• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.029 Einträge, sowie 1.776 Audiopool-Links und 439 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 509 (509/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 55
Kriterien: Sprecher entspricht 'Axel Gottschick' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Benjamin Quabeck
Philip Stegers
produziert in: 1989
produziert von: HR
Laufzeit: 12 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Benjamin Quabeck
Inhalt: Thorsten und Dennis sind älter geworden, ruhiger, reifer. Sie ziehen seltener als früher um die Häuser ihrer Gelsenkirchener Nachbarschaft und bauen weniger Scheiße. In drei Tagen wird Dennis volljährig und gilt als jugendlicher Intensivtäter. Es gibt also keinen Grund zu feiern, aber selbst wenn, ist da ohne Kohle nicht viel zu reißen. So bleibt ihnen nichts anderes übrig, als in die Dortmunder Nordstadt zu fahren und die Schulden einzutreiben. Doch ein alter Kollege aus dem Jugendarrest, die lokale Spielhallenszene, eine undurchschaubare türkische Schönheit und bulgarische Schattengestalten machen ihnen das Leben schwer. Die verbotene Stadt zeigt sich von ihrer rauen Seite und da fällt es gar nicht leicht, ständig cool zu bleiben. Eine Fortsetzung der Brüdergeschichte 12 Stunden Hassel (WDR 2009).
Sprecher:Marita Marschall
Thomas Thieme
MusikerPhilip Stegers
Daten zu Benjamin Quabeck:geboren: 14.05.1976
Vita: Benjamin Quabeck, geboren 1976 in Wuppertal, lebt in Berlin als Regisseur und Autor. Er drehte die Kinofilme "Nichts bereuen" und "Verschwende Deine Jugend", außerdem Kurzfilme und Musikvideos, u.a. für Virginia Jetzt! und Klee. Für den WDR schrieb und produzierte er gemeinsam mit Philip Stegers 2005 das Hörspiel "Grund GmbH".

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Philip Stegers:geboren: 1973
Vita: Philip Stegers, geboren 1973, lebt in Köln und ist der musikalische Kopf von Lee Buddah. Er hat die Filmscores zu "Nichts bereuen", "Verschwende deine Jugend" und "Kammerflimmern" produziert und für den WDR bereits zwei Hörspiele geschrieben. "Voodoo Child" wurde gefördert durch ein Stipendium der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen.
Erstsendung: 26.01.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Hilary Mantel
produziert in: 2009
produziert von: SRF
Laufzeit: 13 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Walter Adler
Bearbeitung: Walter Adler
Übersetzer: Sabine Roth
Kathrin Razum
Inhalt: Ein 26-teiliges Hörspiel.

Drei junge Männer in den Wirren der Französischen Revolution. Da ist Georges Danton: ehrgeizig, energisch, hoch verschuldet. Maximilien Robespierre: gewissenhaft und furchtsam. Und schließlich Camille Desmoulins: ein Rhetorikgenie, aber auch wankelmütig und unzuverlässig. Während die drei in den berauschenden Sog der Macht geraten, erkennen sie, dass ihre Ideale auch eine dunkle Seite haben. Das monumentale elfstündige WDR-Hörspiel - bis in die kleinste Rolle erstklassig und prominent besetzt - erzählt packend und hochemotional von einem der erschütterndsten Ereignisse der Weltgeschichte.

1. Teil: Die Wiege der Revolution
1757-1774: Sie kommen aus bescheidenen Verhältnissen und tristen Provinzkäffern. Aber sie werden die Welt verändern: Maximilien Robespierre, Georges-Jacques Danton und Camille Desmoulins.

2. Teil: Die erste Lektion – Kränkung, Ehrgeiz, Revolte
1775-1778: Hungersnöte plagen Frankreich, während König und Adel prassen. Aber in den Schülern Danton, Desmoulins und Robespierre erwacht der Geist des Widerstands.

3. Teil: Erste Schritte in die Welt
1780-1786: Paris – Danton macht sich einen Namen und Camille Desmoulins einen skandalösen Ruf.

4. Teil: Amour fou und moralische Skrupel
1786-1787: Desmoulins verfällt einer hoffnungslosen Leidenschaft, während sein Freund Robespierres an den eigenen moralischen Ansprüchen zu zerbrechen droht.

5. Teil: Leere Kassen und große Träume
1787-1788: Frankreich ist bankrott, Danton hochverschuldet und Robespierre droht in der Provinz zu verarmen. Alle sehnen den großen Befreiungsschlag herbei ...

6. Teil: Brandreden und Intrigen
1788-1789: Der gewissenhafte Robespierre wird als Abgeordneter nach Versailles geschickt. Desmoulins erregt mit seinen aufwieglerischen Reden Aufsehen - und das Interesse mächtiger Strippenzieher.

7. Teil: Zu den Waffen
Mai-Juli 1789: Während die Abgeordneten debattieren und paktieren, erobert die Gewalt die Straße. Mittendrin: Camille Desmoulins.

8. Teil: Der Sturm auf die Bastille
Juli–Oktober 1789: Die Bastille fällt und mit ihr das alte System. Es ist die Stunde von Danton und Desmoulins, den neuen Köpfen der Revolution.

9. Teil: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit
1789-1790: Jeder der drei geht seinen Weg - als Radikaler, Pragmatiker oder Moralist der Revolution.

10. Teil: Das Leben für die Revolution!
1791: Camille findet endlich sein Liebesglück. Aber größeres Unheil droht: Jenseits der Grenzen rüsten die Feinde der Revolution, und König Louis XVI. will zum Gegner überlaufen. Braucht Frankreich noch einen König?

11. Teil: Der Feind im Innern
1791-1792: Die Nationalgarde schießt auf die Massen. Danton, Desmoulins und Robespierre geraten in Gefahr. Die Revolution schwankt.

12. Teil: Die ersten Köpfe rollen
Frühjahr 1792: Auch wenn Robespierre wie Danton sich dagegen stellen: Der Krieg wird erklärt und die Guillotine beginnt ihre blutige Arbeit.

13. Teil: Die Lunte brennt
Sommer 1792: Der entscheidende Kampf zwischen den Anhängern des Königs und denen der Republik steht bevor. Paris hält den Atem an.

14. Teil: Wer Paris gewinnt, gewinnt Frankreich
August 1792: Der Königspalast wird gestürmt und der König abgesetzt. Und in aller Munde ein Name: Danton.

15. Teil: Die Septembermorde
August–September 1792: Robespierre wittert überall Verschwörungen. Danton klettert erneut die Karriereleiter nach oben. Und geht dafür über Leichen.

16. Teil: Auf dem Weg zum Gipfel der Macht
September-November 1792: Danton kauft Frankreich einen Sieg auf dem Schlachtfeld. Unterdessen beginnt Robespierre die Säuberung der Revolution.

17. Teil: Fallstricke und Fluchtphantasien
1792-1793: Danton erhält einen Erpresserbrief und gerät in Bedrängnis. Kann er seinen Untergang abwenden?

18. Teil: "Louis muss sterben ..."
Januar-März 1793: Louis XVI. wird hingerichtet. Danton fordert ein Revolutionstribunal, um alle Feinde der Revolution zu verfolgen. Ein fataler Schritt ...

19. Teil: Reden um Leben und Tod
März-Mai 1793: Ein unerbittlicher Richtungsstreit zwischen Radikalen und Gemäßigten entbrennt. Wer den Kampf um die öffentliche Meinung verliert, zahlt mit dem Leben.

20. Teil: Öl ins Feuer
Mai-Juni 1793: Die Ermordung des radikalen Revolutionärs Jean-Paul Marats schürt den Hass. Der Märtyrerkult der Revolution beginnt.

21. Teil: Die Terrorherrschaft
Juli–September 1793: Robespierre erklimmt den Gipfel der Macht, den „Wohlfahrtsausschuss“. Doch statt Wohlfahrt wird Terror zum Ziel der Politik. Die Angst wird ein ständiger Begleiter.

22. Teil: Die Revolution frisst ihre Kinder
Oktober-November 1793: Die Guillotine verrichtet Akkordarbeit. Danton und Desmoulins wollen das sinnlose Morden stoppen. Können Sie Robespierre davon überzeugen?

23. Teil: Revolution oder Freundschaft
Dezember 1793: Camille Desmoulins stellt sich offen gegen den Terror. Und damit gegen Robespierre.

24. Teil: Der Dolchstoß
Januar–März 1794: Robespierre zögert, gegen seinen besten Freund Camille und Danton vorzugehen. Bis er von einer fatalen Beschuldigung erfährt ...

25. Teil: Der Prozess
März–April 1794: Robespierre unterschreibt den Haftbefehl gegen Danton und Desmoulins. Es beginnt ein Prozess, in dem nochmal alles auf dem Spiel steht.

26. Teil: "Zeigen Sie der Menge meinen Kopf" – Danton
April 1794: Der Prozess erweist sich als abgekartetes Spiel. Das Rad der Revolution dreht sich unerbittlich weiter.
Sprecher:Susanne-Marie Wrage
Gottfried Breitfuß
Michael Schacht
Fabienne Hadorn
MusikerSonantis Chor Köln
Daten zu Hilary Mantel:vollständiger Name: Hilary Mary Thompson
geboren: 06.07.1952
Vita: Dame Hilary Mary Mantel DBE (* 6. Juli 1952 als Hilary Mary Thompson in Glossop, Derbyshire) ist eine britische Schriftstellerin, Kritikerin und Juristin.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.09.2018
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Ulrich Land
Dieter Jandt
produziert in: 2007
produziert von: SWR
Laufzeit: 37 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Inhalt: Eine Mordserie in der Unterwelt - die gewaltsame Wiederbelebung der Toten. Luzifer muss um seine Untertanen bangen, die ihm in Scharen abhanden kommen. Sein Kommissar Fegeborn tappt im Dunkeln: keine Leichen, keine Spuren. Nur eines steht fest: Die Toten werden ins Lebendreich entführt. Alles deutet auf das Werk einer Mafia, die im Diesseits und im Jenseits operiert. Richtig brenzlig wird's, als den Wiederbelebungsmördern Gundula in die Hände fällt, die Tochter der Geliebten Luzifers. Nun werden Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt. Derweil muss sich Gundula als Untote auf Erden durchschlagen. Sie wird von den Mafiosi in einer obskuren Ablebensversicherung eingesetzt, um Todeskandidaten anzuwerben. Dabei will sie eigentlich nur eines: zurück ins Paradies des Jenseits. Rettung scheint nahe, als der Kommissar über den Styx setzt und seine Finger in die Oberwelt ausstreckt. Doch er hat's mit einem skrupellosen Seelenschlepper zu tun.
Sprecher:Romeo: Ernst August Schepmann
Julia: Thessy Kuhls-Schepmann
Balthasar: Volkmar Staub
Maria: Eva Kaufmann
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Daten zu Dieter Jandt:Vita: Dieter Jandt, Jahrgang 1954, schreibt Prosa und Lyrik und ist seit 1996 freier Autor und Journalist für den Hörfunk: Features, Auslandskorrespondenzen, politische und kulturelle Beiträge, Reisereportagen, Hörspiele.
Erstsendung: 04.04.2002
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Edgar Linscheid
Stuart Kummer
produziert in: 1958
produziert von: SFB
Laufzeit: 26 Minuten
Genre: Polit-Thriller
Regie: Stuart Kummer
Komponist: Kurt Heuser
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: Skrupel sind was für Verlierer – Aus dem Leben eines Lobbyisten Berlin Mitte. Regierungsviertel. Die Bauten aus Glas und Stahlbeton sind nur glänzende Fassaden. Die Politik dahinter ist ein dreckiger Sumpf. Wie Kaimane tummeln sich darin die mächtigen Politiker, reichen Wirtschaftsbosse und immer mehr einflussreiche Lobbyisten – wie der skrupellose Hagen von Grau. Gut, dass Berlin den CAIMAN CLUB hat. Denn hier treffen sich Lobbyisten mit Politikern in „ungezwungener“ Atmosphäre, um ihnen die wirklich wichtigen Entscheidungen zu diktieren. Hagen von Grau gehört fast schon zum Inventar von Berlins exklusivstem Club. Für ihn sind Menschen Marionetten. Wahrheiten sind Lügen, die man oft genug wiederholt hat. Und Moral ist ein Luxus, den er sich nur äußerst selten gönnt. Niemand scheint ihm gewachsen zu sein. Doch dann nimmt er einen Auftrag an, der unmöglich zu erfüllen ist. Und plötzlich findet sich Hagen von Grau selbst im Zentrum einer Intrige wieder, die ihn alles kosten kann.

1. Teil: Vel predator. Vel praedam.
2. Teil: Der Gipfel der Lügen
3. Teil: Privatangelegenheiten
4. Teil: Begegnungen
5. Teil: Auf die Freundschaft
Sprecher:Gisela Trowe
Inge Drexel
Boy Gobert
Harry Meyen
MusikerStuart Kummer Lars Gelhausen Arturo Schauspielschule (Ensemble)
Daten zu Edgar Linscheid:Hompepage o.ä.: https://www.xing.com/profile/Edgar_Linscheid
Daten zu Stuart Kummer:Hompepage o.ä.: http://stuartkummer.com/
Erstsendung: 09.07.2018
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Hubert Wiedfeld
produziert in: 1968
produziert von: WDR
Laufzeit: 45 Minuten
Regie: Norbert Schaeffer
Dramaturgie: Peter Liermann
Inhalt: Ein alljährlich sich wiederholendes Ritual: Madame Rose, alternde Aktrice und Diva von Gottes Gnaden ("seit Stummfilmtagen ein Gesicht aus schwarzen Augenkreisen"), bittet in die Provence zur Fahrt auf der MS "Canal du Midi". Mit an Deck ihre getreuen Verehrer, Leibeigene und Kampfhunde, Commodore Schreyvogel, der Banquier Dudweiler und Kammersänger Osiander, der Chor der Freier. Ein Trio infernal, gerade gut genug, um Madame ein wenig zu unterhalten. Die "Kreuzfahrt" auf dem Kanal du Midi gerät zu einer ebenso phantastischen wie abenteuerlichen Reise, nicht nur die vielen Schleusen sind zu überwinden, der marode Kahn wird auch noch geentert: den Counterpart gibt Florence Lafleur, Regisseuse, mitsamt ihrer Crew der Lichtspielkunst. Sie, die gute Fee und Königin der (Programm-)Filmkunst, "europäisch, cool und feministisch", will mit Madame Rose einen Film drehen, aber will auch Madame? Das grandiose Bild des mediterranen Südens verschmilzt mit dem der Piazza San Gaetano in Neapel; doch in Neapel ist es bitterkalt, sind wir nicht schon längst auf dem kleinen Platz vor dem Leidenskloster in Moskau? Nicht nur die Schauplätze wechseln flott, auch die Zeit macht rasante Sprünge: Napoleon, Lenin und der Zweite Weltkrieg sind alle gleichermaßen Gefährten in diesem furiosen Szenario. Welcher Film wird hier eigentlich gedreht, und vor allem, wer hält die verschwenderisch wuchernden Fäden dieser Inszenierung in der Hand? Klar ist nur, Madame Rose geht nicht über Board.
Sprecher:Vorrede: Hans-Peter Thielen
Brief: Hannes Messemer
MusikerJürgen Fichtner (Kontrabass) Alfred Lutz (Violine) Peter Dicke (Klavier)
Daten zu Hubert Wiedfeld:geboren: 13.06.1937
gestorben: 20.06.2013
Vita: Hubert Wiedfeld, 1937 in Braunschweig geboren, hat zahlreiche Hörspiele verfasst und ist dafür mehrfach ausgezeichnet worden. "Vom Schlaf in den Steinen" ist nach "Canal du Midi" der zweite Teil seiner Radiotrilogie "Wohlwills Erbschaft".

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 21.12.2005
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Daniel Suarez
produziert in: 1955
produziert von: RB; ORF
Laufzeit: 91 Minuten
Genre: Dystopie
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Andreas Westphalen
Inhalt: Ein DAEMON herrscht, ein DAEMON tötet. Und in einer Welt der totalen Vernetzung kann ihm keiner entkommen. Computergenie und Softwaremogul Matthew Sobol hinterlässt nach seinem plötzlichen Ableben ein tödliches Vermächtnis: Im Augenblick seines Todes infiziert der Computervirus DAEMON die Computernetzwerke weltweit. Es kommt zu Morden, ohne dass eine Menschenhand beteiligt ist. Die Macht des DAEMON wächst unaufhaltsam. Schritt für Schritt macht er die ganze Welt zu seiner Game- Map. Wer nicht mitspielen will, fliegt raus. Die Welt ist das Internet, das Internet ist die Welt.

DAEMON ist eine rasante und eindringliche Warnung vor der Monokultur des World Wide Web, die schon heute weiter fortgeschritten ist, als viele von uns wahr haben wollen.
Sprecher:Hans Paetsch (Philippe de Silleranges)
Dagmar Altrichter (Elisabeth)
Hannes Messemer (Pierre)
Oswald Döpke (Jacques)
Rudolf Fenner (Mugis)
Käthe Hausa (Amme)
Ernst Rottluff (Diener)
Erstsendung: 18.04.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Eugen Egner
produziert in: 1982
produziert von: SFB
Laufzeit: 8 Minuten
Genre: Science Fiction
Regie: Jörg Schlüter
Komponist: Peter Zwetkoff
Inhalt: Gibt es taugliche Alternativen zur Evolution der Primaten? Wohin könnte etwa die Weiterentwicklung des Hundes führen? Im Rahmen eines Forschungsprojekts wird ein "Superwesen" errechnet, das mental und psychisch über Mensch und Hund hinausgeht. Die praktische Umsetzung dieses computergenerierten Wesens scheint den Forschern noch zu aufwändig. Ein Abfallprodukt der Entwicklung erweist sich jedoch überraschend als militärisch nutzbar. Um es vor feindlicher Spionage zu schützen, wird es in den ungenutzten Hirnarealen einer Versuchsperson versteckt. Aber die Frau, die sich für diesen Versuch zur Verfügung gestellt hat, ahnt nicht, was in ihrem Gehirn zwischengespeichert wurde. Als die Psychowaffe in ihrem Bewusstsein untertaucht, geraten die Dinge außer Kontrolle - nicht nur für sie selbst, sondern auch für ihre nähere Umgebung.
Sprecher:Lore Brunner
Ernst Konarek
Johannes Silberschneider
Lotte Ledl
Georg Nenning
Jaromir Borek
Alois Strasser
Daten zu Eugen Egner:geboren: 10.10.1951
Vita: Eugen Egner, geboren 1951, lebt in Wuppertal, wo er abgründige Geschichten und Zeichnungen anfertigt. Er hat mehrere Bücher mit Kurzgeschichten sowie Romane veröffentlicht, schreibt und zeichnet regelmäßig für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften. 2003 erhielt er den "Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor".
Hompepage o.ä.: http://www.eugenegner.de/
Erstsendung: 13.05.2004
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Minette Walters
produziert in: 1974
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 65 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Norbert Schaeffer
Bearbeitung: Norbert Schaeffer
Komponist: Wolfgang Preißler
Übersetzer: Mechthild Sandberg-Ciletti
Inhalt: Die erfolgreiche Architektin Amanda Powell findet eines Morgens die Leiche eines Landstreichers in ihrer Garage. Nichts scheint auf eine Gewalttat hinzudeuten - aber auch nichts auf einen natürlichen Tod. Billy Blake starb an Unterernährung, in einem der reichsten Viertel Londons und direkt neben einer gut sortierten Tiefkühltruhe. Amanda trägt mehr davon als einen kurzfristigen Schock. Ein halbes Jahr nach ihrer schrecklichen Entdeckung ist sie seltsam besessen von dem Wunsch, herauszufinden, wer der Tote war: als fände dieser einen unheimlichen Widerhall in Amandas Innerem, der sie nicht zur Ruhe kommen läßt. Auch der Journalist Michael Deacon nimmt sich der Sache an - er vermutet, daß Billy Blake nicht rein zufällig in der Garage der Architektin starb, deren Reichtum vor allem auf der Hinterlassenschaft ihres jüngst verstorbenen Mannes basiert. Aber Deacons Interesse an dem Fall ist nicht nur beruflicher Natur. Auch in ihm löst der mysteriöse Tod ein Echo aus...
Sprecher:Jutta Hoffmann
Carl-Hermann Risse
Erika Pelikowsky
Norbert Christian
Helga Raumer
Kurt Böwe
Evamaria Bath
Horst Hiemer
Angelika Waller
Gunter Schoß
Petra Hinze
Klaus Piontek
Ernst Kahler
Hans-Peter Minetti
Dieter Mann
Rolf Elbe
Margit Bendokat
Daten zu Minette Walters:geboren: 26.09.1949
Vita: Minette Walters (* 26. September 1949 in Bishop’s Stortford, Hertfordshire, als Minette Caroline Mary Jebb) ist eine englische Schriftstellerin.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 15.05.1999
Datenquelle(n): dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 55
Titel:
Autor: David Baldacci
produziert in: 1988
produziert von: RB; SR
Laufzeit: 98 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Bearbeitung: Uta-Maria Heim
Übersetzer: Michael Krug
Inhalt: Sidney Archer ist eine glückliche Frau: Sie hat einen hervorragenden Job als Anwältin, einen Mann, den sie liebt, und eine süße kleine Tochter. Dann stürzt aus ungeklärter Ursache eine Verkehrsflugmaschine ab, und für Sidney bricht die Welt zusammen. An Bord war nicht nur der Präsident der US-Zentralbank, sondern anscheinend auch ein aufstrebender junger Manager bei einem führenden Computer-Unternehmen: Jason, Sidneys Mann ... Der FBI-Agent Lee Sawyer soll den Absturz untersuchen. War es Sabotage? Für Sidney wird die Situation immer rätselhafter. Der Chef ihres Mannes ist überzeugt, dass sich der tote Jason mit firmeninternen Informationen absetzen wollte, und am Tag seiner Beerdigung erhält sie einen geheimnisvollen Anruf - sie erkennt Jasons Stimme. Nur, was ist in der High-Tech-Welt wahr und was ist gefälscht? Sidney will die Wahrheit wissen und gerät in Lebensgefahr. Ob Sawyer ihr helfen wird? Ihm ist klar, dass Sidney mehr weiß, als sie zugibt. Doch ist sie die raffinierte Frau, die allen etwas vormacht? Oder ist auch sie nur eine Figur in diesem ungeheueren Intrigenspiel zwischen kühnen Visionären, gerissenen Anwälten, rücksichtslosen Industriebossen und der Frage, wer die Technologie von morgen kontrolliert? Das Labyrinth wird selbst für den FBI-Mann immer gefährlicher ...
Sprecher:Peter Fricke (Sohn)
Inge Birkmann (Mama)
Daten zu David Baldacci:vollständiger Name: David Gregory Baldacci
geboren: 05.08.1960
Vita: David Gregory Baldacci (* 5. August 1960 in Richmond, Virginia) ist ein US-amerikanischer Bestseller-Autor.
Hompepage o.ä.: https://davidbaldacci.com/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 23.04.2001
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Friedrich Bestenreiner
Erwin Koch
produziert in: 1997
produziert von: SWF
Laufzeit: 23 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Klaus-Dieter Pittrich
Inhalt: Schuldig im Sinne der Anklage ist Sandra K., gemeinschaftlich mit ihrem langjährigen Geliebten, ihren Mann ermordet zu haben. Aus "gutem Hause" stammend, lesen ihre Eltern ihr jeden Wunsch von den Augen ab. Als ihr Vater ihr zum achtzehnten Geburtstag ein Motorrad schenkt, lernt sie René kennen, motorradbegeistert wie sie, brutal und kriminell; sie verfällt ihm, wird ihm hörig. Auf Drängen ihrer Eltern, die sich einen seriösen Mann für ihre Tochter wünschen, beendet sie die Beziehung und lernt Gottfried kennen. Sie heiraten schnell, aber in seiner introvertierten, gefühlsarmen Art, immer darauf bedacht, sein Leben zu ordnen, kann er Sandra nicht genügen. Sie sehnt sich nach dem exzessiven, in seiner aggressiven Lebenslust zerstörerischen René. Gottfried, seine Situation scheinbar nicht erfassend, willigt ein, mit René und Sandra zusammen zu wohnen. Die unselige Ménage à trois nimmt einen tragischen Verlauf. In Verhörprotokollen, Briefen und Rückblenden entfaltet sich das vielschichtige, auf einem authentischen Fall beruhende Psychogramm einer Mörderin, deren Komplizen und ihres Opfers.
Sprecher:Hermann Bohlen
Claudia Aldenhoven
Jan Bleyl
Stefan Ripplinger
Mitarbeiter des Fitnesstudios Muskelkater und Muskelkatze Gina
Daten zu Friedrich Bestenreiner:geboren: 20.10.1924
Vita: Friedrich Bestenreiner (*20.10.1924) ist ein österreichischer Physiker und Hörspielautor, der regelmässig Hörspiele für verschiedene Radiostationen, darunter SRF, ORF, WDR, HR, DLR verfasst.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Erwin Koch:Vita: Erwin Koch, geboren 1956, arbeitete nach seinem Jurastudium als Redakteur und wurde für seine journalistischen Arbeiten mehrfach ausgezeichnet. Gemeinsam mit F. Bestenreiner hat er die folgenden Hörspiele verfasst: "Jernigan" (HR 1997), "Das langsame Sterben des Gottfried K." (WDR 1999); für "Unstern" (DRS 2002) erhielt er den Deutschschweizer Hörspielpreis. "Sara tanzt" (2003) ist sein erster Roman.
Erstsendung: 24.02.1999
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Manuel Vázquez Montalbán
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Laufzeit: 33 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Matthias Kunkel
Bearbeitung: Matthias Kunkel
Inhalt: Zwei Frauen, drei Männer: Carlota, die Kunsthistorikerin mit ihrem Faible für die Präraffaeliten, ihr Mann Luis, der ihren Antiquitätenladen führt, Pepa, mit der Ausstrahlung einer Filmdiva der späten 40er Jahre und der erfolgreiche und überaus attraktive Architekt Modolell. Wie soll das gut gehen? Zumal die Freunde einer leichtlebigen "Jeunesse dorée" angehören? Beobachter dieses eingespielten Quartetts ist Senor Ventós, der mit den beiden Paaren seit einer Ägyptenreise bekannt ist. Das unbeschwerte Leben und die wechselnden Liebschaften haben ein jähes Ende, als Carlota tot auf ihrem Landgut aufgefunden wird. Wer könnte der Mörder sein? Ihr Ehemann Luis? Der Liebhaber Modolell? Die immer schon eifersüchtige Pepa? Der etwas exzentrisch wirkende Señor Vestós? Die Polizei hat schnell einen Verdächtigen gefunden. Aber wird der wirkliche Mörder am Ende tatsächlich zur Rechenschaft gezogen?

Mit leichter Hand führt Manuel Vázquez Montalbán immer wieder auf falsche Fährten. Und er präsentiert mit dem Quartett ein literarisches Virtuosenstück über Paarbeziehungen.
Daten zu Manuel Vázquez Montalbán:geboren: 27.07.1939
gestorben: 18.10.2003
Vita: Manuel Vázquez Montalbán (* 27. Juli 1939 in Barcelona; † 18. Oktober 2003 auf dem Flughafen Bangkok) war ein spanischer Schriftsteller und Journalist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 30.10.1999
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 1991
produziert von: ORF
Laufzeit: 43 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: 46 Monologe sammeln sich auf der Mailbox von Margarete Rentsch. Kann sie nicht antworten oder will sie dezent im Hintergrund des Geschehens bleiben, das dort in dramatischer Geschwindigkeit seinen Lauf nimmt? Denn Margaretes krankhaft eifersüchtiger Mann Gunter hat offenbar herausbekommen, dass sie ihn mit dem Tangomusiker Frederic betrügt. Der wiederum, so stellt sich nach einigen Mailboxaussagen heraus, hat es nur auf Margaretes Geld abgesehen. Der betrogene, rasende Ehemann nimmt die Verfolgung auf und findet das Studio von Frederic. Längst hat sich die Polizei eingeschaltet, aber auch die Fragen des Kommissars landen auf der Mailbox und bleiben unbeantwortet - zunächst, denn das letzte Wort in diesem Krimi bleibt Margarete vorbehalten. Hat sie still und heimlich im Hintergrund die Fäden gezogen?
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.11.2000
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Christopher Janssen
produziert in: 2008
produziert von: WDR
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Leutzbach
Komponist: Rainer Quade
Inhalt: Dallas am 22. November 1963, vor genau 40 Jahren: Vor den Augen der fassungslosen Menge wird John F. Kennedy, jüngster und populärster Präsident der Vereinigten Staaten, an der Seite seiner Frau Jackie auf offener Straße erschossen.

Berlin, kurz nach der Wende: Der Amerikaner Jack, einst Berater des Präsidenten, besucht zum ersten Mal seit Jahrzehnten wieder die Stadt, in der er beruflich wie privat seine größten Erfolge feierte. Jack war es, der Kennedy sein berühmtes "Ich bin ein Berliner" soufflierte und der "seinem" Präsidenten auch bei den erotischen Eroberungen in nichts nachstand.

Doch das Attentat auf JFK bedeutete das Ende von Jacks Karriere - nicht zuletzt, weil er seine eigene Theorie vom Mord an Kennedy entwickelte und sie geradezu besessen verfolgte. Durch Zufall stößt er nun in einem Berliner Antiquariat auf eine Sammlung von Fotos, Zeitungsartikeln, Briefen und Notizen aus den frühen 60er Jahren, die mit den Ereignissen in Dallas in Zusammenhang stehen. Auf fast unheimliche Weise führen die Dokumente Jack auf eine Spur, die bei ihm selbst endet.

"Der JFK-Komplex" ist ein Spiel mit den Fakten der Vergangenheit und den Fiktionen seiner Protagonisten. Aus ihrer persönlichen Lebensgeschichte führt das Hörspiel zurück in das Amerika der frühen 60er Jahre und zu Ereignissen, an denen sich bis heute die Phantasie von Journalisten und Schriftstellern, Historikern und Verschwörungstheoretikern entzündet.
Sprecher:Ulrike Bliefert (Carola Nusser)
Peter Davor (Möller)
Jürgen Mai (Busch)
Peter Rühring (Konrad Nusser)
Tobias Schenke (Marco (19 Jahre))
Frederick Lau (Mike (15 Jahre))
Barbara Ratthey (Besitzerin)
Steffen Scheumann (Spieler)
Sven Philipp (SEK-Mann 1 / SEK-Mann 3 / Stimme / An- und Absage)
Stefan Plepp (SEK-Mann 2 / Arzt)
Daten zu Christopher Janssen:geboren: 1963
Vita: Christopher Janssen, geboren 1963, arbeitet als freier Redakteur für ZDF und ARTE. Er ist Autor von Features und Hörspielen, für den WDR schrieb er zuletzt "Auto-Erotik - nur der Tod kommt schneller" und "Disturbed? De:code!".
Erstsendung: 21.11.2003
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Georges Simenon
produziert in: 1953
produziert von: SRF
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Walter Adler
Bearbeitung: Walter Adler
Übersetzer: Lothar Baier
Inhalt: An jedem ersten Dienstag des Monats nimmt Hans Kuperus gewöhnlich an einem Mediziner-Treffen teil. Nur zweimal weicht er davon ab. Das erste Mal überzeugt er sich davon, daß seine Frau ihn mit dem Anwalt Graf de Schutter betrügt, ganz genau so, wie es ihm in einem Brief ohne Absender mitgeteilt worden ist. Beim zweiten Mal erschießt er die beiden. Er wirft die Körper in einen Kanal und läßt die Beweise für das Verbrechen verschwinden. Doch anstatt Reue zu empfinden, fühlt sich der Mörder wie befreit. Er nimmt sich ein Dienstmädchen als Geliebte, er versucht, den Platz des Getöteten in der Gesellschaft einzunehmen und besucht weiterhin die regelmäßigen Treffen der Billardakademie, deren Vorsitzender der reiche und angesehene de Schutter war. Kein Verdacht scheint auf Hans Kuperus zu fallen. Doch dann laufen die Dinge aus dem Ruder. Kuperus erfährt, wer ihm den anonymen Brief geschrieben hat, der ihn damals aus seiner Normalität riß. Das Eis auf den Kanälen schmilzt und gibt die Leichen frei.
Sprecher:Polizeikommissar Maigret: Georg Mark-Czimeg
sein Sekretär Lucas: Walter Sprünglin
Madame Leroy: Berthe Weber
ihr Sohn Joseph: Wolfgang Warneke
Coiffeursalon-Besitzer: Gothart Portloff
Coiffeur-Lehrling: Uli Eichenberger
Mathilde: Ingeborg Bedermann
Wirt einer Herberge: Johannes von Spallart
Nicolas: Otto Nebel
Bahnbeamter: Franz Matter
Daten zu Georges Simenon:geboren: 12.02.1903
gestorben: 04.09.1989
Vita: Georges Simenon, belgischer Schriftsteller, geboren 1903 in Lüttich, starb am 4. September 1989 in Lausanne. Verfasser von Romanen, Erzählungen und über 1000 Kurzgeschichten, auch unter verschiedenen Pseudonymen. Mit 16 schrieb er bereits Reportagen, 1921 wurde sein erster Roman verlegt. Die Figur des Kommissars Maigret (75 Romane) machte ihn bekannt. Er lebte in Paris, Kanada, den USA und der Schweiz.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 09.10.1999
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Frank Schätzing
produziert in: 2002
produziert von: WDR
Laufzeit: 108 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Loy Wesselburg
Bearbeitung: Frank Schätzing
Inhalt: In Peru verschwindet ein Fischer mit seinem Boot auf dem Meer. Das letzte was er sah, war ein gewaltiger Schwarm von Goldmakrelen, so unglaublich groß, daß seine Ausmaße nicht abzusehen waren. In der Nordsee vor Norwegen werden in 700 Metern Tiefe Unmengen von Würmern einer bislang unbekannten Art entdeckt. Sigur Johanson von der Technischen Universität in Trondheim, versucht mehr über diesen Wurm herauszufinden. Er kommt zu der Erkenntnis, daß diese Tiere in Symbiose mit Bakterien leben, die Methanhydrat vom Meeresboden aufnehmen. Deshalb ist es absolut rätselhaft, warum die Würmer enorme Kiefer und Zähne besitzen. Und gerade dieses Methanhydrat ist es, in das die Wissenschaft auf der Suche nach neuen Energiequellen ihre Hoffnungen setzt. In Leon Anawak lernen wir in Kanada einen weiteren Protagonisten kennen. Er arbeitet in einer Whale-Watching-Station und unternimmt mit Touristen Fahrten, um Wale zu beobachten. Doch in diesem Jahr bleiben die Wale länger aus als gewöhnlich. Als schließlich die ersten Orcas auftauchen, benehmen sich diese ungewöhnlich aggressiv. Ein Schiff mit Touristen wird von den Tieren angegriffen und es sind sogar Todesopfer zu beklagen. Ein großer Frachter sinkt, weil das Ruder durch Unmengen von Muscheln besetzt war und sich nicht mehr bewegen ließ. Invasionen von hochgiftigen Quallen werden aus Costa Rica und Australien gemeldet, auch durch Killeralgen sind Menschenleben zu beklagen. In Frankreich werden mehrere Menschen durch einen Giftstoff getötet, der aus einem unbekannten Gallert in einem Hummer ausgetreten ist. Diese geballt auftretenden Ereignisse in und an den Ozeanen können in dieser Häufung kein Zufall sein. Die Forscher in Laboren überall auf der Welt suchen nach Erklärungen und Zusammenhängen. Dann werden sie von der großen Katastrophe überrascht, als der Kontinentalhang vor der norwegischen Küste abrutscht und eine Riesenwelle weite Teile von Nordeuropa überschwemmt. Ein Krisenstab - selbstverständlich unter amerikanischer Leitung - wird gebildet, der die Phänomene klären soll. Handelt es sich um Naturereignisse oder wird dies alles von einer terroristischen Gruppe verursacht? Oder hat es die Menschheit zu weit getrieben und das Meer schlägt nun zurück? Aus kleinen Unfällen werden große Katastrophen. Und immer ist es das Meer, das sich gegen den Menschen wendet. Nur zwei Personen, die an verschiedenen Enden der Welt mit den jeweiligen Problemen kämpfen, sehen einen globalen Zusammenhang: Eben der norwegische Meeresbiologe Sigur Johanson, der im Auftrag eines Ölkonzerns die Würmer untersuchen soll, und der indianischstämmige Walforscher Leon Anawak, der nicht begreifen kann, warum "seine" Wale plötzlich durchdrehen. Beide versuchen den Geschehnissen auf den Grund zu gehen, und kommen zu ähnlichen Schlussfolgerungen. Sie schließen sich einem wissenschaftlichen Team an, das die Gewalt aus dem Meer erforschen will. Gemeinsam mit der Wissenschaftjournalistin Karen Weaver kommen sie einer unheimlichen Wahrheit auf die Spur.
Sprecher:Jochen Kolenda (Siggi Baumeister)
Marianne Rogée (Emma)
Walter Gontermann (Rodenstock)
Claus-Dieter Clausnitzer (Sibelius)
Jürg Löw (Dr. Kirsch)
Kathrin Höhne (Verkäuferin Metzgerei)
Marcus-Alexander Becker (Polizist)
Hannelore Lübeck (Seepferdchen)
Brigitte Wanninger (Rheinländerin)
Karl Heinz Herber (Dr. Peuster)
Bianca Nele Rosetz (Marion)
Tom Zahner (Tom Becker)
Volker Risch (Mehren)
Errol Trotman-Harewood (Sammy)
Horst Mendroch (Trautwein)
Olaf Reitz (Arzt SOKO)
Nina Weniger (Polizistin Heike Schmitz)
Christian Tasche (Polizist Gerlach)
Axel Gottschick (BND Meier)
Sascha Icks (Dinah)
Matthias Ponnier (Cottbus)
Alex Neumann (Rheinländer)
MusikerBarbara Martin (Sopran) Michael Niesemann (Bassflöte) Nico Rebscher (Saxophon) Uwe A.O. Heinlein (Uillcan Pipes, Tin Whistle) Loy Wesselburg (Keyboards, Programming, Gitarre) Frank Schätzing (Keyboards, Programming, Gitarre)
Daten zu Frank Schätzing:Vita: Seinen Durchbruch feierte Frank Schätzing 2004 mit dem Ökothriller "Der Schwarm", in dem die Menschheit existenziell bedroht ist durch eine hochintelligente Lebensform, die tief unten im Meer lebt. Seither gilt der 1957 geborene Kölner als einer der erfolgreichsten deutschen Autoren. Zuvor war Frank Schätzing in der Werbebranche tätig, außerdem produzierte er Musik. Seit den 1990er-Jahren konzentrierte er sich aber zunehmend auf die Schriftstellerei. Zunächst veröffentlichte er 1995 "Tod und Teufel", der Roman spielt im Köln des Jahres 1260. Weitere Bücher folgten, der erste Bestseller gelang Schätzing im Jahr 2000 mit dem Politthriller "Lautlos". 2009 erschien "Limit", ein weiterer Zukunftsthriller, in dem es diesmal nicht hinab ins Meer, sondern hinauf auf den Mond geht.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Cixin Liu
produziert in: 2007
produziert von: HR
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: Science Fiction
Regie: Martin Zylka
Bearbeitung: Martin Zylka
Komponist: Werner Cee
Dramaturgie: Christina Hänsel
Übersetzer: Martina Hasse
Inhalt: Ein Hörspiel in 6 Teilen.

Teil 1:
Welche Auswirkungen hätte das bevorstehende Eintreffen von Außerirdischen für unsere menschliche Zivilisation? Das Hörspiel nach dem international gefeierten Science-Fiction-Bestseller von Cixin Liu inszeniert die Welt vor ihrem potentiellen Ende.
China 1967. Es ist die Zeit der Kulturrevolution. Die Roten Garden verbreiten Angst und Schrecken und lassen bei ihren zahlreichen „Kampf- und Kritiksitzungen“ Akademiker und hochangesehene Intellektuelle, tituliert als Reaktionäre oder Feinde der Revolution, öffentlich umbringen. Die als Reaktionärin denunzierte, inhaftierte Astrophysikerin Ye Wenjie wird zu der weit abgelegenen Militärbasis „Rotes Ufer“ gebracht, um mit einer kleinen Gruppe von Astrophysikern, Politkommissaren und Ingenieuren ein streng geheimes Forschungsprojekt zu verfolgen. Ihre Aufgabe: Signale ins All zu senden und noch vor allen anderen Nationen Kontakt mit Außerirdischen aufzunehmen.

Teil 2:
"Kriegszeiten? Wo ist denn hier Krieg?" - Die Menschheit ist in existentieller Gefahr, doch ein Großteil der Erdbevölkerung ist sich dessen absolut nicht bewusst. Cixin Liu entführt uns in seinem Science-Fiction-Bestseller in eine Zukunft, deren Vorzeichen sich geändert haben.
China 2006. Wang Miao ist Physiker und spezialisiert auf Nanotechnologie. Er wird von Polizisten – unter ihnen der rüpelhafte Shih Quiang – und Militärs zu seinen Verbindungen zu einer Organisation namens Frontiers of Science befragt. Es herrscht Aufruhr unter Physikern weltweit: Experimente in Teilchenbeschleunigern haben bewiesen, dass bislang als Konstanten geltende Gesetzmäßigkeiten der Physik nicht unveränderlich sind. Beim Entwickeln von Fotos, die er mit einer analogen Kamera gemacht hat, entdeckt Wang Miao Zahlenreihen, die er nicht zuordnen kann: Ein Countdown?

Teil 3:
Inwieweit hängt die Entwicklung – ja: das Schicksal – der Menschheit von naturwissenschaftlicher Forschung ab? Der renommierte chinesische Schriftsteller Cixin Liu hat seiner Zukunftsvision Gestalt gegeben.
Wang Miao kommt durch das Virtual-Reality-Game „Three Body“ zum ersten Mal in Kontakt mit Trisolaris. Eine Figur weiht ihn in die Logik des Spiels ein: Es geht darum, den Lauf der Sonne(n) vorherzusagen. Denn davon hängt das Überleben der Zivilisation ab. Der Polizist Shih Quiang berichtet Wang Miao von den seltsamen Ereignissen, die sich in sehr kurzer Zeit gegenüber wissenschaftlichen Institutionen, Personen und Einrichtungen ereignet haben. Ist das Ziel all dieser Aktionen, die Forschung lahmzulegen?

Teil 4:
Gibt es Trisolaris wirklich? Und wenn ja: Kann man durch ein Virtual-Reality-Game auf die außerirdische Kultur vorbereitet werden? Cixin Liu hat in seinem Roman Welten erschaffen, die viel mit unserer Erde gemein haben.
Der Nanoforscher Wang Miao ist beeindruckt von dem Virtual-Reality-Game „Three Body“, das ihn immer wieder in eine hoch komplexe Welt entführt. Er kann seine naturwissenschaftliche Ausbildung einsetzen, um sich in der virtuellen Welt zurecht zu finden. Um die vom Spiel gestellte Aufgabe lösen zu können, zieht er eines der schwierigsten mathematischen Probleme heran: Das Dreikörperproblem. Wang Miao lernt die Astrophysikerin Ye Wenjie kennen, die damals auf der Militärbasis „Rotes Ufer“ an dem Forschungsprojekt teilgenommen hatte, dessen Ziel es war, Kontakt mit Außerirdischen aufzunehmen. Ye Wenjie versichert Wang Miao jedoch, dass nie eine Nachricht von außerirdischen Lebensformen auf der Erde empfangen worden sei.

Teil 5:
Was wäre Ihre Reaktion, wenn die lang erhoffte Nachricht aus dem All lautete: „Antwortet nicht, sonst wird eure Welt erobert!“ In Cixin Lius Sci-Fi-Epos wird aus dieser Hoffnung eine Bedrohung.
Die Erde-Trisolaris-Organisation hat sich versammelt. Darunter viele Wissenschaftler, unter ihnen auch der Nanowissenschaftler Wang Miao. Hier trifft er auch auf die Kommandantin der Organisation, und ist erschüttert: Es ist jemand, den er nicht in dieser Funktion vermutet hätte. Wang Miao erfährt, warum versucht wurde, ihn an seinem Nanoforschungsprojekt zu hindern: Die Trisolarier fürchten, dass während ihrer langandauernden Reise zur Erde die Forschung dort solch große Fortschritte macht, dass die Menschheit gewappnet ist und die Trisolarier besiegen kann.

Teil 6:
Darf man die Tyrannei des Menschen über die Erde beenden, indem man die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzt? Der chinesische Schriftsteller Cixin Liu stellt in seinem Bestseller existentielle Fragen.
Das, was damals im Hinggan-Gebirge in der Militärbasis „Rotes Ufer“ begonnen wurde, wird streng geheim von Umweltaktivisten auf einem 60-Tonnen-Tanker mit dem Namen „Jüngstes Gericht“ weitergeführt. Hier befindet sich das mobile Forschungszentrum „Zweite Basis Rotes Ufer“. Es hat nicht nur eine Nachricht der Trisolarier an die Erde gegeben. Die Streitkräfte der ganzen Welt haben sich versammelt, um an die Informationen von den Außerirdischen zu kommen, die auf dem Tanker gespeichert sind. Wird es gelingen, die Nachrichten der Trisolaner zu bekommen – und sich auf das Eintreffen der außerirdischen Macht vorzubereiten?
ergänzender Hinweis: Die Fortsetzung dieser Roman-Trilogie wurde 2018 unter dem Titel "Der dunkle Wald" produziert.
externer Kommentar: Von der Aufmachung als Hörspiel und auch der Storyline her ist diese Geschichte spannend ud stringent aufgebaut, auch wenn der Anfang (in der chinesischen Kulturrevolution) eher nicht auf eine Science Fiction Geschichte hindeutet.
Enttäuschend war aus meiner Sicht, dass man in den letzten fünf Minuten die Geschichte kippte, die Trisolarier zu einer technischen (mindestens elfdimensionalen) Superrasse machte, die schon längst ihre protonengrosses Agenten auf der Erde hatte, mittels derer alle menschliche Forschung unmöglich gemacht werden kann. Der Abschluss ist - im Vergleich zum gesamten Hörspiel - einfach zu billig. Ob es dem Roman entspricht, oder aus der Hörspielbearbeitung resultiert, entzieht sich meiner Kenntnis. Eine elfdimensional operierende Kultur hätte das 3 Sonnen-Problem auf andere Weise lösen können.
YaGru
Daten zu Cixin Liu:geboren: 23.06.1963
Vita: Liu Cixin (* 23. Juni 1963, Yangquan, Shanxi, China) ist ein chinesischer Science-Fiction-Autor. Liu ist neunfacher Galaxy-Award-Preisträger (Chinas am höchsten angesehener Science-Fiction-Preis) sowie Gewinner des Xingyun Award. Lius Werk wird als Hard Science Fiction angesehen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.12.2017
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Stefan Weihrauch
produziert in: 2008
produziert von: WDR
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: Klangkunst
Regie: Stefan Weihrauch
Inhalt: "But Sounds doe disturbe and alter the one the other; Sometimes the one drowning the other, and making it not heard; Sometimes the one jarring and descording with the other, and making a Confusion; Sometimes the one Mingling and Compounding with the other, and making a Harmony." (Francis Bacon: Sylva Sylvarum) Der Chef bestellt zur Diktatur. An der Haustür erklingen fremde Stimmen. Gegensprechanlagen gewähren das Sprechen oder das Zuhören per Knopfdruck. Wie klar, denn wie sonst: Alles Gesprochene wird stets von akustischen Gleichzeitigkeiten gestört, verändert, partiell verdeckt. Hintergrund wird vordergründig. Hintergründiges verschwindet. Jede Beschallung ist eine Gegensprechanlage. Sie erschwert es, selber zu sprechen. Gegen Sprechen hilft dann nur Hören. Gegen Sprache nur deren Auflösung. Auflehnung jedenfalls, dagegen ansprechen, macht nur noch mehr Lärm. Babylonische Bauwerke haben mittlerweile schalldichte Fenster. Es dringt nichts nach innen, nichts nach außen. Jedem die eigene Sprachverwirrung. Willkürlich die Fenster öffnen und wieder schließen. Register ziehen. Solange der Zufall regiert, ist keine Anarchie zu erwarten. Wenn nicht: His Master's Voice plärrt Struktur. Selbst nicht stillhalten können. Es bleibt kein Rest, der Schweigen wäre. Unvermittelt. Gleichklang, Flucht, Wechselgesang. Jeglicher Dialog wird vom Hörenden konstruiert und hat nie stattgefunden. Es existiert kein Subtext. Kein Decoder.
MusikerStefan Weihrauch (drumboxes; analoge Synthesizer; Variophon; Bandoneon; periphere Instrumente; Schallplatten; konkrete Sachen)
Daten zu Stefan Weihrauch:Vita: Stefan Weihrauch, geboren 1970, lebt derzeit in Berlin. Er studierte Musik und Philosophie in Köln und Lissabon und spielt Piano, Violoncello, Bandonenon. Er ist Komponist von Film- und anderen Musiken. Nach Expeditionen zum Musiktheater arbeitete er als Regisseur, Bühnenbildner, Darsteller und an Performances im privaten und öffentlichen Raum. Er war als Schattenspieler tätig. Zwischenzeitlich war er Textchef eines E-Zines. Als Aktivist ist er in verschiedenen lockeren Verbänden vertreten, u.a. in der Christoph-Reuter-Gesellschaft. Zudem ist er Aficionado des 1. FC Kaiserslautern.
Erstsendung: 16.03.2002
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Fred Vargas
produziert in: 1989
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Bearbeitung: Jörg Schlüter
Übersetzer: Waltraud Schwarze
Inhalt: In einem kleinen Ort in der Normandie ereignen sich drei mysteriöse Todesfälle. Schnell geht das Gerücht um, dass hier die "wütende Armee" zugeschlagen haben muss, der Legende nach eine Truppe mittelalterlicher Reiter, die umhergeistert und diejenigen stellt, die sich eines Verbrechens schuldig gemacht haben. Lina, ein junges Mädchen aus dem Dorf, behauptet, die "wütende Armee" in der Nacht gesehen zu haben, mitten unter ihnen die drei Toten, die zu den meist gehassten Personen in der ganzen Region gehörten. Kommissar Adamsberg wird mit der Untersuchung beauftragt und findet sich in einem von Aberglauben durchdrungenem Dorf wieder. Mit seinen ungewöhnlichen Untersuchungsmethoden nimmt er die Ermittlung auf. Denn für ihn steht fest: Es war Mord und kein Selbstmord, wie die örtliche Polizei behauptet.
Sprecher:Hans Gora
Horst Kempe
Marie Anne Fliegel
Frauke Poolman
u.a.
Daten zu Fred Vargas:geboren: 07.06.1958
Vita: Fred Vargas, geboren 1958, Mutter eines Sohnes und Archäologin im Hauptberuf, ist die bedeutendste französische Kriminalautorin. Sie wird in über 30 Sprachen übersetzt und erhielt 2004 den Deutschen Krimi Preis.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.03.2012
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Karlheinz Koinegg
produziert in: 1967
produziert von: RB
Laufzeit: 32 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Martin Zylka
Inhalt: "Wo seid ihr, Räuber der Vergangenheit? Wo bist du, großes China? Der Wind meiner Erinnerung treibt mich durch Bambuswälder, durch die Schluchten des Yangtse, über Bergeswipfel und geheime Pfade zurück in die Sümpfe des Liang Schan Moor! Dort ward ihr einst mächtig, und selbst der Sohn des Himmels zitterte vor euch auf seinem Drachenthron!" So beginnt die abenteuerliche Geschichte der Räuber vom Liang Schan Moor - eine Geschichte, die im Alten China von Mund zu Mund ging. Der chinesische Dichter Schi Nai An hat sie im 13. Jahrhundert aufgeschrieben. Geheime Botschaften, singende Pfeile, Flusspiraten - und ein junger tapferer Räuberhäuptling namens Sung Kiang, dessen Ruhm bei den Chinesen bis heute weiterlebt. Denn Sung Kiang, den edlen "Regenspender von Schantung", und seine Freunde gab es wirklich! Wolkendrache und Magister Listenstern, Geisterläufer, Höhlenmolch und Eiserner Büffel - das sind nur fünf der Räubernamen, die bis heute ehrfurchtsvoll geflüstert werden, wenn der Wind der Erinnerung um längst versunkene Hütten und Paläste streicht - "über Bergeswipfel und geheime Pfade zurück in die Sümpfe des Liang Schan Moor!"
Sprecher:Louise Martini (Ella)
Martin Hirthe (Edwin)
Gerd Baltus (Arthur)
Daten zu Karlheinz Koinegg:geboren: 1960
Vita: Karlheinz Koinegg, geboren 1960, hat für den Westdeutschen Rundfunk viele Kinderhörspiele geschrieben. Für seine Bearbeitung von Tahar Ben Jellouns "Papa, was ist der Islam?" erhielt er 2004 den CIVIS-Preis der ARD. 2010 erhielt er für seine Bearbeitung von Sally Nicholls' "Wie man unsterblich wird" den Kinderhörspielpreis des Mitteldeutschen Rundfunks.
Erstsendung: 07.01.2003
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 55
Titel:
Autor: Jean-Claude Lalumière
produziert in: 2006
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Christoph Pragua
Übersetzer: Angela Kuhk
Inhalt: Der Ich-Erzähler, ein Candide aus der Provinz, berichtet schonungslos von seinem gescheiterten Lebenstraum einer Diplomatenkarriere.

Nur gut, dass er sich in selbst verordneter Bescheidenheit schon auf den langen Weg durch die Institutionen eingestellt hat. Der Aufstieg auf der Karriereleiter gestaltet sich mühsam, zumal er an die so genannte "russische Front" versetzt wird, zur Sektion der neu entstehenden Staaten in Ost-Europa und Sibirien, weg vom Außenministerium am Quai d'Orsay hin zum unbeliebten Ableger hinter dem Gare d'Austerlitz. Eine bitterkomische Realsatire über Bürokratie im Allgemeinen und die Binnenstruktur des Diplomatischen Dienstes im Besonderen.
Sprecher:Leo: Alexander Hauff
Sonja: Camilla Renschke
Clara: Patricia Harrison
Hojer: Wilfried Hochholdinger
Oberst: Paul Faßnacht
Golub: Peter Nottmeier
Penner: Rainer Homann
Daten zu Jean-Claude Lalumière:geboren: 16.02.1970
Vita: Jean-Claude Lalumière ist ein französischer Autor (geboren am 16. Februar 1970 in Bordeaux).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 08.05.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 1,0912 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (21.03.2019)  (22.03.2019)  (23.03.2019)  (24.03.2019)  (25.03.2019)  (26.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1553098022
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.673.753
Top