• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.186 Einträge, sowie 1.677 Audiopool-Links und 437 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 429 (412/17)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 38
Kriterien: Komponist entspricht '' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Als ich gestern Morgen aufwachte, war ich Bundeskanzler
Autor: N. N.
produziert in: 2004
produziert von: WDR
Laufzeit: 47 Minuten
Regie: Petra Feldhoff
Komponist: Mike Herting
Inhalt: Die Gewinnergeschichten des Lilipuz-Schreibwettbewerbs

Wie wäre das: morgens aufzuwachen und Bundeskanzler zu sein? "Es war schon komisch. Neben meinem Bett lag mein Notizbuch. Ich schlug es auf. Es war voller Termine. Wie schrecklich - gar keine Zeit zum Spielen! Schnell zog ich mich an. Aber ich fand keine Jeans und auch kein T-Shirt. Der Schrank war voller Anzüge, Hemden und Krawatten. Wie entsetzlich! Ich hasse solche Klamotten!" So beginnt eine Geschichte für den Benefiz-Schreibwettbewerb von WDR und DeutschlandRadio Berlin. Oder erst mal ordentlich Nutellabrötchen futtern, dachte sich eines der Kinder, das sich vorstellte, Deutschland zu regieren. Grundschüler der 3. und 4. Klassen haben ihre Gedanken und Träume zu Papier gebracht. Herausgekommen sind sehr überraschende Kindervorstellungen von unserer Welt. Prominente lesen für Unicef: Einfühlsam interpretieren Ulrich Noethen, Wolfgang Stumph, Dieter Pfaff, Matthias Habich, Ingolf Lück, Hella von Sinnen und viele andere die 15 ausgewählten Siegertexte.

- Der wunderbare Knopf
- Der entscheidende Zentimeter
- Ich trete ab sofort zurück
- Mein Traum
- Die Waffel-Rede
- Bundeskanzlerin wie vom Erdboden verschluckt
- Hundert Jahre und doch ein Tag
- Kanzler in Not
- Heuschrecken in Sahnesauce
- Die Bundeskanzlerfee
Sprecher:Wolfgang Stumph
Hella von Sinnen
Dieter Pfaff
Hermann Lause
Rosemarie Fendel
Matthias Habich
Maren Kroymann
Ingolf Lück
Christian Redl
Ulrich Noethen
Erstsendung: 17.10.2004
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 38
Titel: Brotzkis Akte
Autor: Horst Hensel
Heinrich Peuckmann
produziert in: 1997
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Klaus Wirbitzky
Komponist: Mike Herting
Inhalt: Die Bürgerinitiative "Saubere Stadt" kämpft gegen den Drogenstrich in der City. Ausgerechnet der solide Apotheker Borkmann, den man tot in seinem Laden findet, soll an einer Überdosis Rauschgift gestorben sein. Ein Racheakt der Drogenszene? Aber da gibt es auch noch die Interessen eines Kino-Konsortiums, das im Stadtbereich Grundstücke der Kirche für ein neues Kinocenter pachten will. Die Kriminalisten Stenzel und Bär müssen auch bei diesem Fall wieder Spürsinn beweisen und an der bürgerlichen Fassade der Wohlanständigkeit kratzen...
Sprecher:Peter Schlesinger (Manfred Stenzel)
Jochen Schroeder (Werner Bär "Bärchen")
Willi Thomczyk (Rottmann)
Tirzah Haase (Karla)
Karin Buchali (Renate Weber)
Wolf-Dirk Vogeley (Superintendent)
Ludger Burmann (Imbissbudenbesitzer)
Hartmut Stanke (Computerchef)
Thomas Wenzel (Borgmann)
Gunnar Schmidt (Polizist)
Michael Holm (Arzt)
Jürgen Uter (Hänschen)
Daten zu Horst Hensel:geboren: 02.05.1947
Vita: Horst Hensel, Jahrgang 1947, arbeitete als Fernmeldehandwerker und nun als Lehrer. Er war Hochschulassistent in Bielefeld und promovierte mit einer Arbeit über "Werkkreis oder die Organisierung politischer Arbeiterliteratur". Er schreibt Stücke für Straßentheater, Erzählungen und Hörfunk-Feature. Als Lyriker veröffentlichte er 1980 den Band "In den Scherben deiner Augen", für den er den Lyrikpreis "Der arme Poet" erhielt. Sein erster Roman "Aufstiegsversagen" erschien 1984. Horst Hensel lebt in Kamen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Heinrich Peuckmann:geboren: 15.07.1949
Vita: Heinrich Peuckmann (* 15. Juli 1949 in Kamen) ist ein deutscher Schriftsteller und Gymnasiallehrer.
Hompepage o.ä.: http://www.heinrich-peuckmann.de/
Erstsendung: 03.12.1997
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 38
Titel: Das Geheimnis des Werwolfs
Autor: Hans Carl Artmann
produziert in: 2005
produziert von: WDR
Laufzeit: 48 Minuten
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Martin Heindel
Komponist: Mike Herting
Inhalt: Wir schreiben das Jahr 1899. Der Lykanthropist Mortimer Grizzleywold De Vere, Colonel Algernoon Towdy und die überaus begehrenswerte Mistress Maud Carruthers machen sich auf den Weg in das kaum bekannte Bergtal von Dhaulmoong. Unterwegs verschwindet ihr Führer, dafür entdeckteiner der Träger Eingegrabenes: Menschenhaut, schlaff und leer wie ein abgelegtes Kleidungsstück. Angelangt auf der Bergfestung von Fürstin Pusphar, geht der Spuk weiter. Bancroft, der Privatsekretär der Fürstin, ein äußerst seltsamer Engländer, findet einen enthäuteten Fremden, der scheinbar dem tödlichen Biss eines Wolfs zum Opfer gefallen ist. Es ist entsetzlich. Was aber macht der berühmte "Stern von Ihasara", ein unschätzbarer Diamant, in Mistress Carruthers Kodak? Und wohin ist diese Kodak so plötzlich verschwunden? Was hat der Colonel mit Scotland Yard zu schaffen - und: Woher weiß Bancroft von all dem?

Artmanns erstmals 1967 veröffentlichte Werwolfgeschichte oszilliert, wild flackernd, zwischen "Indiana-Jones" und "Tim und Struppi".
Sprecher:Peter Fricke (Erzähler)
Wilfried Hochholdinger (De Vere)
Alexander Hauff (Einreisebeamter)
Alexander Khuon (Ali Mirza)
Burghart Klaußner (Colonel)
Anna Thalbach (Maud Carruthers)
Ulrike Bliefert (Frau Grootjahn)
Peter Groeger (Polizeikommissar)
Max Urlacher (Bancroft)
Margarita Breitkreiz (Pushbar)
Michael Evers (Prof. Handendoek)
Daten zu Hans Carl Artmann:geboren: 12.06.1921
gestorben: 04.12.2000
Vita: Hans Carl Artmann (1921- 2000), Autor. Mitbegründer der sprachexperimentellen "Wiener Gruppe". Zahlreiche Auszeichnungen u.a. Großer Österreichischer Staatspreis (1974), Georg-Büchner-Preis (1997). Weitere Hörspiele u.a. "Interior Fotografico" (SDR 1971), "Einsamer Spiegel, in dem sich der Tag reflektiert" (ORF 1984), "Dracula Dracula - Ein transsylvanisches Abenteuer" (WDR 2006), "Tom Parker oder der falsche Lord" (WDR 2007).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 06.07.2005
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 38
Titel: Der magische Finger
Autor: Roald Dahl
produziert in: 2014
produziert von: WDR
Laufzeit: 39 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Ulla Illerhaus
Komponist: Mike Herting
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: Herr Bollei und seine Söhne Philip und Henry haben eine gemeinsame Leidenschaft: das Jagen. Jeden Samstag schultern sie ihre Gewehre, um Enten, Hasen und andere Tiere zu schießen. Das geht dem Nachbarmädchen Trixi gehörig gegen den Strich und sie wird nicht müde, den dreien ins Gewissen zu reden, die davon aber gänzlich unbeeindruckt bleiben. Trixi hat eine besondere Gabe, die allerdings nur dann zum Tragen kommt, wenn sie richtig wütend wird und als sie die drei eines Tages mit einem erlegten Reh erwischt, geht es mit ihr durch. Sie streckt ihren Zeigefinger aus und richtet ihn auf die Bolleis. Was diese nicht ahnen: Trixis Finger ist MAGISCH!
Sprecher:Roxana Samadi (Trixi)
Ben Falkenroth (Henry)
Marlon Hell (Philip)
Jörg Schüttauf (Herr Bollei)
Cathlen Gawlich (Frau Bollei)
Verena Planger (Frau Winter)
Pauline Höhne (Mädchen aus Trixis Klasse)
Sigrid Burkholder (Ente)
Peter Fricke (Erzähler)
Daten zu Roald Dahl:geboren: 13.09.1916
gestorben: 23.11.1990
Vita: Roald Dahl (1916-1990), einer der bekanntesten Vertreter des britischen schwarzen Humors, begann seine Karriere als Kinderbuchautor 1961. Sein Buch "Sophiechen und der Riese" wurde 1985 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Roald Dahl wurde 74 Jahre alt.
Hompepage o.ä.: http://www.roalddahl.com/
Erstsendung: 01.05.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 38
Titel: Der Pianist im Tempel
Autor: Jiri Polak
produziert in: 2013
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Christoph Pragua
Komponist: Mike Herting
Inhalt: Im Shoppingcenter "Helios" herrscht eine angespannte Stimmung. Kurz vor der Neueröffnung einer Modefiliale protestieren die Autonomen gegen den Konsumtempel, der Sicherheitsdienst wittert überall Gefahr. Der aus Prag stammende Pianist Julius Born ist für die musikalische Unterhaltung engagiert, aber das wird die Eröffnung auch nicht retten. Die angekündigte Show des Modezaren Gerken steht auf der Kippe, die Veranstalter fürchten den Zorn der Investoren und eigentlich weiß niemand, wie es weitergehen soll. Der Konsumtempel hat wahrlich schon bessere Zeiten gesehen. Der Pianist sieht dem merkwürdigen Treiben mit einer amüsierten Gelassenheit zu - bis der Juwelier ihn zu einem Versicherungsbetrug überreden will.
Sprecher:
offen
Born: Michael Wittenborn
Alexa: Inka Friedrich
Luna: Natalia Rudziewicz
Hanke: Thomas Balou Martin
Monk: Jochen Stern
Noll 1: Volker Niederfahrenhorst
Noll 2: Hans Holzbecher
Viktor: Rostyslav Bome
Daten zu Jiri Polak:vollständiger Name: Jiri Sik-Polak
geboren: 1948
gestorben: 2014
Vita: Jiri Polak, geboren 1948 in Prag, besuchte die Film- und Fernsehakademie und arbeitet seit 1972 als Hörfunk- und Fernsehautor. Sein Widerstand gegen das politische System führte zu Verfolgung und Berufsverbot, 1980 wurde er ausgebürgert. Er lebte in Berlin.
Hompepage o.ä.: http://www.jiripolak.de
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 38
Titel: Der Ritter und seine Knappen
Autor: Terry Jones
produziert in: 2005
produziert von: WDR
Laufzeit: 96 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Bruno Friedrich
Komponist: Mike Herting
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Übersetzer: Manfred Miethe
Inhalt: Wir befinden uns in einem kleinen Dorf in Südengland, und wir schreiben das Jahr 1359 - Spätmittelalter. Eines Morgens beschließt der Waisenjunge Tom, sein Dorf zu verlassen. Denn er hat beim Dorfpriester Lesen und Schreiben gelernt, und er hat dort Bücher gelesen, die von fernen Ländern und Völkern handeln, von Rittern und ihren Heldentaten. Diese Welt, die hinter dem großen Wald liegt, der sein Dorf umgibt, die Welt der Abenteuer will Tom sehen. Und er will Knappe eines edlen Ritters werden, um mit ihm in die Schlacht zu ziehen und ebenfalls ruhmreiche Taten zu vollbringen. Die Flucht aus dem Dorf und dem Machtbereich des Gutsherrn gelingt. In der nahe gelegenen Stadt trifft Tom auf Alan, und der ist - glücklicher Zufall - Knappe eines Ritters. So wird auch Tom Knappe von Sir John Hawkley. Einem Ritter, der sich freilich als nicht ganz so edel erweist, wie Tom sich das eigentlich vorgestellt hatte. Gemeinsam brechen sie auf, um sich dem Heer des englischen Königs für den Feldzug gegen Frankreich anzuschließen. Das Abenteuer beginnt, doch es verläuft anders, als Tom es nach den Geschichten aus den Büchern erwartet hatte.
Sprecher:Tobias Klausmann (Tom)
Johanna Bergmann (Alan/Ann)
Helmut Krauss (Sir John Hawkley)
Alexander Hauff (Kapitän)
Alexander Grill (Bauer)
Roland Jankowsky (Priester)
Horst Mendroch (Dorfpriester)
Jochen Langner (Sir Galahad de Ribemont)
Gregor Höppner (Bürgermeister)
Paula Banzer (Mädchen)
Carolin von der Groeben (Katie)
Christian Beermann (Torwächter)
Matthias Haase (Duke of Lancaster)
Hans Schulze (König Eduard)
Caroline Schreiber (Schankmaid)
MusikerStephan Scheuss (Gitarre; Banjo) Bert Smaak (Schlagzeug) Cap B. Gier (Kontrabass) Klaus der Geiger (Violine) Karl-Heinz "Heiner" Wiberny (Holzblasinstrumente) Michael Küttner (Schlagzeug) Achim Fink (Tuba)
Daten zu Terry Jones:geboren: 01.02.1942
Vita: In England ist Terry Jones vor allem als Mitglied der Komikertruppe Monty Python und als Regisseur bekannt. Seit er jedoch 1981 sein erstes Kinderbuch veröffentlichte, zählt er in seiner Heimat zu den ganz großen Kinderbuchautoren. 1984 wurde er mit dem Britischen Kinderbuchpreis ausgezeichnet.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.05.2005
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 38
Titel: Die Honigkuchen-Bande
Autor: Bernd Gieseking
produziert in: 2001
produziert von: WDR
Laufzeit: 57 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Axel Pleuser
Komponist: Mike Herting
Inhalt: Ein Kindermusical von Bernd Gieseking nach einer Idee von Günter Staniewski

Was hat der Bär in der Bäckerei zu suchen? Und warum ist der Honig weg? Auf der Insel Vanilla soll das große Honigkuchenfest stattfinden. Der Bäcker kann - erstaunlicherweise - mit seinen Backzutaten reden, mit dem hustenden Mehl mit Namen Karl-Heinz Streusel, den eitlen Eiern, den Geschwistern Zerbrichmichnich, der schmierigen Butter und dem immer betrunkenen Rum. Aber, oh Schreck, die wichtigste Zutat, der Honig, ist verschwunden. Da taucht ein Bär auf, ein Spielzeugbär in jämmerlichem Zustand, eine Fehlproduktion aus der Bären-Fabrik, das Ohr ist ab, an der Seite quillt die Holzwolle raus. Und natürlich haben alle Backzutaten den Bären in Verdacht, den Honig geklaut zu haben, schließlich wissen sie, "was man von Bären zu halten hat". Dem Bären bleibt nichts anderes übrig, als nun allein, als cooler Detektiv auf die Suche nach dem Schuldigen zu gehen.
Sprecher:Matthias Haase (Bär)
Hans Jörg Krumpholz (Bäcker)
Dirk Müller (1. Keks)
Roland Jankowsky (2. Keks)
Rotraut Rieger (3. Keks)
Alexander Grill (Mehl)
Heinz Baumeister (1. Ei)
Susanne Pätzold (2. Ei)
Gabrielle Odinis (3. Ei)
Camilla Renschke (4. Ei)
Sigrid von Haferkamp (Butter)
Norbert Alich (Rum)
Tina Teubner (Ratte)
Stefan Preiß (Honig)
Ernst H. Hilbich (Der Erzähler)
Daten zu Bernd Gieseking:geboren: 07.10.1958
Vita: Bernd Gieseking, geboren 1958, Ostwestfale und gelernter Zimmermann, lebt in Dortmung und ist seit 1990 als Kabarettist und Autor tätig. Neben seinen Tourneen schreibt er Kolumnen für die "TAZ" und Bücher für Kinder und Erwachsene. Bernd Gieseking arbeitet regelmäßig für KiRaKa, er macht dort Radiogeschichten und schreibt vor allem Hörspiele, u. a. "Trolle nach Süden" und "Die Honigkuchenbande".
Hompepage o.ä.: http://www.bernd-gieseking.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.12.2001
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 38
Titel: Die Königin der Nacht
Autor: Klaus Wirbitzky
produziert in: 2004
produziert von: WDR
Laufzeit: 100 Minuten
Regie: Klaus Wirbitzky
Komponist: Mike Herting
Inhalt: oder Wer hat das hohe C geklaut?

Florence Foster Jenkins hatte ihr Leben lang nur ein einziges Ziel: Opern singen. Talent dazu besaß sie leider nicht im Mindesten, doch ihre Freude am Singen kannte keine Grenzen. Da tat es auch wenig zur Sache, dass weder der schwerreiche Vater noch ihr ebenfalls nicht unvermögender Ehemann jemals ihre ambitionierten Pläne unterstützt hatten - und das sicher nicht ohne Grund. Nach dem Tod des Vaters und ihrer - im Jahre 1902 in gehobenen Kreisen unerhörten - Scheidung konnte sie niemand mehr aufhalten: Sie war wild entschlossen, New York an ihren Sangeskünsten teilhaben zu lassen. Leicht war es dennoch nicht, Karten für die schnell berühmt gewordenen Auftritte der Florence Foster Jenkins zu ergattern: Nie gab sie mehr als drei Konzerte pro Jahr, eines davon vor handverlesenem Publikum stets im New Yorker "Ritz-Carlton", Kronjuwel amerikanischer Hotellerie. Der Andrang war schließlich so groß, dass nur ein Eingreifen der Polizei Tumulte an den Türen verhindern konnte. Man müsse die Noten schon sehr gut kennen, um sie so exakt verfehlen zu können, urteilte einer ihrer zahllosen Bewunderer. Den Höhepunkt ihrer Karriere erlebte sie im stolzen Alter von 76 Jahren und nur wenige Wochen vor ihrem Tod: Am 25. Oktober 1944 trat sie in der ausverkauften New Yorker Carnegie Hall auf. Ein Kritiker schrieb begeistert, sie "habe sich nicht von den Absichten der Komponisten einschüchtern lassen". Doch wie hätten diese Komponisten wohl reagiert, wenn sie Florence Foster Jenkins' schräge Interpretation gehört hätten?
Sprecher:Katinka Hoffmann (Florence Foster Jenkins)
Olga Polyakova (Die Stimme von Florence)
Alexandra Suhr (Florence als Mädchen)
Peter Fröhlich (Impresario)
Hannes Hellmann (Anwal)
Nils Julius (Mozart)
Helmut Rühl (Beethoven)
Paul Faßnacht (Arnaldo)
Alexander Grill (Strauß)
Bodo Primus (Chronist, Produzent, Kritiker II)
Charly Wagner (Radiostimme, Kritiker I und II)
MusikerMike Herting Chor: Rundfunkchor des WDR Köln
Daten zu Klaus Wirbitzky:Vita: Klaus Wirbitzky arbeitet als Autor und Regisseur für Fernsehen, Radio und Theater. Er führte u.a. bei mehreren Staffeln der WDR-Serie "Die Anrheiner" Regie. Er ist Verfasser zahlreicher Theaterstücke, Musicals und Hörspiele und inszenierte eine Vielzahl von WDR-Hörspielproduktionen.
Erstsendung: 17.10.2004
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 38
Titel: Die schwarzen Vögel
Autor: Maarten 't Hart
produziert in: 2001
produziert von: WDR
Laufzeit: 107 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Axel Pleuser
Bearbeitung: Axel Pleuser
Komponist: Mike Herting
Übersetzer: Marianne Holberg
Inhalt: Eine junge Frau verschwindet spurlos. Zeugen sehen die attraktive Jenny zuletzt mit einem Mann im Streit vor einer Kneipe stehen. Offenbar will Thomas mehr von der Blondine als nur Rotweintrinken. Und das, obwohl der unscheinbare Pharmakologe verheiratet ist. Der Streit zwischen den beiden endet mit Handgreiflichkeiten und Jennys Verschwinden. Ein paar Tage später steht Kommissar Lambert vor Thomas Tür. Er glaubt an Mord - doch ohne Leiche fehlen ihm die Beweise dafür. Da erfährt Lambert von einem Experiment in Thomas' Labor, das Kannibalismus bei Ratten erforscht, um die Selbstvernichtung dieser possierlichen Tierchen zu fördern. Ausgehungerte Ratten können sich gegenseitig restlos auffressen, ohne die geringsten Spuren zu hinterlassen. Lambert hat einen schrecklichen Verdacht ...
Sprecher:Gabrielle Odinis (Jenny Fortuyn)
Ulrich Matthes (Thomas Kuyper)
Sascha Icks (Leonie Kuyper)
Alexander Radszun (Kommissar Lambert)
Horst Mendroch (Manchermensch)
Christian Tasche (Professor / Früherer Freund)
Justus Fritzsche (Staatsanwalt / Meildijk)
Volker Niederfahrenhorst (Bas / Thommy)
Christa Strobel (Wirtin / Alte Frau)
Suzanne Ziellenbach (Arianne)
Philipp Schepmann (Anwalt)
Hansjoachim Krietsch (Richter)
Hanns-Jörg Krumpholz (Alex)
Camilla Renschke (Mädchen)
Daten zu Maarten 't Hart:geboren: 25.11.1944
Vita: Maarten 't Hart (* 25. November 1944 in Maassluis) ist ein niederländischer Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.03.2001
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 38
Titel: Dracula Dracula - Ein transsylvanisches Abenteuer
Autor: Hans Carl Artmann
produziert in: 2006
produziert von: WDR
Laufzeit: 42 Minuten
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Martin Heindel
Komponist: Mike Herting
Inhalt: Der junge Sir Johann Adderley Bancroft - Hörern aus Artmanns unvergesslichem "Das Geheimnis des Werwolfs" als ebenso zaghaft wie begehrenswert bekannt - hat sich mit seiner Verlobten Edwarda Cornwallis auf den Weg zum Grafen Dracula gemacht. Da alle Wege eines britischen Adligen über London führen, hatte er dort auch Bram Stoker aufgesucht, der ihn nicht nur durch seine schier unglaublichen Vampir-Geschichten, sondern auch durch seine Kenntnis der transsylvanischen Geographie und Tradition beeindruckte. Wenig später sitzen Bancroft, Student des Transsylvanischen und Huzulischen und Edwarda im Zug von Száthmár nach Mandrak und werden dort, im Herzen der Karpaten, Zeugen allerseltsamster Hochzeitsbräuche.
Sprecher:Peter Fricke (Erzähler)
Stefanie Stappenbeck (Edwarda)
Max Urlacher (Bancroft)
Peter Davor (Maksiminiu)
Alexander Hauff (Dracula)
Helene Grass (Carmilla / Chor)
Fritz Hammer (Beamter / Chor)
Helmut Krauss (Procopop / Chor)
Götz Schulte (Appollodorus Jaksch / Chor)
Hans Peter Hallwachs (Bram Stoker)
Daten zu Hans Carl Artmann:geboren: 12.06.1921
gestorben: 04.12.2000
Vita: Hans Carl Artmann (1921- 2000), Autor. Mitbegründer der sprachexperimentellen "Wiener Gruppe". Zahlreiche Auszeichnungen u.a. Großer Österreichischer Staatspreis (1974), Georg-Büchner-Preis (1997). Weitere Hörspiele u.a. "Interior Fotografico" (SDR 1971), "Einsamer Spiegel, in dem sich der Tag reflektiert" (ORF 1984), "Dracula Dracula - Ein transsylvanisches Abenteuer" (WDR 2006), "Tom Parker oder der falsche Lord" (WDR 2007).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.04.2006
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 38
Titel: Feldpost für Pauline
Auszeichnungen (1):Deutscher Kinderhörspielpreis: 2009
Autor: Maja Nielsen
produziert in: 2008
produziert von: WDR
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Axel Pleuser
Komponist: Mike Herting
Inhalt: Post für Pauline. Ein Brief aus einem Schützengraben. Die Feldpost hat 90 Jahre gebraucht um in der Lilienstraße einzutreffen. Die rätselhaften Worte in der merkwürdigen Sütterlinschrift, die das 11-jährige Mädchen nur mit Mühe entziffern kann, enthalten eine wichtige Botschaft. Und plötzlich ist es gar nicht wichtig, dass der Brief an eine ganz andere Pauline gerichtet ist, an Paulines Urgroßmutter nämlich, denn Pauline treffen die Worte des Feldpostschreibers mitten ins Herz. Sie weiß, dass sie sich auf die Suche nach der Wahrheit machen muss. Was ist damals wirklich passiert, als Wilhelm in den Ersten Weltkrieg zog, um für den Kaiser auf dem Schlachtfeld von Verdun den Sieg zu erringen.

Warum kehrte er nicht zurück? Pauline begibt sich auf eine Spurensuche in die Vergangenheit, in der sie erfährt, was Krieg ist und was er Menschen antut. Und auch, dass Liebe stärker ist als alle Kanonenfeuer der Welt.
Sprecher:Céline Vogt (Pauline, jung)
Ingrid van Bergen (Oma Lieschen)
Kerstin Kramer (Crissi)
Tom Schilling (Wilhelm)
Lilija Klee (Ur-Urgroßmutter Pauline)
Dustin Semmelrogge (Piccolo)
Ludger Burmann (Block)
Andreas Windhuis (Kompaniechef)
Philipp Danne (Soldat/Fritz)
Oliver Dollansky (Stimme Lazarett)
Marco Leibnitz (Hansen)
Andreas Potulski (Cousin/Bruder)
Bernd Reheuser (Französischer Offizier)
Sebastian Schlemmer (Walter/Soldat)
Markus Scheumann (Ölige Stimme)
Regina Welz (Oberschwester)
Arlad Agache (Franzose/Komparse)
Martin Thiel (Franzose/Komparse)
Stefan Weigelin (Franzose/Komparse)
Daten zu Maja Nielsen:Vita: Maja Nielsen hat in der Reihe "Abenteuer und Wissen" bisher etliche Sachbücher und aufwändig gestaltete Hörbücher über historischen und moderne Entdecker aus allen Bereichen der Forschung veröffentlicht. Maja Nielsen lebt mit ihrer Familie in einem Dorf in der Nähe von Frankfurt am Main. 2009 wurde sie für ihre Geschichte "Feldpost für Pauline" mit dem ARD-Kinderhörspielpreis ausgezeichnet.
Erstsendung: 02.11.2008
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 38
Titel: Hannibal Sternschnuppe - Weihnachtsmann 2000
Autor: Angelika Bartram
produziert in: 1999
produziert von: WDR
Laufzeit: 97 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Klaus Wirbitzky
Komponist: Mike Herting
Inhalt: Interaktionsspiel innerhalb der 5stündigen Weihnachtswartesendung "Auf die Plätzchen, fertig, los!"

Hannibal Sternschnuppe - Weihnachtsmann 2000 - findet Rentierschlitten altmodisch. Von seinem Freund 008, einem Außerirdischen, leiht er sich eine fliegende Untertasse aus, um damit zur Weihnachtszeit zur Erde zu flitzen. Nicht zuletzt will er damit auch seinem Schwarm imponieren, Agneta Kometa, einem Weihnachtsschlagersternchen, das von einem Platz in den Top Ten träumt. Voller Vorfreude kündigt Hannibal für Heiligabend auch seinen Besuch in der LILIPUZ Sendung an. Aber als es soweit ist, warten sowohl der Moderator als auch die Kinder am Telefon vergebens. Die letzte Nachricht von Hannibal ist ein Funkspruch, er müsse noch einen kleinen Abstecher in den Cyberspace machen. Dann sind nur noch Laute einer Explosion zu hören. Kurz darauf nimmt ein gewisser Professor Astronius mit dem Moderator Kontakt auf, kündigt an, daß er dank seines speziellen Computerprogramms berechnet hätte, daß im Oberbergischen ein UFO gelandet sein könnte. Ein Reporter macht sich sofort auf, um Näheres zu erkunden und hält über Funk den Kontakt mit der LILIPUZ Sendung am Heiligen Abend.
Sprecher:René Heinersdorff (Hannibal Sternschnuppe)
Maria Simon (Reporterin)
Piet Kolcke (Professor Astronius)
Caroline Kiesewetter (Esmeralda Hempel)
Martin Baltscheid (008)
Andreas Zaron (Fidibus Galaktikus)
Brigitte Wanninger (Frau Holle)
Heinz Baumeister (Asketo Kometo)
Tanja Schumann (Agneta Kometa)
Wilfried Schmickler (Rentier 1 und 2)
Gaby Goldberg (Chor der Tiere)
Peter Bauchwitz (Chor der Tiere)
Katrin Höpker (Chor der Tiere)
Roger Cicero (Chor der Tiere)
Daten zu Angelika Bartram:geboren: 1952
Vita: Angelika Bartram, 1952 in Hannover geboren, Mitbegründerin des Kindertheaters Ömmes & Oimel und des Privattheaters Comedia in Köln, inszenierte zahlreiche eigene Theaterstücke und entwickelte das "phantastische Erlebnistheater". Heute arbeitet sie als freie Autorin für Theater, Funk und Fernsehen. Für den WDR schrieb sie unter anderem die Hörspielserien "Prinz Mumpelfitz" und "Knut Seepferdchen".
Erstsendung: 24.12.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 38
Titel: Hechtsommer
Autor: Jutta Richter
produziert in: 2004
produziert von: WDR; HörVerlag
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Petra Feldhoff
Komponist: Mike Herting
Inhalt: Manchmal kann man ihn kurz sehen, silbrig-glänzend, den Hecht. Er steht auf dem Grund, als würde er auf etwas warten. Aber fangen lässt er sich bestimmt nicht, sagt Lukas; außerdem ist es verboten. Daniel will es trotzdem versuchen und Lukas hält zu seinem Bruder. Zusammen kaufen sie Kescher und Senke, üben mit Weißbrot und Köderfischen. Anna würde auch gerne mitmachen, aber Fische fangen findet sie eklig. Tierquälerei. Als wäre der Sommer nicht schon düster genug, mit der Krankheit von Daniels Mutter, dem ewigen Ärger mit dem Verwalter und den Dorfkindern, mit denen man sich nicht vertragen kann, egal wie man es anstellt. Anna hat Angst und ist wütend. Dann schenkt ihr Daniels Mutter ein Anglerbuch - als ahnte sie, was es mit dem Hecht auf sich hat. Dass Daniel ihn nur fangen will, weil sie gesund werden soll. Sie werden es also zu dritt versuchen, Daniel, Anna und Lukas. Weil Freunde zusammenhalten müssen, auch gegen das Schicksal. Auch gegen das Schlimmste, was passieren kann.
Sprecher:Anna Thalbach (Erzählerin)
Nina Petri (Mutter)
Celine Vogt (Anna)
Davide Brizzi (Daniel)
Tobias Klausmann (Lukas)
Dorothea Gädeke (Gisela)
Gregor Höppner (Peter)
Stefanie Baekler (Anna-Sophia)
Philipp Fuchs (Der kleine Bruder von Klaus Stelter)
Bert Stevens (Busfahrer)
Daten zu Jutta Richter:geboren: 30.09.1955
Vita: Jutta Richter, geboren 1955 im westfälischen Burgsteinfurt, wuchs im Ruhrgebiet und Sauerland auf. Seit 1978 lebt sie als freiberufliche Autorin auf Schloß Westerwinkel im Münsterland. Nach einem einjährigen Aufenthalt in Detroit veröffentlichte sie noch als Schülerin ihr erstes Buch. Richter studierte katholische Theologie, Germanistik und Publizistik und erhielt zahlreiche Auszeichnungen für ihre Kinder- und Jugendbücher: unter anderem 2005 den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis für "Hechtsommer", 2007 den Premio Andersen (italienischer Kinderbuchpreis) und 2008 das Mildred L. Batchelder Honor Book (Kinderliteraturpreis USA), jeweils für "Die Katze oder Wie ich die Ewigkeit verloren habe".
Hompepage o.ä.: http://www.juttarichter.de/
Erstsendung: 25.07.2004
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 38
Titel: Hurenkind
Autor: Christine Grän
produziert in: 2002
produziert von: WDR
Laufzeit: 106 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Klaus Wirbitzky
Bearbeitung: Joy Markert
Komponist: Mike Herting
Inhalt: Eine Frau will nach oben. Abkürzungen auf diesem Weg sind willkommen, und in der Wahl ihrer Mittel ist sie nicht zimperlich. Sie hat begriffen: Moralische Skrupel werden in einer skrupellosen Gesellschaft zum persönlichen Handicap. Marie, die Frau mit dem Blick und Willen nach oben kommt ganz von unten. Aufgewachsen ist sie in einer Gesellschaft, in der alles käuflich ist. Auch ein Journalist. Auch ein Chefredakteur. Auch ein Konzernchef. Wenn aber ein "Hurenkind" auf jemanden trifft, der ein Tagträumer ist und ein notorischer Verlierer und wenn dieses "Hurenkind" dann glaubt, die Liebe entdeckt zu haben, dann erst beginnt das wirklich grausame Spiel ...
Sprecher:Andrea Sawatzki (Marie Ahrendt)
Sona McDonald (Anne Lenbach)
Jochen Schroeder (Leon Lenbach)
Thomas Piper (Max Lenbach)
Walter Gontermann (Konrad)
Renate Fuhrmann (Isolde)
Volker Lippmann (Eckard)
Patricia Harrison (Beate)
Marianne Rogee (Carmilla)
Leopold von Verschuer (Verschbeck)
Hermann Lause
Doris Plenert
Josef Quadflieg
Anna Cavalini
Daten zu Christine Grän:geboren: 18.04.1952
Vita: Christine Grän, geboren 1952 in Graz, hat - vergnüglich Gift versprühend - die Szene der Fake-Promis und Geldmänner aufs Korn genommen. Nach der Kriminalkommissarin Anna Marx ist ihr mit Felicitas Wondraschek eine weitere Frauenrolle geglückt, die gleichermaßen Spannung und Witz, Nachdenklichkeit und Schwung in die Handlung bringt. Christine Grän war nach ihrem Studium Redakteurin bei einer Bonner Tageszeitung. Sie schreibt Drehbücher und Hörspiele. Der WDR sendete zuletzt von ihr "Anna Marx und die Mörderin" (2000).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 05.04.2002
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 38
Vorige/nächste Ausstrahlung:22.12.2018 um 19:05 bei WDR 5 (Folge 5 von 6)  Phonostart Radio Cloud*
23.12.2018 um 14:05 bei WDR 5 (Folge 5 von 6)  Phonostart Radio Cloud*
29.12.2018 um 19:05 bei WDR 5 (Folge 6 von 6)  Phonostart Radio Cloud*
30.12.2018 um 14:05 bei WDR 5 (Folge 6 von 6)  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Jim Knopf und die Wilde 13
Autor: Michael Ende
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Laufzeit: 258 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Ulla Illerhaus
Komponist: Mike Herting
Inhalt: Die Insel Lummerland benötigt dringend einen Leuchtturm. Jim kommt die glänzende Idee, Herrn Tur Tur, den Scheinriesen, für diese Aufgabe zu gewinnen. Sogleich machen sich Lukas, Jim, Emma und Molli auf den Weg zur "Wüste am Ende der Welt". Dabei begegnen sie der Meerprinzessin Sursulapitschi, ergründen das Geheimnis des Meeresleuchtens, erfinden eine Flugvorrichtung für Emma und finden in der kleinen Oase nicht nur den überglücklichen Herrn Tur Tur, sondern auch ihren Freund Nepomuk, den Halbdrachen. Viele aufregende und gefährliche Abenteuer warten noch auf sie, denn Molli wird entführt und zwar von der Wilden 13. Mit Hilfe des goldenen Drachen der Weisheit erfahren die Freunde, wie und wo sie die Piraten finden können, und die Reise, die sie dann antreten, führt sie direkt in das schreckliche Land, das nicht sein darf.
Sprecher:Ulrich Noethen (Erzähler)
Dante Selke (Jim Knopf)
Jörg Schüttauf (Lukas)
Anne Kanis (Sursulapitschi)
Ernst August Schepmann (Herr Tur Tur)
Heinrich Schmieder (Uschaurischuum)
Marianne Schneider (Prinzessin LiSi)
Michael Brandner (König Alfons)
Wilfried Hochholdinger (Herr Ärmel)
Manon Straché (Frau Waas)
Michael Habek (Kaiser)
Laura Maire (Ping Pong)
Wolfgang Völz (Kapitän des Staatsschiffes)
Henriette Thiemig (Drache)
Oliver Stritzel (Piratenhauptmann)
Thomas Balou Martin (Pirat)
Hanns Jörg Krumpholz (Pirat)
Fabian Gerhardt (Pirat)
Karsten Dahlem (Pirat)
u.a.
ergänzender Hinweis: Technische Realisierung: Günther Kasper
Daten zu Michael Ende:vollständiger Name: Michael Andreas Helmuth Ende
geboren: 12.11.1929
gestorben: 28.08.1995
Vita: Michael Andreas Helmuth Ende (* 12. November 1929 in Garmisch; † 28. August 1995 in Filderstadt-Bonlanden) war ein deutscher Schriftsteller.
Hompepage o.ä.: http://www.michaelende.de/
Erstsendung: 14.05.2010
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 38
Titel: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
Autor: Michael Ende
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Laufzeit: 255 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Ulla Illerhaus
Komponist: Mike Herting
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: Ein 6-teiliges Hörspiel.

1. Teil: Ein folgenreicher Entschluss (40:16 Min.)
2. Teil: In der Hand der Bonzen (39:49 Min.)
3. Teil: In der Wüste am Ende der Welt (41:40 Min.)
4. Teil: Die Drachenstadt im Land der Tausend Vulkane (44:15 Min.)
5. Teil: Kummerland, Alte Straße 133 (44:23 Min.)
6. Teil: Die schwimmende Insel (44:14 Min.)

Die Insel Lummerland erhält eines Tages einen neuen Bewohner: Der Postbote bringt ein Paket, in dem sich ein kleiner schwarzer Junge befindet. Das kleine Waisenkind erhält den Namen Jim und wird von der Ladenbesitzerin Frau Waas großgezogen. Als der Junge Jim Knopf größer wird, wird die Insel aber zu klein für alle ihre Bewohner. Jim und sein bester Freund Lukas, der Lokomotivführer, verlassen bei Nacht und Nebel die Insel mit der zum Schiff umgebauten Lokomotive Emma. auf ihrer abenteuerlichen Reise begegnensie Ping Pong, Herrn Tur Tur, König Alfons dem Viertel-vor-Zwölften, dem goldenen Drachen der Weisheit, den zwölf Blüten der Gelehrsamkeit und anderen seltsamen Wesen.
Jim Knopf kommt als Baby in einem geheimnisvollen Paket auf der winzig kleinen Insel Lummerland an. Als der Junge heranwächst, fasst König Alfons der Viertel vor Zwölfte schweren Herzens den Beschluss, dass Emma, die Insel-Eisenbahn, von Lukas, dem Lokomotivführer, abgeschafft werden muss. So sehr hängt Lukas an seiner alten Lok, dass er lieber die Insel verlässt, als sich von ihr zu trennen. Aber so sehr hängt Jim an seinem Freund Lukas und auch an Emma, dass er sich nicht davon abhalten lässt, mit den beiden auf die Reise ins Ungewisse zu gehen...

Zusammen mit Lukas und Emma hat Jim Knopf die kleine Insel Lummerland verlassen. Auf der Suche nach einer neuen Heimat stechen sie mit der zu einem Schiff umgebauten Emma in See, und segeln bis nach China. Dort gewinnen sie die Freundschaft des chinesischen Kaisers. Sie erfahren, dass die Prinzessin Lizzy entführt wurde, und beschließen sogleich, das kleine Mädchen zu befreien. Eine kleine Flaschenpost von ihr weist den beiden die richtige Richtung, und so machen sie sich auf den Weg bis ans Ende der Welt, und ohne zu wissen, ob sie von dort jemals wiederkehren werden...

Jim Knopf, Lukas der Lokomotivführer und die dicke Emma haben den Drachen Mahlzahn besiegt und die Kinder befreit. Zur Belohnung darf sich Jim Knopf mit der Prinzessin von China verloben, und Emma erhält einen Orden. Zum Glück haben Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer den Drachen Mahlzahn nicht getötet, sondern mit nach China genommen. Jetzt liegt der alte Drache im Elefantenhaus, und Seltsames geht mit ihm vor. Da die beiden Freunde mit Emma zurück nach Lummerland möchten, die Insel aber nicht groß genug ist, um alle drei wieder aufzunehmen, fragen sie den Drachen, um Rat. Und tatsächlich: Er schickt sie voller Hoffnung aufs Meer hinaus...
Sprecher:Ulrich Noethen (Erzähler)
Dante Selke (Jim Knopf)
Jörg Schüttauf (Lukas)
Michael Brandner (König Alfons, der Viertelvorzwölfte)
Wilfried Hochholdinger (Herr Ärmel)
Manon Strache (Frau Waas)
Matthias Haase (Briefträger)
Karlheinz Tafel (Torwächter)
Statisten der Arturo-Schauspielschule (viele Mandalanier)
Laura Maire (Ping Pong)
Helmut Krauss (Hauptmann / Koch / Drache 1)
Peer Augustinski (Oberbone Pi Pa Po)
Hans Holzbecher (Zweiter Bonze)
Heinrich Giskes (Dritter Bonze)
Michael Habeck (Kaiser von Mandala)
Hartmut Stanke (Gelehrter 1)
Caroline Schreiber (Gelehrte 2)
Andreas Laurenz Maier (Gelehrter 3)
N. N. (Gelehrter 4)
Frank Köllges (Emma)
Ernst August Schepmann (Herr Tur Tur)
Steffen Scheumann (Nepomuk)
Mariann Schneider (Li Si)
Henriette Thimig (Frau Mahlzahn)
Oliver Stritzel (Hauptmann der Piraten)
Thomas Balou Martin (Pirat 1)
Hanns Jörg Krumpholz (Pirat 2)
Fabian Gerhard (Pirat 3)
Karsten Dahlem (Pirat 4)
Wolfgang Völz (Kapitän)
MusikerWilmont Schulze
Daten zu Michael Ende:vollständiger Name: Michael Andreas Helmuth Ende
geboren: 12.11.1929
gestorben: 28.08.1995
Vita: Michael Andreas Helmuth Ende (* 12. November 1929 in Garmisch; † 28. August 1995 in Filderstadt-Bonlanden) war ein deutscher Schriftsteller.
Hompepage o.ä.: http://www.michaelende.de/
Erstsendung: 24.11.2009
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 38
Titel: Josaphat Peabody geht fischen
Autor: Patrick Boman
produziert in: 2005
produziert von: WDR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Astrid Litfaß
Komponist: Mike Herting
Übersetzer: Regina Keil-Sagawe
Inhalt: In Frankreich kennt man Josaphat Peabody bereits als - wie die "Dernières Nouvelles d'Alsace" schreibt - "den niederträchtigsten Ermittler, der jemals in Szene gesetzt wurde". Niedertracht gehört zwar nicht direkt zu den schönsten menschlichen Tugenden, dem schwergew ichtigen Peabody (z.dt. Erbsenleib) gereicht diese Eigenschaft jedoch zum Ruhm verhilft sie ihm doch, in Südindien, zur Blütezeit des englischen Kolonialismus, dem Mord an Anwalt Shantidas auf die Spur zu kommen. Ein Ritualmord, allem Anschein nach.

Josaphat Peabody, der 250 Pfund-Mann, hat nichts gegen einen Ritualmord und seine undelikaten Begleitumstände, bringt er doch Schwung in das Fischernest Port Albert mit unerträglich schwüler Hitze und Myriaden von Moskitos. Ganz nebenbei geht ihm auch ein dubioser Steuereinnehmer ins Netz plus reizender, aber frustrierter Ehefrau, die ihre Zugeknöpftheit aufzugeben verspricht, sollte Josaphat ihren Gatten laufen lassen. Allerdings ist da noch die züchtige, zierliche Missionsschwester Mary. Versuchung über Versuchung - und wäre Josaphat Peabody nicht nur klug, sondern auch ohne Niedertracht, würde er ihnen erliegen. So aber erliegen ihm die Mörder.
Sprecher:
offen
Erzähler: Peter Fricke
Inspektor Josaphat M. Peabody: Helmut Krauss
Richter Frazier: Walter Renneisen
Mr. Woods: Alexander Hauff
Father O'Reilly: Horst Mendroch
Schwester Mary: Helene Grass
Daniel Berger
Sigrid Burkholder
Daniel Drewes
Hanns Jörg Krumpholz
Jochen Langner
Matthias Leja
Thomas Balou Martin
Daten zu Patrick Boman:Vita: Patrick Boman wurde 1948 in Stockholm geboren, ist in Frankreich aufgewachsen und lebt in Paris. Seine Reisen haben den Autor durch die ganze Welt geführt und ihm Stoffe für seine Romane geliefert. In Frankreich hat der Indien-Kenner bisher drei Peabody-Romane veröffentlicht.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 17.06.2005
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 38
Titel: Kaiser & König
Autor: Meina Kentner
produziert in: 2003
produziert von: WDR
Laufzeit: 78 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Klaus Wirbitzky
Komponist: Mike Herting
Inhalt: Kaiser & König ist ein Hörspielkrimi in vier Teilen, für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren. Jona und Lilli leben im Nordturm, einem Hochhaus am Rande der Kölner Innenstadt. Jona liebt Kriminalgeschichten und das Abenteuer. Sein Gespür für merkwürdige Fälle lässt ihn immer wieder auf interessante Spuren im Hochhaus treffen, die sich oft zu richtigen Kriminalfällen entwickeln. Der Nordturm ist ein idealer Ort, sein kriminalistisches Kindergespür voll auszuleben, denn er ist eine kleine Stadt in sich: zum Haus gehören ein Schwimmbad, eine Sauna, ein Partyraum, ein Waschkeller, ein Friseurladen, ein kleiner Supermarkt und ein paar hauseigene Merkwürdigkeiten. Lilli, die Turnfanatikerin, hilft Jona bei der Lösung seiner Fälle. Auch der türkische Hausmeister, eine wichtige Informationsquelle des 27-stöckigen Hochhauses, wird so manches Mal eingeweiht. Ob es sich um einen Gesprächsfetzen handelt, aus dem Jona einen Mordversuch ahnt, einen Mann in einem Boot, mitten auf dem Rhein, am Weihnachtsabend, um die zweite Frau von Herrn Kühne, obwohl er nur eine hat - Jona wittert neue Fälle und geht seiner Nase und den Spuren nach. Manchmal stolpert er dabei allerdings über seine Mutter: Sandra Kaiser, die den Einsatz ihres Sohnes zwar schätzen, aber seine Logik und seinen Scharfsinn nicht immer nachvollziehen kann. Natürlich spielt die Tatsache, dass sie Jona allein erzieht und durch ihre Wechseldienste im Krankenhaus nicht immer ein Auge auf ihn werfen kann, auch eine Rolle. Um so mehr Freiheit für Jona durch das Hochhaus zu streunen!
Sprecher:Davide Brizzi (Jona Kaiser)
Melanie Lachner (Lilli König)
Nina Weniger (Sandra Kaiser)
Aykut Kayacik (Hausmeister Utluk)
Dustin Semmelrogge (Matze van der Horst)
Robin Bamberg (Freund Axel)
Heike Kossmann (Notrufstimme vom Band/Liftstimme)
René Toussaint (Herr Dahmen)
Helga Bellinghausen (Nachbarin)
Hans Beyer (Notrufstimme)
Sema Meray (Frau Mohr)
Daten zu Meina Kentner:Vita: Meina Kentner ist "ein kölsch Mädsche", lebt aber seit 18 Jahren in den Niederlanden. Nach Abschluss der Amsterdamer Kleinkunstakademie hat sie als Kabarettistin/Schauspielerin gearbeitet, Regie bei Bühnenstücken geführt, Texte eingesprochen und geschrieben. Parallel hat sie Kinder im Schauspiel unterrichtet und für Kinder gespielt. Abenteuer haben sie schon immer interessiert, besonders, wenn es dabei Fälle zu lösen gab. Seit Meina selber Kinder hat, ist das mit dem Abenteuer erleben zwar etwas schwieriger geworden, aber Aufschreiben und Fantasieren geht immer! Außerdem hilft es, wenn man dabei selber noch ein bisschen Kind ist, und es spätestens beim Erfinden der Geschichten selber wieder wird. Meina ist mit den Hörspielkrimis am Samstag aufgewachsen und liebt es, gute Geschichten im Radio zu hören.
Erstsendung: 18.11.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 38
Titel: Kleiner Lauschangriff
Autor: Thomas Koch
produziert in: 2011
produziert von: WDR
Laufzeit: 44 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Petra Feldhoff
Komponist: Mike Herting
Inhalt: Sebastian und Dirk sind arbeitslos im Ruhrgebiet, aber nicht auf den Kopf gefallen. Eine Erfindung wollen sie versilbern, ein kleines, gemeines Programm, mit dem sich mobile Telefone in Abhörwanzen verwandeln lassen. Aber die härteren Jungs aus dem Revier haben kein Interesse, und die Polizei wirft die beiden raus, als hätten sie der Ordnungsmacht einen unsittlichen Antrag unterbreitet. So lauschen sie dann selbst auf fünf Kanälen gleichzeitig, bis sie dem ganz großen Ding auf der Spur sind: Von einer Million ist die Rede, im Kofferraum eines Autos auf einem Parkplatz an der Autobahnauffahrt Hamm-Rhynern. Nichts wie hin, nicht kleckern, klotzen!
Sprecher:Florian Lukas (Dirk)
Nic Romm (Sebastian)
Fabian Gerhardt (Uli)
Horst Kotterba (Kommissar Krämer)
Cathlen Gawlich (Anke Köhler)
Bernhard Schütz (Horst)
Oliver Stritzel (Strömer)
Helene Grass (Alexandra)
Hansa Czypionka (Berthold)
Irm Hermann (Frau Kiwitt)
Katharina Marie Schubert (Suse)
Lydia Schamschula (Katrin)
Oskar Brauer (Tobias)
Katharina Groth (Mutter)
Daten zu Thomas Koch:geboren: 1958
Vita: Thomas Koch, geboren 1958, ist Rundfunkmoderator, Autor von Film- und Fernsehdrehbüchern sowie Autor und Regisseur verschiedener Radio-Spielformen. Er lebt in Dortmund.
Erstsendung: 06.12.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 38
Titel: König der Stille
Autor: Sebastian Goy
produziert in: 2000
produziert von: WDR; NDR
Laufzeit: 41 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Axel Pleuser
Angeli Backhausen
Komponist: Mike Herting
Inhalt: Irgendetwas ist anders als bisher. Selbst sein liebstes Spiel, zusammen mit Daniel in der Schlucht unterhalb der Juniwiese nach den Bären Ausschau zu halten, macht Lukas keinen richtigen Spaß mehr. Hat es damit zu tun, dass ihm das geheimnisvolle Fräulein Goldschneider im Traum erschienen ist und ihm eröffnet hat, dass sein Lieblingsonkel nicht mehr lange leben wird? Meint sie Onkel Georg, den Schuster, Onkel Philipp, den Erfinder oder Onkel Vinzenz, von dem man sagt, dass er verrückt sei? Merkwürdige Dinge geschehen, und der Tod hält wirklich Einkehr in seine Familie. Fräulein Goldschneider verschwindet auf genauso geheimnisvolle Weise wieder aus dem Dorf, wie sie gekommen ist. Da wird Lukas klar, dass die Bären, nach denen er jahrelang Ausschau gehalten hat, nie mehr vorüber kommen werden, und dass seine Kindheit für immer zu Ende ist.
Sprecher:Daniel BergerThomas KleinkeDavide Brizzi (Daniel)
Susanne Betancor (Mama)
Matthias Hase (Papa)
Elisabeth Wiedemann (Fräulein Goldschneider)
Elisabeth Volkmann (Tante Rosa)
Marie-Lu Leisch (Tante Eva)
Peter Lieck (Onkel Georg)
Henning Schlüter (Onkel Vinzenz)
Hermann Lause (Onkel Phillip)
Anna-Katharina Brückner (Sonja)
Daten zu Sebastian Goy:geboren: 1943
Vita: Sebastian Goy hat bereits über 100 Hörspiele geschrieben. 1999 erhielt er für "Frau Holle auf Reisen" den Deutschen Kinderhörspielpreis und den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. 2008 wurde das Theaterstück "Schon schön - oder: Die ungewöhnliche Geschichte vom Ö" von Tilla Lingenberg in der Bearbeitung vo n Sebastian Goy mit der HR-Bigband aufgeführt und live als Koproduktion von HR/BR/DKultur/NDR/SWR/WDR gesendet.
Hompepage o.ä.: http://www.sebastian-goy.de/
Erstsendung: 26.11.2000
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,6101 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.12.2018)  (20.12.2018)  (21.12.2018)  (22.12.2018)  (23.12.2018)  (24.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1545137911
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.574.656
Top