• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.370 Einträge, sowie 1.716 Audiopool-Links und 513 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 290 (290/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 29
Kriterien: Sprecher entspricht 'Arnd Klawitter' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: 39
Autor: Achim Fell
Martin Ganteföhr
Tim Staffel
produziert in: 1952
produziert von: NWDR
Laufzeit: 83 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Martin Zylka
Achim Fell
Dramaturgie: Isabel Platthaus
Inhalt: Richard Hannay erwacht im Krankenhaus aus dem Koma. Mit einer Kugel im Kopf. Wer hat auf ihn geschossen? Und warum? Die Suche nach Antworten führt in eine geheimnisvolle Welt zwischen Erinnerung und bedrohlicher Realität. Sie wird zu einem Wettlauf um Leben und Tod.

Im Radio folgt der Hörer einem mysteriösen Thriller. In der App navigiert der Nutzer per Touch durch die Handlung, kann neue Ebenen der Geschichte erschließen und weitere Puzzleteile zusammenfügen, um dem Geheimnis der Geschichte auf die Spur zu kommen.
Sprecher:Mathias Wieman (Graf)
Hans Mahnke (Pfarrer)
Alfred Schieske (Arbeiter)
Heinz Klevenow (General)
Hans Schalla (Professor)
Ulrich Haupt (Student)
Werner Hinz (Oberst)
Bernhard Minetti (Gerichtspräsident)
Kaspar Brüninghaus (1. Wache)
Hans Helmut Dickow (2. Wache)
Erstsendung: 02.02.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 29
Titel: Als nicht nur Opas Knie verschwand
Autor: Sabine Ludwig
produziert in: 1966
produziert von: NDR
Laufzeit: 116 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Judith Lorentz
Dramaturgie: Sonja Kessen
Inhalt: Finja liebt ihren Opa heiß und innig. Sie ist sehr traurig, als er ins Altersheim kommt. Doch auch dort kann der ehemalige Chemielehrer es nicht lassen, waghalsige Experimente durchzuführen, was regelmäßig Schwester Renate in Rage versetzt.

Als Finjas Opa eine selbstangerührte Salbe auf sein rheumatisches Knie schmiert, verschwindet mit dem Schmerz auch gleich das Knie! Finja und ihr Freund Murmel sind begeistert. Es müsste doch möglich sein, nicht nur ein Knie, sondern auch einen Menschen unsichtbar werden zu lassen.
Daten zu Sabine Ludwig:geboren: 1954
Vita: Sabine Ludwig, geboren 1954 in Berlin, hat Germanistik, Romanistik und Philosophie studiert. Sie war kurze Zeit als Lehrerin tätig, danach arbeitete sie als Regieassistentin, Pressereferentin und Rundfunkredakteurin. Seit 1987 schreibt sie Bücher für Kinde und Jugendliche. Sie erhielt zahlreiche Preise, unter anderem 2005 den Hans-Jörg-Martin-Preis für den besten deutschsprachigen Kinder- und Jugendroman.
Erstsendung: 24.12.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Kulturradio (RBB)
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 29
Titel: Ännie. Eine Romantik
Autor: Thomas Melle
produziert in: 1992
produziert von: SWR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Martin Zylka
Dramaturgie: Michael Becker
Inhalt: "Die wahre Sehnsucht kennt kein Ziel". Mit 16 ging Ännie zum Bahnhof und kehrte nicht zurück. Kein Hinweis, mit wem, wohin und warum sie gegangen sein könnte. Zwei Jahre später, Ännies 18. Geburtstag. Ein ehemaliger Polizist rollt den Fall wieder auf. Als hochbegabtes Kind eines intellektuellen Vaters, alleinerzogen von einer Mutter am unteren Rand der Gesellschaft, gehörte sie nirgends richtig dazu, war die unterschichtige Exotin für die Reichen, das unheimliche, unverstandene Talent für die Kleinstbürger. Eine Figur, wie geschaffen für Mutmaßungen und Verschwörungstheorien. Wurde sie Opfer eines Verbrechens oder mutierte sie zur Täterin?
Daten zu Thomas Melle:geboren: 17.03.1975
Vita: Thomas Melle (* 17. März 1975 in Bonn) ist ein deutscher Schriftsteller und Übersetzer.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 05.08.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 29
Titel: Audrey, die demente Fee
Autor: Max Urlacher
Angela Lucke
produziert in: 2007
produziert von: HR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Sabine Worthmann
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: Winter 1984.

West-Berlin. Micha und seiner Mutter ist die Flucht in den Westen gelungen. Seinem Vater nicht. Zu allem Überfluss erkrankt Micha an Meningitis und muss ins Krankenhaus. Da tritt Audrey in sein Leben.

Audrey aus Feenland

Sie komme aus dem Feenland, behauptet sie, und sei hier, um Micha einen Wunsch zu erfüllen, nur dummerweise habe sie vergessen, welcher das sei. Mit der Zeit glaubt Micha fest daran, dass Audrey eine echte Fee ist, da auf seiner Station kleine und große Wunder geschehen: Gebratene Hähnchen sausen durchs Fenster, der Schlagerbarde Howie singt und bevor Audrey in den Himmel über Berlin entschwebt, erinnert sie sich doch noch.
Sprecher:Traugott Buhre (Mann im Mond)
Peter Matic (Hund)
Gottfried Breitfuß (Sisyphos)
Wolfram Koch (Flohwalzerprinz)
Sascha Icks (Flohwalzerprinzessin)
Brigitte Goebel (Frau Berkelmann)
Beate Abraham (Frau Siegburg)
Walter Renneisen (Herr Ottbusch)
Reinhart von Stolzmann (Astronaut)
Daten zu Max Urlacher:geboren: 04.09.1971
Vita: Max Urlacher ist Schauspieler und gastierte unter anderem an den Schauspielhäusern in Zürich, Bochum und Düsseldorf. Zudem tritt er regelmäßig in Film- und Fernsehproduktionen auf. 2010 erschien sein erster Roman "Rückenwind - eine Liebesgeschichte". Im Herbst 2011 folgten "Die Putzi Diaries".
Hompepage o.ä.: http://maxurlacher.com/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.10.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 29
Titel: Das Mammut in der Grube
Autor: Jens Raschke
produziert in: 1995
produziert von: WDR
Laufzeit: 44 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Beatrix Ackers
Dramaturgie: Christina Schumann
Inhalt: Kian hat mit seinem Papa eine Grube gegraben. Sie wollen den Säbelzahntiger fangen, der ihnen seit Wochen die Ernte vom Feld stiehlt. Da hören sie einen Schrei, laufen zur Grube und sehen, dass ein Mammut hinein gestürzt ist. Es hat sich verletzt. Kian schaut nach ihm und rutscht dabei selber in die Grube. Der Vater wirft ihm ein Seil zu, aber Kian will bei dem verletzten Tier bleiben. Er will ihm beistehen und erst wieder aus der Grube klettern, wenn das Mammut geheilt ist. Seine Mama kommt mit Essen und Trinken, sein Bruder langweilt sich ohne ihn, der Papa braucht ihn für die Feldarbeit. Aber Kian bleibt beim Mammut. Es braucht mich! Die beiden freunden sich an, das kranke Mammutbein heilt und am Ende zieht eine ganze Mammutherde die Beiden aus der Grube.
Sprecher:Viktor Neumann (Ramon, jung)
Alois Garg (Ramin, alt)
Nina Weniger (Kati, jung)
Lola Müthel (Kati, alt)
Kati Karrenbauer (Adelheid, jung)
Gisela Trowe (Adelheid, alt)
Daten zu Jens Raschke:geboren: 1970
Vita: Jens Raschke, geboren 1970, studierte nordische Literaturwissenschaft und Geschichte. Seit 2007 arbeitet er als Autor, Dramaturg und Regisseur für das Theater im Werftpark, das Kinder- und Jugendtheater des Theaters Kiel.
Erstsendung: 26.12.2018
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 29
Titel: Das Siegerbaby
Autor: Thomas Koch
produziert in: 2004
produziert von: DKultur
Laufzeit: 69 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Jean Szymczak
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: Wie macht man aus einem ganz normalen Neugeborenen ein echtes Siegerbaby?
Die Aufzucht des Sprösslings zum künftigen Nobelpreisträger ist eine echte Herausforderung.

Kathi und Mirko, ein Paar um die 30, wollen ein Kind. Kathi ist allerdings von der Idee beseelt, dass in ihrer Schwangerschaft von Anfang an die neusten Aspekte der Frühförderung berücksichtigt werden. Schon der Ort der Zeugung will gut überlegt sein und bei der Geburt darf natürlich auch nichts dem Zufall überlassen werden. Die ersten Jahre ihres Kindes erleben Kathi und Mirko nur noch als Getriebene. Mit anderthalb Chef in der Elite-Kita, mit zwei der erste Chinesisch-Kurs, Immatrikulation mit drei, also direkt nach dem ersten Auslandsaufenthalt …? Im engen Netz der Beratungs- und Anspruchsmaschinerie versinken die jungen Eltern in einer Flut von Bildungs- und Optimierungsangeboten. Eine Satire auf den grassierendenFrühförderungswahn.
Sprecher:Martin Reinke
Daten zu Thomas Koch:geboren: 1958
Vita: Thomas Koch, geboren 1958, ist Rundfunkmoderator, Autor von Film- und Fernsehdrehbüchern sowie Autor und Regisseur verschiedener Radio-Spielformen. Er lebt in Dortmund.
Erstsendung: 10.03.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 29
Titel: Delay
Autor: Bodo Traber
produziert in: 1973
produziert von: BR
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Petra Feldhoff
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: Als Flug IWA 303 über dem Atlantik plötzlich vom Radar verschwindet, herrscht auf dem Flughafen Stockholm-Arlanda höchste Alarmstufe – eine Entführung durch Terroristen oder ein Absturz auf dem offenen Meer sind die einzig möglichen Erklärungen.

Aber die kleine Lena scheint von Stockholm aus telepathischen Kontakt zu ihrer Zwillingsschwester im Flugzeug zu haben. Durch deren Augen sieht sie, dass das Flugzeug in schweren Sturm geraten ist – doch das Wetterradar zeigt einen wolkenlosen Himmel an. Der Anthropologe Richard Mathiesen entwickelt eine unglaubliche Theorie: Könnte es nicht sein, dass das Flugzeug in eine andere Dimension katapultiert worden ist?

Tatsächlich finden sich Flugkapitän Paul Andersson und seine Passagiere in einer albtraumhaften Welt voller riesiger Vulkane und Lavameere wieder – ein Ort, der den mythologischen Beschreibungen von der Hölle verdammt ähnlich ist. Nur: Wie kommt man da wieder heraus?
Sprecher:Therese Giehse
Daten zu Bodo Traber:geboren: 1965
Vita: Bodo Traber, geboren 1965, arbeitet als Synchron- und Drehbuchautor und hat deutsche Dialoge für diverse Filme und TV-Serien geschrieben. Für Eins Live schrieb er das Science-Fiction-Hörspiel "Mühlheimers Experiment". Er ist außerdem freier Journalist und Kritiker, Dokumentarfilmer und Co-Herausgeber eines Lexikons zum Thema "Abenteuerfilm".
Erstsendung: 05.11.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 29
Titel: Der Geheimagent
Autor: Joseph Conrad
produziert in: 1972
produziert von: SRF
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: Krimi; Historisch
Regie: Martin Zylka
Bearbeitung: Steffen Moratz
Dramaturgie: Isabel Platthaus
Übersetzer: Fritz Lorch
Inhalt: Joseph Conrads Spionagegeschichte beruht auf einem realen Fall: dem Bombenanschlag auf das Obervatorium in Greenwich 1894. Und wurde unmittelbar nach dem 11. September zu einem der meistzitierten literarischen Texte in der amerikanischen Presse.

Verloc arbeitet als Spitzel, um die anarchistischen Kreise Londons auszuspionieren - für eine ausländische Botschaft und für die britische Polizei. In seinem Doppelleben hat er sich gut eingerichtet, bis der ehrgeizige neue Botschaftssekretär von ihm ein radikales Zeichen verlangt: Er soll einen Anschlag anstiften, dessen sinnlose Zerstörung die Öffentlichkeit schockiert - und die britische Regierung endlich nötigt, gegen die Anarchisten hart durchzugreifen.

Joseph Conrads Roman von 1907 ist eine meisterhafte Studie der Motive und Hintergründe einer terroristischen Verschwörung - und ein bestechendes Psychogramm der beteiligten Figuren, von den vermeintlichen oder echten Terroristen über die rivalisierenden Ermittler und ahnungslosen Angehörigen bis zu den Strippenziehern hinter den Kulissen.
Sprecher:Kasperl: Rainer zur Linde
Herr Maulschmidt, Sprecher am Radio: Werner Schnitzer
Der Karrusselmann: Alfons Hoffmann
Der Speisewirt: Wolfgang Hiller
Der Budenbesitzer: Günter Gube
Der Schießbudenmann: Kurt Langanke
Der Löwenwärter: Walter Gloor
Puschi, Kasperls Frau: Herlinde Latzko
Herr Mittmann: Klaus Degenhardt
Herr Gericke: Otwin Kühlhorn
1. Schütze / Chauffeur: Karlheinz Heidecker
2. Schütze / Stationsvorstand: Hatto Hirsch
Telephonstimme: Katharina Hoffmann
Der Polizeipräsident: Felix Klee
Drei Kinder: Bettina Grünewald
Drei Kinder: Angela Helmensdorfer
Drei Kinder: Aljan Hoffmann
Daten zu Joseph Conrad:vollständiger Name: Józef Teodor Nałęcz Konrad Korzeniowski
geboren: 03.12.1857
gestorben: 03.08.1924
Vita: Joseph Conrad (eigentlich Józef Teodor Nałęcz Konrad Korzeniowski; * 3. Dezember 1857 in Berdyczów in der heutigen Ukraine; † 3. August 1924 in Bishopsbourne) war ein Schriftsteller polnischer Herkunft, der seine Werke in englischer Sprache verfasste.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 31.08.2016
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 29
Titel: Der römische Dolch
Autor: André Kannstein
produziert in: 1980
produziert von: NDR
Laufzeit: 228 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Cordula Dickmeiß
Inhalt: Archäologe Sanchez stirbt im Hotel Qintus. Religionswissenschaftler Wax schmuggelt ein Paket nach Deutschland.

Dr. Robert Wax, Dozent für Religionswissenschaft, will in Rom über den Mithraskult der römischen Soldaten forschen. Als er in einer Trattoria den Archäologen Dr. Sanchez kennenlernt, nimmt sein sonst so ruhiges Leben Fahrt auf. Sanchez bittet ihn, ein Paket aufzubewahren. Am nächsten Tag ist der Archäologe tot. Auch Wax wird niedergeschlagen und fortan gejagt. Auf die Idee, das Paket zu öffnen, muss ihn erst seine Mutter bringen.
Sprecher:Pip als Kind: Alexander Heinz
Pip und junger Erzähler: Helmut Zierl
alter Erzähler: Klaus Nägelen
alter Vater: Edgar Hoppe
Biddy: Jutta Wirschaz
Estella: Susanne Lothar
Fremder: Gottfried Kramer
Herbert als Kind: Christian Holz
Herbert: Stephan Schwartz
Joe: Gerhard Olschewski
Kutscher: Heinz Fabian
Magwitch: Hans Helmut Dickow
Miss Havisham: Marie-Luise Etzel
Mr. Jaggers: Ulrich Matschoss
Mr. Pumblechook: Henning Schlüter
Mrs. Joe: Witta Pohl
Wemmick: Gerd Baltus
Daten zu André Kannstein:Vita: André Kannstein wuchs in den 1960er-Jahren in einem nordhessischen Dorf und im Ruhrgebiet auf. Heute lebt der Autor in Berlin und in der Mark Brandenburg. Seine Kriminalkomödie "Das Phantom des Louvre" wurde im Januar 2012 am Theater Baden-Baden uraufgeführt. "Rinaldo Rinaldini", eine Märchenkomödie nach Christian August Vulpius, erschien 2013.
Erstsendung: 19.06.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 29
Titel: Die Nacht des Luchses
Autor: Kai Hensel
produziert in: 1952
produziert von: Rundfunk der DDR
Genre: Krimi
Regie: Martin Zylka
Inhalt: Der Bundestagsabgeordnete Berenburg will den Einsatz deutscher Bundeswehrsoldaten stoppen - ein taktischer Schachzug, der sich in nur einer Nacht zur Tragödie entwickelt. Auf dem Rückweg von einer Parteiveranstaltung überfährt sein Assistent Steffens einen Luchs. Er stammt, wie sich später herausstellt, aus einem nahen Wildgehege. Als sie den Schaden begutachten wollen, bemerken sie ein Blitzlicht, und nachdem sie das schwer verletzte Tier in den Kofferraum gepackt haben, folgt ihnen ein Wagen. Kurze Zeit später hat Berenburg ein kompromittierendes Foto auf seinem Handy, er wird erpresst. Noch in der Nacht spannt sich ein Netz aus Intrigen, Halbherzigkeiten, Verrat und Lüge um den Politiker, seine Familie und seine vermeintlichen Helfer.
Daten zu Kai Hensel:geboren: 1964
Vita: Kai Hensel, geboren 1964, arbeitete in der Werbung und in zahlreichen Gelegenheitsjobs, bis er - nach Reisen in Europa, Afrika und Asien - freier Schriftsteller wurde. Sein erstes Drama, "Klamms Krieg", wurde mit über 100 Inszenierungen zum meistgespielten Stück im deutschsprachigen Raum. Kai Hensel lebt in Berlin.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 09.12.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 29
Titel: Die unglaublichen Abenteuer des Barnaby Brocket
Autor: John Boyne
produziert in: 2000
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Bearbeitung: Andrea Leclerque
Inhalt: Die Geschichte beginnt in Sydney, Australien. Barnaby Brocket trotzt dem Gesetz der Schwerkraft und schwebt sofort nach seiner Geburt unter die Decke.
Bloß nicht auffallen!

Seine ganz normalen Eltern wollen ganz normal bleiben und auf gar keinen Fall auffallen. Das klappt aber nun nicht mehr. Als Barnabys Besonderheit dazu führt, dass Presseleute das Haus der Familie umlagern, treffen seine Eltern eine folgenschwere Entscheidung.
Sprecher:Rolf Welz (Der Ahne/Soldat)
Berthold Biesinger (Peter)
Wolfgang Seiler (Hansjakob)
Dietlinde Elsässer (Afra)
Oscar Müller (Der Alte)
Eva Michel (Ursel Boltmann)
Jörg Adae (Hieronymus Boltmann)
Stefan Feddersen-Clausen (Klotz)
Hubertus Gertzen (Aichele)
Marco Steeger (Ramelow)
Reinhart von Stolzmann (Opderbeck)
Michael Holz (Kleeve)
Markus Gehrlein (Jockele/Soldat)
Boris Burgstaller (Der Spunten-Wirt)
Boris Burgstaller (Doktor Wilhelm Seiler)
Tobias Ignée (Florian Rederer)
Thomas Vogel (Ein Amtsleiter)
Daten zu John Boyne:geboren: 1971
Vita: John Boyne, geboren 1971 in Dublin, Irland, wo er auch heute lebt. Er ist der Autor von vierzehn Romanen, darunter »Der Junge im gestreiften Pyjama«, der sich weltweit sechs Millionen Mal verkaufte, zahlreiche internationale Buchpreise gewann und mit großem Erfolg verfilmt wurde. John Boynes Romane wurden in über vierzig Sprachen übersetzt.
Erstsendung: 11.06.2016
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 29
Titel: Die Wand
Autor: Cristin König
produziert in: 1991
produziert von: DS Kultur
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Cristin König
Dramaturgie: Martina Müller-Wallraf
Inhalt: Nele ist gestorben. Ihrem Freund Robert und ihren Ex-Mann Leo hat sie einen Koffer vermacht mit scheinbar belanglosen Dingen und Papieren. Doch zwischen all dem wertlosen Kram entdecken die Männer plötzlich eine Anleitung, eine Bank zu auszurauben. Trauen sich die beiden das zu?

Zur selben Zeit in einem Café sitzt eine Frau, die die Männer bei ihrem Abenteuer per Videoüberwachung beobachtet. Es ist Nele. Was bezweckt sie mit ihrer Anleitung zum Bankraub, dem Vortäuschen des eigenen Todes? Alles entpuppt sich als ausgetüftelte Konstruktion, die Nele für und mit Freund Robert ausgeheckt hat, um Leo loszuwerden. Und obwohl der Plan ihrem Genie entspringt, obwohl sie die Fäden in der Hand hält und das Wissen, gerät Nele ins Stolpern. Über ihre Unsicherheit, über ihre Vergangenheit und ihre Aussichten. Die Macht will nicht auf ihre Seite wechseln. Die Rache wird scheitern.
Daten zu Cristin König:geboren: 1965
Vita: Cristin König, geboren 1965 in Trier, Schauspielerin, Theater-Drehbuch-Hörspiel-Autorin, Regisseurin. Als Schauspielerin mit festen und freien Engagements an großen deutschsprachigen Bühnen; 2011 Regiedebüt am Maxim Gorki Theater Berlin; "Lila und Fred" ist ihr erstes Hörspiel in Eigenregie.
Erstsendung: 23.06.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 29
Titel: Ein Zeichen von Großzügigkeit
Autor: Chris Ohnemus
produziert in: 2005
produziert von: HR
Laufzeit: 73 Minuten
Regie: Martin Zylka
Inhalt: Zum ersten Mal seit Monaten treffen sich die Brüder Martin und Anton mit ihren Frauen Anja und Mia in der gemeinsamen Hütte am See. Martin und Anja, gestresste Immobilienunternehmer in den 40ern, freuen sich auf das erste Kleinkind-freie Wochenende seit langem. Anton und Mia, einige Jahre jünger, gehören dem intellektuellen Prekariat an und haben im Hinblick auf 48 Stunden mit der reichen Verwandtschaft gemischte Gefühle. Unterschwellige Konflikte brechen auf, als die vier in der Hütte einen Obdachlosen vorfinden. Schläft er dort nur seinen Rausch aus oder ist er ernsthaft krank? Polizei oder Pflege? Nicht nur daran scheiden sich die Geister...

"Im Gegensatz zu meiner Hörspieltrilogie, in der die Komik dadurch entstanden ist, eine relativ normale Person mit einer verrückten Welt zu konfrontieren, haben wir es bei diesem Stück mit vier komischen Figuren zu tun, von denen jede glaubt, normal, will heißen: verantwortungsvoll, gut und hilfsbereit zu sein." (Christine Ohnemus)
Sprecher:Effi Rabsilber (Marie)
Lars Rudolph (Paul)
Sabine Wegner (Mutter)
Daten zu Chris Ohnemus:geboren: 1964
Vita: Chris Ohnemus, 1964 geboren, Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft u. Philosophie, Theater-Dramaturgin. Heute Autorin in Berlin: Drehbücher, Übersetzungen, Hörspiele u. Theaterstücke, u.a. „Mein Liebling bist Du. Ein Schreckensfetzen“ (UA im SST, von DKultur u. SR realisiert, Hörspiel des Monats 2/98). Für den SR schrieb sie: „Sicher ist sicher“ (06), „Wer’s glaubt, wird selig“ (09, mit RB, zweiter Platz beim ARD Online-Award) und „Rette sich, wer kann“ (11, mit RB), außerdem: „Ein Zeichen von Großzügigkeit“ (mit RB/WDR 13).
Erstsendung: 29.09.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Saarländischer Rundfunk
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 29
Titel: Grauzone
ARD Radiotatort (Folge 80)
Autor: Katja Röder
produziert in: 2014
produziert von: DKultur
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Mark Ginzler
Dramaturgie: Ekkehard Skoruppa
Inhalt: Ein Steuerfahnder des Freiburger Finanzamtes wird ermordet aufgefunden. In seiner Wohnung werden beträchtliche Mengen Bargeld sichergestellt, weit mehr als ein Beamtengehalt hergibt. Wie kommt der Mann an das Geld? War er in dunkle Geschäfte verwickelt? Kann es etwa Bestechungsgeld sein - im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit im Amt? Die Kommissare Finkbeiner und Brändle haben auch die mittellose Schwester des Opfers im Visier, die sich im Laufe der Untersuchungen verdächtig macht. Aber hat sie tatsächlich ein Mordmotiv? Die Ermittler stoßen auf einen ehemaligen Kollegen des Opfers, der seit einigen Jahren in der Psychiatrie einsitzt. Er bezichtigt prominente Bürger der Stadt des massiven Steuerbetrugs und redet davon, dass die Sache von höheren Kreisen verschleiert werden soll. Alles Phantasien eines Kranken, der unter Verfolgungswahn leidet - oder doch die Wahrheit? Finkbeiner und Brändle stoßen auf ein Netz aus Intrigen, das sich zwischen Wirtschaft und Politik bis hoch ins Ministerium spannt. Wenn es tatsächlich einen Fall von Steuervergehen gegeben hat, dann scheint er in eine rechtliche Grauzone zu führen, die die Reichen noch reicher gemacht hat, auf Kosten der Allgemeinheit. Der Mord indes wäre damit noch immer nicht aufgeklärt.
Daten zu Katja Röder:geboren: 1975
Vita: Katja Röder, geboren 1975. Auf Philosophie- und Jurastudium folgten eine Schauspielausbildung und Theater- und Filmengagements. 2006 übernahm sie die Leitung des Theaters und Musiktheaters des Münchner Kulturzentrums Pasinger Fabrik. Seit 2009 Zusammenarbeit mit Fred Breinersdorfer an Film- und Theaterprojekten. 2010 Förderpreis für das Filmprojekt »Masernparty«. Gemeinsam mit Fred Breinersdorfer schrieb sie die ARD Radio Tatorte „Tödliche Kunst“, „Der Schläfer“ und „Anatomie des Todes“.
Erstsendung: 12.09.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)ARD Mediathek
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 29
Titel: Herz der Finsternis
Autor: Orson Welles
Joseph Conrad
produziert in: 1942
produziert von: Columbia Records
Laufzeit: 29 Minuten
Genre: Abenteuer
Regie: Walter Adler
Dramaturgie: Isabel Platthaus
Übersetzer: Jochen Stremmel
Inhalt: Hörspiel nach einem Drehbuch von Orson Welles zu einem nicht gedrehten Film nach der gleichnamigen Erzählung von Joseph Conrad.

Es sollte der erste Film von Orson Welles in Hollywood werden, nachdem er mit seinem Mercury Theatre im Radio Furore gemacht hatte: "Herz der Finsternis" nach der berühmten Erzählung von Joseph Conrad.
Er erzählt von einer Reise zum letzten weißen Fleck dieser Erde, in den unermesslichen Dschungel im Innern Afrikas – noch kaum entdeckt, aber schon brutal ausgebeutet. Der Abenteurer Marlow wird von einer europäischen Handelsgesellschaft ausgeschickt, ihren verlorenen Agenten Kurtz zu finden. Seine Suche wird zu einer Reise ins Herz des Bösen. Denn im Innersten des "dunklen Kontinents" entdeckt die Zivilisation das Dunkle, Fremde, Böse in sich selbst.
Ein Stoff, wie geschaffen für den genialen Egozentriker Orson Welles, der nicht nur Regie führen, sondern auch die Rollen von Marlow und Kurtz zugleich spielen wollte. 1939 verfasst sollte Welles‘ "Herz der Finsternis" auch eine Parabel werden auf das Böse, das sich im Herzen der europäischen Zivilisation, in Deutschland, gerade Bahn brach. Ein Film, der legendär zu werden versprach - und Legende blieb.
Später sollte eine andere Verfilmung dieses Stoffes Furore machen: "Apocalypse Now". Orson Welles‘ Drehbuch aber wurde nie realisiert - zu teuer, zu gewagt. Nun kann man es als Hörspiel entdecken: eine akustische Reise ins Herz der Finsternis und in einen imaginären Film.
MusikerUlrich Espenlaub
Daten zu Orson Welles:geboren: 06.05.1915
gestorben: 10.10.1985
Vita: George Orson Welles (* 6. Mai 1915 in Kenosha, Wisconsin; † 10. Oktober 1985 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmregisseur, Schauspieler und Autor.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Joseph Conrad:vollständiger Name: Józef Teodor Nałęcz Konrad Korzeniowski
geboren: 03.12.1857
gestorben: 03.08.1924
Vita: Joseph Conrad (eigentlich Józef Teodor Nałęcz Konrad Korzeniowski; * 3. Dezember 1857 in Berdyczów in der heutigen Ukraine; † 3. August 1924 in Bishopsbourne) war ein Schriftsteller polnischer Herkunft, der seine Werke in englischer Sprache verfasste.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 04.01.2016
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 29
Titel: Hirngespinste
Autor: Markus Orths
produziert in: 2009
produziert von: ORF; MDR
Laufzeit: 43 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Wolfgang Mitterer
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: Die Schreibblockade - ein bei Autoren gefürchteter Zustand. Es fehlt nicht an Mitteln und Ratschlägen, alle gut gemeint, aber völlig wirkungslos.

Ein Schriftsteller hat Angst: Sein zweiter Roman wird vom Verleger abgelehnt, bei einer Lesung aus seinem ersten Buch stößt er auf die Ablehnung des Publikums. Die Angst wächst, kontrollierende und bewertende Stimmen im Kopf treiben ihn an den Rand des Wahnsinns. Ein Neurologe bringt ihm die "Transkranielle Magnetstimulation" nahe, mit deren Hilfe endlich der Bestseller gelingen soll. Aber auch hier misslingt der erste Versuch - bis sich endlich alle Blockaden lösen und die Arbeit am "darunterliegenden" Roman beginnen kann.
Sprecher:Sama Dchabana
Francis Okpata
Nomathamsanqa Mkwananzi
Future Sibanda
Nkuluweko Innocent Dube
Naleli Kouba
Hisbavit Ashenafi
Magonya Silethemba
Demba Baldeh
Ihala Orji
Kalu Obassi
Jackson Kaponda
Yannick Amisi Nyembo
Tapiwa Vambe
Daten zu Markus Orths:geboren: 1969
Vita: Markus Orths, 1969 in Viersen geboren, studierte Philosophie, Romanistik und Anglistik. Seine Erzählungen und Romane wurden vielfach ausgezeichnet. Neben zahlreichen Stipendien erhielt er u. a. den Telekom Austria Preis (Klagenfurt 2008) und den Förderpreis des Landes NRW. Er lebt als Autor in Karlsruhe.
Erstsendung: 12.11.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 29
Vorige/nächste Ausstrahlung:04.02.2019 um 22:00 bei MDR Kultur  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Lila und Fred
Auszeichnungen (1):Hörspiel des Monats: 8.2016
Autor: Cristin König
produziert in: 1961
produziert von: SRF
Laufzeit: 71 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Cristin König
Inhalt: Frei nach Friedrich Schillers "Kabale und Liebe".

Lila und Fred sind ein Paar, das seine Liebe nicht leben darf. Sie treffen sich heimlich. Fred, Sohn eines Industriellen, soll den Vater durch eine Geldheirat vor der Pleite retten. Lila, die Tochter eines Musikers, der jetzt als Firmen-Hausmeister arbeitet, sorgt sich um den erkrankten Vater. Sie wird umworben von dem Assistenten des Chefs. Mit dessen Zustimmung und in eigenem Interesse will er dem Sohn die Freundin ausspannen.
Daten zu Cristin König:geboren: 1965
Vita: Cristin König, geboren 1965 in Trier, Schauspielerin, Theater-Drehbuch-Hörspiel-Autorin, Regisseurin. Als Schauspielerin mit festen und freien Engagements an großen deutschsprachigen Bühnen; 2011 Regiedebüt am Maxim Gorki Theater Berlin; "Lila und Fred" ist ihr erstes Hörspiel in Eigenregie.
Erstsendung: 14.08.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 29
Titel: Lost in Navigation
Autor: Lisa-Marie Dickreiter
Andreas Götz
produziert in: 2005
produziert von: DKultur
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Mark Ginzler
Komponist: Rita Vizelyi
Veronika Simor
Costa Gröhn
Dirk Hülstrunk
Lasse-Marc Riek
Inhalt: Ein akustisches Road Movie auf engstem Raum: eine rasante Beziehungs-Kiste um ein Paar am Rande des Nervenzusammenbruchs. Ein irrwitziges Navi, das sich verselbständigt, und: Der Tiger steckt nicht nur im Tank.

Eigentlich wollen Albert und Bixi bloss ihren neuen Fernseher nach Hause bringen. Doch als ein durchgeknallter Lkw-Fahrer sie bedrängt, sind sie plötzlich auf der Flucht. Oder ist Albert übergeschnappt? Vor nagendem Groll auf Bernie, seinen besten Freund und zugleich ärgsten Rivalen, der durch Liebenswürdigkeit tötet? Und vor Ärger über Bixi, die etwas verheimlichen will, was nicht mehr zu verheimlichen ist? Baustellen und Strassensperrungen lassen die Stadt zu einem Irrgarten werden, in dem entlaufene Zirkustiere das Chaos noch vergrössern. Als Bixi endlich zugibt, dass Albert bei ihr nur zweite Wahl war, weil sie bei Bernie nicht landen konnte, ist er restlos bedient. Bernie ist überall! Sogar das Navi beginnt mit Bernies Stimme zu Albert zu sprechen. Albert dämmert es, dass hier nicht bloss eine Route neu berechnet wird, sondern sein ganzes Leben.

«Lost in Navigation» wurde als echtes 5.1-Surround-Hörspiel aufgenommen und gemixt. Es wird in einer sogenannten Headphone Surround 3D-Version gesendet. Das grösstmögliche akustische Erlebnis wird beim Hören über Kopfhörer erreicht, Kompatibilität der Wiedergabe über jegliche Art von Lautsprecher-Anlage ist allerdings gewährleistet.
Sprecher:Götz Naleppa
Erstsendung: 17.12.2014
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 29
Vorige/nächste Ausstrahlung:31.03.2019 um 14:05 bei NDR Info  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Milas Welt
Autor: Thilo Reffert
produziert in: 1963
produziert von: ORF
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Judith Lorentz
Dramaturgie: Christina Schumann
Inhalt: Mila ist zu Besuch in Berlin, aber die ganze Zeit telefoniert, chattet oder googelt sie.

Mila ist allein - aber nicht einsam ;-) Denn sie hat WLAN und ihr Handy und den Klassenchat. Da macht es nichts, dass sie alleine im Hotelzimmer sitzt, während ihre Eltern essen gehen und ihre große Schwester Lara auf eigene Faust die Berliner Clubszene erkundet 8-) Für Mila summt das Leben, es fiept und piept und plingt und brummt in allen Chats und Foren. Und obendrauf hat jetzt auch Milas Oma ein Smartphone, das sie ausprobieren will - ROLL EYES! Doch bald schon muss Mila feststellen: Das Internet kann auch hässlich sein. Und in ihren Chats sind nicht nur Freunde unterwegs :-/ Es wird Mila so unheimlich zu Mute, als wäre sie nachts und draußen, unterwegs in der großen unbekannten Stadt. Mila geht offline, sie schaltet ab und wirft sich ganz analog auf das Hotelbett.

Doch dann braucht Lara ihre Hilfe. Sie hat sich in Berlin verirrt, kein Geld, keinen Plan und nur noch fünf Prozent Akku! :-(( Mila allein würde jetzt verzweifeln. Aber :-O sie ist ja nicht allein - sie hat WLAN und ein paar ihrer Freunde sind noch online. Gemeinsam schaffen es die Kinder, dass Lara noch vor den Eltern zurück im Hotel ist. Smart, das lernt Mila bei diesem Krimi, smart ist ihr Telefon nicht von allein, smart müssen die Benutzer sein =)
ergänzender Hinweis: dra und DKultur nennen Nastassja Hahn als Mila, im Abspann heisst die Nastassja Revo.
Daten zu Thilo Reffert:geboren: 1970
Vita: Thilo Reffert, geboren 1970 in Magdeburg, arbeitete als Lehrer und an verschiedenen Theatern als Dramaturg und Theaterpädagoge, lebt heute als freischaffender Autor am Stadtrand von Berlin, schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Prosa für Kinder und Erwachsene. Für "Leon und Leonie" wurde er mit einem der MDR-Kinderhörspielpreise 2014 ausgezeichnet.
Hompepage o.ä.: http://www.thilo-reffert.de/
Erstsendung: 05.11.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 29
Titel: Oscar und die Frauen
Autor: Santiago Roncagliolo
produziert in: 1988
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Felipe Garrido
Dramaturgie: Ursula Schregel
Inhalt: Oscar, Serienschreiber für Telenovelas, nimmt kaum noch wahr, was jenseits seiner Phantasiewelt um ihn herum geschieht. Als ihn dann noch seine Lebensgefährtin Natalia frustriert verlässt, bricht für Oscar die Welt zusammen. In 14 Tagen muss er das nächste Drehbuch abliefern, aber er hat eine Schreibblockade. Nichts geht mehr. Sein Produzent Marco Aurelio steht unter großem Druck und muss sich etwas einfallen lassen. Dabei geraten die Dreharbeiten völlig aus den Fugen. Raffiniert und mit unschlagbarem Humor führt der renommierte peruanische Autor Roncagliolo die Parallelen zwischen den permanent scheiternden Lebensentwürfen und den Beziehungsgeschichten seines Protagonisten Oscar.
Sprecher:Joachim Tomaschewsky (Wirt)
Katarina Tomaschewsky (Sophie)
Reiner Heise (Söller)
Martin Seifert (Alcest)
Harald Moszdorf (Kellner)
Erstsendung: 28.04.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,8246 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (18.01.2019)  (19.01.2019)  (20.01.2019)  (21.01.2019)  (22.01.2019)  (23.01.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1547703581
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.605.862
Top