• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.175 Einträge, sowie 1.665 Audiopool-Links und 421 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 755 (755/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 65
Kriterien: Sprecher entspricht 'Bert Franzke' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Das Schloss des Blutmalers
Point Whitmark (Folge 33)
Autor: Bob Lexington
produziert in: 2011
produziert von: Folgenreich
Laufzeit: 63 Minuten
Genre: Jungehörspiel; Krimi
Inhalt: Im Zuge einer Reportage über walisische Architektur werden Jay, Tom und Derek von einem Unwetter überrascht und gezwungen, die Nacht auf Glamorgan Castle zu verbringen.

Hat sich der Burgherr wirklich innerhalb des verlassenen Gemäuers begraben lassen? Es heißt, die Gemälde in den düsteren Korridoren wurden mit echtem Blut gemalt. Die Jungen stoßen das Tor zu einem lange vergessenen Geheimnis auf. Als körperlose Schreie durch die einsamen Flure hallen, gibt es für sie kein Entrinnen ...
Sprecher:Jürg Löw (Erzähler)
Sven Plate (Jay Lawrence)
Kim Hasper (Tom Cole)
Gerrit Schmidt-Foss (Derek Ashby)
Sonja Deutsch (Mrs Delwyndyn)
Dominik Freiberger (Mr Delwyndyn)
Horst Lampe (Kendrick Gwaunfarren)
Bert Franzke (Maddox Jones)
Hannelore Minkus (Adwen Cadoc)
C.-D. Clausnitzer (Yvain Gwladys)
Herr Steiner (Glasaugen-Opa)
Heike Paul (Dorfoma)
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 65
Titel: Hauptrolle: tot
Point Whitmark (Folge 32)
Autor: Bob Lexington
produziert in: 2011
produziert von: Folgenreich
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Jungehörspiel; Krimi
Inhalt: Derek Ashby kann es nicht glauben, aber der Brief in der Manteltasche seiner Mutter lässt keine Zweifel: Mrs Ashby wird erpresst!

Als sie eines Nachts erneut heimlich das Haus verlässt, folgen ihr Jay, Tom und Derek und stoßen auf den Mann im Nadelstreifenanzug. Ehe die Jungen wissen, wie ihnen geschieht, finden sie sich inmitten eines siebenundzwanzig Jahre alten Mordkomplotts wieder. Der ehemalige Filmstar Norma D’Arcy beichtet Ihnen in Todesangst vom bedingungslosen Ultimatum der Bertani-Familie.

Und immer wieder fällt ein und derselbe Name: Der Doktor ...
Sprecher:Jürg Löw (Erzähler)
Sven Plate (Jay Lawrence)
Kim Hasper (Tom Cole)
Gerrit Schmidt-Foss (Derek Ashby)
Horst Lampe (Mr McLaughlin)
Dominik Freiberger (Jimmy Chase)
Sonja Deutsch (Norma D’Arcy)
Martin Treger (Monica Ashby)
Olaf Baden (Jonathan Walcott)
Bert Franzke (Der alte Fry)
Tirzah Haase (Rosie Day)
C.-D. Clausnitzer (Der Doktor)
Herr Steiner (Mr Crowley)
Ernst Meincke (Portier)
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 65
Titel: Ach, du liebe Zeit
Autor: Wladimir Grigorjew
produziert in: 1978
produziert von: Rundfunk der DDR
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Günter Bormann
Dramaturgie: Silvia Schulz
Übersetzer: Leonore Weist
Inhalt: Ein Genie zu sein, ist nicht leicht, wenn man kindische Eltern hat, die sich immerzu streiten. So muss das 12 jährige wissenschaftliche Genie Wanja ihre große Erfindung, die Zeitmaschine, einsetzen, um die Eltern zur Vernunft zu bringen. Doch diese Aufgabe lässt selbst die Errungenschaften der Technik versagen.
Sprecher:Hans-Jürgen Pfaff (Wanja)
Kay Gläßel (Wolodja)
Matthias Girbig (Vater)
Dorothea Garlin (Mutter)
Max Bernhardt (Professor)
Bert Franzke (Kolumbus)
Immo Zielke (Schreiber)
Clemens Weinert (Mozart)
Frauke Poolman (Vera)
Musiker: Walter Hoppe (Spinett)
Erstsendung: 09.10.1978
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 65
Titel: Almanach oder Ein Märchen aus dem Randgebiet
Autor: Gerhard Rentzsch
produziert in: 1978
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Walter Niklaus
Inhalt: Eine amüsante Geschichte mit bemerkenswertem Untertext: Unter den Mitgliedern des Intelligenten-Klubs einer Kreisstadt verbreitet sich hinter vorgehaltener Hand die Nachricht, daß einige von ihnen in eine Art Prominenten-Almanach der DDR aufgenommen werden sollen. Die Betroffenen reagieren unterschiedlich, aber die meisten kommen der telefonischen Aufforderung nach, ein Foto abzuschicken und die Erweiterung der Kurzbiografie von 10 auf 20 Zeilen mit einer Geldsumme zu subventionieren. Daß das Ganze ein ausgefallener Betrug ist, erweist sich erst, als einer der Kandidaten darauf besteht, auch seinen, wie er meint, zu Unrecht nicht nominierten Freund in diesem Lexikon zu wissen.
Sprecher:Joachim Zschocke (Dr. Margulies)
Renate Goerdes (Frau Margulies)
Manfred Heine (Clarus, Pflanzenzüchter)
Käte Koch (Frau Clarus)
Gert Gütschow (Olischer, Lehrer)
Werner Hahn (Kammersänger Sicks)
Antje Arpe (Frau Sicks)
Jan Franz Krüger (Intendant Zerbus)
Marylu Poolman (Frau Zerbus)
Werner Godemann (Dr. Wallot)
Ursula Sukup (Fräulein Bär)
Ruth Friemel (Frau von der Pfordten)
Friedhelm Eberle
Gisela Seifert
Ruth Pönicke
Christine Reinhold
Petra Gorr
Sibylle Kuhne
Helmut Fiedler
Peter Prager
Brigitte Kreuzer
Heinz-Martin Benecke
Bert Franzke
Monika Stenzel
Helga Kühnert
Matthias Girbig
Klaus Drescher
Wolfgang Desch
Mario Recht
Margot Recht
Daten zu Gerhard Rentzsch:geboren: 24.04.1926
gestorben: 01.06.2003
Vita: Gerhard Rentzsch, geboren 1926 in Leipzig, begann seine Arbeit im Rundfunk 1948 als Literatur-Redakteur am dortigen Sender, wechselte bald zum Hörspiel über, das künftig sein Berufsleben bestimmte: als Dramaturg - acht Jahre lang als Chefdramaturg und Autor -, ab 1952 in Berlin. 1966 wurde er aus politischen Gründen als Chefdramaturg abgelöst, arbeitete jedoch bis 1990 weiter als Dramaturg in der Hörspielabteilung. Er schrieb rund 50 Hörspiele, Filmszenarien und Features.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 65
Titel: Cargyro, der Schreckensdämon
Autor: Earl Warren
produziert in: 2015
produziert von: Romantruhe
Laufzeit: 64 Minuten
Genre: Horror
Inhalt: Die Menschen im Raum erstarrten. Etwas Ungeheures ging vor sich. Die Leute ahnten es mehr, als dass sie es sahen. Ein Brummen und Grollen erfüllte den Raum, brachte Luft und Boden zum Vibrieren, als arbeiteten ungeheure Kräfte. Ein schauriges Gelächter gellte auf. Eiskalt lief es den Zuhörern den Rücken hinunter. Plötzlich regte und bewegte sich etwas in der Ecke des Raumes und ein grässliches Monstrum schälte sich aus der Dunkelheit. Der Cargyro war gekommen und mit ihm das Ende der Menschheit...
Sprecher:Helgo Liebig
Lutz Schnell
Maja Maneiro
Thomas Nero Wolf
Arne Stephan
Hans Eckart Eckhardt
Bert Franzke
Helmut Krauss
Uschi Hugo
Dirk Mierau
Martin Kautz
Tino Kießling
Sarah Riedel
Anita Hopt
Norman Matt
Michael Pan
Kim Hasper
Roland Wolff
Ingo Abel
Rainer Gerlach
Frank Boldewin
Hartmut Neugebauer
Erstsendung: 16.10.2015
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 65
Titel: Christoph Kolumbus oder die Entdeckung Amerikas
Autor: Walter Hasenclever
Kur Tucholsky
produziert in: 1992
produziert von: MDR
Laufzeit: 65 Minuten
Regie: Walter Niklaus
Bearbeitung: Heide Böwe
Komponist: Mario Peters
Inhalt: 1492 hat ein Mann namens Christoph Kolumbus Amerika entdeckt, eine Neue Welt, die die Alte mit freudiger Überraschung entgegennahm. Aus Dankbarkeit machte sie aus ihm einen Lieblingsmythos der abendländischen Zivilisation und brachte allen Schulkindern seinen Namen bei. Und damit die sich dann später im Leben nicht wundern müssen, haben Walter Hasenclever und Kurt Tucholsky die berühmte Historien-Operette mit Kling und Klang und Pappmaché in Szene gesetzt, gerade so, wie es sich für erwiesene Spezialisten für fromme Legenden gehört. Bloß: warum haben sie all die schönen handbemalten Kulissen verkehrt herum aufgestellt? Ein Hörspiel mit viel Musik.
Sprecher:Eberhard Esche (König)
Annekathrin Bürger (Königin Isabella)
Hans-Joachim Hegewald (Diego)
Otto Mellies (de Santangel)
Hans-Jörn Weber (de Quintanilla)
Wolf Goette (Kardinal-Erzbischof von Toledo)
Martin Seifert (Christoph Kolumbus)
Rolf Hoppe (Vendrino)
Susann Thiede (de Moya)
Susann Ugé (Anacoana)
Frank Sieckel (Amerigo Vespucci)
Matthias Hummitzsch (Pater Bernadi)
Manfred Heine (Pater Gonzala)
Kurt Berndt (Pater Gaspare)
Gert Gütschow (Schiffsarzt)
Hilmar Eichhorn (Diego)
Siegfried Worch (Trommler)
Klaus Andter (Jäger)
Wolfgang Sörgel (Medizinmann)
Guido Lambrecht (Page)
Erich Giesa (Lakai)
Werner Hahn (Lehrer)
Wolfgang Jakob (Rodrigo)
Bert Franzke (Schiffskoch)
Wolfgang Dehler (Häuptling)
Daten zu Walter Hasenclever:geboren: 08.07.1890
gestorben: 21.06.1940
Vita: Walter Hasenclever (* 8. Juli 1890 in Aachen; † 21. Juni 1940 in Les Milles bei Aix-en-Provence) war ein expressionistischer deutscher Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 19.12.1992
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 65
Titel: Da Capo
Autor: Klaus G. Zabel
produziert in: 1990
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Günter Bormann
Dramaturgie: Ludwig Achtel
Inhalt: Ein Mordfall beschäftigt Inspektor Pacaud von der Pariser Polizei. Wurde doch anlässlich eines Konzerts des griechischen Pianisten Macoulis eine Garberobiers erschossen, die in der Ehrenloge Platz genommen hatte. Dieses Verbrechen ist ebenso rätselhaft wie die vor einem Jahr erfolgte Ermordung des Abgeordneten Laville, bei dessen Witwe der Pianist Quartier genommen hat. Liegt es da nicht nahe, dass der Künstler ins Zwielicht gerät, zumal er eigentlich den Platz in der Ehrenloge für Madame Lavilles Zimmermädchen Florence reserviert hatte? Sollte Florence ausgeschaltet werden, wurde die Garderobiere Opfer einer Verwechselung? Diese Vermutung führt Inspektor Pacaud auf die richtige Spur im Hause Laville. (Pressetext)
Sprecher:Fred Arthur Geppert (Pacaud)
Bert Franzke (Calvet)
Astrid Bless (Paola)
Bernd Stübner (Nicolas)
Gislen Engelmann (Florence)
Frank Sieckel (Bonnet)
Olaf Burmeister (Bruno)
Wolf Goette (Trousse)
Erstsendung: 06.07.1990
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 65
Titel: Das andalusische Schwert
Lady Bedford (Folge 87)
Autor: Thorsten Beckmann
produziert in: 2015
produziert von: Hörplanet
Laufzeit: 75 Minuten
Genre: Krimi
Inhalt: Die Nachricht trifft Professor Portman wie ein Schlag: Ein Brandstifter hat auf seiner Plantage in Spanien gewütet. Und er wurde dafür offenbar von Portman selbst bezahlt! Kurzentschlossen fliegt er in den Süden, um die Angelegenheit vor Ort zu klären – in Begleitung seiner guten Freundin Lady Bedfort. Doch in Spanien ist er nicht willkommen: Sein Kompagnon will ihn gleich wieder loswerden, ein Polizist weicht ihm nicht von der Seite, und eine Hochzeit endet beinahe mit einem Todesfall. Schon bald bereut er, jemals wieder spanischen Boden betreten zu haben…
Sprecher:Isabella Grothe
Dennis Rohling
Bert Franzke
Santiago Ziesmer
Helmut Gauß
Tanya Kahana
Victoria Sturm
Michael Iwannek
Philine Peters-Arnolds
Torsten Münchow
Erstsendung: 30.10.2015
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 65
Titel: Der Dolch im Rücken
Lady Bedford (Folge 64)
Autor: Santiago Ziesmer
Helmut Krauss
Thomas Rippert
John Beckmann
produziert in: 2013
produziert von: Hörplanet
Genre: Krimi
Inhalt: Als Irene Yates die finstere Gestalt über den Gräbern sieht, ahnt sie bereits, das Unheil in der Luft liegt. Denn immer wenn die Schwarze Lady auftaucht, gibt es in naher Zukunft einen Toten. Und tatsächlich entdeckt der alte Kirchendiener Lasky kurze Zeit später eine Leiche, die auf einer der Bänke kniet – mit einem kostbaren Dolch im Rücken. Lady Bedfort geht der Sache nach und stößt schon bald das Motiv: Einen Kunstraub, der viele Jahre zurückliegt, aber bis heute aktuell ist. Kann die alte Dame weitere Morde verhindern?
Sprecher:Margot Rothweiler (Lady Bedfort)
Bert Franzke (Thomas Portman)
Santiago Ziesmer (Inspektor Miller)
Bodo Wolf (Inspektor Gomery)
Sabine Jaeger (Joanne Harris)
Kaspar Eichel (Dr. James Raymond)
Victoria Sturm (Emma Hartley)
Reinhard Kuhnert (Henry Duncan)
Rainer Fritzsche (Mike)
Erstsendung: 24.05.2013
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 65
Titel: Der Graf von Monte Christo
Autor: Alexandre Dumas der Ältere
produziert in: 1997
produziert von: MDR; BR; ORF
Laufzeit: 177 Minuten
Regie: Walter Niklaus
Bearbeitung: Helmut Peschina
Komponist: Mario Peters
Inhalt: Im Jahre 1815 wird in Marseille der junge Seemann Edmond Dantes, Zweiter Offizier auf der "Pharaon", vom Fleck weg verhaftet und in die Kerkerlöcher der Festungsinsel If verbracht - wie es aussieht, auf immer. Allein unter seinen Mitgefangenen befindet sich ein gewisser Abb` Faria, der in langwährender Arbeit einen Gang bis in seine Zelle gräbt und für wahnsinnig gilt. Ihm verdankt Dantes Klarheit darüber, wer und was ihn zu Fall gebracht hat: nämlich die verleumderische Beschuldigung pro-napoleonischer, hochverräterischer Umtriebe durch seine beiden Rivalen, den Fischer Fernand, der wie er um die schöne Katalanin Mercedes wirbt, und den Buchhalter Danglars, der ihm die Gunst ihres Reeders Morrel mißgönnt. Ein Komplott, befördert, zu allem Unglück, vom geheimen Interesse des Staatsanwalts von Villefort, einen Stolperstein auf seiner eigenen Laufbahn aus dem Weg zu räumen. - Doch nicht allein das: der sonderbare Abb` vermacht ihm darüber hinaus ein ungeheures Vermögen, welches auf der Insel Monte-Cristo versteckt liegt. Und er verschafft ihm schließlich durch seinen Tod sogar die Freiheit, denn es ist der Sack, mit dem der Leichnam des Abbés ins Meer geworfen werden soll, mittels dessen Dantès nach vierzehn Jahren Haft die Flucht gelingt. - Jetzt brennt er auf Rache. Dennoch bezähmt er über acht Jahre sein Herz, während derer er als Graf von Monte-Cristo die Welt bereist und unbemerkt alle nur denkbaren Erkundigungen über seine Widersacher einzieht.

Fast ein Vierteljahrhundert nach seiner Verhaftung, acht Jahre nach seiner Flucht aus der Festung If, kommt Edmond Dantes zu Beginn des Jahres 1838 nach Paris. Als Graf von Monte-Cristo erregt er seiner märchenhaften Reichtümer wegen überall großes Aufsehen. Schon bald steht er auf vertrautem Fuße mit einigen der hochangesehensten Familien - es sind die seiner drei Todfeinde. Der einstige Fischer Fernand - er hat Mercedes, Edmonds Braut, geheiratet - hat es bis zum Grafen von Morcerf und Mitglied der Pairskammer gebracht. Dank verpflichtet ihn Monte-Cristo, der seinen Sohn Albert von Morcerf in Rom aus den Händen von Banditen gerettet hat. Der Buchhalter Danglars ist inzwischen Baron und der reichste Bankier der Stadt. Der Graf vertraut ihm nicht nur seine beträchtlichen Geldgeschäfte an, sondern gibt ihm auch einen äußerst vermögenden Schwiegersohn (mit dem allerdings weiter nicht bekannten Namen Andrea Cavalcanti) an die Hand. Und auch Staatsanwalt von Villefort ist längst nicht mehr in Marseille. Doch selbst als Generalstaatsanwalt des Königs kommt er nicht umhin, der Einladung des Grafen von Monte-Cristo in eben jenes Landhaus in Auteuil zu folgen, in dessen Garten er einst einen einer geheimen Affäre entstammenden Sohn gleich nach der Geburt vergraben hat. Noch weiß er nicht, daß der Junge wie durch ein Wunder am Leben geblieben ist. Noch weiß er auch nichts von dem Fläschchen mit Gift, das seine Frau von Monte-Cristo als Arznei erbat, und kann keinen Zusammenhang herstellen zu den plötzlichen Todesfällen, die sich in seinem Hause häufen und einen schrecklichen Verdacht auf seine Tochter Valentine fallen lassen. Fernand von Morcerf wird in der Sitzung der Pairskammer beschuldigt, einst als französischer Instrukteur die griechischen Verbündeten an die Türken verraten und den Befehlshaber ermordet zu haben. Dessen Tochter, die Monte-Cristo aus der Sklaverei freigekauft und nach Paris geholt hat, kann ihn überführen. Morcerf schießt sich eine Kugel in den Kopf. Albert von Morcerf fordert daraufhin den Grafen, doch seiner Mutter - der Mercedes von einst - gelingt es, Edmond Dantes dazu zu bewegen, auf Genugtuung zu verzichten. Kurze Zeit später steht Baron Danglars vor rätselhaften Zusammenbrüchen seiner Finanzgeschäfte; er setzt alles auf das Vermögen seines Schwiegersohns Andrea Cavalcanti, als dieser als entflohener Galeerensträfling verhaftet wird. Ruiniert und von Frau und Tochter verlassen, flieht er mit den letzten Geldern, bis ihn Banditen bis auf den letzten Heller ausplündern. Erst als der Hungertod schon gewiß scheint, schenkt Monte-Cristo ihm die Freiheit. Unterdessen scheint auch Valentine von Villefort Opfer eines Giftanschlags geworden zu sein. Doch Maximilian Morrel, dem Sohn seines einstigen Handelsherrn und Geliebten Valentines, zuliebe, beschließt Monte-Cristo, Valentine von der Rache auszunehmen, ja, für ihr Glück zu sorgen. Nachdem der Staatsanwalt seine eigene Frau als Giftmischerin erkennt und sie zum Tod von eigener Hand verurteilt, kommt in dem Prozeß gegen Andrea Cavalcanti zu Tage, daß der ergriffene Sträfling niemand anderes als das von ihm nach der Geburt lebendig vergrabene Kind ist. Auf sein eigenes Urteil wartend, auf die Leichname seiner Frau und seines Sohnes starrend, verliert Herr von Villefort den Verstand. Der Graf von Monte-Cristo zieht unter eine sehr alte Rechnung den letzten Strich.

Alexandre Dumas [1802-1870] schrieb über 300 Romane, die sich bereits zu seinen Lebzeiten großer Beliebtheit erfreuten. "Der Graf von Monte Cristo" erschien erstmals 1845/46 als Fortsetzungsroman im Feuilleton des "Journal des débats".
Sprecher:Ernst Jacobi (Erzähler)
Mathieu Carrière (Edmont Dantés)
Jörg Dathe (Soldat)
Thomas Thieme (Kerkermeister)
Peter Fricke (Inspector)
Thomas Holtzmann (Abbé Faria)
Uwe Manske (Arzt)
Bert Franzke (Caderousse)
Wolfgang Winkler (Jacopo)
Hans-Joachim Hegewald (Patron)
Wolfgang Pampel (Herr von Moncerf)
Corinna Kirchhoff (Frau von Moncerf)
Lutz Herkenrath (Albert von Moncerf)
Jürgen Hentsch (Herr von Villefort)
Angelica Domröse (Frau von Villefort)
Frauke Poolman (Valentine Villefort)
Ulrich Wildgruber (Baron Danglars)
Ellen Hellwig (Frau Danglars)
Cornelius Obonya (Maximilian Morel)
Thomas Wolff (Bertuccio, Kammerdiener)
Götz Schulte (Andrea Cavalcanti)
Horst Hiemer (Doktor)
Peer-Uwe Teska (Franz von Epinay)
Fred Alexander (Notar)
Conny Wolter (Haydee)
Wilhelm Eilers (Beauchamp, Journalist)
Manfred Steffen (Präsident der Pairskammer)
Walter Jäckel (Dolmetscher)
Walter Niklaus (Präsident des Gerichtshofes)
Martin Semmelrogge (Bandit)
Axel Thielmann (Offizier)
Susann Thiede (Eugenie Danglars)
Daten zu Alexandre Dumas der Ältere:geboren: 24.07.1802
gestorben: 05.12.1870
Vita: Alexandre Dumas der Ältere (auch Alexandre Dumas Davy de la Pailleterie oder Alexandre Dumas père; * 24. Juli 1802 in Villers-Cotterêts, Département Aisne; † 5. Dezember 1870 in Puys bei Dieppe, Seine-Maritime) war ein französischer Schriftsteller. Heute ist er vor allem durch seine zu Klassikern gewordenen Historienromane bekannt, etwa Die drei Musketiere und Der Graf von Monte Christo.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 15.09.1997
Datenquelle(n): ORF
ORF
ORF
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 65
Titel: Der kleine Tod des Henry G.
Autor: Anders Nyman
produziert in: 1994
produziert von: MDR
Laufzeit: 63 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Hans Gerd Krogmann
Übersetzer: Renate Beer
Inhalt: Übersetzt aus dem Schwedischen

"Puls 35, Urin null, Stuhlgang null..." Der zuverlässige und freundliche, vielleicht ein wenig melancholische Buchhalter Henry G. fühlt sich irgendwie nicht mehr richtig in Form. Er hat keinen Hunger, er braucht keinen Schlaf. Der Bart hört auf zu wachsen. Doktor Claesson allerdings bescheinigt ihm nach wie vor die Gesundheit eines Fünfundzwanzigjährigen. Bloß Lust, mit seiner noch sehr agilen Mama nach Marokko zu fahren, hat er deshalb trotzdem keine. Und mit seiner Freundin Gerda in ein Rostropowitsch-Konzert will er auch nicht. Dafür weist er allen Angestellten irrtümlich ein doppeltes Dezember-Gehalt an. Es ist, als würde sich das Leben in aller Ruhe von ihm verabschieden. Eine Weile kratzt er noch auf seinem geliebten Cello herum, dann geht auch das kaputt. Es macht ihm nichts aus. Ihm kann ja gar nichts passieren. Er ist ja schon tot. Mama braucht sich um ihren ängstlichen und verzagten kleinen Henry keine Sorgen mehr zu machen. Daß er sich probeweise ein Messer ins Herz stößt, ist für die alte Dame dann freilich doch zu viel. Jedenfalls wird sie so diese schreckliche Blamage nicht mehr erleben. Ein Junge findet ihn eines Tages. Er wundert sich über den nackten Mann und den glänzenden Panzer aus Eis auf seiner Haut. Aber da hat sich Henry längst endgültig verflüchtigt. Da suhlt er sich genüßlich in Zimt- und Honigdüften und läßt sich neugierig wie ein Kind durchs Menschengewimmel eines afrikanischen Volksfestes treiben.
Sprecher:Felix von Manteuffel (Henry)
Gisela Trowe (Mutter)
Claudia Amm (Gerda)
Max-Volkert Martens (Dr. Claesson)
Franz-Josef Steffens (Älterer Pförtner)
Hilmar Eichhorn (Jüngerer Pförtner)
Dieter Bellmann (Polizist)
Gert Gütschow (Chef)
Ute Loeck (Stimme aus der Rufanlage)
Frank Sieckel (Richter)
Bert Franzke (Stimme, Bulldozzerfahrer)
Beate Kiesant (Junge)
Ellen Hellwig (Mutter des Jungen)
Daten zu Anders Nyman:Vita: Anders Nyman, Jahrgang 1955, lebt in Stockholm. Er ist Absolvent der Dramaturgieklasse des Schwedischen Dramatischen Instituts. Sein erstes Theaterstück "Das Porträt" wurde 1989 in Göteborg uraufgeführt und 1991 in einer Hörspielbearbeitung vom Schwedischen Rundfunk gesendet. Seine beiden in der Folge entstandenen Hörspiele "Die Seilbahn" und "Der kleine Tod des Henry G." wurden in Deutschland vom Saarländischen Rundfunk bzw. vom Mitteldeutschen Rundfunk produziert. Seine letzten Arbeiten sind das Theaterstück "Cirkus Medici" und die Oper "HP", die im Herbst 1995 uraufgeführt werden wird.
Erstsendung: 25.10.1994
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 65
Titel: Der König David Bericht
Autor: Stefan Heym
produziert in: 1995
produziert von: MDR; SWF
Laufzeit: 85 Minuten
Regie: Götz Fritsch
Bearbeitung: Götz Fritsch
Komponist: Peter Zwetkoff
Inhalt: König Salomo, verärgert über die Geschichten, die über seinen Vater, König David, noch immer in Umlauf sind und die seine eigenen Herrschaftsansprüche zweifelhaft erscheinen lassen könnten, möchte diesen bösartigen Gerüchten ein für allemal das Wasser abgraben. Er beauftragt eine Kommission mit der Ausarbeitung des "Einen und Einzigen Wahren und Autoritativen, Historisch Genauen und Amtlich Anerkannten Berichts über den Erstaunlichen Aufstieg, das Gottesfürchtige Leben sowie die Heroischen Taten und Wunderbaren Leistungen des David be Jesse, Königs von Juda. . . ", Arbeitstitel: "König David Bericht". Als dienstbarer Autor wird der Historiker Ethan in die Hauptstadt zitiert. Doch die ehrenvolle Aufgabe erweist sich als Falle. Je mehr Ethan von den befragten Zeitzeugen wie Davids Gemahlin Michal und seinem alten Feldhauptmann Joab erfährt, je mehr seine Recherchen über Davids Auseinandersetzungen mit seinem Vorgänger König Saul, über seinen zielgerichteten Aufbau durch die Priesterkaste um den Propheten Samuel, über den berühmten Zweikampf mit dem Riesen Goliath, über die schöne Bath-sheba und ihren zu Tode gebrachten Ehemann Uria zu Tage fördern, desto stärker klafft die Schere zwischen den politischen Fakten und dem gewünschten Bild auseinander. Und die Schlinge, die Benaja, der Chef der Geheimpolizei, dem nie ganz unbedenklichen Intellektuellen fürsorglich um den Hals gelegt hat, zieht sich zu.

Sprecher:Christian Redl (Ethan)
Christoph Eichhorn (Salomo)
Hilmar Thate (Benaja)
Rolf Hoppe (Nathan)
Michael König (Kanzler)
Katharina Palm (Lilith)
Marylu Poolman (Esther)
Tilly Lauenstein (Michal)
Peter Fricke (Amenhoteph)
Branko Samarovski (Mibsam)
Hellmut Lange (Joab)
Andrea Solter (Die Dralle)
Jürgen Watzke (Torhauptmann)
Bert Franzke (1. Legenden-Erzähler / 1. Sprecher, deutsch)
Jörg Lichtenstein (2. Legenden-Erzähler)
Axel Thielmann (3. Legenden-Erzähler / 2. Sprecher, deutsch)
Peter Ambros (Sprecher, hebräisch)
Daten zu Stefan Heym:geboren: 10.04.1913
gestorben: 16.12.2001
Vita: Stefan Heym (geboren am 10. April 1913 in Chemnitz als Helmut Flieg; gestorben am 16. Dezember 2001 in En Bokek, Israel) war ein deutscher Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 18.04.1995
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 65
Titel: Der Mann mit der grünen Trompete
Lady Bedford (Folge 70)
Autor: Santiago Ziesmer
Helmut Krauss
Thomas Rippert
John Beckmann
produziert in: 2014
produziert von: Hörplanet
Genre: Krimi
Inhalt: Der reiche Kunstmäzen Stewart Hensley hat sich dazu entschlossen, seine Gemäldesammlung in einer Ausstellung zu präsentieren. Doch auf dem Weg ins Museum werden die wertvollen Bilder gestohlen. Schnell steht fest, dass jemand aus seinem Umfeld mit den Dieben unter einer Decke stecken muss. Womöglich sein neureicher Sohn? Oder seine deutlich jüngere Frau Marian? Lady Bedfort beginnt, in seinem Auftrag zu ermitteln, und macht eine erstaunliche Entdeckung: Hensleys Gemälde waren nur Fälschungen!
Sprecher:Margot Rothweiler (Lady Clara Bedfort)
Bert Franzke (Thomas Portman)
Santiago Ziesmer (Inspektor Miller)
Bodo Wolf (Inspektor Gomery)
Ulf-Jürgen Wagner (Stewart Hensley senior)
Marie Bierstedt (Marian Hensley)
Wanja Gerick (Stewart Hensley junior)
Claudio Maniscalco (Patrick Cage)
Klaus Nierhoff (Scott Berberian)
Markus Pfeiffer (Ernest Oliver)
Gerald Paradies (Gavin Bishop)
Erstsendung: 28.02.2014
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 65
Titel: Der Mann, der beinahe den Montag verloren hätte
Autor: Miodrag Krencer
produziert in: 1992
produziert von: MDR
Laufzeit: 46 Minuten
Regie: Götz Fritsch
Komponist: Peter Kaizar
Übersetzer: Milo Dor
Inhalt: Übersetzt aus dem Serbokroatischen

Früher Morgen in Zagreb, die Sirenen schlagen an, Fliegeralarm; alle hasten in den Luftschutzkeller. Doch Herr Lukas im 9. Stock bleibt im Bett und interessiert sich allenfalls für seinen Kaffee. Soll seine Frau reden, was sie will: Er geht nicht in den Keller und damit basta. Heute nicht. Und warum heute nicht? Ganz einfach: Weil Montag ist ... Und weil der kleine Herr Filialleiter Lukas das ganze Drunter und Drüber nutzen wird, um an diesem einen Montag einmal all das zu tun, was er sonst nur zu träumen wagt. Mit der jungen hübschen Kellnerin Angela in den Vergnügungspark gehen und ihr auf Gedeih und Verderb den Hof machen. Den täglichen Kräuterschnaps dem Wirt vor die Füße schütten und ihm ins Gesicht sagen, daß er nichts weiter als ein kleiner mieser Kriegsgewinnler ist. Zum Chef gehen, unangemeldet, und den Dienst aufkündigen, weil es lächerlich ist, "Küß die Hand, gnädige Frau" zu sagen, wenn man die Rosse der Apokalypse schon durch die Luft traben hört. All das wird er tun, der kleine Herr Lukas, endlich einmal - oder zumindest es sich genau ausmalen, aus dem Schlaf geschreckt vom Sirenengeheul.
Sprecher:Siegfried Worch (Lukas)
Käte Koch (Frau)
Susann Thiede (Angela)
Bert Franzke (Budenbesitzer)
Fred Delmare (Puppenspieler)
Olaf Burmeister (Junger Mann)
Hilmar Eichhorn (Wirt)
Marylu Poolman (Rosa)
Walpurgis Brückner-Curth (Chef)
Daten zu Miodrag Krencer:geboren: 1928
Vita: Miodrag Krencer wurde 1928 in Belgrad geboren. Nach abgeschlossenem Jurastudium arbeitete er 40 Jahre lang als Journalist und Kulturredakteur bei Radio Zagreb. Er schrieb TV-Dramen und über 50 Hörspiele, veröffentlichte Novellen, Reisebeschreibungen, Romane und Essays. Für sein Lebenswerk wurde er mit dem bedeutendsten kroatischen Journalistenpreis ausgezeichnet.
Erstsendung: 09.03.1993
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 65
Titel: Der Polarforscher
Autor: T. C. Boyle
produziert in: 2009
produziert von: RBB
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Martin Heindel
Bearbeitung: Martin Heindel
Komponist: Ralf Haarmann
Übersetzer: Dirk van Gunsteren
Inhalt: Captain Frank steht an der Reling und winkt den Menschen zu, die sich zum Auslaufen seines Schiffes im Hafen von Brooklyn versammelt haben. Er sieht aus wie der Inbegriff eines Helden, und entsprechend kühn sind auch seine Pläne. Er will die unentdeckte Weite der Arktis erkunden, in Regionen vordringen, die noch auf keiner Karte verzeichnet sind. Ein Abenteuer mit unbekanntem Ausgang liegt vor ihm. Noch weiß er nichts von den Schrecken der Polarnacht, von abgefrorenen Gliedmaßen und Schlittenhunden, die aus Hunger übereinander herfallen. Noch weiß er nichts von dem Eisberg, der sein Schiff zermalmen wird. Und er weiß auch noch nichts von Kresuk, dem Eskimo hoch oben im ewigen Eis, der sein Schicksal werden wird.
Sprecher:Matthias Matschke (Erzähler 1)
Hans-Peter Hallwachs (Erzähler 2)
David Nathan (Captain)
Bert Franzke (Gouverneur Pickpie)
Tilo Schmitz (Metek)
Oliver Stritzel (Kresuk)
Uta Hallant (Kapitelüberschriften)
Daten zu T. C. Boyle:geboren: 02.12.1948
Vita: T. C. Boyle, 1948 geboren in Peekskill, New York, wuchs in schwierigen Familienverhältnissen auf. Nach ausschweifenden Jugendjahren in der Hippie- und Protestbewegung der 60er Jahre war Boyle Lehrer an der High School in Peekskill und publizierte während dieser Zeit seine ersten Kurzgeschichten in namhaften Zeitschriften. Heute lebt er mit seiner Frau und drei Kindern in Kalifornien und unterrichtet an der University of Southern California "Creative Writing". Zuletzt erschienen Die Frauen (Roman, 2009) und Das wilde Kind (Erzählung, 2010).
Hompepage o.ä.: http://www.tcboyle.com/
Erstsendung: 27.09.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 65
Titel: Der Preis des Erfolgs
Lady Bedford (Folge 85)
Autor: N. N.
produziert in: 2015
produziert von: Hörplanet
Laufzeit: 73 Minuten
Genre: Krimi
Inhalt: Lady Bedfort plaudert mit Professor Portman in ihrem Garten, als plötzlich ein maskierter Mann mit einer Waffe auftaucht. Die Ereignisse überschlagen sich, und im Gerangel wird der Professor angeschossen. Von Lady Bedfort fehlt jede Spur. Alles spricht für eine Entführung – doch wer steckt dahinter und weshalb fordert niemand Lösegeld? Max, Tim und die Inspektoren hoffen verzweifelt auf ein Lebenszeichen. Fieberhaft suchen sie nach dem Aufenthaltsort der alten Dame…
Sprecher:Isabella Grothe
Dennis Rohling
Jürgen Kluckert
Bert Franzke
Santiago Ziesmer
Bodo Wolf
Jaron Löwenberg
Manja Doering
Rainer Doering
Annina Braunmiller
Erstsendung: 24.09.2015
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 65
Titel: Der Satan aus der Gruft
Autor: Earl Warren
produziert in: 2016
produziert von: Romantruhe
Laufzeit: 67 Minuten
Genre: Horror
Inhalt: Als Antonia de Morocco aus dem spanischen Schloss ihrer reichen Familie spurlos verschwindet, übernehmen ihre Schwester Ignatia und deren Freund Rod Dawson die ersten Nachforschungen. Wer ist der geheimnisvolle Hernando Pasqual, in deren Begleitung Antonio in Acapulco weilt? Wieso scheut der Fremde das Tageslicht, verbirgt sein Gesicht unter einer Kapuze und trägt Handschuhe? Und stimmt es, dass Antonia ebenso wie Hernando Pasqual urplötzlich an einer seltenen Hautkrankheit leidet? Schnell stellt sich heraus, dass Hernando Pasqual Verbindung zur Unterwelt hat. Und als Ignatia und Rod weiter forschen, stoßen sie auf ein furchtbares Familiengeheimnis der de Moroccos - und auf einen Dämonengötzen aus tiefster Vergangenheit!
Sprecher:Norman Matt
Uschi Hugo
Michael Pan
Helmut Krauss
Sarah Riedel
Thomas Nero Wolf
Kim Hasper
Bert Franzke
Rainer Gerlach
Lutz Schnell
Hans Eckart Eckhardt
Martin Kautz
Erstsendung: 25.03.2016
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 65
Titel: Der stille Teilhaber
Autor: Peter Kramer
produziert in: 1981
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Walter Niklaus
Dramaturgie: Ludwig Achtel
Inhalt: Chicago, Oliver Brown, geschäftsführender Direktor in der Fabrik seiner Frau Nelly, hat von einem gewissen Mr. Colder Geld geliehen, das er aber am Fälligkeitstermin nicht zurückzahlen kann. Den Pressionen Colders ausgesetzt, plant Brown im Verein mit Colder seine eigene Entführung, um Nelly zur Zahlung einer größeren Summe zu bewegen, die Brown zur Abdeckung seiner Schulden benutzen will. Aber die Dinge nehmen einen ganz anderen Verlauf als geplant und führen Brown in die Katastrophe.
Sprecher:Friedhelm Eberle (Oliver Brown)
Marylu Poolman (Nelly Brom)
Walter Niklaus (Mr. Colder)
Wilfried Weschke (Benny Wood)
Carla Valerius (Mrs. Hopkins)
Ruth Pönicke (Telefonstimme)
Bert Franzke (Inspektor)
Daten zu Peter Kramer:geboren: 1925
Vita: Peter Kramer, geboren 1925 in Köln. Schauspielschule in Erfurt. Schauspieler und Regisseur in Cottbus, Schwerin und Erfurt. Zahlreiche Film-, Fernseh- und Synchronrollen. Seit 1964 Hörspielregisseur im Funkhaus Leipzig. Daneben gastweise Theaterarbeit, vor allem Musical, Rock-Oper, Operette. Gelegentlich auch Autor, so des DEFA-Musikfilms "Meine Frau macht Musik" (1958) und des Kriminalhörspiels "Der stille Teilhaber" (Rundfunk der DDR 1981).
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 65
Titel: Der Unhold
Autor: Edgar Wallace
produziert in: 2013
produziert von: Hörplanet
Laufzeit: 73 Minuten
Genre: Krimi; Horror
Bearbeitung: Marc Freund
Inhalt: Jim Turner, ein Hüne mit übermenschlichen Kräften und schwachem Verstand, versetzt schon seit Wochen die Menschen in Angst und Schrecken. Doch die Presse hat ihm einen anderen Namen verpasst: Der Unhold. Und kaum jemand weiß, dass er nur die Drecksabeit für zwei Verbrecher ganz anderen Kalibers verrichtet: Al Clarke und Julius Kinton. Zwei Australier, die in England untergetaucht sind. Nur Inspektor Lowe von Scotland Yard hat sich an die Fersen der beiden geheftet - und die Spur wird heißer, als erstmals ein Anschlag des Unholds misslingt...
Sprecher:Sabine Jaeger (Erzählerin)
Bernd Vollbrecht (Inspektor Selby Lowe)
Bert Franzke (Sir William)
Robert Missler (Dr. Arnold Eversham)
Sascha Gluth (Marcus Fleet)
Reinhard Kuhnert (Freeman)
Anja Stadlober (Gwenda Guildford)
Rainer Fritzsche (Bill Joyner)
Kerstin Draeger (Kate)
Ralf Mertens (Jim Turner)
Gerd Holtenau (Richter Warren)
Daten zu Edgar Wallace:vollständiger Name: Richard Horatio Edgar Wallace
geboren: 01.04.1875
gestorben: 10.02.1932
Vita: Richard Horatio Edgar Wallace [ˈwɔlɪs] (* 1. April 1875 in Greenwich, London; † 10. Februar 1932 in Hollywood, Kalifornien) war ein englischer Schriftsteller, Drehbuchautor, Regisseur, Journalist und Dramatiker. Wallace gehört zu den erfolgreichsten englischsprachigen Kriminalschriftstellern.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 06.12.2013
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 65
Titel: Die 11 Geschworenen
Lady Bedford (Folge 60)
Autor: Santiago Ziesmer
Helmut Krauss
Thomas Rippert
John Beckmann
produziert in: 2013
produziert von: Hörplanet
Genre: Krimi
Inhalt: Lady Bedfort ist völlig aus dem Häuschen, als sie der Crown Court in Exeter zur Geschworenen beruft. Andrew Clarkson soll den Spirituosenladen der Singhs überfallen und die Inhaberin kaltblütig ermordet haben. Die Faktenlage scheint eindeutig, nur Lady Bedfort hat noch Zweifel an der Schuld des jungen Mannes. Als es ihr nicht gelingt, die anderen Geschworenen auf ihre Seite zu ziehen, wendet sie sich trotz aller Verbote an Inspektor Miller. Er soll auf eigene Faust ermitteln und verhindern, dass ein Unschuldiger für viele Jahre hinter Gitter muss…
Sprecher:Margot Rothweiler (Lady Bedfort)
Bert Franzke (Thomas Portman)
Santiago Ziesmer (Inspektor Miller)
Bodo Wolf (Inspektor Gomery)
Sabine Jaeger (Joanne Harris)
Kaspar Eichel (Dr. James Raymond)
Victoria Sturm (Emma Hartley)
Reinhard Kuhnert (Henry Duncan)
Rainer Fritzsche (Mike)
Erstsendung: 01.02.2013
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,7136 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (15.12.2018)  (16.12.2018)  (17.12.2018)  (18.12.2018)  (19.12.2018)  (20.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1544822940
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.570.405
Top