• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.282 Einträge, sowie 1.820 Audiopool-Links und 408 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 1.356 (1.356/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
nächsterTreffer 1 von insgesamt 10
Kriterien: Sprecher entspricht 'Frauke Vetter'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Helmut Mittermaier
produziert in: 2009
produziert von: SWR
Laufzeit: 25 Minuten
Regie: Helmut Mittermaier
Inhalt: Vier Menschen haben sich gegenseitig Nachrichten auf ihren Anrufbeantwortern hinterlassen. Ganz unbeabsichtigt sind sie der Nachwelt erhalten geblieben. Mittels dieser gefundenen Aufzeichnungen können mehrere Monate im Leben der vier Anrufer rekonstruiert werden. Zu Tage tritt die spannende Geschichte der Widerstandsgruppe sonopartisan, die sich mit künstlerischen Aktionen gegen ein totalitäres Regime stellt. ":am dienstag um neun sind die erdbeeren reif" ist eine Art Briefroman der Gegenwart, der auch klanglich konsequent umgesetzt wird. Geräusche und Musik wurden ausschließlich aus aufgenommenen Anrufbeantworterklängen geschaffen.
Sprecher:Winnie Böwe
Lucia Gailová
Jesse Garon
Christian Arndt Sanchez
Gerald Michel
Frauke Vetter
Daten zu Helmut Mittermaier:Vita: Helmut Mittermaier, geboren 1967 in Esslingen, lebt als Autor und Komponist in Berlin.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 10
Titel:

ARD Radiotatort (Folge 71)
Autor: Fred Breinersdorfer
Katja Röder
produziert in: 2013
produziert von: SWR
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Walter Adler
Inhalt: Aus dem Bodensee wird eine völlig entstellte Leiche gefischt. Die Struktur des Schädels und die Genanalyse deuten auf einen Mann asiatischer Herkunft hin, aber der Polizei liegt keine entsprechende Vermisstenmeldung vor. Hielt der Tote sich illegal in Deutschland auf? Der einzige Hinweis sind Reste eines Operationsfadens, den die Gerichtsmedizin im Oberkörper des Leichnams entdeckt. Das Phantombild ähnelt auf erschreckende Weise einem Insassen eines chinesischen Strafgefangenenlagers, für dessen Freilassung sich eine Menschenrechtsorganisation vehement eingesetzt hatte. Aber wie sollte ein zum Tode verurteilter chinesischer Häftling unbemerkt in Deutschland einreisen? In Nina Brändle und Xaver Finkbeiner wächst ein Verdacht: Wurde der Mann einer Operation unterzogen - um ihm seine Organe zu entnehmen?
Sprecher:Ueli Jäggi (Xaver Finkbeiner)
Karoline Eichhorn (Nina Brändle)
Thomas Huber (Dr. Käuberle)
Wolfgang Rüter (Kriminaloberkommisar Gaul)
Leslie Malton (Siglinde Wagner)
Wang Xueding (Zeng Huang)
Robert Besta (Berger)
Yu Xia (Lee Chan)
Peter Jordan (Nilich)
Samuel Weiss (Dr. Lutter)
Volker Kraeft (Friedrich (Klinikleitung))
Andreas Grothgar (Klaussen (Bestatter))
Nadja Stübiger (Ermittlungsrichterin)
Susanne Weckerle (Ehefrau Dück)
Elif Veyisoglu (Krankenschwester)
Frauke Vetter (Isolde)
Daten zu Fred Breinersdorfer:geboren: 06.12.1946
Vita: Fred Breinersdorfer, promovierter Jurist, Jahrgang 1946, lebt als freier Anwalt in Stuttgart. Er wurde vor allem durch seine Krimis bekannt, aber auch als Autor von Fernsehfilmen.
Hompepage o.ä.: http://www.breinersdorfer.com/
Daten zu Katja Röder:geboren: 1975
Vita: Katja Röder, geboren 1975. Auf Philosophie- und Jurastudium folgten eine Schauspielausbildung und Theater- und Filmengagements. 2006 übernahm sie die Leitung des Theaters und Musiktheaters des Münchner Kulturzentrums Pasinger Fabrik. Seit 2009 Zusammenarbeit mit Fred Breinersdorfer an Film- und Theaterprojekten. 2010 Förderpreis für das Filmprojekt »Masernparty«. Gemeinsam mit Fred Breinersdorfer schrieb sie die ARD Radio Tatorte „Tödliche Kunst“, „Der Schläfer“ und „Anatomie des Todes“.
Erstsendung: 13.12.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 10
Titel:
Autor: Erich Kästner
produziert in: 2018
produziert von: SWR; HR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Nicole Paulsen
Bearbeitung: Nicole Paulsen
Komponist: Bernd Keiul
Dramaturgie: Uta-Maria Heim
Inhalt: »Eines schönen Tages wurde es den Tieren zu dumm.«

Als der Elefant Oskar, der Löwe Alois und die Giraffe Gisela erfahren, dass die x-te internationale Konferenz der Menschen ergebnislos aufgelöst wurde, wollen die drei Freunde nicht weiter zusehen, wie die Menschen die Welt mit Kriegen, Hungersnöten und Umweltzerstörung zugrunde richten. Gemeinsam beschließen sie, eine Konferenz der Tiere einzuberufen, um die Menschen um ihrer Kinder willen endlich zu einem weltweiten Friedensschluss zu bewegen. Alle Tiere der Erde werden benachrichtigt und senden Delegierte zur Konferenz; sogar die Tiere aus den Bilderbüchern reisen an. Während sich die Staatsoberhäupter der Welt zu einer weiteren Konferenz treffen und dort zum ungezählten Mal ihre alten Floskeln abspulen, tagen die Tiere im Hochhaus der Tiere und ihre Ehrengäste sind die Kinder, von jedem Kontinent eines. Unter dem Motto »Es geht um die Kinder« setzen die Tiere mit ihren ganz eigenen Methoden alles daran, den Menschen endlich vor Augen zu führen, dass es an der Zeit ist, sich die Hände zu reichen. Die Staatsoberhäupter bleiben lange uneinsichtig, bis die Tiere zum Äußersten greifen: Sie entführen alle Kinder der Welt …

Unter dem Eindruck des gerade zu Ende gegangenen Zweiten Weltkriegs und des darauf beginnenden Kalten Krieges schuf Erich Kästner mit »Die Konferenz der Tiere« eine Tierparabel, die heute – leider – wieder zunehmend an Aktualität gewinnt. Ein Stück gegen den Krieg, für Toleranz und Frieden. Ein Stück »für Kinder und Kenner«, wie Kästner sein Buch auch untertitelt hatte.
Sprecher:Ernst-August Schepmann (Erzähler)
Berthold Toetzke (Oskar-Elefant)
Mechthild Großmann (Alois-Löwe)
Hedi Kriegeskotte (Gisela-Giraffe)
Waldemar Kobus (Paul-Eisbär)
Michael Tregor (Maxi-Maus)
Adolfo Assor (Reinaldo-Stier)
Katja Brügger (Ulla-Eule)
Cathlen Gawlich (Tierstimmen weiblich)
Santiago Ziesmer (Tierstimmen männlich)
Ernst Konarek (Sonderbeauftragter Zornmüller)
Anne Leßmeister (Gudrun-Känguru)
Sebastian Mirow (Reporter/Zahnarzt/Beamter)
Kirstin Petri (Frisörin)
Frauke Vetter (Nachrichtensprecherin)
Johannes Wördemann (Nachrichtensprecher)
Max Ruhbaum
Sofia Flesch-Baldin
Daten zu Erich Kästner:geboren: 23.02.1899
gestorben: 12.07.1974
Vita: Erich Kästner, geboren 1899 in Dresden, wurde 1928 auf einen Schlag berühmt, als sein Gedichtband "Herz auf Taille" erschien, dem ein Jahr später das Kinderbuch "Emil und die Detektive" folgte. Mit der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten 1933 wurde seine literarische Tätigkeit jäh unterbrochen, seine Bücher verbrannt, er erhielt Publikationsverbot, zweimal wurde er inhaftiert. Nach dem Ende des Krieges leitete Erich Kästner in München das Feuilleton der "Neuen Zeitung" und war Autor des Kabaretts "Die Schaubude". Allmählich begann er wieder Bücher zu schreiben, und zwar zunehmend für Kinder. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der Hans-Christian-Andersen-Medaille und dem Georg-Büchner-Preis. Am 29. Juli 1974 starb Erich Kästner in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 4 von insgesamt 10
Titel:
Autor: Peter Cusack
Milos Vojtechovsky
produziert in: 2009
produziert von: DLR; SWR; WDR; ORF; Ceskoslovensky rozhlas
Laufzeit: 56 Minuten
Genre: Klangkunst
Regie: Peter Cusack
Milos Vojtechovsky
Komponist: Peter Cusack
Milos Vojtechovsky
Inhalt: 'Was ist Ihr Lieblingsgeräusch in Prag, und warum?', diese Fragen waren Ausgangspunkt von Peter Cusack und Milos Vojtechovsky für ihre vielstimmige Klang-Topographie. Entstanden ist eine akustische und emotionale Momentaufnahme einer Stadt im Umbruch: 'Your Favourite Sounds of Prague'.
Sprecher:Frank Arnold (Übersetzer, Voice-Over)
Frauke Vetter
Peter Cusack (Gesprächspartner)
Milos Vojtechovsky (Gesprächspartner)
Daten zu Peter Cusack:Vita: Peter Cusack, geboren 1948 in London, arbeitet als "Sound Artist/Recordist" und Musiker mit einem besonderen Interesse an Umweltklängen und akustischer Ökologie. Als Professor für Klangkunst und Design lehrt er am London College of Communication der University of Arts. Er initiierte das "Your Favourite London Sounds"-Projekt, das herauszufinden versuchte, was die Londoner über das Soundscape ihrer Stadt denken.
Daten zu Milos Vojtechovsky:Vita: Milos Vojtechovsky, geboren 1955 in Prag, arbeitet als freier Autor, Radioproduzent, Kurator, Medientheoretiker und Dozent für audiovisuelle Studien an der Fakultät für Film und Fernsehen der Akademie der Darstellenden Künste in Prag (FAMU). Er ist Mitbegründer des freien Medienkunstprojektes www.radiojeleni.cz (2000-2003) und www.lemurie.cz (seit 2004).
Erstsendung: 07.07.2009
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 5 von insgesamt 10
Titel:
Autor: Johannes Weiß
produziert in: 2013
produziert von: SWR
Laufzeit: 57 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Mark Ginzler
Komponist: Andreas Bernhard
Dramaturgie: Uta-Maria Heim
Inhalt: "Vor Ihnen sitzt kein Mensch, sondern der Teufel", sagt er von sich selbst. Am 22. Oktober 1960 wird der 23-jährige Heinrich Pommerenke vom Landgericht Freiburg zu lebenslangem Zuchthaus verurteilt: wegen Mordes in vier Fällen, Mordversuchs in zwölf Fällen, wegen versuchter Notzucht und gefährlicher Körperverletzung, wegen schweren Raubes und räuberischer Erpressung. 49 Jahre sitzt der Frauenmörder Heinrich Pommerenke (1937 - 2008) in Bruchsal im Gefängnis. Als Leiter der Religionsabteilung beim SDR und SWR hat sich Johannes Weiß viele Jahre mit dem "Fall" beschäftigt und Pommerenke häufig besucht.
Sprecher:Martin Rentzsch (Erzähler)
Lisbeth Felder (Erzählerin)
Matti Krause (Zitator)
Eva Derleder (Sprecherin)
Boris Koneczny (Sprecher)
Bernd Tauber (Richter)
Frauke Vetter (Ansagerin)
Hildegard Götz (O-Ton)
Lore Faißt (O-Ton)
Oliver Metzger (O-Ton)
Karl Eschenauer (O-Ton)
Annemarie Hofmann (O-Ton)
Silke Endres (O-Ton)
Karl-August Klauser (O-Ton)
N. N. (Schwester von Pommerenke)
Heinrich Pommerenke (lebenslänglich Verurteilter)
Marianne Leinweber (frühes Opfer von H.P.)
ergänzender Hinweis: Technische Realisierung: Dietmar Rözel; Andreas Bernhard
Daten zu Johannes Weiß:geboren: 1952
Vita: Johannes Weiß wurde 1952 in Osterode am Harz geboren. Nach einem Zeitungsvolontariat bei der "Mainzer Allgemeinen Zeitung" studierte er Jura in Mainz und Frankfurt. Nach der mehrjährigen Arbeit als Nachrichtenchef beim Evangelischen Pressedienst (epd) wechselte er 1991 zum Süddeutschen Rundfunk. Seit 2007 ist er SWR2 Programmchef.
Erstsendung: 20.12.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 6 von insgesamt 10
Titel:

ARD Radiotatort (Folge 3)
Autor: Christine Lehmann
produziert in: 2008
produziert von: SWR
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Günter Maurer
Komponist: Arndt Wirth
Inhalt: Der ARD Radiotort aus dem LKA Baden-Württemberg in Stuttgart: Kriminaloberrat Xaver Finkbeiner, ein wortkarger Südbadener, baut im Stuttgarter LKA als Profiler eine neue Abteilung auf. Während sich im Büro noch die Umzugskisten stapeln, besucht er in der alten Heimat, dem Südschwarzwald, seinen Jugendfreund Goll. Bei einer Wanderung auf dem malerischen Jägerpfad stellt sich heraus: Tierarzt Goll steckt in einer schweren Krise. Seine 13-jährige Tochter ist sterbenskrank, seine Ehe wackelt und einige Tage zuvor hat er hier oben einen Toten gefunden. Herbert Wanner, ein Fleischfabrikant, musste sterben, weil er Pferde- als Hirschfleisch verkauft hat. Aber ist das wirklich ein Motiv für einen mittelalterlich anmutenden Ritualmord? Erst als die zweite Leiche im Kühlhaus liegt, wird Finkbeiner klar: In Himmelreich im Höllental ist nichts, wie es scheint. Die Idylle ist tödlich. Und beinahe auch für ihn, wäre da nicht seine Assistentin Nina Brändle, eine rauhbeinige schwäbische Blondine, die nach einem schweren Motorradunfall nicht mehr im Außendienst arbeiten darf. Aber wozu eine Waffe, Krücken tun's doch auch! Die geschwätzige Nina Brändle ist als sympathische Nervensäge so etwas wie Finkbeiners unwillkommener Schutzengel, den er aber schätzen lernt, als es ihm ernsthaft an den Kragen geht.
Sprecher:Karoline Eichhorn (Nina Brändle, Kriminalhauptkommissarin)
Ueli Jäggi (Xaver Finkbeiner, Kriminaloberrat)
Klaus Spürkel (Dr. Florian Goll, Tierarzt)
Christiane Bachschmidt (Gisela Wanner, Wirtin)
Hubertus Gertzen (Michael Jäger, Geschäftsführer)
Barbara Wurster (Carla, Reitlehrerin)
Lea Torcelli (Jennifer)
Pauline Heim (Sarah)
Kathrin Hildebrand (Sabine)
Maria Skoruppa (Mädchen)
Reinhold Weiser (Herbert Wanner)
Wolfgang Hepp (Christian Bippus, Kripo Freiburg)
Nadine Kettler (Ärztin)
Gisela Strähle (Miriam Goll)
Marina Tamassy (Schwester Claudia)
Pierre M. Krause (Radiomoderator)
Jürgen Hörig (Landesschaumoderator)
Frauke Vetter (Nachrichten, Mobilbox)
Benno Schurr (Pförtner)
Uta-Maria Heim (Einheimische Frau)
Christoph Ebner (Einheimischer Mann)
Daten zu Christine Lehmann:geboren: 1958
Vita: Christine Lehmann, geboren 1958 in Genf, wuchs in Stuttgart auf, wo sie heute lebt. Mit 16 beschloss sie, nie wieder etwas anderes zu lesen als die Krimis von Sir Arthur Conan Doyle, was mangels Menge leider scheiterte. Daraufhin entschied sie sich, Schriftstellerin zu werden. Seit 1989 beackert sie in der SWR-Nachrichtenredaktion die harten Fakten. Seit Mitte der 90er Jahre ermittelt ihre eigenwillige und gendermäßig oszillierende Krimiheldin Lisa Nerz in Stuttgart und Umgebung. Lehmanns sechster Krimi "Allmachtsdackel" stand zwei Monate lang auf der KrimiWelt-Bestenliste von Arte und NDR.
Erstsendung: 05.03.2008
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)ARD Mediathek
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 7 von insgesamt 10
Vorige/nächste Ausstrahlung:01.05.2019 um 19:04 bei WDR 3  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Wolfram Lotz
produziert in: 2009
produziert von: SWR
Laufzeit: 33 Minuten
Genre: Science Fiction
Regie: Tobias Krebs
Inhalt: Der Atomkrieg ist ausgebrochen und die Menschheit hat nur noch einen Tag zu leben. Während die Mitarbeiter des Deutschen Konsulats betrunken in den ewigen Feierabend taumeln, arbeitet Professor Schneling-Göbelitz irgendwo im Dschungel verbissen an seiner Unsterblichkeit. Er forscht nach der blauen Ameise, die als einziges Wesen das Inferno überleben kann und als Schneling-Göbelitz-Ameise ihren Entdecker unsterblich machen soll.
Sprecher:Wolfgang Hinze (Professor)
Michael Tregor (Müller)
Frauke Vetter (Radiostimme 1)
Christoph Hass (Radiostimme 2)
Daten zu Wolfram Lotz:geboren: 1981
Vita: Wolfram Lotz, geboren 1981 in Hamburg, aufgewachsen in Bad Rippoldsau, studiert seit 2007 am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. 2005 wurde er mit dem Literaturpreis der Stadt Steyr ausgezeichnet. "In Ewigkeit Ameisen" ist sein erstes Hörspiel.
Erstsendung: 17.11.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 8 von insgesamt 10
Titel:
Autor: Christian Frascella
produziert in: 2013
produziert von: NDR
Laufzeit: 76 Minuten
Regie: Ulrich Lampen
Bearbeitung: Susanne Hoffmann
Übersetzer: Annette Kopetzki
Inhalt: Eigentlich ist sein Leben schon ruiniert, bevor es so richtig begonnen hat: Die Mutter mit einem jüngeren Tankwart durchgebrannt, der Vater Gelegenheitsarbeiter und Alkoholiker, die Schwester, "die Mönchsrobbe", eine Frömmlerin. Und er selbst: ein waschechter italienischer Zwerg-Macho von 16 Jahren, einer von den richtig harten Jungs, die selbst am Boden liegend noch große Sprüche klopfen. Und Schläge kassiert er jede Menge. Sogar von Chiara, der Angebeteten aus dem Minimarkt. Was der Beginn einer großen Liebe sein könnte ...
Sprecher:Oliver Stokowski (Erzähler)
Ludwig Trepte (Leo)
Julia Riedler (Chiara)
Marie Jung (Francesca (Fra))
Werner Wölbern (Chef)
Stephanie Eidt (Vittoria (Vi))
Felix von Manteuffel (Giulio)
Nico Holonics (Mauro)
Bernd Gnann (Tony)
Boris Burgstaller (Leiter)
Nico Eleftheriadis (Moder)
Marietta Meguid (Dorotessa)
Klaus Hemmerle (Dr. Frescotti)
Robert Besta (George)
Sebastian Schäfer (Arbeiter)
Berthold Toetzke (Collura)
Constanze Klemenz (Sekretärin)
Susanne Heydenreich (Lehrerin)
Norbert Beilharz (Direktor)
Ulrich Lampen (Sanitäter)
Bastian Kruse (Schwarzy)
Frauke Vetter (An- und Absage)
Dominik Evers (Schüler)
Moritz Hartnagel (Schüler)
Tim Liebl-Wachsmuth (Schüler)
Bastian Kruse (Schüler)
Daten zu Christian Frascella:geboren: 1973
Vita: Christian Frascella, Jahrgang 1973, lebt nach diversen Jobs als freier Autor in Turin. Sein Romandebüt "Meine Schwester ist eine Mönchsrobbe", 2009 in Italien erschienen, wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
Erstsendung: 13.10.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 9 von insgesamt 10
Titel:
Autor: Marc Matter
produziert in: 2016
produziert von: SWR
Laufzeit: 33 Minuten
Genre: O-Ton Collage
Regie: Marc Matter
Komponist: Marc Matter
Dramaturgie: Frank Halbig
Inhalt: Nachrichtentexte im Radio und in Tageszeitungen zeichnen sich durch eine spezielle sprachliche Form aus – knapp, normiert, verdichtet und pointiert. Angeregt von dieser Eigenart, nutzt der Klangkünstler und Autor Marc Matter Ausschnitte aus Radionachrichten und Zeitungsschlagzeilen als Material für eine klingende Collage: durch unterschiedlichste Techniken der Text- und Klangbearbeitung wurden Nachrichtentexte semantisch und akustisch entkernt, zerlegt und neu verwoben. Durch die Verfremdung und Entstellung des ausschließlich auf Sprachaufnahmen basierenden Materials mit künstlerischen Mitteln, öffnet sich der konzentrierte Gehalt der Nachrichtensprache einem sinnlichen Zugang, und mündet in einer vielstimmigen, fragmentarischen Erzählung. Das Vokabular von Nachrichten, der Klang der Sprache sowie akustische Mutationen durchdringen sich dabei spielerisch. In der Geschichte der Akustischen Kunst gibt es bereits zahlreiche Ansätze, die Sprache des Journalismus künstlerisch zu reflektieren. Das vorliegende Stück hat sich von dieser Tradition inspirieren lassen, um diesem Feld eine weitere Facette hinzuzufügen.
Sprecher:Frauke Vetter
Johannes Wördemann
O-Töne aus Radiosendungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks
Daten zu Marc Matter:geboren: 1974
Vita: Marc Matter, geboren 1974 in Basel (CH), Medienkünstler, Musiker und Autor, lebt in Düsseldorf und Brüssel. Gründungsmitglied der Künstlergruppe INSTITUT FÜR FEINMOTORIK, mit der er seit 1997 zahlreiche Tonträger, Experimentalfilme u.a. veröffentlicht hat, außerdem Karl-Sczuka-Preis 2011.
Erstsendung: 06.12.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 10 von insgesamt 10
Titel:
Autor: Uta-Maria Heim
produziert in: 2012
produziert von: SWR
Laufzeit: 29 Minuten
Regie: Uta-Maria Heim
Inhalt: Der Studienrat Christian Schöller lebt mit der Mutter und seiner Schwester Irene unter einem Dach. Er gilt als Sonderling. Als im November 1990 seine Mutter erstochen wird, gibt es außer ihm keinen Verdächtigen. Schöller wird zu 15 Jahren Haft verurteilt und später in das Samariterstift Grafeneck eingewiesen. Dort versucht der Therapeut Dr. Christian Maier das Stimmenknäuel, das in Schöller herrscht, zu entwirren. Aber Schöller verschwindet und eine Scheune brennt.
Sprecher:Patrick Blank
Gottfried Breitfuss
Lukas Benjamin Engel
Uta-Maria Heim
Kirstin Petri
Bernd Tauber
Frauke Vetter
Daten zu Uta-Maria Heim:geboren: 14.10.1963
Vita: Uta-Maria Heim, geboren 1963 in Schramberg/Schwarzwald, lebt als Hörspieldramaturgin und Autorin in Baden-Baden.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 1,0134 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (23.04.2019)  (24.04.2019)  (25.04.2019)  (26.04.2019)  (27.04.2019)  (28.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1555956499
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.721.659
Top