• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.028 Einträge, sowie 1.776 Audiopool-Links und 440 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 561 (561/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 2
Kriterien: Sprecher entspricht 'Christian Hahn'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Eva Berberich
produziert in: 1988
produziert von: ORF-V
Laufzeit: 59 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Matthias Spranger
Inhalt: Eine Kunstkritikerin im Südschwarzwald darf schon ihre liebe Mühe haben. Der Schwarzwaldbürgermeister möchte sie am liebsten "abmurksen", und schließlich gilt: eine Frau, die so böse Kritiken schreibt, muss hässlich sein. Auf einer Hotzenwaldwiese trifft sie auf den "naiven" Maler Henri Rousseau vor seiner Staffelei. Sie unterhalten sich angeregt über das Löwenmotiv in seinen Bildern. Die Kunstkritikerin spricht sogar mit den Löwen. In dieser idyllischen Konstellation wird es insofern gefährlich, als Herrn Rousseaus Löwen den Schwarzwaldbürgermeister tatsächlich fressen. Eine einleuchtende Geschichte, wenn man ein bisschen zuviel Sonne abgekriegt hat.
Sprecher:Wolfgang Stendar, Thomas Stuckenschmid, Bruno Felix, Dietlindt Haug, Charlotte Schwab, Karin Mommsen, Edwin Mächler, Regine Weingart, Helene Mira
Daten zu Eva Berberich:Vita: Eva Berberich, geboren 1942 in Karlsruhe, studierte Pädagogik in Gengenbach und Weingarten (Kunsterziehung/Deutsch). Sie lebt im südlichen Schwarzwald. Sie veröffentlichte u.a. "Ein Mann, eine Frau" (zusammen mit Armin Ayren) und 2001 "Der Teufel steckt im Detail", einen Freiburger Kunstführer. "Die Löwen des Herrn Rousseau" war ihr erstes Hörspiel.
Erstsendung: 07.10.1990
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 2
Vorige/nächste Ausstrahlung:18.03.2019 um 14:06 bei SRF 1 (Folge 2 von 4)
25.03.2019 um 14:06 bei SRF 1 (Folge 3 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
01.04.2019 um 14:06 bei SRF 1 (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Hansjörg Schneider
produziert in: 1975
produziert von: BR
Laufzeit: 118 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Reto Ott
Bearbeitung: Helmut Peschina
Komponist: Frank Duval
Inhalt: Ein grauer Spätherbst in Basel. Kriminalkommissär Peter Hunkeler, temporär sitzengelassen von seiner Freundin, bearbeitet erfolglos den Mordfall an einer Prostituierten. Er tappt durch den Nebel, von Nachtbeiz zu Nachtbeiz, und stolpert dabei buchstäblich über die Leiche eines zweiten Mordopfers. Hardy Schirmer war ein Stromer und Hunkelers gelegentlicher Saufkumpan. Bald ist klar: zwischen beiden Fällen gibt es eine Verbindung. Beide Opfer wurden stranguliert, beiden wurde ein Ohrläppchen aufgeschlitzt. Doch noch bevor Hunkeler eine erste heisse Spur aufnehmen kann, verliert er zwei Zähne und wird vom Dienst suspendiert. Er verzieht sich ins Elsass und leckt seine Wunden. Aber dann ermittelt er weiter, auf eigene Faust und in seiner typisch intuitiven Art. Bis er unversehens mit einem düsteren Kapitel der jüngeren Schweizer Geschichte konfrontiert wird.



Für «Hunkeler macht Sachen» - seinen fünften Roman mit dem kantigen Kommissär als Hauptfigur - ist Hansjörg Schneider 2005 mit dem «Glauser» ausgezeichnet worden, dem wichtigsten Krimi-Preis im deutschsprachigen Raum. Und zum mittlerweile dritten Mal ist Hunkeler nun auf DRS 1 zu hören. Nach den szenischen Lesungen der Romane «Das Paar im Kahn» und «Tod einer Ärztin» dieses Mal in einem aufwändig produzierten Hörspiel in 4 Folgen mit über 40 Mitwirkenden.
Sprecher:Hansjörg Felmy (Dr. Charles Everett)
Peter Pasetti (Dr. Walter Geiger)
Lilian Westphal (Eva Veillier)
Max Mairich (Melvin Toledano)
Herbert Fleischmann (Hollis Todd)
Franz Rudnick (Dr. Matle)
Hans Quest (McCullen)
Wolfgang Büttner (Staatsanwalt Walton)
Heinz Baumann (Dr. Leonhard Piper)
Manfred Schott (John Nelson)
Mogens von Gadow (Elgin Motherwell)
Eva Pflug (Georgia Rosen)
Horst Sachtleben (Samuel Sandoz)
Daten zu Hansjörg Schneider:geboren: 1938
Vita: Hansjörg Schneider, geboren 1938 in Zofingen (Kanton Aargau), studierte in Basel Germanistik, Geschichte und Psychologie. Er promovierte bei Walter Muschg über den expressionistischen Lyriker Jakob van Hoddis. Er arbeitete als Lehrer und Journalist. 1968 ging er als Regieassistent und Schauspieler ans Baseler Theater. Seit 1972 ist er freischaffender Schriftsteller und veröffentlichte seitdem zahlreiche Theaterstücke und Romane.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,4544 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.03.2019)  (20.03.2019)  (21.03.2019)  (22.03.2019)  (23.03.2019)  (24.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1552939434
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.672.262
Top