• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.057 Einträge, sowie 1.779 Audiopool-Links und 429 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 361 (319/42)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 218
Kriterien: Sprecher entspricht 'Gunter Schoß' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:

Bibi Blocksberg (Folge 93)
Autor: Elfie Donnelly
produziert von: kiddinx
Genre: Kinderhörspiel
Inhalt: An Bibis Schule bröckelt der Putz, aber für die Renovierung fehlt das Geld. Alsoveranstalten die Schüler einen Aktionstag. Bibi und ihre Freunde wollen Kuchen backen. Aber der Kuchenteig geht nicht auf. Als Bibi mit Hexerei nachhilft, gehtetwas schief: Der Teig quillt und quillt und überschwemmt die ganze Schule. Jetzt braucht Bibi Hilfe!
Sprecher:Susanna Bonaséwicz (Bibi Blocksberg)
Gabriele Streichhahn (Barbara Blocksberg)
Bodo Wolf (Bernhard Blocksberg)
Gisela Fritsch (Karla Kolumna)
Roland Hemmo (Bruno Pressak)
Wilfried Herbst (Sekretär Pichler)
Gunter Schoß (Erzähler)
Ghada Al Akel (Schubia Wanzhaar)
Maria Koschny (Xenia)
Daten zu Elfie Donnelly:geboren: 14.01.1950
Vita: Elfie Donnelly (* 14. Januar 1950 in London) ist eine britische Autorin zahlreicher Kinderbücher, Hörspiele und Drehbücher in Österreich und Deutschland. Ihre größten Erfolge sind die Figuren Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 218
Titel:

Bibi Blocksberg (Folge 77)
Autor: Elfie Donnelly
produziert von: kiddinx
Genre: Kinderhörspiel
Inhalt: Bald sind Ferien. Bibi und die Junghexen albern im Eiscafe herum und hexen drauflos- im ‘bermut sogar Geld, was streng verboten ist. Die Oberhexe Walpurgia sieht das und erreicht, dass Bibi, Schubia und Flaupaui ins Hexeninternat müssen, um richtiges hexisches Benehmen zu lernen. Doch die drei haben nur einen Gedanken: Wie kommen wir hier raus?
Sprecher:Susanna Bonaséwicz (Bibi Blocksberg)
Hallgard Bruckhaus (Barbara Blocksberg)
Guido Weber (Bernhard Blocksberg)
Gisela Fritsch (Karla Kolumna)
Heinz Giese (Bruno Pressak)
Wilfried Herbst (Sekretär Pichler)
Gunter Schoß (Erzähler)
Ghada Al Akel (Schubia Wanzhaar)
Astrid Bless (Walpurgia Besenstiel)
Daten zu Elfie Donnelly:geboren: 14.01.1950
Vita: Elfie Donnelly (* 14. Januar 1950 in London) ist eine britische Autorin zahlreicher Kinderbücher, Hörspiele und Drehbücher in Österreich und Deutschland. Ihre größten Erfolge sind die Figuren Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 218
Titel:

Bibi Blocksberg (Folge 110)
Autor: Elfie Donnelly
produziert von: kiddinx
Genre: Kinderhörspiel
Inhalt: Bibi sieht nachts vor dem Fenster ein Licht umherfliegen. Neugierig hext sie sich sichtbar, was dahinter steckt. Es ist die Elfe Pling und ihr leuchtender Elfenstab, mit dem sie den Kindern ihre Träume bringt. Bibi darf Pling dabei begleiten. Leider versagt danach der Unsichtbarkeitshexspruch - aber sichtbar kann Pling nicht zurück in den Elfenwald.
Sprecher:Susanna Bonaséwicz (Bibi Blocksberg)
Gabriele Streichhahn (Barbara Blocksberg)
Bodo Wolf (Bernhard Blocksberg)
Roland Hemmo (Bruno Pressak)
Wilfried Herbst (Sekretär Pichler)
Gunter Schoß (Erzähler)
Ghada Al Akel (Schubia Wanzhaar)
Helga Sasse (Walpurgia Besenstiel)
Maria Koschny (Xenia)
Daten zu Elfie Donnelly:geboren: 14.01.1950
Vita: Elfie Donnelly (* 14. Januar 1950 in London) ist eine britische Autorin zahlreicher Kinderbücher, Hörspiele und Drehbücher in Österreich und Deutschland. Ihre größten Erfolge sind die Figuren Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 218
Titel:

Bibi Blocksberg (Folge 78)
Autor: Elfie Donnelly
produziert von: kiddinx
Genre: Kinderhörspiel
Inhalt: Bibi macht Skiferien in Altenberg, wo ihre Freundin Elea wohnt. Elea sitzt im Rollstuhl und liebt ihre magische Tröstereule Ezechiel über alles. Bibi möchte, dass Elea an einem Skirennen teilnimmt. Aber es liegt nicht genug Schnee. Da hext Bibi ganz viele Schneekanonen und gerät dabei in Gefahr. Doch Elea kann ihre Freundin retten...
Sprecher:Susanna Bonaséwicz (Bibi Blocksberg)
Hallgard Bruckhaus (Barbara Blocksberg)
Guido Weber (Bernhard Blocksberg)
Gisela Fritsch (Karla Kolumna)
Heinz Giese (Bruno Pressak)
Wilfried Herbst (Sekretär Pichler)
Gunter Schoß (Erzähler)
Ghada Al Akel (Schubia Wanzhaar)
Astrid Bless (Walpurgia Besenstiel)
Daten zu Elfie Donnelly:geboren: 14.01.1950
Vita: Elfie Donnelly (* 14. Januar 1950 in London) ist eine britische Autorin zahlreicher Kinderbücher, Hörspiele und Drehbücher in Österreich und Deutschland. Ihre größten Erfolge sind die Figuren Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 218
Titel:

Bibi Blocksberg (Folge 101)
Autor: Elfie Donnelly
produziert von: kiddinx
Genre: Kinderhörspiel
Inhalt: Bibi verhext sich auf Oma Gretes Piratenfest und plötzlich befinden sich die Blocksbergs auf einem echten Schiff mit lauter Piratinnen an Bord. Hier freundet sich Bibi mit Piraten-Lilly an. In der Nacht treffen die beiden auf einen Geist an Deck. Er erzählt ihnen von einem Hexenbann, der über dem Schiff liegt. Ob Bibi und die anderen helfen können?
Sprecher:Susanna Bonaséwicz (Bibi Blocksberg)
Gabriele Streichhahn (Barbara Blocksberg)
Bodo Wolf (Bernhard Blocksberg)
Gisela Fritsch (Karla Kolumna)
Roland Hemmo (Bruno Pressak)
Wilfried Herbst (Sekretär Pichler)
Gunter Schoß (Erzähler)
Ghada Al Akel (Schubia Wanzhaar)
Helga Sasse (Walpurgia Besenstiel)
Maria Koschny (Xenia)
Daten zu Elfie Donnelly:geboren: 14.01.1950
Vita: Elfie Donnelly (* 14. Januar 1950 in London) ist eine britische Autorin zahlreicher Kinderbücher, Hörspiele und Drehbücher in Österreich und Deutschland. Ihre größten Erfolge sind die Figuren Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 218
Titel:

Benjamin Blümchen (Folge 103)
Autor: Elfie Donnelly
produziert in: 2006
produziert von: kiddinx
Genre: Kinderhörspiel
Inhalt: In Neustadt findet ein wichtiges Fußballturnier statt und alle Leute sind im Fußballfieber. Sogar Benjamin, Otto und Stella haben sich angesteckt. Benjamin wettet, dass es der Neustädter FC ins Endspiel schafft. Aber es sieht gar nicht danach aus. Ob der liebste Elefant der Welt und seine Freunde der Mannschaft helfen können?
Sprecher:Jürgen Kluckert (Benjamin Blümchen)
Katja Primel (Otto)
Eric Vaessen (Theodor Tierlieb)
Till Hagen (Karl)
Gisela Fritsch (Karla Kolumna)
Heinz Giese (Bürgermeister)
Marie Bierstedt (Stella Stellini)
Gunter Schoß (Erwin Erzähler)
Daten zu Elfie Donnelly:geboren: 14.01.1950
Vita: Elfie Donnelly (* 14. Januar 1950 in London) ist eine britische Autorin zahlreicher Kinderbücher, Hörspiele und Drehbücher in Österreich und Deutschland. Ihre größten Erfolge sind die Figuren Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 218
Titel:
Autor: Horst Enders
produziert in: 1992
produziert von: SDR
Laufzeit: 56 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Albrecht Surkau
Inhalt: Ein junger Mann wird in seiner Wohnung erschossen. Von wem und warum, fragt sich Kommissar Linke, ein Westimport, der in den neuen Bundesländern Dienst tut. Die schöne Kathleen, die den Toten gefunden hat, weiß nur, daß er Jürgen Grahl hieß, mal Ingenieur war, sogar mit Doktortitel, jetzt aber bei einer Wachgesellschaft arbeitete, irgendwo in Hessen. Und daß er pendelte zwischen der Arbeitsstelle und seiner Wohnung hier in Leuburg an der Saale. Auch von Frauen ist die Rede, von verschiedenen Verhältnissen. Könnte vielleicht Eifersucht im Spiel sein? Im Laufe der Ermittlungen erfährt Linke zwar mehr und mehr über Grahls Lebenslauf, aber eine Lösung des Falles zeichnet sich nicht ab. Erst als die Spur zu einer Frau Habusch führt, enthüllt sich eine tragische deutsch-deutsche Geschichte, in der Grahl sowohl Täter als auch Opfer ist.
Sprecher:Horst Bollmann (Kommissar Linke)
Hansjürgen Hürrig (Jürgen Grahl)
Katarina Tomaschewsky (Kathleen Selder)
Eva Weißenborn (Claudia Bertram)
Wesselin Georgiew (Milan Mecresc)
Joachim Pukaß (Herr Kamp)
Gunter Schoß (Thomas Weck)
Udo Kroschwald (Herr Volta)
Carl Heinz Choynski (Waffenhändler)
Eva Schäfer (Frau Habusch)
Erstsendung: 05.10.1992
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 218
Titel:
Autor: Joachim Nowotny
produziert in: 1986
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 42 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Karlheinz Liefers
Komponist: Peter Gotthardt
Inhalt: Kunigunde ist ein seltsames Mädchen, beginnt sie doch jedes neue Jahr erst mit der Ankunft der Störche. In diesem Jahr ist Kunigunde unruhig. Die alte Linde hat der Sturm genommen, und das neue Wagenrad will der Storch nicht annehmen. Kunigunde muss schon um ihretwillen etwas für den Storch tun.

Sprecher:
offen
Kunigunde: Manon Marschner
Mutter: Heide Kipp
Vater: Werner Senftleben
Alex: Jan-Josef Liefers
Konrad: Hermann Beyer
Bürgermeister: Martin Seifert
Harzer: Hartmut Schreier
Stromer: Reiner Heise
Milenka: Cornelia Lippert
Orkanus: Christian Stövesand
Sturm: Dietmar Terne
Märzwirbel: Herbert Sand
Erzähler: Gunter Schoß
Daten zu Joachim Nowotny:geboren: 16.06.1933
gestorben: 14.01.2014
Vita: Joachim Nowotny, 1933 in der Oberlausitz geboren, 2014 in Leipzig gestorben. Studium der Germanistik. Mitglied der SED. Er schrieb v.a. Kinder- und Jugendbücher (Hexenfeuer, Abschiedsdisco). Weitere Hörspiele für den Rundfunk der DDR: 'Brot und Salz' (1976), 'Ein seltener Fall von Liebe' (1978). 'Ein altes Modell' war damals ein Publikumsliebling, Brunos klagender Ausspruch "Eine Zucht ist das" wurde zum geflügelten Wort.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 218
Titel:
Autor: Gerhard Herm
produziert in: 1998
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Klaus Dieter Pittrich
Inhalt: Über sein Funktelefon wird Kommissar Brockmeyer Zeuge eines Mordes. Der Anruf erreicht ihn im Auto, unterwegs in einer verregneten Nacht. Kollege Berg, der ein mysteriöses Anwesen beobachten soll, meldet sich merkwürdig verängstigt. Noch während des Funkkontakts fällt ein Schuß, und die Verbindung bricht ab. Doch nicht Berg ist ermordet worden, sondern ein Unbekannter aus dem observierten Haus. Opfer und Täter verschwinden spurlos. Was von der Tat bleibt, ist nichts als Brockmeyers und Bergs Ohrenzeugenschaft. Schnell entpuppt sich dann der Mord als ein Verbrechen von ungeahntem Ausmaß.
Sprecher:Gunter Schoß (Brockmeyer)
Oliver Brod (Gebert)
Klaus Herm (Berg)
Dirk Galuba (Bornemann)
Horst Mendroch (Bierbaum)
Claudia Amm (Frau Bierbaum)
Karl Heinz Fiege (Barthemeß)
Joachim Luger (Magenau)
Frank Albrecht (Posten)
Bernd Rehse (Kellner)
Pit Mildenstein (Gast)
Bernhard Bötel (Mann 1)
Mike Hoffmann (Mann 2)
Michael Schories (Mann 3)
Daten zu Gerhard Herm:geboren: 1931
Vita: Gerhard Herm, geboren 1931 in Franken, ist ein bekannter Bestsellerautor. Neben Sachbüchern und Romanen schreibt er auch Fernseh- und Hörspiele. Seit 1992 produzierte der WDR acht seiner Kriminalstücke um Kommissar Brockmeyer, zuletzt "Ina kann nicht nur schießen" (2000).
Erstsendung: 01.08.1998
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 218
Titel:
Autor: Gabriele Bigott
produziert in: 1990
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 25 Minuten
Genre: Monolog
Regie: Horst Liepach
Komponist: Jürgen Ecke
Dramaturgie: Heide Böwe
Inhalt: Die Ansagern im Studio hat ihren Text vergessen. Während ihrer Bemühungen, sich seiner zu erinnern, durchlebt sie in ihren Alpträumen absurd übersteigert die verdrängte Realität ihre Alltages.
Sprecher:Franziska Troegner (Ansagerin)
Peter Reusse (Regisseur)
Martin Seifert (Stimme)
Heidrun Perdelwitz (Stimme / Telefonstimme)
Victor Deiß (Stimme)
Gunter Schoß (Mann)
Gisela Morgen-Tomaschewsky (Alte)
Guido Mauersberger (Geiger)
Erika Grajena (Mutter)
Klaus Piontek (Chef)
Musiker: Jürgen Ecke (Synthesizer), Rudolf Hazko (Violine)
Daten zu Gabriele Bigott:Vita: Die Theaterwissenschaftlerin, Dramaturgin und Regisseurin Gabriele Bigott arbeitete zunächst am Theater, danach als Hörspieldramaturgin, erst beim Rundfunk der DDR, dann bei ORB und RBB. Dort war sie bis 2009 Leiterin der Hörspielabteilung. Sie schreibt Hörspiele, Erzählungen und Theatertexte.
Erstsendung: 25.08.1990
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 218
Titel:
Autor: Edward Crowley
produziert in: 2000
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Angeli Backhausen
Dramaturgie: Wolfgang Schiffer
Übersetzer: Rosemarie Schulz
Inhalt: Thelma und ihr Cousin Paul lernen sich erst bei der Testamentseröffnung ihres verstorbenen Onkels kennen, der den größeren Besitz an ein Hundeheim vermacht, während er sein Detektivbüro mit jeweils gleichen Anteilen an seine jüngere Verwandtschaft weitervererbt. Thelma ist Schauspielerin und hätte eine Aufbesserung der Finanzen dringend nötig gehabt, Paul ist Medizinstudent und hatte sich mit dem Geld des Onkels eine Beschleunigung seines Studiums ausgemalt. Doch schließlich sitzen sie beide in der Detektei und warten auf das erste Verbrechen, das es aufzuklären gilt. Dabei wird es ihnen nicht einfach gemacht. Zuerst sieht alles danach aus, dass es sich nur um ein eingebildetes Verbrechen handelt, zurückzuführen auf den Verfolgungswahn ihres Auftraggebers Felix. Dieser möchte den schnellen Tod seiner geliebten Freundin Evelyn als Mord verbuchen und den Ehemann Nigel als Mörder stellen. Doch zum Beweis fehlt vor allem die Leiche. Denn deren Asche wurde übers Meer in alle Richtungen verstreut.
Sprecher:Katharina Zapatka (Thelma Vaux)
Stephan Ullrich (Felix Gray)
Udo Schenk (Nigel Kevan)
Klaus Herm (Charles Darnell)
Ulrike Bliefert (Mrs. Willis)
Marcus Vick (Mr. Mate)
Jakob Poiesz (Radiosprecher)
Ernst August Schepmann (Anwalt)
Hans Jörg Krumpholz (Paul Vaux)
Christian Tasche (George Dilling)
Tatjana Clasing (Kate Stevens)
Gunter Schoß (Arthur Cashman)
Peter Schwab (Kapitän)
Götz Schmedes (Steuermann)
Mirco Reseg (Fred)
Daten zu Edward Crowley:geboren: 1924
Vita: Edward Crowley, geboren 1924 in der englischen Grafschaft Durham, ging zahlreichen Berufen nach, war u.a. Waldarbeiter, Eisenbahnangestellter, Eisverkäufer und Pressemanager, bis er eine eigene Werbeagentur gründete. Er schreibt nebenbei für Radio und Fernsehen.
Erstsendung: 09.09.2000
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 218
Titel:
Autor: Werner Buhss
produziert in: 1992
produziert von: DS Kultur
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Barbara Plensat
Komponist: Wolfram Bodag
Inhalt: Das Kain-und-Abel-Motiv konstituiert diese Geschichte zweier Brüder - der eine hatte jahrelang den anderen bespitzelt. Nun will der Schuldige seine Schuld nicht nur dem Unschuldigen eingestehen, sondern auch den bestrafen, der ihn gezwungen hat, derart schuldig zu werden. Ein schmerzhafter Weg zurück in die eigene Biographie beginnt. Mit Mitteln künstlerischer Überhöhung ist Vergangenheitsbewältigung angestrebt, wobei alles um die Fragen kreist: Ab wann wird man schuldig? Gab es keine Möglichkeit, sich dem zu entziehen? Wer sind am Ende die wirklich Schuldigen?
Sprecher:Thomas Rudnik (Kain/Ludwig)
Hilmar Eichhorn (Abel/Max)
Horst Hiemer (Richard/Möckel)
Annekathrin Bürger (Elfriede)
Greger Hansen (Arzt)
Gunter Schoß (Trinker)
Daten zu Werner Buhss:geboren: 14.01.1949
gestorben: 07.10.2018
Vita: Werner Buhss, geboren 1949, studierte an der Filmhochschule Babelsberg, ist Übersetzer, Autor und Regisseur. In der Reihe der Hiddensee-Krimis produzierte Deutschlandradio Kultur 2005 "Kaugummimonat", 2006 "Ein toter Hund", 2007 "Fischer sin Fru".

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 06.10.1992
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 218
Titel:

Benjamin Blümchen (Folge 118)
Autor: Elfie Donnelly
produziert in: 2011
produziert von: kiddinx
Genre: Kinderhörspiel
Inhalt: Als Benjamin, Otto und Stella in der Gelateria Stellini sitzen, tropft es durch die Decke. Das Gebäude ist so marode, dass der Bürgermeister es wegen Baufälligkeit schließt. Die Eisdiele muss renoviert werden oder der Altstädter Eismacher Paul Protz bekommt sie. Klar, dass Benjamin und seine Freunde die Bauarbeiten übernehmen!
Sprecher:Jürgen Kluckert (Benjamin Blümchen)
Katja Primel (Otto)
Rüdiger Evers (Theodor Tierlieb)
Till Hagen (Karl)
Gisela Fritsch (Karla Kolumna)
Roland Hemmo (Bürgermeister)
Marie Bierstedt (Stella Stellini)
Gunter Schoß (Erwin Erzähler)
Daten zu Elfie Donnelly:geboren: 14.01.1950
Vita: Elfie Donnelly (* 14. Januar 1950 in London) ist eine britische Autorin zahlreicher Kinderbücher, Hörspiele und Drehbücher in Österreich und Deutschland. Ihre größten Erfolge sind die Figuren Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 218
Titel:
Autor: Gerhard Rentzsch
produziert in: 2010
produziert von: MDR
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Karlheinz Liefers
Inhalt: Dem Nestor des ostdeutschen Hörspiels, Gerhard Rentzsch, verdankt das Radio sechs Episodenstücke mit hintersinnig kuriosen Momentaufnahmen des Alltags in deutschen Landen, der Serie Augenblickchen. Sie entstanden von 1989 bis 2001, und in ihrem erzählerischen, östlichen Seitenlicht werden Stimmungen und Etappen der Wiedervereinigung plastisch, die vielerorts bereits vergessen zu sein scheinen, aber im Untergrund und in den Biographien der Bewohner fortwirken. Diese Radio-Bagatellen zu den ersten zwölf Jahren nach dem Fall der Mauer ergeben ein amüsantes Gesellschafts-Mosaik und bieten die Wiederbegegnung mit vielen Komödianten, die der Regisseur Karlheinz Liefers (1941-2006) in seinen pointierten Inszenierungen zusammenführte.

- Beim Notar / Solidarität
- Ein Klassenaufsatz / Duell im Morgengrauen / Joint Venture
- Noch 60 Minuten bis Deutschland - Ein Philosoph / Heldenportraits
- Presseschau 1 / Plauderei bei Krönungsduft / Presseschau 2 / Zwei Herren auf der Suche nach einem Totgeglaubten
- Ein Klassenaufsatz / Einmal Deutsche Hauptstadt und zurück / Wiedersehen macht Freude
Sprecher:Gunter Schoß
Klaus Manchen
Heide Kipp
Lissy Tempelhof
Günter Junghans
Gudrun Ritter
Wolfgang Winkler
u.a.
Daten zu Gerhard Rentzsch:geboren: 24.04.1926
gestorben: 01.06.2003
Vita: Gerhard Rentzsch, geboren 1926 in Leipzig, begann seine Arbeit im Rundfunk 1948 als Literatur-Redakteur am dortigen Sender, wechselte bald zum Hörspiel über, das künftig sein Berufsleben bestimmte: als Dramaturg - acht Jahre lang als Chefdramaturg und Autor -, ab 1952 in Berlin. 1966 wurde er aus politischen Gründen als Chefdramaturg abgelöst, arbeitete jedoch bis 1990 weiter als Dramaturg in der Hörspielabteilung. Er schrieb rund 50 Hörspiele, Filmszenarien und Features.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.10.2010
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 218
Titel:
Autor: Gerhard Rentzsch
produziert in: 1989
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 38 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Karlheinz Liefers
Dramaturgie: Wolfgang Beck
Inhalt: Mit den "Augenblickchen" brachte Gerhard Rentzsch 1989 - kurz vor der politischen Wende - ein für den Rundfunk der DDR neues Kompositionsprinzip in das erzählende Hörspiel ein. Er gruppierte kurze ironische Alltagsbeobachtungen um eine Geschichte, die in ihrem verzwickten Fortgang immer wieder aufgenommen und weiterverfolgt wird. Der Hörer wird so Ohrenzeuge der ausgeklügelten Strategie, die ein Kader in reiferen Jahren anwendet, um während eines Betriebsausfluges zur Dresdener Kunstausstellung eine junge Kollegin für sich zu interessieren.

Daß es in der DDR nicht eben leicht war, sich mit dieser Art ungekünstelter Alltagsbeobachtung durchzusetzen - diese Erfahrung teilt Gerhard Rentzsch mit vielen anderen 'Dokumentaristen'. Denn wo der Alltag spricht, da schweigt die Politik.
Sprecher:Daniela Hoffmann
Klaus Manchen
Joachim Tomaschewsky
Gudrun Ritter
Peter Dommisch
Ruth Glöß
Carmen-Maja Antoni
Juliane Koren
Cornelia Lippert
Anne Wollner
Herbert Olschok
Franziska Lippert
Werner Tietze
Hildegard Alex
Klaus Piontek
Reiner Heise
Harry Merkel
Eckhardt Bogda
Gisela Morgen
Heide Kipp
Wolfgang Ostberg
Miriam Stark
Jan-Josef Liefers
Gunter Schoß
Daten zu Gerhard Rentzsch:geboren: 24.04.1926
gestorben: 01.06.2003
Vita: Gerhard Rentzsch, geboren 1926 in Leipzig, begann seine Arbeit im Rundfunk 1948 als Literatur-Redakteur am dortigen Sender, wechselte bald zum Hörspiel über, das künftig sein Berufsleben bestimmte: als Dramaturg - acht Jahre lang als Chefdramaturg und Autor -, ab 1952 in Berlin. 1966 wurde er aus politischen Gründen als Chefdramaturg abgelöst, arbeitete jedoch bis 1990 weiter als Dramaturg in der Hörspielabteilung. Er schrieb rund 50 Hörspiele, Filmszenarien und Features.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 30.05.1989
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 218
Titel:
Auszeichnungen (1):DDR Hörspielpreis: 1991
Autor: Gerhard Rentzsch
produziert in: 1990
produziert von: Funkhaus Berlin
Laufzeit: 42 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Karlheinz Liefers
Inhalt: Szenen aus deutschen Landen - beobachtet im Januar 1990 - so der Untertitel einer zweiten Folge von Augenblickchen. Wieder ist ein Paar unterwegs, das eigentlich kein Paar ist. Diesmal per Auto zu Verwandten am Rhein. Wieder wird diese Reise gekreuzt von tragikomischen Situationen, in denen sich die deutsch-deutsche Entwicklung zu Beginn des Jahres 1990 spiegelt.
Sprecher:Klaus Manchen
Heide Kipp
Hans-Joachim Hanisch
Gudrun Ritter
Lissy Tempelhof
Reiner Heise
Harald Warmbrunn
Joachim Tomaschewsky
Ulrike Krumbiegel
Gunter Schoß
Daten zu Gerhard Rentzsch:geboren: 24.04.1926
gestorben: 01.06.2003
Vita: Gerhard Rentzsch, geboren 1926 in Leipzig, begann seine Arbeit im Rundfunk 1948 als Literatur-Redakteur am dortigen Sender, wechselte bald zum Hörspiel über, das künftig sein Berufsleben bestimmte: als Dramaturg - acht Jahre lang als Chefdramaturg und Autor -, ab 1952 in Berlin. 1966 wurde er aus politischen Gründen als Chefdramaturg abgelöst, arbeitete jedoch bis 1990 weiter als Dramaturg in der Hörspielabteilung. Er schrieb rund 50 Hörspiele, Filmszenarien und Features.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 10.08.1990
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 218
Titel:
Autor: Gerhard Rentzsch
produziert in: 1991
produziert von: Funkhaus Berlin
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Karlheinz Liefers
Dramaturgie: Wolfgang Beck
Inhalt: Szenen aus den alten und den neuen deutschen Landen

Sommer 1990. Um die erfolgreichen Bemühungen eines Ehepaares, die nach der Währungsumstellung am 1. Juli 1990 bei der Großmutter gefundenen "Mark der DDR" unter Ausnutzung der Sonderegelungen für Angehörige der DDR-Handelsflotte in DM umzutauschen, gruppieren sich davon unabhängige Szenen aus der Zeit zwischen Geldumtausch und Wiedervereinigung zum Umgang der Ostdeutschen mit der neuen Währung sowie zum Zusammenleben von Ost- und Westdeutschen unmittelbar vor der Wiederherstellung der staatlichen Einheit.
Sprecher:Gunter Schoß (Ansager)
Walfriede Schmitt (Frau Klinke)
Klaus Manchen (Herr Klinke)
Lissy Tempelhof (Frau Koch)
Klaus Mertens (Dr. Görsch)
Peter Bause (Aldo)
Reiner Heise (Schimpanse)
Nadja Engel (Viola)
Catherine Stoyan (Suse)
Hans Oldenbürger (Funker)
Daten zu Gerhard Rentzsch:geboren: 24.04.1926
gestorben: 01.06.2003
Vita: Gerhard Rentzsch, geboren 1926 in Leipzig, begann seine Arbeit im Rundfunk 1948 als Literatur-Redakteur am dortigen Sender, wechselte bald zum Hörspiel über, das künftig sein Berufsleben bestimmte: als Dramaturg - acht Jahre lang als Chefdramaturg und Autor -, ab 1952 in Berlin. 1966 wurde er aus politischen Gründen als Chefdramaturg abgelöst, arbeitete jedoch bis 1990 weiter als Dramaturg in der Hörspielabteilung. Er schrieb rund 50 Hörspiele, Filmszenarien und Features.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 23.04.1991
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 218
Titel:
Autor: Gerhard Rentzsch
produziert in: 1992
produziert von: DS Kultur; BR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Walter Niklaus
Inhalt: In der 4. Folge seiner 'Szenen aus deutschen Landen' gibt Gerhard Rentzsch Hetären und Helden aus dem 'Beitrittsgebiet' das Wort, einem Tomatenliebhaber aus Berlin und einem Film-Team aus Köln, Kindern und Abgeordneten. Sie alle im Jahr Zwei der deutschen Einheit, und mittendrin Frau Plinse und Herr Zapf, die sich über den seltsamen Inhalt eines Pappkartons näherkommen und auch wieder nicht.
Sprecher:Gunter Schoß (Sprecher)
Klaus Manchen (Zapf)
Barbara Dittus (Frau Plinse)
Joachim Kaps (Junger Eisenbahner)
Erhard Köster (Schaffner)
Elisabeth Martin (Schülerin)
Katarina Tomaschewsky (1. Nutte)
Andrea Solter (2. Nutte)
Ursula Werner (Frau)
Thomas Wolff (Mann)
Kurt Böwe (Rentner)
Helmut Hellstorff (männliche Stimme)
Rüdiger Joswig (1. Abgeordneter)
Lutz Riemann (2. Abgeordneter)
Detlev Witte (3. Abgeordneter)
Anne Fröhlich (Präsidentin)
Gisela Morgen (Frau Harprecht)
Werner Senftleben (Herr Harprecht)
Walter Niklaus (Regisseur)
Götz Schulte (Regieassistent)
Jürgen Hart (Zschernig)
Peter Treuner (Gummel)
Daten zu Gerhard Rentzsch:geboren: 24.04.1926
gestorben: 01.06.2003
Vita: Gerhard Rentzsch, geboren 1926 in Leipzig, begann seine Arbeit im Rundfunk 1948 als Literatur-Redakteur am dortigen Sender, wechselte bald zum Hörspiel über, das künftig sein Berufsleben bestimmte: als Dramaturg - acht Jahre lang als Chefdramaturg und Autor -, ab 1952 in Berlin. 1966 wurde er aus politischen Gründen als Chefdramaturg abgelöst, arbeitete jedoch bis 1990 weiter als Dramaturg in der Hörspielabteilung. Er schrieb rund 50 Hörspiele, Filmszenarien und Features.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 14.07.1992
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 218
Titel:
Autor: Gerhard Rentzsch
produziert in: 1998
produziert von: MDR
Laufzeit: 44 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Karlheinz Liefers
Inhalt: Szenen aus deutschen Landen, eingeleitet und mit Zwischenberichten versehen, vom Schicksal zweier Königskinder, sogenannten Singles

Szenen aus deutschen Landen. - 'Augenblickchen' aus dem östlichen Teil unseres Vaterlandes im verflixten siebten Jahr der deutschen Einheit. Von gewitzten Jungunternehmer(inne)n, Besitzern mündelsicherer Bundesschatzbriefe, vom politischen Gerangel um das den Ossis so ans Herz gewachsene Ampelmännchen, von 'Losern' und Gewinnern weiß diese fünfte Folge zu berichten. - Und vom Schicksal zweier Königskinder, sogenannten Singels, sie Ost, er West. - Dem Flamenco leidenschaftlich zugetan und immer mit dem Handy unterwegs.
Sprecher:Gunter Schoß (Sprecher)
Susanne Thiede (Monique)
Guntram Brattia (Johannes)
Heide Kipp (Frau Schwamm)
Ulrich Voß (Herr Schwamm)
Achim Wolff (Herr Koch)
Irm Hermann (Frau Engel)
Dieter Wien (Herr Bleibtreu)
Edgar Külow (Zeitungsleser)
Peter Drescher (Ober)
Astrid Bless (1. Frau, Dorle)
Susanne Bard (2. Frau, Hilde)
Günter Junghans (1. Mann)
Dieter Montag (2. Mann)
Karin Gregorek (Sekretärin)
Petra Hinze (Frau)
Peter Groeger (Mann)
Ursula Karusseit (Frau Rojan)
Lissy Tempelhof (Frau Berger)
Dorothea Sell (Schülerin)
Heidemarie Schneider (Krankenschwester)
Daten zu Gerhard Rentzsch:geboren: 24.04.1926
gestorben: 01.06.2003
Vita: Gerhard Rentzsch, geboren 1926 in Leipzig, begann seine Arbeit im Rundfunk 1948 als Literatur-Redakteur am dortigen Sender, wechselte bald zum Hörspiel über, das künftig sein Berufsleben bestimmte: als Dramaturg - acht Jahre lang als Chefdramaturg und Autor -, ab 1952 in Berlin. 1966 wurde er aus politischen Gründen als Chefdramaturg abgelöst, arbeitete jedoch bis 1990 weiter als Dramaturg in der Hörspielabteilung. Er schrieb rund 50 Hörspiele, Filmszenarien und Features.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 16.10.1998
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 218
Titel:
Autor: Gerhard Rentzsch
produziert in: 2001
produziert von: MDR
Laufzeit: 45 Minuten
Regie: Karlheinz Liefers
Inhalt: Szenen aus deutschen Landen

Szenen aus deutschen Landen. - Noch immer müssen Großeltern Barbie-Puppen kaufen und kleine Mädchen Aufsätze über Europa schreiben. Noch immer gibt es "Loser" und Gewinner, und noch immer sind Voyeure unterwegs. Ein Wessie wünscht sich insgeheim ein Hundebad, und zwei Rentnerinnen füllen vorsorglich ihre Waffenarsenale auf. Nicht jedes Wiedersehen macht Freude, und nicht jeder Text taugt zu einem Hit. Von so genannten kleinen Leuten ist die Rede und von der Ordnung, die unter deutschen Dächern haust. 6. Folge der Momentaufnahmen aus dem östlichen Teil unseres Vaterlandes, ein Jahr nach dem Millenium, im elften Jahr der deutschen Einheit.
Sprecher:Gunter Schoß (Sprecher)
Gudrun Ritter (Frau Horn)
Ursula Karusseit (Nachbarin)
Friedhelm Eberle (Richter)
Clara Hofmann (Mädchen)
Marylu Poolman (Rentnerin)
Mirko Brankatschk (Reporter)
Jan Josef Liefers (Gerry)
Tobias Langhoff (Klaus)
Martin Brambach (Kudde)
Wolfgang Winkler (Mann)
Franziska Troegner (Frau)
Susann Thiede (Verkäuferin)
Klaus Schleiff (Mann)
Kathleen Gaube (Frau)
Jürgen Thormann (Dr. Krems)
Heidemarie Schneider (Sekretärin)
Ulrich Voß (Bürgermeister)
Rita Feldmeier (Frau)
Ursula Sukup (Ältere Frau)
Martin Trettau (Älterer Mann)
Hilmar Eichhorn (Ehemann)
Bettina Riebsel (Ehefrau)
Peter Treuner (Gummel)
Jürgen Hart (Zschernig)
Heide Schönknecht (Bahnhofsansage)
Tobias Barth (Passant)
Monika Pietsch (Passantin)
Julia Maria Köhler (Passantin)
Andreas Range (Passant)
Walpurgis Brückner-Curth (Passantin)
Klaus-Dieter Bange (Passant)
Reinhard Straube (Passant)
Gert Gütschow (Passant)
Till Schmidt (Passant)
Petra Ehlert (Passant)
Daten zu Gerhard Rentzsch:geboren: 24.04.1926
gestorben: 01.06.2003
Vita: Gerhard Rentzsch, geboren 1926 in Leipzig, begann seine Arbeit im Rundfunk 1948 als Literatur-Redakteur am dortigen Sender, wechselte bald zum Hörspiel über, das künftig sein Berufsleben bestimmte: als Dramaturg - acht Jahre lang als Chefdramaturg und Autor -, ab 1952 in Berlin. 1966 wurde er aus politischen Gründen als Chefdramaturg abgelöst, arbeitete jedoch bis 1990 weiter als Dramaturg in der Hörspielabteilung. Er schrieb rund 50 Hörspiele, Filmszenarien und Features.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 15.12.2001
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,7156 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (28.03.2019)  (29.03.2019)  (30.03.2019)  (31.03.2019)  (01.04.2019)  (02.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1553654030
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.683.236
Top