• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.138 Einträge, sowie 1.660 Audiopool-Links und 422 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 596 (596/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 66
Kriterien: Sprecher entspricht 'Bettina Kurth' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Vorige/nächste Ausstrahlung:03.01.2019 um 22:03 bei SWR 2  Phonostart Radio Cloud*
Titel: ...liner Roma
Autor: Joachim Ringelnatz
produziert in: 2015
produziert von: RBB
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Thomas Gerwin
Bearbeitung: Thomas Gerwin
Komponist: Thomas Gerwin
Dramaturgie: Juliane Schmidt
Inhalt: Mit seinem 1924 zuerst gedruckten Berlin-Roman ".liner Roma.", der bereits fünf Jahre vor Alfred Döblins "Berlin Alexanderplatz" erschien, schuf Joachim Ringelnatz den wohl ersten Großstadtroman deutscher Sprache. Damit hat Ringelnatz sich auf das Wagnis eingelassen, eine neue Ausdrucksform zu finden, mit der sich das damals neue Phänomen "Großstadt" künstlerisch fassen ließ. Von der behaglichen, eher provinziellen Stadt vergangener Jahrzehnte, wie man sie aus den Texten Theodor Fontanes kannte, war nach all den technologischen, politischen und sozialen Wandlungen des neuen Jahrhunderts nichts mehr übrig geblieben: Autos, U- und S-Bahnen, Leuchtreklamen, Kinos, riesige Mietskasernen und qualmende Fabriken verliehen dem Metropolenleben eine ungeahnte Hektik und Unübersichtlichkeit. Das alles ließ sich mit herkömmlichen erzählerischen Mitteln nicht mehr darstellen. Daher präsentiert Ringelnatz mittels einer Montagetechnik die Großstadt als eigentliche Hauptperson des Buches, die die Menschen bewegt und lenkt; er vermittelt das Abgehetzte und Verstörende der Metropole durch die Verweigerung eines linearen, nachzuvollziehenden Erzählflusses. Das ganze Buch ist wie der Titel [Ber]liner Roma[ne] nur ein Ausschnitt, da ein Ganzes nicht mehr darstellbar ist.
Sprecher:Lena Stolze (Frau Purmann)
Florian Lukas (Gustav)
Michael Mendl (Erzähler)
Ilka Teichmüller (Wiga)
Wanja Mues (Deeters/Z)
Mira Partecke (Nuscha)
Bettina Kurth (Anna)
Britta Steffenhagen (Gussi)
Eva Meckbach (Miezko)
Daten zu Joachim Ringelnatz:vollständiger Name: Hans Bötticher
geboren: 07.08.1883
gestorben: 17.11.1934
Vita: Joachim Ringelnatz (eigentlich Hans Bötticher), 1883 in Wurzen bei Leipzig geboren, war Schriftsteller, Kabarettist und Maler. Er übte unzählige Berufe aus, fuhr als Schiffsjunge und Freiwilliger der Marine von 1901 bis 1905 zur See. War Hausdichter des Künstlerlokals ,Simplicissimus‘ in München. Machte Bekanntschaft mit der Bohème um Erich Mühsam und Frank Wedekind. Von 1910 bis 1934 veröffentlichte er fast 20 Bücher meist humoristischen Inhalts. 1933 Auftrittsverbot durch die Nazis. 1934 in Berlin gestorben.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.10.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)RBB kulturradio
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 66
Titel: "Der Alp steckt seine Zunge den Leuten ins Maul" - Auf den Spuren des Alptraums
Autor: Matthias Käther
Teresa Schomburg
produziert in: 2009
produziert von: DLF
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Feature
Regie: Katrin Moll
Inhalt: Dunkle Schatten, verwirrende Perspektiven, fantastische Kreaturen: Kein Horrorfilm, kein surreales Gemälde verfügt über das atemberaubende Material an verstörenden Plots und Bildern wie ein Alptraum. In der Fähigkeit, im Schlaf Ängste zu visualisieren, sind fast alle Menschen echte Meister. Die wenigsten allerdings freuen sich darüber. Im Gegenteil, Alpträume sind unwillkommene Gäste. Schon im Mittelalter wurden sie dämonisiert, wurden angeblich von Kobolden oder übelwollenden Mitmenschen geschickt. Warum wir Alpträume haben, ist bis heute nicht restlos geklärt. Das Feature ist eine Zustandsbeschreibung des Phänomens Alptraum, die zeigt, dass die Menschen ihre Urängste mit dem Wertvollsten bekämpfen, das ihnen zur Verfügung steht: ihrer Kreativität.
Sprecher:Guntram Brattia
Bettina Kurth
Barbara Schnitzler
Peter Kaempfe
ergänzender Hinweis: Dieses Feature ist Teil 4 der Reihe "Drifting Away - Von Schlaf und Traum" (2017).
Daten zu Matthias Käther:geboren: 1972
Vita: Matthias Käther, geboren 1972 in Neubrandenburg, ist seit 2004 freier Musikredakteuer und Moderator beim Kulturradio des rbb. Nebenbei schreibt er Sketche und Artikel für Zeitschriften.
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 66
Titel: Alfred C.
Auszeichnungen (1):ARD-Hörspielpreis: 2012
Autor: Hermann Bohlen
produziert in: 2012
produziert von: DLR; HR
Laufzeit: 57 Minuten
Regie: Judith Lorentz
Inhalt: Alfred C. hat sein Leben lang alles gegeben, um dem Gemeinwesen zu dienen, hat mehrere hundert Millionen Mark gespendet, eine Naturpark-Bewegung ins Leben gerufen und Wochenende für Wochenende in der Lüneburger Heide Bonbon- Papierchen aufgesammelt, die achtlose Spaziergänger wegwarfen. Sein Bild findet sich auf allen Veröffentlichungen seiner Stiftungen, sein Name wird überall genannt. Aber warum hört oder liest man nirgendwo ein Zitat von ihm selbst, warum ist scheinbar nicht einmal ein Trinkspruch übriggeblieben, warum wurden offenbar alle seine Schriften getilgt. Hermann Bohlen ist der Sache nachgegangen und hat bislang unbekannte Seiten im Leben des Getreidehändlers Alfred C. rekonstruiert.

Die Ähnlichkeit von Alfred C. mit dem Hamburger Stifter und Kaufmann Alfred C. Toepfer ist kein Zufall.
Sprecher:Clarisse Cossais (Friederike)
Ingo Hülsmann (Eduard)
Paul Sonderegger
Bettina Kurth (Doerte Meyer)
Cathlen Gawlich (Kirsten Huhn)
Hans Kahlert (Alwine C.)
Matthias Matschke (Fiskus)
Alberto Fortuzzi (Küchenpersonal)
Otto Sander (Kurt)
Harald Halgardt (Alfred C.)
Hannes Stelzer (Prof. Dr. Grupi)
Hermann Bohlen (Erzähler)
Edgar Bessen (Prof. Hüxen)
Daten zu Hermann Bohlen:geboren: 04.04.1963
Vita: Hermann Bohlen, geboren 1963 in Celle, studierte Sinologie und lebt als Autor und Hörspielmacher in Berlin. Publikumspreis "Lautsprecher" der Akademie der Künste Berlin für "Prozedur 7.7.0." (SFB 1996). Zuletzt Deutscher Hörspielpreis der ARD für "ALFRED C".‹ (DKultur/HR 2012).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 28.03.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 66
Titel: Alles unter Kontrolle
Autor: Hermann Bohlen
produziert in: 1999
produziert von: SR
Laufzeit: 24 Minuten
Regie: Hermann Bohlen
Inhalt: Vor der Jahrtausendwende, von der manche sagen, sie finde eigentlich erst nächstes Jahr statt, hat der Berliner Hörspielautor Hermann Bohlen sich für uns als Stimmungsbarometer betätigt. "Alles unter Kontrolle?" hat er sich und andere gefragt. Doch Enthusiasmus, Aktionismus und Vorfreude im Hinblick auf ein spannendes neues Jahrtausend hat er nicht herausgehört. Eher ein bisschen Langeweile, ein bisschen Endzeitstimmung, nach dem Motto: "Es muss doch endlich mal was passieren!"
Sprecher:Gabriele Reuleaux
Petra Bail
Judith Lorentz
Christian Mennige
Rhoda Tretow
Astrid Baud
Angelika Voigt
Bettina Kurth
Elke Thye
Stephanie Beer
Bernd Rumberg
Heinz Emigholz
Johannes Groschupf
Werner Nahsal
Stefan Ripplinger
Hartmut Hoppe
Gregor Schuster
Kent Clelland
Prof. Hans-Peter Dreitzel
Heinz Schwarzenberger
Daten zu Hermann Bohlen:geboren: 04.04.1963
Vita: Hermann Bohlen, geboren 1963 in Celle, studierte Sinologie und lebt als Autor und Hörspielmacher in Berlin. Publikumspreis "Lautsprecher" der Akademie der Künste Berlin für "Prozedur 7.7.0." (SFB 1996). Zuletzt Deutscher Hörspielpreis der ARD für "ALFRED C".‹ (DKultur/HR 2012).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 21.12.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 66
Titel: Amsel
Autor: Sara Magdalena Schüller
produziert in: 2016
produziert von: SWR
Laufzeit: 25 Minuten
Genre: Kurzhörspiel
Regie: Judith Lorentz
Inhalt: Miriam und Paul, das war mal, bevor Paul befunden hat, dass es jetzt nichts mehr ist. Miriam zieht von ihrer Heimatstadt München nach Hamburg, um das Scheitern hinter sich zu lassen und mit Luft-Akrobatik wieder ein Gefühl in ihre Beine zu bekommen, die in eine Schreckstarre gefallen sind, seit sie den Satz gehört hat: »Wir tun uns nicht gut.« Miriam hängt am Trapez und denkt über einen guten Abgang nach, eine kleine Pirouette zum Abschluss, denn sie will sich von nichts und niemandem mehr unterkriegen lassen. Und weil in Hamburg genügend Zeit ins Land geht, schafft sie es sogar, allmählich weniger an Paul zu denken und sich um ihre eigentliche Leidenschaft zu kümmern: die Malerei. Außerdem überrascht sie sich selbst, als sie sich beim Tanzen in eine Frau verliebt – M., die zwar erst mal 14.000 km weit weg geflogen ist, aber Mails schreibt und irgendwann auch wiederkommt.
Sprecher:Marina Frenk
Bettina Kurth
Jirka Zett
Daten zu Sara Magdalena Schüller:geboren: 1982
Vita: Sara Magdalena Schüller, 1982 als Deutsch-Chilenin in Herrsching am Ammersee geboren, hat »Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis« in Hildesheim studiert und war dort als künstlerische Mitarbeiterin bei Radio Tonkuhle tätig. Sie arbeitet als freie Autorin, Radiomacherin, Übersetzerin und Küchensalonistin in München und Chile und ist Preisträgerin des Literaturpreises sowie des Publikumspreises Wartholz 2015.
Erstsendung: 20.09.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)SWR
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 66
Titel: Big Jump oder Charlotte träumt
Autor: Wolfgang Zander
produziert in: 2007
produziert von: DKultur
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Beatrix Ackers
Komponist: Henrik Albrecht
Inhalt: Charlotte ist elf Jahre alt und trifft seit einigen Wochen regelmäßig auf zwei außergewöhnliche Gestalten, es sind Clox und Clix, sie kommen vom Planeten Sukawala und finden nicht den Weg zurück.

Charlotte soll ihnen helfen, aber sie weiß nicht wie und immer, wenn sie gerade den beiden sagt, sie möchten sie in Ruhe lassen, dann wacht sie auf und immer ist es drei Uhr und dreiundreißg Minuten. Die beiden Jungen vom anderen Planeten gehen Charlotte nicht aus dem Kopf. Und plötzlich stehen sie wirklich vor ihr, in einem magischen Theater. Der Theaterbesitzer eröffnet gerade ein Reisebüro mit dem Titel "Big Jump", dort kann man mit der Geschwindigkeit von Gedanken verreisen, und nicht nur auf der Erde, die Reiseverbindungen reichen ins gesamte Universum.
Sprecher:Hanna Matejka (Charlotte)
David Reibel (Felix)
Stefan Kaminski (Clix)
Nico Holonics (Clox)
Jürgen Holtz (Prof. Siebenfels)
Bettina Kurth (Mutter)
Boris Aljinovic (Vater)
Axel Prahl (Zugbegleiter)
Udo Schenk (Dr. Dreiberg)
Nana Spier (Verkäuferin)
Axel Wandtke (Polizist)
Nadja Schulz-Berlinghoff (Stimme 1)
Tonio Arango (Stimme 2)
Joachim Schönfeld (Stimme 3)
Daten zu Wolfgang Zander:geboren: 1956
Vita: Wolfgang Zander, geboren 1956, studierte Philosophie, Literatur und Theaterwissenschaft. Er war in verschiedenen Berufen tätig und lebt seit 1992 als freier Autor in Potsdam. Er schreibt Hörspiele, Theaterstücke, Drehbücher und Lyrik.
Erstsendung: 23.09.2007
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 66
Titel: creating character/Susan Batson
Autor: Marianne Wendt
produziert in: 2015
produziert von: DKultur
Laufzeit: 84 Minuten
Regie: Marianne Wendt
Bearbeitung: Michael Rössner; Elke Wendt-Kummer; Maria Sommer
Übersetzer: Georg Richert
Inhalt: Susan Batson, Schauspieltrainerin aus New York, gibt Einblick in ihre 'method'. Im Hörstück collagiert mit Pirandellos unvollendeten Bühnenfiguren.

Susan Batson arbeitet mit einer Handvoll Schauspielern an ihren Figuren. Immer geht es dabei um die Wahrhaftigkeit der Darstellung. Die Szenen, Schauspielübungen und Diskussionen aus der Probenarbeit geben Einblick in ihre ›Methode‹, die Schauspieler arbeiten hart an sich und ihren Rollen: »Du bist dafür zuständig, ein sprechendes, denkendes und fühlendes menschliches Wesen zu erschaffen.« Während dieser Proben tauchen überraschend Pirandellos ›sechs Personen‹ auf. Ihr Autor hat sie als Bühnenfiguren nicht vollendet, doch sie verlangen, aufgeführt und zum Leben erweckt zu werden.
Sprecher:Susan Batson (Performing / Trainerin (workshop))
Leslie Malton (Zitate Susan Batson)
Nadja Schulz-Berlinghoff (Sprecherin 1)
Bettina Kurth (Sprecherin 2)
Hans-Jochen Wagner (Sprecher 3)
Leopold von Verschuer (Sprecher 4 / Autor)
Felix von Manteuffel (Sprecher 5)
Robert Frank (Sprecher 6)
Daten zu Marianne Wendt:geboren: 1974
Vita: Marianne Wendt, geboren 1974 in Berlin, arbeitet als Autorin und Regisseurin für Theater, Hörfunk und Film. Sie ist diplomierte Architektin und absolvierte die Drehbuchakademie der HFF München. In den Jahren 1999 bis 2001 war sie Dramaturgin am Deutschen Theater Berlin, zwischen 2001 und 2005 arbeitete sie als freie Theaterregisseurin (u.a. für das Deutsche Theater Berlin, die Bühnen der Stadt Köln und das teatr dramatyczny, Walbrzych, Polen). Mehrere Feature- und Hörspielarbeiten für Deutschlandradio Kultur und den SWR . Für ihr Drehbuch "Hälfte des Lebens" gewann sie den Tankred-Dorst-Drehbuchpreis 2007. Beide Autoren leben in Berlin.
Erstsendung: 23.08.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 66
Titel: Das Kind / Die Sammlung
Wurfsendung (Folge 193)
Autor: Katharina Schmitt
produziert in: 2013
produziert von: DKultur
Regie: Heike Tauch
Inhalt: 01. Die Torte, Länge: 0'45"

02. Das Laub, Länge: 0'44"

03. Die Erde bebt, Länge: 0'44"

04. Der Abhang, Länge: 0'36"

05. Das Karussell, Länge: 0'38"

06. Im Freibad, Länge: 0'28"

07. Das begabte Kind, Länge: 0'46"

08. Die Schultüte, Länge: 0'20"

09. Märklin H0, Länge: 0'43"

10. Der Bombenkrater, Länge: 0'40"
Sprecher:Christine Oesterlein
Bettina Kurth
Daten zu Katharina Schmitt:geboren: 1979
Vita: Katharina Schmitt wurde 1979 in Bremen geboren. Nach dem Abitur ging sie nach Prag und studierte dort von 2001 bis 2006 Schauspieregie an der Theaterfakultät der Akademie der musischen Künste. Seitdem arbeitet sie als Dramaturgin und Regisseurin an Theatern in Tschechien und im deutschsprachigen Raum.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 66
Titel: Das Phantom der Schule
Autor: Anna Böhm
produziert in: 2016
produziert von: DKultur; NDR; WDR
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Klaus-Michael Klingsporn
Komponist: Lexa A. Thomas
Dramaturgie: Christina Schumann
Inhalt: Chrissi hat fast die Schule angezündet. Aber nur aus Versehen! Trotzdem darf er nicht mit zur großen Schulfahrt und muss mit zwei anderen Kindern, die auch was ausgefressen haben, in der Schule bleiben. Und mit der strengen Direktorin, die ihnen Strafarbeiten aufbrummt. Nö! Chrissi nimmt sich fest vor, die ganze Woche über wütend in der Ecke zu sitzen. Doch dann liegt ein halber Döner in der Schulküche und das ist nur der Anfang der Spukerei. Chrissi überredet die beiden anderen Kinder, dem Phantom auf die Spur zu kommen. Dafür brauchen sie einen Plan und gute Nerven. Am Ende sind sich alle einig: Dieses Grusel­abenteuer in der leeren Schule erweist sich als tausendmal aufregender als die verpasste Reise!
Sprecher:Tonio Arango (Erzähler)
Filippo Szymczak (Chrissi Jessner)
Luise Geitel (Trude Töneböhn)
Levon Schlegel (Karl-Titus Hausmann)
Franziska Troegner (Frau Schubicki, Schuldirektorin)
Janus Torp (Sven, das Phantom)
Bettina Kurth (Chrissis Mutter)
u.a.
Daten zu Anna Böhm:geboren: 1975
Vita: Anna Böhm, geboren 1975 in Berlin, studierte Drehbuch in Ludwigsburg, lebt als freie Autorin in Berlin, schreibt Prosa und Hörspiele für Kinder und Erwachsene.
Erstsendung: 06.11.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 66
Titel: Der falsche Inder
Autor: Abbas Khider
produziert in: 2012
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Julia Tieke
Bearbeitung: Julia Tieke
Inhalt: Der junge Iraker Rasul Hamid flieht nach einem Gefängnisaufenthalt aus seiner Heimatstadt Bagdad. Auf einer jahrelangen Odyssee durch Nordafrika und Europa trifft er Flüchtlinge aus aller Welt, die wie er auf der Suche nach einem Leben ohne Hunger, Krieg und Unterdrückung sind. Eigentlich will er nach Schweden, doch die bayerische Polizei setzt seiner Flucht ein jähes Ende, und er muss in der "großen Fabrik Deutschland" bleiben.

Dieser moderne Simplicissimus erzählt seine Lebensge - schichte zwischen Bagdad und Bayern aus verschiedenen Blickwinkeln: Mal wird die Flucht zu einer Kette von Wundern, mal zum verzweifelten Bemühen, der eigenen inneren Leere zu entkommen. "Der falsche Inder" ist ein Spiel mit Fiktion und Realität - und so nimmt der Autor bisweilen selbst im Hörspiel die Rolle seiner Hauptfigur ein.
Sprecher:Konstantin Bühler (Bericht)
David Czesienski (Beschwörung)
Marian Funk (Flucht)
Matti Krause (Unglücksrabe)
Claudius von Stolzmann (Draufgänger)
Sebastian Becker
Michael Evers
Felix Goeser
Wilfried Hochholdinger
Janusz Kocaj
Bettina Kurth
Christine Rollar
Johannes Schäfer
Alexandra Zoiopoulou
Daten zu Abbas Khider:geboren: 03.03.1973
Vita: Abbas Khider, geboren 1973 in Bagdad, floh 1996 aus dem Irak und lebt seit 2000 in Deutschland. Nach einem Studium der Philosophie und Literaturwissenschaft veröffentlichte er 2008 seinen hochgelobten Debüt-Roman „Der falsche Inder“. Abbas Khider lebt in Berlin.
Hompepage o.ä.: http://www.abbaskhider.com/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 19.05.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 66
Titel: Der Gläserne Schuh
Autor: Tradition
produziert in: 2016
produziert von: DKultur
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Wolfgang Rindfleisch
Bearbeitung: Holger Teschke
Komponist: Frank Merfort
Dramaturgie: Christina Schumann
Inhalt: Nach einer Rügener Sage.

Um das Brautgeld für seine Liebste zu bekommen, lässt sich der junge Johann Wilde auf einen gefährlichen Handel mit den Unterirdischen im Berg ein.

Von den Unterirdischen im Berg Dobberworth erzählen sich die Dorfbewohner schaurige Geschichten. Sie sollen nicht nur nach Gold und Edelsteinen graben, sondern auch Menschen gefangen halten, die sich auf einen Handel mit ihnen eingelassen haben. Der junge Johann Wilde ist in Johanna verliebt, aber ihre Mutter will sie an den reichen Bauern Kruse verheiraten. Doch der ist plötzlich verschwunden und niemand weiß, wohin. Weil Johann das Brautgeld nicht aufbringen kann, rät ihm Johanna, sein Glück auf dem Dobberworth zu suchen. Dort findet er nach dem Mitternachtsfeuer einen gläsernen Schuh. Als die Unterirdischen den Schuh zurückkaufen wollen, beginnt auch für Johann Wilde ein gefährlicher Handel, der ihn bis in das innerste Labyrinth des Berges führt.
Sprecher:Tino Mewes (Johann)
Bettina Kurth (Johanna)
Bernd Stegemann (Magnus, der Schmied)
Axel Wandtke (Amtmann)
Swetlana Schönfeld (Wirtin)
Udo Kroschwald (König der Unterirdischen)
Falk Rockstroh (Unterirdischer)
Carmen-Maja Antoni (Kerkermaus)
Erstsendung: 26.12.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 66
Titel: Der Mann unter der Treppe
Autor: Marie Hermanson
produziert in: 2008
produziert von: NDR
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Daniela Kletzke
Bearbeitung: Hilke Veth
Übersetzer: Regine Elsässer
Inhalt: Fredrik kann sich glücklich schätzen: Er hat einen guten Job, eine wunderbare Familie und ein Haus in paradiesischer Lage. Doch dann bekommt die Idylle Risse. Seine Schlafstörungen wären nicht weiter erwähnenswert, wäre da nicht dieser kleine Mann, dem Fredrik zu nächtlicher Stunde immer wieder im Haus begegnet. Ein Troll? Ein Tier? Ein Werwolf? Gibt es ihn überhaupt, diesen komischen Kerl, der sich »Kwådd« nennt und behauptet, unter der Treppe zu wohnen? Und warum geht Fredriks Frau immer mehr auf Distanz zu ihm? Marie Hermanson, die schwedische Bestsellerautorin, verwandelt in ihrem packenden, abgründigen Psychothriller den Traum von der heilen Familie in einen mörderischen Alptraum.
Sprecher:
offen
Frederik: Alexander Geringas
Paula: Liv-Juliane Barine
Fabian: Anton Kurth
Bodil: Nadja Schulz-Berlinghoff
Kwådd: Michael Klobe
Polizist: Thaddäus Meilinger
Sture Persson: Gerd Grasse
Beraterin: Winnie Böwe
Mutter, Erzählerin: Antje von der Ahe
Vater, Erzähler: Oliver Nitsche
Tommy, Erzähler: Christian Gaul
Paulas Freundin: Bettina Kurth
Erzähler: Lutz Herkenrath
Daten zu Marie Hermanson:Vita: Marie Hermanson, 1956 bei Göteborg geboren, arbeitete als Journalistin und debütierte mit einer Sammlung von Erzählungen. Ihre Romane (u.a. "Muschelstrand", "Die Schmetterlingsfrau", "Saubere Verhältnisse") thematisieren "den alltäglichen Horror in unserer eigenartigen Zeit". Die Autorin lebt in Göteborg.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 66
Titel: Der Papagei
Suche. Tausche. Biete (Folge 6)
Autor: Daniel Wild
produziert in: 2011
produziert von: RBB
Laufzeit: 5 Minuten
Regie: Andrea Getto
Inhalt: Jeder kennt sie - ob vom schwarzen Brett, aus dem Internet oder ganz klassisch aus der Zeitung: Kleinanzeigen. Da werden Männer fürs Leben gesucht, Wohnungen getauscht und Hausrat angeboten. Jede Kleinanzeige hat ihre Geschichte. Irgendjemand hat sie aus triftigen Gründen in einer bestimmten Situation inseriert, und ein anderer wird sich - vielleicht - aus ebenfalls guten Gründen daraufhin melden. Mitunter verraten die kurzen Texte so einiges über den Kontext, in dem sie entstanden, dann wieder geben sie Rätsel auf. Was so alles hinter einer Kleinanzeige stecken kann, haben Drehbuch-Studenten der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg erkundet.
Sprecher:Christine Oesterlein
Stefan Stern
Bettina Kurth
Horst Mendroch
Ingo Hülsmann
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 66
Titel: Der Schatten des Meisters
Autor: Marc Buhl
produziert in: 2009
produziert von: DKultur
Laufzeit: 112 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Beatrix Ackers
Bearbeitung: Christoph Prochnow
Komponist: Henrik Albrecht
Inhalt: Die Spur führt nach Weimar in die Nähe des Goethe- und Schillerarchivs. Bettina B. hatte ihre Eltern aus Russland angerufen, danach ein letztes Mal aus Weimar. Seitdem fehlt von ihr jedes Lebenszeichen. Die Eltern engagieren den Literaturspezialisten Udo Stahl, denn Bettina forschte für ihre Dissertation fieberhaft nach dem verschwundenen Briefwechsel zwischen Lenz und Goethe. Es klang so, als habe sie etwas Sensationelles entdeckt.

Stahl übernimmt den Auftrag. Er forscht nach Anhaltspunkten in Bettinas Notizen, aber auch in der Literatur: 1776 soll Meister Goethe seinem einstigen Jugendfreund Lenz den fatalen Rat gegeben haben, zum Maskenball in einem roten Domino zu erscheinen. Das Rätsel dieser berühmten "Eseley" ist bis heute ungelöst.
Sprecher:Friedhelm Ptok (Erzähler)
Bettina Kurth (Bettina)
Matthias Matschke (Stahl)
Roman Knizka (Drechsler)
Katharina Burowa (Sabine)
Wesselin Georgiew (Russe)
Eva Maria Kurz (Mutter)
Swetlana Schönfeld (Oxana)
Felix von Manteuffel (Dr. Freese)
Robert Frank
Philipp Weggler
Erstsendung: 22.06.2009
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 66
Titel: Die Ahnungslosen im alten Europa
Autor: Mark Twain
produziert in: 2004
produziert von: DKultur
Laufzeit: 171 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Heinz von Cramer
Bearbeitung: Heinz von Cramer
Übersetzer: Ulrich Steindorff
Inhalt: Gleich zweimal bereiste der amerikanische Schriftsteller Mark Twain Europa: 1867 und 1878. Ob Wandern in der Schweiz, Kuren in Baden-Baden, Stadtrundfahrten in Paris oder Museumsbesuche in Rom - was immer sein Reisehandbuch empfahl, Twain ließ nichts aus. Im Auftrag einer amerikanischen Zeitung machte er Reisenotizen, in denen er die Eigenheiten der Europäer ebenso festhielt wie die seiner amerikanischen Mitreisenden: "Die Deutschen zeigten starkes Interesse für unsere Kostüme, besonders die Alpenstöcke, die sie noch nie gesehen hatten ..." Bis heute zählen Twains Reiseberichte zu seinen erfolgreichsten Büchern.
Sprecher:Martin Schwab (Mark Twain)
Wolfgang Condrus (Harris)
Irm Hermann (Dame)
Bettina Kurth (Spülmädchen)
Ingo Hülsmann (Englischer Kurgast)
Boris Aljinovic (Junger Amerikaner)
Anian Zollner (Enkel)
Daten zu Mark Twain:vollständiger Name: Samuel Langhorne Clemens
geboren: 30.11.1835
gestorben: 1910
Vita: Mark Twain, (1835–1910), eigentlich Samuel Langhorne Clemens, amerikanischer Schriftsteller, wurde mit »Tom Sawyer« (1876) und »Huckleberry Finn« (1884) weltberühmt. Die Erzählung "The Mysterious Stranger", an der er zwölf Jahre gearbeitet haben soll, erschien postum 1916.
Erstsendung: 01.01.2005
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 66
Titel: Die Geschichte einer anständigen Bürgerin
Autor: Christian Schiller
Marianne Wendt
produziert in: 2008
produziert von: DKultur
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Christian Schiller
Inhalt: Am 30. August 1978 entführen zwei DDR-Bürger eine polnische Linienmaschine vom Typ Tupolew auf dem Flug von Danzig nach Ostberlin. Die DDR und die vier Besatzungsmächte reagieren nervös: gerade sind die internationalen Antiterrorgesetze verschärft worden.

Am Flughafen Tempelhof werden die beiden Entführer von amerikanischen Spezialeinheiten als Terroristen verhaftet. Die 50 restlichen Passagiere müssen sich entscheiden: 42 von Ihnen kehren in die DDR zurück. Barbara G. ist eine von ihnen.
Sprecher:Barbara Galonska (Barbara G.)
Bettina Kurth (Junge Barbara)
David Reibel (Sohn Felix)
Reiner Heise (Stasioffizier Michel)
Horst Kotterba (Genosse Walther)
Margit Bendokat (Ältere Frau)
Erik Hansen (Amerikanischer Offizier)
Bernd Hoernle (Deutscher Funker)
Grazyna Kania (Polnische Stewardess)
Katharina Kwaschik (Junge Frau)
Piotr Papierz (Polnischer Zollbeamter)
Aleksander Pak-Weißer (Polnischer Pilot)
Matthias Walther (Beckmann)
Daten zu Christian Schiller:geboren: 1974
Vita: Christian Schiller, geboren 1974 in Halle an der Saale, arbeitet seit 2003 als Drehbuchautor. Der diplomierte Theaterregisseur (HFS Ernst Busch) begann 2004 mit verschiedenen Hörspiel- und Featurearbeiten für Radio Bremen, Deutschlandradio Kultur und den SWR. Sein Hörspiel "Graffiti Hero" wurde von Radio Bremen für den ARD Hörspielpreis 2007 nominiert. 2006 gründeten die beiden Autoren "SchillerWendt - Text für Ton und Bild".
Daten zu Marianne Wendt:geboren: 1974
Vita: Marianne Wendt, geboren 1974 in Berlin, arbeitet als Autorin und Regisseurin für Theater, Hörfunk und Film. Sie ist diplomierte Architektin und absolvierte die Drehbuchakademie der HFF München. In den Jahren 1999 bis 2001 war sie Dramaturgin am Deutschen Theater Berlin, zwischen 2001 und 2005 arbeitete sie als freie Theaterregisseurin (u.a. für das Deutsche Theater Berlin, die Bühnen der Stadt Köln und das teatr dramatyczny, Walbrzych, Polen). Mehrere Feature- und Hörspielarbeiten für Deutschlandradio Kultur und den SWR . Für ihr Drehbuch "Hälfte des Lebens" gewann sie den Tankred-Dorst-Drehbuchpreis 2007. Beide Autoren leben in Berlin.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 66
Titel: Die Leere füllen
Autor: Ute Bongartz
produziert in: 2012
produziert von: DLR; WDR
Laufzeit: 85 Minuten
Genre: Biographie
Regie: Ingo Kottkamp
Komponist: Frode Haltli
Inhalt: In offenen Theaterbauten, auf variablen Bühnen spielt das Publikum und findet zu sich selbst. Folgt man den Ideen des Essener Architekten Werner Ruhnau, landet man bei seinem großen Entwurf, dem Neubau des Theaters in Gelsenkirchen (1959). Im gläsernen Foyer schwebt man in der Stadt. Yves Kleins Ultramarinblau strahlt von den Wänden. Architekt und Maler träumten von einer Einheit von Kunst und Raum. Ruhnau war Künstlerkomplize: Jean Tinguely, Norbert Kricke, John Cage, Claus Bremer, Ferdinand Kriwet u.a. kreuzten seine Wege. Heute blickt der 90- Jährige zurück, auch auf die Inszenierung einer Spielstraße zur Olympiade 1972 in München. Er tut dies so lebhaft, als sei die Stimmung der Avantgarde in ihm noch immer wach.
Sprecher:Jörg Hartmann (Werner Ruhnau)
Karim Cherif (Yves Klein (frz))
Michael Rotschopf (Yves Klein (dt))
Viktor Neumann (Claus Bremer, Jean Tinguely (dt))
Bettina Kurth (Sprecherin)
Daten zu Ute Bongartz:geboren: 1977
Vita: Ute Bongartz, geboren 1977, lebt in Berlin, arbeitet als Kunstjournalistin, Autorin und Filmemacherin. Ihr letztes Werk war ein Filmporträt über Ferdinand Kriwet.
Erstsendung: 09.04.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 66
Titel: Die unglückliche Hausfrau
Wurfsendung (Folge 101)
Autor: Dunja Arnaszus
produziert in: 2007
produziert von: Autorenproduktion
Regie: Judith Lorentz
Inhalt: 01. Die unglückliche Hausfrau weint, Länge: 0`40"

02. Die unglückliche Hausfrau stellt eine Berechnung an, Laenge: 0`48"

03. Die unglückliche Hausfrau friert, Länge: 0`44"

04. Die unglückliche Hausfrau sucht das Kind, Länge: 0`45"

05. Die unglückliche Hausfrau HAS A DREAM, Länge: 0`47"

06. Die unglückliche Hausfrau unterhält sich, Länge: 0`48"

07. Die unglückliche Hausfrau wird persönlich, Länge: 0`46"

08. Die unglückliche Hausfrau staubsaugt, Länge: 0`48"

09. Die unglückliche Hausfrau spricht ein ernstes Wörtchen, Länge: 0`41"
Sprecher:Serafina Morrin
Barbara Philipp
Bettina Kurth
Simon Brussis
Daten zu Dunja Arnaszus:geboren: 07.07.1970
Vita: Dunja Arnaszus, geb. 1970 in Göttingen, lebt in England. Zirkus- und Performancekünstlerin, Schauspielerin, Dramaturgin, Hörspielautorin. Weitere Hörspiele u.a. "Nebeneinander Gehen" (DLF 2006), "Futsch" (DLF 2010), "Die Nächsten Besten - Ein familiäres Phantasma" (NDR 2010), "Die letzte Schlacht - ein präpostkapitalistisches Bekennerschreiben" (NDR 2011), "Schrille Post" (SWR/LiMA 2012).
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 66
Titel: die unvermeidlichen
Autor: Kathrin Röggla
produziert in: 2012
produziert von: BR
Laufzeit: 50 Minuten
Regie: Leopold von Verschuer
Komponist: Bo Wiget
Inhalt: "die finanzkrisenkonferenz, die atomendlagerkonferenz, die erneuerbaren energien, die migrationskonferenz, der klimawandel, die transitfrage, die defizitkonferenz, die sicherheitskonferenz, noch eine sicherheitskonferenz, eine weitere, eine bildungsnotstandskonferenz", alles in nur einer Woche, international und global, da kann schon mal ein Notstand entstehen, ein Verständigungsnotstand. Wenn in vielen Sprachen gesprochen und das Gesprochene verstanden werden und das Verstandene zu einem Konsens und der Konsens zu einem Ergebnis und das alles für alle immer und wieder verständlich sein muss... dann kommt man an ihnen einfach nicht vorbei: Simultanübersetzer. Eingepfercht in kleine Kabinen, abgeriegelt von den konferierenden Massen, einzig bestückt mit Kopfhörer, Mikrofon und

Räuspertaste: Sechs Dolmetscher sitzen über dem politischen Einigungsgeschehen, das sie begleiten, ja, erst möglich machen, oder folgen Entscheidungsträgern durch Flure zu sogenannten Hinterzimmergesprächen. Deren hoch konzentrierte scheinbar körperlose Sprachübertragung wird zu einer Brücke in die Zentren der Macht, die stimmliche Neutralität zur Herausforderung und der Plausch mit den Kollegen zum körperlichen und geistigen Identitätsnachweis. In die unvermeidlichen spiegelt sich in den Flurgesprächen der Simultanübersetzer die Welt der Großen im Kleinen. Wo die Franzosen ganz gut mit den Engländern, wo die Russen einzelkämpferisch, aber integrativ und die Chinesen gefährlicherweise noch immer unterschätzt werden. Wo die Routine der Dauerkonferierenden zur Routine der Dauerübersetzenden wird. Sie alle träumen vom Triumphzug der kompromisslosen Einstimmigkeit über den ewigen Minimalkonsens. Von einer Konferenz der klaren Ansagen. Stattdessen verfolgen sie eine Konferenz der wachsenden Sprachlosigkeit. Das Fehlen der Sprache zersetzt nach und nach die Wahrnehmung der Übersetzenden... "kürzlich habe ich einmal gelesen, wie wir und die sicherheitsleute vom protokoll genannt werden ... die unvermeidlichen!"
Sprecher:Eva Brunner
Kirsten Hartung
Bettina Kurth
Philipp Hauß
Jürgen Wink
Felix von Manteuffel
Karena Lütge
Starc Tobac
Bernd Hörnle
Daten zu Kathrin Röggla:geboren: 14.06.1971
Vita: Kathrin Röggla, geboren 1971 in Salzburg, lebt in Berlin. Zu ihren Werken zählen verschiedene Erzählbände, Romane und Theatertexte. Der BR hat u.a. ihre Hörspiele HOCHDRUCK/dreharbeiten (1999, mit convex tv), Selbstläufer (2000), Elektronisches Träumen (2002, mit test bed), really ground zero. anweisungen zum 11. september (2002), wir schlafen nicht (2004), junk space (2006), ein anmassungskatalog für herrn fichte (2006) produziert.
Hompepage o.ä.: http://www.kathrin-roeggla.de/
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 66
Titel: Die Vorzüge der Dunkelheit
Autor: Ror Wolf
produziert in: 2012
produziert von: WDR; RBB
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Thomas Gerwin
Bearbeitung: Thomas Gerwin
Komponist: Thomas Gerwin
Dramaturgie: Christina Hänsel
Inhalt: "Notieren Sie alles, sagte ein vorübergehender Mann, die stärksten Genüsse, die beweglichsten Empfindungen, die Gerüche, die Gefühle, notieren Sie alles, machen Sie es sich zur Gewohnheit, alles aufzuschreiben, was passiert, auch wenn Sie der Ansicht sind, dass nichts passiert. - Notieren Sie beispielsweise dieses Geräusch. Dieses Geräusch hat etwas Absonderliches. Hören Sie dieses Geräusch?" - Wir befinden uns im Kopf des Ich-Erzählers von Ror Wolfs neuem "Horrorroman." Wolfs sprachartistischer Ideenkosmos explodiert in der Hörspielinszenierung von Thomas Gerwin in ein multivektoriales Klang- Raum-Zeit-Gefüge von zügelloser Weite und zuweilen beklemmender Intimität. Alles unterliegt einem ständigen, manchmal unmerklichen, manchmal abrupten Wechsel, es entsteht ein Sog, der die Hörer hinein und immer weiter fort zieht. Dabei dringt aus allem eine tiefe, aber niemals traurige Melancholie, ein schwarzer Sprachwitz und eine überbordende Fantasie, die den Protagonisten bei allem doch irgendwie sympathisch macht, so dass man ihm Gutes wünschen und ihn ermutigen möchte, noch ein bisschen weiterzumachen - denn vielleicht kommt er ja wirklich einmal irgendwo an.
Sprecher:Michael Mendl (Er)
Matti Krause (Ich)
Stephan Baumecker (Mann / Amerikaner / Jemand / Wobser / Fernfahrer / Max Schmeling)
Horst Sachtleben (Q)
Corinna Kirchhoff (Frau 1 (Dame / Wirtin))
Bettina Kurth (Frau 2 (Unbekannte / Frau Q / Witwe))
Ror Wolf (Nagelschmitz)
Katharina Hanstedt (Harfe)
Matthias Bauer (Kontrabass)
Damir Bacikin (Trompete)
Daten zu Ror Wolf:vollständiger Name: Richard Wolf
geboren: 29.06.1932
Vita: Ror Wolf; ursprünglich: Richard Wolf, Pseudonym: Raoul Tranchirer (* 29. Juni 1932 in Saalfeld/Saale, Thüringen) ist ein deutscher Schriftsteller und Künstler.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.12.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,7130 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (13.12.2018)  (14.12.2018)  (15.12.2018)  (16.12.2018)  (17.12.2018)  (18.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1544609459
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.567.993
Top