• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!
  • Wir haben derzeit Serverprobleme und können derzeit nur um Verständnis bitten, wenn die Seite zeitweilig nicht erreichbar ist, wir arbeiten an einer Lösung.

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.660 Einträge, sowie 1.841 Audiopool-Links und 380 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 843 (843/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
nächsterTreffer 1 von insgesamt 7
Kriterien: Sprecher entspricht 'Erika Stippich'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Erwin Wickert
produziert in: 1961
produziert von: SWF
Laufzeit: 44 Minuten
Regie: Hans Bernd Müller
Komponist: Peter Zwetkoff
Inhalt: Einer thessalischen Sage zufolge war der griechische König Admet von den Göttern mit einer besonderen Gnade ausgezeichnet worden. Wenn seine Stunde gekommen sei, hatte ihm Apollon versprochen, könne er dennoch dem Tod entgehen, falls irgend ein anderer freiwillig an seiner Stelle sich ins Reich des Todes aufmache. Doch nur ein einziger Mensch ist dazu bereit - derjenige, der dem König am liebsten ist, seine Frau Alkestis. Anders als in der Urfassung des Euripides lässt der Autor Admet das Opfer seiner Gemahlin nicht annehmen, und es gelingt dem wundermächtigen Herakles auch nicht, Alkestis wieder aus dem Totenreich zu Admet zurückzubringen. Doch obgleich der Autor darauf verzichtet, Götter oder Helden zu bemühen, bringt auch er seine Geschichte zu einem heiteren Ende.
Sprecher:Wolfgang Kieling (Chor)
Jürgen Goslar (Admetos)
Helga Roloff (Alkestis)
Kurt Ebbinghaus (Pheres)
Joachim Nottke (Apollon)
Wolfgang Büttner (Tod)
Benno Sterzenbach (Herakles)
Hildegard Schreiber (Eine der drei Moiren - Klotho, Lacheis, Atropos)
Ursula Siege-Staudte (Eine der drei Moiren)
Hilde Engel (Eine der drei Moiren)
Ernst Ehlert (Hofmarschall)
Horst-Werner Loos (Ausrufer)
Walter Prüssing (Fischhändler)
Robert Rathke (Soldat/Wache)
Hans Herrmann-Schaufuß (Philosoph)
Ludwig Thiesen (Schüler des Philosophen)
Wolfram Ortmanns (Diener)
Werner Kull (Schüler)
John Vellage (Schüler)
Arnulf Schumacher (Schüler)
Frieda Bauer (Stimme)
Erika Stippich (Stimme)
Erich F. Elstner (Stimme)
Engelbert Queitsch (Stimme)
Gerd Michenfelder (Stimme)
MusikerGert Zeumer (Celesta) Erhart Ellbogen (Cembalo) Ernst Bodensohn (Flöte) Ernst Hermann (Flöte) Otto Voigt (Flöte) Karl-Heinz Bender (Schlagzeug) Maria Kindler (Harfe) Hans Häßlein (Trompete) Reinhold Heller (Schlagzeug)
Daten zu Erwin Wickert:vollständiger Name: Erwin Otto Humin Wickert
geboren: 07.01.1915
gestorben: 26.03.2008
Vita: Erwin Otto Humin Wickert (* 7. Januar 1915 in Bralitz; † 26. März 2008 in Remagen) war ein deutscher Diplomat und Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 06.05.1961
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 7
Titel:
Autor: Edita Morris
produziert in: 1963
produziert von: SWF; NDR
Laufzeit: 76 Minuten
Regie: Gerd Beermann
Bearbeitung: Walter Kolbenhoff
Inhalt: Ein junger Amerikaner, der nur wusste, dass in Hiroshima eine Atombombe gefallen war, sieht und erlebt vierzehn Jahre danach die Folgen, die dieses Ereignis für Tausende Einzelner noch hat.

Anderthalb Jahrzehnte nach dem 6. August 1945 geht in Hiroshima das Leben wieder seinen gewohnten Gang. Das jedenfalls muß ein junger Amerikaner denken, der sich mit einer japanischen Familie angefreundet hat. Aber unter der freundlich-förmlichen Oberfläche dauert das Leiden fort. In den Hospitälern liegen die Verstümmelten. Die Blumen auf dem Fluß deuten daraufhin, daß dies das Grab von Zigtausenden ist, die sich an jenem Tag halbverbrannt in die Fluten stürzten. Das junge Mädchen, das jetzt verheiratet werden müßte, weiß, daß es keine gesunden Kinder zur Welt bringen kann. Und im Krankenhaus stirbt der Mann ihrer älteren Schwester.

Das Buch "Die Blumen von Hiroshima" wurde für Leser in der ganzen Welt zu einem eindrucksvollen Zeugnis. Edita Morris hat sich nicht nur als Buchautorin für die Opfer von Hiroshima engagiert. Sie gründete ein "Haus der Ruhe" für die Überlebenden, die unter den Folgen der Bombe leiden und von ihren Mitbürgern oft wie Aussätzige behandelt werden.
Sprecher:Maria Körber (Yuka, die ältere Schwester)
Claudia Clemens (Ohatsu, jüngere Schwester)
Max Eckard (Sam, Amerikaner)
Robert Rathke (Fumio, Yukas Ehemann)
Heinz Rabe (Herr Komako)
Hans Mahnke (Herr Maeda)
Angela Dörr (Kind)
Thomas Rosengarten (Kind)
Hilde Engel (Frau Nagai)
Josef Meinertzhagen (Hauswirt)
Karlheinz Schilling (Arzt)
Kurt Ebbinghaus (Hiroos Vater)
Hans Röhr (Polizist)
Roland Kleinhammes (Kinderstimme)
Henriette Peters (Kinderstimme)
Steffi Neumann (Kinderstimme)
Dominik Fackler (Kinderstimme)
Splittorp (Stimme)
Gerd Michenfelder (Stimme)
Hans Röhr (Stimme)
Helga Marold-Loos (Stimme)
Erika Stippich (Stimme)
MusikerOlivia Fischer (Koto)
Erstsendung: 01.06.1963
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 7
Titel:
Autor: Georges Simenon
produziert in: 1965
produziert von: SWF
Laufzeit: 87 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Gert Westphal
Bearbeitung: Gert Westphal
Komponist: K. Majewski
Übersetzer: Hansjürgen Wille
Barbara Klau
Inhalt: René Maugras ist Herausgeber einer großen Tageszeitung, ein geachteter, hochgeehrter Mann. Mitten im tätigen Schaffen - bei einer Konferenz - überkommt ihn eine Übelkeit, er geht hinaus, verliert das Bewusstsein, und eine Viertelstunde später findet man ihn leblos daliegend. Im Krankenhaus wird die Diagnose gestellt: Schlaganfall. Simenon schildert nun das langsame Wiederzusichkommen des Patienten und den Krankheitsverlauf. Das Hörspiel ist so angelegt, dass der Hörer alles, was geschieht, durch die zunächst noch unklaren, dann aber präziser werdenden Wahrnehmungen Maugras erfährt, der in nebelhafter Entfernung die Ärzte und Schwestern sieht, die sein Bett umstehen, der ihre Worte hört, deren Sinn er zunächst nicht begreift, dem Kindheitserinnerungen kommen, die sich mit erotischen, beruflichen, politischen Eindrücken vermischen, sich verflüchtigen, überstürzen. Aber nach einem komplizierten Rückfall erfolgt die langsame Besserung, kehrt die alte Spannkraft zurück, und wieder genesen und mit manchen guten Vorsätzen kann Maugras endlich die Klinik verlassen.
Sprecher:Walter Andreas Schwarz (Erzähler)
Wolfgang Preiss (René Maugras)
Claudia Wedekind (Lina)
Gisela Zoch (Fräulein Blanche)
Paul Klinger (Pierre Besson d'Argoulet)
Horst Tappert (Audoire)
Alfred Querbach (Colère)
Gert Keller (Marelle)
Karlheinz Schilling (Clabaud)
Helmut Wöstmann (Bodin)
Antje Hagen (Marcelle)
Hartmut Becker (Assistenzarzt)
Eva Böttcher (Angèle)
Michaela Weiß (Josefa)
Kriemhild Falke (Aufnahmeschwester)
Sigrid Hausmann (Oberschwester)
Gisela Höter (Mutter von Maugras)
Lothar Schock (Victor)
Gert Westphal (Chefredakteur)
Hans Emons (Notar)
Gerd Michenfelder (Schaffner)
Dorimarie Fritzschler (Aufseherin)
Stefan Behrens (Léonard, Chauffeur)
Helga Marold-Loos (Assistenzschwester)
Ellen Xenakis (Lautsprecherstimme)
Felix Vaillant (Stimme)
Konrad Splittorp (Stimme)
Frieda Bauer (Stimme)
Helga Marold-Loos (Assistenzschwester)
Waldemar Timm (Stimme)
Erika Stippich (Schwester/Stimme)
Thomas Rosengarten (Stimme)
Roland Reible (Stimme)
Hans-Peter Grässel (Stimme)
Sabine Rosengarten (Stimme)
Katharina Wiesand (Stimme)
Helga Nicolai (Stimme)
Brigitte Fricke (Stimme)
Daten zu Georges Simenon:geboren: 12.02.1903
gestorben: 04.09.1989
Vita: Georges Simenon, belgischer Schriftsteller, geboren 1903 in Lüttich, starb am 4. September 1989 in Lausanne. Verfasser von Romanen, Erzählungen und über 1000 Kurzgeschichten, auch unter verschiedenen Pseudonymen. Mit 16 schrieb er bereits Reportagen, 1921 wurde sein erster Roman verlegt. Die Figur des Kommissars Maigret (75 Romane) machte ihn bekannt. Er lebte in Paris, Kanada, den USA und der Schweiz.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 29.05.1965
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 4 von insgesamt 7
Titel:
Autor: Evelyn Waugh
produziert in: 1964
produziert von: SWF
Laufzeit: 84 Minuten
Regie: Oswald Döpke
Bearbeitung: Lance Sieveking
Übersetzer: Marianne de Barde
Hubert von Bechtolsheim
Inhalt: Alle Personen dieses Stückes sind irgendwie in der Klemme. So muss der unbekannte Schriftsteller und Journalist John Boot wegen einer Liebesaffäre London verlassen, und er bittet eine ihm nur zu wohlbekannte Ministergattin, ihm eine Auslandsstellung zu verschaffen. Und jener Lady gelingt es in der Tat, den Herausgeber eines Boulevardblattes, der um einen Sonderkorrespondenten verlegen ist, auf ihn aufmerksam zu machen. Da man in der Redaktion nur den Namen Boot, nicht aber den Vornamen erfährt, kommt es zu einer "klassischen " Verwechslung: Nicht John Boot, sondern ein kleiner Mitarbeiter des Blattes, William Boot, der gelegentlich Berichte über die Fauna und Flora der Umgebung schreibt, wird für den gehalten, den die Ministergattin als so berühmt bezeichnet hatte. Und ihn schickt man nach Ismaelia, jenes afrikanische Land, das vom Bürgerkrieg bedroht ist. Der arme William hat keine Ahnung, wie er sich als Auslandskorrespondent verhalten soll, und da in Ismaelia absolut nichts passiert, sitzt er dauernd in der Klemme. Aber mit Hilfe eines cleveren Journalistenkollegen stößt er dann plötzlich doch auf interessante Dinge, die er sensationell aufmachen kann, und so wird er in England der Held des Tages.
Sprecher:Ursula Langrock (Julia Stitch)
Oswald Döpke (John Boot)
Kurt Ebbinghaus (Lord Copper)
Stephanie Wiesand (Lady Metroland)
Kriemhild Falke (Lady Cock-Purse)
Paul Dättel (Salter)
Hanns Bernhardt (Chefredakteur)
Ernst Ehlert (Onkel Theodore)
Xenia Pörtner (Priscilla)
Horst Uhse (William Boot)
Felix Vaillant (Bentinck)
Hans Emons (Flughafen-Beamter I)
Ferdinand Dux (Flughafen-Beamter II.)
Thomas Rosengarten (Zeitungsausrufer)
Max Walter Sieg (Geheimnisvoller Millionär)
Wolfgang Wölfer (Cuthbert)
Hans Helmut Dickow (Corker)
Robert Rathke (Shumble)
Horst-Werner Loos (Whelper)
Waldemar TimmGerhard Retschy (Olafsen)
Ibrahim Aslanhan (Negerfahrer/Stimme)
Rudolf Blanckarts (Bote)
Alwin Michael Rueffer (Jack Bannister)
Ibrahim Aslanhan (Eingeborener)
Claudia Wedekind (Kätchen)
Rudolf Siege (Doktor Benito)
Horst Uhse (William Boot)
Gerhard Retschy (Olafsen)
Oswald Döpke (John Boot)
Wolfgang Wölfer (Guthbert)
Hans Naubur (Stimme)
Hans Beck (Sti mme)
Erich Letulé (Stimme)
Frieda Bauer (Stimme)
Erika Stippich (Stimme)
Karin Schellenberger (Stimme)
Verena Buss (Stimme)
Ramiz Irmak (Stimme)
Aliihsan Tas (Stimme)
Salin Kahaman (Stimme)
Daten zu Evelyn Waugh:vollständiger Name: Arthur Evelyn St. John Waugh
geboren: 28.10.1903
gestorben: 10.04.1966
Vita: Arthur Evelyn St. John Waugh (* 28. Oktober 1903 in London; † 10. April 1966 in Taunton) war ein britischer Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.08.1964
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 5 von insgesamt 7
Titel:
Autor: Georges Simenon
produziert in: 1964
produziert von: SWF; WDR
Laufzeit: 90 Minuten
Regie: Gert Westphal
Bearbeitung: Gert Westphal
Übersetzer: Hansjürgen Wille
Barbara Klau
Inhalt: Eifersucht beherrscht die langsam zerfallende Ehe. Nach 20 Jahren betrügt die Frau ihren kriegsversehrten Mann mit einem Gelähmten. Der Erzähler verkündet abschließend den Selbstmord beider Ehepartner. Einem jung verheirateten Mann wurden im Krieg beide Hände durch eine Mine abgerissen, aber er trägt dieses schwere Schicksal mit bewundernswerter Fassung, findet sich in das neue Leben, in dem die Rollen zwischen ihm und seiner Frau vertauscht sind - sie geht zur Arbeit, während er zu Hause bleibt -, besser hinein, als es jemand hat vermuten können. Erst im Laufe der Jahre beginnt er, sich mit düsteren Gedanken zu quälen, auf die Frau eifersüchtig zu werden, die "mitten im Leben" steht, während er sich mehr und mehr von ihm ausgeschlossen fühlt. So schürzt sich allmählich der Knoten einer Tragödie, aus der es kein Entrinnen gibt.
Sprecher:Heiner Schmidt (Erzähler)
Karl Michael Vogler (Foy)
Marianne Kehlau (Nelly)
Hannes Tannert (Doktor)
Wilhelm Kürten (Doktor Pellet)
Hilde Engel (Concierge)
Henning Märtens (Erster Zwilling der Rougins)
Bernhard Binder (Zweiter Zwilling der Rougins)
Irmgard Michael (Frau Rougin)
Rudolf Siege (Fleischer)
Ursula Staudte (Melonenfrau)
Juliane Alfredsson (Italienerin)
Günter Schmitz (Stimme für Zweitansage)
Erika Stippich (Erste Frau)
Helga Marold-Loos (Zweite Frau)
Judith Franke (Milchfrau)
Erika Wolf (Passantin)
Daten zu Georges Simenon:geboren: 12.02.1903
gestorben: 04.09.1989
Vita: Georges Simenon, belgischer Schriftsteller, geboren 1903 in Lüttich, starb am 4. September 1989 in Lausanne. Verfasser von Romanen, Erzählungen und über 1000 Kurzgeschichten, auch unter verschiedenen Pseudonymen. Mit 16 schrieb er bereits Reportagen, 1921 wurde sein erster Roman verlegt. Die Figur des Kommissars Maigret (75 Romane) machte ihn bekannt. Er lebte in Paris, Kanada, den USA und der Schweiz.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.04.1964
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 6 von insgesamt 7
Vorige/nächste Ausstrahlung:18.05.2019 um 20:05 bei DLF
Titel:
Autor: Knut Hamsun
produziert in: 1959
produziert von: SWF; BR; ORF
Laufzeit: 95 Minuten
Regie: Gert Westphal
Bearbeitung: Hellmut von Cube
Komponist: Bernd Scholz
Inhalt: Der "Held" Johan Nagel ist ein "zorniger junger Mann", wahrhaftig, einsam, zerrissen, zynisch und doch voll Mitgefühl, desillusioniert und voller Illusionen. Er kommt als Fremder in eine kleine Hafenstadt, schockiert ihre Bewohner durch sein sonderbares Gebaren, seine Äußerungen und seinen Protest, den er hinausschreit als Fluch auf die Zivilisation. Als Johan Nagel von einem jungen Mädchen, dem er, der ewige Zyniker, seine echte und reine Liebe entgegenbringt, abgewiesen wird, flüchtet er voller Verzweiflung zu einer vierzigjährigen, schon weißhaarigen Frau und schließlich, als auch sie sich ihm verweigert, in den Tod.
Ein Fremder trifft in einer kleinen norwegischen Hafenstadt ein. Johan Nilsen Nagel, der sich selbst als "Ausländer des Daseins", als "Fremdling unter Mitmenschen" bezeichnet, fällt durch ungewöhnliches und widersprüchliches Verhalten zwischen Bluff, Koketterie und tiefem Ernst auf. Er behauptet, Agronom zu sein und weist sich durch fingierte Telegramme als reicher Mann aus. In seinem gelben Anzug und stets einen Geigenkasten mit sich führend macht er jedoch den Eindruck eines Künstlers. Einerseits beschäftigt er sich mit den Außenseitern der Stadt, dem Krüppel Minutte und der verarmten Martha Gude, andererseits ist ihm mit allen Mitteln daran gelegen, von der kleinbürgerlichen Gesellschaft anerkannt zu werden, deren flachen Rationalismus und deren selbstgefällige politischen Überzeugungen er kritisiert. Seine Sehnsucht nach Überschreitung der engen Grenzen dieser Welt gipfelt schließlich in seiner Forderung nach "einem exemplarischen Verbrechen, einer außerordentlichen Sünde voll der Herrlichkeit der Hölle". Innerlich zerrissen hofft er vergeblich, bei der ihm wesensfremden Pfarrerstochter Dagy Halt zu finden.
Sprecher:Paul Hoffmann (Erzähler)
Robert Dietl (Johan Nagel)
Xenia Pörtner (Dagny Kielland)
Robert Rathke (Minute)
Ursula Langrock (Martha Gude)
Wilhelm Kürten (Stenersen)
Trude Mordo (Frau Stenersen)
Karin Eickelbaum (Frederikke Andreesen)
Herbert Fleischmann (Reinert, Bevollmächtigter)
Helmut Lex (Oien, Student)
Walter Starz (Ein Adjunkt)
Ingeborg Lapsien (Sara, Zimmermädchen)
Ernst Sladeck (Vossen, Wirt)
Anette Roland (Bäuerin)
Rudolf Siege (Organist)
Lydia Lang-Nöltner
Schmidt-Sanden
Erika Stippich
Gerhardt Liebisch
Engelbert Queitsch
ergänzender Hinweis: Technische Realisierung: Karlheinz Braun; Nina Langrock
Daten zu Knut Hamsun:geboren: 1859
gestorben: 1952
Vita: Knut Hamsun, (1859–1952), eigentlich Knud Pedersen, erhielt 1920 den Literaturnobelpreis. Sein Roman »Mysterien« erschien 1892. Der Norweger Hamsun zählt zu den wenigen bedeutenden Schriftstellern der klassischen Moderne, die später mit der Ideologie des Nationalsozialismus sympathisierten.
Erstsendung: 04.08.1959
Datenquelle(n): dra
ORF
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 7 von insgesamt 7
Titel:
Autor: Elick Moll
produziert in: 1960
produziert von: SWF
Laufzeit: 90 Minuten
Regie: Gert Westphal
Bearbeitung: Gert Westphal
Inhalt: Mister Seidman, der Held und Erzähler der Geschichte, ist ein New Yorker Konfektionär, ein "Dior der Massen", ein Charakter. Hart und zärtlich zugleich, auch ein wenig sentimental, ernst, aber auch voller Humor, erzählt er, im New Yorker Central Park sitzend, einem Banknachbar von seinen Alltagssorgen und vor allem von Mr. Seidman junior. Dieser ruinierte nach seiner Heimkehr aus Korea fast das Familiengeschäft, weil er versucht hatte, seine sozialen Ideen in die Praxis umzusetzen und die Welt in ein paar Monaten grundlegend zu bessern. Seidman ist Jude, und in seinem Bericht schwingt viel von dem Wissen um die Hinfälligkeit des Lebens mit, das seinen Glaubensbrüdern eigen ist. Ein redlicher Mensch erzählt hier, der viel kennt von der Grausamkeit und dem Elend der Welt, der aber darüber doch nicht den Glauben an das Gute im Menschen verloren hat.
Sprecher:Bum Krüger (Seidman)
Annedore Huber-Knaus (Sophie, seine Frau)
Robert Dietl (Harold, sein Sohn)
Karin Eickelbaum (Jenny, seine Tochter)
Else Reval (Gladys, Faktotum)
Trudik Daniel (Bessie, Seidmans Schwester)
Albrecht Goetz (Myron, ihr Mann)
Heinz Rabe (Mr. Wilinski)
Wilhelm Kürten (Mr. Pankhurst, Warenhausbesitzer)
Ernst Ehlert (Verkäufer)
Hans Helmut Dickow (Larry, Vertreter bei Seidmann)
Stephanie Wiesand (Miss Youssem, Modellentwerferin)
Hans Goguel (Simon Karp, Bügelmeister)
Gisela Zoch (Marie Anderson, Mannequin)
Ludwig Thiesen (Hymie, Masseur)
Kurt Ebbinghaus (Buchdrucker)
Helene Elcka (Hauswartsfrau)
Erika Stippich (Frau Sowolski)
Barbara von Annenkoff (Großmutter)
Frieda Bauer (Erste Frau)
Annemarie Ostwald (Zweite Frau)
Erstsendung: 26.04.1960
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 1,1540 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (20.05.2019)  (21.05.2019)  (22.05.2019)  (23.05.2019)  (24.05.2019)  (25.05.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1558298336
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.762.635
Top