• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.649 Einträge, sowie 1.746 Audiopool-Links und 477 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 191 (191/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 18
Kriterien: Übersetzer entspricht ''- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Alibi auf Tonband
Autor: James Hadley Chase
produziert in: 1966
produziert von: WDR
Laufzeit: 82 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Manfred Brückner
Bearbeitung: Wolfgang Nied
Komponist: Kurt Herrlinger
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Der Bankangestellte Chad Winters erhält den Auftrag, die Millionen der Miss Shelley zu verwalten. Dies ist der Beginn von Transaktionen, Mord, unerwarteten Zinsen und tödlichen Zufällen. - Ein fintenreicher Thriller.
Sprecher:Wolfgang Forester (Chad)
Brigitte Lebaan (Vestal)
Steffy Helmar (Eve)
Heinz von Cleve (Hargis)
Hans-Peter Thielen (Leggit)
Werner Hessenland (Harrington)
Franz-Josef Steffens (Ryan)
Kaspar Brüninghaus (Sternwood)
Daten zu James Hadley Chase:geboren: 26.12.1906
gestorben: 06.02.1985
Vita: James Hadley Chase (* 26. Dezember 1906 in London; † 6. Februar 1985 in Corseaux, Kanton Waadt; eigentlich René Brabazon Raymond) war ein britischer Thriller-Autor.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 27.09.1966
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 18
Titel: Ärger mit Perlen
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1969
produziert von: SWF
Laufzeit: 43 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Die Fans wissen es: Perlen gehören zu Raymond Chandlers Lieblingsobjekten. (Und den Nicht-Fans in Paranthese: Chandler ist einerseits ein Klassiker der Kriminalliteratur, andererseits aktuell geblieben durch seine Darstellung amerikanischer Verbrechersyndikate.) In dieser frühen Erzählung soll Walter Gage ein Perlencollier wiederbeschaffen, und zwar ohne Polizeihilfe. Denn es soll nicht herauskommen, daß die Perlen falsch sind. Aber Walter Gage hat eine Schwäche: den Whisky. Und so säuft er mit dem Hauptverdächtigen mehrmals rund um die Uhr, statt etwas für sein Honorar zu tun. Und dieser Hauptverdächtige ist viel stärker, sowohl in puncto Whisky als auch Keilerei...
Sprecher:Günter Lampe (Walter Gage)
Peter Ehrlich (Henry Eichelberger)
Gertraud Heise (Ellen Macintosh)
Hans Timerding (Mr. Lansing Gallemore)
Max Mairich (Gandesi)
Horst Werner Loos (Manager)
Peter Michel Ladiges (Anrufer)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 06.06.1969
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 18
Titel: Bay City Blues
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1986
produziert von: SWF
Laufzeit: 59 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Komponist: Peter Zwetkoff
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Bay City: "Sicher eine nette Stadt, wahrscheinlich nicht schlimmer als Los Angeles. Aber von einer großen Stadt kann man immer nur ein Stück kaufen. Eine Stadt von dieser Größe kann man komplett kaufen, in der Originalschachtel, und schön verpackt in Seidenpapier." Bay City, das ist Santa Monica, ein selbstständiger Stadtteil von LA, wo Chandler lebte, als er die Erzählung "Bay City Blues" schrieb. Für ihn war Bay City ein Symbol der Heuchelei. Er haßte die Vorspiegelung von Rechtschaffenheit an einem Ort, der praktisch einigen Reichen gehörte. "Das Gesetz kann man kaufen in dieser Stadt." Der Fall Austrian, der den Privatdetektiv John Dalmas nach Bay City führt, sieht zunächst nach dem Üblichen aus. Die Frau des Medearztes Leland Austrian ist tot in ihrer Garage gefunden worden. Selbstmord, sagt die Polizei. Allerdings gibt es ein paar Indizien, die nicht ins Bild passen. Aber immer, wenn John Dalmas eine Spur zu haben glaubt, stößt er auf eine Leiche. Und dann ist da der Polizeisergeant de Spain, ein harter Bursche, der sich in der Kopf gesetzt hat, Chef der Mordkommission zu werden. Natürlich kommt alles ganz anders.
Sprecher:Hans-Peter Hallwachs (John Dalmas)
Rainer Schmitt (Al de Spain)
Marianne Lochert (Helen Matson)
Hans Caninenberg (Doc Leland Austrian)
Hans Helmut Dickow (Polizeichef Anders)
Irmgard Benesch (Mrs. Greb)
Helmut Woestmann (Veilchen M'Gee)
Heinz Schimmelpfennig (Pat Reel)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 28.09.1986
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 18
Titel: Der Bleistift
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1973
produziert von: WDR
Laufzeit: 63 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Der Detektiv Philip Marlowe taxiert seinen Besucher als zweitklassigen Gangster; Icky Rosenstein fürchtet um sein Leben. Er ist aus dem "Verein" ausgetreten, und das mag der "Vorstand" nicht. Sein Name wurde von der Liste gestrichen, und damit ist er so gut wie tot. Er beauftragt Marlowe damit, ihn in Sicherheit zu bringen. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Marlowe mit dem "Verein" anlegt, und so nimmt er den Auftrag an. Er hat keine Ahnung, worauf er sich eingelassen hat.
Sprecher:Arnold Marquis (Philip Marlowe)
Carmen Renate Köper (Anne Riordan)
Horst Michael Neutze (Ikky Rosenstein)
Heiner Schmidt (Bernie Uhl)
Herbert Stass (Charles Hickon)
Günther Neutze (Foster Grimes)
Marius Müller-Westernhagen (Tankwart)
Günter Kirchhoff (Portier)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 14.07.1973
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 18
Titel: Der König in Gelb
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1993
produziert von: SWF
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Komponist: Peter Zwetkoff
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Steve Grayce, Hausdetektiv im Carlton-Hotel, hört im Radio gerade den großen Trompeter King Leopardi, als ihn der Nachtportier unsanft aus seinen Träumereien reißt. In der achten Etage ist der Teufel los. Der Gast aus 815 spielt im gelbseidenen Pyjama Trompete, daß die Wände wackeln. Als Grayce dort oben ankommt, steht er dem König in Gelb, King Leopardi, persönlich gegenüber. Der hat nicht die geringste Lust, sich von irgendwem sagen zu lassen, wann und wo er Trompete spielen darf. Mit Zimmer 815 hat es allerdings eine besondere Bewandnis: Zwei Jahre zuvor hat sich dort ein Mädchen umgebracht, das nach allem, was es mitgemacht hatte, in einem sauberen Bett sterben wollte - allein. Als Steve Grayce das endlich herausgefunden hat, kommt die Erkenntnis für den König in Geld allerdings um einiges zu spät
Sprecher:Wolfgang Condrus (Erzähler)
Christian Brückner (Steve Grayce)
Verena von Behr (Dolores Chiozza)
Rolf Schult (George Miller)
Klaus Barner (Peters)
Heinz Meier (Gaff Talley)
Heinz Schimmelpfennig (Jake Stoyanoff)
Helmut Wöstmann (Quillan)
Markus Hoffmann (King Leopardi)
Andreas Szerda (harte Stimme)
Bodo Primus (Jumbo Walters)
Hans-Edgar Stecher (Bill Dockery)
Margarete Salbach
Berth Wesselmann
Willi Schneider
Ulrich Lampen
Hermann Naber
Matthias Brüggemann
Horst Hildebrand
Claudia Knupfer
Maria Majewski
Sabine Niethammer
Conchita Soares
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 19.12.1993
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 18
Titel: Der Mann, der Hunde liebte
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1988
produziert von: SWF; NDR
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Komponist: Peter Zwetkoff
Dramaturgie: Klaus Schmitz
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Als Privatdetektiv Ted Carmady in die saubere kleine Stadt an der Pazifik-Küste kommt, hat er nichts weiter vor, als nach einem Mädchen zu suchen, das von Zuhause weggelaufen ist. Viel weiß er nicht über sie, außer daß sie ihren Hund Voss bei sich hat, der nach einem deutschen Jagdflieger benannt ist. Als erstes findet er den Hund. Von dem Mädchen keine Spur. Als zweites findet er heraus, daß in der sauberen kleinen Stadt nicht die Verbrecher gejagt werden, sondern die, die Verbrecher jagen. Ausgerechnet ein überall gesuchter Bankräuber bewahrt ihn davor, von der Polizei erschossen zu werden. Das Mädchen findet er am Ende in einem schwimmenden Spielkasino außerhalb der Zwölf-Meilen-Zone, sie will partout nicht nach Hause zurück. Der Hund Voss ist es der im letzten Augenblick den korrupten Polizeichef erledigt.
Sprecher:Hans Peter Hallwachs (John Carmady)
Christian Brückner (Jerry Farmer Saint)
Sabine Postel (Diana, seine Schwester)
Alf Marholm (Chief Fulwider)
Günther Sauer (Sergeant Galbraith)
Johannes Hertel (Duncan)
Walter Laugwitz (Dr. Sharp)
Helmut Wöstmann (Dr. Sundstrand)
Michael Thomas (Red Norgard)
Christine Heiß (Isobel Snare)
Horst Hildebrand (Würstchenverkäufer)
Peter Rosinsky (Polizist)
ergänzender Hinweis: Technische Realisierung: Udo Schuster; Christiane Köhler
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.07.1988
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 18
Titel: Der Mord in der Salbeischlucht
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1972
produziert von: WDR; BR
Laufzeit: 65 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Es geht um einen Juwelendiebstahl, mit dessen Aufklärung John Dalmas beauftragt wird. Nachdem er ein paarmal zusammengeschlagen worden ist, kommt John Dalmas dahinter, daß die Juwelen, ein Jadehalsband von einzigartigem Wert, nur als Vorwand dienen; gleichzeitig wird ihm klargemacht, daß er die Finger davon lassen soll. Eine Dame der Gesellschaft möchte offenbar nicht, daß ihr Name in die Zeitungen kommt. Das ist für John Dalmas Anlaß genug, der Sache auf den Grund zu gehen. Der Juwelendiebstahl wird zu einem Fall fürs Morddezernat, aber die high society hat Einfluß genug, ihre Beteiligung daran zu vertuschen.
Sprecher:Arnold Marquis (John Dalmas)
Heidemarie Rohweder (Carol Pride)
Heiner Schmidt (Captain Reavis)
Wolfgang Preis (Lindley Paul)
Hanns Bernhardt (Soukesian)
Dinah Hinz (Mrs. Pendergast)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 29.07.1972
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 18
Titel: Gefahr ist mein Geschäft
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1978
produziert von: SWF
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Walter Adler
Bearbeitung: Hermann Naber
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Privatdetektiv John Dalmas hat wieder einmal einen delikaten Auftrag übernommen: Er soll einen reichen Erben aus den Klauen eines männerfressenden Vamps befreien ... Zuerst stößt Dalmas bei seinen Recherchen auf eine Leiche. Dann entpuppt sich der Vamp als eine rothaarige Schönheit, die zwar auf alle Fragen eine Antwort weiß, aber längst nicht so hartgesotten ist, wie sie tut. Von etwas härterem Kaliber sind die beiden Burschen, die Dalmas in seinem Apartment auflauern. Ihm wird unmißverständlich klar gemacht, daß er die Finger von dem Fall lassen soll. Genau das will aber sein Auftraggeber nicht. Licht kommt erst in die Angelegenheit, als Dalmas herausfindet, daß der reiche Erbe zum Erblasser bestimmt ist; dazu muß er freilich erst umgebracht werden...
Sprecher:Dieter Borsche (Erzähler)
Christoph Quest (John Dalmas)
Renate Schröter (Harriet Huntress)
Charles Wirths (Marty Estel)
Käthe Jaenicke (Anna Halsey)
Horst Beilke (Jeeter sen.)
Karl Rudolf Menke (Jeeter jun.)
Dieter Eppler (Wachsnase)
Frank Scholze (Frisky)
Klaus Barner (Finlayson)
Ludwig Thiesen (Sebold)
Friedrich von Bülow (Gregory)
Wolfgang Reinsch (Hawkins)
Gerd Andresen (Beef)
Heinz Meier (George)
Arturo Möller (Butler)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 30.01.1979
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 18
Titel: Gesteuertes Spiel
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1991
produziert von: SWF
Laufzeit: 56 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Im Club »Las Olindas« wird falsch gespielt. Nach dem alten faulen Trick: ein Kupferknopf auf dem Fußboden, ein Kupferknopf unter der Fußsohle des Croupiers, Drähte am Bein entlang, die Batterie in seiner Hüfttasche. Louis Harger kennt diesen Croupier, und er kennt auch den Roulette-Tisch, weil der nämlich in seinem eigenen Spielclub stand, bis ihn die Polizei beschlagnahmte. Was er nicht kennt, das sind die Hintermänner des Clubs »Las Olindas«. Sonst würde er seinen Freund Philip Marlowe nicht bitten, ihn dorthin zu begleiten. Denn Philip Marlowe sollte eigentlich den nächsten Monat unter strenger Bewachung der Jungs vom Headquarter in einem Hotelzimmer versteckt bleiben. Er hat nämlich gegen einen Killer ausgesagt und muß nun damit rechnen, daß ihn dessen Auftraggeber hochnehmen. Trotzdem läßt er sich von Lou Harger zu dem Ausflug nach Las Olindas überreden und rennt prompt in eine Falle.
Sprecher:Hilmar Thate (Philip Marlowe)
Matthias Ponnier (Lou Harger)
Renan Demirkan (Miss Glenn)
Christoph Quest (Canales)
Walter Renneisen (Tom Sneyd)
Jürgen Thormann (Frank Dorr)
Friedhelm Ptok (Bernie Ohis)
u.a. (Bernie Ohis)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.12.1991
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 18
Titel: Heißer Wind
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1970
produziert von: SWF; WDR
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Wenn der Santa Ana nicht gewsen wäre, der heiße Wüstenwind, der Körper und Gehirne austrocknet, hätte Privatdetektiv Dalmas nicht gerade zufällig in der Kneipe gesessen, in der ein besoffener Killer einen zufällig Herienkommenden erschießt. Es wäre so manches nicht passiert, hätte Dalmas nicht zufällig die Dame getroffen, nach der der Tote gefragt hatte. Innerhalb eines Zeitraums von vierundzwanzig Stunden läßt er sich von ihr das Leben retten, eine Auftrag geben und entdeckt noch eine Reihe weiterer Zufälle, die einige Leute das Leben, einen fast seinen Beruf und eine schöne Dame die Ehe gekostet haben.
Sprecher:Horst Michael Neutze (John Dalmas)
Hilde Hessmann (Lola Barsaly)
Helmut Woestmann (Ybarra)
Gert Haucke (Copernik)
Axel Radler (Frank C. Barsaly)
Hans Helmut Dickow (Der Killer)
Walter Adler (Lew Petrolle)
Klaus-Dieter Lang (Waldo)
Ellen Xenakis (Eugenie Kolchenko)
Hans Röhr (Der alte Levantiner)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.05.1970
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 18
Titel: Ich werde warten
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1969
produziert von: SWF
Laufzeit: 25 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Die Armseligkeit einer Hotelhalle ist der Schauplatz, eine fast langweilige Nacht das Klima dieser melancholischen Geschichte. Eve wartet auf Ralls, der aus dem Gefängnis entlassen werden soll, in das sie ihn gebracht hat. Tony, der Hausdetektiv, der gerade mit ihr plaudert, bekommt den Tip, das Mädchen zu entfernen. Die Organisation wolle mit Ralls abrechnen. Aber Tony entfernt Ralls, der sich heimlich einquartiert hat, ohne Eve bisher gesehen zu haben, Während Eve in der Halle schläft und träumt, sterben draußen zwei Männer, die Tony und Eve einmal sehr viel bedeutet haben.
Sprecher:Herbert Fleischmann (Tony Tessek)
Gertraud Heise (Eve Cressy)
Heiner Schmidt (Al)
Horst Michael Neutze (Ralls)
Robert Rathke (Portier)
Peter Uwe Arndt (Carl)
Gerhard Remus (Empfangschef)
Gert Keller (Stimme)
Günther Lampe (Erzähler)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.10.1969
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 18
Titel: Keine Verbrechen in den Bergen
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1980
produziert von: SWR
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Komponist: Peter Zwetkoff
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Einige Geheimagenten aus Nazi-Deutschland versuchen von den südkalifornischen Bergen aus, sich mit Sabotageakten und gezielter Propagandatätigkeit, in den USA breit zu machen. John Evans, Privatdetektiv ermittelt und muß den örtlichen Sheriff eines besseren belehren: es gibt doch Verbrechen in den Bergen.

Die Geschichte Chandlers entstand 1941.
Sprecher:Peter Ehrlich (Evans)
Peter Franzon (Barron)
Peter Franzon (Fred Lacey)
Antje Hagen (Mrs. Lacey)
Peter Lieck (Luders)
Rolf Dienewald (Charlie)
Ilona Grübel (Gertrude)
Helmut Woestmann (Weber)
Gert Keller (Portier)
Christel Koerner (Anna)
Horst-Werner Loos (Doc)
Wolfgang Reinsch (Holmes)
Heinz Werner Kraehkamp (Andy)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 18
Titel: Mord im Regen
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1986
produziert von: SWF; NDR
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Komponist: Peter Zwetkoff
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Tony Dravec, früher Stahlarbeiter und neuerdings Ölmillionär, hat Schwierigkeiten mit seiner Tochter. Carmen Dravec ist offensichtlich in schlechte Gesellschaft geraten. Sie treibt sich mit zweifelhaften Männern herum, verspielt hohe Summen und stellt Schuldscheine aus, die ihr Vater bezahlen soll. Es geht Dravec nicht um das Geld - davon hat er genug - viel mehr ist er um das Wohl seiner Tochter besorgt. Er engagiert einen Detektiv, der Carmen aus den Händen der Gauner befreien soll, allen voran Harold Hardwick Steiner, ein Erpresser und Pornoaraphie-Händler, der mit dem Boss eines illegalen Spielcasinos unter einer Decke steckt. Als der Detektiv zu Steiners Refugium fährt, fallen dort Schüsse. Im Haus bietet sich ihm ein seltsames Bild: "Auf einem Podest stand ein Sessel mit hoher Rückenlehne. Ein dunkelhaariges Mädchen saß darin, sehr steif und sehr gerade, die Hände auf den Armlehnen, die Knie dicht beieinander, den Körper starr gestreckt. Ihre Augen standen weit offen, aber sie nahmen nichts von dem wahr, was um sie herum vorging. Sie trug ein Paar langer Jade-Ohrringe, und davon abgesehen, war sie splitternackt". Das Mädchen ist Carmen Dravec; und zu ihren Füßen liegt ein toter Mann.
Sprecher:Hans-Peter Hallwachs (Detektiv und Erzähler)
Walter Tschernich (Tony Dravec)
Beate Jensen (Carmen Dravec)
Otto Sander (Veilchen M`Gee)
Dorothee Reize (Agnes Laurel)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 16.03.1986
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 18
Titel: Nevada-Gas
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1990
produziert von: SWF
Laufzeit: 57 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Komponist: Peter Zwetkoff
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Als sich der Star-Anwalt Hugo Candless nach einem erfolgreichen Squash-Spiel im Dalmar Club in Los Angeles in die Polster seines königsblauen Lincoln sinken läßt, weiß er noch nicht, daß dies seine letzte Fahrt sein wird. Was aus dem Kupferzylinder neben dem Fahrersitz ausströmt und sich mit seinem Mandelgeruch im Fond. ausbreitet, ist dasselbe Gas, mit dem gerade der Halbbruder eines seiner Klienten hingerichtet worden ist. Hugo Candless hat zwar das Honorar für dessen Verteidigung kassiert, dann aber mit dem Oberstaatsanwalt in einer anderen Sache einen Kuhhandel abgeschlossen. Als der Wagen in den Bergen oberhalb von Hollywood anhält, ist Hugo Candless tot.
Sprecher:
offen
Erzähler: Joachim Nottke
Johnny de Ruse: Matthias Habich
Francine Ley: Ulrike Bliefert
George Dial: Matthias Ponnier
Kuvalick: Heinz Schimmelpfennig
Zapparty: Charles Brauer
Chuck: Martin Semmelrogge
Walter Renneisen
Jochen Kolenda
Wolfgang Reinsch
Peter Rosinsky
Margarete Salbach
Andreas Szerda
Helmut Wöstmann
Christian Mey
Irmgard Benesch-Kaschenz
Jörg Ratjen
Judith Herbster
Willi Schneider
Jochen Stern
Berth Wesselmann
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.03.1990
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 18
Titel: Stichwort Goldfisch
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1970
produziert von: SWF
Laufzeit: 43 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Sie war hübsch, jung, zart, mit einem frischen Gesicht und schiefergrauen Augen. Sie hieß Carol Donovan, und wo sie Türen öffnete, hatte sie eine kleine 32er in der Hand. Und sie verbrannte Leuten die Fußsohlen auf der Suche nach den verschollenen Leander-Perlen. Privatdetektiv Carmady macht den Fehler, sich aus philantropischen Gründen auf diese obskure Perlengeschichte einzulassen. Jetzt muß er die Perlen finden, oder das hübsche Mädchen wird mit ihren Komplicen die halbe Welt ausrotten. Denn Carol gehört zu denen, die Jagd auf Träume machen, ohne sie je zu erreichen.
Sprecher:Horst Michael Neutze (Carmady)
Hilde Hessmann (Kathy Horne)
Hanns Bernhardt (Lutin)
Karin Buchali (Carol Donovan)
Gert Haucke (Rush Madder)
Hans Helmut Dickow (Sunset)
Robert Rathke (Wally Spe)
Carola Erdin (Mrs. Sype)
Johannes Hertel (Wirt)
Horst-Werner Loos (Bauer)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 12.09.1970
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 18
Titel: Straßenbekanntschaft
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1999
produziert von: SWR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Komponist: Michael Riessler
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Die Noon Street liegt mitten im Schwarzenviertel von Los Angeles. Hier in Watts herrschen Armut und Angst. Angst vor denen, die mit der Armut Geschäfte machen. Ein paar Kilometer weiter westlich liegt Hollywood. Hier ist der Glamour der Stars die Grundlage des Geschäfts. Zwei Weiten, aber es gibt Verbindungen, kriminelle. Hier arbeitet der verdeckte Ermittler Pete Anglich vom Rauschgiftdezernat, der Watts wie seine Westentasche kennt. Aber auch für ihn gibt es Überraschungen. Zuerst ist es nur eine zufällige Straßenbekanntschaft, aber das verängstigte weiße Mädchen, das ihm in der Noon Street in die Arme läuft, ist bereits zwischen die Fronten geraten: als hilfloses Opfer für den Reklamegag eines abgetakelten Hollywood-Stars, der sich mit der Unterwelt von Watts verbündet hat.
Sprecher:
offen
Pete Anglich: Ulrich Pleitgen
Token Ware: Katharina Zapatka
John Viaury: Rolf Schult
Trimmer Waltz: Hellmut Lange
Rufus: Marius Marx
Inspektor Angus: Bodo Primus
Doc: Walter Renneisen
Mopsy: Heinz Schimmelpfennig
Smiler: Samuel Weiss
Mädchen: Ellen Schulz
Reno: Gerd Andresen
Fotograf: Andreas Szerda
Irma: Christiane Bachschmidt
Erzähler: Wolfgang Condrus
Stimmen: Hannes Fischer
Stimmen: Berth Wesselmann
Polizist: Udo Schuster
Kirstin Petri
Manfred Seiler
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.08.1999
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 18
Titel: Zielscheibe
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1973
produziert von: WDR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Privatdetektiv Carmady ist auch diesmal wieder dem Tode näher als der Lösung des Falles. Da erzählt ihm Larry Batzel von dem Verdacht, daß der Spielclubbesitzer Joe Mesarvey und dessen Bekannter Lash Yeager seinen Freund Dud O'Mara getötet haben. Vielleicht war Dud ihrem illegalen Autohandel auf die Spur gekommen. Larry hatte sich nun dummerweise Lash Yeager anvertraut und wird seitdem verfolgt. Nach einem Anschlag bittet er Carmady, ihn aus der Stadt zu bringen. Doch es kommt anders als geplant und schließlich gelingt es Carmady, die Motive für eine ganze Kette von Gewalttaten und Mordfällen zu finden.
Sprecher:Arnold Marquis (Carmady)
Eva Garg (Mona)
Kurt Lieck (General Winslow)
Carmen Renate Köper (Mrs. O'Mara)
Heinz Schimmelpfennig (Larry Batzel)
Bodo Primus (Lash Yeager)
Alf Marholm (Art Huck)
Herbert Stass (Louis)
Horst Michael Neutze (Rotauge)
Heiner Schmidt (Grinnel/Captain Al Roof)
Christian Albus
Marius Müller-Westernhagen
Hans Künster
Günter Kirchhoff
Heinz von Cleve
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 06.01.1973
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 18
Titel: Zu raffinierter Mord
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1996
produziert von: SWF
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Komponist: Peter Zwetkoff
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Die Chefs der Eclipse-Filmproduktion in Hollywood engagieren den Privatdetektiv John Dalmas, um ihren Regisseur Derek Walden aus den Schlagzeilen zu halten. Was macht Walden, der sich mit erotischen Filmen einen Namen gemacht hat, erpreßbar? Und wovor hat er Angst? Bevor Dalmas das herausfinden kann, bringt sich Walden um. Aber der Selbstmord ist nur vorgetäuscht. Walden ist ermordet worden. Dalmas geht den Spuren nach, die die Täter hinterlassen haben und gerät in ein Netz von Intrigen und Gewalttätigkeit, in das nicht nur Gangster, sondern auch angesehene Bürger verstrickt sind.
Sprecher:Wolfgang Condrus (Erzähler)
Hans-Peter Hallwachs (John Dalmas)
Matthias Ponnier (Derek Walden)
Walter Renneisen (Ricchio)
Benjamin Reding (Joey)
Verena von Behr (Miannie Crayle)
Ellen Schulz (Helen Dalton)
Peter Dirschauer (Denny)
Berthold Toetzke (Inspektor Weinkassel)
Dieter Eppler (Commissioner Cathcart)
Helmut Wöstmann (Gayn Donner)
Charles Wirths (Johnny Sutro)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 29.09.1996
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5955 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (18.02.2019)  (19.02.2019)  (20.02.2019)  (21.02.2019)  (22.02.2019)  (23.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550382058
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.637.568
Top