musikhochschule Piano, Cello und Violine. Dreimal in der Woche üben die Studenten in der Wohnung der Mädchen. Als Kimo pünktlich zu einer Probe vor der Wohnungstür steht, ist diese nur angelehnt. Er findet Ilka tot im Flur und von Sandra fehlt jede Spur. Kommissar Magnus und sein Team ermitteln. In voller Besetzung - denn Freddy meldet sich nach ihrer "Auszeit" zum Dienst zurück. Aber die Beziehung zu ihrem Chef kriselt. Und der Fall wird immer rätselhafter.
Sprecher:Ingeborg Medschinski
Maarten Voss
Celine Rimek
Nadja Martina Schulz
ergänzender Hinweis: Ton: Alexander Brennecke
Daten zu Dirk Josczok:geboren: 1968
Vita: Dirk Josczok, geboren 1968, lebt als Autor von Prosa, Theaterstücken, Hörspielen und Drehbüchern in Berlin. Er verfasste das Drehbuch für eine Episode der Pro7-Serie "Zielfahnder" (1999). Für SAT 1 schrieb er die erste Folge des dreiteiligen Krimis "Inspektor Rolle" (2002). Der WDR produzierte von ihm u.a. die Hörspiele "Mördergrube" (1998) und "Down Under" (2000) sowie "Handy" (2003) und "Show Down" (2005), die ersten beiden Stücke um die Hauptkommissarin Carola Nusser.
Hompepage o.ä.: http://www.dirkjosczok.de/
Erstsendung: 12.03.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Deutschlandfunk
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 17
Titel: Schwere See
Autor: Christoph Güsken
produziert in: 2006
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 41 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Klaus-Michael Klingsporn
Komponist: Jeremy Clarke
Inhalt: Vor Lampedusa wird die Luxusyacht "Ullysses" gekapert. Die Entführer fordern zehn Millionen Euro Lösegeld und eine Politikwende in der Flüchtlingsfrage.

"Lost on the sea" geht in die dritte Staffel. TV-Produzent Weißenburg hat sein Team auf die "Ulysses" eingeladen, die zu den Originalschauplätzen der Doku Soap unterwegs ist. Vor Lampedusa wird die Luxusyacht gekapert und mit Sprengsätzen versehen. Die Entführer fordern zehn Millionen Euro Lösegeld und ein Rettungspaket in Milliardenhöhe für eine Politikwende in der Flüchtlingsfrage. Sonderermittlerin Andrea Humbold und ihr junger Kollege Holger Fricke müssen nicht nur mit idealistischen Terroristen, sondern auch mit einem taktierenden EU-Vorgesetzten verhandeln.
Daten zu Christoph Güsken:geboren: 1958
Vita: Christoph Güsken, geboren 1958 in Mönchengladbach, studierte Theologie, arbeitete als Museumswärter, "Aktenabhänger" und Buchhändler. Seit 1995 lebt er als freier Autor in Münster. Er veröffentlichte zahlreiche Kriminalromane und Hörspiele.
Hompepage o.ä.: http://www.emons-verlag.de/autoren/christoph-guesken
Erstsendung: 02.10.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 17
Vorige/nächste Ausstrahlung:25.02.2019 um 21:30 bei DKultur  Phonostart Radio Cloud*
Titel: So bitterkalt
Autor: Johan Theorin
produziert in: 1995
produziert von: ORF
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Judith Lorentz
Bearbeitung: Andrea Czesienski
Übersetzer: Susanne Dahmann
Inhalt: Jan will seine Jugendfreundin Rami befreien. Sie lebt in einer abgelegenen psychiatrischen Anstalt an der schwedischen Westküste. Auch Rössel, ein verurteilter Mörder, möchte raus.

Die Anstalt, "Sankt Psycho" genannt, liegt einsam an der schwedischen Westküste. Die Insassen haben furchtbare Gräueltaten begangen, nur ihre Kinder dürfen sie in dem streng bewachten Gebäude besuchen. Erzieher Jan Hauger bewirbt sich im Kinderhort "Lichtung", wo die Sprösslinge der psychisch kranken Eltern betreut werden. Jan hofft, in der Klinik seine Jugendfreundin Rami zu finden. Während er über alte Kellerräume einen Weg nach drinnen sucht, will ein anderer raus: der Mörder Ivan Rössel, der viel über Jan weiß.
Sprecher:Peter Fröhlich (Leonard Vole)
Sonja Sutter (Romaine Vole)
Reiner Friedrichsen (Anwalt Mayhew)
Karl Michael Vogler (Verteidiger Sir Wilfrid Roberts)
Klaus Martin Heim (Staatsanwalt Myers)
Gerhard Peilstein (Mr. Hearne, Polizeiinspektor)
Peter Trauner (Richter)
Irmgard Sohm (Haushälterin)
Ingrid Hermannseder (Greta, Stenotypistin)
Margot McKeigh (Die Erdbeerblonde)
Daten zu Johan Theorin:geboren: 1963
Vita: Johan Theorin, geboren 1963 in Göteborg, verbringt seine Sommer auf der mythischen Insel Öland. Mit seinem Debütroman "Öland" (2007) hatte er sofort internationalen Erfolg. Deutschlandradio Kultur produzierte "Öland" als Hörspiel 2009. "Nebelsturm" ist der zweite Teil eines geplanten Quartetts.
Hompepage o.ä.: http://www.johantheorin.co.uk/
Erstsendung: 04.09.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 17
Titel: Was wir können
Autor: Peter Stamm
produziert in: 1984
produziert von: SDR
Laufzeit: 59 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Inhalt: Walter plant eine Weltreise. An seinem letzten Arbeitstag verabschiedet er sich mit der Floskel "Wir können ja mal ein Bier trinken gehen" von seinen Kollegen - und ausgerechnet Evelyn, die farbloseste und langweiligste aller Kolleginnen, nimmt Walter beim Wort. Fortan wird Walter immer wieder in das Leben der vitalblassen Evelyn hineinmanövriert - er ist der Ehrengast auf ihrer dreißigsten Geburtstagsfeier, die in einem zwischenmenschlichen Desaster endet. In sparsamen dialogischen Skizzen zeichnet Peter Stamm ein teils komisches, teils beklemmendes Portrait zweier Menschen, die in jahrelang erprobter Lebensverweigerung befangen sind - und für die Weltreisen oder Liebesgeschichten flüchtig angedachte "Projekte" bleiben.
Sprecher:Horst Bollmann (Rupert Purvis, ein Doppelagent)
Lukas Ammann (Giles Blair, ein Gentleman)
Rosemarie Fendel (Pamela, seine mannstolle Frau)
Rolf Becker (Hogben, noch nicht ganz ein Gentleman)
Thessy Kuhls (Mrs. Ryan, eine Hausgehilfin)
Peter Capell (Arlon)
Antje Hagen (Oberschwester)
Alexander May (Dr. Seddon)
Wolfgang Forester (Pfarrer)
Herbert Bötticher (Chef)
Daten zu Peter Stamm:geboren: 18.01.1963
Vita: Peter Stamm, geboren 1963 in Weinfelden (Schweiz), studierte nach einer kaufmännischen Lehre einige Semester Anglistik, Psychologie, Wirtschaftsinformatik und Psychopathologie. Seit 1990 arbeitet er als freier Journalist und Schriftsteller. Sein Debütroman "Agnes" wurde u.a. mit dem Rauriser Literaturpreis ausgezeichnet und wird derzeit verfilmt. Der WDR sendete die Hörspielfassung im Januar 2000.
Erstsendung: 21.10.2001
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 17
Titel: Wege zur Panik
Autor: Norman Lock
produziert in: 1987
produziert von: HR
Laufzeit: 61 Minuten
Regie: Annette Kurth
Komponist: Joe Dixie
Dramaturgie: Georg Bühren
Übersetzer: Heidi Zerning
Inhalt: Harriet und Harry versuchen herauszufinden, warum sie in einer neuen, völlig dunklen Wohnung gelandet sind, aus der es offenbar kein Entrinnen gibt. Nach und nach wird deutlich, dass sie gegen "das Böse" ausgesagt und nun in einer Art Zeugenschutzprogramm eine andere Identität bekommen haben. Aber die Belohnung, die ihnen für ihre mutige Aussage versprochen wurde, ist enttäuschend. Die neue Behausung erscheint ihnen vollkommen sinnlos, ein düsteres Loch ohne erkennbaren Ausgang mit seltenen, aber höchst merkwürdigen Besuchern. Offenbar ist das alles nur das makabre Spiel jener Macht, der sie zu entrinnen glaubten.
Sprecher:Jochen Busse (Bürgermeister)
Christine Davis (Frau Billbach)
Ernst August Schepmann (Dr. Schömling)
Achim Höppner (Stein)
Werner Schumacher (Strobel)
Marcus Lachmann (Parteisekretär)
Rosemarie Fendel (Frau Habersatt)
Felix von Manteuffel (Strauch)
Klaus Havenstein (Sowjetischer General)
Joachim Holtz (General der Bundeswehr)
Daten zu Norman Lock:geboren: 1950
Vita: Norman Lock wurde in Pennsylvania geboren und studierte an der dortigen Universität kreatives Schreiben und englische Literatur. Er schreibt Gedichte, Kurzgeschichten und vor allen Dingen Theaterstücke und führt Performances durch. Norman Lock lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Melville, New Yersey. "Im Verborgenen" ist sein erstes Hörspiel.
Hompepage o.ä.: http://www.normanlock.com/
Erstsendung: 23.03.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,8207 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (23.02.2019)  (24.02.2019)  (25.02.2019)  (26.02.2019)  (27.02.2019)  (28.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550793679
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.643.107
Top