• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.028 Einträge, sowie 1.776 Audiopool-Links und 440 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 483 (483/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 9
Kriterien: Sprecher entspricht 'Fritz Zaugg'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:

Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney
Autor: Roger Graf
produziert in: 1993
produziert von: SRF
Laufzeit: 21 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Roger Graf
Inhalt: In Maloneys Büro erscheint ein Mann, der behauptet seine Frau tot an deren Arbeitsplatz aufgefunden zu haben. Er befürchtet nun wie Doktor Kimble von der Polizei gejagt zu werden und bittet Maloney, die Spuren die er verursacht hat zu entfernen.
Sprecher:
offen
Philip Maloney: Michael Schacht
Arzt: Jodoc Seidel
Frau Wolf: Alice Brüngger
Herr Kunz: Ueli Beck
Herr Girod: Fritz Zaugg
Polizistin: Monika Schärer
Erzähler: Peter Schneider
Daten zu Roger Graf:geboren: 27.11.1958
Vita: Roger Graf (* 27. November 1958 in Zürich) ist ein Schweizer Schriftsteller. Er ist vor allem als Autor für das Kriminalhörspiel Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney bekannt.
Hompepage o.ä.: http://www.rogergraf.ch/
Erstsendung: 1993
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Jürg Brändli
produziert in: 2004
produziert von: SRF
Laufzeit: 90 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Fritz Zaugg
Bearbeitung: Fritz Zaugg
Komponist: Thomas Dobler
Inhalt: Seit gut zehn Jahren taucht er wiederholt im DRS-Aether auf und ist zur Kultfigur geworden: Franz Musil alias Ueli Jäggi, Privatdetektiv, der sich mit grenzenlosem Draufgängertum immer wieder in dubiosen Kriminalfällen verheddert - und damit beim Hörpublikum Begeisterung auslöst.

Nun ist mit «Blitz, blank & tot» der vierte Fall sendebereit. Und wieder wird der ungestüme Zürcher Privatdetektiv in eine Geschichte verwickelt, die ihm keine ruhige Minute mehr lässt. Nicht nur eine Serie von rätselhaften Todesfällen in Altersheimen raubt ihm den Schlaf, auch privat ist es aus mit der Ruhe. Vor allem seit Flavia, die deutsche Schäferhündin, die Einzimmerbürowohnung an der Schipfe mit Musil teilt. Wie soll man sich als Privatdetektiv, gestresst von Freundin, Hündin und einer jungen Frau, die plötzlich auch noch in der Wohnung sitzt, auf einen brisanten Fall konzentrieren können? Den gilt es aber zu lösen, trotz Knatsch mit Frauen und Hunden. Ein Glück nur, dass Musil ein ausgekochter Profi ist, der das Wort «unlösbar» nicht kennt. Wenn da nur nicht Polizeileutnant Linder alias Mathias Gnädinger wäre, der dem Hobbyschnüffler Musil einmal mehr das Leben schwer macht.
Sprecher:Ueli Jäggi (Franz Musil, Privatdetektiv)
Mathias Gnädinger (Linder, Polizeileutnant)
Barbara Sauser (Francesca Rossi)
Peter Brogle (Metzler)
Albert Freuler (Landolt)
Reto Ott (Polizist 1 (Hofmann), Kumpel 1)
Geri Dillier (Polizist 2 / Kumpel 2)
Hanspeter Müller-Drossaart (Fankhauser)
Karin Berri (Sekretärin)
Peter Steiner (Harry / Taxichauffeur)
Doris Strütt (Frau Uecker)
Ursina Hartmann (Frau Bezzola)
Fritz Zaugg (Berufsberater / Beamter VBS)
Fabienne Hadorn (Nadja)
Ruth Gundacker (Schwester Adelheid)
Arthur Bowler (Durisch)
Doris Raschle (Frau Rapold)
Margret Nonhoff (Frau Althammer)
Daten zu Jürg Brändli:geboren: 16.11.1971
Vita: Jürg Brändli (* 16. November 1971 in Wald) ist ein Schweizer Schriftsteller, Drehbuchautor und Journalist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Franz Hohler
Jürg Schubiger
produziert in: 2000
produziert von: SRF
Laufzeit: 37 Minuten
Regie: Barbara Schlumpf
Komponist: Gudrun Gut
Inhalt: Eine tragisch-komische Hörspiel-Komödie nach dem Hin- und Her-Prinzip: Zwei befreundete Schriftsteller jonglieren im Wechsel mit Einfällen, werfen sich die Bälle zu und spinnen sich so gemeinsam eine absurd-komische Geschichte zurecht.

Ein Mann, Französischlehrer, hört auf einem Fussgängerstreifen ein Weltorchester. Diese innere Stimme, ein gewaltiger Ton, wirkt wie eine Offenbarung auf ihn. Vom gehörten Unerhörten in Beschlag genommen stösst der Mann mit einer fremden Frau zusammen und löst damit eine Kette von Begegnungen und weiteren Zusammenstössen aus. Sein unendlicher Drang, diesen Ton am selben Ort nochmals zu erfahren, wird ihm zum Verhängnis.

Die Autoren Hohler und Schubiger werfen sich über Telefon und Fax lustvoll Ideenbälle zu. Der Schreibprozess als Teamarbeit wird augenzwinkernd zum Thema gemacht.
Sprecher:Franz Hohler
Jürg Schubiger
Hanspeter Müller-Drossaart (Mann)
Katharina von Bock (Frau Schweizer)
Ludwig Boettger (Dr. Schweizer)
Alfred Pfeifer (Sergio Battista)
Bettina Stucky (Karin Battista)
Barbara Falter (Frau Lehnherr)
Fritz Zaugg (Autofahrer)
MusikerJonas C. Haefeli Christoph Stiefel
ergänzender Hinweis: Tontechnik: Fabian Lehmann
Daten zu Franz Hohler:geboren: 01.03.1943
Vita: Franz Hohler (* 1. März 1943 in Biel) ist ein Schweizer Schriftsteller, Kabarettist und Liedermacher.
Hompepage o.ä.: http://www.franzhohler.ch/
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 9
Titel:

Schreckmümpfeli
Autor: Christa Capaul
produziert in: 2010
produziert von: SRF
Laufzeit: 7 Minuten
Genre: Krimi; schweizerdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Margret Nonhoff
Inhalt: Gut, wenn man weiss, wie der Hase läuft, oder?
Sprecher:Trudi Roth (Urgrossmutter)
Jonas Rüegg (Urenkel Marco)
Fritz Zaugg (Enkel Beat)
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 9
Vorige/nächste Ausstrahlung:18.03.2019 um 14:06 bei SRF 1 (Folge 2 von 4)
25.03.2019 um 14:06 bei SRF 1 (Folge 3 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
01.04.2019 um 14:06 bei SRF 1 (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Hansjörg Schneider
produziert in: 2005
produziert von: SRF
Laufzeit: 200 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Reto Ott
Bearbeitung: Helmut Peschina
Komponist: Domenico Ferrari
Inhalt: Ein grauer Spätherbst in Basel. Kriminalkommissär Peter Hunkeler, temporär sitzengelassen von seiner Freundin, bearbeitet erfolglos den Mordfall an einer Prostituierten. Er tappt durch den Nebel, von Nachtbeiz zu Nachtbeiz, und stolpert dabei buchstäblich über die Leiche eines zweiten Mordopfers. Hardy Schirmer war ein Stromer und Hunkelers gelegentlicher Saufkumpan. Bald ist klar: zwischen beiden Fällen gibt es eine Verbindung. Beide Opfer wurden stranguliert, beiden wurde ein Ohrläppchen aufgeschlitzt. Doch noch bevor Hunkeler eine erste heisse Spur aufnehmen kann, verliert er zwei Zähne und wird vom Dienst suspendiert. Er verzieht sich ins Elsass und leckt seine Wunden. Aber dann ermittelt er weiter, auf eigene Faust und in seiner typisch intuitiven Art. Bis er unversehens mit einem düsteren Kapitel der jüngeren Schweizer Geschichte konfrontiert wird.



Für «Hunkeler macht Sachen» - seinen fünften Roman mit dem kantigen Kommissär als Hauptfigur - ist Hansjörg Schneider 2005 mit dem «Glauser» ausgezeichnet worden, dem wichtigsten Krimi-Preis im deutschsprachigen Raum. Und zum mittlerweile dritten Mal ist Hunkeler nun auf DRS 1 zu hören. Nach den szenischen Lesungen der Romane «Das Paar im Kahn» und «Tod einer Ärztin» dieses Mal in einem aufwändig produzierten Hörspiel in 4 Folgen mit über 40 Mitwirkenden.
Sprecher:Peter Kner (Erzähler)
Ueli Jäggi (Peter Hunkeler, Kriminalkommissär)
Daniel Rohr (Notarzt)
Martin Hug (Hauser, Sensationsreporter)
Eva Scheurer (Hermine Mauch, Apothekerin)
Ernst Sigrist (Detektivwachtmeister Madörin)
Raphael Clamer (Korporal Lüdi)
Fritz Zaugg (Haller)
Kolumbina Müntener-Vujanovic (Milena, Bedienung im Milchhüsli)
Zdenko Jelcic (Skender, albanischer Wirt des Billard-Centers)
Michael Schacht (Gerhard Laufenburger, Künstler)
Jodoc Seidel (Der kleine Cowboy)
Charlotte Schwab (Hedwig, Hunkelers Freundin)
Hanspeter Müller-Drossaart (Staatsanwalt Suter)
Daniel Kasztura (Dr. Ryhiner, Gerichtsarzt)
Roger Siffer (Dr. de Ville, Leiter der kriminaltechnischen Abteilung, Elsässer)
Fabienne Hadorn (Angel, Prostituierte)
Hans Schenker (Casali, Rotlicht-Unternehmer)
Siggi Schwientek (Alois Bachmann, Fischer am Morschwiller Weiher)
Huguette Dreikaus (Bäuerin, Hunkelers Nachbarin im Elsass)
Hansrudolf Twerenbold (Wachtmeister Hasenböhler, Kripo Basel-Land)
Urs Bihler (Füglistaller, Leiter der Kripo Basel-Land)
Geri Dillier (Kaelin, Aufseher im Untersuchungsgefängnis)
Helmut Vogel (Ismail Binaku, albanischer Unternehmer)
Franziska Kohlund (Frau Held, Pförtnerin im Waaghof)
Buddy Elias (Stallinger, Schauspieler)
Christian Hahn (Bardet, Chef des services techniques, Polizei Mulhouse)
Gusti Vonville (Bauer, Hunkelers Nachbar im Elsass)
Tiziana Jelmini (Luise)
Oscar Bingisser (Der bleiche Franz)
Michael Gempart (Richard, ehemaliger Fremdenlegionär)
Sebastian Krähenbühl (Der kleine Niggi)
Jean-Pierre Cornu (Garzoni)
Ferruccio Cainero (Vittorio, italienischer Diener im Hotel Römerbad)
Päivi Stalder (Verkäuferin in der Apotheke)
Huguette Dreikaus (Kellnerin im Piste du Rhin)
Daniel Rohr (Dr. Naef, Kardiologe)
Maria Thorgevsky (Frau Cuăduăraru)
Reto Ott (Polizist)
Julia Glaus (Verkäuferin in der Buchhandlung)
Albert Freuler (Fritz Riniker, ehemaliger Lehrer in Schinznach Dorf)
Klaus Knuth (Jakob Zulauf)
Walter Baumgartner (Gottlieb Hartmann)
Meret Hottinger (Frau Hebeisen, Mitarbeiterin Bundesarchiv Bern, Autorin)
Faton Topalli (Prenga Berisha, Albaner)
Julia Glaus (Dolly)
Leo Roos (Heinz Marti, Nachbar von Garzoni)
Daten zu Hansjörg Schneider:geboren: 1938
Vita: Hansjörg Schneider, geboren 1938 in Zofingen (Kanton Aargau), studierte in Basel Germanistik, Geschichte und Psychologie. Er promovierte bei Walter Muschg über den expressionistischen Lyriker Jakob van Hoddis. Er arbeitete als Lehrer und Journalist. 1968 ging er als Regieassistent und Schauspieler ans Baseler Theater. Seit 1972 ist er freischaffender Schriftsteller und veröffentlichte seitdem zahlreiche Theaterstücke und Romane.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Matthias Mala
produziert in: 1999
produziert von: SRF
Laufzeit: 35 Minuten
Regie: Walter Baumgartner
Komponist: Jochen Baldes
Inhalt: Nach "Taxi nach Elba" (1992) und <"Vatermörder" (1995) ist dies das dritte Hörspiel, das Schweizer Radio DRS von Matthias Mala produziert. Diesmal lässt sich der Münchner Autor von der germanischen Götterwelt inspirieren. Dort hatte der Riese Thiazi vergeblich versucht, der Göttin Iduna die goldenen Äpfel der ewigen Jugend zu rauben. Heute sind auch die Götter alt geworden. Oder haben sie sogar vergessen, wer sie einmal waren? Die alte Dame und der alte Herr, die sich auf der Fahrt ins Kurbad im Zug begegnen und eigenartigerweise Iduna und Thiazi heissen, scheinen sich in ururalten Zeiten schon einmal getroffen zu haben. Auf völlig menschliche Art, so wie es im heutigen Leben geschieht, verläuft die versuchte Verführung auch unter veränderten Umständen nicht gerade erfolgreich. Immerhin können auch Beziehungen zwischen älteren Leuten eine gewisse Zukunftshoffnung aufkeimen lassen.
Sprecher:
offen
IDUNA: Gisela Uhlen
THIAZI: Ingold Wildenauer
JUNGER MANN: Ingold Wildenauer
SCHAFFNER: Thomas Stuckenschmidt
LAUTSPRECHERSTIMME 1: Fritz Zaugg
LAUTSPRECHERSTIMME 2: Päivi Stalder
LAUTSPRECHERSTIMME 3: Charlotte Staehelin
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 9
Titel:

Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney
Autor: Roger Graf
produziert in: 2003
produziert von: SRF
Genre: Krimi
Regie: Roger Graf
Inhalt: Herr Boll hat sich auf dem Internet in einem Chatraum in eine Frau verliebt. Sie nennt sich Rotkäppchen, und möchte sich mit ihm im Wald treffen, an einem ganz bestimmten Tag, zu einer ganz bestimmten Zeit. Doch leider ist Boll verhindert und deshalb bittet er Maloney, den Termin für ihn wahrzunehmen. Maloney trifft im Wald auf seltsame Gestalten und auf Rotkäppchen, das ihm jedoch entwischt. Wenig später trifft er auf die Polizei und auf eine Leiche.
Sprecher:Michael Schacht (Philip Maloney)
Jodoc Seidel (Polizist)
Fritz Zaugg (Lukas Boll)
Ueli Beck (Karl Müller)
Sandra Moser (Dinah Glauser)
Philipp Stengele (Simon Oprecht)
Fabienne Hadorn (Jana Christen)
Peter Schneider (Erzähler)
Daten zu Roger Graf:geboren: 27.11.1958
Vita: Roger Graf (* 27. November 1958 in Zürich) ist ein Schweizer Schriftsteller. Er ist vor allem als Autor für das Kriminalhörspiel Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney bekannt.
Hompepage o.ä.: http://www.rogergraf.ch/
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Franz Hohler
produziert in: 2013
produziert von: SRF
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (schweizerdeutsch)
Regie: Margret Nonhoff
Bearbeitung: Margret Nonhoff
Komponist: Martin Bezzola
Inhalt: Ob auf der Bühne oder zwischen Buchdeckeln: Franz Hohler ist der geborene Erzähler. Parallel zu seiner Karriere als Kabarettist hat er auch immer literarische Texte publiziert. Viele davon sind kurz, knapp, prägnant. Zum 70. Geburtstag des Autors gibt es sie jetzt als Mini-Hörspiele zu entdecken.

Das handelnde Personal ist nicht von der üblichen Sorte: ein Schwamm, ein Stroh, ein Kurzschluss, eine Badewanne. Oder sogar eine oberschlaue Lawine - kurz «Schlawine» genannt. Auch Tiere verschiedenster Gattungen haben ihren Auftritt. Und hie und da blinzelt eine verzauberte Prinzessin um die Ecke. Franz Hohlers Reich ist das phantasievolle Fabulieren, und dennoch sind seine Geschichten ganz von dieser Welt, voller Witz und Hintersinn. Geschichten, die zum Schmunzeln bringen und zum Nachdenken anstiften. Seine kürzeste Geschichte besteht aus einem Satz, länger als 5 Seiten ist praktisch keine. Leichthändig wie kaum ein anderer beherrscht der Schriftsteller Hohler die kurze Form, das Spiel mit der Einfachheit, das doch so anspruchsvoll und komplex ist. Und er bereichert so die Welt mit seinen vertrackt-vergnüglichen Erzähl-Kunst-Stückchen, die Kindern wie Erwachsenen im Sinn bleiben wie sonst nur unsterbliche Melodien.

Zum 70. Geburtstag von Franz Hohler hat Margret Nonhoff eine Auswahl der Geschichten zusammengestellt und einige davon als Kurz-Hörspiele auf Dialekt bearbeitet.
Sprecher:Peter Fischli
Dinah Hinz
Peter Kner
Sonja Riesen
Jonas Rüegg
Päivi Stalder
Isabel Schaerer
Margret Nonhoff
Reto Ott
Fritz Zaugg
Lukas Holliger
Joschi Kühne
Elisabeth Stäheli
Daten zu Franz Hohler:geboren: 01.03.1943
Vita: Franz Hohler (* 1. März 1943 in Biel) ist ein Schweizer Schriftsteller, Kabarettist und Liedermacher.
Hompepage o.ä.: http://www.franzhohler.ch/
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Herbert Rosendorfer
produziert in: 1980
produziert von: SRF
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Humor
Regie: Fritz Zaugg
Buschi Luginbühl
Bearbeitung: Fritz Zaugg; Buschi Luginbühl
Inhalt: In seinen «Vorstadtminiaturen», einer Reihe mit Einaktern, treibt der ehemalige Münchner Amtsrichter Herbert Rosendorfer seinen hintersinnigen Humor auf die Spitze.

Die mit Aberwitz gespickten Dialoge handeln von Alltäglichem und kippen plötzlich ins Groteske, grosse Träume von kleinen Leuten geraten ins Stocken oder erleiden gründlich Schiffbruch. So auch in den drei Einaktern «Die Anzeige», «Vor dem Schaufenster» und «Die Beerdigung».
Sprecher:Ueli Jäggi (Die Anzeige)
Alfred Freuler (Die Anzeige)
Heidi Diggelmann (Die Anzeige)
Walo Lüönd (Vor dem Schaufenster)
Fred Tanner (Vor dem Schaufenster)
Fritz Zaugg (Vor dem Schaufenster)
Mathias Gnädinger (Die Beerdigung)
Renate Steiger (Die Beerdigung)
Daten zu Herbert Rosendorfer:geboren: 19.02.1934
gestorben: 20.09.2012
Vita: Herbert Rosendorfer (* 19. Februar 1934 in Bozen; † 20. September 2012 ebenda) war ein deutscher Jurist, Schriftsteller und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,4069 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.03.2019)  (20.03.2019)  (21.03.2019)  (22.03.2019)  (23.03.2019)  (24.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1552938134
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.672.178
Top