• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.072 Einträge, sowie 1.612 Audiopool-Links und 430 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 593 (593/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 6
Kriterien: Titel entspricht 'Pilgerfahrt'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Eine Pilgerfahrt zu Beethoven
Autor: Richard Wagner
produziert in: 1952
produziert von: ORF-K
Erstsendung: 09.02.1952
Datenquelle(n): ORF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 6
Titel: Pilgerfahrt
Autor: Claude Ollier
produziert in: 1970
produziert von: SDR; WDR
Laufzeit: 41 Minuten
Regie: Raoul Wolfgang Schnell
Komponist: Fred Braceful
Übersetzer: Gerda Scheffel
Inhalt: Zwei verschiedene Sphären - die der traditionellen arabischen Kultur Nordafrikas und die der modernen, technischen Zivilisation - werden einander gegenübergestellt. Die Konfrontation vollzieht sich nicht als Konflikt von Personen, sondern als Begegnung zweier Sprachwelten, die zwar historisch gleichzeitig nebeneinander existieren, jedoch einen äußersten Gegensatz des sprachlichen und damit auch des sozialen Verhaltens ausdrücken.
Sprecher:Hans Clarin (Der Versucher)
Wolfgang Büttner (Der Weise)
Kurt Lieck (Der Großwesir, Chor der Bettler)
Bum Krüger (Der Kaid des Dorfes)
Karin Hartmann (Das junge Mädchen)
Hans Herrmann-Schaufuß (Die Pilger, Chor der Bettler)
Horst Beilke (Die Pilger, Chor der Bettler)
Lothar Schock (Touristen)
Friedrich von Bülow (Touristen)
Hans Peter Bögel (Die Jungen)
Christian Brückner (Die Jungen)
Arnold Marquis (Die beiden Dromedare)
Wolfgang Höper (Die beiden Dromedare)
Daten zu Claude Ollier:geboren: 17.12.1922
gestorben: 18.10.2014
Vita: Claude Ollier, 1922 in Paris geboren, wurde zunächst international bekannt als Filmkritiker der "Cahier de Cinéma". Mit seinen Romanen und Erzählungen (u.a. "Le Maintien de l'Ordre", 1961), in die oft kriminalistische Elemente einbezogen werden, gehörte er zur Ursprungsgruppe der Nouveaux­Romanciers. Der SDR stellte Claude Ollier bereits mit den Funkarbeiten "Der Tod des Helden" (1966), "Die Verwandlung" (1967), "Die Sage von denen, die reden" (1970), "Pilgerfahrt" (1970), "Der neue Zyklus" (1973), "Das Ohr an der Wand" und "Ein Buckel im Schnee" (1974) vor.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 09.12.1970
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 6
Titel: Pilgerfahrt
Autor: Claude Ollier
produziert in: 1971
produziert von: ORF-K
Laufzeit: 48 Minuten
Regie: Walther Nowotny
Inhalt: Zwei verschiedene Sphären - die der traditionellen arabischen Kultur Nordafrikas und die der modernen, technischen Zivilisation - werden einander gegenübergestellt. Die Konfrontation vollzieht sich nicht als Konflikt von Personen, sondern als Begegnung zweier Sprachwelten, die zwar historisch gleichzeitig nebeneinander existieren, jedoch einen äußersten Gegensatz des sprachlichen und damit auch des sozialen Verhaltens ausdrücken.
Sprecher:Peter Uray (Der Versucher)
Georg Bucher (Der Weise)
Walther Nowotny (Der Großwesir)
Alfred Pfeifer (Der Kaid des Dorfes)
Herlinde Gärtner (das junge Mädchen)
Fritz Bittner (alter Pilger)
Joe Liszt (alter Pilger)
Georg Marin (Junge)
Hubert Repnig (Junge)
Hanns Eybl (Dromedar)
Hermann Troyer (Dromedar)
Norbert Kamil (Tourist)
Walter Lehr (Tourist)
Daten zu Claude Ollier:geboren: 17.12.1922
gestorben: 18.10.2014
Vita: Claude Ollier, 1922 in Paris geboren, wurde zunächst international bekannt als Filmkritiker der "Cahier de Cinéma". Mit seinen Romanen und Erzählungen (u.a. "Le Maintien de l'Ordre", 1961), in die oft kriminalistische Elemente einbezogen werden, gehörte er zur Ursprungsgruppe der Nouveaux­Romanciers. Der SDR stellte Claude Ollier bereits mit den Funkarbeiten "Der Tod des Helden" (1966), "Die Verwandlung" (1967), "Die Sage von denen, die reden" (1970), "Pilgerfahrt" (1970), "Der neue Zyklus" (1973), "Das Ohr an der Wand" und "Ein Buckel im Schnee" (1974) vor.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 21.07.1971
Datenquelle(n): ORF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 6
Titel: Pilgerfahrt
Autor: Claude Ollier
produziert in: 1975
produziert von: SDR
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Peter Michel Ladiges
Komponist: Fred Braceful
Übersetzer: Gerda Scheffel
Inhalt: Der Autor hat in seinem Hörspiel zwei verschiedene Sphären, die der traditionellen arabischen Kultur Nordafrikas und die der modernen technischen Zivilisation einander gegenüberstellt. Diese Konfrontation vollzieht sich nicht als Konflikt von Personen, sondern als Begegnung zweier Sprachweiten, die zwar historisch gleichzeitig nebeneinander existieren, jedoch einen äußersten Gegensatz des sprachlichen und damit auch des sozialen Verha4tens ausdrücken.
Sprecher:Charles Wirths (Der Versucher)
Traugott Buhre (Der Weise)
Kurt Lieck (Der Großwesir)
Hans- Helmut Dickow (Der Kaid des Dorfes)
Caroline Zipora-Kramer (Das junge Mädchen)
Horst Beilke (Die Pilger)
Robert Rathke (Die Pilger)
Bodo Primus (Touristen)
Frank Engelhardt (Touristen)
Hans Groth (Die Jungen)
Mario Warschun (Die Jungen)
Mechthild Großmann (Zwei Dromedare)
Melanie de Graaf (Zwei Dromedare)
Daten zu Claude Ollier:geboren: 17.12.1922
gestorben: 18.10.2014
Vita: Claude Ollier, 1922 in Paris geboren, wurde zunächst international bekannt als Filmkritiker der "Cahier de Cinéma". Mit seinen Romanen und Erzählungen (u.a. "Le Maintien de l'Ordre", 1961), in die oft kriminalistische Elemente einbezogen werden, gehörte er zur Ursprungsgruppe der Nouveaux­Romanciers. Der SDR stellte Claude Ollier bereits mit den Funkarbeiten "Der Tod des Helden" (1966), "Die Verwandlung" (1967), "Die Sage von denen, die reden" (1970), "Pilgerfahrt" (1970), "Der neue Zyklus" (1973), "Das Ohr an der Wand" und "Ein Buckel im Schnee" (1974) vor.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 30.03.1975
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 6
Titel: Pilgerfahrt zu Beethoven
Autor: Richard Wagner
produziert in: 1998
produziert von: MDR
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Angela Gerrits
Bearbeitung: Bernard da Costa
Komponist: Serge Weber
Übersetzer: Karla Berkefeld
Inhalt: Ludwig van Beethoven ist im März 1827 in Wien gestorben. Richard Wagner wurde im Mai 1813 in Leipzig geboren. So konnten sie sich nie begegnen. Es sei denn, Richard Wagner hätte sich schon im zarten Alter von dreizehn Jahren auf die Socken gemacht. - Nichtsdestoweniger, Ende der dreißiger Jahre, Wagner sitzt in Paris, hat die Arbeit am "Rienzi" hinter sich, ist bettelarm und versucht mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln sein Überleben zu sichern, fabuliert sich der glühende Beethoven- Verehrer und künftige Erfinder des musikalischen Gesamtkunstwerks eine schicksalsschwere Stafettenübergabe aus.

Eines Tages stellt er als blutjunger und völlig unbekannter Musikus fest, dass sein Idol ja noch keineswegs in den Olymp umgezogen ist! Noch weilt er unter den Sterblichen! Also wird er, also muss er dem Meister in persona unter die Augen treten! Und schon macht er sich auf die Reise, natürlich zu Fuß. Indes, was an Geld fehlt, können Hoffnung, Schwärmerei und Idealismus ohne weiteres ersetzen. Doch nicht mit allem Ungemach wird man so leicht fertig. Unterwegs heftet sich ein nicht minder leidenschaftlicher, zur Gesprächigkeit neigender Amateurmusiker englischer Nationalität an seine Fersen. Und der, Wiliam Bowles, weitaus solventer als der deutsche Nachwuchskomponist, hat auch noch das gleiche Ziel wie er!
Sprecher:
offen
Wagner: Rufus Beck
Beethoven: Martin Benrath
Der Engländer: Stefan Merki
Der Wirt: Hermann Scheidleder
Der Diener: Wolfgang Sörgel
Erstsendung: 22.09.1998
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 6
Titel: Swiete Drogi - Polnische Pilgerfahrten
Autor: Peter Simon
C-Schulz
produziert in: 2004
produziert von: WDR
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Klangkunst
Regie: C-Schulz
Komponist: Peter Simon
C-Schulz
Inhalt: In diesen Tagen tritt das unbekannte Nachbarland Polen der Europäischen Union bei. Die Heimat Papst Johannes Pauls II. gilt westeuropäischen Liberalen, die mit der Verehrung der schwarzen Madonna oder düsteren Karwochenkulten nichts anfangen können, vor allem als Zentrum eines restaurativen Katholizismus. Doch auch wer den Massenprozessionen oder pauschal organisiertem religiösem Bustourismus fern steht, kann sich nur schwer der Sogwirkung einzigartiger Soundscapes entziehen, zum Beispiel wenn ganze Landstriche mit archaischen Lautsprechersystemen zur Übertragung von Gottesdiensten überzogen werden oder Tausende von Pilgern leise Gebete murmeln. Peter Simon und C-Schulz sind in der Karwoche 2003 mit ihrem Aufnahme-Equipment in das Herz des "polnischen Jerusalems" vorgedrungen und verdichten ihre Aufzeichnungen von den Osterliturgien zu einer Pilgerfahrt in unerschlossene Klanglandschaften.
Daten zu Peter Simon:Vita: Peter Simon, geboren 1969 in Polen, ist Experimentalfilmer, Klangkünstler und Videokünstler. Er studierte Elektrotechnik und Physik an der Ruhr-Universität Bochum sowie Medienkunst an der Kunsthochschule für Medien in Köln.
Daten zu C-Schulz:Vita: C-Schulz, geboren 1968, lebt und arbeitet als Komponist, Autor und Filmemacher in Köln. Er veröffentlichte verschiedene Schallplatten und CDs, u.a. für Sonig und Entenpfuhl.
Erstsendung: 27.03.2004
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,3556 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (15.11.2018)  (16.11.2018)  (17.11.2018)  (18.11.2018)  (19.11.2018)  (20.11.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1542201476
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.537.306
Top