• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.692 Einträge, sowie 1.745 Audiopool-Links und 500 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 872 (872/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 6
Kriterien: Titel entspricht 'Unter dem Milchwald'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Unter dem Milchwald
Autor: Dylan Thomas
produziert in: 1983
produziert von: SDR
Laufzeit: 36 Minuten
Genre: Fantasy
Regie: Fritz Schröder-Jahn
Übersetzer: Erich Fried
Inhalt: Die erste deutschsprachige Produktion des Hörspiels, im gleichen Jahr entstanden wie die englische Originalfassung (mit dem PRIX ITALIA 1954 ausgezeichnet), sucht - mit Erfolg - dieser Stimm- und Sprachgewalt gerecht zu werden. Sie zählt seit 45 Jahren zu den großartigsten Stücken des Hörspielrepertoires.

Ein lyrisch bestimmtes Bild vom wahren Leben, dem alltäglichen Alltag einer kleinen Stadt an der Meeresküste. Vom Morgen bis zur Mitternacht führt ein humorvoller und toleranter Erzähler durch die sonderbare Landschaft der Tag- und Nachtträume der Stadtbewohner. Er belauscht ihre Selbstgespräche, spioniert in ihren Briefen, vernimmt die Stoßseufzer verschwiegener Liebe, die finsteren Phantasien unterdrückter Mordlust; er lauscht den Kinderliedern, dem Wogen der Brandung und dem Rauschen des Milchwaldes, der über der Stadt den Berg bekrönt. Thomas zeichnet ein Stadtporträt aus dem, was die Bewohner verschweigen, neben der Zärtlichkeit die Niedertracht, neben der Frömmigkeit die Begierde, neben der Romantik die Besitzgier.

"Es ist Frühling, mondlose Nacht in einer kleinen Stadt, sternlos und bibelschwarz, die Kopfpflasterstraßen still, und der geduckte Liebespärchen- und Kaninchenwald humpelt unsichtbar hinab zur schlehenschwarzen, zähen, schwarzen, krähenschwarzen fischerbootschaukelnden See... Die Babies schlafen, die Bauern, die Fischer, die Händler und Rentner, der Schuster, Schullehrer, Schankwirt und Briefträger, der Leichenbestatter und das leichte Weib, Säufer und Schneider, Pfarrer und Polizist, die schwimmfüßigen Muschelweiber und reinlichen Hausfrauen... Du kannst den Tau fallen hören und die eingewiegte Stadt atmen..."
Sprecher:Karl-Michael Vogler (Kommissar Pellessier)
Elke Aberle (Françoise)
Edwin Noel (Richard)
Elke Twiesselmann (Georgette)
Daten zu Dylan Thomas:vollständiger Name: Dylan Marlais Thomas
geboren: 27.10.1914
gestorben: 09.11.1953
Vita: Dylan Marlais Thomas (* 27. Oktober 1914 in Swansea, Wales; † 9. November 1953 in New York City) war ein walisischer Schriftsteller. Thomas schrieb Gedichte, Essays, Briefe, Drehbücher, autobiographische Erzählungen und ein Theaterstück: Under Milk Wood (Unter dem Milchwald), sein Hauptwerk, das als Hörspiel 1954 postum mit dem Prix Italia ausgezeichnet wurde.
Hompepage o.ä.: http://www.dylanthomas.com/
Erstsendung: 20.09.1954
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 6
Titel: Unter dem Milchwald
Autor: Dylan Thomas
produziert in: 1926
produziert von: SÜRAG -Süddeutsche Rundfunk AG (Stuttgart)
Regie: Peter Fürdauer
Inhalt: Ein lyrisch bestimmtes Bild vom wahren Leben, dem alltäglichen Alltag einer kleinen Stadt an der Meeresküste. Vom Morgen bis zur Mitternacht führt ein humorvoller und toleranter Erzähler durch die sonderbare Landschaft der Tag- und Nachtträume der Stadtbewohner. Er belauscht ihre Selbstgespräche, spioniert in ihren Briefen, vernimmt die Stoßseufzer verschwiegener Liebe, die finsteren Phantasien unterdrückter Mordlust; er lauscht den Kinderliedern, dem Wogen der Brandung und dem Rauschen des Milchwaldes, der über der Stadt den Berg bekrönt. Thomas zeichnet ein Stadtporträt aus dem, was die Bewohner verschweigen, neben der Zärtlichkeit die Niedertracht, neben der Frömmigkeit die Begierde, neben der Romantik die Besitzgier. (NWDR-Programmheft)
Sprecher:Roderich Arndt (Don Pedro, Prinz von Arragon)
Curt Elwenspoek (Leonato, Gouverneur von Messina)
Carl Ernst (Don Juan, Pedros Halbbruder)
Ludwig Donath (Claudio, ein florentinischer Graf)
Karl Köstlin (Benedikt, ein Edelmann aus Padua)
Carl Struve (Antonio, Leonatos Bruder)
Helmut Gaick (Balthasar, Don Pedros Diener)
Ernst Stockinger (Ein Mönch/Borachio, Don Juans Begleiter)
Philipp Lothar Mayring (Conrad, Don Juans Begleiter)
Max Heye (Holzapfel, einfältiger Gerichtsdiener)
Georg Ott (Schleewein, einfältiger Gerichtsdiener)
Erna Fassbinder (Hero, Leonatos Tochter)
Elsa Pfeiffer (Beatrice, Leonatos Nichte)
Helene Brandt-Schüle (Margarethe, Heros Kammerfrau)
Lotte Kayser (Ursula, Heros Kammerfrau)
Ludwig Rohde (Ein Bote)
Daten zu Dylan Thomas:vollständiger Name: Dylan Marlais Thomas
geboren: 27.10.1914
gestorben: 09.11.1953
Vita: Dylan Marlais Thomas (* 27. Oktober 1914 in Swansea, Wales; † 9. November 1953 in New York City) war ein walisischer Schriftsteller. Thomas schrieb Gedichte, Essays, Briefe, Drehbücher, autobiographische Erzählungen und ein Theaterstück: Under Milk Wood (Unter dem Milchwald), sein Hauptwerk, das als Hörspiel 1954 postum mit dem Prix Italia ausgezeichnet wurde.
Hompepage o.ä.: http://www.dylanthomas.com/
Erstsendung: 08.11.1954
Datenquelle(n): ORF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 6
Titel: Unter dem Milchwald
Autor: Dylan Thomas
produziert in: 1978
produziert von: ORF-ST
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Fantasy
Regie: Urs Helmensdorfer
Sprecher:Peter Uray (Henri Carmaux)
Ute Radkohl (Nicole Carmaux, seine Frau)
Daniel Reinhard (Lamstre)
Gerhard Balluch (Robert)
Walter Kohls (Kommissar)
Helfried Edlinger (Inspektor)
Daten zu Dylan Thomas:vollständiger Name: Dylan Marlais Thomas
geboren: 27.10.1914
gestorben: 09.11.1953
Vita: Dylan Marlais Thomas (* 27. Oktober 1914 in Swansea, Wales; † 9. November 1953 in New York City) war ein walisischer Schriftsteller. Thomas schrieb Gedichte, Essays, Briefe, Drehbücher, autobiographische Erzählungen und ein Theaterstück: Under Milk Wood (Unter dem Milchwald), sein Hauptwerk, das als Hörspiel 1954 postum mit dem Prix Italia ausgezeichnet wurde.
Hompepage o.ä.: http://www.dylanthomas.com/
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 6
Titel: Unter dem Milchwald
Autor: Dylan Thomas
produziert in: 1970
produziert von: SRF
Laufzeit: 59 Minuten
Genre: Fantasy
Regie: Raoul Wolfgang Schnell
Übersetzer: Erich Fried
Inhalt: "Es ist Frühling, mondlose Nacht in der kleinen Stadt, sternlos und bibelschwarz, die Kopfpflasterstraßen still, und der geduckte Liebespärchen- und Kaninchenwald humpelt unsichtbar hinab zur schlehenschwarzen, zähen, schwarzen, krähenschwarzen, fischerbootschaukelnden See.

Die Babys schlafen, die Bauern, die Fischer, die Händler und Rentner, der Schuster, Schullehrer, Schankwirte und Briefträger, der Leichenbestatter und das leichte Weib, Säufer und Schneider, der Pfarrer, der Polizist und die reinlichen Hausfrauen. Du kannst den Tau fallen hören und die eingewiegte Stadt atmen..." - Noch ist es Nacht, aber bald wird es Tag, die Stunden vergehen, und dann wird es wieder Nacht in der kleinen walisischen Stadt Llareggub, die verrückt ist von frühlingshaftem Überschwang.
Mit einer Fülle sinnlicher Metaphern, mit Liedern und Stimmen wird ein Tag im Leben des kleinen walisischen Dorfes Llareggub erzählt. Dylan Thomas horcht in die Selbstgespräche der Menschen, vernimmt die Stoßseufzer verschiedener Lieben, spioniert in ihren Briefen, lauscht den Fantasien unterdrückter Mordlust.
Vorbild für Llareggub war die südwalisische Kleinstadt Laugharne, wo der Dichter seit 1949 mit Frau und Kindern lebte. Dort schrieb und überarbeitete er auch die verschiedenen Fassungen von "Under Milk Wood". Bereits in den 1930er Jahren waren die ersten Ideen zu seinem Prosa-Meisterwerk entstanden. Er schwankte zuerst zwischen Hörspiel und Bühnenstück, auch plante er anfangs eine Spielhandlung, die ihm - auf die Kraft seiner Sprache vertrauend - jedoch bald als überflüssig erschien. So entstand sein "Spiel für Stimmen".
Daten zu Dylan Thomas:vollständiger Name: Dylan Marlais Thomas
geboren: 27.10.1914
gestorben: 09.11.1953
Vita: Dylan Marlais Thomas (* 27. Oktober 1914 in Swansea, Wales; † 9. November 1953 in New York City) war ein walisischer Schriftsteller. Thomas schrieb Gedichte, Essays, Briefe, Drehbücher, autobiographische Erzählungen und ein Theaterstück: Under Milk Wood (Unter dem Milchwald), sein Hauptwerk, das als Hörspiel 1954 postum mit dem Prix Italia ausgezeichnet wurde.
Hompepage o.ä.: http://www.dylanthomas.com/
Erstsendung: 05.09.1969
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 6
Titel: Unter dem Milchwald
Autor: Dylan Thomas
produziert in: 1970
produziert von: SFB
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Fantasy
Regie: Fritz Göhler
Dramaturgie: Dietrich Grollmitz
Übersetzer: Erich Fried
Inhalt: Die Stimmen des walisischen Dorfes Llareggub schildern, grotesk und romantisch, derb und poetisch, die ganze Fülle des Lebens: Die Damenschneiderin Miss Myfanny Pryce kann den Tuchhändler Mog Edwards nur in ihren Träumen lieben, auch die Lehrerin Miss Beynon erstickt an ihrer Liebessehnsucht, während die Zigeunerin Mrs. Dai Brod und die kinderreiche, aber unverheiratete Polly Garter sich ein direkteres Verhältnis zur Erotik erlauben. Mr. Waldos tote Mutter verfolgt ihren Sohn bis in den Schlaf mit sadistischen Quälereien, auch die Ehe von Mr. und Mrs. Pugh ist von Bosheiten und latenter Mordlust geprägt, nur Mr. Owen lebt halbwegs einträchtig mit seiner Frau, obwohl er sich jeden Abend betrinkt.

Ein ungewöhnliches Hörspiel eines ungewöhnlichen Dichters: "In all seiner prunkenden Poesie und herzergreifenden Volkstümlichkeit legt es Zeugnis ab für die eigenwillige, gläubige und antidogmatische Philosophie dieses Dichters, der das Leben lobte und dem Tod keine Herrschaft einräumte über sich; der die Schöpfung so liebte, dass er sie täglich, nach seinen besten Kräften, nachzuahmen suchte, und der sein karg bemessenes Maß bis an den Rand mit irdisch-sinnlichen Freuden füllte, aber darüber der Ewigkeit nicht vergaß." (Hilde Spiel, 1954)
Sprecher:Knut Reschke (Pierre Perreux)
Gesche Schmoll (Georgette, seine Frau)
Wolfgang Draeger (Fred)
Utz Richter (Maurice Mercey)
Alexander Welbat (Inspektor Bernier)
ergänzender Hinweis: Technische Realisierung: Bernd Friebel; Uta Weinhardt
Regieassistenz: Jutta Paffrath
Daten zu Dylan Thomas:vollständiger Name: Dylan Marlais Thomas
geboren: 27.10.1914
gestorben: 09.11.1953
Vita: Dylan Marlais Thomas (* 27. Oktober 1914 in Swansea, Wales; † 9. November 1953 in New York City) war ein walisischer Schriftsteller. Thomas schrieb Gedichte, Essays, Briefe, Drehbücher, autobiographische Erzählungen und ein Theaterstück: Under Milk Wood (Unter dem Milchwald), sein Hauptwerk, das als Hörspiel 1954 postum mit dem Prix Italia ausgezeichnet wurde.
Hompepage o.ä.: http://www.dylanthomas.com/
Erstsendung: 12.04.1990
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 6
Titel: Unter dem Milchwald
Autor: Dylan Thomas
produziert in: 1973
produziert von: SDR
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Fantasy
Regie: Götz Fritsch
Bearbeitung: Götz Fritsch
Übersetzer: Erich Fried
Inhalt: Ein lyrisch bestimmtes Bild vom wahren Leben, dem alltäglichen Alltag von Llareggub - einer kleinen Stadt an der walisischen Meeresküste. Vom Morgen bis zur Mitternacht führen zwei temperamentvolle und tolerante Erzähler durch die sonderbare Landschaft der Tag- und Nachtträume dieser Kleinstadtbewohner und durch den Reigen erhebender und verdrießlicher Paarungen. Sie belauschen Selbstgespräche, spionieren in Briefen, vernehmen Stoßseufzer verschwiegener Liebe, die finsteren Phantasien unterdrückter Mordlust; sie lauschen den Kinderliedern, dem Wogen der Brandung und dem Rauschen des Milchwaldes, der den Wald der Stadt bekrönt. Erzähler und Hörer müssen Nachsicht üben, denn wer ein Kleinstadtporträt aus dem aufbaut, was die Bewohner verschweigen, muss neben der Zärtlichkeit die Niedertracht, neben der Frömmigkeit die Begierde, neben der Romantik die Besitzgier wahrnehmen.

Fünfzig Jahre nach der Ursendung dieses epochemachenden Hörstücks am 24. Januar 1954 auf BBC 3, versuchen die MDR-Hörspieldramaturgen, der Regisseur Götz Fritsch und Komponist Peter Kaizar zusammen mit den Erzählern Harry Rowohlt und Boris Aljinovic und einem facettenreichen Ensemble von 50 Schauspielern und Dutzenden Kindern ein Remake dieses großen vielstimmigen Gesangs. Eine Hommage an Dylan Thomas, an das Radio und die Kenner geheimer Sehnsüchte.
Sprecher:Friedrich Siemers (Roger Carrouges)
Irene Marhold (Annette)
Hartmut Reck (Marc Talmot)
Horst Michael Neutze (Der Kommissar)
Heiner Schmidt (Chaffeur)
Daten zu Dylan Thomas:vollständiger Name: Dylan Marlais Thomas
geboren: 27.10.1914
gestorben: 09.11.1953
Vita: Dylan Marlais Thomas (* 27. Oktober 1914 in Swansea, Wales; † 9. November 1953 in New York City) war ein walisischer Schriftsteller. Thomas schrieb Gedichte, Essays, Briefe, Drehbücher, autobiographische Erzählungen und ein Theaterstück: Under Milk Wood (Unter dem Milchwald), sein Hauptwerk, das als Hörspiel 1954 postum mit dem Prix Italia ausgezeichnet wurde.
Hompepage o.ä.: http://www.dylanthomas.com/
Erstsendung: 11.11.2003
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,3554 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (23.02.2019)  (24.02.2019)  (25.02.2019)  (26.02.2019)  (27.02.2019)  (28.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550868278
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.644.119
Top