• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.370 Einträge, sowie 1.716 Audiopool-Links und 513 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 320 (320/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 21
Kriterien: Sprecher entspricht 'Glenn Goltz' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Das Buch der Verwandlungen: Perseus und Andromeda
Autor: Ovid
produziert in: 2015
produziert von: RB
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Claudia Johanna Leist
Bearbeitung: Karlheinz Koinegg
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: Das Buch der Verwandlungen. Buch 4: Perseus und Andromeda
Erzählt nach den Geschichten des Ovid.

"Alles wandelt sich – die Zeit, die Götter, sogar unsere eigene Gestalt" ... aber dass ein Anblick uns zu Stein verwandeln kann, erfährt der junge Perseus erst am Rand der Welt, wo nicht nur die geheimnisvollen Gracchen wohnen, sondern auch Medusa, die mit ihren Schwestern in einem finsteren Abgrund haust ...

"Das Buch der Verwandlungen" ist 2000 Jahre alt. Der römische Dichter Ovid hat es geschrieben. Und obwohl das Alte Rom schon längst zu Staub zerfallen ist, sind die Geschichten des Ovid noch immer jung und spannend wie am ersten Tag ...
ergänzender Hinweis: Das Buch der Verwandlungen:
Das Buch der Verwandlungen: Midas - Der König mit den Eselsohren
Das Buch der Verwandlungen: Theseus und der Minotaurus
Das Buch der Verwandlungen: Daedalus und Ikarus - Frei wie ein Vogel
Das Buch der Verwandlungen: Perseus und Andromeda
Das Buch der Verwandlungen: Orpheus und Eurydike - Liebe, stärker als der Tod
Daten zu Ovid:Vita: Publius Ovidius Naso, modern kurz Ovid genannt (* 20. März 43 v. Chr. in Sulmo; † wohl 17 n. Chr. in Tomis), war ein römischer Dichter.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.09.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 21
Titel: Das Fundament der Ewigkeit
Autor: Ken Follett
produziert in: 1993
produziert von: RIAS
Laufzeit: 89 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Thomas Werner
Bearbeitung: Thomas Werner
Komponist: Bernd Dominiak
Dramaturgie: Thomas Leutzbach
Übersetzer: Dietmar Schmidt
Rainer Schumacher
Inhalt: 1558. Noch immer wacht die altehrwürdige Kathedrale von Kingsbridge über die Stadt. Doch die Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten hinterlassen auch hier ihre Spuren. Als Ned Willard seine große Liebe Margery Fitzgerald nicht heiraten kann und zum ersten Mal ein Bürger der Stadt aus religiösen Gründen auf dem Scheiterhaufen stirbt, verlässt er Kingsbridge, um für Elizabeth Tudor zu arbeiten. Als diese wenig später Königin wird, lässt sie den ersten Geheimdienst des Landes aufbauen, auch um ihre Vision eines religiös toleranten Staates zu schützen. Ned Willard wird einer der wichtigsten Mitarbeiter des Dienstes.

In Frankreich ist sein dunkler Spiegel der uneheliche Pierre Aumande, der in die Welt des Adels aufsteigen will und bedingungslos die Sache der Katholiken und deren Bemühen unterstützt, Maria Stuart auf den englischen Thron zu bringen. Er wird der gefährlichste Gegenspieler von Ned Willard – neben einem mysteriösen englischen Priester.
MusikerWDR Funkhausorchester Enrico Delamboye (Dirigent)
ergänzender Hinweis: Technische Realisierung: Jürgen Glosemeyer; Jeanette Wirtz-Fabian
Daten zu Ken Follett:geboren: 05.06.1949
Vita: Ken Follett (* 5. Juni 1949 in Cardiff, Wales) ist ein britischer Schriftsteller. Seine Werke sind im Stil der klassischen Thriller-Dramaturgie verfasst und basieren oftmals auf Tatsachen (Tatsachen-Thriller). Ken Follett wurde durch den Thriller Die Nadel bekannt. Eine Übersetzung dieses Romans in 30 Sprachen brachte ihm den Welterfolg ein. Das Buch verkaufte sich rund zwölf Millionen Mal, wurde mit dem Edgar Award ausgezeichnet und mit Donald Sutherland verfilmt. Verheiratet ist er in zweiter Ehe mit Barbara Follett, einer ehemaligen Abgeordneten des britischen Unterhauses. Bis heute konnte er weltweit über 130 Millionen Bücher verkaufen.
Hompepage o.ä.: http://ken-follett.com/de/
Erstsendung: 25.12.2018
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 21
Titel: Delay
Autor: Bodo Traber
produziert in: 2011
produziert von: NDR
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Petra Feldhoff
Komponist: Bernd Keul
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: Als Flug IWA 303 über dem Atlantik plötzlich vom Radar verschwindet, herrscht auf dem Flughafen Stockholm-Arlanda höchste Alarmstufe – eine Entführung durch Terroristen oder ein Absturz auf dem offenen Meer sind die einzig möglichen Erklärungen.

Aber die kleine Lena scheint von Stockholm aus telepathischen Kontakt zu ihrer Zwillingsschwester im Flugzeug zu haben. Durch deren Augen sieht sie, dass das Flugzeug in schweren Sturm geraten ist – doch das Wetterradar zeigt einen wolkenlosen Himmel an. Der Anthropologe Richard Mathiesen entwickelt eine unglaubliche Theorie: Könnte es nicht sein, dass das Flugzeug in eine andere Dimension katapultiert worden ist?

Tatsächlich finden sich Flugkapitän Paul Andersson und seine Passagiere in einer albtraumhaften Welt voller riesiger Vulkane und Lavameere wieder – ein Ort, der den mythologischen Beschreibungen von der Hölle verdammt ähnlich ist. Nur: Wie kommt man da wieder heraus?
Sprecher:Leonie Landa (Franziska Gallano)
Leon Alexander Rathje (Leon Gallano)
Katja Brügger (Christine Gallano-Krüger)
Till Huster (Heimo Tiemchen)
Renate Delfs (Oma Tiemchen)
Pjotr Olev (Oleg Kamirow)
Vladimir Pavic (Branko Bajic)
Frank Jordan (Freddy Gallert)
Stephan Schad (Martin Schneider)
Oskar Ketelhut (Charly Lumo)
Mirco Kreibich (Nicki)
Sonja Stein (Silke)
Nils Owe Krack (Kurier)
Jürgen Kopp (Klaus)
Tobias Persiel (An- und Absage)
Daten zu Bodo Traber:geboren: 1965
Vita: Bodo Traber, geboren 1965, arbeitet als Synchron- und Drehbuchautor und hat deutsche Dialoge für diverse Filme und TV-Serien geschrieben. Für Eins Live schrieb er das Science-Fiction-Hörspiel "Mühlheimers Experiment". Er ist außerdem freier Journalist und Kritiker, Dokumentarfilmer und Co-Herausgeber eines Lexikons zum Thema "Abenteuerfilm".
Erstsendung: 05.11.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 21
Titel: Der Geheimagent
Autor: Joseph Conrad
produziert in: 1993
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi; Historisch
Regie: Martin Zylka
Bearbeitung: Steffen Moratz
Dramaturgie: Isabel Platthaus
Übersetzer: Fritz Lorch
Inhalt: Joseph Conrads Spionagegeschichte beruht auf einem realen Fall: dem Bombenanschlag auf das Obervatorium in Greenwich 1894. Und wurde unmittelbar nach dem 11. September zu einem der meistzitierten literarischen Texte in der amerikanischen Presse.

Verloc arbeitet als Spitzel, um die anarchistischen Kreise Londons auszuspionieren - für eine ausländische Botschaft und für die britische Polizei. In seinem Doppelleben hat er sich gut eingerichtet, bis der ehrgeizige neue Botschaftssekretär von ihm ein radikales Zeichen verlangt: Er soll einen Anschlag anstiften, dessen sinnlose Zerstörung die Öffentlichkeit schockiert - und die britische Regierung endlich nötigt, gegen die Anarchisten hart durchzugreifen.

Joseph Conrads Roman von 1907 ist eine meisterhafte Studie der Motive und Hintergründe einer terroristischen Verschwörung - und ein bestechendes Psychogramm der beteiligten Figuren, von den vermeintlichen oder echten Terroristen über die rivalisierenden Ermittler und ahnungslosen Angehörigen bis zu den Strippenziehern hinter den Kulissen.
Sprecher:Herbert Bötticher (Casanova)
Marianne Lochert (Loredana Bellini)
Walter Renneisen (Francesco Dolfin)
Karin Schröder (Marchesa)
Ernst August Schepmann (Villani)
Matthias Ponnier (Alberto Spada)
Angelika Bartsch (Giannetta)
Alf Marholm (Graf Waldstein)
Horst A. Fechner (Zorzi)
Sibylle Kuhne (Anna Grimani)
Katharina Palm (Elisa)
Bachtiar Rabimov (Pfarrer| Diener)
Reinhard Schulat (Fährmann)
Gerd Haag (Zitator)
Friederike Bellstedt (1. Dame)
Cornelia Eichholz (2. Dame)
Daten zu Joseph Conrad:vollständiger Name: Józef Teodor Nałęcz Konrad Korzeniowski
geboren: 03.12.1857
gestorben: 03.08.1924
Vita: Joseph Conrad (eigentlich Józef Teodor Nałęcz Konrad Korzeniowski; * 3. Dezember 1857 in Berdyczów in der heutigen Ukraine; † 3. August 1924 in Bishopsbourne) war ein Schriftsteller polnischer Herkunft, der seine Werke in englischer Sprache verfasste.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 31.08.2016
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 21
Titel: Der große Lord
Autor: Raymond A. Scofield
produziert in: 2000
produziert von: MDR; DT
Laufzeit: 115 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Martin Zylka
Bearbeitung: Heidi Knetsch; Stefan Richwien
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: »Nehmen Sie mich fest – ich habe Lord Fauntleroy erschossen!«

Der sonderbare junge Mann, der an Heiligabend in die Polizeiwache von Erleboro stürmt, hat eine unglaubliche Geschichte zu erzählen. Als Kind war er für kurze Zeit Cedric Fauntleroy, der Erbe des Earl von Dorincourt. Doch dann wurden er und seine geliebte Mutter Opfer einer teuflischen Intrige, die nun, 21 Jahre später, ihrem dramatischen Höhepunkt entgegensteuert …
Die bewegende Reise des kleinen Lord Fauntleroy aus New York endete gar nicht mit der Weihnachtsfeier auf dem Schloss. Raymond A. Scofield verrät, wie es mit dem liebenswerten Knaben weiterging. Eine herzerwärmende und heitere Weihnachtsgeschichte von Freundschaft, Liebe und Güte – und einem selbstverliebten Lama …

Nach dem berühmten Roman „Der kleine Lord“ von Frances Hodgson Burnett nun die Fortsetzung des Weihnachtsklassikers.
Sprecher:Rudolf Wessely
Erstsendung: 25.12.2016
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 21
Titel: Die Bestie stirbt
Autor: Hüseyin Michael Cirpici
Lothar Kittstein
produziert in: 2006
produziert von: DKultur
Laufzeit: 104 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Hüseyin Michael Cirpici
Komponist: Frieder Butzmann
Dramaturgie: Thomas Leutzbach
Inhalt: Wieviele Revolutionäre passen in einen Eisenbahnwagon? Wieviele Revolutionen passen in ein Leben? Und wieviele Leben passen in einen Menschen? Israil Lasarewitsch Helphand, genannt Parvus, Organisator der legendären Zugreise Lenins nach Russland, liegt im Sterben - und versucht, die letzten Antworten zu finden. Sozialistischer Revolutionär und Vordenker, Millionär und Waffenhändler, Mentor Trotzkis, Freund Clara Zetkins und Rosa Luxemburgs, Betrüger an den Tantiemenabrechnungen Gorkis, wirtschaftlicher und politischer Berater der jungtürkischen Bewegung, Wegbereiter der zweiten Internationale und überzeugt von der Überlegenheit der deutschen Kultur – die Widersprüche in Parvus‘ Leben sind so gigantisch wie sein Körperbau, sein Wunsch, den russischen Zarismus zu zertrümmern so brennend wie seine Gier nach Leben. Konsequent hat er fast alle Dokumente seines Wirkens verschwinden lassen – jetzt müht er sich, Ordnung zu kriegen in diese Überfülle zersplitterter Erinnerungen.
Sprecher:Max Volkert Martens (Erzähler)
Joshua Thiemann (Malte)
Odi Zahavi (Gottfried)
Otto Mellies (Baldanders/Goethe)
Götz Schulte (Tobias Würfel)
Martin Seifert (Herr Mager)
Christian Gaul (Eckhart v. Quast)
Lars Rudolph (Feldeisen)
Daten zu Hüseyin Michael Cirpici:Vita: Der gebürtige Krefelder Hüseyin Michael Cirpici studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Von 1993-2002 war er am Staatstheater Stuttgart engagiert. Außerdem arbeitete er für die Salzburger Festspiele und das Schauspielhaus Bochum. Als Regisseur inszenierte er an den Münchner Kammerspielen, am Stadttheater Aachen, am Theater Bremen und an den Wuppertaler Bühnen. Für sein Theaterprojekt “Das Dorf“, welches er für die Münchner Kammerspiele entwickelte, wurde er mit dem Hackenberg-Preis für politisches Theater ausgezeichnet. Hüseyin Michael Cirpici arbeitet neben seiner Tätigkeit als Theater-Regisseur als Feature-Autor und Regisseur für die politischen Redaktionen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. In der nächsten Spielzeit inszeniert er u.a. eine Deutsche Erstaufführung am Deutschen Theater Berlin.
Daten zu Lothar Kittstein:geboren: 22.10.1970
Vita: Lothar Kittstein (* 22. Oktober 1970 in Trier) ist ein deutscher Historiker, Autor und Dramaturg.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.10.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 21
Titel: Die drei Sonnen
Autor: Cixin Liu
produziert in: 1958
produziert von: NDR
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: Science Fiction
Regie: Martin Zylka
Bearbeitung: Martin Zylka
Komponist: Johannes Aschenbrenner
Dramaturgie: Christina Hänsel
Übersetzer: Martina Hasse
Inhalt: Ein Hörspiel in 6 Teilen.

Teil 1:
Welche Auswirkungen hätte das bevorstehende Eintreffen von Außerirdischen für unsere menschliche Zivilisation? Das Hörspiel nach dem international gefeierten Science-Fiction-Bestseller von Cixin Liu inszeniert die Welt vor ihrem potentiellen Ende.
China 1967. Es ist die Zeit der Kulturrevolution. Die Roten Garden verbreiten Angst und Schrecken und lassen bei ihren zahlreichen „Kampf- und Kritiksitzungen“ Akademiker und hochangesehene Intellektuelle, tituliert als Reaktionäre oder Feinde der Revolution, öffentlich umbringen. Die als Reaktionärin denunzierte, inhaftierte Astrophysikerin Ye Wenjie wird zu der weit abgelegenen Militärbasis „Rotes Ufer“ gebracht, um mit einer kleinen Gruppe von Astrophysikern, Politkommissaren und Ingenieuren ein streng geheimes Forschungsprojekt zu verfolgen. Ihre Aufgabe: Signale ins All zu senden und noch vor allen anderen Nationen Kontakt mit Außerirdischen aufzunehmen.

Teil 2:
"Kriegszeiten? Wo ist denn hier Krieg?" - Die Menschheit ist in existentieller Gefahr, doch ein Großteil der Erdbevölkerung ist sich dessen absolut nicht bewusst. Cixin Liu entführt uns in seinem Science-Fiction-Bestseller in eine Zukunft, deren Vorzeichen sich geändert haben.
China 2006. Wang Miao ist Physiker und spezialisiert auf Nanotechnologie. Er wird von Polizisten – unter ihnen der rüpelhafte Shih Quiang – und Militärs zu seinen Verbindungen zu einer Organisation namens Frontiers of Science befragt. Es herrscht Aufruhr unter Physikern weltweit: Experimente in Teilchenbeschleunigern haben bewiesen, dass bislang als Konstanten geltende Gesetzmäßigkeiten der Physik nicht unveränderlich sind. Beim Entwickeln von Fotos, die er mit einer analogen Kamera gemacht hat, entdeckt Wang Miao Zahlenreihen, die er nicht zuordnen kann: Ein Countdown?

Teil 3:
Inwieweit hängt die Entwicklung – ja: das Schicksal – der Menschheit von naturwissenschaftlicher Forschung ab? Der renommierte chinesische Schriftsteller Cixin Liu hat seiner Zukunftsvision Gestalt gegeben.
Wang Miao kommt durch das Virtual-Reality-Game „Three Body“ zum ersten Mal in Kontakt mit Trisolaris. Eine Figur weiht ihn in die Logik des Spiels ein: Es geht darum, den Lauf der Sonne(n) vorherzusagen. Denn davon hängt das Überleben der Zivilisation ab. Der Polizist Shih Quiang berichtet Wang Miao von den seltsamen Ereignissen, die sich in sehr kurzer Zeit gegenüber wissenschaftlichen Institutionen, Personen und Einrichtungen ereignet haben. Ist das Ziel all dieser Aktionen, die Forschung lahmzulegen?

Teil 4:
Gibt es Trisolaris wirklich? Und wenn ja: Kann man durch ein Virtual-Reality-Game auf die außerirdische Kultur vorbereitet werden? Cixin Liu hat in seinem Roman Welten erschaffen, die viel mit unserer Erde gemein haben.
Der Nanoforscher Wang Miao ist beeindruckt von dem Virtual-Reality-Game „Three Body“, das ihn immer wieder in eine hoch komplexe Welt entführt. Er kann seine naturwissenschaftliche Ausbildung einsetzen, um sich in der virtuellen Welt zurecht zu finden. Um die vom Spiel gestellte Aufgabe lösen zu können, zieht er eines der schwierigsten mathematischen Probleme heran: Das Dreikörperproblem. Wang Miao lernt die Astrophysikerin Ye Wenjie kennen, die damals auf der Militärbasis „Rotes Ufer“ an dem Forschungsprojekt teilgenommen hatte, dessen Ziel es war, Kontakt mit Außerirdischen aufzunehmen. Ye Wenjie versichert Wang Miao jedoch, dass nie eine Nachricht von außerirdischen Lebensformen auf der Erde empfangen worden sei.

Teil 5:
Was wäre Ihre Reaktion, wenn die lang erhoffte Nachricht aus dem All lautete: „Antwortet nicht, sonst wird eure Welt erobert!“ In Cixin Lius Sci-Fi-Epos wird aus dieser Hoffnung eine Bedrohung.
Die Erde-Trisolaris-Organisation hat sich versammelt. Darunter viele Wissenschaftler, unter ihnen auch der Nanowissenschaftler Wang Miao. Hier trifft er auch auf die Kommandantin der Organisation, und ist erschüttert: Es ist jemand, den er nicht in dieser Funktion vermutet hätte. Wang Miao erfährt, warum versucht wurde, ihn an seinem Nanoforschungsprojekt zu hindern: Die Trisolarier fürchten, dass während ihrer langandauernden Reise zur Erde die Forschung dort solch große Fortschritte macht, dass die Menschheit gewappnet ist und die Trisolarier besiegen kann.

Teil 6:
Darf man die Tyrannei des Menschen über die Erde beenden, indem man die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzt? Der chinesische Schriftsteller Cixin Liu stellt in seinem Bestseller existentielle Fragen.
Das, was damals im Hinggan-Gebirge in der Militärbasis „Rotes Ufer“ begonnen wurde, wird streng geheim von Umweltaktivisten auf einem 60-Tonnen-Tanker mit dem Namen „Jüngstes Gericht“ weitergeführt. Hier befindet sich das mobile Forschungszentrum „Zweite Basis Rotes Ufer“. Es hat nicht nur eine Nachricht der Trisolarier an die Erde gegeben. Die Streitkräfte der ganzen Welt haben sich versammelt, um an die Informationen von den Außerirdischen zu kommen, die auf dem Tanker gespeichert sind. Wird es gelingen, die Nachrichten der Trisolaner zu bekommen – und sich auf das Eintreffen der außerirdischen Macht vorzubereiten?
Sprecher:Hans Hessling (John Every)
Eva Bubat (Seine Frau)
Holger Hagen (Offizier)
Fritz Wagner (Clerk)
Hans Lietzau (Agent)
Walter Richter (Sergeant)
Konrad Wagner (Auktionator)
Hans Paetsch (Arzt)
Gudrun Thielemann (1. Mädchen)
Sylvia Frank (2. Mädchen)
Heinz Klevenow (Bankier)
Uwe Friedrichsen (Liftboy)
ergänzender Hinweis: Die Fortsetzung dieser Roman-Trilogie wurde 2018 unter dem Titel "Der dunkle Wald" produziert.
externer Kommentar: Von der Aufmachung als Hörspiel und auch der Storyline her ist diese Geschichte spannend ud stringent aufgebaut, auch wenn der Anfang (in der chinesischen Kulturrevolution) eher nicht auf eine Science Fiction Geschichte hindeutet.
Enttäuschend war aus meiner Sicht, dass man in den letzten fünf Minuten die Geschichte kippte, die Trisolarier zu einer technischen (mindestens elfdimensionalen) Superrasse machte, die schon längst ihre protonengrosses Agenten auf der Erde hatte, mittels derer alle menschliche Forschung unmöglich gemacht werden kann. Der Abschluss ist - im Vergleich zum gesamten Hörspiel - einfach zu billig. Ob es dem Roman entspricht, oder aus der Hörspielbearbeitung resultiert, entzieht sich meiner Kenntnis. Eine elfdimensional operierende Kultur hätte das 3 Sonnen-Problem auf andere Weise lösen können.
YaGru
Daten zu Cixin Liu:geboren: 23.06.1963
Vita: Liu Cixin (* 23. Juni 1963, Yangquan, Shanxi, China) ist ein chinesischer Science-Fiction-Autor. Liu ist neunfacher Galaxy-Award-Preisträger (Chinas am höchsten angesehener Science-Fiction-Preis) sowie Gewinner des Xingyun Award. Lius Werk wird als Hard Science Fiction angesehen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.12.2017
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 21
Titel: Die Invasion der Inversen
Autor: Matthias Schamp
produziert in: 2009
produziert von: RBB
Laufzeit: 27 Minuten
Genre: Science Fiction
Regie: Jörg Schlüter
Inhalt: In einer paranoiden Welt tobt ein absurder Krieg. Es gibt keine Frontverläufe. Freund und Feind sind im Grunde ununterscheidbar. Niemandem darf man trauen – nicht mal sich selbst. Alle Mächte operieren verdeckt auf demselben Terrain. Schläfer, Tarn-Existenzen, Doppel- und Dreifachagenten haben sich unter die normale Bevölkerung gemischt. Noch tückischer sind die sogenannten Inversen“ – feindliche Agenten, die sich direkt im Unterbewusstsein einnisten, um von dort aus die Kontrolle zu übernehmen.

Ein satirisches Szenario, das verdammt nah dran ist an den Konfliktherden unserer Welt. Vielleicht kann der grassierende Wahnsinn ja mit Humor noch aufgehalten werden.
Sprecher:Renata Borowczak (Renka)
Johanna Rubinroth (Aska)
ergänzender Hinweis: Das Manuskript zu diesem Hörspiel wurde von der Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen gefördert.
Daten zu Matthias Schamp:geboren: 1964
Vita: Matthias Schamp, geboren 1964, lebt als freier Autor und Konzeptkünstler in Bochum und Essen. Für seine Ausstellungen, Performances und literarischen Texte erhielt er mehrfach Auszeichnungen. "Der Aufstand in den Sinnscheiße-Bergwerken" war sein erstes Hörspiel.
Hompepage o.ä.: http://www.der-schamp.de/
Erstsendung: 12.10.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 21
Titel: Die streng geheime Geisterschule
Autor: Toby Ibbotson
Eva Ibbotson
produziert in: 1960
produziert von: BR
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Bearbeitung: Angeli Backhausen
Komponist: Walter Popper
Inhalt: Ein zweiteiliges Hörspiel von Toby Ibbotson nach einer Idee von Eva Ibbotson.

Fredegonda, Goneril und Drusilla sind Großhexen und damit weitaus mächtiger als normale Hexen. In ihrer streng geheimen Geisterschule wollen die drei Damen den Geistern von heute die hohe Kunst des Spukens wieder nahebringen. Mit Hilfe neuester Spukmethoden sollen ihre Schüler endlich wieder Angst und Schrecken in der Menschenwelt verbreiten. Leider sind die Anwärter ihrer Schule, darunter der Müffelnde Druide und die Banshee Vera, selbt von Ängsten geplagt. Als dann auch noch der kleine Geisterjunge Percy während eines Ausflugs in der Menschenwelt verloren geht, sind die Spukgestalten ganz außer sich. Doch Hilfe naht von den Menschenkindern Daniel und Charlotte …
Seit Jahren ist niemand mehr zu Tode erschreckt worden! Daher gründen die drei Großhexen Fredegonda, Drusilla und Goneril die Geisterschule Mountwood Castle statt ihren Ruhestand zu genießen. Aber die "Spuktheorie" beschäftigt den müffelnden Druiden, Angus Crowe mit seinem Zweiklingenschwert Doris oder Kylie, die Waldelfe weniger als das Verschwinden von dem kleinen Geist Percy! Der taucht in der Markham Street bei Daniel und Charlotte auf - weit weg von der Schule. Und in der Menschenwelt lauern noch ungeahnte Dämonen ...
Ein gruseliges Hörspiel in zwei Teilen zwischen Geister- und Menschenwelt, Spuktheorie und Praxis.
Sprecher:Fritz Wilm Wallenborn (1. Sprecher)
Ernst Seiltgen (2. Sprecher)
Karl-Heinz Schroth (Dickie Dick Dickens)
Ursula Kube (Effie Marconi)
Erik Jelde (Opa Crackle)
Richard Kley (Bonco)
Fritz Straßner (Arrastate Ramorro)
Fritz Rasp (Don Pepito)
Fritz Korn (Leutnant Fernando Fernandez)
Karl Huemer (Wachtmeister Pedro)
Hans Nielsen (Oberst Barbarus Caradossa)
Norbert Gastell (Corporal)
Ulrich Bernsdorf (Meldegänger)
Siden Sindelar (Radiosprecher)
Angelika Laumer (Bella Cora del Hortini)
ergänzender Hinweis: Dieses Hörspiel wurde am 10.11.2017 von Der Audio Verlag (DAV) auf CD veröffentlicht.
Daten zu Eva Ibbotson:geboren: 25.01.1925
gestorben: 20.10.2010
Vita: Eva Ibbotson, geboren in Wien, lebt seit 1933 in England. Kinderbücher von Eva Ibbotson sind weltweit beliebt. In Deutschland erschien zuletzt "Das Geheimnis von Bahnsteig 13".
Eva Ibbotson (* 25. Januar 1925 als Maria Charlotte Michelle Wiesner in Wien; † 20. Oktober 2010 in Newcastle upon Tyne, England) war eine britische Schriftstellerin.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 14.10.2017
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 21
Vorige/nächste Ausstrahlung:03.02.2019 um 17:04 bei SR 2  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Diensterklärung
Autor: Chris Ohnemus
produziert in: 2010
produziert von: NDR
Laufzeit: 57 Minuten
Genre: Flucht und Migration
Regie: Martin Zylka
Inhalt: Sie, Ende 40, kann sich den Fernsehbildern nicht entziehen: Aufnahmen von Menschen auf gefährlich überfüllten Schlauchbooten, irgendwo im Mittelmeer, von erschöpften Menschen an Zäunen, von Menschen auf der Flucht. Also beschließt sie zu helfen, und zwar nicht nur mit Sach- und Geldspenden, sondern sie spendet ein besonders kostbares Gut: Zeit. Zeit, die sie sonst mit Familie und Freunden verbracht hat, mit Musikhören und Erholung von der Arbeit. Immer öfter betreut sie, wie so viele andere, stattdessen jetzt Flüchtlinge. Doch ihr Dienst an der Gemeinschaft fordert einen hohen Tribut. Ein scharfer, dennoch sehr menschlicher Blick auf unsere Wirklichkeit zeichnet auch dieses neue Hörspiel von Chris Ohnemus aus. Ihre Wahrnehmungen hat sie künstlerisch verdichtet, dadurch bereichert sie das zu oft nur in schwarz-weiß gehaltene Bild von Flüchtlingen und Helfern um notwendige, lebendige und manchmal unbequeme Grautöne.
Sprecher:Clarissa: Krista Posch
Aleppo: Dietrich Hollinderbäumer
Schwester Elena: Astrid Meyerfeldt
Daten zu Chris Ohnemus:geboren: 1964
Vita: Chris Ohnemus, 1964 geboren, Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft u. Philosophie, Theater-Dramaturgin. Heute Autorin in Berlin: Drehbücher, Übersetzungen, Hörspiele u. Theaterstücke, u.a. „Mein Liebling bist Du. Ein Schreckensfetzen“ (UA im SST, von DKultur u. SR realisiert, Hörspiel des Monats 2/98). Für den SR schrieb sie: „Sicher ist sicher“ (06), „Wer’s glaubt, wird selig“ (09, mit RB, zweiter Platz beim ARD Online-Award) und „Rette sich, wer kann“ (11, mit RB), außerdem: „Ein Zeichen von Großzügigkeit“ (mit RB/WDR 13).
Erstsendung: 22.10.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Saarländischer Rundfunk
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 21
Titel: Europas längster Sommer
Autor: Margareth Obexer
produziert in: 1969
produziert von: SR
Laufzeit: 43 Minuten
Genre: Flucht und Migration
Regie: Gerrit Booms
Dramaturgie: Isabel Platthaus
Inhalt: Wann ist ein Ausländer ein „echter“ Ausländer? Wie hochdeutsch muss Sprache sein, um ein Muttersprachler zu sein? Kann man Freizügigkeit bescheinigen? Und wo ist dieses freie Land, das den schönen Namen Europa trägt?

Eine junge Frau sitzt im Zug aus ihrer Heimat Südtirol nach Berlin, wo sie ihre deutsche Einbürgerungsurkunde in Empfang nehmen wird. Erinnerungen an die Stationen einer Einwanderung – in ein neues Land und in die eigene Sprache, in ein selbstgewähltes Leben und eine europäische Idee. Kurz vor dem Brenner steigen sechs junge Männer zu. Sie könnten auf dem Weg zum Fußball sein. Oder zum Shopping. Sie sind es nicht.

Was trennt diejenigen, die es nach Europa zieht, von denjenigen, die innerhalb Europas migrieren? Was ist all jenen gemeinsam, die einmal gegangen sind und seither versuchen, anzukommen?

Maxi Obexer stellt in ihrem Hörspielessay grundlegende Fragen zu Identität und Zugehörigkeit, zu Grenzen und Grenzüberschreitungen, zum Auswandern und Einwandern. Und antwortet mit ihrem eigenen Leben.
Sprecher:Edith Heerdegen
Eva Köhrer
Brigitte Dryander
ergänzender Hinweis: Technische Realisation: Rike Wiebelitz und Steffen Jahn
Daten zu Margareth Obexer:geboren: 1970
Vita: Maxi Obexer wurde in Brixen, Südtirol, Italien geboren. Sie ist Autorin von Theaterstücken, Hörspielen. Erzählungen und Essays. 2011 erschien ihr erster Roman "Wenn gefährliche Hunde lachen". Sie lebt in Berlin und in Südtirol.
Hompepage o.ä.: http://www.m-obexer.de/index.htm
Erstsendung: 25.06.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 21
Titel: Fuck You, Mon Amour
Autor: Martin Becker
produziert in: 2005
produziert von: Eigenproduktion; La Muse en circuit
Laufzeit: 46 Minuten
Regie: Martin Becker
Komponist: Alessandro Bosetti
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: Sie liebt ihn. Er liebt sie. Blablabla. Ein Paar, irgendwie jung und irgendwie erfolgreich. Sie treffen sich, sie verlieben sich, sie verlieren sich aneinander. Und doch geht es nicht. Was auch immer sie probieren, tun oder unterlassen, es hilft ja doch nichts. Also zieht man wieder auseinander. Also begibt man sich auf verschiedene Kontinente. Also ist man nicht mehr zusammen. Aber was, wenn die Liebe nicht weggeht? Wenn da dieses böse Ding bleibt, dieser alles auffressende Liebeskummer, bei dem so gar nichts und niemand mehr helfen kann? Ein Versuch, den Liebeskummer zu verstehen. Mit Fiktion und Wirklichkeit - fiktive Story, echte Traumata. Mit verzweifelten Liebeserklärungen, unfähigen Paartherapeuten und Affären ohne Sinn. Fuck you? Ja, aber nur, weil ich dich liebe.
Daten zu Martin Becker:geboren: 1982
Vita: Martin Becker, geboren 1982 im Sauerland, hat am Literaturinstitut Leipzig studiert und lebt heute in Berlin. 2007 erschien sein erstes Buch mit dem Titel "Ein schönes Leben".
Erstsendung: 13.12.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Deutschlandfunk
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 21
Titel: Glasmuschelmusik
Autor: Peter Steinbach
produziert in: 1980
produziert von: BR
Laufzeit: 97 Minuten
Regie: Claudia Johanna Leist
Inhalt: Am Strand einer türkischen Insel treffen Grete und Maja aufeinander. Grete lebt dort, alt und erblindet, ohne Wasserleitung und Strom, Maja ist das Kind eines modernen Techno-Komponisten. Es gibt wenig, was die beiden verbindet – sie sind Deutsche. Die alte Frau und das Kind freunden sich an. Nach und nach erzählt Grete über ihre Vergangenheit in Nazi-Deutschland. Ihr Stiefvater Josef Nadelmann hatte bei den Berliner Philharmonikern unter Wilhelm Furtwängler gespielt, bis er als Jude das Orchester hatte verlassen müssen. Grete konnte sein Cello retten und spielt oft darauf. Sie lebt in der Musik und mag dem Kind nicht alle ihre Geheimnisse anvertrauen.
Sprecher:Heinz Drache
Erich Hallhuber
Eva-Maria Meineke
Günther Sauer
Lilian Westphal
Daten zu Peter Steinbach:geboren: 10.12.1938
Vita: Peter Steinbach wurde in Leipzig geboren und wuchs in Sachsen auf. 1954 erfolgte die Übersiedelung in die Bundesrepublik Deutschland. Er arbeitete in den verschiedensten Berufen, vom Seemann bis zum Taxifahrer, bevor er um 1975 zu schreiben begann. Steinbach verfasste mehr als 30 Hörspiele und wurde u. a. mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet. Großen Erfolg hatte er auch als Film- und Fernsehautor: für Drehbücher von Heimat (1984), geschrieben gemeinsam mit Edgar Reitz, erhielt er 1985 den Adolf-Grimme-Preis in Gold. Bekannt geworden ist Peter Steinbach außerdem für die Bücher zu Joseph Vilsmaiers Kino-Adaption Herbstmilch (1988) und den Fernsehfilm Nächste Woche ist Frieden (1995).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 26.06.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 21
Titel: Hammerstein oder Der Eigensinn
Autor: Hans Magnus Enzensberger
produziert in: 1999
produziert von: WDR
Laufzeit: 58 Minuten
Genre: Biographie
Regie: Christiane Ohaus
Komponist: Jochen Scheffter
Inhalt: "Ich bin kein 'Held' du irrst dich in mir. Ich stehe meinen Mann, wenn's Not tut. Ich drängle mich nicht zum Rad der Geschichte wie ihr! Dazu bin ich zu faul." Kurt von Hammerstein-Equord, General der Reichswehr, war weder Held, noch Mitläufer. Hans Magnus Enzensberger erzählt von dem Leben eines eigensinnigen Charakters und der Geschichte seiner Familie. Aus altem westfälischen Adel stammend, passte Kurt von Hammerstein so gar nicht in das Klischee einer von Standesdünkel und Engstirnigkeit geprägten militärischen Kaste. Freunde wie der letzte Reichskanzler der Weimarer Republik, Schleicher, beschreiben ihn als nüchtern, klug und genial einerseits, aber auch als lässig und stinkfaul. Er war weder autoritäts- und obrigkeitsversessen, noch teilte er die in seinen Kreisen weit verbreitete antiparlamentarische Grundhaltung. 1933 änderte sich sein Leben jedoch grundsätzlich: Adolf Hitler enthüllte in einem Gespräch mit dem General seine Weltkriegspläne Hammerstein entschied sich gegen einen Militärputsch und quittierte seinen Dienst. Es waren erst seine Töchter und Söhne, die aktiv wurden. Zunächst im kommunistischen Untergrund. Und dann am 20. Juli 1944.
Sprecher:
offen
Ulrich Wildgruber (Philipp)
Felix von Manteuffel (Thomas)
Drago Ragutin (Adam Ross)
Denis Grabosch (Werbesprecher)
Peter Fricke (Prof. Grosmann)
Hans-Georg Panczak (Interviewer)
Ingo Hülsmann (Wandler)
Peter Bammler (Clark Morrison)
Helmut Stange (Charles Kennedy)
Lars Wellings (Reporter "Philip")
Anna Barbara Kurek (Ansagerin)
Daten zu Hans Magnus Enzensberger:geboren: 11.11.1929
Vita: Hans Magnus Enzensberger, geboren 1929 in Kaufbeuren, lebt in München und ist einer der wichtigsten deutschen Dichter und Schriftsteller. Er studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in Erlangen, Freiburg im Breisgau, Hamburg und an der Sorbonne in Paris, war Redakteur beim Süddeutschen Rundfunk und lange Jahre Herausgeber der Zeitschrift "Kursbuch" und der Buchreihe "Die andere Bibliothek". Er veröffentlichte zahlreiche Essays, Aufsätze, Gedichte, Erzählungen, Romane, Hörspiele sowie Theaterstücke und erhielt viele Preise und Auszeichnungen, u.a. den Georg-Büchner-Preis (1963), den Heinrich-Böll-Preis (1985), den Heinrich-Heine-Preis (1998), den Medienpreis 2006 von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 21
Titel: Manifest 49 - Draußen unter freiem Himmel
Autor: Michaela Falkner
produziert in: 1931
Regie: Hannah Georgi
Dramaturgie: Isabel Platthaus
Inhalt: Die Welt gerät aus den Fugen, aber niemand will es wahrhaben. Ida und Ivan sind die einzigen, die verzweifelt versuchen, etwas zu retten - und sei es nur, die Erinnerung an das, was gewesen ist. Doch die Erinnerung, die Ida in sich trägt, ist selbst zerstörerisch.

Schwere Stürme ziehen über Nordeuropa, es ist unerträglich heiß. Menschen drängen ins Landesinnere. Bürgerkrieg droht. Ida will unbedingt nach draußen, aber Ivan lässt sie nicht hinaus. Denn noch gefährlicher als die Welt da draußen ist die Vergangenheit, die Ida buchstäblich verkörpert. Sie wurde gefoltert, seelisch und körperlich gebrochen. Jetzt sucht sie verzweifelt etwas da draußen - Reste der Welt, wie sie sie kannte. Aber die Welt da draußen ist vor allem mit einem beschäftigt: Mit der Auslöschung all dessen, was gewesen ist, einem absoluten, rücksichtslosen Vergessen. Und Ida, ihr Anblick, ihr Wissen, stören die Menschen bei diesem Vergessen.
MusikerMomo Djender Mitarbeiterchor des WDR Maximilian Stössel (Chorleiter)
Daten zu Michaela Falkner:geboren: 1970
Vita: FALKNER, geboren 1970 als Michaela Falkner in Österreich, lebt als Schriftstellerin, Dramatikerin und Hörspielregisseurin in Wien und Algier. 2015 wurde mit sie dem ORFHörspielpreis der Kritik ausgezeichnet.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 05.12.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 21
Titel: Nachtexpress
Autor: Bodo Traber
produziert in: 1971
produziert von: SRF
Laufzeit: 101 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Petra Feldhoff
Komponist: Willy Bischof
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: Der Nachtexpress entgleist. Drei Überlebende klettern aus dem zerschmetterten Speisewagen: Ein junger Investment-Banker, ein reicher Großbürger und eine hohe Beamtin. Alle anderen Mitreisenden scheinen tot zu sein. Da keine Hilfe kommt, verlassen die drei die Unglücksstelle auf eigene Faust. Sie kommen zu einem einsamen Herrenhaus, dessen Bewohner sie offenbar schon erwartet haben. Das Zimmermädchen, der Hausmeister und das kleine Mädchen scheinen je einem der Gäste auf seltsame Art bekannt, so als sei man ihnen bereits zuvor begegnet. Nach und nach erinnert sich jeder der drei Besucher an einen Traum, in dem er die ihm bekannte Person auf brutale Art ermordet hat … Horror-Autor Bodo Traber mit einer Hommage an gleich zwei Klassiker des Grauens: an die legendäre „Tales from the Crypt“-Serie des US-TV-Senders HBO und an Günter Eichs berühmten Hörspiel-Zyklus „Träume“.
Sprecher:Der gute Gott: Hanns Ernst Jäger
Der Richter: Alfons Hoffmann
Jan: Rainer zur Linde
Jennifer: Gudrun Herms
Eichhörnchen Billy: Otwin Kühlhorn
Eichhörnchen Franki: Susi Aeberhard
Gerichtsdiener: Paul Felix Binz
Zigeunerin: Ursula Streuli
Bettler: Hans-Günther Müller
Eine Frau: Katharina Fritz
Portier: Wolfgang Rottsieper
Liftboy: Christoph Gaugler
Zeitungsverkäufer: Karlheinz Heidecker
Ein Polizist: Günter Gube
Zwei Kinder: Brigitte Löw
Zwei Kinder: Aljan Hoffmann
Ein Barmann: Ortwin Speer
Stimmen: Angela Matusch
Stimmen: Gertrud Rudolph
Stimmen: Amido Hoffmann
Stimmen: Jürgen Sidow
Stimmen: Dieter Witting
Daten zu Bodo Traber:geboren: 1965
Vita: Bodo Traber, geboren 1965, arbeitet als Synchron- und Drehbuchautor und hat deutsche Dialoge für diverse Filme und TV-Serien geschrieben. Für Eins Live schrieb er das Science-Fiction-Hörspiel "Mühlheimers Experiment". Er ist außerdem freier Journalist und Kritiker, Dokumentarfilmer und Co-Herausgeber eines Lexikons zum Thema "Abenteuerfilm".
Erstsendung: 16.06.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 21
Titel: Rot
Autor: Uwe Timm
produziert in: 1979
produziert von: SWF
Laufzeit: 52 Minuten
Regie: Christiane Ohaus
Bearbeitung: Hilke Veth
Inhalt: Der Jazzkritiker und Beerdigungsredner Thomas Linde, 54 Jahre alt, befreundet mit einer 21 Jahre jüngeren Lichtkünstlerin, sollte eine Trauerrede auf Aschenberger, einen EX-Genossen aus den 68er Jahren schreiben. Doch jetzt ist er - ganz banal - Opfer eines Verkehrsunfalls geworden, weil er bei Rot über die Ampel ging. Die Farbe der Revolution und der Liebe, die sein Leben bestimmt hat, wird sein Verhängnis. Im Augenblick des Todes, als sich sein Geist aus seinem Körper löst, verdichten sich seine Erinnerungen: Erinnerungen an die eigene Geschichte und die seiner Generation, an ihre Hoffnungen auf Revolution und die Erfahrung von Resignation und Scheitern, an die Liebe und an den Tod, dem er auf vielen Beerdigungen Ehre zollte. Erinnerungen als Flow im Kopf, wie der Jazz, den er liebt und über den der Kritiken schreibt. Dabei wird die ungehaltene Rede auf den Ex-Genossen zugleich die eigene Grabrede und eine Hymne auf das Leben, mit Pathos, komisch und seltsam heiter erzählt.
Sprecher:
offen
Hans-Gerd Kübel
Margarete Salbach
Alfred Querbach
Horst Beilke
Christine Davis
Hans Willig
Robert Rathke
Martin Hirthe
Rolf Schult
Dorothee Boschen
Herbert Cresnik
Eberhard Wechselberg
Daten zu Uwe Timm:geboren: 30.03.1940
Vita: Uwe Timm, 1940 in Hamburg geboren, holte nach einer Kürschnerlehre sein Abitur nach und studierte Philosophie und Germanistik in München und Paris (Abschluss: Promotion). Seit 1971 arbeitet er freiberuflich als Schriftsteller, veröffentlichte ein vielseitiges Werk mit Romanen, Erzählungen, Essays, Kinder-und Jugendbüchern und Lyrik. Viele Auszeichnungen und Preise. Für Rot erhielt er den italienischen "Premio Napoli" als erster deutscher Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 04.10.2009
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 21
Titel: Seerauch
Autor: Mischa Zickler
produziert in: 1975
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 36 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Petra Feldhoff
Komponist: Wolfgang Preißler
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: Sie nennen sich "PSI-Kader" - Privacy, Security, Intelligence - und sehen sich als eine Mischung aus Wikileaks, Chaos Computer Club und Bürgerrechtsbewegung. Doch, als die fünf Deutschen ein Video ins Internet stellen, lösen sie Ungeahntes aus.

Denn die Bilder von angeblich in Afghanistan folternden Bundeswehrsoldaten lassen das offizielle Deutschland zurückschlagen. Auf der Flucht vor der Polizei wird ein Mitglied des PSI-Kaders erschossen, während sich die anderen über den Bodensee nach Österreich retten und um Asyl bitten.

Die Folge ist eine schwere Krise zwischen den beiden Ländern, die sogar militärisch zu werden droht. Als immer mehr Leute sterben, deckt die österreichische Geheimdienstchefin gemeinsam mit dem deutschen Verfassungsschutz eine Verschwörung auf, die bis in höchste Berliner Regierungskreise reicht.
MusikerEnrico Delamboye (Dirigent)
Erstsendung: 18.05.2017
Datenquelle(n): dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 21
Titel: Sherlock Holmes und das Geheimnis des weißen Bandes
Autor: Anthony Horowitz
produziert in: 1997
produziert von: HR
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Krimi; Historisch
Regie: Bastian Pastewka
Bearbeitung: Bastian Pastewka
Dramaturgie: Georg Bühren
Übersetzer: Lutz W. Wolf
Inhalt: Dr. Watson, Holmes‘ getreuer Begleiter und Erzähler seiner Fälle, hat diese ebenso spannende wie erschütternde Episode bis ins hohe Alter verschwiegen – nicht ohne Grund, denn die Ereignisse brachten den großen Detektiv seinerzeit in arge Bedrängnis: Sherlock Holmes selbst wurde des Mordes angeklagt. Was sich bald als große Verschwörung entpuppt, beginnt an einem kalten Novembertag des Jahres 1890 in Sherlock Holmes‘ Wohnung in der Londoner Bakerstreet 221b. Ein elegant gekleideter Herr bittet den Detektiv um Hilfe: Er fühlt sich von einem Mann verfolgt, den er als den einzigen Überlebenden einer amerikanischen Verbrecherbande erkennt, die mit seiner Hilfe in Boston zerschlagen wurde. Ist der Mann ihm über den Atlantik gefolgt, um sich zu rächen? Trotz seiner legendären Methoden kann Sherlock Holmes im winterlichen London zunächst keine eindeutige Spur finden. Nur ein weißes Band am Handgelenk eines ermordeten Straßenjungen scheint in die richtige Richtung zu führen.

Erstmals seit dem Tod von Sir Arthur Conan Doyle ist ein neuer Roman um den genialsten Detektiv aller Zeiten entstanden, aus der Feder des internationalen Bestsellerautors Anthony Horowitz. Die Bearbeitung und Regie hat erneut Bastian Pastewka übernommen. Es ist seine zweite Hörspiel-Arbeit nach "Der Hund der Baskervilles" (WDR 2014).
Sprecher:John Berger
Bernt Hahn
Tom Stromberg
Mel Kutbay
MusikerHenrik Albrecht WDR Funkhausorchester Enrico Delamboye (Dirigent) Thaddäus Kantner (Gesang)
ergänzender Hinweis: Anthony Horowitz (* 5. April 1956 in Stanmore, Middlesex) ist ein englischer Schriftsteller und Drehbuchautor. Er wurde von den Erben Arthur Conan Doyles offiziell beauftragt einen neuen Sherlock-Holmes-Roman zu schreiben. 2011 erschien dann der Roman "Das Geheimnis des weißen Bandes" (Originaltitel: "The House of Silk"). Es handelt sich bei diesem Roman um die erste von den Erben Arthur Conan Doyles autorisierte Geschichte um Sherlock Holmes. In Deutschland erschien er erstmals im Dezember 2011 im Insel Verlag.

Die Hörspielvertonung wurde am 10.02.2017 von GoyaLit (Jumbo Neue Medien & Verlag GmbH, Hamburg) auf 3 CDs veröffentlicht.
Erstsendung: 21.12.2016
Datenquelle(n): dra
dra
dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 21
Titel: Tod auf dem Friedhof
Autor: Lothar Schöne
produziert in: 2003
produziert von: RB; Gottfried von Einem
Genre: Krimi
Regie: Angeli Backhausen
Dramaturgie: Thomas Leutzbach
Inhalt: Ermittlungen im Bankenmilieu

Ein mysteriöser Leichenfund führt die Ermittler auf die Spur des Geldes und des Geistes.
Ein Toter auf einem Friedhof ist eigentlich nichts Ungewöhnliches. Aber wenn er an einen Grabstein gelehnt ist und eines unnatürlichen Todes gestorben zu sein scheint, wird es dann doch ein Fall für die Polizei. Und bald schon stoßen die Ermittler auf Spuren im Umfeld einer großen Bank. Aber was hat es zu bedeuten, dass der Tote auf dem Grab eines Pfarrers gefunden wurde?
Sprecher:Klaus Bednarz
ergänzender Hinweis: Technische Realisierung: Mechthild Austermann; Werner Jäger
Daten zu Lothar Schöne:geboren: 1949
Vita: Lothar Schöne, geboren 1949, studierte nach einer Banklehre Germanistik, Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre und promovierte später mit einer Arbeit über das Theater der Weimarer Republik. Seit den 1980er-Jahren schreibt er, vor allem Theaterstücke und Romane, für die er zahlreiche Auszeichnungen erhielt.
Erstsendung: 23.11.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,6305 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (18.01.2019)  (19.01.2019)  (20.01.2019)  (21.01.2019)  (22.01.2019)  (23.01.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1547704564
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.605.893
Top