• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.028 Einträge, sowie 1.776 Audiopool-Links und 440 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 497 (497/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 25
Kriterien: Sprecher entspricht 'Christiane Wedel' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Vorige/nächste Ausstrahlung:18.04.2019 um 23:00 bei 1live  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Benjamin Quabeck
produziert in: 1986
produziert von: NDR
Laufzeit: 44 Minuten
Regie: Benjamin Quabeck
Inhalt: Der alte Weiland kommt kaum von seiner Couch hoch, als es klingelt. Er verlässt seine Wohnung in Gelsenkirchen-Hassel nur noch einmal die Woche zum Einkaufen. Vor der Tür stehen zwei Jungen. Sie wollen nur prüfen, ob der Wasserschaden im Haus in seine Wohnung gedrungen ist - behaupten sie. Bis sie drin sind. Dann reißt der Kleine das Telefonkabel aus der Wand, und der Größere durchsucht die Schränke nach Geld oder Wertsachen. Weiland wehrt sich nicht. Aber er bleibt erstaunlich ruhig. Dennis, der Wortführer der beiden Jungen, tickt aus: Er will Weiland verprügeln und das Ganze mit dem Mobiltelefon filmen. Da klingelt es wieder an der Tür: Polizei. Auf der Suche nach zwei Jugendlichen. Aber Weiland behauptet, niemand gesehen zu haben. Als er ins Wohnzimmer zurückkommt, hat sich die Lage geändert: Jetzt hält Weiland die Fäden in der Hand. Eine Nacht lang.
Sprecher:Rolf Becker
Ruth Bunkenburg
Ursula Hinrichs
Heinz Poppe
Jens Scheiblich
ergänzender Hinweis: Die Brüdergeschichte wird fortgesetzt im Hörspiel "Drei Tage Nordstadt".
Daten zu Benjamin Quabeck:geboren: 14.05.1976
Vita: Benjamin Quabeck, geboren 1976 in Wuppertal, lebt in Berlin als Regisseur und Autor. Er drehte die Kinofilme "Nichts bereuen" und "Verschwende Deine Jugend", außerdem Kurzfilme und Musikvideos, u.a. für Virginia Jetzt! und Klee. Für den WDR schrieb und produzierte er gemeinsam mit Philip Stegers 2005 das Hörspiel "Grund GmbH".

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.09.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 25
Titel:
Autor: Ulrich Land
Hartmut Przybylski
Uwe Schippmann
produziert in: 1993
produziert von: WDR
Laufzeit: 59 Minuten
Regie: Thomas Leutzbach
Inhalt: Wahnsinn! Darwinski will sich schon zu Lebzeiten sein Denkmal setzen. Wenn schon sonst nichts unsterblich ist. Als Intelligenzjäger und -sammler zapft er die klugen Köpfe dort an, wo man es am wenigsten vermutet: im Revier. Hatte nicht Kaiser Wilhelm getönt, Arbeiter hätten nicht zu räsonieren, sondern zu arbeiten? Kultur reiche an der Ruhr allenfalls bis zum Männergesangsverein, Universitätsgründungen solle es nicht geben, Theater seien fehl am Platze. Ein Urteil, das nachwirkt: als Vorurteil - findet Professor Darwinski und verfolgt Entwürfe, Visionen, Gedankengänge in der Hirnlandschaft Ruhrgebiet. Jetzt, nach vollzogenem Strukturbruch, lauscht der gemeine Ruhrpöttler nach Feierabend nämlich nicht mehr einfach nur dem Gurren seiner Tauben, um sich vom tosenden Lärm der Montanindustrie zu erholen. Darwinskis Vermutung: Der Pott hat mehr im Sinn als Brodeln und Hämmern. Darwinski kommt gut voran. Im Radio bekommt er seine eigene Talkshow und kann seiner Intelligenzsammelleidenschaft mithilfe zugeschalteter Studiogäste aus Wissenschaft und Kultur, aus Hirnforschung und Verkehrsplanung, mit Theaterintendanten, Saxophonvirtuosen und Zukunftsforschern nachgehen. In diesen Sog geraten Kleingärtner, Hiphopper, poetry-slam-Freaks, die Stammtischbrüder "ausse" Kneipe "nebene" Hütte und - Darwinskis Traum - auch die Hörer seiner Sendung. So könnte das Ganze eigentlich eine ganz beschauliche Bestandsaufnahme in Sachen Intelligenzleistungen sein, würde Professor Darwinski nicht diese seltsame Besessenheit an den Tag legen. Und hätte er nicht ständig diese irgendwie unpassende Stimme im Kopf, die ihn immer wieder anstachelt und zurückpfeift, auf eine Zeitreise ins Jahr 2010 locken will und an Intelligenz zu überflügeln droht. Darwinski muss sich beeilen. Denn plötzlich tauchen an mehreren Stellen im Revier merkwürdige Leichen auf, alle fein plastiniert, aber ohne Gehirn.
Sprecher:Hannes Demming (Magnus)
Ulrich Land (Sprecher)
Winfried Sträter (Sprecher)
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 27.09.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 25
Titel:
Autor: Anonym
produziert in: 1963
produziert von: ORF-S
Regie: Uwe Schareck
Uta Reitz
Bearbeitung: Uwe Schareck
Inhalt: (estnisches Märchen)
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 25
Titel:
Autor: Anonym
produziert in: 1952
produziert von: ORF-ST
Regie: Uwe Schareck
Uta Reitz
Bearbeitung: Uwe Schareck
Inhalt: (Märchen)
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 25
Titel:
Autor: Anonym
produziert in: 1955
produziert von: ORF-W
Laufzeit: 85 Minuten
Regie: Uwe Schareck
Bearbeitung: Uwe Schareck
Inhalt: (Märchen)
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 25
Titel:
Autor: Nagib Machfus
produziert in: 1961
produziert von: SDR
Laufzeit: 52 Minuten
Regie: Uwe Schareck
Bearbeitung: Uwe Schareck
Komponist: Rolf Unkel
Inhalt: Omar, erfolgreicher Anwalt in Kairo, verheiratet und Vater zweier Töchter, steckt in einer tiefen Lebenskrise. Er fühlt sich zunehmend gefangen in seinem Alltag voller Kompromisse, in dem die einst glühend verteidigten Ideale keinen Platz mehr haben. Da fasst er den Entschluss, sich von der Last des bürgerlichen Daseins zu befreien und seine Familie zu verlassen. Rücksichtslos und verzweifelt zugleich stürzt er sich in ein rauschhaftes Leben jenseits aller Konventionen und Tabus.
Sprecher:
offen
Maria Becker (Yerma)
Will Quadflieg (Juan)
Lotte Betke (Juans Schwester)
Julia Costa (Maria)
Hans Quest (Victor)
Mila Kopp (Die ungläubige Alte)
Lina Carstens (Dolores)
Thessy Kuhls (Mädchen)
Marianne Simon (Frau)
Charles Wirths (Mann)
Anne Andresen (Wäscherin)
Ortrud Bechler (Wäscherin)
Elfie Heilig (Wäscherin)
Uta Rücker (Wäscherin)
Marianne Simon (Wäscherin)
Volker Eckstein (Kind)
Mario Nitsche (Kind)
Angelika Pfeiffenberger (Kind)
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 25
Titel:
Autor: Richard von Volkmann-Leander
produziert in: 1951
produziert von: ORF-W
Genre: Kinderhörspiel
Inhalt: Märchen aus Frankreich

Ein sehr reicher und vornehmer Ritter lebte in Saus und Braus; gegen die Armen aber war er stolz und hart. Deshalb musste er zur Strafe auf der einen Seite verrosten. Der linke Arm verrostete und das linke Bein; ebenso der Leib bis zur Mitte. Nur das Gesicht blieb frei. Da entließ er seine alten Freunde und Zechkumpane und nahm sich eine schöne und tugendhafte Frau. Diese muss manche Prüfung bestehen und durch manches tiefe Tal hindurch, um den Gatten am Ende zu erlösen.
Daten zu Richard von Volkmann-Leander:geboren: 17.08.1830
gestorben: 28.11.1889
Vita: Richard (von) Volkmann (* 17. August 1830 in Leipzig; † 28. November 1889 in Jena) war ein deutscher Chirurg und Hochschullehrer. Berühmt wurde er nicht nur als Arzt, sondern auch als Autor der Träumereien an französischen Kaminen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 25
Titel:
Autor: Anonym
produziert in: 2013
produziert von: Deutschland
Laufzeit: 90 Minuten
Regie: Uwe Schareck
Uta Reitz
Bearbeitung: Uwe Schareck
Komponist: Jochen Arbeit
Achim Färber
Boris Wilsdorf
Georg Zeitblom
Inhalt: (russisches Märchen)
Sprecher:Blixa Bargeld
Jens Harzer
Ulrich Matthes
Bernhard Schütz
Nadeshda Brennicke
Sophie Rois
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 25
Titel:
Autor: Anonym
produziert in: 2012
produziert von: WDR
Laufzeit: 16 Minuten
Regie: Uwe Schareck
Uta Reitz
Bearbeitung: Uwe Schareck
Inhalt: (Märchen)
Sprecher:Matthias Ponnier
Jochen Busse
Frauke Poolmann
Kordula Leiße
Johannes Marx
Angelika Avenel
Gregor Höppner
Volker Niederfahrenhorst
Gereon Nußbaum
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 25
Titel:
Autor: Anonym
produziert in: 2012
produziert von: WDR
Laufzeit: 11 Minuten
Regie: Uwe Schareck
Uta Reitz
Bearbeitung: Uwe Schareck
Inhalt: (Märchen)
Sprecher:Jochen Busse
Matthias Ponnier
Lars Schmidtke
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 25
Titel:
Autor: Hans Fallada
produziert in: 1990
produziert von: ORF-W
Laufzeit: 59 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Uwe Schareck
Uta Reitz
Inhalt: Geschichte aus der Murkelei von Hans Fallada
Sprecher:Rudolf Melichar (Hofrat Kräutl)
Karina Thayenthal (Klara)
Helma Gautier (Yvonne)
Hermann Schmid (Fritz)
Rudolf Buczolich (Pfabigan)
Kurt Sobotka (1. Experte)
Hans Kraemmer (2. Experte)
Julia Gschnitzer (Anruferin)
Heinz Holecek (Anrufer)
Karl Köbl (Kommentator)
Nikolaus Scholz (Zeitungsverkäufer)
Daten zu Hans Fallada:vollständiger Name: Rudolf Wilhelm Friedrich Ditzen
geboren: 21.07.1893
gestorben: 05.02.1947
Vita: Rudolf Ditzen (* 21. Juli 1893 in Greifswald; † 5. Februar 1947 in Berlin; vollständiger Name: Rudolf Wilhelm Friedrich Ditzen) – Pseudonym Hans Fallada − war ein deutscher Schriftsteller. In der Literatur sind seine bekanntesten Werke überwiegend der Neuen Sachlichkeit zuzurechnen.
Hompepage o.ä.: http://www.fallada.de/index.php/en/
Erstsendung: 01.01.2019
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 25
Titel:
Autor: Tradition
produziert in: 1995
produziert von: BR
Laufzeit: 22 Minuten
Genre: Kinderhörspiel; Märchen
Komponist: Frank Martin Einheit
Inhalt: Märchen aus Ghana (Ashanti) darüber, wie die Märchen in die Welt gekommen sind.
Erstsendung: 31.12.2016
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 25
Titel:
Autor: Anonym
produziert in: 1959
produziert von: ORF-OÖ
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Inhalt: Weil das Königspaar über alles ein Kind möchte, soll dieser Wunsch erfüllt werden: es bekommt von einer geheimnisvollen Alten einen Apfel geschenkt. Den hütet es wie einen Augapfel, dem Apfel entsteigt nämlich regelmäßig ein liebliches, zauberhaftes, winzigkleines Mädchen. Und bald hat sich auch ein Verehrer von gegenüber gefunden; der wiederum hat eine gräßliche, häßliche und gemeine Stiefmutter. Eines Tages ist der Diener unachtsam - und da ist es geschehen!
Sprecher:Hans Ernst Jäger
Maria Becker
Walter Schmidinger
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 25
Titel:
Autor: Anonym
produziert in: 2013
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 28 Minuten
Regie: Uwe Schareck
Uta Reitz
Bearbeitung: Uwe Schareck
Inhalt: (indisches Märchen)
Sprecher:Erkki Hopf (Kai Petersen)
Birte Kretschmer (Ulrike Petersen)
Sonja Stein (Mirjam Petersen)
Leon Alexander Rathje (Hendrik Petersen)
Ursula Hinrichs (Oma Hertha Thams)
Wilfried Dziallas (Opa Hermann Petersen)
Julius Körner (Steve, Freund von Hendrik)
Peter Kaempfe (Kioskbesitzer Werner)
Siemen Rühaak (Marcel Kracht (Musiktherapeut)
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 25
Titel:
Autor: Lothar Meyer
produziert in: 2001
produziert von: SWR
Laufzeit: 44 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hein Bruehl
Komponist: Wolfgang Florey
Inhalt: So endet ein Hörspiel: ein Mann gesteht bei der Kriminalpolizei einen Mord an einem anderen und stürzt sich anschließend aus dem Fenster. Friedrich Müller, Kriminal-Oberinspektor, hat es zusammen mit seiner Frau Käthe gehört. Ihr hat es gefallen. Er fand es unrealistisch. Da klingelt das Telefon. und Müller wird ins Funkhaus gerufen - denn dort wurde ein Toter gefunden. Auch wenn der Tote, Hörspielregisseur Schneider, allenthalben wegen Perfektionismus und "Menschenschinderei" äußerst unbeliebt war, hat ihm (eigentlich) niemand den Tod gewünscht. Oder doch? Seine Frau, die Tontechnikerin Inge Fendroß oder auch Autor Roland Hämpel könnten Motive haben... Lothar Meyer wurde 1960 in Duisburg geboren und ist in Lübeck aufgewachsen, wo er seit 1989 als freier Publizist lebt. Neben verschiedenen Beiträgen in Anthologien ist Lothar Meyer auch als Featureautor hervorgetreten. Nach dem Kurzhörspiel "Leben im Äther" (RB 1990) ist "Fast ein natürlicher Tod" Meyers erste größere Hörspielarbeit
Sprecher:Lieselotte Rau
Horst Bollmann
Daten zu Lothar Meyer:geboren: 1960
Vita: Lothar Meyer wurde 1960 in Duisburg geboren und ist in Lübeck aufgewachsen, wo er seit 1989 als freier Publizist lebt. Neben verschiedenen Beiträgen in Anthologien ist Lothar Meyer auch als Featureautor hervorgetreten. Der Westdeutsche Rundfunk produzierte mit "Fast ein natürlicher Tod" 1991) die erste größere Hörspielarbeit des Autors.
Erstsendung: 13.04.1991
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 25
Titel:
Autor: Tradition
produziert in: 1948
produziert von: SWF
Laufzeit: 69 Minuten
Genre: Kinderhörspiel; Märchen
Regie: Uwe Schareck
Uta Reitz
Komponist: Karl Sczuka
Inhalt: Märchen aus Norddeutschland über einen jungen Mann, der aufgrund guten Rats einen Weg findet, eine schöne Frau zu heiraten und sein Glück zu machen.
Sprecher:Ruth Baldor (Adelheid Henkhus)
Annemarie Rothe (Christine, ihre Tochter)
Hans Goguel (Cornelsen)
Wolfgang Golisch (Heinrich Georg Wedderkopp)
Rainer Geldern (Jochen Bavendam)
Rupert Ritzi (Sekretär)
Hanns Bernhardt (Matrose)
Ernst Sladeck (Das Moor)
Ursula Zache (Erika Blanke, Christines Freundin)
Joachim Schneider (Ausrufer auf dem Jahrmarkt)
Käthe Girnth (Magd)
Irmengard Peller (Krankenschwester)
Robert Fitz (Fifi)
Horst Uhse (Reporter)
Margot Steinel (Klein Minna)
Erstsendung: 31.12.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 25
Titel:
Autor: Dieter Fraeulin
produziert in: 1982
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 43 Minuten
Regie: Ursula Schregel
Inhalt: Ein altes Ehepaar wird vom Hochwasser überrascht. Das Wasser steigt unaufhörlich. Die beiden warten auf Hilfe. Die Wartezeit wird zum Schlagabtausch, eine Lebensabrechnung mit bitteren gegenseitigen Vorwürfen. Ein Endspiel.
Daten zu Dieter Fraeulin:Vita: Dieter Fraeulin, geb. 1951 in Bad Godesberg, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Der WDR sendete bisher zwei seiner Hörspiele, die im Milieu von Friesdorf, in der Nähe von Bad Godesberg spielen, wo Fraeulin aufwuchs.
Erstsendung: 08.12.1995
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 25
Titel:
Autor: N. N.
produziert in: 2005
produziert von: WDR
Laufzeit: 43 Minuten
Genre: Kinderhörspiel; Märchen
Regie: Uwe Schareck
Uta Reitz
Inhalt: Ein Märchen aus Rumänien über den Streit zwischen Glück und Verstand, wer von ihnen beiden den Menschen denn nun glücklich machen könne.
Sprecher:Tobias Schenke (Bullter)
Christian Berkel (Dachler)
Martin Bross (Raps)
Marlon Kittel (Zant)
Effi Rabsilber (Fratz)
Denis Moschitto (Mattes)
Lena Lauzemis (Lena)
Eva Spott (H. Kresch)
Bernd Kuschmann (R. Kresch)
Erstsendung: 01.01.2019
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 25
Titel:
Autor: Giuseppe Genna
produziert in: 1998
produziert von: SWR
Laufzeit: 29 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Fabian von Freier
Bearbeitung: Fabian von Freier
Übersetzer: Friederike Hausmann
Maja Pflug
Inhalt: Mailand, Oktober 1962: Eine Kinderleiche wird unter einem Gedenkstein für ermordete Partisanen gefunden. Am selben Tag stürzt das Flugzeug ab, in dem Enrico Mattei saß, Präsident des mächtigen staatlichen Erdölunternehmens ENI. Ein Unglück oder ein Attentat? Inspektor David Montorsi glaubt zunächst an einen Zufall, dann entdeckt er jedoch einen Zusammenhang zwischen beiden Fällen: Ismael. Doch man entzieht ihm und seinen Kollegen die beiden Fälle und die Geheimdienste ermitteln. Da wird Montorsis Frau Maura bestialisch ermordet. 40 Jahre später: In Mailand wird eine Männerleiche gefunden, und kurz darauf entzieht man auch dem hier ermittelnden Inspektor Guido Lopez wieder den Fall. Dann überschlagen sich die Ereignisse. Auf Henry Kissinger, den ehemaligen amerikanischen Außenminister, wird in Paris ein Attentat verübt, und wieder wird eine Kinderleiche gefunden, die in Zusammenhang mit der Sekte "Science Religion" gebracht wird. Wenige Tage später sollen am Comer See die Spitzen aus Politik und Wirtschaft zusammentreffen. Hochrangige Gäste wie George Bush sen., Michael Gorbatschow und Kissinger haben ihre Teilnahme an der Tagung zugesagt. Die Polizei erfährt von einem geplanten Attentat. Und im Hintergrund all dieser Geschehen taucht immer wieder der mysteriöse Name Ismael auf. Wer oder was ist Ismael? Welche Pläne verfolgt Ismael? Inwieweit sind die ermittelnden Behörden in den Fall Ismael verstrickt? Und welcher Zusammenhang besteht zwischen den Geschehnissen von damals und heute?
Sprecher:Hille Darjes (Natalia Ginzburg)
Wolfgang Condrus (Vaterr)
Karin Schröder (Mutter)
Rosemarie Gerstenberg (Großmutter)
Daten zu Giuseppe Genna:geboren: 1969
Vita: Giuseppe Genna, geboren 1969 in Mailand, arbeitete als Herausgeber einer Literaturzeitschrift und als Redakteur eines Online-Magazins. Sein Romandebüt "Im Namen von Ismael", Anfang 2002 in Italien veröffentlicht, war ein absoluter Beststeller. Denn Genna weiß, wovon er in seinem Politthriller erzählt: 1995 beauftragte ihn das italienische Parlament mit der Untersuchung des Terrorismus in Italien und Europa.
Erstsendung: 03.11.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 25
Titel:
Autor: N. N.
produziert in: 1977
produziert von: BR; WDR; RB; RIAS
Laufzeit: 71 Minuten
Genre: Kinderhörspiel; Märchen
Regie: Uta Reitz
Inhalt: Märchen aus Rumänien

Um endlich einen Sohn zu bekommen, verspricht der Kaiser dem Nachwuchs noch im Mutterleib eine Jugend ohne Alter und ein Leben ohne Tod, doch es einzulösen übersteigt freilich seine kaiserliche Macht. So macht sich der Knabe selber auf die Suche und hat mit der Hilfe seines Pferdes wunderliche Abenteuer zu bestehen, bis ihm das Leben an der Seite einer schönen Fee zu wehmütigen Gefühlen und zu einer bitteren Erkenntnis verleitet – und ihn die Wirklichkeit ereilt. 
Sprecher:Gert Westphal (Mann)
Gisela Zoch (Frau)
Erstsendung: 31.12.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,5941 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.03.2019)  (20.03.2019)  (21.03.2019)  (22.03.2019)  (23.03.2019)  (24.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1552938227
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.672.192
Top