• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.057 Einträge, sowie 1.779 Audiopool-Links und 429 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 378 (336/42)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 4
Kriterien: Sprecher entspricht 'André Holonics'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Vorige/nächste Ausstrahlung:28.06.2019 um 22:03 bei SWR 2  Phonostart Radio Cloud*
Titel:

Die Duckworth-Trilogie (Folge 1)
Autor: Tim Parks
produziert in: 2017
produziert von: SWR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Philippe Bruehl
Bearbeitung: Sabine Grimkowski
Dramaturgie: Uta-Maria Heim
Übersetzer: Lutz-W. Wolff
Inhalt: In Tim Parks Krimi-Trilogie, die gekonnt mit Motiven aus Patricia Highsmiths Ripley-Romanen spielt, geht es um den Aufstieg eines skrupellosen Hochstaplers in Verona. Morris Duckworth ist von seiner eigenen Genialität und moralischen Untadeligkeit felsenfest überzeugt. Wenn er also ein Durchschnittsleben auf unterstem ökonomischem Niveau führen muss, sind andere schuld. Um reich zu werden und in die gute Gesellschaft Veronas aufzusteigen, schreckt er vor nichts zurück. Erpressung und Entführung, Mord und Totschlag sind manchmal einfach unvermeidlich. Doch Morris Duckworth wollte Massimina Trevisan wirklich nicht umbringen. So ist es für ihn eine große Erleichterung, als er merkt, dass der Geist des toten Mädchens überaus lebendig ist, ihr Geist ist immer noch verliebt in ihn und bereit, ihm zu helfen, seinen rechtmäßigen Platz als Ehemann an der Seite ihrer Schwester einzunehmen. Endlich ist er in der Familie Trevisan und damit in der guten Gesellschaft Veronas angekommen. Nach allem, was sie durchgemacht haben, ist keiner zimperlich, wenn es darum geht, Hindernisse zu beseitigen, die ihnen im Weg stehen. So kann er seine freie Zeit in Betrachtung von Taten verbringen, von denen er hofft, sie niemals wieder selbst verüben zu müssen. Das geht natürlich nicht immer gut aus. Tom Ripley ist wirklich harmlos dagegen.
Sprecher:Barnaby Metschurat (Morris Duckworth)
Janina Picard (Massimina Duckworth)
André Holonics (Mauro Duckworth)
Svenja Liesau (Massimina Trevisan)
Caroline Junghanns (Antonella Trevisan)
Sandra Gerling (Paola Trevisan)
Johanna Niedermüller (Signora Trevisan)
Ognjen Koldzic (Gregorio)
Niko Eleftheriadis (Stan Albertini)
Jo Jung (Inspektor Marangoni)
Susanne Schieffer (Sandra)
Niklas Leifert (Giacomo)
Bernd Gnann (Bobo Posenato)
Heinrich Giskes (Forbes)
Hede Beck (Pflegerin)
Yasin El Harrouk (Kwame)
Ernst Konarek (Don Lorenzo)
Sebastian Schäfer (Bürgermeister)
Achim Hall (Dottor Volpi)
Udo Rau (Professor Angelo Zolla)
Susanne Heydenreich (Carla Cogni)
Nina Mohr (Mariella)
Berthold Toetzke (Kardinal Rusconi)
Mazen Mohsen (Tarik)
Abak Safaei-Rad (Samira)
Horst Kotterba (Inspektor Grimaldi)
Kira Thomas (Bedienstete)
Kira Thomas (Lautsprecherstimmen Bahnhof)
Rudolf Guckelsberger (Nachrichtensprecher / Radiosprecher)
Philippe Bruehl (Männliche Stimme #1 / Nachbar #1)
Horst Kotterba (Männliche Stimme #2 / Nachbar #2)
Nicole Paulsen (Weibliche Stimme)
ergänzender Hinweis: Die Sprecherangaben oben beziehen sich auf alle drei Folgen der Duckworth-Trilogie.
Ton: Burkhard Pitzer
Schnitt: Beate Dürrschnabel
Daten zu Tim Parks:geboren: 1954
Vita: Tim Parks, geboren 1954 in Manchester, wuchs in London auf und lebt seit 1981 in Italien. In vielen seiner Romane und erzählenden Sachbücher hat er das Leben in Italien thematisiert. Er hat das Werk von Italo Calvino, Roberto Calasso, Alberto Moravia und Machiavelli ins Englische übersetzt und lebt als Professor für Literarisches Übersetzen in Mailand. Zuletzt erschien von ihm »Italien in vollen Zügen«.
Erstsendung: 28.04.2017
Datenquelle(n): dra
Webfund
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 4
Titel:
Autor: Christian Gailus
produziert in: 2016
produziert von: BR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Bernhard Jugel
Inhalt: Dieses Märchen kennt fast jeder und woher es kommt, wissen wir auch.
Der junge Müllers-Sohn erbt nach dem Tod des Vater einen Kater, der verhilft ihm durch Ränke und Tricks zu Reichtum und zur Hand der Prinzessin. Schließlich wird der junge Mann sogar König, der Kater 1. Minister des Reichs. Und dank Wikipedia wissen wir auch, wie die Gebrüder Grimm an diese Geschichte gekommen sind …

Es könnte allerdings auch ganz anders gewesen sein.

Jakob und Wilhelm Grimm, völlig pleite, sitzen in einem Gasthaus und fabulieren sich die ganze Story selbst zusammen. Der Müllers-Sohn versucht, seine beiden Brüder bei der Erbteilung zu übervorteilen. Der Kater macht sich nach Erhalt seiner Stiefel bei der ersten Gelegenheit schnurstracks aus dem Staub. Der König leidet an einer „Vergesslichkeitskrankheit“ und der Unterhaltungschef des Hofes schmiedet finstere Pläne … Der Schluss der Geschichte lautet natürlich: "Und wenn sie noch leben, sind sie niemals gestorben."

Weiß doch jeder!

Ein Hörspiel für Kinder, das endlich die Wahrheit erzählt! So und nicht anders geht die richtige Geschichte vom "Gestiefelten Kater".
Sprecher:Tommi Piper (Jacob Grimm)
Peter Fricke (Wilhelm Grimm)
Sandra Schwittau (gestiefelter Kater)
Thomas Albus (Wirt)
Burchard Dabinnus (König)
Katharina Hackhausen (Prinzessin)
Stefan Merki (Vincent, Unterhaltungschef)
Wolfgang Pregler (Diener, Kutscher)
Peter Weiß (Schmied)
Andre Holonics (Peter, 3. Müllerssohn)
Jonathan Ascanio-Hecker (1. Müllerssohn)
Damian Ascanio-Hecker (2. Müllerssohn)
Kai Frohner (Koch)
Werner Härtl (Wache 1)
Klaus-Peter Bülz (Wache 2)
Ulrich Walljasper (Jäger)
Annabelle Zametzer (Stimme w)
Peter Veit (Stimme m)
Christine Kostendt (Frau)
Heinz Peter (Mann)
Bernhard Jugel (Titelansage und Absage)
MusikerMarika Falk Marja Burchard Roman Bunka
Daten zu Christian Gailus:geboren: 1967
Vita: Christian Gailus, geboren 1967 in Hamburg, lebt seit 1996 in Bonn. Er hat für verschiedene ARD-Sender (Kriminal-)Hörspiele geschrieben. "Pondarosa" ist sein erstes Werk für den Krimitermin im Bayerischen Rundfunk.
Hompepage o.ä.: http://www.christian-gailus.de/
Erstsendung: 03.10.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)ARD Mediathek
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 4
Titel:
Autor: Maja Das Gupta
produziert in: 2015
produziert von: SWR
Laufzeit: 28 Minuten
Regie: Mark Ginzler
Inhalt: Nick ist Journalist auf Jobsuche. Erst neulich hat er wieder eine Absage kassiert – von einem Eltern-Magazin, für das er leider in Ermangelung eines Kindes nicht in Frage kam. Doch eines Morgens fährt er seinen Rechner hoch und wird auf facebook mit Glückwünschen zum Vatersein überhäuft. Denn eine Freundin hat ein Foto gepostet, das ihn mit einem Baby auf dem Arm zeigt, das fälschlicherweise ihm zugeschrieben wird. Eigentlich will Nick den Irrtum schnell aufklären, aber da meldet sich besagtes Eltern-Magazin, gratuliert zum Sohn und unterbreitet ihm ein Jobangebot. Nick erliegt der Versuchung: Wenn alle Welt ihm online zum Vaterglück gratuliert, warum nicht offline davon profitieren? Allerdings erweist es sich im digitalen Zeitalter mit seiner Fotosucht als gar nicht so einfach, über einen längeren Zeitraum die Anwesenheit eines Kindes im eigenen Heim zu simulieren ...
Sprecher:Jonas Bolle
Frederick Bott
Jessica Cuna
Niko Eleftheriadis
Lucie Emons
Sandra Gerling
Andrea Hörnke-Trieß
André Holonics
Matti Krause
Maren Ulrich
Daten zu Maja Das Gupta:geboren: 1973
Vita: Maja Das Gupta, 1973 in München geboren, studierte Literaturwissenschaft in München und Prosa und Dramatik am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Seither arbeitet sie als Autorin, Dramaturgin und Theaterpädagogin an verschiedenen Theatern. Sie schreibt Theaterstücke und Hörspiele.
Erstsendung: 10.11.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)SWR
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 4
Vorige/nächste Ausstrahlung:27.03.2019 um 21:30 bei DKultur (Folge 3 von 3)  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Honoré de Balzac
produziert in: 2017
produziert von: DKultur
Laufzeit: 158 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Judith Lorentz
Bearbeitung: Helmut Peschina
Komponist: Lutz Glandien
Übersetzer: Melanie Walz
Inhalt: Ein dreiteiliges Hörspiel.

Teil 1:
'Maison Vauquer. Pension für beide Geschlechter und andere'.
Paris, Anfang des 19. Jahrhunderts. In der bürgerlichen Pension von Madame Vauquer wohnen sieben Gäste. Darunter der ehemalige Nudelfabrikant Goriot, der von den anderen als Kauz belächelt und spöttisch "Vater Goriot" genannt wird. Eugène de Rastignac, weiterer Pensionsgast und ambitionierter Jurastudent, findet heraus, dass der Grund für Goriots finanzielle Verausgabung seine beiden hübschen verheirateten Töchter sind: Der Alte ist von den beiden nahezu besessen.

Teil 2:
Auf dem Schlachtfeld der Pariser Zivilisation. Goriots Leben gehört ganz seinen Töchtern.
Eugène de Rastignac hat Geschmack am luxuriösen Leben gefunden. Er wohnt immer noch in der Pension Vauquer und versucht, mittels Damenbekanntschaften in die Pariser Gesellschaft zu gelangen. Eugène verliebt sich in Delphine de Nucingen, die Tochter von Vater Goriot. Dieser ist beglückt über die Verbindung, er verspricht sich dadurch mehr Kontakt zu seiner Tochter. Indessen versucht der zwielichtige Vautrin, Eugène für eine andere Frau zu interessieren: Victorine de Taillefer.

Teil 3:
An Vater Goriots Grab stehen seine Töchter nicht. Sie schicken leere Kutschen mit ihren Wappen.
Madame Vauquer verzweifelt über den Verlust der Gäste: Alle haben plötzlich Gründe, die Zimmer zu kündigen. Rastignac soll glücklich werden mit Delphine in einer entzückenden Wohnung, die Goriot ihm finanziert hat. Aber Delphines Schwester Anastasie taucht auf und hat gravierende Probleme: Ihr Liebhaber ist ein Spieler. Goriot ruiniert sich und seine Gesundheit endgültig für die Ausstattung seiner Töchter zu einem Ball im Hause Beauséant.
Sprecher:Jens Harzer (Erzähler)
Camill Jammal (Eugène de Rastignac)
Hans Michael Rehberg (Vater Goriot)
Swetlana Schönfeld (Madame Vauquer)
Michael Rotschopf (Vautrin)
Brigitte Grothum (Madame Couture)
Katharina Schüttler (Comtesse Anastasie de Restaud)
Erika Skrotzki (Madame Michonneau)
Michael Hanemann (Monsieur Poiret)
Wilfried Hochholdinger (Marquis D'Ajuda Pinto)
Christoph Gawenda (Comte de Restaud)
Andrea Schieffer (Madame de Beauséant)
Leslie Malton (Madame la Duchesse de Langeais)
Gabriela Maria Schmeide (Sylvie)
Martin Rentzsch (Christophe)
Mira Partecke (Victorine Taillefer)
Thomas Fränzel (Maxime de Trailles)
Christian Gaul (Kutscher / Diener Nuci)
André Holonics (Maurice / Diener / u.a.)
Gerald Michel (Beau Jacques)
Markus Meyer (Bianchon)
Leonie Rainer (Madame Nucingen)
Sascha Nathan (Chef der Polizei / Polizist)
Luzie Kurth (Zofe Thérèse)
MusikerMatthias Bauer (Kontrabass)
Daten zu Honoré de Balzac:geboren: 20.05.1799
gestorben: 18.08.1850
Vita: Honoré de Balzac (* 20. Mai 1799 in Tours; † 18. August 1850 in Paris) war ein französischer Schriftsteller. In den Literaturgeschichten wird er, obwohl er eigentlich zur Generation der Romantiker zählt, mit dem 17 Jahre älteren Stendhal und dem 22 Jahre jüngeren Flaubert als Dreigestirn der großen Realisten gesehen. Sein Hauptwerk ist der rund 88 Titel umfassende, aber unvollendete Romanzyklus La Comédie humaine (dt.: Die menschliche Komödie), dessen Romane und Erzählungen ein Gesamtbild der Gesellschaft im Frankreich seiner Zeit zu zeichnen versuchen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 17.01.2018
Datenquelle(n): dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5737 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (28.03.2019)  (29.03.2019)  (30.03.2019)  (31.03.2019)  (01.04.2019)  (02.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1553654153
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.683.253
Top