• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.692 Einträge, sowie 1.745 Audiopool-Links und 500 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 809 (809/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 50
Kriterien: Komponist entspricht '' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Charlys Kaktus
Autor: Maraike Wittbrodt
produziert in: 2010
produziert von: DKultur
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Beatrix Ackers
Komponist: Michael Rodach
Inhalt: Charlys Eltern haben sich getrennt. Eine Woche wohnt sie bei ihrer Mutter und eine Woche bei ihrem Vater. Das geht gut bis zu dem Tag, an dem ihr Vater mit seiner neuen Freundin zusammenziehen will. Tobi, der Sohn der Freundin, soll mit in Charlys Zimmer wohnen. Und das ausgerechnet in der Woche, in der Charly für das Abschlussfest einen Tanz einstudieren will. Aber Charly ist nicht bereit, so schnell das Feld zu räumen. Zum Tanzen braucht sie Platz, da muss Tobi eben in die Küche! Und die komische stachlige Pflanze, die plötzlich für sie abgegeben wird, fliegt sofort in den Müll. Woher soll sie denn wissen, dass Tobi ihr damit eine Freude machen wollte?
Sprecher:Anna Huthmann (Charly)
Lyonel Holländer (Tobi)
Tonio Arango (Charlys Vater)
Nele Rosetz (Charlys Mutter)
Katharina Zapatka (Gela)
Lina von der Ahe (Luisa)
Judith Fritsch (Therese)
Irm Hermann (Frau Winter)
Carmen-Maja Antoni (Frau Schmitz)
Winnie Böwe (Gabi)
Udo Schenk
Stefan Konarske
Mirko Böttcher
Erika Skrotzki
Matthias Matschke
Daten zu Maraike Wittbrodt:geboren: 1953
Vita: Maraike Wittbrodt, geboren 1953 in Berlin, arbeitet als Kinder- und Jugendtherapeutin, schreibt Hörspiele und Erzählungen für Kinder, zuletzt "Glücksbrief" und "Staffellauf".
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 50
Titel: Commander Jannis
Autor: Thilo Reffert
produziert in: 2011
produziert von: DKultur
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Beatrix Ackers
Komponist: Michael Rodach
Inhalt: Commander Jannis fliegt jeden Morgen mit seinem Fahrrad zur Schule. Doch in der Schule läuft es schlecht, Jannis soll eine Klasse zurückversetzt werden. Das ist kein Weltuntergang, meinen seine Eltern, aber was wissen die schon! Als eine Projektwoche zum Thema "Mensch und Umwelt" beginnt, vergisst Jannis seine Probleme, denn jetzt kann er - Commander Jannis - die ganze Welt vor einer ökologischen Katastrophe retten. Den Anfang macht er bei seiner eigenen Familie, die er mitten im Winter zu einem Leben ohne Strom verdonnert. Dabei hilft ihm sein Meerschweinchen George, das in Wahrheit ein Alien ist, und Jannis die Sache mit dem ökologischen Fußabdruck erklärt: »Ich mache kleine Fußabdrücke, du große. Ich bin ökologisch, du nicht.« Was anfangs ein Spaß war, wird rasch zu einem Abenteuer, an dessen Ende die Welt - vorläufig - nicht untergeht und Jannis in seiner Klasse bleiben darf.
Sprecher:Lyonel Holländer (Jannis)
Jens Wawrczek (George)
Cathlen Gawlich (Mutter)
Boris Aljinovic (Vater)
Marek Harloff (Jonas)
Britta Steffenhagen (Frau Ebert)
Hugo Kempter (Vico)
Jak Rollhäuser (Thorben)
Victor Rühl (Anton)
Christin König (Frau Klemke)
ergänzender Hinweis: Redaktion: Christina Schumann
Technische Realisierung: Alexander Brennecke; Eugenie Kleesattel
Regieassistenz: Gerald Michel
Daten zu Thilo Reffert:geboren: 1970
Vita: Thilo Reffert, geboren 1970 in Magdeburg, arbeitete als Lehrer und an verschiedenen Theatern als Dramaturg und Theaterpädagoge, lebt heute als freischaffender Autor am Stadtrand von Berlin, schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Prosa für Kinder und Erwachsene. Für "Leon und Leonie" wurde er mit einem der MDR-Kinderhörspielpreise 2014 ausgezeichnet.
Hompepage o.ä.: http://www.thilo-reffert.de/
Erstsendung: 01.01.2012
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 50
Titel: Das Mädchen Kiesel und der Hund
Autor: Katrin Lange
produziert in: 1996
produziert von: DKultur
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Renate Heitzmann
Komponist: Michael Rodach
Inhalt: Das Mädchen Kiesel lebt mit seinen Eltern im hohen Norden, in einem Iglu. Ihr Vater ist ein berühmter Jäger, manchmal nimmt er das Mädchen mit auf Robbenjagd. Sie lernt schnell und viel bei ihm. Eines Tages kehrt ein junger Jäger bei der Familie ein, das Mädchen und der junge Jäger verlieben sich, doch der Vater sagt "Nein!" Er schickt den Jäger weg, noch könne er seine Familie selber ernähren. Das Mädchen schwört: "Ewig soll Vater mich ernähren müssen, auf allen Vieren soll er betteln, daß ich endlich heirate." Genauso geschieht es auch, und der alte Vater befiehlt schließlich: "Den ersten Besten, der nun noch um dich wirbt, sollst du heiraten!" So muß Kiesel schließlich einen Hund heiraten.
Sprecher:Armin Dillenberger (Der Jäger)
Hürdem Riethmüller (Seine Frau)
Anja Bilabel (Kiesel)
Viktor Neumann (Gastfreund)
Uwe Preuß (Der Hund)
Gundula Köster (Junge Frau)
Hans-Werner Meyer (Nordlicht)
Joachim Nottke (Erzähler)
Yüksel Yolcu (Junger Hund)
Hubertus Hieß (Junger Hund)
Andreas Maier (Junger Hund)
Markus Wünsch (Junger Hund)
Lukas Eichberg (Kleiner Hund)
Daten zu Katrin Lange:geboren: 27.11.1942
Vita: Katrin Lange (* 27. November 1942 in Berlin) ist eine deutsche Schriftstellerin und Journalistin.
Hompepage o.ä.: http://www.kathrin-lange.de/
Erstsendung: 02.02.1997
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 50
Titel: Das Todsündenprojekt
Autor: Regine Ahrem
Christina Schlemmer
Johannes Schrettle
Roman Senkl
Gerhild Steinbuch
Marianne Strauhs
produziert in: 2006
produziert von: RBB; Unité Graz
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Regine Ahrem
Komponist: Michael Rodach
Inhalt: Kurz vor Abschluss seines letzten Filmes wurde der Regisseur Raul Camaronesi Opfer einer künstlich herbeigeführten Überflutung, die im Rahmen der Dreharbeiten vorgesehen war. Mit ihm kamen auch sechs der Bewohner des Dorfes zu Tode, in welchem gerade gedreht wurde. Camaronesis letzter Film hatte "Die sieben Todsünden" zum Thema, allerdings blieb der Film durch seinen plötzlichen Tod unvollendet. Auf eine seltsame Weise unvollendet, wie sich im Nachhinein herausstellt...



"Das Todsündenprojekt" ist im Rahmen eines Hörspielprojektes (Leitung: Regine Ahrem) mit Studenten der Unité Graz entstanden. Sie sind dabei nicht nur den sieben Todsünden nachgegangen, sondern auch der Geschichte eines mysteriösen Todes.
Sprecher:Paul Sonderegger (Moderator)
Katja Teichmann (Rita)
Michael Rotschopf (Raul)
Kathrin Angerer (Antonia)
Hans-Peter Hallwachs (Doktor)
Irm Hermann (Schwester Reseda, Nonne)
Lars Rudolph (Eusebio)
Jutta Hoffmann (Donna Grazia)
Jule Böwe (Rosita)
Florian Lukas (Mario)
MusikerHilde Kappes (Singstimme)
Daten zu Regine Ahrem:geboren: 1958
Vita: Regine Ahrem, geboren 1958 in München, studierte Literatur- und Theaterwissenschaft in Berlin und München. Seit 1986 ist sie Hörspieldramaturgin beim Rundfunk Berlin Brandenburg. Sie ist Autorin und Regisseurin zahlreicher Hörspiele. Sie lehrt an verschiedenen Universitäten.
Daten zu Gerhild Steinbuch:geboren: 1983
Vita: Gerhild Steinbuch, geboren 1983 in Österreich, studierte Szenisches Schreiben in Graz und Dramaturgie an der Ernst Busch-Schule in Berlin. Letzte Arbeiten: »MS Pocahontas« am Schauspiel Frankfurt (2015), »Finsternis« am brut Wien (2016, mit Philine Rinnert) und »Marta« an der Opera de Lille (2016).
Erstsendung: 08.06.2007
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 50
Vorige/nächste Ausstrahlung:21.06.2019 um 22:03 bei SWR 2  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Der Mieter
Hollywood On Air
Autor: Marie Adelaide Belloc Lowndes
produziert in: 2018
produziert von: RBB
Laufzeit: 65 Minuten
Genre: Krimi
Kunstkopf:
Regie: Regine Ahrem
Bearbeitung: Regine Ahrem
Komponist: Michael Rodach
Dramaturgie: Juliane Schmidt
Übersetzer: Regine Ahrem
Inhalt: Ein geheimnisvoller Frauenmörder treibt im Londoner East End sein Unwesen. Man nennt den Unbekannten, der seine Opfer - alle jung und blond und hübsch - auf schreckliche Weise verstümmelt, »Jack the Ripper«. Eines Abends stellt sich bei Ellen ein neuer Untermieter vor: von Kopf bis Fuß ein Gentleman. Ellen ist begeistert, auch wenn der neue Mieter exzentrische Vorlieben hat - zum Beispiel immer nur nachts das Haus verlässt. Dann kehrt unerwartet Daisy, Ellens 20-jährige Tochter, von einem Landaufenthalt nach Hause zurück. Auch sie ist jung und blond und hübsch ...
Sprecher:Gerd Wameling (Mr. Slade)
Regina Lemnitz (Ellen)
Max von Pufendorf (Erzähler)
Chris Pichler (Daisy)
Joachim Bliese (Robert)
Claudius von Stolzmann (Joe Chandler)
Friedhelm Ptok (Kutscher)
Dieter Jost (Richter)
Gerd Grasse (Anwalt)
Christian Grashof (Kommissar)
Moritz Hoyer (Zeitungsjunge)
u.a.
ergänzender Hinweis: Das Hörspiel wurde am 03.04.2018 von Osterwold Audio auf CD veröffentlicht.
Daten zu Marie Adelaide Belloc Lowndes:geboren: 05.08.1868
gestorben: 14.11.1947
Vita: Marie Adelaide Elizabeth Rayner Lowndes, geborene Belloc (geb. 5. August 1868 in Marylebone, London, Vereinigtes Königreich; gest. 14. November 1947 in Eversley Cross, Hampshire, Vereinigtes Königreich) war eine produktive englische Romanschriftstellerin und Drehbuchautorin. Belloc Lowndes schrieb von 1898 bis zu ihrem Tod im Jahresrhythmus Bücher, in denen sie aufregende Vorfälle mit psychologischen Themen kombinierte. Ihr Roman The Lodger von 1913 wurde mehrfach verfilmt und als Oper und Hörspiel adaptiert. Ihre Romane Letty Lynton. (1931) und The Story of Ivy. (1927) wurden ebenfalls verfilmt.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.04.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 50
Titel: Der Sandmann im Ohr
Autor: Steffen Thiemann
produziert in: 2013
produziert von: NDR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Andrea Getto
Komponist: Michael Rodach
Inhalt: Ein erfolgloser Schriftsteller, Spezialgebiet: Haikus, versucht - auch nicht sehr erfolgreich - seine Brötchen als Privatdetektiv zu verdienen. Ein merkwürdiger Auftrag verwickelt ihn in ein rätselhaftes Abenteuer, das immer fantastischere Züge annimmt. Es gilt herauszubekommen, was es mit einer CD, auf der nichts (oder Nichts?) zu hören ist, auf sich haben soll. Auf seiner Suche nach dem tieferen Sinn hat der Held einige Blessuren wegzustecken, denn ihm begegnen lauter ziemlich missgelaunte Sonderlinge: Türsteher, Vamps, Nahkämpfer, Sandmänner, tote Wurstverkäufer und immer wieder diese höflichen japani - schen Touristen, die immer noch nach dem Weg "to The Berlin Wall?" fragen. Was soll man suchen, wenn man nicht weiß, was es zu finden gilt? Wie richtig hören, wenn man nicht weiß, was man hören soll?

Ist das Leben ein Haiku?
Sprecher:Hans Löw (Erzähler, Rainer Sand)
Rainer Homann (Schröder)
Tim Grobe (Türsteher)
Peter Kaempfe (Rausschmeißer links)
Till Huster (Rausschmeißer rechts)
Lotta Doll (Mädchen)
Maria Hartmann (Geisterbraut)
Gisbert-Peter Terhorst (Lieferant, Wurstverkäufer)
Wolf-Dietrich Sprenger (Sandmann)
Susanne Schrader (Die Ex (Angela))
Thore Kühl (Kind)
Motomi Ishikawa (Japaner)
Sono Tokuda (Japaner)
Ginshi Saito (Japaner)
Yuki Ikuta (Japaner)
Klaus Dittmann (Kapitelüberschriften)
Daten zu Steffen Thiemann:geboren: 1966
Vita: Steffen Thiemann, Jahrgang 1966, lebt in Berlin. Er schreibt Hörspiele, Kurzprosa, Lyrik, Opernbearbeitungen, Libretti, Manifeste und Kurznachrichten. Hörspiele u.a. "Nichtschwimmercafe" (NDR 2001), "Erntelied" (RBB/NDR 2009), "Hochstand" (MDR 2012), "Die Anatomie der Einzelzelle" (RBB 2013), und "Der Sandmann im Ohr" (NDR 2013).
Erstsendung: 28.04.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 50
Titel: Der weiße Tiger
Autor: Aravind Adiga
produziert in: 2013
produziert von: DLR; NDR
Laufzeit: 89 Minuten
Regie: Beate Andres
Bearbeitung: Beate Andres
Komponist: Michael Rodach
Übersetzer: Ingo Herzke
Inhalt: Balram Halwai ist ein ungewöhnlicher Ich-Erzähler: Diener, Philosoph, Unternehmer, Mörder. Im Verlauf von sieben Nächten und in der Form eines Briefes an den chinesischen Ministerpräsidenten erzählt er uns die schreckliche und zugleich faszinierende Geschichte seines Erfolges, der ihm keineswegs in die Wiege gelegt war. Balram - der "weiße Tiger" - kommt aus einem Dorf im Herzen Indiens. Seine düsteren Zukunftsaussichten hellen sich auf, als er, der klügste Junge im Dorf, als Fahrer für den reichsten Mann am Ort engagiert wird und mit ihm nach Delhi kommt. Hinter dem Steuer eines Honda City entdeckt Balram - und wir mit ihm - eine neue Welt. Balram sieht seine reichen Herren, die mit Alkohol, Geld, Mädchen und Macht den großen Hühnerkäfig der indischen Gesellschaft in Gang halten. Mit seinem ebenso unwiderstehlichen wie unerwarteten Charisma erzählt uns Balram von seiner Flucht aus dem Hühnerkäfig, dem Sklavendasein - eine Flucht, die ohne Blutvergießen nicht möglich ist. Keine Saris, keine exotischen Düfte und Gewürze, keine Tabla-Musik und Maharadschas - dies ist das Indien von heute. Und mehr als das: In seiner Kritik am Sklavendasein ist es ein Angriff der dritten auf die erste Welt.
Sprecher:Peter Kurth (Der Dicke / Regierungsbeamter)
Andreas Schmidt (Mukesh Sir)
Alexander Radszun (Vijay Schulinspektor)
Kathrin Angerer (Pinky Madame)
Michael Hanemann (Großer Soizialist / Manager)
Matti Krause (Kishan Daram)
Barbara Becker (Radiosprecherin)
Sylvia Schwarz (Prostituierte)
Stefan Kaminski (Balram Halwai / Tiger)
Margit Bendokat (Kusum Geschäftsführerin)
Manfred Möck (Vater / Bramane)
Gerald Michel (Journalist)
Martin Brauer (Lehrer / Informant)
Markus Meyer (Mr. Ashok)
Marian Funk (Bruder des Radfahrers / Arbeiter 2)
Elias Arens (Mohamed Asif / Arbeiter 1)
Christian Grashof (Storch / Reviervorsteher)
Daten zu Aravind Adiga:geboren: 1974
Vita: Aravind Adiga, 1974 in Chennai (Indien) geboren, arbeitet als Journalist und Autor und lebt in Mumbai. "Der weiße Tiger" erhielt 2008 den Booker-Preis. 2011 erschien sein Roman "Last man in Tower".
Erstsendung: 10.03.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 50
Titel: Die Gottesanbeterin
Autor: Thomas Fritz
produziert in: 2018
produziert von: DKultur
Laufzeit: 59 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Beatrix Ackers
Komponist: Michael Rodach
Inhalt: Italien 1858: Voll Sehnsucht nach einem frommen Leben tritt Katharina in das Franziskanerinnen-Kloster Sant’Ambrogio ein. Doch in den Klostermauern stößt die Novizin auf ein alles andere als enthaltsames Leben: Novizenmeisterin Luisa vollzieht mit ihren Schwestern ausgiebige Rituale zur Reinigung und Purifikation des Körpers, mit direkter Genehmigung der Mutter Gottes. Wer diesen heiligen Draht infrage stellt, muss vom Satan besessen sein, und dieser kann nur mit sehr schmerzhaften Verfahren ausgetrieben werden.
Sprecher:Judith Engel (Katharina von Sigmaringen-Hohenzollern)
Deborah Kaufmann (Agatha, Apothekenschwester)
Leonie Rainer (Giacinta)
Lisa Hrdina (Luisa, Novizenmeisterin)
Ingo Hülsmann (Hohenloe, Erzbischof von Edessa)
Anne Schirmacher (Agnese)
Matthias Bundschuh (Pater Guiseppe)
Carolina Vera (Veronica, Äbtissin)
Monika Oschek (Felice)
Thomas Holländer (Sprecher)
MusikerHilde Kappes (Vokalistin)
Daten zu Thomas Fritz:geboren: 1955
Vita: Thomas Fritz, geboren 1955 in Halle/Saale, arbeitet als Dramaturg am Theater und im Funk.
Erstsendung: 15.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Deutschlandfunk
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 50
Titel: Die Läuferin
Autor: Marianne Zückler
produziert in: 2011
produziert von: RBB; NDR
Laufzeit: 43 Minuten
Regie: Andrea Getto
Komponist: Michael Rodach
Inhalt: Irene läuft. Täglich. Dauerlauf, Intervalltraining, Sprint. Es ist nicht nur Sport. Es ist ein Lauf zu sich selbst. Vier Jahre nachdem Irene den Kontakt zu ihren Eltern abgebrochen hatte, steht sie gemeinsam mit ihrer Schwester Charlotte am Sterbebett ihres Vaters. Die Schwestern hatten ihre Eltern aus demselben Grund verlassen: Hinter der Fassade einer angeblich heilen und glücklichen Familie hatten sie in ihrer Kindheit seelische und körperliche Gewalt erlebt, verübt vom Vater. Nach Jahren erst waren sie sich ihrer Verletzungen bewusst geworden. Nun ist der Vater tot. Für Irene beginnt eine Zeit der Trauer, des sich Erinnerns und Nachdenkens. In ihren Gedanken umkreist sie die Figur des Vaters. Der Vater, der seine Töchter schlägt, sie dennoch liebt, der selbst unheilbar krank ist und gezeichnet von den Erlebnissen des Krieges. Sein Trauma hat er an seine Töchter weitergegeben. Wie ein Läufer einen Staffelstab.


"Trauma", griechisch, bedeutet "Wunde" - der Traumatisierte ist der an Körper und Seele Verwundete. Durch Krieg, Unfälle, körperliche oder sexuelle Gewalt. In Marianne Zücklers Hörspiel ist es zum einen der Vater, der Kriegsheimkehrer, und es ist Irene, die Tochter, die sich - typisch für Opfer sexueller Gewalt - erst als Erwachsene an das Erlittene erinnert. Während der Vater sein Trauma unaufgearbeitet mit ins Grab nimmt, läuft Irene es sich von der Seele.
Sprecher:
offen
Irene: Ulrike Krumbiegel
Claudia: Deborah Kaufmann
Charlotte: Cristin König
Mutter: Irm Hermann
Lauftrainer Robert: Stefan Stern
Leslie: Eva-Maria Kurz
Vater: Horst Mendroch
Daten zu Marianne Zückler:geboren: 1960
Vita: Marianne Zückler, geboren 1960 in Berlin. Studium der Erziehungswissenschaften und der Theaterpädagogik. Künstlerische Weiterbildung u.a. bei Ariane Mnouchkine und Harry Kupfer. Freischaffende Theaterpädagogin und Regisseurin. Autorin von Features und Hörspielen.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 50
Vorige/nächste Ausstrahlung:24.03.2019 um 08:05 bei DKultur  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Die Seiltänzerin
Autor: Mike Kenny
produziert in: 2003
produziert von: DKultur
Laufzeit: 35 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Ulrike Brinkmann
Komponist: Michael Rodach
Übersetzer: Herta Conrad
Inhalt: Esme ist sieben Jahre alt, und in jedem Sommer besucht sie ihre Großeltern. In diesem Jahr fährt sie ganz allein zu ihnen. Der Großvater erwartet sie am Bahnhof. Doch wo ist die Großmutter? Esme sucht sie, im Haus, im Garten, am Strand. Sie ist weggegangen und kommt nie zurück, sagt Großvater. Esme will wissen, wohin sie gegangen ist. Großvater erzählt, dass sie immer davon geträumt habe, über ein Seil zu laufen. Vielleicht ist sie zum Zirkus gegangen. Esme will die Großmutter wiedersehen. Sie geht mit dem Großvater in den Zirkus, sie sehen eine Seiltänzerin, sie winkt ihnen zu, doch es ist nicht die Großmutter. Esme kann Großmutter nicht wiedersehen.
Sprecher:Klaus Herm (Stan, der Großvater)
Lili Zahawi (Esme, die Enkeltochter)
Cristin König (Erzählerin)
Daten zu Mike Kenny:Vita: Mike Kenny ist Englands bekanntester Autor für Kinder- und Jugendtheater. Seit 1988 wird er jährlich von mehreren Bühnen beauftragt, Theaterstücke für ein junges Publikum zu schreiben.
Erstsendung: 18.04.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 50
Titel: Die Wendeltreppe
Hollywood On Air
Autor: Ethel Lina White
produziert in: 2015
produziert von: RBB
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Krimi
Kunstkopf:
Regie: Regine Ahrem
Bearbeitung: Regine Ahrem
Komponist: Michael Rodach
Inhalt: Ein geheimnisvoller Mädchenmörder sorgt in der englischen Provinz für Angst und Schrecken. Die Spur seiner Verbrechen rückt unaufhaltsam zu dem einsamen Landhaus vor, in dem die junge Helen als Dienstmädchen arbeitet. Während draußen ein Gewitter tobt, das alle Straßen unpassierbar macht, mehren sich die Anzeichen, dass der Mörder bereits im Innern des Hauses ist. - Das Hörspiel basiert auf dem berühmten Hollywoodklassiker von Robert Siodmak aus dem Jahre 1945 und ist nach „Verdacht“ die zweite 3D-Kunstkopfproduktion der rbb-Hörspielabteilung. 
Sprecher:Chris Pichler (Helen)
Christine Oesterlein (Lady Warren)
Karin Gregorek (Lady Louise)
Tina Engel (Schwester)
Michael Mendl (Professor)
Alexander Radszun (Dr. Parry)
Regina Lemnitz (Mrs. Oates)
Carl Heinz Choynski (Williams)
Alan Berns (Organist)
Gerd Wameling (Erzähler)
Annika Reinicke (Schreien/Rennen)
Daten zu Ethel Lina White:geboren: 1876
gestorben: 13.08.1944
Vita: Ethel Lina White (* 1876 in Abergavenny, Wales; † 1944 in London), war eine britische Autorin von Kurzgeschichten und Kriminalromanen. In Deutschland bekannt geworden sind vor allem die auf ihren Romanen basierenden Filme von Alfred Hitchcock und Robert Siodmak.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 31.05.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 50
Titel: Ein himmlischer Platz
Autor: Guus Kuijer
produziert in: 2007
produziert von: DKultur
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Klaus-Michael Klingsporn
Bearbeitung: Gabriele Bigott
Komponist: Michael Rodach
Inhalt: Eines Tages fliegt ein Spatz auf Florians Kopf und bleibt in seinen roten Haaren sitzen. Da passieren ungewöhnliche Dinge. Jeden Tag geht er mit Katja zur Schule, doch als der Vogel auf seinem Kopf sitzt, da gibt sie ihm einen Kuss. Katja ist ein Jahr älter, Florian erst zehn und nun völlig durcheinander. Gemeinsam lernen sie die alte Frau Raaphort kennen, die etwas verwirrt vor ihrer Tür steht und den Schlüssel nicht mehr findet. Der Spatz fliegt zu ihr auf den Kopf, sie hat schon auf ihn gewartet. Die beiden Kinder helfen der alten Frau und kommen jeden Tag wieder. Sie kümmern sich um sie, wenn der Sohn keine Zeit hat. Aber sie schaffen das kaum, sie müssen ja auch zur Schule gehen.
Sprecher:
offen
Florian: David Reibel
Katja: Hanna Matejka
Mieke: Chris Pichler
Jelle: Wilfried Hochholdinger
Oma Margje: Tatja Seibt
Lehrerin Petronella: Nana Spier
Hektor: Tim Kahlich
Wim: Viktor Neumann
Anton Hübner
Erzähler: Tonio Arango
Daten zu Guus Kuijer:geboren: 1942
Vita: Guus Kuijer, geboren 1942 in Amsterdam, ist seit 1973 freischaffender Schriftsteller. Für seine Kinder- und Jugendbücher wurde er vielfach international ausgezeichnet.
Erstsendung: 23.03.2008
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 50
Titel: Elf Wochen und ein Tag
Autor: Thomas Fritz
produziert in: 2012
produziert von: DKultur
Laufzeit: 57 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Beatrix Ackers
Komponist: Michael Rodach
Inhalt: Holger Sauerland war in den 90er-Jahren bei der Luftwaffe Major im Aufklärungsgeschwader 51 und flog einen ECR-Tornado. Jetzt bietet der Pilot und Fluglehrer Rundflüge mit einer Cessna an. An einem Sonntag bucht Milla Pavlovic einen solchen Flug. Es sei ein Geburtstagsgeschenk von Freunden, behauptet sie und legt bei der Anmeldung ihren serbischen Pass vor. Nach der Landung entführt sie Sauerland. Mit der Geisel und ihren zwei Helfern fährt sie nach Varvarin, einer Kleinstadt südöstlich von Belgrad. Die Polizei, von Sauerlands Frau informiert, schaltet das Bundeskriminalamt ein.
Sprecher:Valery Tscheplanowa
Max Hopp
Ilja Pletner
Vlad Chririac
Claudia Eisinger
Matthias Matschke
Christian Gaul
Fritz Hammer
Hans-Jürgen Hürrig
Jörg Hartmann
Peter Kurth
Felix Goeser
Mark Waschke
Ronald Kukulies
Fanny Gerland-Kempter
Shelly Kupferberg
Daten zu Thomas Fritz:geboren: 1955
Vita: Thomas Fritz, geboren 1955 in Halle/Saale, arbeitet als Dramaturg am Theater und im Funk.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 50
Titel: Emily will klettern
Autor: Maraike Wittbrodt
produziert in: 2017
produziert von: DKultur
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Beatrix Ackers
Komponist: Michael Rodach
Dramaturgie: Christina Schumann
Inhalt: Emily plant einen außergewöhnlichen Kindergeburtstag.

Leila hat bald Geburtstag und darf Kinder zu einem Ausflug in die Robbenfarm nach Stralsund einladen. Nur Emily lädt sie nicht ein. Das ärgert Emily sehr, aber schnell erwidert sie, ich lade dich auch nicht ein zu meinem Geburtstag, da werden wir in einer Halle klettern gehen. Das trifft Leila sehr. Aber Emily ist auch in Not, denn den Klettergeburtstag hat sie sich nur ausgedacht. Ihre Mama hat einen neuen Freund und der Sohn geht klettern, aber ob der ihr hilft, ist ganz ungewiss, Emily kennt ihn noch gar nicht.
Sprecher:Tilda Jenkins (Emily)
Friederike Kempter (Emily's Mutter)
Jonathan Kutzner (Ben)
Boris Aljinovic (Ben's Vater)
Antonia Zschiedrich (Leila)
Theo Tkaczyk (Tobi)
Toni Lorentz (Tami)
Michael Kind (Herr Rösner)
Tonio Arango (Erzähler)
Daten zu Maraike Wittbrodt:geboren: 1953
Vita: Maraike Wittbrodt, geboren 1953 in Berlin, arbeitet als Kinder- und Jugendtherapeutin, schreibt Hörspiele und Erzählungen für Kinder, zuletzt "Glücksbrief" und "Staffellauf".
Erstsendung: 03.12.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 50
Titel: Faceless Voices
Autor: Andreas Weiser
Michael Rodach
produziert in: 2003
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Klangkunst
Regie: Andreas Weiser
Komponist: Andreas Weiser
Michael Rodach
Inhalt: Auch wenn nur Spam in der Mailbox steckt, verkündet der Computer frohlockend: "Willkommen, Sie haben Post." Am Telefon wiederholt die Warteschleife unermüdlich: "Legen Sie nicht auf, sobald die nächste Leitung frei wird, werden Sie sofort verbunden." Und im Kaufhaus raunt es rätselhaft: "Die 365 bitte zur 12." Sie sind unsichtbar und allgegenwärtig. Sie begrüßen und verabschieden, weisen den Weg, geben Anweisungen, Ratschläge und Befehle. Stimmen ohne Gesicht, "Faceless Voices", dirigieren uns tagtäglich und ganz beiläufig wie Blindenführer durch den Alltag - in der U-Bahn, auf dem Flughafen, am Telefon, vor dem Computer, im Auto oder im Supermarkt. Sie sind die Stimmen der Dinge und die letzten sprechenden Wesen am anderen Ende der Leitung: "Beim nächsten Ton ist es 5 Uhr 30." Die Botschaften sind klar und eindeutig, aber ihre wahren Funktionen bleiben eher unbemerkt: Sie transportieren Stimmungen, sind sexy oder autoritär, machen schläfrig oder regen den Konsum an, lassen den Puls schneller oder langsamer schlagen. "Faceless Voices" variiert und kommentiert diese Stimmen und ihre Stimmungen in 12 musikalischen Tracks - vom chill out zum nervous breakdown und wieder zurück.
Daten zu Andreas Weiser:geboren: 1957
Vita: Andreas Weiser, geboren 1957 in Bergisch-Gladbach, lebt als Autor, Musiker und Komponist in Berlin. Er produziert Dokumentarfilme, Hörspiele und Features.
Daten zu Michael Rodach:Vita: Michael Rodach, geboren 1957, studierte klassische Gitarre in Karlsruhe und Boston. Er komponiert Film- und Theatermusiken und veröffentlichte zahllose CDs, zuletzt "On Air". Michael Rodach lebt in Berlin.
Erstsendung: 07.10.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 50
Titel: Glücksbrief, bitte weitergeben!
Autor: Maraike Wittbrodt
produziert in: 2008
produziert von: DKultur
Laufzeit: 43 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Beatrix Ackers
Komponist: Michael Rodach
Dramaturgie: Christina Schumann
Inhalt: Seit sie vor vier Jahren zur Schule kamen, sind Leonie und Ina beste Freundinnen. Aber jetzt steht Leonie vor Inas Tür und traut sich nicht hinein zu gehen. Hinter der Tür liegt Ina im Krankenbett. Sie hatte gestern einen Fahrradunfall und Leonie war nicht nur dabei, sie war auch schuld daran.

Aber das hat Ina nicht gesehen und Leonie traut sich nicht ihr das zu sagen. Da kommt auch noch die Krankenschwester und redet von einer schweren Operation am Arm und sie solle der Freundin die Daumen drücken, nur mit viel Glück wird sie wieder ganz gesund. Da rast Leonie los, ihr Opa hat einen Glücksbrief, nur der kann jetzt noch helfen.
Sprecher:Hanna Matejka (Leonie)
Paula Berning (Ina)
Horst Bollmann (Opa)
Patrycia Ziolkowska (Mutter)
Boris Aljinovic (Vater)
Tonio Arango (Fritz)
Carmen-Maja Antoni (Inge)
Klaus Manchen (Werner)
Martin Engler (Reisender 1)
Margit Bendokat (Reisender 2)
Antje von der Ahe (Krankenschwester)
Matthias Matschke (Erzähler)
Daten zu Maraike Wittbrodt:geboren: 1953
Vita: Maraike Wittbrodt, geboren 1953 in Berlin, arbeitet als Kinder- und Jugendtherapeutin, schreibt Hörspiele und Erzählungen für Kinder, zuletzt "Glücksbrief" und "Staffellauf".
Erstsendung: 26.12.2008
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 50
Titel: Haikus 1-10
Wurfsendung (Folge 12)
Autor: Michael Rodach
produziert in: 2004
produziert von: DKultur
Regie: Michael Rodach
Komponist: Michael Rodach
Inhalt: 01. Die Katze hat geschlafen, Laenge: 0'22"

02. Die Schmetterlinge, Laenge: 0'18"

03. Pass auf, Heuschreck!, Laenge: 0'18"

04. Jaa, Schnecke..., Laenge: 0'29"

05. Noch kein Antwortgedicht, Laenge: 0'32"

06. Schnee des Frühlings, Laenge: 0'18"

07. Im See das Wasser, Laenge: 0'31"

08. Gedämpftes Feuer, Laenge: 0'22"

09. Erste Krähen, Laenge: 0'19"

10. Im Morgengrauen, Laenge: 0'19"
Sprecher:Hans-Peter Hallwachs
Daten zu Michael Rodach:Vita: Michael Rodach, geboren 1957, studierte klassische Gitarre in Karlsruhe und Boston. Er komponiert Film- und Theatermusiken und veröffentlichte zahllose CDs, zuletzt "On Air". Michael Rodach lebt in Berlin.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 50
Titel: Haikus 11-16
Wurfsendung (Folge 28)
Autor: Michael Rodach
produziert in: 2004
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 6 Minuten
Regie: Michael Rodach
Komponist: Michael Rodach
Inhalt: 01. Der uralte Weier, Laenge: 0'35"

02. Schnee am Abend, Laenge: 0'22"

03. Wie kurz war die Nacht, Laenge: 0'25"

04. Im schwachen im Lichtschein, Laenge: 0'38"

05. Kamm meiner Frau, Laenge: 0'24"

06. Der Mond des Frühlings, Laenge: 0'20"
Sprecher:Hans-Peter Hallwachs
Daten zu Michael Rodach:Vita: Michael Rodach, geboren 1957, studierte klassische Gitarre in Karlsruhe und Boston. Er komponiert Film- und Theatermusiken und veröffentlichte zahllose CDs, zuletzt "On Air". Michael Rodach lebt in Berlin.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 50
Titel: Hausbesuch
Autor: Thomas Fritz
produziert in: 2017
produziert von: DKultur
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Beatrix Ackers
Komponist: Michael Rodach
Inhalt: Maletzkes Ilse gönnt ihrem Mann das kleine Glück mit dem Modellbauhobby nicht. Das tragische Ende einer Ehe.

HNO-Ärztin Corinna Straub hat Bereitschaft. Die Notrufstelle meldet, eine Frau sei kollabiert und nicht mehr ansprechbar. Als die Ärztin ankommt, ist die Frau, Ilse Maletzke, tot. Herzstillstand. Corinna Straub füllt den Totenschein aus. Später beginnt sie zu zweifeln. Verhielt sich der Ehemann nicht merkwürdig? Hätte sie "Todesursache ungewiss" attestieren müssen? Sie beginnt mit eigenen Ermittlungen und enthüllt eine tragische Lebensgeschichte.
Sprecher:Ulrich Noethen (Rechtsanwalt Behrens)
Thomas Thieme (Hermann Wolff)
Christian Grashoff (Gerhard Maletzke)
Wolfgang Winkler (Heimatmuseumsdirektor)
Cristin König (Dr. Straub)
Axel Wandtke
Maria Hartmann
Sebastian Schwarz
Gerd Grasse
Ingo Kottkamp
Daten zu Thomas Fritz:geboren: 1955
Vita: Thomas Fritz, geboren 1955 in Halle/Saale, arbeitet als Dramaturg am Theater und im Funk.
Erstsendung: 15.05.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 50
Titel: Hirnströms Welt
Autor: Anne Krüger
produziert in: 2013
produziert von: HR; DLF
Laufzeit: 65 Minuten
Regie: Andrea Getto
Komponist: Michael Rodach
Inhalt: In ihrem Hörspiel erschafft Anne Krüger eine Welt, die der, die wir kennen, sehr ähnlich scheint: Cornelia Schöne, eine berühmte Schauspielerin, bekommt keine Rollen mehr angeboten; stattdessen hat sie Eheprobleme und entwickelt einen Neid auf ihre immer erfolgreicher werdende Schauspielkollegin Lucy Mohnschein. Deren Produzent Dr. Hirnström möchte Lucy auf Hollywood vorbereiten, während sich Dr. Buntspecht um angekratzte Selbstwertgefühle und mangelnden Ehrgeiz der Familie Schöne kümmert. Doch hinter den langsam ans Licht kommenden Abgründen, scheint ein riesiges Geheimnis zu schweben. In der Stadt geschehen grausame Morde, und die Frage, ob es jetzt hier wie in Amerika sei, beunruhigt die Protagonisten. Amerika stecke in jedem von uns, propagiert Dr. Hirnström. Doch für was steht Amerika? Und wer oder was steckt hinter den Werwölfen Hollywoods? Kann es den perfekten Menschen geben? Anne Krügers gruselige Dystopie über die Dosierbarkeit von Glück lässt den Hörer mit der Frage zurück, was an dieser schönen neuen Welt eigentlich noch echt ist, und ob es in unserer Welt nicht auch Werwölfe gibt.
Sprecher:Frederike Haas (Corinna)
Torben Kessler (Wolfgang)
Sandra Bayrhammer (Lucy)
Peter Fricke (Hirnström)
Rainer Homann (Buntspecht)
Michael Goldberg (Meyer)
MusikerMichael Rodach
Daten zu Anne Krüger:geboren: 1975
Vita: Anne Krüger, geboren 1975 in Berlin, studierte Germanistik und Bibliothekswissenschaft an der Humboldt-Universität, arbeitet für "Ärzte ohne Grenzen" und lebt als freie Autorin in Berlin. "Hirnströms Welt" ist ihr drittes Hörspiel nach "Koma Island" und "Blind", beide vom HR produziert.
Erstsendung: 12.05.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,5499 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (23.02.2019)  (24.02.2019)  (25.02.2019)  (26.02.2019)  (27.02.2019)  (28.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550867819
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.644.056
Top