• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.057 Einträge, sowie 1.779 Audiopool-Links und 429 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 357 (315/42)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 5
Kriterien: Sprecher entspricht 'Christian Dieterle'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Serotonin
produziert in: 2011
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Serotonin
Komponist: Matthias Pusch
Inhalt: Vorhang auf: Wir befinden uns mitten in Proben zu dem Theaterstück "Buddenbroichs", einer Kreuzung aus Thomas Manns Familienepos und Doku-Soap.

Ein Theaterregisseur auf der Suche nach dem "wahren Leben" möchte die bürgerlich-kreative Theaterwelt mit echten Hartz IV-Empfängern anreichern.

Doch die Begegnung von Mittelschicht und Prekariat führt nur zu Missverständnissen - und beruht auch auf einem solchen: dem, dass "die da unten" sich doch bitteschön ein bisschen Mühe geben könnten, um wieder reinzukommen ins Karussell. Wo wir, die wir drinsitzen, uns doch so viel Mühe geben, nicht rauszufliegen.

Während die "Buddenbroichs" im Chaos versinken, steigern sich die Beteiligten auch jenseits der Bühne unter dem Motto "Partizipieren und Funktionieren" in die blanke Hysterie.
Sprecher:Bernhard Schütz (Bernhard Lenker)
Friedhelm Ptok (Erzähler)
Leslie Malton (Innere Stimme)
Sophie Rois (Sophie Rois/Frau Paul)
Jörg Hartmann (Intendant)
Dustin Semmelrogge (Ante Slavic)
Heike Falkenberg (Brigitte Lenker)
Matthias Horn (Bent Mühsam)
Nadine Müller (Tamina Blume)
Britta Steffenhagen (Informantin/Moderatorin)
Christian Dieterle (Neuer Regisseur)
ergänzender Hinweis: Das Hörspiel wurde gefördert durch die Film- und Medienstiftung NRW
Daten zu Serotonin:Vita: Serotonin ist das Autorenduo Marie-Luise Goerke und Matthias Pusch. Die Japanologin und der studierte Robotiker schreiben und produzieren Hörspiele, Features und Hörbücher. "Kleine Geschäfte" wurde gefördert durch die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen.
Erstsendung: 26.11.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 5
Titel:
Autor: Hella Wuolijoki
produziert in: 1989
produziert von: SDR; SR
Laufzeit: 74 Minuten
Regie: Heinz von Cramer
Bearbeitung: Heinz von Cramer
Übersetzer: Hella Wuolijoki
Inhalt: In seinem Arbeitsjournal aus der Zeit des finnischen Exils notierte Bertolt Brecht unter dem 3.1.1941: "Im Sommer erzählte H(ella) W(uolijoki) von estnischen Kriegsliedern aus dem Volk. Sie hat als Studentin eine Auswahl zusammengestellt. Das estnische Volk hat kein einziges kriegsbegeistertes Lied. Sie las einiges vor, sang es halb, in der estnischen Weise. Ich hielt sie an, das Ganze zu übersetzen. Sie hat es nun Grete (Steffin) und mir diktiert mit einer erstaunlichen Kenntnis des Deutschen; ich brauchte nur wenig zu machen. Es ist ein großes Gedicht." - Weit entfernt vom tönenden Heroismus geläufiger Heldenlieder, spiegelt das estnische Kriegslied das Schicksal eines Volkes, das im Verlauf der Jahrhunderte stets in Abhängigkeit seiner mächtigen Nachbarn existieren mußte und ein Spielball politischer Interessen war. In der einfachen und bildhaften Sprache der Ballade wird die Geschichte zweier Bauernsöhne erzählt, die in den Krieg ziehen mußten.
Sprecher:Peter Lieck (Vorsänger)
Christa Berndl (Vorsängerin)
Monica Bleibtreu (Die Schwester)
Matthias Haase (Der Bruder)
Christian Dieterle (Der jüngere Bruder)
Rosemarie Gerstenberg (Die Mutter)
Karl Lange (Der Vater)
Daten zu Hella Wuolijoki:geboren: 22.07.1886
gestorben: 02.02.1954
Vita: Hella Wuolijoki, 1886 in Helmle in Estland geboren und 1954 in Helsinki gestorben, wurde finnische Staatsbürgerin und während des Zweiten Weltkriegs als Mitglied der Kommunistischen Partei inhaftiert. Von 1945 bis 1949 war sie Direktorin des Finnischen Rundfunks. Sie schrieb Dramen, die im bäuerlichen Milieu spielen. Auf ihren Erzählungen und ihrem eigenen Stückentwurf basierte Brechts "Puntila".

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 10.09.1989
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 5
Titel:
Autor: Serotonin
Marie-Luise Goerke
Matthias Pusch
produziert in: 2019
produziert von: SWR
Laufzeit: 310 Minuten
Genre: Mystery
Regie: Marie-Luise Goerke
Komponist: Matthias Pusch
Inhalt: Ein Mystery-Thrillerhörspiel in zwei Staffeln.

Ant ist Biohacker und bastelt gerne mit der CRISPR Genschere herum. Eines Tages bringt er aus China importierte harmlose Bakterien zum Leuchten, was ihm den Zugang zu der Welt des Immobilienmoguls Robert Fritz verschafft. Dessen Tochter Lilian lebt mit ihm alleine in einem großen, schönen Haus und hat eigentlich nur Spaß, wenn sie im Club ihres Vaters auf der Bühne tanzt.

Bis nach einem Auftritt in der Dancehall etwas Merkwürdiges passiert: Sie fällt ins Koma, kann aber unter Wasser atmen und erinnert sich plötzlich an Sachen, die so gar nicht passiert sind. Sind die Leuchtbakterien von Ant daran schuld? Können Bakterien nicht nur für Verdauung und Depressionen sorgen, sondern auch für Fake-Erinnerungen? Doch so einfach ist die Sache nicht, denn es gibt tatsächlich Geheimnisse in der Familie Fritz. Wer kommt der verschobenen Wahrheit auf die Spur?

Staffel 1
1. Teil: Ant
2. Teil: Indien
3. Teil: Lilian
4. Teil: Big Fritz
5. Teil: Baggersee
6. Teil: Rückfahrt
7. Teil: Selbstversuch
8. Teil: Bogdan
9. Teil: Kommissarin Radus
10. Teil: Platzende Träume

Staffel 2:
1. Teil: Jäger und Gejagte
2. Teil: Die Faltung
3. Teil: Der Schrein
4. Teil: Keller
5. Teil: Post von Mom
6. Teil: London
7. Teil: Ausflug
8. Teil: Cyborgs
9. Teil: Lil begreift
10. Teil: Bones springt
Sprecher:Oliver Siebeck (Erzähler)
Bettina Kurth (Lilian Fritz/Lil)
Bernhard Schütz (Robert Fritz/BigFritz)
Maximilian Brauer (Ant)
Barbara Philipp (Bones)
Simone Kabst (Maggie)
Harriet Kracht (Kommissarin Radus)
Uve Teschner (Thomas Jahn/TJ)
Heiko Pinkowski (Bogdan)
Robert Frank (Marl)
Saro Emirze (Professor Dörfner)
Monika Disse (SpuSi)
Tom Lass (Mann)
Torsten Michaelis (Bashkim)
Tom Keune (Pöbler)
Peter Trabner (Barmann)
Christian Dieterle (Staatsanwalt)
Katja Hirsch (Kellnerin/Putzfrau)
Paul Sonderegger (Steuerfahnder Grottewohl)
Britta Steffenhagen (Bote)
Tom Lass (Stimme)
Paul Sonderegger (Tänzer)
Tanja Monika Disse (DJane)
MusikerMatthias Pusch (Musiker)
ergänzender Hinweis: Das Hörspiel wird von SWR2 in zwei Staffeln á 10 Folgen gesendet. Wir haben uns entschieden vorerst dafür nur einen Eintrag in der Datenbank anzulegen.
Daten zu Serotonin:Vita: Serotonin ist das Autorenduo Marie-Luise Goerke und Matthias Pusch. Die Japanologin und der studierte Robotiker schreiben und produzieren Hörspiele, Features und Hörbücher. "Kleine Geschäfte" wurde gefördert durch die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen.
Daten zu Marie-Luise Goerke:geboren: 1964
Vita: Marie-Luise Goerke, geboren 1964 in Berlin, arbeitet dort als freie Hörspielautorin und ist die Hälfte der Künstlergruppe Serotonin. Der SWR sendete zuletzt ihr Hörspiel "Meine Familie und Ben".
Erstsendung: 04.03.2019
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
Audiopool-Angebot: (*)SWR
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 5
Titel:
Autor: Michael Gaida
produziert in: 1993
produziert von: RIAS
Laufzeit: 59 Minuten
Regie: Christiane Ohaus
Inhalt: "Die ganze Welt ist ein Comic!" behauptet der Schüler Ronald und bringt damit seine ironische Distanz zur Erwachsenenwelt zum Ausdruck. Die "Comicfiguren" seiner Welt sind: der Vater Georg, ein zum gestreßten Manager gewandelter 68er, seine total new-age-relaxte Mutter Regina und der engagierte, aber völlig hilflose Klassenlehrer. Gemeinsam mit seinen Gruftie-Freunden sucht Ronald vermittels Gläserrücken und Geisterbeschwörung nach anderen Wahrheiten jenseits des unglaubwürdigen Diesseits. Empfänglich ist er daher für einen sehr merkwürdigen Amerikaner, der sich unverhofft in sein Leben einmischt, ihm zum Freund, Vaterersatz und Guru wird und ihm ganz neue Dimensionen zu eröffnen scheint. Das Auftauchen des gehimnisvollen Fremden geht mit einer Kette zufälliger (?) und übersinnlicher (?) Ereignisse einher, die Ronalds "Weltcomic" gehörig ins Wanken bringen.
Sprecher:Stefan Merki (Ronald)
Christine Pohl (Susanne)
Thomas Sarbacher (Kubinsky)
Metin Ayaz (Avi)
Friedhelm Ptok (Georg)
Donata Höffer (Regina)
Vincenco Benestante (Don)
Wolfgang Kraßnitzer (Warnke)
Gabriele Blum (Andrea)
Senta Bonneval (Sekretärin)
Kurt Ackermann (Pastor)
Harald Halgardt (Kollege)
Christian Dieterle (Mann)
Daten zu Michael Gaida:geboren: 1947
Vita: Der in Berlin lebende Autor Michael Gaida wurde 1947 in Hamburg geboren. Er studierte Philosophie und Soziologie und betrieb, wie er sagt, "Schreib- und Zeichenversuche". Drei Jahre lebte und arbeitete er in Italien. Seit 1980 schreibt er Hörspiele. "Lange bevor es passierte" wurde zum Hörspiel des Monats Februar 1990 gewählt.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 07.11.1993
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 5
Titel:
Autor: Sam Kahiga
produziert in: 1985
produziert von: WDR
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Heinz Dieter Köhler
Übersetzer: Karin Graf
Inhalt: Maria hat in den Slums von Nairobi einen erbärmlichen Bierausschank, auch kleine Speisen verkauft sie, doch ihr Geschäft hat keine Lizenz. Deshalb ist sie sehr vorsichtig, als ein Fremder während eines heftigen Gewitters in ihre Holzbude tritt; ihm wird sie kein Bier geben. Auch wartet sie auf die Rückkehr ihrer Tochter Asha, die von allen, "die kleine Araberin" genannt wird, weil sie, infolge einer Vergewaltigung ihrer Mutter, englische "Väter" hat, wie Maria sagt. Zu ihrem Erstaunen erkundigt sich der Fremde nach Asha. Eine Nacht dramatischer Auseinandersetzungen, die die Themen Freiheit, Armut, Korruption und vor allem das Flüchtlingsschicksal zur Sprache bringen, beginnt.
Sprecher:Werner Rundshagen (Der Mann)
Anke Tegtmeyer (Maria)
Astrid Vosberg (Asha)
Wolfgang Forester (Chris)
Hansjoachim Krietsch (Mr. Mambo)
Vera Gantner (Elizabeth)
Christian Dieterle (Dieter)
Michael Wirbitzky (Hunja)
Sibylle Hellmann (Schwester)
Daten zu Sam Kahiga:Vita: Sam Kahiga, 1946 in Kenia geboren, absolvierte die University of Nairobi und arbeitet auch als Maler und Graphiker. Seit 1972 ist er Redakteur und Fernsehproduzent bei "Voice of Kenya". Er schrieb bisher fünf Bücher, von denen die Erzählung "Das fremde Mädchen" auch in deutscher Sprache vorliegt. Seine erklärte Absicht ist es, junge afrikanische Künstler zusammenzubringen, um "den Geist des jungen Afrika, seine Intelligenz und künstlerische Lebendigkeit zu pflegen und so die Fähigkeiten des neuen Afrika in die Gemeinschaft der internationalen Kunst einzubringen".
Erstsendung: 24.03.1985
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5413 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (28.03.2019)  (29.03.2019)  (30.03.2019)  (31.03.2019)  (01.04.2019)  (02.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1553653998
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.683.232
Top