• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.692 Einträge, sowie 1.745 Audiopool-Links und 500 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 860 (860/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 5
Kriterien: Sprecher entspricht 'Andreas Wellano'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Ab nach Paris!
Auszeichnungen (1):Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe: 2018
Autor: Bernd Gieseking
produziert in: 1985
produziert von: Litera
Laufzeit: 58 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Komponist: Christian Steyer
Dramaturgie: Gudrun Hartmann
Inhalt: Oh je! Oma ist weg und zwar über Nacht! Nele und ihr kleiner Bruder Felix vermuten, dass ihr Verschwinden etwas mit den Bildern des französischen Malers zu tun hat, der in Paris gerade eine Ausstellung eröffnet hat und den Oma noch aus Zeiten kennt, in denen sie noch nicht den Haushalt für alle geschmissen hat, sondern als junge Frau inmitten der studentischen Unruhen 1968 in Paris lebte. Und tatsächlich: Ein Blick in Omas Zimmer gibt ihnen Recht. Es fehlt das eine Bild, das sie immer über ihrem Bett hängen hatte. Die beiden Kinder zögern nicht lange, sie müssen Oma nach – ab nach Paris! Und Elvis, ihren Hund, nehmen sie natürlich auch mit, schließlich hat der die feinste Spürnase von allen. Doch auch mit Elvis ist die Reise mehr als ein großes Abenteuer.
Sprecher:Klaus Piontek (Erzähler)
Ulrich Mühe (Peter Munk)
Rolf Ludwig (Glasmännlein)
Wolfgang Dehler (Holländermichel)
Käthe Reichel (Die alte Munkin)
Kurt Böwe (Peters Vater)
Blanche Kommerell (Lisbeth)
Hans Teuscher (Ezechiel)
Peter Dommisch (Sonnenwirt)
Holm Gärtner (Tanzbodenkaiser und dritter Bursche)
Wolfgang Müller-Dhein (Schlurker und zweiter Bursche)
Helmut Geffke (Erster Bursche)
Martin Trettau (Holzhauer)
Daten zu Bernd Gieseking:geboren: 07.10.1958
Vita: Bernd Gieseking, geboren 1958, Ostwestfale und gelernter Zimmermann, lebt in Dortmung und ist seit 1990 als Kabarettist und Autor tätig. Neben seinen Tourneen schreibt er Kolumnen für die "TAZ" und Bücher für Kinder und Erwachsene. Bernd Gieseking arbeitet regelmäßig für KiRaKa, er macht dort Radiogeschichten und schreibt vor allem Hörspiele, u. a. "Trolle nach Süden" und "Die Honigkuchenbande".
Hompepage o.ä.: http://www.bernd-gieseking.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 22.09.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 5
Titel: Klang in Sicht - Ein Roadmovie durch die Welt der Geräusche
Autor: Bettina Obrecht
produziert in: 2005
produziert von: MDR; RBB; SWR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Werner Cee
Komponist: Stefan König
Inhalt: In dem öden Ferienhaus, in dem Jana mit ihren Eltern Urlaub macht, hat der Klangsammler Egbert heimlich die Töne ausgetauscht. Plötzlich hustet das Auto wie ein alter Mann, der Löffel gackert wie ein Huhn und Janas Fun-Doodle kreischt wie ein Zahnarztbohrer. Als sich Jana bei Egbert einschleicht, stößt sie versehentlich ein Regal um und alle Klänge ziehen in einer dicken Wolke davon. Um zu retten, was zu retten ist, machen sich die beiden zusammen mit Egberts Neffen Phil auf die Suche nach den verlorenen Tönen. Eine aufregende Klangreise rund um den Globus beginnt, bei der Jana altbekannte Klänge völlig neu entdeckt.
Sprecher:Jürgen Holtz (Erzähler)
Horst Bollmann (Pater Brown)
Bastian Trost (Muscari)
Stefan Kaminski (Ezza)
Walter Niklaus (Samuel Harrogate)
Julia Maria Köhler (Ethel Harrogate)
Christoph Eichhorn (Offizier)
Wolfgang Boos (Frank Harrogate)
Daten zu Bettina Obrecht:Vita: Bettina Obrecht wurde 1964 in Lörrach geboren. Sie ist Autorin zahlreicher Kinderbücher und als Übersetzerin tätig.
Erstsendung: 19.11.2005
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 5
Titel: One Million Years - Future 9-24
Autor: On Kawara
produziert in: 1997
produziert von: BR
Laufzeit: 27 Minuten
Genre: Klangkunst
Regie: Christoph Korn
Inhalt: For the last one

Hinter jedem Datum versteckt sich große wie kleine Geschichtsschreibung von Sieg und Niederlage, Tod und Geburt. Unmöglich alles zu erinnern. Wer sagt, was wichtig, was unwichtig war? Und in der Zukunft dürfte gleiches geschehen. On Kawara, einer der bedeutendsten Vertreter der internationalen Konzept Kunst, beschäftigt sich seit Beginn seiner Arbeit mit der Beziehung zwischen Raum und Zeit. Im Mittelpunkt steht dabei die Dokumentation von Zeit, die Gestaltung eines Zeit-Raumes und der Ausdruck von Unendlichkeit und Universalität. Sein fortlaufendes Projekt "One Million Years" untersucht das Phänomen Zeit und seine Funktion als Maßeinheit unserer Existenz. 1970 begann er mit der Reihe Past, die all denen gewidmet ist, die gelebt haben und gestorben sind. Es sind mit der Schreibmaschine notierte Aufzeichnungen einer jeden Jahreszahl von 998.031 v. Chr. bis 1969 n. Chr. 1980 folgte die Reihe Future mit jeder Jahreszahl von 1996 bis 1.001.995 n. Chr. Sie ist demjenigen gewidmet, der der letzte sein wird. Das gesamte Werk endete 1998 in 20 Bänden mit losen Seiten in Heften. Als Sound-Installation wird "One Million Years" auf der Documenta 11 in einem simulierten Studio 10 Stunden täglich live aufgeführt. Im stündlichen Wechsel lesen jeweils ein männlicher Sprecher die ungeraden Jahreszahlen und ein weiblicher die geraden aus der Vergangenheit und aus der Zukunft. On Kawara bestimmte, dass deutschsprachige Sprecher die Listen in Englisch vortragen sollen. Die Radiofassung von On Kawaras "One Million Years" realisiert 32 CDs jeweils genau eine Stunde im Studio des Hessischen Rundfunks, wobei die Sprecher stündlich wechseln. Das gemeinsame Projekt von hr2 und Documenta 11 knüpft an ein Projekt der Galerie Zwirner in New York an. Die hr-Fassung beginnt bei Past 9: 993720 BC sowie bei Future 9: 6901 AD. Sie endet bei Future 24: 13292 AD und Past 24: 988629 BC. Mit welcher Jahreszahl die jeweiligen Stunden abschließen und die folgenden anfangen, bestimmt der individuelle Leserhythmus des ersten Sprecherpaares. Während in On Kawaras berühmten "Date Paintings" das Bild die Zeit anhält, wird in der Performance die Zeit selber zum Ereignis und in ein meditatives Hörkunstwerk überführt. Gerade wenn der Hörer mit seiner Zeit sich der Lesung länger aussetzt, erscheinen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft als ein suggestives wie verstörendes immerwährendes Fließen in der Zeit.
Sprecher:Christiane Bachschmidt (Frau A)
Maria Micaela Czisch (Frau B)
Daten zu On Kawara:Vita: On Kawara, geboren in Japan, lebt in New York. Am 8. Juni 2002, dem Tag der Eröffnung der Documenta 11, ist er genau 25373 Tage alt.
Erstsendung: 04.09.2002
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 5
Titel: One Million Years - Past 9-24
Autor: On Kawara
produziert in: 1975
produziert von: SR; SFB
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: Klangkunst
Regie: Christoph Korn
Inhalt: For all those who have lived and died

Hinter jedem Datum versteckt sich große wie kleine Geschichtsschreibung von Sieg und Niederlage, Tod und Geburt. Unmöglich alles zu erinnern. Wer sagt, was wichtig, was unwichtig war? Und in der Zukunft dürfte gleiches geschehen. On Kawara, einer der bedeutendsten Vertreter der internationalen Konzept Kunst, beschäftigt sich seit Beginn seiner Arbeit mit der Beziehung zwischen Raum und Zeit. Im Mittelpunkt steht dabei die Dokumentation von Zeit, die Gestaltung eines Zeit-Raumes und der Ausdruck von Unendlichkeit und Universalität. Sein fortlaufendes Projekt "One Million Years" untersucht das Phänomen Zeit und seine Funktion als Maßeinheit unserer Existenz. 1970 begann er mit der Reihe Past, die all denen gewidmet ist, die gelebt haben und gestorben sind. Es sind mit der Schreibmaschine notierte Aufzeichnungen einer jeden Jahreszahl von 998.031 v. Chr. bis 1969 n. Chr. 1980 folgte die Reihe Future mit jeder Jahreszahl von 1996 bis 1.001.995 n. Chr. Sie ist demjenigen gewidmet, der der letzte sein wird. Das gesamte Werk endete 1998 in 20 Bänden mit losen Seiten in Heften. Als Sound-Installation wird "One Million Years" auf der Documenta 11 in einem simulierten Studio 10 Stunden täglich live aufgeführt. Im stündlichen Wechsel lesen jeweils ein männlicher Sprecher die ungeraden Jahreszahlen und ein weiblicher die geraden aus der Vergangenheit und aus der Zukunft. On Kawara bestimmte, dass deutschsprachige Sprecher die Listen in Englisch vortragen sollen. Die Radiofassung von On Kawaras "One Million Years" realisiert 32 CDs jeweils genau eine Stunde im Studio des Hessischen Rundfunks, wobei die Sprecher stündlich wechseln. Das gemeinsame Projekt von hr2 und Documenta 11 knüpft an ein Projekt der Galerie Zwirner in New York an. Die hr-Fassung beginnt bei Past 9: 993720 BC sowie bei Future 9: 6901 AD. Sie endet bei Future 24: 13292 AD und Past 24: 988629 BC. Mit welcher Jahreszahl die jeweiligen Stunden abschließen und die folgenden anfangen, bestimmt der individuelle Leserhythmus des ersten Sprecherpaares. Während in On Kawaras berühmten "Date Paintings" das Bild die Zeit anhält, wird in der Performance die Zeit selber zum Ereignis und in ein meditatives Hörkunstwerk überführt. Gerade wenn der Hörer mit seiner Zeit sich der Lesung länger aussetzt, erscheinen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft als ein suggestives wie verstörendes immerwährendes Fließen in der Zeit.
Sprecher:Elfe Gerhart
Paul Dahlke
Benno Meyer-Wehlack
Daten zu On Kawara:Vita: On Kawara, geboren in Japan, lebt in New York. Am 8. Juni 2002, dem Tag der Eröffnung der Documenta 11, ist er genau 25373 Tage alt.
Erstsendung: 28.08.2002
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 5
Titel: Superflashboy
Auszeichnungen (1):Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe: 2016
Autor: Salah Naoura
produziert in: 1977
produziert von: SRF
Laufzeit: 12 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Robert Schoen
Dramaturgie: Gudrun Hartmann
Inhalt: »Mann, Alter! Siehst du cool aus! Total wie Flashboy!« Mehmet ist von den Socken. Hat man schon mal ein so täuschend echtes Faschingskostüm gesehen? Auch Torben-Henrik selbst, dessen Schusseligkeit seiner kolossalen Muskelkraft stets im Wege steht, gefällt sich in der neuen Rolle des Super-Helden. Zu dumm nur, dass auch Nitrowitsch und Petrowitsch, zwei Beamte vom Wachpersonal aus Hero-City, auf das Kostüm reinfallen, den Jungen mitten auf der Straße in ihr Auto zerren und losbrausen – ab durch eine Tunnelschleuse, direkt nach Hero-City. In dieser unbekannten Helden- Parallelwelt schwirren Bat- und Spiderman durch die Lüfte, und in der Schule unterrichtet Frau Lifeguard Fächer wie Lebensrettung. Kein Wunder, dass der echte Flashboy, ein zarter Feingeist mit Schaumstoffmuskeln, sich hier völlig fehl am Platz fühlt – und höllisch erschrickt, als plötzlich sein Doppelgänger in seinem Zimmer auftaucht. Denn selbst ROB-X3, seine elektronische Gouvernante, ist auf Torben-Henriks Verkleidung reingefallen. Zu kompliziert? Im Gegenteil: Erst als Torben-Henrik und Flashboy ihre Rollen tauschen, wird es richtig turbulent - überraschendes Ende inklusive!
Sprecher:Margrit Winter (Madame Florian)
Erwin Parker (Mann)
Daten zu Salah Naoura:geboren: 1964
Vita: Salah Naoura, geboren 1964 in Berlin, seit 1995 freier Übersetzer (Englisch und Schwedisch) und Autor von Kinderromanen, Erstlesebüchern, Gedichten und Geschichten für Kinder. Auszeichnungen: 2011 Peter-Härtling-Preis und Jahres-LUCHS. 1992 und 2013 Deutscher Jugendliteraturpreis als Übersetzer. »Superflashboy« ist sein erstes Kinderhörspiel.
Erstsendung: 10.12.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5872 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (23.02.2019)  (24.02.2019)  (25.02.2019)  (26.02.2019)  (27.02.2019)  (28.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550868190
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.644.107
Top