• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.175 Einträge, sowie 1.665 Audiopool-Links und 421 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 759 (759/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 66
Kriterien: Sprecher entspricht 'Anne Moll' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: An der Grenze - Im Schatten
Autor: Frank Dommert
Carsten Schulz
produziert in: 2003
produziert von: WDR
Laufzeit: 24 Minuten
Genre: Klangkunst
Regie: Frank Grupe
Komponist: Frank Dommert
Carsten Schulz
Inhalt: Asmus Tietchens Biotope

Im Gespräch mit Frank Dommert und Carsten Schulz gewährt Asmus Tietchens Einblicke in seine schwierige Arbeit mit Klängen und Menschen.
Sprecher:Wilfried Dziallas (Lüder Andersen)
Uta Stammer (Marianne Kock)
Uwe Friedrichsen (Jan Wellmann)
Anne Moll (Lieselotte Poelnitz)
Rolf Nagel (Christof / Claas Heinze)
Till Huster (Herberg)
Nicole Dirks (Flughafenangestellte)
Birte Kretschmer (Politesse)
Nils Ove Krack (Börnie)
MusikerSerge Weber
Daten zu Frank Dommert:Vita: Frank Dommert, geboren 1968, lebt und arbeitet als Labelbetreiber (Sonig & Entenpfuhl), a-Musik-Mitarbeiter und DJ in Köln.
Daten zu Carsten Schulz:Vita: Carsten Schulz, geboren 1968, lebt und arbeitet als Komponist, Autor und Filmemacher in Köln. Er veröffentlichte verschiedene Schallplatten und CDs u.a. für Sonig und Entenpfuhl.
Erstsendung: 15.02.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 66
Titel: Anna und der Flaschengeist
Autor: Angela Gerrits
produziert in: 2000
produziert von: NDR; WDR; RB
Laufzeit: 87 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Holger Rink
Komponist: Mark Scheibe
Inhalt: Anna findet in den Dünen eine wunderschöne bauchige Flasche. Sie öffnet den Korkenverschluss - und heraus kommt der zwölfjährige Flaschengeist Kalifson. Er ist ziemlich schlecht gelaunt, denn er hat eine lange, unfreiwillige Reise hinter sich, und gegen den Korkenverschluss seiner Flasche ist er machtlos. Sein Vater Kalif hat ihm nämlich vorerst nur mit begrenzten Zauberfähigkeiten ausgestattet, weil Kalifson leider schon ziemlich viel zauberischen Unfug angestellt hat. Am Anfang fürchtet sich Anna noch ein wenig. Natürlich kennt sie Flaschengeister aus Büchern und vom Fernsehen. Aber der hier ist echt. Das möchte sie am liebsten sofort ihren Eltern und ihrem Freund Tom erzählen, doch Kalifson protestiert: Er hat überhaupt keine Lust auf den zu erwartenden Presserummel und findet es viel interessanter, Annas geheimer Gast zu sein. So kommt es, dass Anna Kalifson in seiner Flasche mit nach Hause nimmt - mit dem strikten Hinweis an die Eltern, dass niemand außer ihr die Flasche jemals öffnen dürfe. Zunächst geht alles gut, doch dann besinnt sich Kalifson auf seine Zauberkünste, und es kommt zu den turbulentesten Verwicklungen.
Sprecher:Charlotte Sponholz (Anna)
Philipp Hirschfeld (Kalifson)
Christoph Stadtler (Tom)
Burghart Klaußner (Annas Vater)
Ulrike Grote (Eike)
Anne Moll (Toms Mutter)
Erika Skrotzki (Frau Bültemann)
Dietmar Mues (Kalifsons Vater)
Hilmar Eichhorn (Kurt)
Michael Gerlinger (Taxifahrer)
Marc Zippel (Taxifahrer)
Peter von Clarmann (Herr Schümann)
Daten zu Angela Gerrits:Vita: Angela Gerrits studierte Musikwissenschaft, Italienisch und Literatur, arbeitete nach dem Examen als Musikdramaturgin und ist seit 1994 freie Autorin in Hamburg. Von ihr sind u.a. die 13teilige Hörspielserie "Singapore Sling" (RB/SWF/MDR), die Kurzhörspiele "Erzähl's noch einmal, Karl!", und "Von der Prinzessin und vom Mond" (RB) erschienen. Ihre Kinder- und Jugendhörspielreihen wurden in ARD-Sendern produziert, und in der Sendung LILIPUZ konnte man ihre "Strandpiraten" und "Die Großstadtindianer" sowie ihr Hörspiel "Anna und der Flaschengeist" hören.
Hompepage o.ä.: http://www.angelagerrits.de/cms2/
Erstsendung: 30.04.2000
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 66
Titel: Antichrist
Autor: Anja Herrenbrück
produziert in: 2015
produziert von: WDR
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Leutzbach
Anja Herrenbrück
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: In einer bolivianischen Mennoniten-Gemeinde wird ein hoher Geistlicher getötet. Das enge Netz aus strenger Moral und religiöser Bevormundung hat offenbar Risse.

Martha Casazola ist im benachbarten Santa Cruz de la Sierra eigentlich für Drogendelikte zuständig und übernimmt den Fall nur ungern. Sie stützt sich dabei auf ihren Assistenten Guillermo Valdes, der zu ihrer Überraschung selbst mennonitische Wurzeln hat und deren eigentümliche Sprache, das „Plautdietsch“, versteht. Im Zentrum der Ermittlungen stehen dabei ein junger Lehrer, der mit seinen liberaleren Einstellungen für Streit sorgt, und dessen Frau Johanne. Auch sie gilt in der Gemeinschaft als aufrührerische Außenseiterin. Dafür gibt es einen Grund, aber das Schweigen der eingeschworenen Gemeinschaft ist nur schwer zu brechen.
Sprecher:Hansi Jochmann (Martha Casazola)
Rick Okon (Guillermo Valdes)
Anne Moll (Johanne Periboa)
Peter Miklusz (Peter Periboa)
Erika Skrotzki (Elsa Hiebert)
Barnaby Metschurat (Franz Nicolai)
Frieder Venus (Jan Hiebert)
Maxime Brühl (Hermann)
Valentin Steffen (Elias)
Elisabeth Junke (Eva)
Sam Gerst (David)
Daten zu Anja Herrenbrück:geboren: 1974
Vita: Anja Herrenbrück, geboren 1974 in Neuhaus/ Niedersachsen, studierte Germanisitk, Soziologie und Pädagogik. Seit 1998 arbeitet sie als Regieassistentin beim WDR. Zudem ist sie tätig als Autor, bearbeitet literarische Vorlagen und macht Regie- und Theaterarbeit.
Erstsendung: 07.11.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)NDR
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 66
Titel: Armadillio
Autor: Renate Görgen
produziert in: 1998
produziert von: NDR
Laufzeit: 60 Minuten
Regie: Alexander Schuhmacher
Inhalt: "Nimm dich in Acht vor den Frauen", die eindringlich geflüsterte Warnung des Eisverkäufers Ed will Joe nicht mehr aus dem Kopf. Joe, ein tagträumender Künstler, der unter Mordanklage im Gefängnis sitzt, hat jetzt viel Zeit, über diesen Satz nachzudenken. Ed ist tot, und ausgerechnet er soll ihn ermordet haben. Joe weiß, alle Indizien sprechen gegen ihn. Niemand würde ihm eine Geschichte abnehmen, die er seiner Verteidigerin auf einem Diktiergerät anvertraut. -"Die Wahrheit auf Band oder die Wirklichkeit ein schlechter Traum?"- Joe schildert, wie ihm seine Mordphantasien gegen die eigene Frau zum Verhängnis wurden. Aber kann Joes Audio-Dokument tatsächlich den Beweis liefern, daß es seine Frau war, die eine raffinierte Mordintrige eingefädelt hat, um ihn endgültig loszuwerden? Die Autorin zeichnet in ihrem Hörspiel mit Witz und Ironie ein buntes Zeitgeistszenario, in dem vor allem die Geschlechterverhältnisse mit schwarzem Humor seziert werden.
Sprecher:Hüseyin Cirpici (Joe)
Anne Moll (Anne)
Bettina Engelhardt (Marie)
Wolf-Dietrich Sprenger (Ed)
Hans Diehl (Harry)
Werner Wölbern (Robert)
Donata Höffer (Margarete)
Helgo Liebig (Stimme)
Daten zu Renate Görgen:geboren: 1952
Vita: Renate Görgen, geboren 1952 in Trier, lebt als Autorin in Dannenberg bei Hamburg. Sie schreibt seit 1990 Texte für Film, Fernsehen und Rundfunk.
Erstsendung: 27.01.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 66
Titel: Aus dem Leben eines unglücklichen Mannes
Autor: Kari Hotakainen
produziert in: 2007
produziert von: NDR
Laufzeit: 73 Minuten
Regie: Sven Stricker
Bearbeitung: Sven Stricker
Übersetzer: Stefan Moster
Inhalt: Matti, ein Bilderbuchsoftie mit einem Faible für Eishockey und Rockmusik, hat etliche Ehejahre als engagierter Hausmann verbracht. Als seine Frau ihn dafür als "schlappen Kochlöffelschwinger" abkanzelt, rutscht ihm zum erstenmal die Hand aus. Ein Schlag mit Folgen: Gattin Helena verlässt mit Tochter Sini umgehend die Wohnung und reicht die Scheidung ein.



Matti versteht die Welt nicht mehr. Er sieht sich als Opfer eines unerklärten Krieges im Geschlechterkampf. Was hat er falsch gemacht? Und wie kann er Frau und Kind wiederbekommen? Eine eigene Immobilie, ein holzverschaltes Haus, am besten mit Sauna und See muss her! Nach Mattis Lesart ist dies der ideale Köder, um die Familie wieder zusammenzuführen. Seine Eigenheimsuche gerät zu einer fixen Idee und nimmt rasch pathologische Züge an. Als Matti endlich sein Traumhaus gefunden hat, gibt es nur ein Problem. Der Besitzer, ein alter Kriegsveteran, will den aus Mattis Sicht vorteilhaften Kaufvertrag nicht unterschreiben.

Der finnische Autor stellt in seinem mit dem "Finlandia Preis" ausgezeichneten Roman das "Konzept Familie" in tragisch-komischer Manier auf den Prüfstand. Vor allem der sozial fürsorgliche Staat nordischer Provenienz wird darin ins Visier genommen.
Sprecher:
offen
Matti Virtanen: Andreas Fröhlich
Helena Virtanen: Sonsee Neu
Kesämaa: Peter Kaempfe
Der von oben: Stephan Schad
Der Veteran: Jörg Pleva
Die Staatsgewalt: Leslie Malton
Laakio: Isabella Grothe
Sirkku: Anne Weber
Leena: Anne Moll
Die Kasse: Kerstin Hilbig
Bankdirektor / Sportreporter: Rolf Becker
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 66
Vorige/nächste Ausstrahlung:30.12.2018 um 14:05 bei NDR Info  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Ava und die Verschwörung der Stinkstiefel
Autor: Jörgpeter von Clarenau
produziert in: 2017
produziert von: NDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Komponist: Bernd Keul
Inhalt: Ein Hörspiel nach garantiert wahren Begebenheiten.

„Irgendwas stimmt hier nicht.“ Kaum ist Ava mit ihrer Mutter in die neue Stadt gezogen, spürt sie: Etwas Bedrohliches liegt in der Luft! In der neuen Schule erwischt Ava einen schlimmen Start: Ihr Sitznachbar Egbert empfängt sie mit Beleidigungen. Später erfährt Ava, dass Egbert bei den „Stinkstiefeln“ mitmacht, die nichts lieber tun als: Lästern und Haten! Egberts Vater, Herr Schlamm, denkt als Unternehmer vor allem ans Geldverdienen. Er liebt große Deals und möchte den Menschen allen Ernstes Luft verkaufen – saubere Atemluft. Wie gerufen kommen ihm deshalb die unangenehmen Gerüche, die neuerdings über der Stadt liegen. Zum Glück mischt sich „Maunzi“ in die Sache ein. Diese heldenhafte Katze sorgt dafür, dass alle wieder aufatmen können.
Sprecher:Chloe Lee Constantin (Ava)
Anne Moll (Avas Mutter)
Jan Georg Schütte (Ignaz Breitbart)
Laszlo Charisius (Egbert)
Kai Maertens (Siegmar Schlamm)
Jürgen Uter (Schuldirektor)
Yassine Boukhobza (Julika)
Marie Scherer (Hermann)
Marlon Bartel (Jugendlicher 1)
David Hofner (Jungenstimme Jingles)
Jannika Jira (Sekretärin)
Konstantin Graudus (Versammlungsleiter)
Oskar Ketelhut (Hinnerk Thormälen)
Tobias Persiel (Nachrichtensprecher)
Robert Eder (Mann 1)
Erkki Hopf (Mann 2)
Stefanie Porath-Walsh (AB-Stimme)
Erstsendung: 22.10.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 66
Titel: Beat! Beat! Beat!
Autor: Volker Präkelt
produziert in: 2012
produziert von: NDR
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Volker Präkelt
Komponist: Volker Präkelt
Inhalt: 1962. Die Not hat ein Ende! Auf der Reeperbahn eröffnet ein Club mit internationalen Stars. Deren Musik ist der hochtourigen Gegenstoff zur spießigen Nierentisch-Gesellschaft. Im Tempel der Beatmusik spielen sich blutjunge Pauls, Johns und Tonys die Finger wund und erholen sich in flüchtigen Begegnungen: Mit "Exis", Rockern und St. Paulis sündigen Töchtern. Feste Beziehungen haben sie nur zu Preludin, Captagon und Cola-Rum. Anders ist die nächtelange "Mordsschau" im Milieu nicht zu überstehen. Auf der anderen Seite agieren plietsche Selfmade-Manager und kantige Kieztypen. "Die meisten dieser Leute waren Gangster", sagt Paul McCartney in der Rückschau, "aber sie hatten ein gutes Herz." Der Star-Club hatte sie alle: Die Beatles, Ray Charles, Chuck Berry und Little Richard. Um sie ranken sich Dramen und Skandale. Schlaglichtartig verwebt das Hörspiel wahre und nachempfundene Geschichten um die Anfänge und die besten Jahre eines Clubs, dessen Mythos den 50. Geburtstag feiert. Mit Originaltönen von Paul McCartney, Cynthia Lennon, Klaus Voormann und vielen anderen. Und jeder Menge authentischer Musik.
Sprecher:Uli Plessmann
Louis Klamroth
Anne Moll
Céline Fontanges
Kostja Ullmann
Volker Präkelt
Stefan Haschke
Janin Reinhardt
Peter Kaempfe
Meike Harten
Florian Lukas
Lutz Herkenrath
Johanna Griebel
Tim Grobe
Katja Brügger
Robert Missler
William N. Andrews
Benjamin Utzerath
Stephan Schad
Leve Kühl
Klaus Dittmann
Jonas Frank
Marc Zippel
Iris Bebensee
Daten zu Volker Präkelt:geboren: 14.05.1956
Vita: Volker Präkelt moderierte bis Ende der Achtziger Sendungen wie den ARD Nachtrock aus Berlin, später den NDR Nachtclub und die Sendung Planet Blue für Radio Eins (RBB). Er baute den Musiksender VH-1 Deutschland auf, schrieb und moderierte für NDR Fernsehen, war Redaktionsleiter diverser TV-Medienmagazine und besetzte das Musikalische Quintett. Mit der mehrfach ausgezeichneten Hörbuchreihe "Marvi Hämmer" kehrte er als Autor und Regisseur zu den Hörmedien zurück. Der NDR produzierte 2009 seine Krimikomödie "Der letzte Hippie".
Hompepage o.ä.: http://www.volkerpraekelt.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 66
Titel: Brabant
Autor: Hans Pleschinski
produziert in: 2005
produziert von: RB
Laufzeit: 144 Minuten
Regie: Hans Helge Ott
Bearbeitung: Christine Wunnicke
Komponist: Rudolf Schmücker
Inhalt: Ein Hörstück zur See in drei Teilen.

"Wir fahren nach Amerika. Wir greifen an!" Was um alles in der Welt vermag die kreuzbrave, wohlmeinende und politisch ziemlich korrekte paneuropäische Kulturvereinigung "Artemis e.V." während ihrer Jahrestagung zu solch einem weitreichenden, ungeheuerlichen und in seinen Folgen unabsehbaren Beschluss treiben? Natürlich nichts anderes als ein kultureller Skandal allererster Ordnung - die drohende Schändung heiligsten Abendland-Territoriums: ein zweiter Euro-Disney-Park im Südosten Roms. Und so schaukeln die Artemisler auf ihrer Reise über das Meer süd-südwest durch den Ärmelkanal vorbei an Madeira bis nach Potomac River, um ins Pentagon als Zeichen heiligen Protestes eine Kanonenkugel abzufeuern. Ihr Schiff ist keine USS Lincoln, ihr schwimmender Dreimaster ist die Brabant, ein abgehalftertes Kriegsschiff, jetzt Hotelschiff mit Tagungsmöglichkeiten und Blumenkübeln an der Reling. Mit voller Kraft voraus, allen Widrigkeiten und Versuchen zur Umkehr zum Trotz, hält die Brabant Kurs auf ihrer Fahrt zum letzten großen Verteidigungsschlag Europas. Die Passagiere spielen währenddessen unvergleichliches europäisches Welttheater: Kulturen und Sprachen liegen miteinander im bizarren Kampf, zur unfreiwilligen Aufführung kommen pralle, komische Abenteuer aus Fleisch und Geist, deftige Anspielungen und Seitenhiebe auf den Mitreisenden würzen und garnieren dieses Schauspiel zur See. 
Sprecher:Walter Renneisen (Erzähler)
Rosemarie Fendel (Jeanne-Eléonore Toussaint)
Ingeborg Kallweit (Christine Wyler)
Hans-Peter Hallwachs (Jupp Huisters)
Elisabeth Weber (Marthe Daggeström)
Gabriela Maria Schmeide (Rebecca Crawford)
Anne Moll (Claudia Berdotti)
Lutz Herkenrath (Felix Cerny)
Emilio Castoldi (Paolo Lampusa)
Fritz Fenne (Jean-Claude Pasquié)
Sabine Urban (Tilda Procter)
Birte Kretschmer (Sharon Clark)
Brigitte Janner (Gertrud Müller)
Dieter Hufschmidt (Erich Müller)
Wolf Aniol (Raymond Carfours)
Marion Breckwoldt (Liebgard Borowicz)
Gabriele Blum (Gisela Steinfelt)
Senta Bonneval (Jeanette de Soyencourt)
Wolf-Dietrich Sprenger (Don Francisco Pamplona)
Gerd Baltus (Henri Gärtner)
Katharina Matz (Ruth Gärtner)
Philipp Baltus (Jeff Cummings)
Dirk Böhling (Leon Perreira)
Imogen Kogge (Irma Suchowiak)
MusikerPaul Bialek (Violine) Konstantin Dorsch (Violine) Henrike Gosch (Viola) Gero John (Violoncello) Rudolf Schmücker (Klavier)
Daten zu Hans Pleschinski:geboren: 23.05.1956
Vita: Hans Pleschinski, 1956 in Celle geboren, lebt in München. Veröffentlichte zahlreiche Romane, u.a. "Ostsucht" (1993) und "Leichtes Licht" (2005). 2008 erschien der Roman "Ludwigshöhe", für den er 2008 den Nicolas-Born-Preis des Landes Niedersachsen erhielt.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 11.11.2005
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 66
Titel: Das Mädchen, das sterben sollte
Autor: Glyn Maxwell
produziert in: 2009
produziert von: NDR
Laufzeit: 73 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Irene Schuck
Bearbeitung: Irene Schuck
Übersetzer: Martina Tichy
Inhalt: Susan Mantle kommt tränenüberströmt aus einer Sitzung mit einer Wahrsagerin, die ihr eine unheilvolle Prophezeiung machte: "Sie werden berühmt. Sie werden reich. Sie werden einem großen dunklen Fremden begegnen. Sie werden nein zu ihm sagen bis zu dem Tag an dem Sie ja zu ihm sagen. Am Tag darauf werden Sie sterben." Solchermaßen aufgelöst hält ihr ein Fernsehteam eine Kamera vors Gesicht, das gerade auf Jagd nach Reaktionen auf eine ganz andere Tragödie ist: Ein Hollywood-Star soll bei einem Attentat ums Leben gekommen sein. Susan stammelt ein Dylan Thomas-Zitat ins Mikrofon: "Dem Tod wird kein Reich mehr bleiben". Ihr tränenüberströmtes Gesicht macht sie über Nacht zum Herzens-Star der Briten. Auf einmal ist sie Mittelpunkt einer clever inszenierten Reality Show. Ab sofort ändert sich ihr ganzes Leben. Sie ist auf der Flucht - sowohl vor den Medien als auch vor der Todes-Prophezeiung.
Sprecher:
offen
Susan Mantle: Katharina Burowa
Mimmie: Kathrin Angerer
Mam: Brita Subklew
Dad: Friedhelm Ptok
Wahrsagerin: Hedi Kriegeskotte
Thomas Bain: Stephan Schwartz
Ed Hardhouse: Werner Wölbern
Point: Jens Harzer
John: Samuel Weiss
Flugbegleiter/Athlet: Konstantin Graudus
Birger Frehse
Stefan Haschke
Rüdiger Hauffe
Ursula Hinrichs
Jörn Knebel
Katharina Matz
Anne Moll
Sebastian Rudolph
André Szymanski
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 66
Titel: Das Schloss der Frösche
Autor: Jostein Gaarder
produziert in: 2006
produziert von: WDR
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Bearbeitung: Judith Ruyters
Komponist: Andreas Hornschuh
Übersetzer: Gabriele Haefs
Inhalt: Kristoffer kommt es selbst merkwürdig vor, dass er nachts im Schlafanzug durch den schneebedeckten Wald läuft. Aber lange hat er nicht Zeit, sich darüber zu wundern. Denn er trifft einen recht eigenwilligen Wichtel, und der nimmt ihn mit in die Sommerwelt, wo sich die Ereignisse rasch zu überschlagen beginnen. Französische Salamander mit Schwertern, eine seltsame Königin, eine Prinzessin, die wie Kristoffers Kusine aussieht, ein Hofmarschall, der Gedanken lesen kann -- und dann wird dem König auch noch das Herz gestohlen, und Kristoffer landet mit dem Wichtel im Kerker. Um die Verwirrung perfekt zu machen, scheinen die Ereignisse zudem alle mit Kristoffers Opa zu tun zu haben, der vor kurzem gestorben ist ...

Bestsellerautor Gaarder hat mit Das Schloss der Frösche eine Geschichte für Kinder geschrieben, die vor fantastischen Figuren und Ideen nur so strotzt. Sie ist witzig, charmant, anrührend, mit herrlich verschrobenen Dialogen gespickt -- und erinnert im besten Sinn an Alice im Wunderland. Aber es geht nicht nur um ein fantastisches Abenteuer: Nach und nach wird klar, dass der kleine Kristoffer auf seiner Traumreise auch auf dem Weg ist, die Trauer über den Tod seines Opas zu bewältigen.
Sprecher:
offen
Vater: Juan Carlos Lopez
Sohn: Luca Kemmer
Christopher Poffer: Kai Hogenacker
Umpin: Alexander Hauff
König: Volker Lechtenbrink
Königin: Anne Moll
Prinz Carolus: Jesco Wirthgen
Hofmarschal: Peter Kaghanovitch
Prinzessin Aurora: Carolin von der Groeben
Salamanderoffizier: Hannes Hellmann
Daten zu Jostein Gaarder:geboren: 08.08.1952
Vita: Jostein Gaarder, geboren 1952, wuchs in Oslo auf. Neben seiner Tätigkeit als Lehrer schrieb er Romane und Erzählungen, primär für Kinder. Seit seinem Bestseller "Sofies Welt", für den er neben weiteren Auszeichnungen den "Deutschen Jugendliteraturpreis" erhielt, arbeitet er als freier Schriftsteller. Mehrfach geehrt wurde er auch für "Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort" u.a. mit dem "Buxtehuder Bullen" und dem "Preis der Deutschen Schallplattenkritik". 1999 sendete LILIPUZ die Serie "Das Weihnachtsgeheimnis".

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 66
Vorige/nächste Ausstrahlung:20.01.2019 um 18:00 bei Bremen Zwei  Phonostart Radio Cloud*
Titel: De Fru in'n Daak
Autor: Jochen Schimmang
produziert in: 2010
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Bearbeitung: Jochen Schütt
Komponist: Bernd Keul
Übersetzer: Jochen Schütt
Inhalt: Hauptkommissar Lammers ist seit kurzem im Ruhestand und reist jetzt viel. Aber so richtig abschalten kann er noch nicht: Einmal Spürhund - immer Spürhund! Eben kommt er von einem Madeira-Urlaub zurück und glaubt, endlich den Schlüssel zu einem seit Jahren ungelösten Kriminalfall gefunden zu haben: dem Fall "Verena"!
Sprecher:Wilfried Dziallas (Hauptkommissar Lammers)
Erkki Hopf (Peter Groth)
Edgar Bessen (Nöthke)
Anne Moll (Verena)
Peter Kaempfe (Herr Timm)
Tanja Rübcke (Angestellte)
Sonja Stein (Marlene Dettmers)
Ulla Hinrichs (Frau Kriesch)
Hugo Dias (Portugiese)
Daten zu Jochen Schimmang:geboren: 1948
Vita: Jochen Schimmang, geboren 1948, studierte Politologie, lehrte an verschiedenen Orten Deutsch als Fremdsprache und arbeitet seit 1993 als freier Schriftsteller. Schimmang erhielt 1982 einen Literatur-Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen, 1996 den Rheinischen Literaturpreis Siegburg. Er war "Poet in Residence" an der Universität Duisburg-Essen und Gastprofessor am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Jochen Schimmang lebte längere Zeit in Köln, dann in Paris und in seiner Heimatstadt Leer, inzwischen in Oldenburg. Der WDR produzierte seine Hörspiele "Untiefen" (1994) und "Die Stimmen von Nienbeck" (1999).
Erstsendung: 18.12.2010
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 66
Vorige/nächste Ausstrahlung:25.12.2018 um 21:05 bei NDR Info (Folge 1 von 2)  Phonostart Radio Cloud*
26.12.2018 um 21:05 bei NDR Info (Folge 2 von 2)  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Der Besuch des Leibarztes
Autor: Per Olov Enquist
produziert in: 2002
produziert von: NDR; SWR
Laufzeit: 139 Minuten
Regie: Walter Adler
Bearbeitung: Valerie Stiegele
Übersetzer: Wolfgang Butt
Inhalt: Als Physikus und Armenarzt von Altona revolutionierte er die Medizin, und in Dänemark hätte er fast eine friedliche politische Revolution zuwege gebracht: Graf Struensee, Aufklärer, Freidenker, Humanist. 1768 beordert man ihn an den dänischen Hof, wo er Christian den VII. betreuen soll. Eine unbarmherzig-strafende Erziehung hat aus dem einstigen Kronprinzen einen stammelnden, verstörten Monarchen gemacht. Christian fasst schnell Zutrauen. Während er sich mehr und mehr in seine Innenwelten zurückzieht, überträgt er Struensee fast alle politische Macht. Doch dem Hof, allen voran dem Reaktionär Guldberg, ist der Aufklärer ein Dorn im Auge. Und Struensees, von Christian selbst angezettelte Liaison mit der Königin macht ihn anfechtbar... Enquist hat aus der ménage à trois zwischen Christian, Struensee und der Königin eine ergreifende Liebesgeschichte komponiert. Darüber hinaus ist sein Roman eine psychologisch ausgefeilte Studie über die Macht und eine Tragödie über die systematische Abrichtung eines Königs zum Instrument höfischer Machtinteressen.
Sprecher:Hans Peter Hallwachs (Erzähler)
Ulrich Matthes (Struensee)
Andreas Pietschmann (Christian VII.)
Felix von Manteuffel (Guldberg)
Alexandra Henkel (Caroline)
Siegfried W. Kernen (Reverdil)
Dietmar Mues (Graf Reventlow)
Catrin Striebeck (Caterin)
Jutta Hoffmann (Königinwitwe)
Hermann Lause (Graf Rantzau)
Fritz Lichtenhahn (Diderot)
Helmut Zhuber (Brandt)
Friedhelm Ptok (Keith)
Franz-Josef Steffens (König Friedrich V.)
Peter Bieringer (Sprecher)
Anne Moll (weibl. Stimme)
Gerhard Garbers (Pastor)
Markus Graf (männl. Stimme)
Daten zu Per Olov Enquist:geboren: 23.09.1934
Vita: Per Olov „P. O.“ Enquist (* 23. September 1934 in Hjoggböle, Gemeinde Skellefteå) ist ein schwedischer Schriftsteller und Journalist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 18.08.2002
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 66
Titel: Der Russe aus Nizza
Autor: Leif Davidsen
produziert in: 2009
produziert von: NDR
Laufzeit: 85 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Sven Stricker
Komponist: Jan-Peter Pflug
Übersetzer: Anne-Britt Gerecke
Inhalt: Marcus Hoffmann, ein erfolgreicher dänischer Geschäftsmann, scheint sein Leben im Griff zu haben, bis seine Frau Nathalie, eine Russin, ihn zu einer Kreuzfahrt auf der Wolga überredet. Die Reise von St. Petersburg nach Moskau beginnt vielversprechend, doch dann ist Natalie auf einmal verschwunden. Obgleich er kein Russisch spricht, will Marcus die Geliebte selber suchen und findet sich konfrontiert mit einem Land, das von kriminellen Banden und der Mafia unterwandert und vom Krieg in Tschetschenien gezeichnet ist. Er wird ausgeraubt und zusammengeschlagen, schließt Freundschaft mit einem Straßenjungen und einem zwielichtigen Oligarchen und muss erkennen, wie wenig er von der Geliebten weiß. Sogar sein Vater, ein bekannter Schriftsteller mit Erfahrung im Geheimdienst, scheint über Natalies Geschichte besser informiert. Ein Thriller, der mitten ins neue Russland führt.
Sprecher:Fabian Busch (Marcus Hoffmann, Ich-Erzähler)
Katerina Poladjan (Nathalie Hoffmann)
Felix von Manteuffel (Vater, Schriftsteller)
Leve Kühl (Sascha)
Ulrich Gebauer (Victor)
Anna-Maria Kuricová (Olga)
Gene Vengerov-Markmann (Der schwarze Prinz)
Anne Weber (Brigitte Jorgensen)
Rafi Guessous (Charles)
Fjodor Olev (Bodyguard)
Jean Maesér (Kapitän)
Sandra Borgmann (Lisa)
Anne Moll (Sara Flemming)
Sebastian Hölzl (Nicolaj)
Dimitrij Sacharow (Alexander)
Eduard Friebus (Russe)
Rudolf Lotis (Ibrahim)
Daten zu Leif Davidsen:geboren: 25.07.1950
Vita: Leif Davidsen, 1950 in Otterup geboren, arbeitete 25 Jahre lang als Journalist, u.a. als Korrespondent in Spanien und Moskau und als Nachrichten-Redakteur im Fernsehen, bis er sich 1999 als freier Schriftsteller in Kopenhagen niedeließ. Für seine literarischen Arbeiten erhielt er zahlreiche Preise.
Hompepage o.ä.: http://www.leif-davidsen.de/
Erstsendung: 06.06.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 66
Titel: Der Wendekreis des Käfers
Autor: Bernd Cailloux
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Gegenwartskritik
Regie: Thomas Wolfertz
Komponist: Thom Kubli
Dramaturgie: Götz Schmiedes
Inhalt: Eine Kulturstiftung will die Zukunft der Arbeit ergründen und schickt einen Autor in ein Wolfsburger Autowerk. Er besucht dort einige Schauplätze der Arbeit und spricht mit einem Manager und Zukunftsforscher, dessen Aussagen nur Stunden später durch radikale Prognosen eines Informatikers konterkariert werden.

So kommen konkrete Beobachtungen und Auseinandersetzungen mit wissenschaftlichen Theorien ins (Hör-) Spiel, in dem es um einen ,social turn`, ein Umdenken, nicht nur in der Frage der Arbeit geht. Die Zukunft zu erforschen heißt ja, sich kratzen, bevor's juckt.
Sprecher:Wolf Aniol (Erzähler)
Walter Renneisen (Fahrer)
Oscar Ortega Sánchez (Zukunftsforscher)
Markus Scheumann (Informatiker)
Anne Moll (Zitatstimme)
Daten zu Bernd Cailloux:geboren: 09.07.1945
Vita: Bernd Cailloux, geboren 1945, lebt als freier Schriftsteller in Berlin. Zuletzt erschienen der Erzählband "Der gelernte Berliner II" und der Roman "Das Geschäftsjahr 1968/69".

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.08.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 66
Titel: Der Zauberlehrling
Auszeichnungen (1):Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe: 2007
Autor: Frank-Lorenz Engel
produziert in: 2006
produziert von: NDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rainer Gussek
Bearbeitung: Rainer Gussek
Komponist: Frank Stehle
Inhalt: Eben noch im Jahre 1505 - und plötzlich in unserer Zeit! Der junge Laurent zaubert sich aus Versehen in die Gegenwart, obwohl er doch nur seinen Vater aus dem Verlies der bösen Zauberin Maldixa retten wollte. Aber so schlecht ist das gar nicht, denn er landet in einem Kinderbuchladen, der auf den Grundmauern des alten Zauberschlosses steht, und trifft das Mädchen Lena. Gemeinsam stöbern sie im Zauberbuch nach der richtigen Formel, um Maldixa in einen guten Menschen zu verwandeln. Glücklicherweise entpuppt sich eine kleine Maus als gute Fee, die Laurent unterstützt. Die Fee kann Figuren aus Märchenbüchern herbeiwünschen. Und so eilen das griesgrämige Rumpelstilzchen, die freundliche Heidi, der wilde Winnetou und viele andere aus den Büchern zu Hilfe. Aber ob sie es schaffen, den Vater zu retten?
Sprecher:Emma Wientapper (Lena)
Jan Radermacher (Laurent)
Anne Moll (Fee Griseldis)
Katja Brügger (Maldixa)
Günter Lüdke (Rumpelstilzchen)
Stephan Benson (Winnetou)
Jenny Chlatter (Heidi)
Eric Zimmermann (Geissenpeter)
Carin Abicht (Frau Holle)
Henrik Zimmermann (Gestiefelter Kater)
Peter Kaempfe (Vater/Graf Dracula)
Claudia Jahn (Mutter)
Daten zu Frank-Lorenz Engel:Vita: Frank-Lorenz Engel wurde 1961 in Paris geboren. Seine Ausbildung erhielt er an der Hochschule für Musik und Theater in Saarbrücken. Nach Engagements an den Staatstheatern in Saarbrücken, Oldenburg und Mainz arbeitet er seit 1988 als freischaffender Schauspieler. Seit einigen Jahren ist Frank-Lorenz Engel auch als Regisseur tätig, u.a. in der Komödie Winterhuder Fährhaus und im Altonaer Theater in Hamburg. Nebenbei ist er auch Dozent für Rollenstudium in Berlin und Hamburg.
Erstsendung: 01.01.2007
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 66
Titel: Designer-Baby
Autor: Bettina Obrecht
produziert in: 2005
produziert von: NDR; Verlag Aktive Musik (Igel-Records)
Laufzeit: 77 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jörgpeter Ahlers
Bearbeitung: Bettina Obrecht
Komponist: Rainer Bielfeldt
Inhalt: Science Fiction oder vielleicht schon nahe Zukunft? Eine echte Familie mit Vater, Mutter, Kind kennt Nora nur aus dem Fernsehen. Für Nora ist die Firma "Genosan" Vater und Mutter, denn man hat ihr erzählt, sie sei in einem Labor entstanden. Nora ist ein so genanntes "Designer-Baby", ein Kind das nach den Wünschen der Eltern von Genbanken zusammengesetzt wurde, dann aber doch in der Firma Genosan aufwächst - weil es nicht perfekt geworden ist. Dass Nora außerhalb der Mauern des Institutes eine richtige Mutter hat, wird ihr verheimlicht. Eines Tages aber bietet sich Nora unerwartet die Gelegenheit, die fremde Welt draußen kennen zu lernen. Und sie ergreift die Chance ...
Sprecher:Céline Vogt (Nora)
Meike Harten (Schulmanagerin)
Peter Kaempfe (Berater)
Steffen Krause (Koschke)
Marion Elskis (Rika)
Anne Moll (Sofia)
Darius Wakilzadeh (Konrad)
Anton Sprick (Tim)
Joana Thinius (Nelly)
Svenja Müller (Krankenschwester)
MusikerWaltraud Meyer-Himstedt
Daten zu Bettina Obrecht:Vita: Bettina Obrecht wurde 1964 in Lörrach geboren. Sie ist Autorin zahlreicher Kinderbücher und als Übersetzerin tätig.
Erstsendung: 13.03.2005
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 66
Titel: Die Augen
Autor: Friedemann Schulz
produziert in: 2008
produziert von: WDR
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Thomas Leutzbach
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: Samuel Grünberg, Angestellter in der Werbeabteilung einer Bank, sagt von sich, er habe nie das Licht der Welt erblickt - er ist blind. Dennoch interessiert er sich für Filme, vor allem für die hartgesottenen, einsamen Helden der düsteren Schwarzweißfilme der 40er-Jahre und die "eiskalten Engel" ihrer Nachfolger. In einer Bar lernt er eine geheimnisvolle junge Frau kennen - eine flüchtige, aber sehr intensive Begegnung, die man unter anderen Umständen vielleicht eine "Liebe auf den ersten Blick" genannt hätte. Zwei Tage später steht Samuel Grünberg unter Mordverdacht.
Sprecher:Oliver Krietsch-Matzura (Sammy)
Anne Moll (Die Frau)
Janina Sachau (Nada)
Toru Tanabe (Noboru)
Christian Brückner (Meier-Gerbes / Newe)
Dirk Müller (Anwalt)
Pierre Shrady (Amerikaner)
Daten zu Friedemann Schulz:geboren: 1945
Vita: Friedemann Schulz, geb. 1945, freier Autor und Regisseur. Autor der ARD Radio Tatorte für den HR "Abschaum" (2011), "Vorahnung" (2012), "Das grüne Zimmer" (2013). Weitere Hörspiele u.a."Die Novizen" (HR 2005), "Das zwölfte Level" (WDR 2006), "Die Außerirdischen" (HR 2010), "Verschwinden" (HR 2011).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 09.12.2008
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 66
Titel: Die blaue Jacht
ARD Radiotatort (Folge 51)
Autor: Matthias Wittekindt
produziert in: 2012
produziert von: NDR
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Sven Stricker
Komponist: Hans Schüttler
Inhalt: Ein 12 Millionen teurer Neubau der Hamburger Pamur-Werft, die blaue Jacht, ist kurz vor ihrer Jungfernfahrt spurlos verschwunden. Sie wurde trotz polizeilicher Recherchen noch nicht gefunden. Das Schiff war angeblich mit neuester Elektronik ausgerüstet. Kriminalkommissarin Bettina Breuer ermittelt wegen Industriespionage. Eine Spur führt in Gudruns Landhaus, eine Art Golfclub, wo sich Werft-Besitzer Reiner Pamur häufig aufhält. V-Mann Jac Garthmann recherchiert und taucht in die Welt einst erfolgreicher Unternehmer ein. Dann aber wird Reiner Pamur tot im Trockendock seiner Werft aufgefunden.
Sprecher:Sandra Borgmann (Kriminalhauptkommissarin Bettina Breuer)
Martin Reinke (Jac Garthmann)
Anne Moll (Gudrun)
Ulrich Pleitgen (Pamur)
Cornelia Schirmer (Katharina)
Hedi Kriegeskotte (Ruth)
Frank Jordan (Stefan)
Ulrike C. Tscharre (Silvia)
Jürgen Uter (Michel)
Stephan Schwartz (Ruse)
Christian Onciu (Mann)
Stefan Haschke (Frank)
Daten zu Matthias Wittekindt:geboren: 28.05.1958
Vita: Matthias Wittekindt, 1958 in Bonn geboren, lebt in Berlin. Er studierte Architektur und schreibt Theaterstücke, Drehbücher sowie Hörspiele und ARD Radio Tatorte für den Norddeutschen Rundfunk. (Die gelben Laster, 2009; Totalverlust, 2011). Die Produktion von "Das Lewskow-Manuscript" (Norddeutscher Rundfunk 2005) wurde mit dem Kurd-Laßwitz-Preis ausgezeichnet. 2011 erschien sein erster Kriminalroman "Schneeschwestern".
Hompepage o.ä.: http://www.matthias-wittekindt.de/
Erstsendung: 16.04.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 66
Titel: Die gelben Laster
ARD Radiotatort (Folge 19)
Autor: Matthias Wittekindt
produziert in: 2009
produziert von: NDR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Norbert Schaeffer
Komponist: Hans Schüttler
Inhalt: Die Hamburger Kommissarin Bettina Breuer hat ihren V-Mann, den Musiker Jac Garthmann, auf Gut Nepern in der Nähe von Schwerin eingeschleust. Dort trifft sich seit einigen Jahren eine illustre Gesellschaft von Autobahnbauern und Investoren. Nach Aussage eines Informanten läuft bei der Lückenschließung der A 14 "eine riesen Schweinerei, die Menschenleben gefährdet". Zunächst bestätigt sich der Verdacht nicht. Doch als Garthmann einige der Damen und Herren auf Wildschweinjagd begleitet, wird Frau Schmude, eine passionierte Jägerin und Inhaberin einer örtlichen Altlastenentsorgungfirma, von einer Kugel tödlich getroffen. Kein Zufall, sondern Mord, wie ein Schweriner Ermittler und die angereiste Bettina Breuer bald eindeutig wissen. Als Täter kommen zunächst drei Jäger und der inzwischen spurlos verschwundene Informant in Frage. Oder ist etwa Madeleine, die auf den zweiten Blick höchst attrtraktive Küchenchefin, in den Fall verwickelt? Und worum geht es eigentlich? Um Preisabsprachen beim Autobahnbau? Um illegale Entsorgung verseuchten Bodens? Um Spekulationen mit Grund und Boden? Die Honoratioren der Stadt haben viel zu feiern: Die Autobahn bringt Aufschwung nach Bad Schwarzberg. Die Investoren für eine Kurklinik erster Kategorie sind gefunden.
Sprecher:Martin Reinke (V-Mann Jac Garthmann)
Sandra Borgmann (Kriminalhauptkommissarin Bettina Breuer)
Samuel Weiss (Zielke)
Horst Kotterba (Bunge)
Susanne Wolff (Frau Leitner)
Christian Redl (Grossmann)
Kathrin Angerer (Madeleine)
Jean Maesér (Bürgermeister)
Anne Moll (Schmude)
Sebastian Wirnitzer (Herbert)
Jona Mues (Polizist)
Carolin Spieß (Kassiererin)
Theresa Rose (Bedienung)
Daten zu Matthias Wittekindt:geboren: 28.05.1958
Vita: Matthias Wittekindt, 1958 in Bonn geboren, lebt in Berlin. Er studierte Architektur und schreibt Theaterstücke, Drehbücher sowie Hörspiele und ARD Radio Tatorte für den Norddeutschen Rundfunk. (Die gelben Laster, 2009; Totalverlust, 2011). Die Produktion von "Das Lewskow-Manuscript" (Norddeutscher Rundfunk 2005) wurde mit dem Kurd-Laßwitz-Preis ausgezeichnet. 2011 erschien sein erster Kriminalroman "Schneeschwestern".
Hompepage o.ä.: http://www.matthias-wittekindt.de/
Erstsendung: 15.07.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)ARD Mediathek
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 66
Titel: Die Maschine steht still
Auszeichnungen (1):ARD Online Award: 2018
Autor: Edward Morgan Forster
produziert in: 2018
produziert von: NDR
Laufzeit: 82 Minuten
Genre: Science Fiction; Dystopie
Regie: Felix Kubin
Bearbeitung: Felix Kubin
Komponist: Felix Kubin
Übersetzer: Gregor Runge
Inhalt: In E. M. Forsters Dystopie leben die Menschen in einer unterirdischen, abgekapselten Welt mit allem Komfort: Das ganze Leben ist durch die Dienstleistungen der „Maschine“ perfekt geregelt. Die Menschen haben kein Bedürfnis mehr nach persönlichen Begegnungen, man kommuniziert nur über die Maschine, die über allem wacht. Ihr Handbuch ist zu einer Art Bibel geworden, die Menschen sind gefangen in ihrer absoluten Abhängigkeit von der Technik, die sie nicht mehr kontrollieren können. Doch nach und nach geht das Wissen, das hinter der Maschine steckt, verloren und das System wird anfällig für Pannen ... E. M. Forsters visionäres Werk aus dem Jahr 1909 wirft Fragen auf, die von großer Aktualität sind: Wie kann der Mensch seine Selbstbestimmung wahren gegenüber Maschinen, die immer stärker unser Leben bestimmen?
Sprecher:Achim Buch (Erzähler)
Susanne Sachße (Vasháti)
Rafael Stachowiak (Kunó)
Susanne Reuter (Computerservicestimme)
Jörn Rüter (Maschinenpriester)
Josef Ostendorf (Passagier M / Reporter)
Marina Galic (Flugbegleiterin / Engel der Heimatlosen)
Anne Moll (Maria)
Wolf-Dietrich Sprenger (Funktionär)
Susanne Reuter (Maschine Frau)
Hannes Hellmann (Maschine Mann)
Bela Brillowska (Maschine Kind)
Felix Raeithel
MusikerSteve Heather (Percussion) Chor
Daten zu Edward Morgan Forster:geboren: 01.01.1879
gestorben: 07.06.1970
Vita: Edward Morgan Forster OM, CH (* 1. Januar 1879 in Marylebone, London; † 7. Juni 1970 in Coventry) war ein englischer Erzähler und zeitweise Mitglied der Bloomsbury Group.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 23.05.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)NDR
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,8371 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (15.12.2018)  (16.12.2018)  (17.12.2018)  (18.12.2018)  (19.12.2018)  (20.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1544822964
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.570.409
Top