• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.398 Einträge, sowie 1.716 Audiopool-Links und 515 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 2.659 (2.659/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 8
Kriterien: Sprecher entspricht 'Charles Ripley'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Der achte Zwerg
Autor: Ross Thomas
produziert in: 2012
produziert von: WDR
Laufzeit: 100 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Walter Adler
Übersetzer: Edith Massmann
Stella Diedrich
Gisbert Haefs
Inhalt: 1946. Minor Jackson hat den Zweiten Weltkrieg hochdekoriert überstanden, aber trotzdem keinen Job. Bis er Nicolae Ploscaru, den "Zwerg", kennenlernt, einen rumänischen Aristokraten und genialen Agenten, der immer zwischen den Fronten auf eigene Rechnung unterwegs ist. Im Auftrag des deutsch-jüdischen Industriellen Oppenheimer reisen sie in das zerstörte Deutschland, um dort dessen verschollenen Sohn zu finden. Doch stellt sich heraus, dass der verlorene Sohn inzwischen ein professioneller Killer ist, der sich zum Ziel gesetzt hat, möglichst viele untergetauchte Nazis zur Strecke zu bringen. Darin ist er so erfolgreich, dass alle Geheimdienste der Besatzungsmächte an seinem "Talent" interessiert sind. Es entspinnt sich ein erbitterter Wettlauf quer durch die Besatzungszonen Nachkriegsdeutschlands.

1. Teil: Lügen haben kurze Beine
2. Teil: Der Racheengel
Sprecher:Wolfgang Condrus (Erzähler)
Sylvester Groth (Minor Jackson)
Albert Kitzl (Nicolae Ploscaru)
Matthias Koeberlin (Kurt Oppenheimer)
Ernst Jacobi (Franz Oppenheimer)
Carmen Birk (Leah Oppenheimer)
Michael Wittenborn (Major G. Baker-Bates)
Richy Müller (Otto Bodden)
Franziska Petri (Eva Schell)
Ingo Hülsmann (Robert Henry Orr)
Heinrich Giskes (K.-H. Damm)
Jonas Baeck (Lt. La Follet)
Udo Schenk (M. Stracey)
Wolfgang Rüter (Dieter Rapke)
Volkert Kraeft (Col. Whitlock)
Charles Ripley (JR. Packer)
Tom Zahner (Sherrod)
Anja Laïs (Nutte/Berlinerin)
Daniel Berger (H. v. Staden)
Gregor Höppner (Cpt. Richards)
Ernst August Schepmann (Jaschke)
Gennadi Vengerov (I. Kokorew)
Daten zu Ross Thomas:geboren: 19.02.1926
gestorben: 18.12.1995
Vita: Ross Elmore Thomas (* 19. Februar 1926 in Oklahoma City, USA; † 18. Dezember 1995 in Santa Monica, USA) war ein amerikanischer Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.09.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 8
Vorige/nächste Ausstrahlung:16.01.2019 um 19:04 bei WDR 3 (Folge 7 von 8)
17.01.2019 um 19:04 bei WDR 3 (Folge 8 von 8)
Titel: Der dunkle Wald
Autor: Cixin Liu
produziert in: 2018
produziert von: WDR
Laufzeit: 211 Minuten
Genre: Science Fiction
Regie: Martin Zylka
Bearbeitung: Martin Zylka
Komponist: Andreas Koslik
Dramaturgie: Christina Hänsel
Übersetzer: Karin Betz
Inhalt: Ein Hörspiel in 4 Teilen.

Kann sich die Menschheit gegen feindlich gesinnte Außerirdische zur Wehr setzen? Das Hörspiel nach dem internationalen Science-Fiction-Bestseller von Cixin Liu steigt ein in den Kampf ums Überleben.

Die Menschheit bereitet sich auf das Eintreffen der Trisolarier vor. Es steht nicht weniger auf dem Spiel als der Fortbestand der gesamten Spezies Mensch, denn die Trisolarier suchen nach einem neuen Planeten für ihre Zivilisation. Dass die Trisolarier schon jetzt Zugriff auf sämtliche Daten der Menschheit haben, erschwert die Vorbereitungen des Verteidigungskampfes. Das einzige, das ihnen noch verschlossen bleibt, sind Gedanken. Deswegen ruft der Planetenverteidigungsrat - die ehemalige UN - das Projekt der Wandschauer ins Leben: Vier sorgfältig international ausgewählte Personen sollen versuchen, ausschließlich in Gedanken einen Plan zu entwickeln, wie die Menschheit dem Vernichtungsschlag der Trisolarier entgehen kann. Einer der Wandschauer ist Luo Ji. Er hat sich in seinem Leben noch nicht durch viel hervorgetan, außer durch die Begründung der Kosmosoziologie, der Soziologie der Aliens. Und dennoch scheint Luo Ji die einzige Gefahr für die Trisolarier darzustellen, die von der Erde ausgeht.

Nach "Die drei Sonnen" erzählt die aufwändige WDR-Hörspieladaption "Der dunkle Wald" von den nächsten Konflikten zwischen Aliens und Menschheit, vom Austausch zwischen Naturwissenschaft und Parapsychologie und von den Kernfragen des Zusammenlebens.
Sprecher:Sebastian Rudolph (Erzähler 1)
Andreas Fröhlich (Erzähler 2)
Zing Ting Pang (Sprecherin)
Max Mauff (Luo Ji)
Robert Gallinowski (Shih Qiang)
Tanja Seibt (Ye Wenjie)
Matthias Kiel (Gordon Kent / Medienstimme 3)
Santiago Ziesmer (Wandbrecher 2)
Daniel Rothaug (Sophon)
Nagmeh Alaei (Frau / Frau X1)
Walter Gontermann (Chang Weisi)
Sona MacDonald (Isabella Sayi)
Renier Baaken (König Wen / Aristoteles / Mann X4)
Michael Kamp (Shihuangdi / Reporter / Medienstimme 2)
Martin Bross (von Neumann / Newton / Galileo / Mann X5)
Ernst-August Schepmann (Moazu (Mozi))
Walter Renneisen (Einstein)
Simon Roden (Steward)
Björn Jung (Sicherheitsmann / Xiong Wen)
Eric Carter (Bill Hines)
Carlos Lobo (Manuel Rey Diaz)
Tom Zahner (Frederick Tyler)
Tanja Schleiff (Keiko Yamazuki)
Thomas Gimbel (Wandbrecher 1)
Matthias Bundschuh (Ding Yi)
Annika Schilling (Zhuang Yan)
David Gerlach (Arzt / Innenminister)
Ilse Strambowski (Frau / Direktorin)
Dmitri Alexandrov (Russischer Delegierter / Mann X1)
Charles Ripley (US Delegierter / Mann X2)
Jean Luc Bubert (Französischer Delegierter / Mann X3)
Torsten Peter Schnick (Forscher 3)
Verena Zimmermann (Dr. Ringier / Medienstimme 1)
Jasmin Schwiers (Kommandantin)
Lena Geyer (Pflegerin 1 / Frau X2)
Cordula Leiße (Pflegerin 2)
Hüseyin Michael Cirpici (Ben Jonathan)
Andreas Grothgar (Dr. Robinson)
Kilian Land (Dr. Kuhn / Stimme Funk)
Simon Kirsch (Xiaoming)
Ulrike Krumbiegel (Vorsitzende)
Maria Zylka (Xia)
Martin Groß (Reporter)
Daten zu Cixin Liu:geboren: 23.06.1963
Vita: Liu Cixin (* 23. Juni 1963, Yangquan, Shanxi, China) ist ein chinesischer Science-Fiction-Autor. Liu ist neunfacher Galaxy-Award-Preisträger (Chinas am höchsten angesehener Science-Fiction-Preis) sowie Gewinner des Xingyun Award. Lius Werk wird als Hard Science Fiction angesehen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.10.2018
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 8
Titel: Der Lärm beim Absturz
Autor: Juan Vásquez
produziert in: 2013
produziert von: WDR
Laufzeit: 100 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Bearbeitung: Felipe Garrido Pozo
Übersetzer: Susanne Lange
Inhalt: Die Fernsehnachricht vom Tod eines Hypopotamos, der aus dem legendären Zoo des 1993 verstorbenen Drogenkönigs Pablo Escobar entwichen war, bewegt den Juraprofessor Antonio Yamarra stärker, als man vermuten sollte und lässt knapp 40 Jahre später die Erinnerung an Ricardo Laverde wieder wach werden, den er nur vom Billardtisch kannte und der 1996 neben ihm auf offener Straße erschossen wurde. Der ehemalige Pilot Ricardo war nach vielen Jahren Haft aus den USA nach Bogotá zurückgekehrt, um sich dort mit seiner amerikanischen Frau Elaine Fritts zu treffen. Doch dann saß Elena ausgerechnet in einem Flugzeug, das an einem Felsen zerschellte und keinen einzigen Überlebenden hinterließ. Von einem befreundeten Fotografen hatte sich Ricardo das Schmiergeld besorgt, um in den Besitz des Flugschreibers zu kommen. Doch beim Anhören der Kassette bricht er innerlich völlig zusammen und stürzt sich auf die Straße, wo ihn die tödlichen Schüsse ereilen. Yamarra bleibt völlig traumatisiert zurück und beginnt, sich mit Ricardos Leben zu beschäftigen, als er eines Tages einen Anruf von Maya, Ricardos Tochter bekommt. Mit ihrer Unterstützung entdeckt er die enigmatische Verstrickung Ricardos und seiner Frau Elaine mit dem Netz des von Pablo Escobar systematisch aufgebauten Drogenkartells, das den Staat fest in der Hand hatte. In geschickter Verschränkung wird ein politisches und mentales Psychogramm der kolumbianischen Gesellschaft von den 1970er-Jahren bis in die Gegenwart 2009 geliefert.
Sprecher:
offen
Antonio: Sebastian Rudolph
Ricardo Laverde: Bernhard Schütz
Elaine: Jennifer Julia Caron
Mike: Charles Ripley
Aura: Tanja Schleiff
Maya: Katharina Schmalenberg
Frau von Aufsicht/Frau/Fußgängerin: Nicole Boguth
Spieler: Hans-Martin Stier
Vater Antonio: Wolfgang Rüter
Mutter von Antonio: Doris Plenert
Arzt: Tom Jacobs
Ärztin: Anna-Maria Wasserberg
Consu: Therese Dürrenberger
Flugkapitän: Oliver Krietsch-Matzura
Kopilot: Gregor Höppner
Tower/Taxifahrer: Max Tuveri
Ausbilder/Direktor: Tom Zahner
Peace Korps Veteran: Pierre Shrady
Soldat/Inhaber: Hanno Dinger
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 8
Titel: Der Schatz
Autor: Andreas Albes
produziert in: 2007
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Blockhaus
Bearbeitung: Thomas Blockhaus
Inhalt: Michael Bellow, ein junger, nicht allzu erfolgreicher deutscher Lokaljournalist, wird als Korrespondent in den Irak geschickt. Der Krieg ist gerade vorbei, in Bagdad herrschen Chaos und Anarchie, Anschläge sind an der Tagesordnung. Im Dampfbad belauscht Bellow zwei Deutsche, die ihr Geld offensichtlich mit Plünderungen der staatlichen irakischen Museen und dem Schmuggel von Kunstschätzen verdienen. Wie sich herausstellt, arbeitet der eine für die UNO, während der andere eine internationale Hilfsorganisation leitet. Michael Bellow wittert eine große Geschichte. Zusammen mit einem französischen Kollegen, einer griechischen Fotografin und einem irakischen Übersetzer folgt er einer Fährte in den Norden des Landes, in ein vom amerikanischen Militär streng abgeriegeltes Dorf. Dort ist die Macht von Saddam Hussein noch allgegenwärtig, und die nach Beweisen suchenden Journalisten setzen ihr Leben aufs Spiel.
Sprecher:Matthias Koeberlin (Michael Bellow)
Stéphane Bittoun (Philippe)
Gosia Konieczna (Olga)
Claudia Urbschat-Mingues (Kelly)
Charles Ripley (Steve)
Zemen Al-Bedry (Arkan)
Hassan Aldabou (Karim Abdul)
Mohammed Alsundani (Kämpfer)
Rainer Homann (Gröber)
Markus John (Lambert)
Horst Mendroch (Dr. Flemming)
Ihsan Muhsen (Zwerg)
Oliver Nitsche (Chefredakteur)
Thamer Sadik (Anführer)
Adnan Shanan (Kämpfer)
Pierre Shrady (Davies)
Andrea Simon (Soldatin)
Caroline Schreiber (Swetlana)
Daten zu Andreas Albes:geboren: 1967
Vita: Andreas Albes, geboren 1967 in Göttingen, arbeitete als Polizeireporter in München, bevor er Lokalchef bei der "Neuen Presse" in Hannover wurde. 1998 wechselte er als In- und Auslandsreporter zum "Stern" (u.a. Reportagen im Irak, Afghanistan, Kosovo, Namibia, Brasilien). 2003 erschien sein erster Roman, "Die Insel". "Der Schatz" ist sein zweiter Roman. Albes lebt derzeit als Russland-Korrespondent in Moskau.
Erstsendung: 18.05.2007
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 8
Titel: Der Zug
Autor: Martin Heindel
produziert in: 2015
produziert von: WDR
Laufzeit: 88 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Martin Heindel
Inhalt: Ein Zug geistert durch Europas Backpacker-Szene. Es heißt, an Bord sei Party für immer. Es heißt, der Zug bringt dich ans Ziel, und niemand sei je von dort zurückgekommen. Alles nur Legende und Mythos? Der Zug entzieht dem Netz nachweisbar Strom, aber keiner kann ihn finden. Jeder kennt nur jemanden, der jemanden kennt, der den Zug gesehen haben will. Doch dann treffen Tycho und Lin die verwirrte Lou, die behauptet, selbst in dem mysteriösen Zug gewesen zu sein. Und sie will zurück. Mit Tycho und Lin. Warum nicht? Einen Versuch ist es wert.
Sprecher:Marleen Lohse (Lin)
Jonas Baeck (Tycho)
Clemens Schick (Cris)
Jule Böwe (Lou)
Julia Riedler (Karina)
Jens Wawrczeck (Sammler)
Eva Maria Arteaga (Consuela)
Charles Ripley (Sean)
Rasmus Dahlstedt (Anders)
Jan-Philipp Hochstetter (Jottpee)
Daten zu Martin Heindel:geboren: 1976
Vita: Martin Heindel, Jahrgang 1976, studierte Dramaturgie und lebt als Hörspielautor und -regisseur in München. Zuletzt schrieb er für den WDR das Hörspiel "Wie ein Lied" (2012).
Erstsendung: 19.02.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 8
Titel: Die Sirenen von Bagdad
Autor: Yasmina Khadra
produziert in: 2008
produziert von: WDR
Laufzeit: 106 Minuten
Regie: Frank-Erich Hübner
Bearbeitung: Frank-Erich Hübner
Komponist: Haarmann
Übersetzer: Regina Keil-Sagawe
Inhalt: Einen jungen Beduinen führt sein Weg aus seinem Heimatdorf über Bagdad nach Beirut. Der 21-jährige Student, der jede Form von Gewalt verabscheut, wünscht und hofft, sich in eine neu entstehende irakische Gesellschaft einzugliedern. Doch desillusioniert durch die nicht enden wollende Gewalt, die der junge Mann erstmals hautnah in seiner unmittelbaren Umgebung erfährt, gleitet er in den Terrorismus. Der Beduine ist bereit, sich für eine Mission anwerben zu lassen. Von Beirut aus soll er einen in jahrelanger Forschungsarbeit entwickelten, artifiziellen Killer-Virus, den man ihm injizieren wird, nach Europa tragen, um dort möglichst viele Menschen anzustecken und in den schnellen Tod zu schicken.
Sprecher:Omar El-Saeidi (N. / Erzähler)
Hans Schulze (Schmied)
Jens Wachholz (Soldat)
Charles Ripley (GI)
Juan Carlos Lopez (Kadem)
Sigrid Burkholder (Bahia)
Horst Mendroch (Dr. Jalil)
Peter Harting (Fahrer)
Angelika Bartsch (Farah)
Mark Oliver Bögel (Omar)
Florian von Manteuffel (Said)
Jens Wawrczeck (Yacine)
Reinhard Schulat (Hauptmann)
Hanns Jörg Krumpholz (Hossein)
Hüseyin Michael Cirpici (Hassan)
Thomas Hatzmann (Salah)
Hans-Detlef Hüpgen (Jawad)
Wolfgang Rüter (Lehrer)
Christian Redl (Chaker)
Heinrich Giskes (Professor)
Hans Peter Hallwachs (Seen)
Daten zu Yasmina Khadra:geboren: 10.01.1955
Vita: Yasmina Khadra, arabisch ياسمينة خضراء Yāsmīna Chaḍrā’ (Pseudonym für Mohammed Moulessehoul; * 10. Januar 1955 in Kenadsa, Algerien), ist ein algerischer Schriftsteller, der in Frankreich lebt.
Hompepage o.ä.: http://www.yasmina-khadra.com/
Erstsendung: 16.03.2008
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 8
Titel: Kasumis Tanz in der Finsternis
Autor: Hideo Takeuchi
produziert in: 1993
produziert von: WDR
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Übersetzer: Uwe Hofmann
Alfred Kreiselmaier
Inhalt: Der vierzehnjährige Mayu wird demnächst das Japanische Parlament mit seiner Klasse besichtigen. Das erinnert Großvater an ein Erlebnis. Doch der Junge mag Großvater nicht zuhören, denn er erzählt immer so übertriebene und oft auch erfundene Geschichten. Am übernächsten Tag findet im nahen Tempel eine Gedenkfeier für die verstorbene Großmutter statt. Anschließend verkündet Großvater, der schon einiges getrunken hat, nicht nur Großmutter werde auf ihn nach seinem Tod warten, sondern auch noch eine andere Frau. Jetzt wird Mayu neugierig und läßt den alten Mann die Geschichte erzählen: In Tokio verdiente sich Großvater gegen Kriegsende 1946 als fünfundzwanzigjähriger seinen Lebensunterhalt als eine Art Zuhälter, der amerikanischen GI's japanische Mädchen zuführte. Dabei trifft er auch Kasumi wieder, die er einst geliebt hatte. Sie arbeitet im Parlament, aber davon allein konnte sie nicht leben.
Sprecher:Manfred SteffenWerner WölbernRamin Safai-Rad (Mayu)
Jochen Kolenda (Tuten-Tetsu)
Wolfgang Rüter (Koichi)
Sabina Trooger (Michiko)
Anna Magdalena Fitzi (Kasumis)
Charles Ripley (Jim)
Daten zu Hideo Takeuchi:geboren: 1933
Vita: Hideo Takeuchi wurde 1933 bei Kobe in West-Japan geboren. Nach Abschluß seines Literaturstudiums ging er 1957 zum Japanischen Fernsehen NHK. Dort war er zuletzt Chefproduzent für Fernsehspiele. 1977 schied er auf eigenen Wunsch aus dem NHK aus und hat seither zahlreiche mit Preisen ausgezeichnete Hör- und Fernsehspiele geschrieben.
Erstsendung: 10.06.1993
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 8
Titel: The next Joseph Dunninger
Autor: Mareike Maage
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Detlef W. Meissner
Inhalt: Bereits in den 20er-Jahren hypnotisierte der "Master Mind of Mental Radio" Joseph Dunninger die Zuhörer in den USA über die Radiowellen und las ihre Gedanken. In aufwändigen Bühnenshows präsentierte er vor einer Jury aus Prominenten übersinnliche Fähigkeiten und erfand dafür den Begriff "Mentalist". Die Faszination an allem, was wir uns nicht erklären können, hat sich bis heute erhalten. In der wundervoll schummrigen Welt der Magie ist es nicht nur viel gemütlicher als da draußen an der Realitätsfront, es ist vor allem unterhaltsamer. Im Reich der TV-Mentalisten, unter den Rabenbeschwörern und Löffelverbiegern, spüren wir den Hauch der großen Verbundenheit mit den Phänomenen dieser Welt, die die Wissenschaft zwar dauernd feststellt, aber selten plausibel begründen kann. Warum auch? Denn es ist ja nicht die Gewissheit, die uns glücklich macht, sondern die beste Geschichte.
Sprecher:Christian Schramm
Maria Ammann
Michael Weber
Martin Rentzsch
Rafael Stachowiak
Lea Draeger
Charles Ripley
Daten zu Mareike Maage:geboren: 1979
Vita: Mareike Maage, geb. 1979, Autorin, Hörspielmacherin, Künstlerin. Hörspielarbeit u.a. Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners (WDR 2011).
Hompepage o.ä.: http://mareikemaage.de/de/
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5784 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (18.01.2019)  (19.01.2019)  (20.01.2019)  (21.01.2019)  (22.01.2019)  (23.01.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1547752119
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.608.441
Top