• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.029 Einträge, sowie 1.776 Audiopool-Links und 439 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 393 (393/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 2
Kriterien: Titel entspricht 'Stimme in der Nacht'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Wolfgang Graetz
produziert in: 1963
produziert von: SFB; SR
Regie: Peter A. Stiller
Inhalt: Finck ist vormittags Schüler, nachmittags Rekrut, nachts Flakhelfer. Er ist alt genug, sich erschießen zu lassen, aber nicht alt genug, Zigaretten zu rauchen. So werden ihm auch die Zigaretten eines Belgiers beinahe zum Verhängnis. Sein Leutnant entdeckt im Spind des Halbwüchsigen die Rauchwaren, aber er entdeckt auch eine Pistole und eine Sammlung von Anti-Witzen. Der Junge kommt ins Wehrmachtsgefängnis, ihm droht eine Anklage wegen Landesverrats. Dabei ist alles nur der Protest eines Halbstarken. Finck fühlt sich als Hauptdarsteller in einem Spionagefilm. Der Junge, der ihn denunzierte, glaubt, ein Held zu sein. Vor Gericht bringt das wirre Gestammel des Kronzeugen den Freispruch für Finck.
Sprecher:Jürgen Goslar (Finck)
Heinz Stoewer (Staatsanwalt)
Willkit Greuèl (Vorsitzender)
Erich Herr (Richter)
Fred Schroer (Reichskriegsanwalt)
Udo Richter (Leutnant)
Hans Joachim Steindamm (Unteroffizier)
Hans Heinz Klüfer (Obergefreiter)
Hans Goguel (Kriminalinspektor)
Peter Arthur Stiege (Erster Polizist)
Ernst Kösling (Zweiter Polizist)
Nestor Xaidis (Zaremba)
Rüdiger Renn (Bonhoff)
Helmut Wöstmann (Lemmert)
Else Ludwig (Ika)
Annegreth Ronald (Mädchen)
Daten zu Wolfgang Graetz:geboren: 07.01.1926
gestorben: 11.03.1999
Vita: Wolfgang Graetz (* 7. Januar 1926 in Berlin; † 11. März 1999 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller, Hörspiel- und Fernsehautor. Graetz war mehrfach als Straftäter inhaftiert und begann sein stark autobiografisch geprägtes schriftstellerisches Schaffen in der JVA Butzbach, die zu seinen Haftzeiten noch Zuchthaus war. Zunächst verfasste er mehrere Hörspiele, die Anfang der 1960er Jahre gesendet wurden und allesamt Außenseiter der Gesellschaft zum Thema hatten.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 10.09.1963
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 2
Titel:

Gruselkabinett (Titania) (Folge 69)
Autor: William Hope Hodgson
produziert in: 2012
produziert von: Titania Media
Laufzeit: 66 Minuten
Genre: Horror
Bearbeitung: Marc Gruppe
Inhalt: Auf hoher See im Nordpazifik, 1850: Es ist eine dunkle, sternlose Nacht. Ein Segelschiff liegt wegen der anhaltenden Flaute vor Anker. Plötzlich zieht aus heiterem Himmel Dunst auf und hüllt das Schiff immer mehr ein. Im Sichtschutz von Nacht und Nebel nähert sich daraufhin vorsichtig ein Ruderboot, dessen Insasse sich mit verzweifelter Stimme an die Besatzung des Seglers wendet...
Sprecher:Lutz Mackensy
Reinhilt Schneider
Benjamin Kiesewetter
Peter Reinhardt
ergänzender Hinweis: Eine moderne Adaption des Stoffes findet sich hier: Fungus - Pilz des Grauens.
Daten zu William Hope Hodgson:geboren: 15.11.1877
gestorben: 17.04.1918
Vita: William Hope Hodgson (* 15. November 1877 in Blackmore End, Essex; † 17. April 1918 bei Ypern, Belgien) war ein englischer Autor von Fantasy-Romanen und unheimlichen Seegeschichten.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 12.10.2012
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,2864 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (21.03.2019)  (22.03.2019)  (23.03.2019)  (24.03.2019)  (25.03.2019)  (26.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1553095531
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.673.629
Top