• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.159 Einträge, sowie 1.665 Audiopool-Links und 412 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 118 (118/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 37
Kriterien: Sprecher entspricht 'Gottfried Breitfuss' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Am Drücker
Schreckmümpfeli
Autor: Bruno Klimek
produziert in: 2016
produziert von: SRF
Laufzeit: 6 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Karin Berri
Inhalt: Zwei Knarren für ein Halleluja!
Sprecher:Gottfried Breitfuss (Auftragskiller)
Thomas Sarbacher (Auftragsgeber)
Daten zu Bruno Klimek:geboren: 1958
Vita: Bruno Klimek, 1958 in Stuttgart geboren, ist Regisseur und Schriftsteller. Nach Stationen in Nürnberg und Krefeld arbeitet er jetzt als Spielleiter am Nationaltheater Mannheim.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 08.08.2016
Datenquelle(n): SRF-Archiv
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)SRF
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 37
Titel: Am Hornigen Grat
Schreckmümpfeli
Autor: Ruth Gundacker
produziert in: 2012
produziert von: SRF
Laufzeit: 11 Minuten
Regie: Geri Dillier
Inhalt: Wenn der Berg ruft...
Sprecher:Thomas Sarbacher (Guido Lanz)
Klaus Henner Russius (Guidos toter Vater)
Susanne-Marie Wrage (Lydia Lanz)
Gottfried Breitfuss (Walter Schmitt)
Daten zu Ruth Gundacker:geboren: 06.06.1962
Vita: Ruth Gundacker (geb. 1962) ist Goldschmiedin, Glasperlendreherin, Schauspielerin und Schriftstellerin. Ihr erstes Hörspiel von 2005 «Hofhuber - Ein Stück Land» wurde ebenfalls von SR DRS produziert. Daraus entwickelte sich Gundackers erstes Bühnenstück «Hofhuber - Ein Stück Land», das im Januar 2010 in Bern uraufgeführt wurde. «Menuett für eine Henne» ist im Rahmen der zweiten «Hörstatt» - Runde entstanden.
Hompepage o.ä.: http://www.neunvonsieben.ch/index.php/ruth-gundacker
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 37
Titel: Beim Frisör
Schreckmümpfeli
Autor: Ralf Schlatter
produziert in: 2015
produziert von: SRF
Laufzeit: 6 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Margret Nonhoff
Inhalt: Lachen von einem Ohr zum anderen
Sprecher:Gottfried Breitfuss (Georg Schorschi Hinterbichler)
Krishan Krone (Luigi)
Daten zu Ralf Schlatter:geboren: 1971
Vita: Ralf Schlatter, * 1971 in Schaffhausen, lebt als freier Autor und Kabarettist in Zürich. Für seinen Debütroman «Federseel» (2002) und die Erzählung «Maliaño stelle ich mir auf einem Hügel vor» (2003) erhielt er diverse Förderpreise und Auszeichnungen. Fürs Schweizer Radio DRS schrieb er das viel beachtete Schreckmümpfeli «Mord auf Tonband» und das Hörspiel «Rumantsch grischun», das 2006 mit dem «Prix Suisse» ausgezeichnet wurde. Seit 2009 schreibt und liest er regelmässig Morgengeschichten für DRS 1. Zusammen mit Anna Katharina Rickert tritt er im Duo «schön&gut» auf, mit poetischem und politischem Kabarett. Mit ihrem Stück «Eine Liebesgeschichte» gewannen sie 2004 den «Salzburger Stier», den bedeutendsten Preis im deutschsprachigen Kabarett. Weitere Informationen: www.schriftsteller.net oder www.schoenundgut.ch
Hompepage o.ä.: http://www.schoenundgut.ch
Erstsendung: 24.08.2015
Datenquelle(n): SRF-Archiv
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)SRF
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 37
Titel: Blütenträume
Schreckmümpfeli
Autor: Jan Schröter
produziert in: 2013
produziert von: SRF
Laufzeit: 7 Minuten
Regie: Buschi Luginbühl
Inhalt: Glaub' nur an das, was du selber gefälscht hast
Sprecher:Heiner Hitz (Erzähler)
Gottfried Breitfuss (Tom Hädrich)
Yves Raeber (Händler)
Margret Nonhoff (Dame)
Nicole Knuth (Blondine)
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 37
Titel: Bonnie und Clyde
Autor: Simona Ryser
produziert in: 2018
produziert von: SRF
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Krimi; Biografie
Regie: Simona Ryser
Komponist: Philip Schaufelberger
Inhalt: Sie waren berühmt und berüchtigt: Bonnie und Clyde. Das schicke Gangsterpaar, dessen Geschichte nicht zuletzt dank des kongenialen Films von Arthur Penn posthum idealisiert und stilisiert wurde, durchlitt in Wirklichkeit ein kurzes, dramatisches Leben voller Leid und Gewalt.

In der Depressionszeit des Amerikas der 30er Jahre wollten sie der Armut in den Slums von Texas entkommen. Clyde begann als einfacher Hühnerdieb und endete als mehrfacher Mörder. Bonnie und Clyde begingen in wenigen Jahren zahlreiche Raubüberfälle, Geiselnahmen, verübten mehrere Morde und flüchteten in schnellen Autos vor der Justiz durch die Staaten Amerikas. Die ewige Liebe, die sich das Paar geschworen hatte, bedeutete ein Leben auf ständiger Flucht und führte unausweichlich in den Tod.

Inspiriert von Tagebucheinträgen, Briefen und Interviews der Protagonisten hat die Autorin und Regisseurin Simona Ryser die Geschichte des legendären Ganovenpaars neu erzählt und mit Blick auf die sozialgeschichtlichen Eckpunkte des Amerikas der Depressionszeit inszeniert.

Die Songs und Covers von Philipp Schaufelberger, gesungen von Lucia Cadotsch, erzählen von den Sehnsüchten des berühmten Paares. Bonnie selbst hat Gedichte niedergeschrieben, welche die Zeitungen der Zeit abdruckten. Eines davon ist im Hörspiel als O-Ton, gelesen von ihrer Schwester Billie Jean Parker, zu hören.
Sprecher:Liliane Amuat (Bonnie Parker)
Jirka Zett (Clyde Barrow)
Lara Körte (Emma Parker)
Anna-Katharina Müller (Billie Jean Parker)
Klaus Brömmelmeier (Buck Barrow)
Lotti Happle (Blanche Barrow)
Nils Kahnwald (Henry Methvin)
Gottfried Breitfuss (Ivy Methvin)
Christian Heller (Francis Hamer)
Jörg Schröder (Richter)
Siegfried Terpoorten (Radioreporter)
Stefan Kollmus (American Police Officer)
Ingo Ospelt (Bob Alcorn)
Jonas Rüegg (W.D.)
Aaron Hitz (Raymond/Zeitungsmann),
Nik Schmid (Officer 1)
Danny Exnar (Officer 2)
Thomas Mathys (Sheriff Smoot/Polizist)
MusikerLucia Cadotsch (Gesang)
Daten zu Simona Ryser:geboren: 1969
Vita: Simona Ryser, geboren in Zürich, ist Schriftstellerin, Journalistin, Sängerin und Hörspielregisseurin. Sie schreibt Romane, Hörspiele und Libretti und realisiert szenische Konzerte, bei denen sie auch auftritt. Sie hat etliche Hörspiele für SRF und für verschiedene deutsche Sender realisiert. Oft in Zusammenarbeit mit dem Musiker Philipp Schaufelberger.
Hompepage o.ä.: http://www.simonaryser.ch/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 26.01.2018
Datenquelle(n): SRF-Archiv
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)SRF
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 37
Titel: Bruno
Schreckmümpfeli
Autor: Ralf Kramp
produziert in: 2011
produziert von: SRF
Laufzeit: 10 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Buschi Luginbühl
Bearbeitung: Buschi Luginbühl
Inhalt: Wahre Freundschaft zeigt sich in schweren Zeiten.
Sprecher:Bernhard Bettermann (Heinz)
Gottfried Breitfuss (Hoss)
Erstsendung: 04.04.2011
Datenquelle(n): SRF-Archiv
Audiopool-Angebot: (*)SRF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 37
Titel: Casting oder Wir können uns gerne diezen
Autor: Gottfried Breitfuß
Bettina Hoppe
Jens Nielsen
Effi Rabsilber
Luke J. Wilkins
produziert in: 2009
produziert von: SRF
Laufzeit: 56 Minuten
Regie: Claude Pierre Salmony
Komponist: Hans Koch
Dramaturgie: Claude Pierre Salmony
Inhalt: Die grosse Filmregisseurin Natalja Obrag pflegt ohne Drehbücher zu arbeiten. Sie stellt Gruppen von professionellen Schauspielern und Schauspielerinnen und von Laien zusammen und lässt vor der Kamera improvisieren. Entsprechend anders gestalten sich die Castings für ihre Produktionen. In Frage kommende Darstellerinnen und Darsteller werden zusammengeführt und das Interaktionspotential ausgelotet. So geht sie auch für das neueste Projekt vor. Es werden Leute an einen privaten Ort eingeladen. Allerdings erfahren diese bei ihrem Eintreffen, dass die Regisseurin am Frankfurter Flughafen festsitzt. Man solle schon mal essen. - Was passiert zwischen ihnen? Und was geht in ihren Köpfen vor?

Der Hörspielregisseur Claude Pierre Salmony hat sich die Ausgangssituation für eine Improvisation ausgedacht, Schauspielerinnen und Schauspieler ins Hörspielstudio geladen, den Anlass aufgenommen und die geschnittenen Aufnahmen dem Schriftsteller Jens Nielsen übergeben. Nielsen hat für die Beteiligten innere Monologe geschrieben, die - nachträglich eingesprochen und mit den Improvisationsaufnahmen verbunden - eine gedankliche Gegenwelt hörbar machen. Der Musiker Hans Koch schliesslich wurde zu musikalischen Improvisationen eingeladen, die die äussere und innere Welt im Hörspiel verbinden.
Sprecher:Jens Nielsen (innere Monologe)
Bettina Hoppe
Effi Rabsilber
Gottfried Breitfuss
Luke J. Wilkins (Improvisation)
ergänzender Hinweis: Tontechnik: Tom Willen
Erstsendung: 09.12.2009
Datenquelle(n): SRF-Archiv
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)SRF
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 37
Titel: Der Fliegenforscher möchte Madame Celestine kennen lernen
Autor: Fritz Sauter
produziert in: 2014
produziert von: SRF
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Hörspiel
Regie: Buschi Luginbühl
Komponist: Roger Girod
Inhalt: Was ist eine «Summa vola terra»? Kann eine Fliege gähnen? Warum schwebt Herr Boris in der Luft? Was macht Madame Celestine mit einem Gast, der auf der Schwelle festgefroren ist? Kommen Sie mit in Fritz Sauters faszinierendes akustisches Panoptikum von Schein und Sein und fragen sich: Was ist Wirklichkeit?

Der Schaffhauser Autor und Gestalter Fritz Sauter ist ein Humorist ganz eigenständiger Art, nicht in irgendwelche gängige Schemen einzuordnen. So ist er, wie zum Beispiel Kaspar Fischer, bis heute ein Geheimtyp geblieben. 2001 hat Regisseur Fritz Zaugg bereits einmal eine Hörcollage von Sauter kongenial umgesetzt. Er schrieb damals: «Skurril und absonderlich sind die Geschichten Fritz Sauters. Manchmal stehen einem die Haare zu Berge, wenn die bizarren Geschichten ins rabenschwarze Dunkel kippen». Dem ist nichts beizufügen, höchstens noch: Ein subversiver Versuch, mit der Gegenwart umzugehen.
Sprecher:Ulrike Krumbiegel (2. Frau / Gastgeberin / Haushälterin / Josefina / Mutter)
Julia Jentsch (1. Frau / Ludmilla / Tochter)
Hanspeter Müller-Drossaart (2. Mann / Professor / Dr. Panzer / Beethoven / Direktor)
Siegfried Terpoorten (1. Mann / Gast / Poet / Der Gehörnte)
Gottfried Breitfuss (Moderator)
Daten zu Fritz Sauter:geboren: 1952
Vita: Fritz Sauter (*1952) ist Autor und Gestalter und lebt in Schaffhausen. Ausstellungen u.a. in Deutschland, Irland, Tschechien, Österreich. Schrieb Szenen, Geschichten und Hörspiele für die ARD und SRF. Texte und Bilder in verschiedenen Anthologien.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 37
Titel: Der Pirat vom Bodensee
Autor: Daniel Goetsch
produziert in: 2012
produziert von: SWR
Laufzeit: 50 Minuten
Regie: Mark Ginzler
Komponist: Martin Bezzola
Inhalt: Eines Morgens schwimmt mitten auf dem Bodensee ein Floss. Darauf hat sich, versteckt in einem Campingzelt, ein Mann verschanzt, der schliesslich eine Piratenflagge hisst. Vertreter sämtlicher Medien sind zur Stelle. Darunter ein altgedienter Lokaljournalist aus der Schweiz und seine junge deutsche Kollegin vom Bodensee TV. Die Öffentlichkeit rätselt über Sinn und Zweck der Aktion, während die drei Anrainerstaaten Deutschland, Österreich und die Schweiz einen grenzüberschreitendenden Krisenstab installieren. Aufgrund der unterschiedlichen Mundarten und Mentalitäten kommt es zu Missverständnissen und zum üblichen Gerangel um Zuständigkeiten. Dabei stellt sich heraus, dass sich das Floss im Niemandsland befindet, denn ausserhalb der Uferzone des Bodensees wurden nie Grenzen festgelegt. Der Fall ist also in vielerlei Hinsicht ein echter Grenzfall. Angeheizt von der brummenden Medienmaschinerie schlägt die Stimmung in der Öffentlichkeit um. Mancher bekommt es mit der Angst zu tun. Der Krisenstab steht unter Druck. Da meldet sich eine Kellnerin, die den «Piraten» angeblich kennt: ein Schweizer Rentner, der jahrelang in ihrem Café die Zeitung las und Nussgipfel ass - und einmal soll er sogar von der Wassernymphe Undine erzählt haben...
Sprecher:
offen
Walter Bender: Ueli Jäggi
Jenny Strass: Hanna Eichel
Adalbert Moser: Gottfried Breitfuss
Wolfgang Weidle: Oliver Wnuk
Ursula Staehlin: Mona Petri
Seepolizist: Martin Schley
Kellnerin: Maria Thorgevsky
Fischer: Ueli Schweizer
Liveticker / Moderator: Christof Gerlitz
Liveticker / Moderatorin: Annette Rohrer
Daten zu Daniel Goetsch:geboren: 1968
Vita: Daniel Goetsch ist 1968 in Zürich geboren und lebt in Zürich und Berlin. Im Jahr 2000 besuchte er den Dramenprozessor und 2004 das Autorenförderprogramm „Hörstatt" von DRS1. In der Folge entstanden die Hörspiele Das Hotel hat ein Loch (Ursendung DRS1, 2006) sowie «Der Fleischgott» (Ursendung WDR, Oktober 2007).
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 37
Titel: Der Tag, an dem es 449 Franz Klammers regnete
Die Andouillette (Folge 3)
Autor: Gion Mathias Cavelty
produziert in: 2017
produziert von: SRF
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Hörspiel
Regie: Martin Bezzola
Bearbeitung: Martin Bezzola; Gion Mathias Cavelty
Komponist: Mathias Vetter
Martin Bezzola
Inhalt: Gott der Schöpfer hat komplett versagt. Das war das traurige Fazit des zweiten Teils von Gion Mathias Caveltys «Andouillette-Trilogie». Keine einzige seiner Ideen taugt etwas. Wie weiter? Wo ist endlich etwas Greifbares? Etwas, an dem man sich aufrichten kann? Ein simpler Grund, der hoffen lässt?

Aus vollem Abfahrtslauf wird 1974 der österreichische Skirennfahrer Franz Klammer zurück ins Jahr 33 geschleudert. Direkt über Jerusalem stürzt er ab und landet genau auf einem gewissen Jesus Christus, der beim Aufprall wie ein Luftballon zerplatzt. Fortan ist der arme Klammer auf der Flucht.

Zu ihm gesellt sich ein anderer Verstossener: der unaufhörlich quasselnde Kopf von Johannes dem Täufer. In der Wüste geraten die beiden auf Abwege, die sie immer weiter zurück in die Vergangenheit führen. Sie erleben römische Orgien, erfahren die Mysterien der Maya, lüften das Geheimnis von Atlantis und werden ins All gebeamt. Sie driften durch Paralleluniversen und trudeln durch Wurmlöcher, bis schliesslich der absolute Urpunkt erreicht ist, an dem noch nichts existiert: weder Zeit noch Raum noch Gott.

Doch Franz Klammer gelingt es mirakulös, eine neue Menschheit zu erschaffen. So triumphiert die Figur des unverwüstlichen Schneesportlers am Ende über alle Geistes- und Ungeisteskonstrukte der Geschichte. Der stoische Held wünscht sich in sein geliebtes Kärntner Gailtal zurück und will nur eins: «Schifahren und sonst nix!».

Noch einmal durchwandern Gion Mathias Cavelty und Martin Bezzola die Höhen und Tiefen der überlieferten Sinnstiftungsversuche mit ironisch-subversivem Schalk und verhelfen ihren Hörern zu überraschenden Einsichten. Nachdem die ersten beiden Teile der «Andouillette-Trilogie» zuerst in Prosa erschienen sind, entstand der dritte Teil umgekehrt: Cavelty schrieb als Erstes das Hörspiel für SRF. Parallel zur Radio-Premiere wird jetzt auch der Roman veröffentlicht: www.lectorbooks.com
Sprecher:Jörn Hentschel (Erzähler)
Arthur Klemt (Franz Klammer)
Ludwig Boettger (Kopf von Johannes dem Täufer)
Diana Rojas-Feile (Wenel-ti-kaax)
Rahel Hubacher (Zwei Schlangen)
Fanny Treptow (Ausserirdische)
Gottfried Breitfuss (TV-Kommentator)
Peter Kner (Oberpriester der Maya)
Henning Sedlmeir (Conferencier)
Walter Baumgartner (Römischer Patrouillenanführer)
Daniela Sarda (Stimme aus dem Wägelchen)
Martin Bezzola (U-Kiimak-óol-Kiin-Kaba)
Jim Bezzola (Franz Klammer als Kind)
Daniel Winkler
Rolf Saxer
Tomas Korber
Martin Bezzola
Gion Mathias Cavelty
ergänzender Hinweis: "Der Tag, an dem es 449 Franz Klammers regnete" ist der dritte Teil einer Trilogie:
1. Teil: Die Andouillette
2. Teil: Die letztesten Dinge
3. Teil: Der Tag, an dem es 449 Franz Klammers regnete
Daten zu Gion Mathias Cavelty:geboren: 04.04.1974
Vita: Gion Mathias Cavelty (* 4. April 1974 in Chur) ist ein Schweizer Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 17.11.2017
Datenquelle(n): SRF-Archiv
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 37
Titel: Der Tod ist ein Wiener
Schreckmümpfeli
Autor: Andreas Linus
produziert in: 2014
produziert von: SRF
Laufzeit: 8 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Buschi Luginbühl
Inhalt: Und der Fiaker auch.
Sprecher:Gottfried Breitfuss (Kutscher)
Julia Jentsch (Anna)
Erstsendung: 15.12.2014
Datenquelle(n): SRF-Archiv
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)SRF
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 37
Titel: Der Weg über die Brücke
Schreckmümpfeli
Autor: Bruno Klimek
produziert in: 2011
produziert von: SRF
Laufzeit: 10 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Isabel Schaerer
Inhalt: Trau, schau, wem!
Sprecher:Gottfried Breitfuss (Politiker)
Armin Kopp (Retter)
ergänzender Hinweis: Tontechnik: Roli Fatzer
Daten zu Bruno Klimek:geboren: 1958
Vita: Bruno Klimek, 1958 in Stuttgart geboren, ist Regisseur und Schriftsteller. Nach Stationen in Nürnberg und Krefeld arbeitet er jetzt als Spielleiter am Nationaltheater Mannheim.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 19.09.2011
Datenquelle(n): SRF-Archiv
SRF-Archiv
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)SRF
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 37
Titel: Der weisse Hermelin
Schreckmümpfeli
Autor: Friedrich Bestenreiner
produziert in: 2011
produziert von: SRF
Laufzeit: 8 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Geri Dillier
Inhalt: Der Traum ist aus, allein die Nacht noch nicht
Sprecher:Maria Thorgevsky (Tatjana)
Thomas Sarbacher (René)
Katharina von Bock (Madeleine)
Gottfried Breitfuss (Maurice)
Michael Luisier (Ein Mörder)
Daten zu Friedrich Bestenreiner:geboren: 20.10.1924
Vita: Friedrich Bestenreiner (*20.10.1924) ist ein österreichischer Physiker und Hörspielautor, der regelmässig Hörspiele für verschiedene Radiostationen, darunter SRF, ORF, WDR, HR, DLR verfasst.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 05.12.2011
Datenquelle(n): SRF-Archiv
SRF-Archiv
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)SRF
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 37
Titel: Die Frau mit den silbernen Augen
Autor: N. N.
produziert in: 2015
produziert von: SRF
Laufzeit: 19 Minuten
Genre: Pophörspiel
Inhalt: Exklusiv und brutal spannend: eine abgedrehte Kasino-Geschichte mit Ganoven, einer Heldin auf High Heels, guten und bösen Bullen. Hier findet ihr alles, was man über «Die Frau mit den silbernen Augen» wissen muss.

«Die Frau mit den silbernen Augen» spielt im korrupten Kasino-Milieu. Libby Yamato ist nicht nur eine stadtbekannte Sängerin und die Geliebte des Kasino-Betreibers Vinz Ventura, sondern auch die Frau, die über Vinz dreckige Machenschaften und dunkelste Geheimnisse Bescheid weiss. Als Libby aussteigen will, wird sie zum Problem und soll liquidiert werden. Doch Libby Yamato schlägt zurück. Denn sie ist nicht irgendeine Frau. Sie ist die Frau mit den geheimnisvollen silbernen Augen…
Sprecher:Mona Petri (Libby)
Thomas Sarbacher (Vinz Ventura)
Sigi Terpoorten (Jim Geronimo)
Gottfried Breitfuss (Norwin Bredehorn)
Heiner Hitz (ein durchgeknallter «Professor»)
Bastian Baker (Popstar)
Mona Vetsch
Nik Hartmann
Rahel Giger
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 37
Titel: Die letztesten Dinge
Die Andouillette (Folge 2)
Autor: Gion Mathias Cavelty
produziert in: 2017
produziert von: SRF
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Hörspiel
Regie: Martin Bezzola
Bearbeitung: Martin Bezzola; Gion Mathias Cavelty
Komponist: Mathias Vetter
Martin Bezzola
Inhalt: Wo befindet sich das paradiesischste aller Paradiese? Wo der himmlischste der Himmel? Was hat Peter Alexander damit zu tun? Und warum sind Auberginen der Inbegriff des Bösen? Das sind nur einige der Fragen, denen Gion Mathias Cavelty im zweiten Teil seiner «Andouillette-Trilogie» auf den Grund geht.

Dieses Hörspiel ist ein einziges Als-ob. Es gründet im Nichts, handelt von Ideen und ist bevölkert von Geisterwesen. Auch Gott ist nichts mehr als eine Idee. Er war, in Gestalt einer Lichtfrucht, am Ende des ersten Teils der «Andouillette-Trilogie» von der armen Seele des Ich-Erzählers heroisch vor der endgültigen Vernichtung gerettet worden.

Jetzt vegetiert Gott antriebslos vor sich hin, bis er ohne rechten Willen dennoch den Schöpfungsprozess in Gang setzt. So entsteht, noch vor allem anderen, der strahlend schöne Media Markt

Gion Mathias Cavelty treibt ein ebenso tiefsinniges wie respektlos-satirisches Spiel mit theologischen, philosophischen und popkulturellen Motiven. Der Klangkünstler Martin Bezzola hat die bizarre Szenerie akustisch nachgebaut und sie mit einem Soundtrack versehen, der von Wagners Waldhorn über Hollywoods Geigen bis hin zu flotten Discobeats nichts auslässt.

Aber eben, das Hörspiel bleibt – das kommt hier glasklar zum Ausdruck – getreu seinem Wesen im Status der reinen Idee. Ein reines Hörerlebnis, wenn überhaupt. Und wahrscheinlich ist das auch besser so. Denn wie es der schlaffe Schöpfergott einmal formuliert: «Das Leben ist einfach keine gute Idee».
Sprecher:Jörn Hentschel (Ich-Erzähler und Stellvertreter Gottes)
Thomas Neumann (Gott)
Ludwig Boettger (Seele 1)
Daniela Sarda (Seele 2 / Knollengewächs)
Elisabeth Stäheli (Seele 3)
Franz Baumann (Seele 4)
Arthur Klemt (Seele von Guy)
Walter Baumgartner (Seele des Leiters der Seelenakten­erfassung)
Henning Sedlmeir (Seele des Geheimpolizeichefs)
Peter Kner (Seele von Artos)
Gottfried Breitfuss (Oberschalter Bornfall)
Alice Müller und Gergely Kispál (Auberginen)
Daniel Winkler
Rolf Saxer
Tomas Korber
Martin Bezzola
Gion Mathias Cavelty
ergänzender Hinweis: "Die letztesten Dinge" ist der zweite Teil einer Trilogie
1. Teil: Die Andouillette
2. Teil: Die letztesten Dinge
3. Teil: Der Tag, an dem es 449 Franz Klammers regnete
Daten zu Gion Mathias Cavelty:geboren: 04.04.1974
Vita: Gion Mathias Cavelty (* 4. April 1974 in Chur) ist ein Schweizer Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 10.11.2017
Datenquelle(n): SRF-Archiv
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 37
Titel: Dunkler Pinguin
Autor: Woody Allen
produziert in: 2016
produziert von: SRF
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Stephan Heilmann
Bearbeitung: Stephan Heilmann
Komponist: Hans Feigenwinter
Übersetzer: Benjamin Schwarz
Inhalt: Eine Auswahl kurzer Dialoge, Geschichten und Notizen aus Allens Büchern «Without Feathers» (1972) und «Side Effects» (1975) - vierzig Minuten Radiounterhaltung, in der sein unverwechselbar aberwitziger Humor, der keine Pointe scheut, ohne je billig zu werden, sich in all seinen Facetten präsentiert.

In die Zeit, als diese Texte erschienen, fallen Allens Filme «Play it Again, Sam», «Everything You Always Wanted to Know About Sex, ...», «Sleeper» und «Love and Death». Filme wie «Annie Hall» oder «Manhattan» aus der zweiten Hälfte der 1970er Jahre markieren zwar keinen Bruch in seinem Schaffen, stehen aber doch für einen neuen «Stil», einen subtileren und weniger surrealen Humor, zeigen auch vermehrt autobiographische Züge. Die Texte von «Dunkler Pinguin» sind noch deutlich von Allens Anfängen als Gag-Schreiber und Stand-Up-Comedian geprägt.
Sprecher:Michael Wittenborn (Allen)
Jodoc Seidel (Walker/Abraham)
Nikola Weisse (Edna/Sarah)
Vincent Leittersdorf (Ford/Will)
Hanspeter Müller-Drossaart (Agathon/Lincoln)
Gottfried Breitfuss (Simmias/Kroll)
Jörg Schröder (Henker/Der Herr)
Klaus Brömmelmeier (Bote/Isaak/Jennings)
Désirée Meiser (Mary)
Katja Reinke (Alice)
Daten zu Woody Allen:vollständiger Name: Allan Stewart Konigsberg
geboren: 01.12.1935
Vita: Woody Allen (* 1. Dezember 1935 in Brooklyn, New York; geboren als Allan Stewart Konigsberg, bürgerlicher Name seit 1952 Heywood Allen) ist ein US-amerikanischer Komiker, Filmregisseur, Autor, Schauspieler und Musiker. Neben den über 50 Filmen als Drehbuchschreiber und Regisseur hat Woody Allen zahlreiche Erzählungen, Theaterstücke und Kolumnen geschrieben. Darüber hinaus ist er passionierter Jazzmusiker.
Hompepage o.ä.: http://www.woodyallen.com/
Erstsendung: 16.10.2016
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 37
Titel: Ein todsicheres Versteck
Schreckmümpfeli
Autor: Doris Jäckle
produziert in: 2011
produziert von: SRF
Laufzeit: 10 Minuten
Regie: Päivi Stalder
Inhalt: Wie gut, dass es Frau Knöpfle gibt!
Sprecher:Marlise Fischer (Frau Knöpfle)
Gottfried Breitfuss (Wachtmeister)
Fabian Müller (Häftling Jo)
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 37
Titel: Eine Sommernacht [Erstfassung]
Schreckmümpfeli
Autor: Ambrose Bierce
produziert in: 2009
produziert von: SRF
Laufzeit: 9 Minuten
Regie: Buschi Luginbühl
Inhalt: Tod ist nicht gleich Tod.
Sprecher:Thomas Sarbacher (Erzähler)
Gottfried Breitfuss (Henry)
Thimo Schuster (Student 1)
Mike La Marr (Student 2)
ergänzender Hinweis: Von diesem Schreckmümpfeli gibt es eine leicht überarbeitete Fassung, bei die Stimmen der beiden Studenten gegen neue Aufnahmen ausgetauscht wurden.
Erstsendung: 20.04.2009
Datenquelle(n): SRF-Archiv
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 37
Titel: Eine Sommernacht [Überarbeitete Fassung]
Schreckmümpfeli
Autor: Ambrose Bierce
produziert in: 2016
produziert von: SRF
Laufzeit: 9 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Buschi Luginbühl
Inhalt: Tod ist nicht gleich Tod.
Sprecher:Thomas Sarbacher (Erzähler)
Gottfried Breitfuss (Henry)
Rudolf Ruch (Jess)
Philipp Langenegger (Student 1)
Mike La Marr (Student 2)
ergänzender Hinweis: Es gibt eine zwei Produktion aus dem Jahr 2009, die mit den gleichen Sprechern, Regisseur etc. gelistet wird. Aber im Abspann wird deutlich auf eine "Neuproduktion aus 2016" verwiesen.
Im Unterschied zur Erstfassung wurden bei dieser leicht überarbeiteten Fassung die Stimmen der beiden Studenten gegen neue Aufnahmen ausgetauscht.
Erstsendung: 18.07.2016
Datenquelle(n): SRF-Archiv
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)SRF
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 37
Titel: Ewige Liebe
Schreckmümpfeli
Autor: Friedrich Bestenreiner
produziert in: 2011
produziert von: SRF
Laufzeit: 11 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Geri Dillier
Inhalt: Wie lange dauert ewig?
Sprecher:Thomas Sarbacher (Lucas)
Katharina von Bock (Ludmilla)
Päivi Stalder (Kneipenwirtin Jutta)
Gottfried Breitfuss (Kasimir)
Daten zu Friedrich Bestenreiner:geboren: 20.10.1924
Vita: Friedrich Bestenreiner (*20.10.1924) ist ein österreichischer Physiker und Hörspielautor, der regelmässig Hörspiele für verschiedene Radiostationen, darunter SRF, ORF, WDR, HR, DLR verfasst.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,6977 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (15.12.2018)  (16.12.2018)  (17.12.2018)  (18.12.2018)  (19.12.2018)  (20.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1544756790
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.569.531
Top