• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.280 Einträge, sowie 1.818 Audiopool-Links und 435 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 836 (836/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
nächsterTreffer 1 von insgesamt 41
Kriterien: Sprecher entspricht 'Boris Burgstaller' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Michael Nolden
produziert in: 2011
produziert von: SWR
Laufzeit: 28 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Robert Schoen
Inhalt: Ein Amokläufer hat sich in einer Einkaufspassage verschanzt. Die Situation ist unübersichtlich. Draußen wartet das Einsatzkommando der Polizei. Doch für die Kunden und Verkäufer dehnen sich die Minuten, in denen sie in den Läden ausharren und versuchen, die Bewegungen des Amokläufers zu verfolgen.
Sprecher:Boris Burgstaller
Heinrich Giskes
Thomas Höhne
Rahel Ohm
Barbara Philipp
Christoph Pütthoff
Erstsendung: 13.09.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Daniel Oliver Bachmann
produziert in: 2000
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Günter Maurer
Inhalt: Das Hörspiel entstand nach der gleichnamigen preisgekrönten Erzählung des Autors. Eine Gruppe von norddeutschen Touristen besichtigt ein stillgelegtes Bergwerk, erfährt die Geschichte einer alten Schwarzwälder Familie. "Hier war schon der Ähne in den Stollen eingefahren, Schlegel und Eisen zur Hand, das stramme Arschleder bis zu den Kniekehlen, die Bergmannskappe stolz auf dem kahlen Schädel". Erstaunliches wird zutage gefördert, und was so harmlos beginnt, endet im overkill.
Sprecher:Rolf Welz (Der Ahne/Soldat)
Berthold Biesinger (Peter)
Wolfgang Seiler (Hansjakob)
Dietlinde Elsässer (Afra)
Oscar Müller (Der Alte)
Eva Michel (Ursel Boltmann)
Jörg Adae (Hieronymus Boltmann)
Stefan Feddersen-Clausen (Klotz)
Hubertus Gertzen (Aichele)
Marco Steeger (Ramelow)
Reinhart von Stolzmann (Opderbeck)
Michael Holz (Kleeve)
Markus Gehrlein (Jockele/Soldat)
Boris Burgstaller (Der Spunten-Wirt)
Boris Burgstaller (Doktor Wilhelm Seiler)
Tobias Ignée (Florian Rederer)
Thomas Vogel (Ein Amtsleiter)
Daten zu Daniel Oliver Bachmann:geboren: 26.06.1965
Vita: Daniel Oliver Bachmann wurden 1965 in Schramberg/Schwarzwald geboren. Er ist Absolvent der Filmakademie Baden-Württemberg. Für seine Romane und erzählungen erhielt er u.a. den Münchner Kurzgeschichten Literaturpreis der Akademie Ländlicher Raum. Er war "Writer in Residence" in zahlreichen europäischen Ländern, sowie in Amerika und Australien. "Ooohm oder der Kampf um den Nationalpark" ist sein 17. Hörspiel für den SWR.
Hompepage o.ä.: http://danieloliverbachmann.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 11.11.2000
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Johann Jakob Wurster
produziert in: 1998
produziert von: SWR
Laufzeit: 39 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Johann Jakob Wurster
Übersetzer: Luise Besserer
Inhalt: Die einzige Chance des Bauleiters Sigi Rätz, nicht aus der Firma zu fliegen, ist, seiner Versetzung auf eine Großbaustelle in Berlin zuzustimmen. Für seine Freundin Karla kommt ein Leben außerhalb Schwabens nicht in Frage. Schließlich könnte Sigi auch das Baugeschäft ihres Vaters übernehmen. Aber Sigi geht nach Berlin; auf der Baustelle herrschen babylonische Verhältnisse, er gerät immer mehr in die Zwickmühle von Vorschriften und Zwängen. Ihm wird fristlos gekündigt. Daraufhin liebäugelt er gar mit einem Projekt für ökologischen Landbau. Lange Telefonate mit Karla bringen keine Klärung. Sigi verliert buchstäblich den Boden unter den Füßen - vorübergehend.
Sprecher:Boris Burgstaller
Kathrin Hildebrand
Peter Jochen Kemmer
Jörg Adae
Udo Zepezauer
Paulo de Carvalho
Felix Theissen
Fernando de Oliveira Moraes
David Coons
Thomas Navroth
Michael Heinsohn
Elke Fierenz
Luise Besserer
Daten zu Johann Jakob Wurster:geboren: 1962
Vita: Johann Jakob Wurster, geboren 1962 in Hamburg, aufgewachsen in Süddeutschland, absolvierte ein Schauspiel-Studium in Berlin. Er ist Mitbegründer, Autor und Darsteller der "Schwaben-Offensive". Er ist Autor mehrerer Hörspiele und des Theaterstücks "Fitzfinger, ab geht er". 1997 erhielt er den Grabbe-Preis.
Erstsendung: 24.05.1998
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 4 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Géza Czopf
produziert in: 1998
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Ulrich Mihr
Übersetzer: Monika Hahn
Inhalt: Vater Merkle ist ein Vereinsmeier wie er im Buche steht, Hansdampf in allen Gassen und überall vornedran; ohne ihn liefe nichts im Ort. Seine Familie kennt er kaum noch: Er denkt, der Sohn gehe noch in die Schule, in Wirklichkeit ist er jedoch damit beschäftigt, eine Familie zu gründen. Zur gleichen Zeit bereitet sich Vater Merkle als Vereinsvorsitzender auf das Richtfest eines Stalles für den Kleintierzuchtverein vor. Das ist eine einmalige Gelegenheit, vor so honorigen Leuten wie Bürgermeister, Gemeinderäten und anderen bedeutenden Leuten aus dem Ort eine Rede zu halten: ein großer Tag für den Vorstand Merkle. Seine Nevosität kennt keine Grenzen.
Sprecher:Peter Jochen Kemmer (Karlheinz Schmelzle, Vater)
Gabriele Burgstaller-Hintermaier (Elisabeth Schmelzle, Mutter)
Udo Zepezauer (Stefan, ihr Sohn)
Gina Maas (Babsi, seine Freundin)
Boris Burgstaller (Werner Schober, Vereinskollege von Karlheinz)
Jörg Adae (Ottmar Schäufele, Mitglied des Gemeinderats)
Daten zu Géza Czopf:geboren: 1970
Vita: Géza Czopf, geboren 1970 in Stuttgart, lebt als Texter und Autor in Baden-Baden. Er studierte Germanistik und Politikwissenschaft und arbeitete u.a. als Journalist und Dozent. Für den SWR hat er etliche Hörspiele verfasst. Er wurde ausgezeichnet für seine Werbetexte und das Hörspiel "Das Amt", das 2007 den 2. Preis bei den Zonser Hörspieltagen erhielt.
Erstsendung: 25.04.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 5 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Friedrich Ani
produziert in: 2011
produziert von: SWR
Laufzeit: 26 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Inhalt: Missmutig, wortkarg und eigenbrödlerisch - Tabor Süden, Hauptkommissar im Vermisstendezernat der Münchner Kripo, ist mit keinem einfachen Charakter gesegnet. Aber das prädestiniert ihn vielleicht umso mehr dazu, in die Abgründe der menschlichen Psyche zu blicken. Jetzt ermittelt Süden endlich auch im Hörspiel. Der Chef eines Getränkegroßhandels wird von seiner Frau als vermisst gemeldet, die Spuren seiner dubiosen Geschäfte führen in die Schweiz. Doch nicht nur Süden macht sich auf die Suche nach ihm, sondern auch ein Auftragskiller.
Sprecher:Klaus Spürkel
Marietta Meguid
Susana Fernandes Genebra
Boris Koneczny
Michael Stiller
Achim Hall
Martin Leutgeb
Jo Jung
Karin Schröder
Boris Burgstaller
Reinhold Weiser
ergänzender Hinweis: Technische Realisierung: Rolf Knapp; Daniel Senger; Renate Tiffert; Sonja Röder
Regieassistenz: Constanze Renner
Daten zu Friedrich Ani:geboren: 07.01.1959
Vita: Friedrich Ani (* 7. Januar 1959 in Kochel am See) ist ein deutscher Schriftsteller, der vor allem durch seine Kriminalromane um Kommissar Tabor Süden bekannt wurde.
Hompepage o.ä.: http://www.friedrich-ani.de/
Erstsendung: 28.06.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 6 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Karl Napf
produziert in: 1995
produziert von: SWF
Laufzeit: 27 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Karin Fischer
Inhalt: Der Pfarrer von Heuhofen ist verzweifelt über den Zustand der Welt. Ein neuer Martin Luther täte not oder wenigstens ein Ereignis, das die Menschen in ihrem Streben nach dem Mammon und in ihrem Glauben ans Geld erschütterte. Zusammen mit dem Computer-Fachmann Fritz Köninger schmiedet der geistliche Herr einen Plan. Und weil es um das Seelenheil seiner Schäfchen geht, geht der Seelenhirte wohl einen Schritt zu weit.
Sprecher:Boris Burgstaller
Ulrike Barthruff
Natalie Fischer
Thomas Madeja
Hubertus Gertzen
Jörg Adae
Peter Jochen Kemmer
Oscar Müller
Daten zu Karl Napf:geboren: 1942
Vita: Karl Napf, geboren 1942 in Hirschberg, lebt als Dichter und Satiriker in Nordstetten. Napf wuchs in Vaihingen an der Enz auf. Nach seinem Jurastudium in Tübingen war er in der Steuerverwaltung tätig. 27 Jahre arbeitete er im Staatsministerium Baden-Württemberg und im Wissenschaftsministerium. Neben zahlreichen Büchern hat er auch viele Hörspiele geschrieben.
Erstsendung: 27.04.1995
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 7 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Helmut Engisch
produziert in: 1995
produziert von: SWF
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel; Biographie
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Hörspiel über den Tübinger Metzger-Dichter Christian Späth in schwäbischer Mundart

Der Tübinger Metzger, Viehhändler, Wirt und Dichter Christian Späth ist durch ein Gedicht über den durchs Neckartal brausenden Mond berühmt geworden und der Nachwelt bekannt geblieben, ein Gedicht, das er gar nicht selbst geschrieben hat. Wie es zu diesem Mißverständnis kam und wie es ums Jahr 1840 in der Universitätsstadt Tübingen zuging, schildert in fröhlich-derber Weise dieser historische Schwank.
Sprecher:Walter Schultheiß
Trudel Wulle
Boris Burgstaller
Stefanie Stroebele
Oscar Müller
Irene Paul
Martin Schleker
Franz Xaver Ott
Tobias Ignée
Thomas Vogel
Reinold Hermanns
Helmut Engisch
Michael Niethammer
MusikerMichael Niethammer (Tuba)
Erstsendung: 02.03.1995
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 8 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Harald Mueller
produziert in: 1982
produziert von: WDR
Laufzeit: 102 Minuten
Regie: Kurt Reginbogin
Komponist: Heinrich Huber
Inhalt: Aufzeichnung einer Inszenierung der Städt. Bühnen Dortmund
Sprecher:Peter Pichler (Gisbert von Bomberg)
Jürgen Lederer (Philipp Hessels)
Günter Cordes (Clemens Wolff Graf Pletten)
Edgar Mandel (Professor Felix Schneidewind)
Erwin Brunn (Theobald Backhaus)
Werner Trakis (Rudolf von Stork)
Boris Burgstaller (Heini Wipper)
Wolfram Weniger (Otto von Körff)
Paul Schmidkonz (Professor Hermann Landois)
Felicitas Wolff (Sophie von Bomberg, Lilli Be)
Helga Uthmann (Auguste von Böselager)
Ruth Kessler (Gräfin Solm)
Conrad Awe (Gottlieb Graf Croy)
Rudolf Lauterburg (Simon Heidkötter)
Reinhold Ohngemach (Louis-Jean Midy, Wilhelm Roggenbrot)
Daten zu Harald Mueller:geboren: 1934
Vita: Harald Müller wurde 1934 in Memel geboren und wuchs nach der Flucht in Lütjenburg/Ostholstein auf. Er war u. a. Bergmann, Hafenarbeiter, Hotelboy, Dolmetscher und Messevertreter. Mueller besuchte 1957/60 eine Münchener Schauspielschule und begann nach einem längeren Amerikaaufenthalt zu schreiben. Dramen: "Großer Wolf" (1968), "Halbdeutsch" (1969); Shaw-Übersetzungen: "Pygmalion", "Es hat nicht sollen sein", "Ländliche Werbung" (alle 1969). Harald Mueller ist Stipendiat des vom Suhrkamp Verlag vergebenen Förderstipendiums für junge Dramatiker. Seine beiden Dramen werden 1970 in den Münchener Kammerspielen uraufgeführt. Mueller lebt in Göppingen und München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 20.12.1982
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 9 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Guy de Maupassant
produziert in: 2005
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Günter Maurer
Bearbeitung: Martin Schleker
Inhalt: Beamte haben's schwer. Jeder weiß über den anderen bestens Bescheid und Privatleben scheint ein Fremdwort zu sein. So weiß das ganze Büro, dass Herr Kachel sowohl die schöne Tochter Karolin im heiratsfähigen Alter als auch eine millionenschwere Schwester hat, die nur darauf wartet, endlich einen kleinen Erben in der Familie zu haben. Keine Frage, dass Karolin bei den ledigen Kollegen hoch im Kurs steht. Das Rennen macht schließlich Herr Leber - doch der ersehnte Nachwuchs will sich nicht einstellen. Und auch das bleibt natürlich den netten Kollegen nicht verborgen...
Sprecher:Boris Burgstaller (Herr Kachel)
Peter Jochen Kemmer (Herr Sager)
Hubertus Gertzen (Herr Matze)
Bernd Gnann (Herr Pfitzer)
Sebastian Röhrle (Herr Leber)
Utha Mahler (Charlotte Kachel)
Stefanie Stroebele (Karolin Kachel)
Daten zu Guy de Maupassant:vollständiger Name: Henry René Albert Guy de Maupassant
geboren: 05.08.1850
gestorben: 06.07.1893
Vita: Henry René Albert Guy de Maupassant [gidəmopɑˈsã], (* 5. August 1850 in Tourville-sur-Arques auf Schloss Miromesnil (Normandie); † 6. Juli 1893 Passy, Paris) war ein französischer Schriftsteller und Journalist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 04.02.2006
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 10 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Manfred Zach
produziert in: 2004
produziert von: SWR
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Helga Siegle
Inhalt: Der Politiker Klever und sein Grundsatzreferent Gscheidle haben ein Problem, über das sie einmal grundsätzlich nachdenken sollten. Doch sie beauftragen lieber Leute damit, die Zeit dazu haben und es von Berufs wegen sowieso tun müssen: eine Expertenkommission, bestehend aus Professoren und auch ein paar Nichtakademikern wird ins Leben gerufen. Kommissionen seien immerhin gerade "in". Euphorisch machen sich alle Beteiligten ans Werk, misstrauisch und neidisch beäugt von einigen nicht berufenen Sachverständigen ...
Sprecher:Reinhold Ohngemach (Minister Klever)
Peter Jochen Kemmer (Staatssekretär Trick-Reich)
Hubertus Gertzen (Regierungsdirektor Gscheidle)
Udo Zepezauer (Oberamtsrat Pfeiffer)
Gabriele Hintermaier (Frau Schmid)
Jörg Adae (Professor Rürig)
Boris Burgstaller (Professor Borkenfeld)
Ulrike Barthruff (Frau Professor Heinzmann)
Marius Marx (Doktor Bartels)
Bernhard Hurm (Unternehmer Braxmeier)
Christian Sunkel (Parlamentarischer Berater Frisch)
Hubert Harzer (Ein Sprecher)
Ilse Maier (Stimme)
Wolfgang Seiler (Stimme)
Daten zu Manfred Zach:geboren: 1947
Vita: Manfred Zach, geboren 1947 in Bad Grund, lebt als Schriftsteller in Empfingen. Er studierte Jura in Heidelberg, war Ministerialdirigent und Regierungssprecher in der Späth-Ära. Als Zwanzigjähriger schrieb Manfred Zach sein erstes Buch – über Mao Tse-tung. Später folgten Publikationen über politische Sachthemen und Fragen der politischen Kultur. 1996 erschien sein politischer Aufklärungs-, Entwicklungs- und Schlüsselroman »Monrepos oder Die Kälte der Macht«, 1999 der Roman »Die Bewerbung«. Für den SWR hat er bereits mehrere Hörspiele geschrieben.
Erstsendung: 11.12.2004
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 11 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Jürgen Jonas
produziert in: 1995
produziert von: SWF
Laufzeit: 47 Minuten
Regie: Helga Siegle
Übersetzer: Luise Besserer
Inhalt: Hörspiel in schwäbischer Mundart

Der berühmte Hutforscher stellt dem Leiter des berühmten Literaturarchivs seine neueste Erfindung vor: eine Maschine, welche die Hüte berühmter Dichter zum Sprechen bringt bzw. ihre Reden untereinander hörbar macht. So erfährt die Nachwelt manches Interessante über das wirkliche Denken so großer Geister wie Justinus Kerner, Isolde Kurz, Abraham a Santa Clara und Hölderlin, um nur einige ehemalige Besitzer der im Literaturarchiv versammelten Hüte zu nennen.
Sprecher:Hans Rudolph Spühler
Martin Theuer
Walter Schultheiß
Reinhold Ohngemach
Boris Burgstaller
Peter Jochen Kemmer
Paul Peter Schwitzke
Renate Franken
Dietlinde Elsässer
Stefan Merkelbach
Achim Grauer
Wilhelm Schneck
Martin Burmeister
MusikerMartin Burmeister (Maultrommel)
Daten zu Jürgen Jonas:Vita: Jürgen Jonas, geboren 1956 in Trier, Buchhändler, ist Mitglied der Hölderlin-Gesellschaft Tübingen e.V., Mitarbeiter der "Titanic", schreibt für Zeitungen und den Rundfunk. Seine letzte Buchveröffentlichung lautet "Gute Güte Göthe", Bizarres und Bekanntes aus 250 Jahren deutschen Goethetums ...
Erstsendung: 20.07.1995
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 12 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Rainer Schildberger
produziert in: 2008
produziert von: SWR
Laufzeit: 27 Minuten
Regie: Alexander Schuhmacher
Inhalt: Sonntagvormittag. Der Nachbar steht vor der Tür und bittet dich, auf seine Holzkiste aufzupassen. "Du darfst sie nicht absetzen, sonst passiert etwas", sagt er und lädt sie dir auf die Schulter. Natürlich setzt du das Ding ab. Aber die Nachrichten melden Hurrikane über dem Atlantik. Und du wuchtest die Kiste wieder auf die Schulter. Doch wie lange kannst du durchhalten?
Sprecher:Boris Burgstaller
Heinrich Giskes
Bernd Gnann
Michel Ries
Christiane Weiss
Lisa Wildmann
Daten zu Rainer Schildberger:geboren: 1958
Vita: Rainer Schildberger, geboren 1958 in Berlin, lebt dort und schreibt Romane, Hörspiele und Features.
Erstsendung: 03.06.2008
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 13 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Daniel Oliver Bachmann
produziert in: 2002
produziert von: SWR
Laufzeit: 80 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Günter Maurer
Inhalt: Eine Schwarzwälder Familiengeschichte aus der Pionierzeit der deutschen Großindustrie

Ende des 19. Jahrhunderts liegt die Schramberger Uhrenmanufaktur am Boden. Dem letzten Willen seines Vaters folgend macht sich Arthur Nippenheim auf die Reise und erlernt die "Uhrmacherei im amerikanischen Stil". Doch sein Bruder Gustav verspielt zu Hause die Pläne der modernen Maschinen, Arthur muss von vorne anfangen. Diesen Verrat kann der Bruder ihm nicht verzeihen und als Gustav die schöne Luise Tobler aus der Schweiz mit in den Schwarzwald bringt, nimmt das Schicksal seinen Lauf ...
Sprecher:Stefanie Stroebele
Frederick Vogel (Oliver)
Walter Schultheiß (Opa)
Franz Xaver Ott (Bauer Auberlin/Ausrufer Schiff/Arbeiter)
Thomas Vogel (Rechtsverweser/Bahnhofssprecher)
Udo Zepezauer (Amerikanischer Offizier/Feldarbeiter/Soldat)
Jo Jung (Koch/Amerikanischer Personalchef/Badischer Fährmann/Französischer Offizier)
Hubert Harzer (Amerikanischer Verwalter/Fuhrwerksfahrer)
Peter Schurr (Arthurs Vater/Graf von Bissingen)
Bernd Gnann (Arthur Nippenheim)
Wolfgang Klar (Amerikanischer Fat Boss/Polizist und Bob/Taxifahrer Frankreich)
Manuela RöckTobias Ignee (Ire/Schiffsausrufer/Arbeiter 1/Soldat)
Markus Gehrlein (Livree/Schmid/Arbeiter 2)
Kathrin Hildebrand (Luise Zarget)
Martin Theuer (Schwarzwald Bauer/Hofinger)
Peter Jochen Kemmer (Gottlieb Daimler)
Boris Burgstaller (Wilhelm Maybach)
Jörg Adae (Gustav Nippenheim)
Hubertus Gertzen (Erhard Nippenheim)
Felicitas Ott (Marie Curie)
Klaus Barner (Kaiser Wilhelm)
Heiner Roth (Broghammer/Soldat 'Kaserne'/Soldat 'Cahrlotte')
Susanne Heydenreich (Charlotte)
Berthold Biesinger (Pfaff)
Sebastian Röhrle (Hirth/Huber)
Daten zu Daniel Oliver Bachmann:geboren: 26.06.1965
Vita: Daniel Oliver Bachmann wurden 1965 in Schramberg/Schwarzwald geboren. Er ist Absolvent der Filmakademie Baden-Württemberg. Für seine Romane und erzählungen erhielt er u.a. den Münchner Kurzgeschichten Literaturpreis der Akademie Ländlicher Raum. Er war "Writer in Residence" in zahlreichen europäischen Ländern, sowie in Amerika und Australien. "Ooohm oder der Kampf um den Nationalpark" ist sein 17. Hörspiel für den SWR.
Hompepage o.ä.: http://danieloliverbachmann.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 09.11.2002
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 14 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Martin Schleker
produziert in: 1989
produziert von: SWF
Laufzeit: 31 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Helga Siegle
Bearbeitung: Martin Schleker
Inhalt: Ein Ungeheuer im Bodensee! Was als Witz gedacht war, wird bei einem Vereinstreffen der Burg- und Schloßbesitzer zur Touristenattraktion umgemünzt. Aber nicht nur neugierige Touristen, sondern auch die sieben tatendrängelnden Schwaben ruft das Bodenseeungeheuer auf den Plan. Welche Herausforderung für die Leichtgläubigen: ihren Ehefrauen zum Trotz und dem Abenteuer zuliebe ziehen sie also los. Sie ahnen nicht, welche Schwierigkeiten sie erwarten: eine intrigante Schwiegermutter kann zaubern und so werden die Sieben immer wieder vom rechten Wege abgelenkt, bzw. in seltsame Tiefen schwäbischer Geschichte geführt. Verwirrungen, Verwicklungen, Verführungen es geht um die Reise, nicht um deren Ziel. Daneben ist es gar nicht so einfach, immer dem flinken Reporter zu entgehen, der die sieben Schwaben endgültig der Lächerlichkeit preisgeben will ...
Sprecher:Bruno Schaeffner
Reinhold Ohngemach
Oliver Krämer
Peter Jochen Kemmer
Stefan Heckel
Ernst Specht
Boris Burgstaller
Eva Michel
Marietta Meguid
Gabriele Hintermaier
Gesine Hannemann
Vivian Scheurle
Gabriele Burckhardt
Barbara Stoll
Joachim Jung
Gustav Morawetz
Daten zu Martin Schleker:geboren: 1935
Vita: Martin Schleker, geboren 1935 in Hayingen, studierte Musik, Theatergeschichte und Schauspiel. Er wurde an verschiedenen Theatern engagiert. Er ist Chef des Naturtheaters Hayingen und Autor zahlreicher Theaterstücke, Hörspiele und Texte für den Hörfunk.
Erstsendung: 09.07.1989
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 15 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Peter Jochen Kemmer
produziert in: 2000
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Helga Siegle
Inhalt: Ort der Handlung ist ein altes Mehrfamilienhaus. Herr Rupp, ein alleinstehender Rentner, ist mit sich und der Welt unzufrieden. Einmal gibt's Ärger wegen der Katze, dann wieder weil jemand zu laut klassische Musik hört und der Herr Rupp doch ein Freund der Blasmusik ist. Am meisten ärgert den alten Herrn aber der akzentfrei Schwäbisch sprechende Türke Özligür. Eines Tages ist Herr Özligür verschwunden. Sein Briefkasten quillt über. Ein Nachbar glaubt, einen lauten Knall gehört zu haben. Von Herrn Rupp ist ebenfalls nichts mehr zu sehen und zu hören. Was ist mit den beiden passiert? Soll man die Kripo einschalten?
Sprecher:Walter Schultheiß (Herr Rupp)
Frank Stoeckle (Herr Ötzligür)
Gerhard Kuhn (Herr Keck)
Ruth Mönch (Frau Abele)
Gabriele Burgstaller-Hintermaier (Frau Lämmle)
Jörg Adae (Herr Lämmle)
Boris Burgstaller (Her Kächele)
Daten zu Peter Jochen Kemmer:geboren: 07.05.1941
Vita: Zitat von der Autorenseite: Ich bin freischaffender Schauspieler und Autor aus Stuttgart. Mein Fach würde ich als Charakterspieler und Charakterkomiker bezeichnen. Neben meiner Tätigkeit am Theater und am Rundfunk, habe ich in mehreren Fernsehspielen mitgewirkt. Etwas Erfahrung als Synchronsprecher ist auch vorhanden. Als gebürtiger Stuttgarter beherrsche ich natürlich auch perfekt den schwäbischen Dialekt.
Hompepage o.ä.: http://www.peterjochen-kemmer.de/
Erstsendung: 26.02.2000
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 16 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Felix Huby
produziert in: 1995
produziert von: SWF
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Über Dorothee läßt sich viel sagen: sie ist Journalistin, hat keine feste Beziehung, aber einen "beständigen Freund" und muß sich hin und wieder ihrer "klammernden" Mutter erwehren. Ihr Privatleben hindert sie aber nicht daran, von Berufs wegen Mißstände in Politik und Wirtschaft aufzudecken. Ihre so gewonnene Berühmtheit führt zur Kandidatur für den Oberbürgermeister-Posten. Sie gewinnt tatsächlich die Wahl und "räumt auf". Über Karriere hat sie allerdings recht eigene Vorstellungen.
Sprecher:Jörg Adae
Dieter Eppler
Peter Jochen Kemmer
Oscar Müller
Maren Kroymann
Stefan Merkelbach
Boris Burgstaller
Ruth Mönch
Daten zu Felix Huby:geboren: 21.12.1938
Vita: Felix Huby, geboren 1938 in Dettenhausen, lebt heute in Berlin und veröffentlicht seit 1976 Sachbücher, Kinderbücher und Kriminalromane. Für das deutsche Fernsehen schrieb er zahlreiche Drehbücher. Bekannt wurde er vor allem als Erfinder des Tatort-Kommissars Schimanski. Bisher hat Felix Huby 32 "Tatorte" geschrieben, außerdem die Drehbücher für die erfolgreichen TV-Serien "O Gott Herr Pfarrer", "Der Hafendetektiv", "Abenteuer Airport", "König von Bärenbach" oder "Ein Bayer auf Rügen", darüber hinaus mehrere Hörspiel für den SWR.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 12.11.1995
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 17 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Georg Holzwarth
produziert in: 1995
produziert von: SWF
Laufzeit: 44 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Helga Siegle
Inhalt: Ein türkischer Junge taucht eines Tages im Geschäft des Schuhmmachers Möck auf und gibt sich als dessen Enkel aus. Möck hat vor vielen Jahren die Verbindung zu seiner Tochter abgebrochen und steht nun vor der Entscheidung, ob er den Enkel in sein Geschäft aufnehmen soll. Frau Möck will auf keinen Fall mit einem Türken "unter einem Dach" wohnen, das könnte im Dorf Gerede und Unruhe geben. Die Geschichte entwickelt jedoch eine Eigendynamik, und alles kommt anders, als man denkt und plant.
Sprecher:Antonio Lallo (Turhan Öz, 18 Jahre)
Martin Schleker (Albert Möck, 63 Jahre, Schuhmachermeister)
Renate Franken (Anna Möck, 60 Jahre, seine Frau)
Reinhold Ohngemach (Franz Hügle, Ende 50, Gärtnereibesitzer)
Jörg Adae (Heinz Kessler, um die 50 Jahre)
Boris Burgstaller (Jürgen Roth, mitte Dreißig)
Daten zu Georg Holzwarth:geboren: 1943
Vita: Georg Holzwarth, geboren 1943 in Schwäbisch Gmünd, studierte Geschichte, Germanistik und Philosophie. Heute lebt er als Hörfunkautor und freier Schriftsteller in Tübingen. Er schreibt Gedichte, Erzählungen und Romane. 1978 erhielt er den Schubart-Literaturpreis, 1984 den Landespreis für Volkstheaterstücke.
Erstsendung: 25.04.1996
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 18 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Bernd Storz
produziert in: 1996
produziert von: SWF
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Luise Besserer
Inhalt: Das Hörspiel führt zu den Fischteichen im Lauchert-Tal auf der Schwäbischen Alb. Aber nicht die Idylle dieser schönen Landschaft wird aufgezeigt, sondern es geht um Konkurrenz, Geld und Geschäfte. Wenn dann auch noch einer der Beteiligten ein "Rei'g'schmeckter" ist, bekämpft man sich mit umso subtileren Gemeinheiten.
Sprecher:Oscar Müller (Franz Maier, Besitzer einer Fischzucht)
Gabriele Hintermaier (Lore, seine Mitarbeiterin)
Boris Burgstaller (Fischmayer, Konkurrent von Franz Maier)
Peter Jochen Kemmer (Wirt)
Sabine Martin (Frau Wetzel-Anderson)
Hubert Harzer (Walter, Taxifahrer)
Kathrin Becker (Revierleiterin)
Elke Fierenz (Ansagerin)
Daten zu Bernd Storz:geboren: 1951
Vita: Bernd Storz, geboren 1951 in Ravensburg, lebt als Autor und Dozent in Reutlingen. Er schreibt u.a. Drehbücher für Fernsehserien und Spielfilme, Hörspiele und Essays zur zeitgenössischen Kunst. Im Wartberg Verlag hat er seine Mara Zielinski-Romane veröffentlicht. Als Dozent unterrichtet er beim Drehbuchcamp der Medienakademie von ARD und ZDF.
Erstsendung: 25.03.1996
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 19 von insgesamt 41
Titel:
Autor: Karl Napf
produziert in: 1999
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (schwäbisch)
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Politische Mauscheleien

Im Amt, im Ministerium, da wird nicht nur hart gearbeitet, sondern auch gemauschelt, das heißt, es menschelet, wie überall. Jeder versucht, erst mal sein eigenes Schäfle ins Trockene zu bringen. Wenn da zum Beispiel eine Abordnung aus dem Wahlkreis von Staatssekretär Hägele im Ministerium auftaucht, wenn Worte wie "Arbeitsplätze" und "Biotopschutz" ins Spiel kommen, kurz: wenn's ums Geld geht, dann ist Phantasie gefragt, dann ist es gut, wenn man die Mehrheit hat im Parlament. Und damit er die Mehrheit auch behält, zumindest die Stimmen aus seinem eigenen Wahlkreis, ruft Staatssekretär Hägele das größte Innovations- und Investitionssonderprogramm ins Leben, das es je für die Bergregionen Schwarzwald, Odenwald, Allgäu und Schwäbische Alb gab. So wird das ortsansässige Rasenmäherfabrikle saniert, so ist dem Bauern geholfen und nicht zuletzt dem findigen Staatssekretär.
Sprecher:Boris Burgstaller (Staatssekretär Hägele)
Gabriele Burgstaller-Hintermaier (Frau Jourdan)
Stefanie Stroebele (Rita Neske)
Martin Schleker (Merkle)
Frank Stöckle (Maunz)
Elert Bode (Eickborn)
Udo Zepezauer (Eberle)
Wolfgang Engelberger (Xaver Deutschle)
Manfred Hepperle (Hundsnurscher)
Ulrich Hägele (Allgaier)
Thomas Vogel (Landtagspräsident)
Daten zu Karl Napf:geboren: 1942
Vita: Karl Napf, geboren 1942 in Hirschberg, lebt als Dichter und Satiriker in Nordstetten. Napf wuchs in Vaihingen an der Enz auf. Nach seinem Jurastudium in Tübingen war er in der Steuerverwaltung tätig. 27 Jahre arbeitete er im Staatsministerium Baden-Württemberg und im Wissenschaftsministerium. Neben zahlreichen Büchern hat er auch viele Hörspiele geschrieben.
Erstsendung: 18.07.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 20 von insgesamt 41
Titel:

ARD Radiotatort (Folge 126)
Autor: Hugo Rendler
produziert in: 2018
produziert von: SWR
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Alexander Schuhmacher
Dramaturgie: Ekkehard Skoruppa
Inhalt: Eine Frau liegt in der Nähe einer Stuttgarter Hochhaussiedlung erstochen an einem Bachufer. Als Nina Brändle am Leichenfundort eintrifft, ist ihr Kollege Finkbeiner schon da. Zur allgemeinen Überraschung mit einer neuen Kollegin: Constanze Früh, frisch von der Polizeihochschule. Nina, die nichts davon wusste, ist sauer. Bei der Toten handelt es sich um die 55-jährige Maria Annette Anders, Pflegerin in einer Wohnanlage für Körperbehinderte. Auch die 60-jährige Spastikerin Lotte Remmert wurde von ihr, sehr zu ihrer Zufriedenheit, betreut. Doch nun steckt Frau Remmert, an sich nicht unvermögend, in erheblichen Schwierigkeiten. Seit Wochen kann die Heimleitung kein Geld mehr bei ihr abbuchen, ihr Konto ist bis zum Limit überzogen. Als Finkbeiner und Constanze Früh die Wohnung der ermordeten Maria Anders durchsuchen, finden sie eine beträchtliche Anzahl äußerst teurer Schuhe. Hat die Tote etwa ein Doppelleben geführt? Auch der ehemalige Koch Benno ist ein Vertrauter von Lotte Remmert. Er hat sie anscheinend vor der Pflegerin gewarnt. Wenn Benno sich nur nicht so oft und heillos betrinken würde. Während Nina Brändle und Xaver Finkbeiner mit ihrer großen Routine ermitteln, folgt Constanze Früh schon am ersten Tag ihrer Intuition.
Sprecher:Ueli Jäggi (Xaver Finkbeiner)
Karoline Eichhorn (Nina Brändle)
Matti Krause (Sieger)
Holger Kunkel (Waldemar Hurrle)
Lisa Hrdina (Constanze Früh)
Johanna Gastdorf (Lotte Remmert)
Vilmar Bieri (Martins)
Elisabeth Wildmann (Petra)
Uwe-Peter Spinner (Paul)
Boris Burgstaller (Benno)
Oscar Musinowski (Björn)
Karim Cherif (Peter-Paul Oughuama)
Alexander Schuhmacher (Hausmeister)
Sandra Pasic (Sekretärin)
Claudia Peycke (Maria Anders)
Martin Buntz (Polizist)
Daten zu Hugo Rendler:geboren: 1957
Vita: Hugo Rendler, geboren 1957 in Stühlingen, wuchs in Schwaningen nahe der Schweizer Grenze auf. Nach der Ausbildung zum Krankenpfleger arbeitete er erst in verschiedenen Krankenhäusern, machte dann das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg, studierte Mathematik und Philosophie, um sich dann in den 1990er Jahren etwas ganz anderem zuzuwenden: der Schriftstellerei. Neben Romanen und Theaterstücken schreibt er Drehbücher und Hörspiele.
Erstsendung: 12.09.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 1,4821 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (21.04.2019)  (22.04.2019)  (23.04.2019)  (24.04.2019)  (25.04.2019)  (26.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1555784718
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.718.975
Top