• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.481 Einträge, sowie 1.722 Audiopool-Links und 495 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 472 (472/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 83
Kriterien: Sprecher entspricht 'Britta Steffenhagen' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: ...liner Roma
Autor: Joachim Ringelnatz
produziert in: 2013
produziert von: ORF
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Thomas Gerwin
Bearbeitung: Thomas Gerwin
Dramaturgie: Juliane Schmidt
Inhalt: Mit seinem 1924 zuerst gedruckten Berlin-Roman ".liner Roma.", der bereits fünf Jahre vor Alfred Döblins "Berlin Alexanderplatz" erschien, schuf Joachim Ringelnatz den wohl ersten Großstadtroman deutscher Sprache. Damit hat Ringelnatz sich auf das Wagnis eingelassen, eine neue Ausdrucksform zu finden, mit der sich das damals neue Phänomen "Großstadt" künstlerisch fassen ließ. Von der behaglichen, eher provinziellen Stadt vergangener Jahrzehnte, wie man sie aus den Texten Theodor Fontanes kannte, war nach all den technologischen, politischen und sozialen Wandlungen des neuen Jahrhunderts nichts mehr übrig geblieben: Autos, U- und S-Bahnen, Leuchtreklamen, Kinos, riesige Mietskasernen und qualmende Fabriken verliehen dem Metropolenleben eine ungeahnte Hektik und Unübersichtlichkeit. Das alles ließ sich mit herkömmlichen erzählerischen Mitteln nicht mehr darstellen. Daher präsentiert Ringelnatz mittels einer Montagetechnik die Großstadt als eigentliche Hauptperson des Buches, die die Menschen bewegt und lenkt; er vermittelt das Abgehetzte und Verstörende der Metropole durch die Verweigerung eines linearen, nachzuvollziehenden Erzählflusses. Das ganze Buch ist wie der Titel [Ber]liner Roma[ne] nur ein Ausschnitt, da ein Ganzes nicht mehr darstellbar ist.
Sprecher:Peter Färber
Ursula Scheidle
Daten zu Joachim Ringelnatz:vollständiger Name: Hans Bötticher
geboren: 07.08.1883
gestorben: 17.11.1934
Vita: Joachim Ringelnatz (eigentlich Hans Bötticher), 1883 in Wurzen bei Leipzig geboren, war Schriftsteller, Kabarettist und Maler. Er übte unzählige Berufe aus, fuhr als Schiffsjunge und Freiwilliger der Marine von 1901 bis 1905 zur See. War Hausdichter des Künstlerlokals ,Simplicissimus‘ in München. Machte Bekanntschaft mit der Bohème um Erich Mühsam und Frank Wedekind. Von 1910 bis 1934 veröffentlichte er fast 20 Bücher meist humoristischen Inhalts. 1933 Auftrittsverbot durch die Nazis. 1934 in Berlin gestorben.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.10.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)RBB kulturradio
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 83
Titel: Achtung, sagst du
Autor: Mia Frimmer
produziert in: 1967
produziert von: HR
Laufzeit: 59 Minuten
Genre: Kurzhörspiel
Regie: Mia Frimmer
Inhalt: »Bei ihm findet alles unter Wasser statt, nur die Flosse guckt oben raus. Am liebsten würde er immer mit offener Hose rumrennen. Und ich glaube ihm alles. Wie blöd kann man eigentlich sein?« Sie als Pfütze, er als Tiefsee. Hai und Muschel am Strand. Klischee total, aber vielleicht schafft sie den Absprung. Das ist von Anfang an keine Liebe, sondern ein Schnitzel. Erstes Treffen unter KollegInnen, dann Fahrt an den Strand und hinterher Kampf gegen das Weiterverlieben. Wie stellt man das ab? Keine Ahnung. Kragen hoch, Kapuze tiefer ins Gesicht und nicht mehr dran denken. So vielleicht. Das Zartrosane in dir ist in der Schusslinie, hol es da raus. Zum Glück ist der Typ ein Text und sonst nichts. Reine Projektion.
Sprecher:Paul Dättel (Die Stimme des Generals)
Maria Donnerstag (Frau)
Christiane Eisler (Frau)
Jürgen Hilken (Der Verwundete)
Jürgen König (Zweiter Fischer)
Regine Lutz (Manuele)
Maria Madlen Madsen (Frau)
Eberhard Müller-Elmau (Der Padre)
Klaus Nägelen (Jose, ihr jüngerer Sohn)
Karl Paryla (Der Arbeiter Pedro Jaqueras)
Gerhard Retschy (Erster Fischer)
Edith Schultze-Westrum (Teresa Carrar)
Hans-Helmut Sievert (Erzähler)
Grete Wurm (Die alte Frau Perez)
N. N. (Kinderstimmen)
Daten zu Mia Frimmer:geboren: 1970
Vita: Mia Frimmer (*1970) studierte Anglistik, Theater- und Literaturwissenschaften in London und Berlin. Während ihres London-Aufenthalts (1990-1993) spielte sie in verschiedenen Theaterprojekten wie „Group 64“ und „Earthworks“. Wieder in Deutschland, wirkte sie an Filmprojekten von Jens Leske und Theaterprojekten von Jochen Gerz mit, arbeitete in der Hörspielredaktion von Deutschland Radio Berlin und der Feature-Redaktion von RBB.
Erstsendung: 28.03.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)SWR
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 83
Titel: Alles Gold was glänzt
Autor: Mario Salazar
produziert in: 1975
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 36 Minuten
Regie: Robert Schoen
Inhalt: Arbeitslos seit einem Jahr? Anarchisten auf der Straße proben Revolution? Post vom Gerichtsvollzieher? Mutter Iris kontert mit einem Masterplan zum Geldverdienen, der banaler und brutaler nicht sein könnte - und doch ist die Atmosphäre dabei eher heiter als dramatisch. Ganz nebenbei treibt der Autor ein wirbelndes Spiel mit Versatzstücken politischer Systeme: Sozialismus wird von den Alten verteidigt, Kapitalismus von der nächsten Generation bejaht und von den Jüngsten in den Extremen gelebt. Deutschlandradio Kultur wählte "Alles Gold was glänzt" beim "stückemarkt" des Berliner Theatertreffens 2011 zum besten "Theatertext als Hörspiel".
Daten zu Mario Salazar:geboren: 1980
Vita: Mario Salazar, 1980 in Berlin geboren, arbeitete nach dem Abitur in verschiedenen Berufen. Er studierte in Berlin und Santiago de Chile Politikwissenschaft, Lateinamerikanistik und Nordamerikastudien, dann am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und assistierte am Maxim Gorki Theater Berlin.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 83
Titel: Alternative Heilmethoden
Autor: André Hatting
Matthias Käther
produziert in: 2009
produziert von: DKultur
Laufzeit: 50 Minuten
Regie: Judith Lorentz
Komponist: Lutz Glandien
Inhalt: "Therapie" ist das Schlüsselwort für alle Unbilden, die sich dem modernen Menschen noch entgegenzustellen wagen. Ein Blick auf die Seiten der Kleinanzeigen informiert den Interessierten schnell über die reichhaltige Palette von Therapieformen, die der Markt zu bieten hat. Die Autoren Kaether und Hatting haben ihre Phantasie nur ein bisschen spielen lassen und sind dabei gleich auf ein paar besonders exotische Blüten gestoßen. In ihrer Reihe "Alternative Heilmethoden" stellen sie sie uns vor:

1. Preußisches Yoga
2. Tierpartnerschafts-Therapie
3. Slow-Life-Management
4. Verhaltenstherapeutisch Fußball spielen
5. Türkisches Feng Shui
Sprecher:Anna Huthmann (Veve)
Leo Burkhardt (Manuel)
Joshua Thiemann (Bernie)
Stefan Kaminski (Senor)
Lara Torp (Nate)
Carsten Andörfer (Franz)
Malina Ebert (Jadwiga)
Carmen-Maja Antoni (Frau Möller)
Kathrin Angerer (Angelique)
Leo Pätzel (Sveni)
Daten zu André Hatting:geboren: 1974
Vita: André Hatting, 1974 in Wilhelmshaven geboren, studierte Literaturwissenschaft und Philosophie. Er schreibt Gedichte und Artikel für diverse Zeitungen und ist im Deutschlandradio als Redakteur tätig.
Daten zu Matthias Käther:geboren: 1972
Vita: Matthias Käther, geboren 1972 in Neubrandenburg, ist seit 2004 freier Musikredakteuer und Moderator beim Kulturradio des rbb. Nebenbei schreibt er Sketche und Artikel für Zeitschriften.
Erstsendung: 27.11.2006
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 83
Titel: American Overflow 6: Miranda, Sam und Amy, 31, 8 und 6 Jahre alt
Autor: Stella Luncke
Josef Maria Schäfers
produziert in: 2005
produziert von: SWR
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Dokumentation
Inhalt: Am 29. August 2005 traf der Hurrikan Katrina auf die Südostküste der USA und richtete verheerende Schäden an. Vor New Orleans, das an drei Seiten von Wasser umgeben ist und unter dem Niveau des Meeresspiegels liegt, hielt ein Teil der Dämme den Flutwellen nicht stand. 80 Prozent der Stadt wurden überflutet, die Strom- und Wasserversorgung brach zusammen. Einige Zehntausend Einwohner wurden von den Wassermassen eingeschlossen. In der Stadt erreichten die Plünderungen und Gewalttätigkeiten ein solches Ausmaß, dass am 1. September das Kriegsrecht über New Orleans verhängt wurde. In ihrer Hörspielreihe über die Katastrophe konzentrieren sich die Autoren Stella Luncke und Joseph Maria Schäfers auf eine Straße und einen Zeitpunkt am Tag eins nach der Überflutung: In zehn Folgen erzählen sie aus zehn verschiedenen Perspektiven, was am 30. August 2005 um 15.07 Uhr in der Canal Street, New Orleans geschah.

In einer Altbauwohnung in der zweiten Etage über dem Computerstore. New Orleans, Canal Street, am 30. August 2005 um 15.07 Uhr

Snoop ist verschwunden. Weil Amy mal kurz die Tür aufgemacht hat, um zu hören, ob das Wasser schon weg geht. Ihr Bruder Sam ist außer sich. Und ohne weiter nachzudenken, verlässt er die Wohnung, um nach seinem Hund zu suchen. Als die Mutter, die von dem Streit der Kinder nichts mitbekommen hat, nach Sam fragt, weiß seine kleine Schwester nur noch, dass ihn irgendein blaues Boot mitgenommen hat.
Sprecher:Anwohner
Passanten
Lindas Ex
Daten zu Stella Luncke:geboren: 1974
Vita: Stella Luncke (* 1974 in Kassel) ist eine deutsche Journalistin, Autorin und Hörspielregisseurin.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Josef Maria Schäfers:geboren: 1968
Vita: Josef Maria Schäfers, geboren 1968 in Eslohe, lebt in Berlin und ist bildender Künstler. Er schreibt und produziert mit Stella Luncke Hörspiele und Features.
Erstsendung: 18.10.2007
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 83
Titel: An die Bewohner der Strandboxen
Autor: Claudia Gabler
produziert in: 1976
produziert von: RB
Regie: Judith Lorentz
Komponist: Wolfgang Jehn
Inhalt: »Manchmal wird mir ganz schlecht von den vielen Geschichten, die hier passieren«, sagt eine der vier Frauen, die in diesem Hörspiel ihre geträumten Erinnerungen gegeneinander stellen. Das Stück ist ein Statement gegen das traditionelle Geschichtenerzählen und montiert die Monologe der Frauen über den Schnee, die Farben, das Fremdsein: das Leben schlechthin nach einem scheinbar willkürlichen Muster zu einem szenischen Poem.
Daten zu Claudia Gabler:geboren: 1970
Vita: Claudia Gabler, geboren 1970 in Lörrach, lebt dort als Autorin und Journalistin. Nach einem Studium der Theaterwissenschaft und Publizistik in Berlin ist sie seit 2000 als Autorin von Hörspielen, Theaterstücken und Lyrik tätig. Sie erhielt diverse Auszeichnungen, u.a. den Grimmelshausen-Förderpreis, das Landesstipendium Baden-Württemberg und das Stipendium des Berliner Senats. Zuletzt entstanden: "An die Bewohner der Strandboxen" (Hörspiel, SWR 2009); "Gespräche mit Architekten", "Wurfsendungen" (DRadio 2009) und "Die kleinen Raubtiere unter ihrem Pelz" (Gedichte, Rimbaud Verlag 2008).
Erstsendung: 27.10.2009
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 83
Titel: Betreff
Autor: Britta Steffenhagen
produziert in: 1998
produziert von: WDR
Laufzeit: 108 Minuten
Regie: Judith Lorentz
Komponist: 440 Hertz
Inhalt: In »Betreff« wird die Geschichte einer Liebesgeschichte in den Zeiten der E-Mail-Korrespondenz erzählt. Die Kommunikationsmittel mögen heute andere sein als in der klassischen Liebestragödie oder den bürgerlichen Ehebruchsromanen - an der existentiellen Zerrissenheit und Ratlosigkeit, die eine unmögliche Liebe mit sich bringt, hat sich nur wenig geändert.
Sprecher:Gudrun Landgrebe (Jinx)
Bernt Hahn (Dr. Protheroe)
Armin Rhode (Inspector Maddocks)
Jörg Pose (Sergeant Fraser)
Annika Kuhl (Constable Blake)
Wieslawa Wesolowska (Flossie Hale)
Christoph Zapatka (Miles Kingsley)
Veronika Bayer (Betty Kingsley)
Horst Mendroch (Mr. Kennedy)
Matthias Haase (Simon Harris)
Therese Dürrenberger (Caroline Harris)
Ernst August Schepmann (Charles Harris)
Gabriele Blum (Schwester Gordon)
Marion Mainka (Schwester Staunton)
Tessa Mittelstadt (Mädchen)
Stefan Diekmann (Bobby)
Alf Marholm (Clancey Colonel)
Michael Müller (Radiosprecher)
Daten zu Britta Steffenhagen:
Erstsendung: 19.06.2006
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 83
Titel: Bischoff gegen BRD
Autor: Markus Orths
produziert in: 2014
produziert von: DKultur
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Alexander Schuhmacher
Komponist: Jörg Gollasch
Inhalt: Das Hörspiel von Markus Orths erzählt, wie ein Rentner zum Volkshelden wird. Karl Bischoff, 75 Jahre alt, pflegt seine kranke Schwester Alma. Ein schwieriges Verhältnis hat er zu Ruben, seinem Sohn, einem linksgerichteten Politaktivisten. Immer wieder hat der ihm vorgehalten, sich in die Politik nicht eingemischt zu haben. Als Karl am Ende reagiert und beschließt, die BRD wegen Steuerverschwendung bei der Planung einer "Metrorapid"-Strecke zu verklagen, tritt er eine Lawine los. Vor allem, als sich ein Boulevardblatt seiner Klage annimmt. Karl erhält begeisterte Zustimmung und Unterstützung in den Medien. Dass er schließlich sogar den Prozess gewinnt, gerät beinahe zur Nebensache. Seine Schwester Alma, um die er sich am Ende nicht ausreichend hat kümmern können, stirbt. Seinen Sohn verliert er. Der macht ihm Vorwürfe wegen der Unterstützung, die sein Vater aus der "falschen politischen Ecke" angenommen hat. Am Ende ist Karl allein. Das Hörspiel des Autors schildert hochaktuell die Genese eines "Wutbürgers" und den hohen Preis, den der Einzelne dabei mitunter persönlich für sein Engagement zu zahlen hat. Das Originalhörspiel entstand parallel zu Markus Orths' gleichnamiger Erzählung, 2013 ver- öffentlicht im Band "Irgendwann ist Schluss".
Sprecher:Friedhelm Ptok
Swetlana Schönfeld
Uta Hallant
Irm Hermann
Daten zu Markus Orths:geboren: 1969
Vita: Markus Orths, 1969 in Viersen geboren, studierte Philosophie, Romanistik und Anglistik. Seine Erzählungen und Romane wurden vielfach ausgezeichnet. Neben zahlreichen Stipendien erhielt er u. a. den Telekom Austria Preis (Klagenfurt 2008) und den Förderpreis des Landes NRW. Er lebt als Autor in Karlsruhe.
Erstsendung: 19.02.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 83
Titel: Blowback | Der Auftrag
Auszeichnungen (1):Hörspiel des Monats: 1.2015
Autor: Elodie Pascal
produziert in: 1999
produziert von: SWR
Laufzeit: 16 Minuten
Regie: Elisabeth Putz
Inhalt: In der nahen Zukunft, in 2047, kämpfen die Nationen um Trinkwasser. Wasser ist plötzlich der wertvollste Rohstoff der Welt. In dieser Welt sucht der ehemalige Agent Dereo Durand die Geophysikerin Josefine Emmanuel. Die Spur der Geophysikerin Josefine Emmanuel verliert sich in einem Unterwasserhotel, das unterhalb der Plattform Sealand entstanden ist, einem Jahrzehnte alten ehemaligen Fürstentum. Dort eingetroffen, trifft der Agent Dereo Durand eine Journalistin, die herausfinden will, wem das Hotel gehört. Die beiden machen überraschende Entdeckungen.
Sprecher:Berthe Trüb
Klaus Bäuerle
Wolfram Schlabach
Daten zu Elodie Pascal:geboren: 1982
Vita: Elodie Pascal, geboren 1982 in Orléans, wuchs zweisprachig auf und studierte Philosophie. Bisherige Hörspiele u.a. "Töten ist menschlich – Prélude in d-Moll" (2009) und "L A C A N" (2011).
Erstsendung: 19.01.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 83
Titel: Buddenbroichs
Autor: Serotonin
produziert in: 2007
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Serotonin
Komponist: Matthias Pusch
Inhalt: Vorhang auf: Wir befinden uns mitten in Proben zu dem Theaterstück "Buddenbroichs", einer Kreuzung aus Thomas Manns Familienepos und Doku-Soap.

Ein Theaterregisseur auf der Suche nach dem "wahren Leben" möchte die bürgerlich-kreative Theaterwelt mit echten Hartz IV-Empfängern anreichern.

Doch die Begegnung von Mittelschicht und Prekariat führt nur zu Missverständnissen - und beruht auch auf einem solchen: dem, dass "die da unten" sich doch bitteschön ein bisschen Mühe geben könnten, um wieder reinzukommen ins Karussell. Wo wir, die wir drinsitzen, uns doch so viel Mühe geben, nicht rauszufliegen.

Während die "Buddenbroichs" im Chaos versinken, steigern sich die Beteiligten auch jenseits der Bühne unter dem Motto "Partizipieren und Funktionieren" in die blanke Hysterie.
Sprecher:Astrid Meyerfeldt
Jörg Hartmann
Oliver Brod
Stefan Kaminski
Sven Lehmann
ergänzender Hinweis: Das Hörspiel wurde gefördert durch die Film- und Medienstiftung NRW
Daten zu Serotonin:Vita: Serotonin ist das Autorenduo Marie-Luise Goerke und Matthias Pusch. Die Japanologin und der studierte Robotiker schreiben und produzieren Hörspiele, Features und Hörbücher. "Kleine Geschäfte" wurde gefördert durch die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen.
Erstsendung: 26.11.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 83
Titel: Casting
Wurfsendung (Folge 111)
Autor: Stella Luncke
Josef Maria Schäfers
produziert in: 1986
produziert von: SWF
Laufzeit: 52 Minuten
Regie: Stella Luncke
Inhalt: 01. Rainer, Länge: 0`36"

02. Tom, Länge: 0`42"

03. Nina, Länge: 0`33"

04. Mia und Peter, Länge: 0`38"

05. Inken, Länge: 0`30"

06. Astrid, Länge: 0`24"

07. Stefanie, Länge: 0`39"

08. Frank, Länge: 0`38"

09. Boris, Länge: 0`35"

10. Ava, Länge: 0`28"
Sprecher:Hans Caninenberg
Lola Müthel
Elmar Roloff
Susanne Uhlen
Christian Mey
Jürgen Andreas
Margarete Salbach
Patricia Harrison
Hans-Edgar Stecher
Daten zu Stella Luncke:geboren: 1974
Vita: Stella Luncke (* 1974 in Kassel) ist eine deutsche Journalistin, Autorin und Hörspielregisseurin.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Josef Maria Schäfers:geboren: 1968
Vita: Josef Maria Schäfers, geboren 1968 in Eslohe, lebt in Berlin und ist bildender Künstler. Er schreibt und produziert mit Stella Luncke Hörspiele und Features.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 83
Titel: Commander Jannis
Autor: Thilo Reffert
produziert in: 1953
produziert von: NWDR
Laufzeit: 101 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Beatrix Ackers
Komponist: Bernd Alois Zimmermann
Inhalt: Commander Jannis fliegt jeden Morgen mit seinem Fahrrad zur Schule. Doch in der Schule läuft es schlecht, Jannis soll eine Klasse zurückversetzt werden. Das ist kein Weltuntergang, meinen seine Eltern, aber was wissen die schon! Als eine Projektwoche zum Thema "Mensch und Umwelt" beginnt, vergisst Jannis seine Probleme, denn jetzt kann er - Commander Jannis - die ganze Welt vor einer ökologischen Katastrophe retten. Den Anfang macht er bei seiner eigenen Familie, die er mitten im Winter zu einem Leben ohne Strom verdonnert. Dabei hilft ihm sein Meerschweinchen George, das in Wahrheit ein Alien ist, und Jannis die Sache mit dem ökologischen Fußabdruck erklärt: »Ich mache kleine Fußabdrücke, du große. Ich bin ökologisch, du nicht.« Was anfangs ein Spaß war, wird rasch zu einem Abenteuer, an dessen Ende die Welt - vorläufig - nicht untergeht und Jannis in seiner Klasse bleiben darf.
Sprecher:Joana Maria Gorvin (Cleopatra)
Wilhelm Borchert (Marcus Antonius)
Will Quadflieg (Octavius Cäsar)
Eduard Wandrey (Aemilius Lopidus)
Aribert Wäscher (Agrippa)
Clemens Hasse (Thyreus)
Alfred Schieske (Enobarbus)
Peter Mosbacher (Philo)
Sebastian Fischer (Eros)
Edgar Ott (Diomedes)
Gisela Mattishent (Octavia)
Günther Heising (Alexas)
Walter Tarrach (Mardian)
Gitta von Hamm (Iras)
Paul Bildt (Ein Wahrsager)
Hans Hessling (Ein Bote Marc Antons)
Daten zu Thilo Reffert:geboren: 1970
Vita: Thilo Reffert, geboren 1970 in Magdeburg, arbeitete als Lehrer und an verschiedenen Theatern als Dramaturg und Theaterpädagoge, lebt heute als freischaffender Autor am Stadtrand von Berlin, schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Prosa für Kinder und Erwachsene. Für "Leon und Leonie" wurde er mit einem der MDR-Kinderhörspielpreise 2014 ausgezeichnet.
Hompepage o.ä.: http://www.thilo-reffert.de/
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 83
Titel: CTM Radio Lab: Happy New Fear
Autor: Rima Najdi
produziert in: 1979
produziert von: WDR; SDR; KRO
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Klangkunst
Übersetzer: Julia Tieke
Inhalt: Personifizierte Angst: Die Performancekünstlerin Rima Najdi ging mit einer Bombenattrappe um den Körper durch Beirut.

Was tut eine Gesellschaft in Angst? Hört sie auf zu funktionieren, oder verdrängt sie und macht weiter? Leben wir allein mit unserer Angst, oder teilen wir sie? Wie können wir über solche Gefühlen sprechen?
Diese Fragen thematisierte die libanesischen Künstlerin Rima Najdi 2014 in ihrer Performance "Madame Bomba: The TNT project". Mit einer Bombenattrappe um den Körper ging sie durch Beirut und personifizierte so, was alle dachten: An jeder Straßenecke könnte der nächste Anschlag auf mich warten. Ihre Erfahrungen als "Madame Bomba" hat Rima Najdi zu einem Hörspiel verarbeitet.

Ihre Erfahrungen als "Madame Bomba" hat Rima Najdi nun zu einem Hörspiel verarbeitet.
Sprecher:Stimme: John Cage
Sänger: Joe Heaney
Musiker: Seamus Ennis
Musiker: Paddy Glackin
Musiker: Matt Malloy
Musiker: Peadher Mercier
Musiker: Mell Mercier
Daten zu Rima Najdi:Vita: Rima Najdi lebt als Performancekünstlerin in Berlin und Beirut.
Hompepage o.ä.: http://www.rimanajdi.com/
Erstsendung: 24.03.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 83
Titel: Das Radio ist nicht Sibirien
Autor: Rafael Jové
produziert in: 1971
produziert von: Rundfunk der DDR
Genre: Live-Hörspiel
Regie: Ulrich Gerhardt
Komponist: Wolfgang Schoor
Inhalt: Als an diesem Tag beim Radiosender FDR 2 das Mikrofon aufgeht, ist es für Hagen Pollaschek - Moderator der Sendung "FDR 2 Mittagstisch - Das Magazin um eins" das eine Mal zuviel. Der idealistische Eifer, mit dem er einst das erträumte Redaktionsvolontoriat bei FDR 2 antrat, ist tiefster Frustration gewichen. Die Arbeit im strikt formatierten Kulturfunk unter der Knute der statistisch ermittelten Hörerzahlen hat Pollaschek jeden Glauben an die Radioarbeit genommen. An diesem Tag bricht all der angestaute Kummer und Zorn aus ihm heraus. Mit deutlichen Worten versucht er das gestörte Verhältnis zwischen Hörer und Radiomacher wieder ins Reine zu bringen. Auch auf die Gefahr hin, dass dieser "Mittagstisch" sein letzter gewesen sein könnte.
Erstsendung: 08.03.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 83
Titel: Das Rätsel von Musgrave Abbey
Sherlock & Watson (Folge 1)
Autor: Viviane Koppelmann
Leonhard Koppelmann
produziert in: 2014
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Leonhard Koppelmann
Komponist: Ulrich Woelk
Inhalt: Musgrave Abbey, vier Uhr früh am Morgen: Soeben hat die gefeierte Romanautorin Rebecca Westwood dem finalen Roman ihrer Bestseller-Serie den letzten Schliff verpasst, da dringen zwei Männer in ihr Zimmer ein und stehlen das wertvolle Manuskript. Auch Richard Brunton, der langjährige Assistent der Autorin, ist wie vom Erdboden verschluckt – steckt er in der Sache mit drin? Nur wenige Kilometer entfernt am renommierten St. Bradfield Heigths College: Der junge David Perry wird aus seinem Zimmer entführt. Sein Vater, der Schulgärtner Jordan Perry, gibt sich seltsam zugeknöpft und verlangt, die Polizei aus dem Fall herauszuhalten. Sherlock wird misstrauisch: Was hat Jordan Perry zu verbergen? Im Laufe der Ermittlungen stellt sich heraus, dass der vermeintliche Gärtner Verbindungen zur IRA und zum britischen Geheimdienst unterhält, da meldet sich ein unbekannter Dritter mit einem Rätsel zu Wort und die beiden unabhängig geglaubten Fälle verbinden sich. Doch wer ist der Mann im Hintergrund und welches Motiv verfolgt er mit seinen rätselhaften Anrufen? Eines ist klar, die Zeit läuft langsam ab und David Perrys Leben hängt nur noch an einem seidenen Faden.
Sprecher:Jens Harzer (Die Stimme)
Daten zu Viviane Koppelmann:geboren: 1975
Vita: Viviane Koppelmann, geboren 1975, schloss ihr Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg mit einem Diplom in dem Fach Drehbuch ab und machte einen Master in Medienkulturwissenschaften. Gemeinsam mit ihrer Schwester führt sie eine Kunstgalerie in Köln. Seit 1998 arbeitet sie als freie Autorin und Dramaturgin für Literatur, Hörfunk, Film und Fernsehen.
Daten zu Leonhard Koppelmann:geboren: 1970
Vita: Leonhard Koppelmann, geboren 1970, studierte Theaterregie und realisierte als Bearbeiter und Regisseur zahlreiche Hörspiele.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 23.10.2015
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 83
Titel: Den einen, die eine
Autor: Mia Frimmer
produziert in: 1999
produziert von: RB; Jochen Schütt; NDR
Laufzeit: 44 Minuten
Regie: Mia Frimmer
Inhalt: »Jetzt geht bei mir schon wieder dieser Film los. Nur weil ich wieder mal glücklich bin, wenn auch erst seit Kurzem. Aber das erste Mal ernsthaft.« Mia Frimmers Textfragmente und Monologe kreisen um schöne Erinnerungen und schwierige Beziehungen, um flüchtige Partybekanntschaften, die Sehnsucht nach der großen Liebe und den Wunsch, das missglückte Ende einer Liebe einfach zurückspulen und ein neues dranschneiden zu können.
Sprecher:Jens Scheiblich (John und Johnny)
Hilde Sicks (Ida)
Frank Grupe (Emil)
Ursula Hinrichs (Henny)
Jochen Schenck (Leo)
Christine Brandt (Pauline)
Gisela Johannson (Frau Frerichs)
Harald Halgardt (Graf Trutz)
Heino Stichweh (Dieter)
Rolf Petersen (Stimme/Polizist/Knecht)
Daten zu Mia Frimmer:geboren: 1970
Vita: Mia Frimmer (*1970) studierte Anglistik, Theater- und Literaturwissenschaften in London und Berlin. Während ihres London-Aufenthalts (1990-1993) spielte sie in verschiedenen Theaterprojekten wie „Group 64“ und „Earthworks“. Wieder in Deutschland, wirkte sie an Filmprojekten von Jens Leske und Theaterprojekten von Jochen Gerz mit, arbeitete in der Hörspielredaktion von Deutschland Radio Berlin und der Feature-Redaktion von RBB.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 83
Titel: Der Beginn der großen Irritation
Autor: Oliver Brod
Claudia Lohmann
produziert in: 1985
produziert von: NDR; HR
Laufzeit: 59 Minuten
Regie: Claudia Lohmann
Inhalt: "Wenn wir uns in ein paar Jahren zu erinnern versuchen, wie die Große Irritation eigentlich begann, so werden wir an die Vögel denken: Im Nachthimmel schwärmten sie um die Spitzen des Doms. In ihrer Verwirrung so selbstverständlich, wir als Betrachter selbstverständlich verwirrt. Ich werde froh sein, damals eine Kamera bei mir gehabt zu haben. Auch wenn ich noch nicht begreifen konnte, worauf das alles hinauslaufen würde. Aber das vermochte wohl kaum einer, damals."
Sprecher:Christian Brückner (Manuel)
Angelika Thomas (Miriam)
Matthias Ponnier (Bill Taskas)
Evelyn Hamann (Frau im Chor)
Felix von Manteuffel (Mann im Chor)
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 83
Titel: Der Elch ist schuld
Autor: Jenny Reinhardt
produziert in: 2008
produziert von: BR
Laufzeit: 220 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Christine Nagel
Inhalt: Nach einem Autounfall läuft das Mädchen Sari einen endlos langen Weg, um Hilfe zu holen.

Sari fährt im Auto mit Mama und Papa durch den Wald. Sie alle sind zerstritten und da treffen sie noch auf einen Elch! Papa kann den Lenker nicht halten, sie fahren in den Wald und das Auto kippt um. Was nun? Mama und Papa klemmen im Auto fest. Sari ist unverletzt und läuft los, um Hilfe zu holen. Das Auto kennt den Weg und gibt ihr gute Ratschläge, noch nie ist sie allein einen so langen Weg gelaufen. Gut, dass sie Hilfe bekommt. Ein Fuchs borgt ihr seinen halben Geruchssinn, ein Habicht breitet die Flügel aus und sieht nach, ob der Weg durch den Wald kürzer ist. Und der Elch spornt sie mit seinen schnellen Hufen zum Wettrennen an.
Sprecher:Manfred Zapatka (Erzähler)
Werner Wölbern (Bertrand Müller)
Bernhard Schütz (Esch)
Sabine Orleans (Mutter Hentjen)
Caroline Ebner (Erna)
Thiemo Schwarz (Nentwig)
Rainer Galke (Gernerth)
Samuel Fintzi (Teltscher)
Jens Harzer (Lohberg)
Stefan Wilkening (Oppenheimer)
Stephan Bißmeier (Redakteur)
Linda Olsansky (Ruzena)
Daten zu Jenny Reinhardt:geboren: 1949
Vita: Jenny Reinhardt, geboren 1949, hat Germanistik studiert, war Hörspieldramaturgin, lebt als freie Autorin in Berlin. Schreibt Geschichten und Hörspiele für Kinder und Erwachsene.
Erstsendung: 08.11.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 83
Titel: Der Hund war nicht geplant! - Ein Politkrimi aus den 50er Jahren
Autor: Marianne Weil
produziert in: 1988
produziert von: BR
Laufzeit: 59 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Stefan Dutt
Komponist: Jörg Maurer
Inhalt: Ein schwarzes Auto schleicht in der Dunkelheit am Rand des Trottoirs entlang. Es hält. Drinnen sitzen finstere Gestalten, das Café Bettin am Hohenzollerndamm fest im Blick. Jetzt kommt Lisa Stein heraus, allein mit Hund. Das war nicht geplant, auch nicht, dass sie so gesund aussieht, und vor allem nicht, dass sie unbehelligt im Preußenpark verschwindet.

Geplant war eine von der DDR-Staatsicherheit organisierte Entführung in den Ostsektor. Denn Frau Stein war Mitarbeiterin des RIAS und stand auf der Schwarzen Liste. Marianne Weil hält sich weitgehend an den Berliner Kriminalfall von 1955, der im Rückblick einem grotesken Schurkenstück gleicht.
Sprecher:Horst Sachtleben (Prof. George Allen)
Helmut Stange (Johann Nepomuk Maelzel)
Tobias Lelle (Wilhelm Schlumberger)
Franz Kollasch (Beethoven)
Thomas Reiner (1. Zeuge / 1. Herr)
Volker Spahr (2. Zeuge / 2. Herr)
Kerstin de Ahna (Dame)
Christian Marschall (1. Amerikaner)
Hans Stetter (2. Amerikaner)
Heidi Forster (Amerikanerin)
Alfred Urankar (Captain Nobre)
Daten zu Marianne Weil:geboren: 1947
Vita: Marianne Weil, 1947 geboren, Autorin von Features und O-Ton-Hörspielen. Zuletzt für DKultur: "Transitraum - Übergang" (DKultur/RB/SR 2012), "Grandhotel für Alle!" (DKultur 2014).
Erstsendung: 01.02.2006
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 83
Titel: Der innere Innenminister
Autor: Bernadette La Hengst
Till Müller-Klug
produziert in: 1963
produziert von: WDR; SFB; SWF
Laufzeit: 73 Minuten
Regie: Bernadette La Hengst
Komponist: Enno Dugend
Inhalt: Drei bis fünf Prozent der Deutschen hören Stimmen. Das kann beängstigend sein oder auch tröstlich.

Die Musikerin Bernadette La Hengst hört eine ganz bestimmte Stimme: die des deutschen Innenministers. Und das ist ziemlich anstrengend. Der innere Innenminister mischt sich beim Musikmachen ein, zettelt verfängliche Tischgespräche an und will politische Einsichten über "Die Linke" gewinnen.

Freiheit durch oder ganz ohne Sicherheit? Den Schirmherrn der bundesrepublikanischen Sicherheit im Kopf zu haben - da kann man ganz schön unsicher werden. Ist der Innenminister eine paranoide Halluzination oder testet er die Überwachungstechnologien von übermorgen? Ist es Zufall, dass er ausgerechnet bei einer politisch engagierten Musikerin auftaucht oder will er vom Gegner lernen?

Die Kunstfigur des inneren Innenministers ist zu 100 Prozent aus O-Tönen des real amtierenden Innenministers zusammengesetzt. Eine rasante Verfolgungsjagd in den Zwischenräumen von Fiktion und sicherheitspolitischer Realität.
Sprecher:Inge Birkmann (Mrs. Dogg)
Bum Krüger (Mr. Dogg)
Uta von Lucke (Janet, beider Tochter)
Sabine Postel (Frances, beider Tochter)
Manfred Georg Herrmann (Markus, beider Sohn)
Lucius Woytt (Bill, beider Sohn)
Hannes Messemer (Klinkowström)
Jürgen Goslar (Steve)
Hans Schlosze (Flint)
Heinz-Theo Branding (McCormick)
Anton Ippen (Kamera)
Walter Ueding (Kamera)
Karl Heinz Bender (Reporter)
Peter René Körner (Reporter)
Kurt Postel (Reporter)
Rudolf Jürgen Bartsch (Sprecher)
Walter Hilsbecher (Sprecher)
Frank Barufski (Telefon)
Bernd M. Bausch (Bradford)
Heinz von Cleve (Barkley)
Karl-Heinz Delow (O´Conner)
Ursula Feldhege (Ann Roland)
Adolf FurlerManfred Hilbig (Chor der Zuschauer)
Annelie JansenAlf Marholm (Cassidy)
Trude Meinz (Chor der Zuschauer)
Harald Meister (Lautsprecherstimme)
Alwin Joachim Meyer (Doktor Waters)
Ferdinand Muth (Chor der Zuschauer)
Ruth Pera (Chor der Zuschauer)
Marianne Rogée (Dame)
Annemarie Schlaebitz (Miss Murrow)
Wolf Schlamminger (Nachbar)
Ingeborg SchlegelWerner Schumacher (Zuschauer)
Ronald Stürzebecher (Junge)
Margot ZieglerGottfried MehlhornHeinz Schimmelpfennig (Smith)
Klaus Eckert (Sprecher)
Alois Garg (Hauswirt)
Manfred Brückner (Flugblattstimme)
Otto Rouvel (Pfarrer Brown)
Wilhelm Pilgram (Gouverneur)
Wilhelm Wahl (Bürgermeister)
Curt Faber (Stone)
Kurt Lieck (Mann)
Ursula Feldhege (Chor der Zuschauer)
Hildegard Krekel (Chor der Zuschauer)
Kolling (Chor der Zuschauer)
Hummel (Chor der Zuschauer)
Fritzleo Liertz (Chor der Zuschauer)
Frank Barufski (Chor der Zuschauer)
Daten zu Bernadette La Hengst:Vita: Bernadette La Hengst, geboren 1967, ist als Schauspielerin, Musikerin und freie Autorin über Berlin nach Hamburg gelangt. Im letzten Jahr erhielt sie den Künstlerinnenpreis Nordrhein-Westfalen.
Hompepage o.ä.: http://lahengst.com/
Daten zu Till Müller-Klug:geboren: 03.06.1967
Vita: Till Müller-Klug lebt als Autor und Regisseur in Berlin. Er schrieb u. a. die Hörspiele Der innere Innenminister (gemeinsam mit Bernadette La Hengst und der Stimme von Wolfgang Schäuble) und zuletzt 2011 für den WDR Sprachlabor Babylon.
Hompepage o.ä.: http://www.tillmueller-klug.de/
Erstsendung: 28.10.2008
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,7020 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (23.01.2019)  (24.01.2019)  (25.01.2019)  (26.01.2019)  (27.01.2019)  (28.01.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1548175365
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.613.745
Top