• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.282 Einträge, sowie 1.820 Audiopool-Links und 390 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 188 (188/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
nächsterTreffer 1 von insgesamt 9
Kriterien: Sprecher entspricht 'Anja Klein'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Boris Vian
produziert in: 2002
produziert von: SRF; WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Beate Andres
Bearbeitung: Beate Andres
Komponist: Underkarl
Übersetzer: Antje Pehnt
Inhalt: "Im Leben kommt es darauf an, über alles a priori Urteile zu fällen. Es hat tatsächlich den Anschein, dass die Massen im Unrecht sind und die Einzelnen immer recht haben. Man muss sich hüten, daraus Verhaltensregeln abzuleiten: Sie sollten nicht der Formulierung bedürfen, um befolgt zu werden. Es gibt nur zwei Dinge: die Liebe, in allen Spielarten, mit schönen Mädchen und die Musik von New Orleans oder von Duke Ellington. Alles übrige mag verschwinden, denn alles übrige ist hässlich."

In seinem Kultroman erzählt Boris Vian die Geschichte von Colin und Chloé, eine Liebesgeschichte. Sie beginnt unbeschwert und albern in einem vergoldeten Zeitalter. Aber unter der schillernd swingenden Oberfläche des Glücks wachsen schnell die faulen Zeiten heran. Eine Seerose breitet sich in Chloés Brust aus, nimmt ihr den Atem und verdunkelt Colins helle Tage. So sehr Colin auch kämpft, kann er nichts dagegen tun, dass alles Schöne verschwindet: Die Liebe in all ihren Spielarten und die Musik von New Orleans oder von Duke Ellington. Man muss sich hüten, daraus Verhaltensregeln abzuleiten.
Sprecher:Anja Klein (Chloé)
Desiree Meiser (Isis / Professor Frisstfrist / Buchhändler / Antiquar)
Katja Reinke (Alise)
Klaus Brömmelmeier (Colin / Apotheker / Seneschall / Jesus)
Vincent Leittersdorf (Nicolas)
Alexander Tschernek (Chick)
Vincent Leittersdorf (Nikola)
Daten zu Boris Vian:geboren: 10.03.1920
gestorben: 23.06.1959
Vita: Boris Vian wurde 1920 in Ville-dAvray geboren. In der Nachkriegszeit war er eine zentrale Figur im französischen Kulturleben: Als Verfasser von Romanen, Gedichten, Libretti und Liedern. Noch heute kennt man ihn für den Roman «Der Schaum der Tage» (1946) und seine Chansons, die von Juliette Gréco, Yves Montand und Nana Mouskouri gesungen wurden. Immer wieder sorgte Boris Vian für Skandale sei es mit deftigen Texten wie «Die kapieren nicht» oder pazifistischen Liedern («Le déserteur» 1954). Er starb 1959 im Kino es lief die Verfilmung seines Romans «Ich werde auf Eure Gräber spucken».
Erstsendung: 23.04.2002
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 9
Titel:
Autor: George Saunders
produziert in: 2005
produziert von: SWR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Judith Lorentz
Bearbeitung: Anna-Martina Kienzle
Komponist: Hans Reichel
Übersetzer: Frank Heibert
Inhalt: Gapper lieben Ziegen. Sowie sie eine Ziege sehen, stürzen sie sich mit einem endlos langen, schrillen Freudenschrei auf sie - das ist nicht angenehm für die Ziegen und eine Katastrophe für die Menschen in Frip. Sie leben vom Verkauf der Ziegenmilch. Und ohne Ziegenmilch ist kein Geld mehr da, und ohne Geld gibt es kein Essen, keine Kleider und kein Dach überm Kopf. Darum muss die Stadt reingehalten werden von den Gappern. Das ist die Aufgabe der Kinder. Aus dem Meer kommen die Gapper, mehrmals am Tag. Und obwohl die Gapper nicht groß sind, ungefähr wie ein Tennisball und leuchtend orange, stellen die kleinen Dinger das Leben der Menschen in Frip ganz schön auf den Kopf.
Sprecher:Bernhard Schütz (Erzähler)
Lena Hartlieb (Serena)
Heinrich Giskes (Vater)
Maria Happel (Bea Romo)
Irm Hermann (Carol Ronsen)
Peter Fricke (Sid Ronsen)
Janka Eisinger (Beverly Ronsen)
Merle Meyer (Gloria Ronsen)
Ole Meyer (Gilbert Ronsen)
Tom Skoruppa (Robert Romo)
Ellen Schulz (Mutter)
Christine Davis (Sonne)
Sven Plate (Gapper-Chef)
Niko Eleftheriadis (Gapper (Verlobter))
Anja Klein (Gapper)
Janina Sachau (Gapper)
Sebastian Schwab (Gapper)
Andreas Schmidt (Gapper)
Daten zu George Saunders:Vita: George Saunders, 1958 geboren, wuchs in Chicago auf. Seine Kurzgeschichten wurden bereits zweimal mit dem "National Magazine Award" ausgezeichnet.
Erstsendung: 28.01.2006
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Rolf Hochhuth
produziert in: 1996
produziert von: SWF
Laufzeit: 44 Minuten
Genre: Biographie
Regie: Gerwig Epkes
Bearbeitung: Gerwig Epkes
Komponist: Roland Breitenfeld
Inhalt: "... der Schock, als er hörte von diesem Roman, 1895 ist 'Effi' erschienen. Da war ich zweiundvierzig, bei Fontane schon zwölf Jahre tot. Meine Erleichterung, daß Fontane nach Mecklenburg-Pommern verlegte, was doch im Rheinland - und auf der Hasenheide - sich abgespielt hatte ... Mein Zorn gegen Fontane, weil er nicht riskiert hatte, meinen Freund sein zu lassen, wer er war und was er war! Warum mußte Fontane Effis Geliebten adeln? Warum durfte Hartwich nicht Richter bleiben, sondern mußte Major werden und 'von Grampas'?" Theodor Fontane läßt Effi Briest als junge Frau sterben. Das Vorbild für Effi, Elisabeth Baronin von Ardenne, starb 1952 mit 99 Jahren in Lindau am Bodensee. Rolf Hochhoth läßt Elisabeth von Ardenne während einer Bombennacht noch einmal ihr Leben überdenken; die Vergangenheit wird wach ...
Sprecher:Grete Wurm
Gerd Andresen
Thomas Kasten
Anja Klein-Sindermann
Hans-Dieter Jendreyko
Doris Wolters
Daten zu Rolf Hochhuth:geboren: 01.04.1931
Vita: Rolf Hochhuth (* 1. April 1931 in Eschwege) ist ein deutscher Dramatiker und ein maßgeblicher Anreger des Dokumentartheaters. Internationalen Erfolg erzielte er mit dem „christlichen Trauerspiel“ Der Stellvertreter. Als rigoroser „Moralist und Mahner“ setzte sich Hochhuth wiederholt mit der NS-Vergangenheit und aktuellen politischen und sozialen Fragestellungen auseinander. In einer Vielzahl offener Briefe versuchte er seit den 1960er Jahren, Einfluss auf die Politik zu nehmen, und „fordert deren moralische Erneuerung.“

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 13.01.1997
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 4 von insgesamt 9
Titel:
Auszeichnungen (1):Deutscher Kinderhörspielpreis: 2004
Autor: Gabriele Neumann
produziert in: 2002
produziert von: DKultur
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Karlheinz Liefers
Komponist: Gerd Bessler
Inhalt: Mascha ist 6 Jahre alt und gerade aus der Stadt in ein Dorf gezogen. Hier wohnt gleich im Garten nebenan ein großer, grauer Hund. Mascha traut sich nicht an ihm vorbei. Wütend stapft sie zurück in ihren Garten. Plötzlich steht Mucks, die Mäuseprinzessin, vor ihr und lädt sie ein in ihr Mäusereich. Sie hat einen Wunsch frei bei dem Mäusekönig, denn durch ihre Wut hat Mascha den Kater vertrieben, der Mucks gerade fressen wollte. Mascha wünscht sich: "Ich möchte keine Angst mehr vor dem großen, grauen Hund haben." Ein schwieriger Wunsch. Alle Mäuse sind stolz auf ihre Angst. Da kann nur die uralte Kröte helfen. Mascha und Mucks suchen die Kröte. Das wird eine Abenteuerreise mit vielen Mutproben.
Sprecher:Boris Aljinovic (Erzähler)
Paula Michels (Mascha)
Susanne Kaps (Mucks)
Martin Seifert (König)
Fred Grätz (Außenminister)
Karlheinz Liefers (Innenminister)
Stefan Kaminsky (Sekretär)
Tanja Kleine (Mäuserich)
Carmen-Maja Antoni (Eisgraue)
Cornelia Lippert (Schlange)
Anne Wollner (Kröte)
Hildegard Alex (Huhn)
Harald Warmbrunn (Hund)
Werner Buhss (Uhu)
ergänzender Hinweis: Das Hörspiel wurde 2004 von Patmos auf CD veröffentlicht.
Daten zu Gabriele Neumann:geboren: 1951
Vita: Gabriele Neumann, geboren 1951 in Hamburg, studierte Anglistik und Gesellschaftswissenschaften. Sie lebt als frei schaffende Lektorin und Autorin in Köln. Zuletzt produzierte DeutschlandRadio Berlin "Die verzauberten Kinder" (2001).
Erstsendung: 20.05.2002
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 5 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Gesine Danckwart
produziert in: 2001
produziert von: SRF
Laufzeit: 32 Minuten
Regie: Claude Pierre Salmony
Komponist: Anatol Kempker
Inhalt: Ist es eine Party, eine Lounge, ein Anlass mit Performance? - Jedenfalls ein freizeitliches Treffen. Alle sind gleich gestimmt und gleich gesinnt: Jede und jeder ist von Kopf bis Fuss - auf sich selber eingestellt. Das bringt aber nichts: Ein Winner findet sich nicht unter ihnen. Also rätseln sie an den unglücklichen Zufällen herum, an möglichen Rezepten zur Schicksalsbewältigung, an Massnahmen gegen immer dasselbe Abdriften.


Gesine Danckwarts Stück, 2000 unter dem Titel «Arschkarte» vom Jungen Theater Göttingen uraufgeführt, dokumentiert den Stimmungstrend junger Leute am Anfang dieses Jahrtausends: Da wird an unglücklichen Zufällen herumgerätselt, nach Rezepten zur Schicksalsbewältigung gesucht und nach Massnahmen gegen immer dasselbe Abdriften.
Sprecher:Anja Klein
Katja Reinke
Andreas Sindermann
Klaus Brömmelmeier
Daten zu Gesine Danckwart:Vita: Gesine Danckwart, 1969 in Elmshorn (Deutschland) geboren, hat Theaterwissenschaften studiert und in Berlin eine freies Theater gegründet. Ihre zahlreichen Stücke wurden von verschiedenen Theatern produziert. Im Jahr 2009 erlebten gleich drei Texte ihre Uraufführung: «Auto» am Theater Hebbel am Ufer in Berlin, «Und die Welt steht still» und «Walgesänge von Menschen und Tieren» beide am Nationaltheater Mannheim. Ebenfalls 2009 fand die Premiere von Danckwarts erstem Film «UmdeinLeben» (sic) auf dem Münchner Filmfest statt.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 6 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Mario Vargas Llosa
produziert in: 1997
produziert von: SRF
Laufzeit: 760 Minuten
Regie: Claude Pierre Salmony
Bearbeitung: Daniel Howald
Übersetzer: Heidrun Adler
Inhalt: Ein guter Roman hat eine Stimme. "Tante Julia und der Kunstschreiber", Llosas' Erfolgsroman aus dem Jahr 1977 hat zwei:

Mario erzählt über seine Jugend, die peruanische Gesellschaft und die Medien im Lima der fünfziger Jahre. Der Student der Jurisprudenz träumt vom Schriftstellerdasein und lümmelt sich im Radiomilieu herum. Aus Bolivien kommen gleich zwei Menschen an, die auf ihn nachhaltig wirken. Die frisch geschiedene Tante Julia ist sehr schön. Aber sie übersieht die Männlichkeit des Jungmachos, und spricht Mario als Kind an.

Pedro Camacho, Boliviens erfolgreichster Hörspielautor-, Regisseur und genialer Erzähler am Mikrophon wird von Radio Central nach Lima engagiert. Der Meister eröffnet seine erste Serie "Glück und Unglück des Don Alberto de Quinteros" mit der schicksalsschwangeren Folge "Die Heirat".



2: Mario jobbt als Nachrichtenredaktor bei Radio Panamericana und erhält Einblick in die Arbeitsweise des Hörspielmeisters Pedro Camacho, der bei Radio Central mit seinen in der breitesten Öffentlichkeit heiss diskutierten Radio-Novelas die Einschaltquoten in schwindelerregende Höhen treibt - zur Freude der Inhaber beider Radiostationen, Genaros sen. und Genaros jun. Besonders beliebt ist die Serie "Wachtmeister Lituma, der Schrecken der Unterwelt von Callao", die mit der Folge "Der Geheimnisvolle" ihren Auftakt nimmt. Und Tante Julia ist wirklich sehr schön in ihrem blauen Kleid. Bei Onkel Luchos Geburtstagsfeier im schicken "Grill Bolivar" erringt Mario den Sieg eines Kusses, gekrönt mit ernsthaften Gesprächen und der Verabredung zu gemeinsamen Kinobesuchen.



3: Der junge Peruaner Mario, Jurastudent in den frühen fünfziger Jahren und mittlerweile Nachrichtenchef bei Radio Panamericana, erhält von den Besitzern Genaro sen. und jun. eine Personalaufstockung: Da Pedro Camacho, der grosse Hörspielmacher bei Radio Central, das auch den Genaros gehört, mit dem Geräuschmacher Pablito unzufrieden ist, wird dieser in Marios Nachrichtenredaktion versetzt. Mit Pablito wird ein Analphabet Journalist. Dafür ist die argentinische Botschaft in Lima mit Camacho unzufrieden und beschwert sich über des Meisters beständige Angriffe auf ihr Land in den äusserst beliebten Radio-Novelas. Dabei sind doch diese nachgerade getränkt mit Redlichkeit und moralischem Engagement - etwa die Serie "In Salomos Fussstapfen", wie deren hoch dramatische Folge "Der sündige Penis" demonstriert. Auch Marios Privatleben nimmt eine möglicherweise dramatische Wendung: Seine skandalösen Treffen mit Tante Julia werden von Javier, seinem besten Freund, entdeckt.



4: Der bolivianische Hörspielstar von Radio Central, Pedro Camacho, weiht Mario und Tante Julia in die tieferen Geheimnisse seiner Arbeitsmethode ein. Mit seinen Hörspielserien erzielt er nie da gewesene Erfolge, um die er sich in seiner Arbeitswut ebenso wenig schert, wie um den Liebeskummer, den Mario ihm anvertraut. Ein Heiratskandidat Tante Julias entfacht im jungen Neffen Eifersucht. Der erste Krach zieht auf. Aber schön ist die erste Versöhnung. Marios bester Freund Javier drängt es, bei seiner Angebeteten Nancy - sie ist Marios Cousine - endlich zu landen. Mit einer spanischen Stierkämpfermantilla als Geschenk tritt er die Eroberung an. Weniger lieblich geht es in Camachos Serie "Federico Unzátegui, der Mann, der aus dem Urwald kam" zu. Die aktuelle Folge heisst "Die illustrierten Töchter" und zeigt das tragische Finale einer Familienplanung.



5: Pedro Camacho, der Hörspielmacher und Radiosprecher kann, wie die Besitzer der beiden Radiostationen Central und Panamericana befriedigt feststellen, auch die politische Spitze des Landes zu seinen Hörern zählen. Aber Mario, der junge Nachrichtenchef muss seine Tante Julia von einer gemeinsamen Zukunft trotz Altersunterschied überzeugen. Immerhin besteht er, wenn auch unverdientermassen, seine Zwischenexamina in Jurisprudenz. Mit Freund Javier und dessen Freundin Nancy (sie ist eine Cousine Marios) verbringen Tante und Neffe einen anregenden und ausgelassenen Abend und laufen Onkel Jorge über den Weg. Ob der das skandalöse Paar nicht bemerkt oder willentlich übersehen hat und die Familie informiert? - In Marios Vabanquespiel steigt der psychische Druck auf eine schwindelerregende Höhe. - Und rein zufällig eröffnet Camacho in dieser Woche seine neue Hörspielserie: "Auf Lucía Acémilas Couch", in der die Welt aus der Sicht der Psychotherapeutin gezeigt wird. Die erste Folge heisst: "DerKinderscheck."



6: Ob der Hörspielmacher von Radio Central, Pedro Camacho, seinen Zenit überschreitet? - Der arbeitswütige Hörspielstar, der gleich mehrere Hörfolgen täglich erarbeitet, beginnt, Serien und Figuren zu verwechseln. So auch in seinem neuen Werk "Aufstieg und Niedergang der Familie Bergua", die mit der Folge "Das Messer" anhebt. Camachos Hörspielensemble bittet den jungen Nachrichtenchef Mario um Vermittlung bei den Medieninhabern Genaro sen. und jun., kommt doch zu den Verwirrungen des Meisters ein neuer Hang zum Anschwellen seiner Erzählpassagen zu Ungunsten der Hörspielelemente und damit der Arbeit des Ensembles hinzu! Über dies führen die Tiraden, die er in seine Hörspielserien gegen Argentinien einbaut, zu Ausschreitungen gegen ihn auf offener Strasse. Auch Mario trifft das Schicksal hart: Die Familie hat Wind bekommen von seinem Verhältnis mit Tante Julia. Die Eltern im Ausland sind bereits verständigt worden. Ein Gewitter scheint aufzuziehen.



7: Der grosse Mann des Hörspiels im Peru der frühen fünfziger Jahre, Pedro Camacho, gesteht Mario, dem blutjungen Nachrichtenchef von Radio Panamericana, sein Problem mit dem Gedächtnis, das seine so beliebten Hörspielserien durcheinanderbringt. Auch die Serie "Pater Seferino, die Faust Gottes" ist betroffen. Man merkt das bereits in der ersten Folge "Die bewaffnete Predigt". In Marios Familie eskaliert der Skandal um das Liebesverhältnis mit Tante Julia. Die Eltern künden ihre Rückkehr aus dem Ausland an, und Julia ist drauf und dran, nach Bolivien zurückzukehren. Mario aber hält seine angebetete Tante zurück: Er macht ihr einen Heiratsantrag. Zusammen mit Cousine Nancy und Freund Javier wird ein Weg zur Heirat ohne Familie geplant. Und Marios Mitarbeiter Pascual weiss auch einen Bürgermeister, der die Trauung ohne korrekte Papiere vornehmen will. Die Jagd nach dem legalisierten Glück beginnt.



8: Mario, der junge Jurastudent und Nachrichtenchef bei Radio Panamericana in Lima, ist fest entschlossen, die skandalöse Beziehung zu seiner Tante Julia gegen den Widerstand seiner Familie zu legalisieren, obwohl er weder volljährig ist, noch eine elterliche Heiratserlaubnis hat. Er wird von seinem besten Freund Javier, dem Mitarbeiter Pascual und von seiner Cousine Nancy tatkräftig unterstützt. Aber in der Hauptstadt lässt sich unter den gegebenen Umständen in Sachen Heirat nichts ausrichten. Mario und Julia reisen in Begleitung der Freunde aufs Land, um der Ankunft der Eltern aus dem Ausland auszuweichen, und um Jagd zu machen nach einem Bürgermeister, der ein Auge zudrückt und sie vermählt. - Ergebnislos. Die Hochzeitsnacht in einem schäbigen Hotel findet so vor der Trauung statt, während Freund Javier in die Hauptstadt zurückfährt. Ob es ein Glück mit Happyend gibt oder nicht? - In Pedro Camachos neuer Hörspielserie "Joaquin Hinostroza Bellmont, Tänzer auf dem Fussballfeld" kann von glücklichem Ausgang nicht die Rede sein. Gleich in der ersten Folge "Die Gitter" gehen alle Figuren in den Untergang. - Etwas ungünstig für eine Serie!



9: Endlich klappt es: Mario und Tante Julia haben einen Bürgermeister gefunden, der sie traut. Der Clan, vor vollendete Tatsachen gestellt, steht Kopf; der Vater stösst sogar Morddrohungen aus, und die eheliche Tante muss für sechs Wochen ins Exil. Aber schliesslich glätten sich die Wellen. Dafür schnappt der grosse Hörspielmeister Pedro Camacho über und muss in eine psychiatrische Klinik eingewiesen werden. Seine letzte Hörspielserie "Crisanto Maravillas, der Barde von Lima" macht sein Hörspielensemble arbeitslos und scheitert - symptomatisch für des Meisters Zustand - gleich in der ersten Folge "Der Sturz ins Beinhaus".



10: Im Epilog zur Serie wird Bilanz gehalten: Mario bezeichnet die Ehe mit seiner Tante Julia im Rückblick als "richtigen Erfolg", der immerhin acht Jahre lang anhielt. Distanz zur Familie kann man ihm jedenfalls nicht vorwerfen: Nach der Scheidung von der Tante hat er eine Cousine geheiratet. Jahre später, er ist ein erfolgreicher Schriftsteller geworden und lebt in Europa, trifft er auf einem seiner Urlaube in der Heimat auf alte Freunde, und die halten eine Überraschung für ihn bereit: Die unerwartete Begegnung mit Pedro Camacho, der jetzt kein bewundertes Genie mehr ist, sondern ein subalterner Angestellter in der Redaktion eines Boulevardblattes.
Sprecher:
offen
Bürgermeister: Martin Bopp
Bürgermeister von Chincha: Norbert Schwientek
Bürgermeister von San Jan de Yanac: Rudolf Ruf
Carlos Lacrimoso: Reinhard Sannemann
Drogist: Martin Bopp
Fischer und Bürgermeister von Tambo de Mora: Thomas Hodina
Fischersfrau: Franziska von Arx
Französische Sängerin: Chantal Millès
Frau Riofrío: Angelika Schett
Genaro junior: Stefan Saborowski
Genaro senior: Jürgen Cziesla
Grossmutter: Helli Stehle
Herausgeber: Christian Heller
Javier: Andreas Sindermann
Josefina Sanchez: Renate Müller
Lucho Gatica: Peter Richner
Luciano Pando: Alfred Urankar
Mann: Bernard Senn
Mario: André Jung
Medium: Jürgen Rohe
Moderatorin von Radio Central: Katharina Kilchenmann
Mutter: Ingrid Domann
Nancy: Anja Klein
Nelly: Katharina Kilchenmann
Onkel Lucho: Thomas Kasten
Onkel Pancracio: Rudolf Ruf
Pablito: Michael Maassen
Pascual: Alexander Tschernek
Pedro Camacho: Christoph Bantzer
Pedro Camachos Hörspielensemble von Radio Central: Alfred Urankar
Pedro Camachos Hörspielensemble von Radio Central: Reinhard Sannemann
Pedro Camachos Hörspielensemble von Radio Central: Renate Müller
Sekretär: Peter Richner
Sekretärin: Katharina Kilchenmann
Tante Jesús: Rita Uecker
Tante Julia: Herlinde Latzko
Tante Olga: Doris Wolters
Taxifahrer: Jodoc Seidel
Taxifahrer: Jürgen Rohe
Vater: Siegfried Meisner
zwei Frauen: Franziska von Arb
zwei Frauen: Franziska von Arx
zwei argentinische Fleischer: Christian Heller
zwei argentinische Fleischer: Heinz Margot
Dinah Hinz
Heinz Margot
Rolf Beuckert
Johannes Peyer
Daten zu Mario Vargas Llosa:vollständiger Name: Jorge Mario Pedro Vargas Llosa
geboren: 28.04.1936
Vita: Jorge Mario Pedro Vargas Llosa (* 28. März 1936 in Arequipa, Peru; seit 2011 Marqués de Vargas Llosa) ist ein peruanischer Schriftsteller, Politiker und Journalist, der seit 1993 auch die spanische Staatsbürgerschaft besitzt. Er ist einer der führenden lateinamerikanischen Romanciers und Essayisten.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 7 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Lloyd Alexander
produziert in: 2004
produziert von: SWR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Robert Schoen
Bearbeitung: Andrea Otte
Komponist: Der Deutung und das Ro
Übersetzer: Otfried Preußler
Inhalt: Eines Tages entwischt das Orakelschwein Hen Wen von Caer Dallben: Taran begibt sich auf die Suche nach ihr und folgt ihr in die Wälder. Schon bald trifft er auf Fürst Gwydion und erfährt, dass noch andere, dunkle Mächte im Wald unterwegs sind. Offenbar versucht der Gehörnte König mit seiner Meute ebenfalls das Orakelschwein in seine Hände zu bekommen. Um sein Volk in Caer Dathyl zu warnen, macht sich Gwydion mit Taran auf den Weg, doch werden sie zunächst von der Zauberin Achren aufgehalten, die sie in den Kerker sperren lässt. Plötzlich steckt Taran mitten in einem Abenteuer, doch trifft er glücklicherweise Prinzessin Eilonwy, die sich bereit erklärt, ihnen zur Flucht zu verhelfen.
Sprecher:Jürgen Hentsch (Erzähler)
Tim Sander (Taran)
Natalie Spinell (Prinzessin Eilonwy)
Tommi Piper (Fürst Gwydion)
Jens Harzer (Flewddur Flam, Barde)
Joachim Kaps (Gurgi, Affenmensch)
Michael Habeck (Doli)
Rolf Schult (Dallben)
Franz-Josef Steffens (Eiddileg)
Heinrich Giskes (Coll)
Anja Klein (Achren)
Daten zu Lloyd Alexander:geboren: 30.01.1924
gestorben: 17.05.2007
Vita: Lloyd Alexander, geboren 1924 in Pennsylvania, arbeitete als Cartoonist, Werbetexter und Herausgeber einer kleinen Zeitung. Seine Prydain-Chronik wurde zu einem großen Erfolg.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 26.06.2004
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 8 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Lloyd Alexander
produziert in: 2005
produziert von: SWR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Robert Schoen
Bearbeitung: Henriette Jagemann
Komponist: Der Deutung und das Ro
Übersetzer: Ulrike Killer
Inhalt: Dyrnwyns Schwert, die mächtigste Waffe ganz Prydains, ist in die Klauen des dunklen Arawn gelangt. Nun führen Taran und Prinz Gwydion eine Armee gegen ihn in den Krieg. Nach einem gefahrenreichen Marsch durch einen harten Winter erreichen Taran und seine Schar den Drachenberg, die Feste ihres Gegners. Hier muss Taran sich seinen Erzfeinden stellen, der Hexe Achren und dem Todesfürsten Arawn, und die härteste Entscheidung seines Lebens treffen. Hier erfüllt sich sein Schicksal, und das Geheimnis seiner Herkunft wird endlich offenbar ...
Sprecher:Jürgen Hentsch (Erzähler)
Tim Sander (Taran)
Natalie Spinell (Eilonwy)
Rolf Schult (Dallben)
Lars Rudolph (Fflewddur Flam)
Joachim Kaps (Gurgi)
Heinrich Giskes (Coll)
Michael Habeck (Doli)
Tommi Piper (Gwydion)
Anja Klein (Achren)
Helmut Stange (Math)
Michael Hanemann (Annlaw)
Claus Boysen (Hevydd)
Sven Plate (Rhun)
Juliane Koren (Dwyvach)
Daten zu Lloyd Alexander:geboren: 30.01.1924
gestorben: 17.05.2007
Vita: Lloyd Alexander, geboren 1924 in Pennsylvania, arbeitete als Cartoonist, Werbetexter und Herausgeber einer kleinen Zeitung. Seine Prydain-Chronik wurde zu einem großen Erfolg.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 29.10.2005
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 9 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Lloyd Alexander
produziert in: 2005
produziert von: SWR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Robert Schoen
Bearbeitung: Henriette Jagemann
Komponist: Der Deutung und das Ro
Übersetzer: Roland Vocke
Inhalt: Nackte Füße und zerrissene Kleider lassen sich schlecht mit dem Stand einer Prinzessin vereinen. Deshalb soll Eilonwy, Prinzessin aus dem Königsgeschlecht der Llyr, Caer Dallben verlassen. Auf der Insel Mona wird sie unter der Obhut König Rhuddlums und Königin Telerias die Erziehung genießen, die sich für eine junge Dame schickt. Nur ungern lässt der Zauberer Dallben sie ziehen. Noch schwerer ist die Trennung für Taran, den zu Heldentaten veranlagten Hilfsschweinehirten. Er will die Prinzessin wenigstens bis zur Insel Mona begleiten. Dort angekommen, zeigt sich, dass es keine schlechte Entscheidung war, mitzukommen, denn Eilonwy ist in Gefahr. Alle hatten geglaubt, die Zauberin Achren sei tot. Doch sie lebt und hat einen teuflischen Plan.
Sprecher:Jürgen Hentsch (Erzähler)
Tim Sander (Taran)
Natalie Spinell (Prinzessin Eilonwy)
Tommi Piper (Fürst Gwydion)
Lars Rudolph (Fflewddur Fflam)
Joachim Kaps (Gurgi, Affenmensch)
Sven Plate (Rhun)
Rolf Schult (Dallben)
Anja Klein (Achren)
Hedi Kriegeskotte (Teleria)
Christian Rode (Rhuddlum)
Gottfried Breitfuß (Magg)
Hendrik Arnst (Glew)
Daten zu Lloyd Alexander:geboren: 30.01.1924
gestorben: 17.05.2007
Vita: Lloyd Alexander, geboren 1924 in Pennsylvania, arbeitete als Cartoonist, Werbetexter und Herausgeber einer kleinen Zeitung. Seine Prydain-Chronik wurde zu einem großen Erfolg.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.06.2005
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 1,0534 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (24.04.2019)  (25.04.2019)  (26.04.2019)  (27.04.2019)  (28.04.2019)  (29.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1555978459
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.722.291
Top