• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.158 Einträge, sowie 1.660 Audiopool-Links und 422 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 882 (882/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 7
Kriterien: Sprecher entspricht 'Constanze Klemenz'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Das Mädchen am Fenster
Autor: Carin Chilvers
produziert in: 2012
produziert von: SWR
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: badisches Mundarthörspiel
Regie: Maria Ohmer
Inhalt: Baronin Marion von Schönau hat einen letzten Wunsch: vor ihrem Tod möchte sie noch einmal das Bild sehen, das ihre Jugendliebe vor langer Zeit von ihr gezeichnet hat. In finanzieller Not musste sie es vor vielen Jahren verkaufen. Nun bittet sie ihre Enkelin Alexandra, das Bild für sie zu finden. Daraufhin heuert Alexandra einen Privatdetektiv an. Und damit wird's spannend: Zuerst verschwindet das Bild, dann taucht es wieder auf, um bald darauf wieder zu verschwinden. Es herrscht allgemeines Chaos. Ob das Bild jemals wieder unversehrt ins Stuttgarter Museum zurückkehrt?
Sprecher:Karin Schröder (Baronin Marion von Schönau)
Constanze Klemenz (Alexandra von Schönau)
Marcus Michalski (Felix Hold)
Jo Jung (Paul Pfeiffer/Verkehrsfunk)
Achim Hall (Franz Wegener)
Andrea Hörnke-Trieß (Gaby Wegener/Moderatorin)
Michael Speer (Edgar Fuchs)
Sarah-Ann Kempin (Kunststudentin)
Reinhold Ohngemach (Mann 1/Alter Obdachloser)
Folkert Dücker (Mann 2/Junger Obdachloser)
Christiane Patzelt (Frau 1)
Christel Freitag (Sponsorin)
Daten zu Carin Chilvers:Vita: Carin Chilvers lebt in Stuttgart. Sie hat fünf Kriminalromane und diverse Kurzgeschichten veröffentlicht. Zu ihren neuesten Werken gehört ihr Roman von 2011 "Tod im Asemwald" und das 2012 erschienen Buch "Der Andere". "Schatzsuche" ist ihr viertes Hörspiel für den SWR.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 7
Titel: Dr Kasper ond dr Knochakarle
Autor: Andrea Noll
produziert in: 2010
produziert von: SWR
Laufzeit: 43 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Maria Ohmer
Inhalt: Zwetschgenkaspers letztes Stündlein hat geschlagen. Doch der Dorf-Hallodri und Schnapsbrenner ist überhaupt noch nicht bereit, das Zeitliche zu segnen - schließlich ist er erst 80 und noch putzmunter. Außerdem muss er sich um seinen Adoptivenkel David kümmern. Und so beeindruckt es den Kasper auch nicht sonderlich, als plötzlich der Tod persönlich, klapperdürr und kreidebleich, an seine Türe klopft. Immerhin ist der Knochenkarle ihm schon einmal entwischt, damals im Jahr 1945. Auch jetzt schließt er einen Pakt mit Gevatter Tod: nur wenn dieser drei von ihm gestellte Rätsel lösen kann, darf er den Zwetschgenkasper mit ins Jenseits nehmen.
Sprecher:Rainer Ohngemach (Kasper)
Matthias Dietrich (Kasper jung)
Achim Hall (Knochakarle)
Gerd Plankenhorn (Anton)
Udo Rau (Herrmann)
Klaus Hemmerle (Egon schwäbisch/Arzt hochdeutsch)
Folkert Dücker
Tine Kiefl (Anna)
Constanze Klemenz (Liesel)
Monika Röder (Berta)
Christiane Patzelt (Marie)
Sabine Niethammer (Frieda)
Anna Niethammer (Lisbeth)
Daten zu Andrea Noll:geboren: 1961
Vita: Andrea Noll, geboren 1961 in Starzach-Bierlingen bei Rottenburg, hat in Tübingen Germanistik und Anglistik studiert und arbeitet seit vielen Jahren als freie Autorin. Ihr Werk umfasst neben hochdeutscher Prosa und Theaterstücken vor allem Mundarttexte, Erzählungen und Hörspiele.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 7
Titel: Frühlingserwachen
Autor: Kathrin Hildebrand
produziert in: 2014
produziert von: SWR
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Susanne Hinkelbein
Inhalt: »Frühlingserwachen« ist eine turbulente schwäbische Familienkomödie. Die 45-jährige Andrea versucht, trotz ihrer Midlife-Crisis, die Familie zusammenzuhalten, was nicht immer ganz einfach ist. Ihr Mann Andreas arbeitet als selbstständiger Heizungsmonteur rund um die Uhr und hat kaum noch Zeit für seine Frau. Seine neue Sekretärin allerdings lädt er gern mal zum Abendessen ein, während sein Schwiegervater nach einem Schlaganfall der polnischen Pflegerin schöne Augen macht. Der 16-jährige Julian verliebt sich zum ersten Mal und pubertiert nach Lust und Laune. Seine große Schwester Lisa studiert in Berlin, hat seit kurzem einen Freund und erwartet Mutterfreuden. Ein geplantes großes Familientreffen schlittert unweigerlich in die Katastrophe. Kann es noch ein glückliches Frühlingserwachen geben?
Sprecher:Kathrin Hildebrand (Andrea)
Andrea Hörnke-Trieß (Britta)
Gerd Plankenhorn (Andi)
Constanze Klemenz (Lisa)
Philip Schwegler (Julian)
Meike Gerstenmeier (Sophia)
Walter Schultheiß (Günter)
Petra Afonin (Justina)
Renate Winkler (Sekretärin)
Robert Arnold (Ronny)
Jörg Heinkel (Kellner)
Wilhelm Schneck (Schornsteinfeger Stefan)
Daten zu Kathrin Hildebrand:geboren: 1966
Vita: Kathrin Hildebrand, geboren 1966 in Schramberg, ist seit fast 20 Jahren in über 50 verschiedenen Rollen auf der Bühne zu sehen. Ihr Repertoire erstreckt sich von Mephisto im »Urfaust« über Celimène im «Menschenfeind« von Molière bis zu Erna in »Präsidentinnen« von Schwab. Engagements führten sie u. a. ans Alte Schauspielhaus Stuttgart, Staatstheater Stuttgart, Theater tri-bühne. 2003 gründete sie mit Wilhelm Schneck das Theater Lokstoff! Sie ist zudem in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen und als Sprecherin im Radio zu hören. Mit »Freundschaft, das ist wie Heimat« hat sie ihr zweites Hörspiel für den SWR geschrieben.
Erstsendung: 26.04.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)SWR
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 7
Titel: Herr Lundqvist nimmt den Helm ab
Autor: Jochen Weeber
produziert in: 2014
produziert von: SWR
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Mark Ginzler
Inhalt: Loris ist 15 und leidet an Muskeldystrophie. Er weiß, dass er nicht mehr lange leben wird. Anders als seine Eltern, die daheim in stiller Hilflosigkeit um Fassung ringen, arrangiert sich Loris irgendwie mit seiner Krankheit. Er lebt für das Hier und Jetzt, für seine Liebe zu dem Mädchen Gina, für die Erinnerung an seinen verstorbenen Freund Ferdi und für seinen ganz großen Traum: Einen richtigen Olympiastar zu treffen! Als Loris’ Bittbriefe an den Sportbund unbeantwortet bleiben, wird Vater Paul klar, dass es an ihm ist, seinem Sohn den letzten Wunsch zu erfüllen. Es beginnt ein Schauspiel zwischen kleinen Lügen und großer Elternliebe, das mit rührender Leichtigkeit die letzten Tage des Jungen wärmend erfüllt.
Sprecher:Constanze Klemenz (Gina)
Philipp Schwägler (Loris Wanner)
Daten zu Jochen Weeber:geboren: 14.12.1971
Vita: Jochen Weeber, geboren 1971 in Vaihingen/Enz, lebt als Schriftsteller in in Reutlingen und schreibt Prosa und Hörspiele. 2007 erschien sein Erzählband "Apothekenbäume", 2008 sein Kinderbuch "Hühner dürfen sitzen bleiben", das auch als Hörspiel produziert wurde. Für seine Geschichten erhielt er verschiedene Auszeichnungen, u. a. das Stipendium "Esslinger Bahnwärter" und die Stadtschreiber-Stelle in Schwaz. Der bekennende Fußballfan ist Erfinder der Poesie-Kabine "Der AU TORMAT", in der man gegen Münzeinwurf seine eigene Minilesung hören kann.
Hompepage o.ä.: http://www.jochenweeber.de/
Erstsendung: 27.12.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 7
Titel: Meine Schwester ist eine Mönchsrobbe
Autor: Christian Frascella
produziert in: 2013
produziert von: NDR
Laufzeit: 76 Minuten
Regie: Ulrich Lampen
Bearbeitung: Susanne Hoffmann
Übersetzer: Annette Kopetzki
Inhalt: Eigentlich ist sein Leben schon ruiniert, bevor es so richtig begonnen hat: Die Mutter mit einem jüngeren Tankwart durchgebrannt, der Vater Gelegenheitsarbeiter und Alkoholiker, die Schwester, "die Mönchsrobbe", eine Frömmlerin. Und er selbst: ein waschechter italienischer Zwerg-Macho von 16 Jahren, einer von den richtig harten Jungs, die selbst am Boden liegend noch große Sprüche klopfen. Und Schläge kassiert er jede Menge. Sogar von Chiara, der Angebeteten aus dem Minimarkt. Was der Beginn einer großen Liebe sein könnte ...
Sprecher:Oliver Stokowski (Erzähler)
Ludwig Trepte (Leo)
Julia Riedler (Chiara)
Marie Jung (Francesca (Fra))
Werner Wölbern (Chef)
Stephanie Eidt (Vittoria (Vi))
Felix von Manteuffel (Giulio)
Nico Holonics (Mauro)
Bernd Gnann (Tony)
Boris Burgstaller (Leiter)
Nico Eleftheriadis (Moder)
Marietta Meguid (Dorotessa)
Klaus Hemmerle (Dr. Frescotti)
Robert Besta (George)
Sebastian Schäfer (Arbeiter)
Berthold Toetzke (Collura)
Constanze Klemenz (Sekretärin)
Susanne Heydenreich (Lehrerin)
Norbert Beilharz (Direktor)
Ulrich Lampen (Sanitäter)
Bastian Kruse (Schwarzy)
Frauke Vetter (An- und Absage)
Dominik Evers (Schüler)
Moritz Hartnagel (Schüler)
Tim Liebl-Wachsmuth (Schüler)
Bastian Kruse (Schüler)
Daten zu Christian Frascella:geboren: 1973
Vita: Christian Frascella, Jahrgang 1973, lebt nach diversen Jobs als freier Autor in Turin. Sein Romandebüt "Meine Schwester ist eine Mönchsrobbe", 2009 in Italien erschienen, wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
Erstsendung: 13.10.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 7
Titel: Paula Hertels Gespür für Mord
Autor: Kerstin Rech
produziert in: 2011
produziert von: SWR
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Maria Ohmer
Inhalt: Tatort Rosenweg 3. Ein Perserteppich wird am helllichten Tag aus dem Haus getragen und in einem Wagen verstaut. Auffällig: Aus dem einen Ende der Teppichrolle schaut ein blonder Haarschopf hervor. Paula Hertel hat alles von ihrem Lehnstuhl vor dem Fenster aus beobachtet. Die Rentnerin kombiniert: die Theuners von nebenan wollen einen Mord vertuschen und die Leiche fortschaffen. Schon immer waren ihr die Nachbarn suspekt. Umso sonderbarer ist das Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen. Bei der blonden Frau handelte es sich nicht um eine Leiche, sondern um eine Schaufensterpuppe. Das Ehepaar Theuner hat sich mit der neugierigen Nachbarin nur einen Scherz erlaubt. Doch was ist aus Achim Theuners Geliebten geworden? Und warum klingt Frau Theuners englischer Akzent so sonderbar? Mit Hilfe ihrer Untermieterin Ellen und dem Medizinstudenten Lothar kommt Paula Hertel einem tödlichen Geheimnis auf die Spur.
Sprecher:Constanze Klemenz (Ellen Breitmeyer)
Trudel Wulle (Paula Hertel)
Hubertus Gertzen (Kommissar Neukamm)
Frank Stöckle (Kriminalobermeister Feller)
Achim Hall (Dr. Achim Theuner)
Andrea Hörnke-Trieß (Julia Theuner)
David Liske (Lothar Laible)
Jörg Heinkel (Herr Tillmann)
Daten zu Kerstin Rech:geboren: 1962
Vita: Kerstin Rech, geboren 1962 und aufgewachsen in Blieskastel (Saarland), lebt seit vielen Jahren als Autorin in Stuttgart. Auf das Studium der Mathematik und der Ausbildung an der Filmhochschule Stuttgart folgten diverse Romanveröffentlichungen, Kurzgeschichten, Theaterstücke und Hörspiele. Ihr Roman "Das fünfte Geschlecht" wurde 2004 für den Friedrich-Glauser-Preis (Krimipreis der Autoren) in der Sparte bestes Debüt 2003 nominiert. "Paula Hertels Gespür für Mord" ist ihr zweites Hörspiel für den SWR.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 7
Titel: Rendezvous im Stocherkahn
Autor: Nicole Krieg
produziert in: 2016
produziert von: SWR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Günter Maurer
Komponist: Ulrich James Herter
Inhalt: 1995, Zeit der Techno-Discos, Girlies und Plateauschuhe. Rainer studiert in Tübingen und ist mit der hübschen Addy liiert. Als die ihn betrügt, versinkt er in einem Meer aus Selbstzweifeln. Als jedoch die Französin Florence in der schwäbischen Universitätsstadt auftaucht, erwachen seine Lebensgeister. Er verliebt sich und lädt die französische Studentin zu einer Stocherkahnfahrt ein. Doch dann überstürzen sich die Ereignisse, Rainer verschwindet und Florence stolpert von einem Missgeschick ins andere ...
Sprecher:Udo Rau (Erzähler)
Constanze Klemenz (Florence)
Philip Schwägler, Philipp (Rainer)
Robin Graber (Viktor)
Max Pradler (Wolfgang)
Pia Fruth (Busfahrerin)
Volker Niedhammer (Hausmeister)
Carolin Schwarz (Kellnerin)
Peter Jochen Kemmer (Wolfgangs Vater, Schorsch)
Naomi Grimmel (Frau im Bus)
Aaron Bales (Joe)
Alexandra Berolini (Anna)
Claudia Schmid (Olga)
Dominik Klein (Partygast)
Verena Tobis (Partygast)
Birgit Bergerhausen (Martina)
Annemarie Moritz (Natascha)
Thomas Lindemann (Peter)
Erstsendung: 19.11.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5012 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (13.12.2018)  (14.12.2018)  (15.12.2018)  (16.12.2018)  (17.12.2018)  (18.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1544639894
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.568.342
Top