• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.178 Einträge, sowie 1.665 Audiopool-Links und 412 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 218 (218/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 105
Kriterien: Sprecher entspricht 'Angelika Thomas' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Abendstern
Autor: Hjalmar Söderberg
produziert in: 1979
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 32 Minuten
Regie: Hans Gerd Krogmann
Bearbeitung: Hans Gerd Krogmann
Übersetzer: Walter Boehlich
Inhalt: "Abendstern" ist der Name eines Stockholmer Cafés. Die Gäste, ausschließlich wohlsituierte Bürger - dafür sorgt die Wirtin, Frau Dahlgren, die Arbeitern den Ausschank verweigert -, vertreiben sich beim abendlichen Punsch die Zeit. Da ist der Doktor, der, den ehelichen Unstimmigkeiten ausweichend, seine Abende bei zahlreichen Gläsern Whisky und mit der Lektüre philosophischer Bücher verbringt; da sind der Fabrikant, der Apotheker und der Großhändler, die über ihre kleinen Geschichten in kleine Streitereien geraten; und da ist der alte Hofkämmerer, der ein Auge auf die Serviererin Vivian geworfen hat. Vivian, befreundet mit einem mittellosen Ingenieur, dem sie ab und zu Geld zusteckt und der ihr an diesem Abend als letztes, nicht verpfandetes Eigentum seinen Revolver zeigt, begegnet den Bemühungen des Hofkämmerers, sie mit hohen Trinkgeldern in sein Bett zu locken, zunächst mit müder Freundlichkeit. Erst als der alte Mann an diesem Abend 300 Goldkronen, scheinbar als Angebot, vor sich auf dem Tisch aufstapelt, willigt sie ein, mit ihm nach Hause zu gehen. Aber nun ist es der Hofkämmerer, der sie zurückweist, dem reichen, alten Bürger ist dieser Preis "für nichts, für fast nichts" viel zu hoch. Hjalmar Söderbergs Einakter "Abendstern", 1912 entstanden, zeichnet ein dichtes Bild von den Sehnsüchten und (Todes)-Ängsten, von der Verführbarkeit und Käuflichkeit dieser Mitglieder einer bürgerlichen Gesellschaft kurz vor dem Ausbruch des ersten Weltkriegs.
Erstsendung: 21.01.1982
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 105
Titel: Aber nicht, daß ich sie erschrecke
Autor: Tilo Merkel
produziert in: 1984
produziert von: BR
Regie: Gottfried von Einem
Komponist: Hans Christian Müller
Inhalt: Nehmen Sie, sagen wir mal, ein Eisenbahnabteil. Nehmen Sie zwei Menschen, die sich nicht kennen. Eine Frau, einen Mann. Denken Sie sich ein Gespräch. Der Mann sagt: Ihre Tasche ... Soll ich Sie ... Wir hören zu!
Sprecher:Franziska Stömmer (Loni)
Walter Fitz (Max)
Hans Stadtmüller (Opa Leo)
Marianne Brandt (Annamirl)
Iris Mayer (Sylvia)
Gerhart Lippert (Scherer = Professor)
Renate Utzerath (Eva)
Werner Schulze-Ertl (Matthias Loibl)
Max Griesser (Sepp)
Christiane Blumhoff (Bedienung)
Andreas Reinl (Martin)
Luise Deschauer (Marie)
Werner Rom (1. Stimme)
Anton Feichtner (2. Stimme)
Gerd Deutschmann (3. Stimme)
Elfriede Süß (Frau)
Maria Stadler (Oma 1)
Martha Kunig-Rinach (Oma 2)
Hans Kraus (Michael)
Erstsendung: 26.07.1993
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 105
Titel: Abgesang
Der letzte Detektiv (Folge 42)
Autor: Michael Koser
produziert in: 2010
produziert von: SWR
Laufzeit: 56 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Werner Klein
Inhalt: Babylon, 1. Mai 2017, der letzte Fall von Jonas.

Jonas hat Geburtstag. Er ist melancholisch, der Babylon-Blues hat ihn voll erwischt. In einem Monat muss er sein Büro-Apartment räumen, das Haus wird abgerissen. Das "Casablanca" ist schon seit Wochen geschlossen. Da klopft es an Jonas Tür. Judith steht vor der Tür, Judith?
Sprecher:Christian Redl (Arthur Singram)
Wolfgang Michael (Franz Curtius)
Dörte Lyssewski (Anita Horak)
Martin Rentzsch (Misgeld (Therapeut))
Berthold Toetzke (Borst)
Astrid Meyerfeldt (Larissa)
Eduard Hatzenbühler (Russischer Chauffeur)
Daten zu Michael Koser:geboren: 24.04.1938
Vita: Michael Koser, geboren 1938 in Berlin, lebt in Bremen. Er schrieb über 100 Hörspiele und wurde mit "Professor van Dusen" bekannt (77 Folgen produziert von RIAS Berlin und DLR Berlin zwischen 1978-1999).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 105
Titel: Adieu, Luce!
Autor: Walter Vogt
produziert in: 1993
produziert von: MDR
Laufzeit: 25 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hans Rosenhauer
Bearbeitung: Valerie Stiegele
Inhalt: Beno von Stürler lebt als Privatier und Junggeselle auf dem Stammschloß Bluemisberg im schweizerischen Gürbetal. Seine Zeit gehört vor allem einem aufreibenden Hobby: der Kriminalistik. Als eine entfernte Verwandte auf mysteriöse Weise stirbt, nimmt er die eigene Familie aufs Korn. War Luces Tod Selbstmord oder Mord? Ein Nachmittag bei ihrer wunderlichen Schwester Helen soll das Rätsel lösen.
Sprecher:Hans Ulrich Wagner
Gerhard Rentzsch
Erstsendung: 23.12.1984
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 105
Titel: Alaska: Land unter der Haut
Autor: Edwin Ortmann
produziert in: 1990
produziert von: HR; BR; SWF
Laufzeit: 113 Minuten
Regie: Hans Gerd Krogmann
Inhalt: Dieses Hörspiel spielt auf zwei Ebenen: einer Chorus-Ebene und einer Dialog- und Handlungsebene. Der Chorus, angesiedelt in einem archaischen Bereich, ist Improvisation und Kommentar in poetisch-verdichteter Form zum Ablauf der Handlung. Wieder hat der Autor die Phantasie "auf Reisen" geschickt. Es geht von Spanien über Afrika nach Alaska. Und im Gepäck hat Manuel stets die heraufdrängenden Erinnerungen an Miriam - Miriam, die sich selbst seiner Träume bemächtigt. "Geschichten über Geschichten: es geschieht alles im Glanz der Verwandlung. Ein Fluß, der Stachelschwein heißt, rauchend vor Wut gegen das Zufrieren kämpft, ein Blinder, der mehr sieht als die mit Augenlicht, ein Sherry, der eine grüne Wiese bildet, eine Musik, die die Himmelsrichtungen bewegt wie Marionetten. Dann führt der Weg durch die Wölfe hindurch. Und jedes Milligramm von diesem Weg zeigt schließlich nach Süden - südwärts und südwärts, bis das Schwarze unterm Fingernagel endlich zu träumen, zu erzählen beginnt." (Edwin Ortmann) "Es sind die endlosen, nicht meßbaren Reisen ohne reale Geographie, obwohl Orte und Länder und Wunschbilder und Träume genannt werden. So gesehen steckt in allen auch ein Stück utopisches Verhalten. Die Reisen nach Utopia waren von jeher nicht die schlechtesten." (Karl Krolow über den Erzähler Edwin Ortmann)
Sprecher:Jutta Hoffmann
Ingrid Caven
Hermann Lause
Ulrich Tukur
Diego Wallraff
Arno Wüstenhöfer
Ulrich Schwab
Ulrich Wildgruber
Hansjörg Felmy
u.a.
Daten zu Edwin Ortmann:geboren: 05.03.1941
Vita: Edwin Ortmann, 1941 in München geboren, studierte Sprachen in England, Frankreich und Spanien und arbeitete als Übersetzer an der Sorbonne. Seit 1965 arbeitet er als freier Übersetzer, er lebt jetzt als Schriftsteller in München. Edwin Ortmann veröffentlichte neben Lyrik und Essays die Erzählungen "Phönix" und "Die Wunde kehrt ins Messer zurück", sowie die Hörspiele "Phönix oder Das Spiel mit dem Feuer" und "Die rundeste Geschichte von der Welt", das nach seiner Ursendung 1984 zum "Hörspiel des Monats" gewählt wurde.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.06.1985
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 105
Titel: Alice James
Autor: Claudio Novelli
produziert in: 2005
produziert von: SWR; WDR
Laufzeit: 89 Minuten
Regie: Ursula Weck
Bearbeitung: Claudio Novelli
Übersetzer: Daniele Dell'Agli
Inhalt: Alice James, Schwester von Henry und William James, ist die Protagonistin dieses Hörspiels. Im Unterschied zu ihren Brüdern, von denen der eine als Schriftsteller, der andere als ein Begründer der modernen Psychologie Berühmtheit erlangten, ist Alice James bislang wenig Aufmerksamkeit zuteil geworden. Auf der Grundlage authentischer, autobiographischer Zeugnisse läßt der Autor Claudio Novelli ihre Stimme in der Form eines verdichteten Monologes vernehmbar werden. Alice James erscheint dabei als mitleidlos­sezierende, selbstironische Beobachterin ihres eigenen Leidens, das sie zu Lebzeiten zwingt, ein von der Außenwelt beinah hermetisch abgeriegeltes Dasein zu führen. Durch eine - möglicherweise hysterisch bedingte - Paralyse der Beine ist sie an den Rollstuhl gefesselt, bis sie 1892 einem tödlichen Tumorleiden erliegt. Als einen "furiosen Kampf zwischen Körper und Willen" bei dem der Körper zuletzt immer als Sieger hervorgeht, erfährt sie ihren Zustand. In dieser Situation eines "makaber in die Länge gezogenen Sterbens" sucht sie gleichwohl nach ihrem eigenen Ausdruck, einer Rechtfertigung ihrer Existenz, die ihr im Hinblick auf ihre berühmten Brüder so fragwürdig erscheint. Sie gelangt schließlich zu der Formel, ihr Leben als eine "Abwesenheit" zu definieren, "die allein mir gehört". Ihr Leiden als "das einzig wahre Wissen vom Leben" stellt sie am Ende den Kunstwerken gegenüber, die ihr als "Spiegel unserer Angst" erscheinen.
Sprecher:Matthias Ponnier (Sprecher)
Christel Körner (Übersetzerin 1)
Kirstin Petri (Übersetzerin 2)
Heiner Heusinger (Übersetzer 1)
Markus Michalski (Übersetzer 2)
Heinrich Giskes (Übersetzer 3)
Erstsendung: 18.05.1988
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 105
Titel: Alltag
Autor: Hans Günter Michelsen
produziert in: 2009
produziert von: SWR
Laufzeit: 25 Minuten
Regie: Götz Naleppa
Inhalt: Der Beamte Müller, lebensfroh, leutselig, mit sich und der Welt zufrieden, ein angepaßter Diener seines Staates und seiner Behörde, muß erfahren, wie die Katastrophe in sein so störungsfreies, gesichertes Leben hereinbricht. Zwischen Anfang und Ende des Stückes hat der Autor Szenen aus dem Alltag des Abteilungsleiters Müller eingespannt: Kollegentratsch, Karrieregespräche, die Wut und Machtlosigkeit der wartenden arbeitslosen Bittsteller, die kalte Höflichkeit der Beamten, Putzfrauenstreit, die Schlägerei des brutalen Hausmeisters mit einem Obdachlosen, Kneipengespräche nach Feierabend, die Verhöhnung eines Gastarbeiters - die ganze Palette der Störungen, Irritationen, sozialen Konflikte, der Ungerechtigkeiten und Unmenschlichkeiten im Alltag unserer Wohlstandsgesellschaft.
Sprecher:Winnie Böwe
Lucia Gailová
Jesse Garon
Christian Arndt Sanchez
Gerald Michel
Frauke Vetter
Erstsendung: 05.11.1979
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 105
Titel: Alstervergnügen
Autor: Eva-Maria Alves
produziert in: 1988
produziert von: BR
Laufzeit: 23 Minuten
Regie: Hans Gerd Krogmann
Inhalt: »"Alle paar Jahre friert die Alster zu. Tausende und Abertausende von Hamburgern tummeln sich dann auf dem Eis". Das "Alstervergnügen" kann jäh enden: wenn nämlich von einer Minute zur anderen das Eis schmilzt, alle Vergnügten und Tummler ertrinken. Wer im Restaurant am Anleger sitzt, scheint gerettet. Aber unbemerkt hat das Restaurant sich vom Steg losgerissen. Es schwimmt, es trudelt samt seinen Gästen und dem Personal. Ein "Alstervergnügen" ganz anderer Art beginnt. Man taumelt zwischen Wahn und Wirklichkeit, trinkt giftige Köstlichkeiten, isst tödliche Speisen und taumelt unselig-selig. Schließlich: "Der Maître fährt mit chlorierten Lappen über die Münder der schwätzenden Frauen hin". Sauberes Alstervergnügen.« (Eva-Maria Alves)
Sprecher:Helga Roloff (Die Frau)
Paul Friedrichs (Der Mann)
Daten zu Eva-Maria Alves:geboren: 27.09.1940
Vita: Eva-Maria Alves, geboren 1940, Journalistin und seit 1980 auch freie (Rundfunk-)Autorin, lebte in Prag, Wien und Moskau; heute wohnt sie in Hamburg. 1993 erhielt sie den Literaturpreis der Stadt Hamburg. Ihre jüngsten Veröffentlichungen sind "Eisfrauen" (1996) und "o. T." (2003) sowie die Hörspiele "Transition" (NDR 1993) und "Alstervergnügen" (NDR 1989).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 20.12.1989
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 105
Titel: Altersglühen oder Speed Dating für Senioren
Auszeichnungen (1):ARD-Hörspielpreis: 2011
Autor: Jan Georg Schütte
produziert in: 1980
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 51 Minuten
Regie: Jan Georg Schütte
Inhalt: Wie flirte ich, wenn ich keine Illusionen mehr habe oder: wie flirte ich mit einer gehörigen Portion Lebenserfahrung? Kann man im Alter in Liebesdingen noch einmal ganz neu anfangen? Sechs einsame Herrschaften im Alter zwischen 70 und 80 Jahren möchten raus aus ihrer Einsamkeit und trotz oder gerade wegen ihres fortgeschrittenen Alters jemanden kennen lernen, mit dem sie die letzten Jahre ihres Lebens verbringen können. Zu diesem Zweck haben sie sich zu einem Speed Dating angemeldet, eine Veranstaltung, bei der sich eine größere Anzahl von Männern und Frauen in kürzester Zeit möglichst viel über sich austauschen. Die Figuren, ihre Biographien und ihre Geschichten werden für dieses Hörspiel mit den Darstellern zusammen in Improvisationen gefunden. Vorgeführt wird die alltägliche Praxis des Speed Datings, die auf der Annahme gründet, die ersten Sekunden einer Begegnung seien maßgeblich in Sachen Liebe.
MusikerEnsemble: Jourist Quartett Musiker: Eduard Tachalov (Violine) Jakob Neubauer (Bayan) Efim Jourist (Bayan) Christian Schulz (Gitarre) Johannes Huth (Kontrabass)
Daten zu Jan Georg Schütte:geboren: 1962
Vita: Jan Georg Schütte, geboren 1962 in Oldenburg, Schauspieler, Theater- und Filmregisseur, hat sich einen Namen gemacht mit Kinofilmen, die er mit hochkarätigen Schauspielern in freier Improvisation entwickelte. Mit dem NDR Hörspiel produzierte Schütte 2010 "Seitenspringer"; für "Altersglühen oder Speed Dating für Senioren" erhielt er 2011 den Deutschen Hörspielpreis der ARD. Auch seine Hörspiele entstehen aus Improvisationen der Schauspieler. Wolfgang Seesko, geboren 1970 in Hamburg, studierte Musik- und Kunstwissenschaft in Oldenburg und beschäftigt sich seit 2001 mit dem Genre Hörspiel. Er arbeitet als freier Radiojournalist und -regisseur.
Erstsendung: 13.03.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 105
Titel: An der Klagemauer
Autor: Eran Baniel
produziert in: 1996
produziert von: DKultur
Laufzeit: 47 Minuten
Regie: Eran Baniel
Übersetzer: Ruth Kahana
Inhalt: Dokumentation mit fiktiven Elementen

Die Klagemauer hat immer schon zahlreiche, meist jüdische Menschen aus aller Welt angezogen. Sie gilt noch heute als einer der heiligsten Orte in der heiligen Stadt Jerusalem. Nach alter Tradition schreiben Männer und Frauen - durch eine Wand voneinander getrennt - Gebete und Wünsche auf Zettelchen, falten diese zusammen und stecken sie zwischen die schweren Steinblöcke der "Tränenmauer". Wenn spät in der Nacht hier nur noch wenige Orthodoxe beten, füllt - außer an Feiertagen und am Sabbat - ein arabisches Reinigungsteam unter der Aufsicht eines Rabbis tausende dieser Papierstücke in große Plastiktüten, um sie wegzuwerfen. Das Hörstück "An der Klagemauer" ist eine farbige Collage aus Dokumentation und Fiktion. Es ist eine radiophone Reise in die verschlungene Welt der Wünsche und Träume, der Bekenntnisse und Geheimnisse, der Klagen und empörten Aufschreie, die den Zettelchen anvertraut wird. Die Auswirkungen dieser menschlichen Dramen, die sich zwischen diesen Steinen aus Herodes' Zeit verbergen, reichen bis weit in die politischen, religiösen und sozialen Verhältnisse Israels hinein.
Erstsendung: 11.01.1992
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 105
Titel: Angeltouren
Autor: Nikolai von Michalewsky
produziert in: 1980
produziert von: RB
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Till Bergen
Inhalt: "Merk Dir die Sonne, merk Dir den Wind" - das ist eine von den Lebenserfahrungen des Industriellen Alexander Teck, nach der er seinen Tagesablauf auf seiner Motoryacht THALASSA einrichtet. Weil Teck durch einen Unfall erblindete, muß er sein Industrie-Imperium abgeben und hat sich danach trotz seiner körperlichen Behinderung zu einem der erfolgreichsten Hochseeangler in dem Gebiet zwischen Sardinien, Sizilien und der französischen Küste entwickelt. Lediglich sein Bootsmann Tom steht ihm bei der Bewältigung der anfallenden Aufgaben an Bord zur Seite. Dies ändert sich, als plötzlich eine Jugendliebe von Teck auftaucht und zu einer Angeltour eingeladen wird. Die Interessen der Personen um den Industriellen kippen jählings; ein Verwirrspiel beginnt, und als die Polizei eines Tages einen Toten in der Nähe der THALASSA findet, muß sie Antwort finden auf die Frage: "Mord oder Unfall?"
Sprecher:Inken Sommer (Marlene Miro)
Eva Brumby (Waltraut Laschner)
Balduin Baas (Christian Deverent)
Ernst Otto Fuhrmann (Dr. Holborn)
Katharina Brauren (Dr. Willkowski)
Michael Derda (Harry Klampert)
Günther Neutze (Hauptkommissar Möller)
Anke Werneke (Sekretärin)
Daten zu Nikolai von Michalewsky:geboren: 17.01.1931
gestorben: 27.12.2000
Vita: Nikolai von Michalewsky (* 17. Januar 1931 in Dahlewitz / Mark Brandenburg; † 27. Dezember 2000 in Grasberg), auch bekannt unter dem Pseudonym Mark Brandis, war ein deutscher Schriftsteller.
Hompepage o.ä.: http://www.vonmichalewsky.de/
Erstsendung: 06.12.1993
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 105
Titel: Aphrodite, Arsinoe, Philadelphos
Autor: Irina Liebmann
produziert in: 1991
produziert von: Sachsenradio; WDR
Laufzeit: 37 Minuten
Regie: Jörg Jannings
Inhalt: Im Herbst 1980 ging die Meldung durch die Presse, der Archäologe Walter Iwas habe eine unbekannte Frauenfigur aus dem Bestand der ägyptischen Sammlung des Bode-Museums in Ostberlin als Abbild der Ptolemäerkönigin Arsinoe der Zweiten bestimmen können. Irina Liebmann entwickelte aus dieser Zeitungsnotiz ein Hörspiel, das - ganz und gar Phantasieprodukt, wie die Autorin betont - eine "unmögliche" Liebesgeschichte erzählt. Toni, aus einfachen Verhältnissen stammend, unverheiratet, ist ein eingefleischter Wissenschaftler, Ägyptologe, eine Kapazität auf dem Gebiet der Vergangenheit. Anna, einer hochgestellten Familie angehörig, zweimal geschieden, etwas frustiert und gelangweilt, ist allein der Gegenwart zugewandt, dem Heute und Morgen, dem eigenen Leben. Für eine kurze Zeit teilen beide dasselbe Arbeitszimmer in einem der von Wasser eingeschlossenen Museen. Mit Hilfe von Röntgenaufnahmen gelingt Toni die Bestimmung und Restaurierung der schwarzen Göttin, einer Orakelstatue aus dem Aphroditekult. Die gemeinsame Orakelprobe, bei der jeder etwas anderes versteht, ist das vorzeitige Ende ihrer ungelebten Beziehung. Anna verläßt das Land - wie übrigens auch alle Männer, die sie geliebt hatte. Offiziell übergibt sie die restaurierte Göttin, die nach Ägypten verkauft wurde. Toni bleibt zurück auf der Museumsinsel mit einer vom Original kaum zu unterscheidenden Kopie.
Daten zu Irina Liebmann:geboren: 23.07.1943
Vita: Irina Liebmann, geboren 1943 in Moskau, studierte Sinologie in Leipzig. Seit 1975 ist sie freie Autorin, schreibt Reportagen, Hörspiele, Theaterstücke, Kinderbücher und Prosa. Zuletzt veröffentlichte sie: "Letzten Sommer in Deutschland, eine romantische Reise" (1997). Ihr Radio-Poem "Das Haus des 9. November" wurde 1999 beim Saarländischen Rundfunk produziert.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 30.09.1987
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 105
Titel: Asylanten
Auszeichnungen (1):Hörspiel des Monats: 8.1999
Autor: Susanne Amatosero
produziert in: 1991
produziert von: BR
Laufzeit: 20 Minuten
Regie: Susanne Amatosero
Bearbeitung: Susanne Amatosero
Komponist: F. M. Einheit
Inhalt: Die Asylanten heißen Moses, Ici, Mr. White und Special Guest. Sie haben keinen oder mehrere Pässe. Im Land "Jamanin" treffen sie auf den Chor der Eingeborenen. Die Eingeborenen katalogisieren alles, was über die Landesgrenzen kommt, und tragen es an den Zauberort "Be Horde". Doch hier, im Zentrum der Macht, verschwinden Buchstaben, drehen und wenden sich Worte, entsteht ein Strudel babylonischer Sprachverwirrung. Dialoge mit wechselnd verteilter Macht. Susanne Amatosero inszeniert Verständnis und Mißverständnis zwischen Nomaden und Seßhaften als A-cappella-Oper.
Sprecher:Detlef Kügow (Titelsprecher)
Lars Kurz (Gitarre)
Daten zu Susanne Amatosero:geboren: 29.07.1952
Vita: Susanne Amatosero (geb. Susanne Klippel), wurde 1952 in Wittlich an der Mosel geboren. Sie studierte Malerei und war nach ihrem Studienabschluß 1976 als freie Fotografin für renommierte Magazine, u.a. " Zeit ", "Der Stern" tätig. Seit 1983 hielt sie sich läng in der Karibik ( Lucia, Grenada, Jamaica) auf. Hier entstand ihr erster Dokumentarfilm "Die Reise der Pilgrim Number One, 1988 in Paris ausgezeichnet mit dem Spezialpreis der Jury der "Septieme Bilan du Film Ethnographique". Auf Materialien dieses Films basierte auch ihr erstes Hörspiel "Die Buchstabenhütte" (NDR 1988). Seitdem entstanden ca. 25, z.T. international ausgezeichnete Hörspiele u.a. "38,0 Grad" (NDR 1991), "Mrs. Patience geht aus dem Haus" (NDR 1993), "Apollo Hotel" (NDR 1994), "Delta" (NDR /SR1995, Hörspiel des Monats März 1995) , "funky yard" (BR/NDR 1996, Goldmedaille bei The New York Festivals), "Phönixhouse" (NDR/BR 1997), "Licht" (1998), "Asylanten " (DLR Berlin/NDR/SR 1999, als Theaterstück 1998 uraufgeführt am Hamburger Schauspielhaus, Hörspiel des Monats November 1999), "dogs" (DLR Berlin 2000), "art aud" (BR/NDR 2001),"The Girl from Ipanema" (DLR Berlin/NDR 2003), " Fool’s Büttel" (NDR/DLR Berlin 2004), "Fremde Männer Rocken das Haus (Deutschlandradio Kultur 2004), "Flamme und Phon" (NDR 2005), "Klagenfurt" (DLR Kultur | SWR 2007) " Global Player" - (DLR Kultur 2008), "Voodoo Child und die Musik als fünftes Element" (DLR Kultur 2011)," Mercury" (NDR 2012). Hörspielbearbeitungen und Regie u.a.: "Flieg, Gedanke, auf goldenen Schwingen" von Armando Llamas (SR 1996) , "Von Menschen, die sich fressen - All you can eat von Paula Köhlmeier "(WDR/ORF 2008), Die Palette" von Hubert Fichte (NDR 2010).: Musikal. Komposition u. Libretto für : "Aponivi" von Michael Riessler (DLR 2003). Sie lebt als Autorin, Regisseurin und Filmemacherin in Hamburg.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 13.09.1999
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 105
Titel: Auf dem Platz des Dorfes
Autor: Nina Jäckle
produziert in: 2007
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Rüdiger Kremer
Inhalt: In einem französischen Dorf betreibt Fabienne ein kleines Café. Mit Enrico, einem Freund, sitzt sie tagtäglich am Fenster und beobachtet, wie jeden Mittag punkt zwölf eine Frau den Platz des Dorfes betritt, ihn mit gesenktem Kopf ohne Hast überquert und verschwindet. Fabienne stellt sich vor, sie käme mit der Unbekannten ins Gespräch. (PRESSETEXT)
Sprecher:Hunter: Bernhard Schütz
Sprecherin 2 (Info-Frau / Nachrichten): Johanna Gastdorf
Erzähler: Hüseyin Michael Cirpici
Sprecher 3 / SonnyBarger: Andreas Grothgar
Sprecher 4 (Polizist / Sheriff / Redneck / Südstatler / Krakeeler): Juan Carlos Lopez
Sprecher 5 (Kesey / RFK / Hippie / Polizisten / Kellner / Lou): Oliver Krietsch-Matzura
Specherin 6 / Mountain girl: Isabel Mascarenhas
Sprecher 7 (Ralph Steadman): Götz Argus
Sprecher 8 / David Meggysey: Volker Lippmann
Sprecher 9 / Acosta / Dr. Gonzo: Michele Cuciuffo
Sprecher 10 (David Ferlton): Jochen Langner
Sprecherin 11 (Kellnerin): Marion Minetti
Erstsendung: 20.01.1997
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 105
Titel: Aus dem Augenleidenbuch: Eine Mystifikation
Autor: Edwin Ortmann
produziert in: 1992
produziert von: SFB
Laufzeit: 25 Minuten
Regie: Hans Gerd Krogmann
Inhalt: Und was das ist - eine Mystifikation? Eine in der Realität erzeugte Illusion, die ihrerseits diese Realität beeinflußt, verändert. Liebe - eine Mystifikation? Und wenn die Liebe Selbstbetrug ist? Ein Schein im Sein? Ein mörderisches Spiel? Eine Inszenierung nach Strich und Faden? Der Liebe wegen... ...wird ein Kurzsichtiger Vater erschossen. der Sohn sich - in eine Blattlaus. ...spielt Katharina - Russisch Roulette. ...verkauft Anita - Porzellantränen. ...macht Martin aus seinem Freund Arne einen Spaziergänger, einen Seiltänzer zwischen Sein und Schein. "Weißt du denn, wo die Liebe spazierengeht? Ohja, die Made im Speck deines Herzens!... und wenn sie sich den ersten Blick erfindet, Liebe auf den ersten Blick- ein einziges Augenleiden! Wo der Mensch sowieso schon an inneren und äußeren Sehschwächen leidet, an Hornhautverkrümmungen, an diesem blinden Fleck auf der Netzhaut...". Das Hörspiel "Aus dem Augenleidenbuch..." spielt aus diesem blinden Fleck heraus...". In einer echten Haarnadelkurve, grinste der Rennfahrer und brauste noch einmal - in Zeitlupe- in den Tod." Man lebt gefährlich - und Faselhannes, wer da sagt, Sprache, Geschichten, Erfindungen könnten nicht die Welt verändern.
Daten zu Edwin Ortmann:geboren: 05.03.1941
Vita: Edwin Ortmann, 1941 in München geboren, studierte Sprachen in England, Frankreich und Spanien und arbeitete als Übersetzer an der Sorbonne. Seit 1965 arbeitet er als freier Übersetzer, er lebt jetzt als Schriftsteller in München. Edwin Ortmann veröffentlichte neben Lyrik und Essays die Erzählungen "Phönix" und "Die Wunde kehrt ins Messer zurück", sowie die Hörspiele "Phönix oder Das Spiel mit dem Feuer" und "Die rundeste Geschichte von der Welt", das nach seiner Ursendung 1984 zum "Hörspiel des Monats" gewählt wurde.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 18.04.1987
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 105
Titel: Big Fish
Autor: Thomas Perry
produziert in: 1996
produziert von: MR
Genre: Krimi
Regie: Hans Gerd Krogmann
Bearbeitung: Hans Gerd Krogmann
Inhalt: Eigentlich wollten sie ja nur ihren kleinen Waffengeschäften nachgehen, in Kalifornien Ziegen züchten und ansonsten ihrer Liebe leben, Altmeyer und seine schöne Frau Rachel. Aber da gerät der dicke Bucky in Kalamitäten wegen einiger Drogengeschäfte, und sie müssen einspringen, und die Sache gerät außer Kontrolle. Internationale Gangsterunternehmen jagen sie durch die halbe Welt. Auf ihren gefahrvollen Trips nach Tokio, Brüssel, Mexiko, London kommen sie schließlich einem gigantischen Coup auf die Spur: dem Schwarzmarkt mit Atombomben. Thomas Perry - Jahrgang 1947 - lebt als Schriftsteller in Kalifornien. Für seinen ersten Roman "Abrechnung in Las Vegas" erhielt er den Edgar-Allan-Poe-Preis für den besten Kriminalroman des Jahres 1982.
Erstsendung: 13.02.1988
Datenquelle(n): dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 105
Titel: Bilder bluten nicht
Neue Geheimnisse von Paris (Folge 4)
Autor: Léo Malet
produziert in: 2005
produziert von: HR
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hans Gerd Krogmann
Bearbeitung: Klaus Schmitz
Komponist: Cathy Milliken
Übersetzer: Hans-Joachim Hartstein
Inhalt: Das 1. Arrondissement von Paris, jedem Touristen durch Louvre und Palais Royal vertraut, zeigt 1954 für den Privatdetektiv Nestor Burma seine finsteren Kehrseiten; denn hier geht es um Paris-Besucher mit durchaus besitzergreifendem Kunst-Interesse. Dabei scheinen die, auf die er ein wachsames Auge hat, am wenigsten hinter blutleeren Kunstwerken herzusein. Da ist ein Provinzler, den es zu den Huren des Hallen-Viertes treibt, eine zwielichtige Schönheit mit einflußreichen Freunden, und ein Yachtbesitzer, der auf der Seine seinen Lebensabend genießt. Bis an diskreten Orten Blut fließt und Burma wieder einmal den Kopf hinhalten muß.
Daten zu Léo Malet:geboren: 07.03.1909
gestorben: 03.03.1996
Vita: Léo Malet (1909-1996), Anarchist, Surrealist, Chansonnier, schrieb etwa 50 Kriminalromane. Die "Schwarze Trilogie" schrieb er 1947/48; sie nimmt mit ihren surrealistischen Einflüssen eine Sonderstellung in der Krimi-Literatur ein.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.08.1993
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 105
Titel: Bitte recht freundlich
Autor: Roy Kift
produziert in: 1979
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 48 Minuten
Regie: Götz Naleppa
Bearbeitung: Götz Naleppa
Übersetzer: Hans Wollschläger
Inhalt: In diesem Stück steht ein zynischer Photograph im Mittelpunkt, als Vertreter einer Gesellschaftsschicht, die durch Menschenverachtung gekennzeichnet ist. Das Stück zeigt, daß Zynismus eine tödliche Krankheit ist.
Erstsendung: 15.10.1984
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 105
Titel: Boulespieler sucht Boulespielerin nicht nur zum Boulespielen
Autor: Franziska Kusch
produziert in: 1986
produziert von: RIAS
Laufzeit: 58 Minuten
Regie: Gottfried von Einem
Inhalt: Im Restaurant. Zwei Gläser stoßen an. (Ein neuer Anlauf, Kontakt anzuzeigen.) Sie: "Salut. - Wie ging das noch? Ich bin froh, daß alles so gekommen ist." Er: "Ich auch..."
Sprecher:Ursula von Reibnitz (Betty Wegner)
Hilde Weissner (Emmy, ihre Schwester)
Erstsendung: 03.07.1992
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 105
Titel: Comeback
Der letzte Detektiv (Folge 41)
Autor: Michael Koser
produziert in: 2000
produziert von: WDR
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Werner Klein
Inhalt: Babylon, 30. Dezember 2016:

Das Amt für freie Berufe aus Babylon will Jonas den Sozialstatus in Babylon entziehen, wenn er nicht bis zum Jahresende einen neuen Fall erhält.

Da bekommt er - zufälligerweise (?) - den Auftrag, in der Prekariats-Heimstatt Nummer Eins (PH 1) nach dem Rechten zu sehen, weil sich von dort lange niemand mehr gemeldet hat. Die Behörden in Babylon machen sich Sorgen.

Nur: Das PH 1 liegt in der Wildnis, weit außerhalb der Stadtgrenzen von Babylon...
Sprecher:Horst Bollmann (Herosander)
Stefan Wigger (Fish)
Petra van der Beek (Wanda)
Marianne Rogée (Minou)
Daten zu Michael Koser:geboren: 24.04.1938
Vita: Michael Koser, geboren 1938 in Berlin, lebt in Bremen. Er schrieb über 100 Hörspiele und wurde mit "Professor van Dusen" bekannt (77 Folgen produziert von RIAS Berlin und DLR Berlin zwischen 1978-1999).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,9061 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (17.12.2018)  (18.12.2018)  (19.12.2018)  (20.12.2018)  (21.12.2018)  (22.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1544940240
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.571.750
Top