• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.178 Einträge, sowie 1.665 Audiopool-Links und 411 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 167 (167/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 13
Kriterien: Komponist entspricht ''- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: "Er schlug die Trommel auf und nieder"
Autor: Uwe Storjohann
produziert in: 1957
produziert von: ORF-ST
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Uwe Storjohann
Inhalt: Szenen aus Heinrich Heines Düsseldorfer Kindheit

1820 kehrte Heinrich (Harry) Heine als Erwachsener nach Düsseldorf zurück. Die Stadt seiner Kindheit ist ihm fremd geworden. Statt wie einst die Franzosen geben Preußen den Ton an. Doch plötzlich wird die Vergangenheit wieder lebendig, denn im Hofgarten lagern zerlumpte Grenadiere der Armee Napoleons: Spätheimkehrer russischer Gefangenschaft. Unter ihnen ist ein Invalide, der eine zerschlissene Trommel schlägt. Als Heine den dumpfen Rhythmus hört, steigen in ihm Erinnerungen auf. - Erinnerungen an den stolzen Tambour Le Grand, Einzug in die Stadt, an die Kinderspiele mit der Schwester Charlotte, an den Vater Samson, an die Mutter Betty, die von einer glänzenden Karriere Harrys als kaiserlicher Marschall, Gouverneur oder Vizekönig träumt, an die "Arche Noä" seines Onkels Simon, wo er dem geheimnisvollen "Morgenländer" begegnet, an die ersten selbst gereimten Verse, aber auch an Spott und Demütigungen, die ihm, dem "Judenjungen", nicht erspart blieben. In Gedichten, die in das Hörspiel eingefügt sind, lebt Heines Kindheit weiter.
Erstsendung: 16.09.2001
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 13
Titel: Der Fluch des Barden
Autor: Rainer Gussek
produziert in: 2008
produziert von: ORF
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rainer Gussek
Inhalt: Ein spannender Kinderkrimi, der im Mittelalter spielt. Ein rätselhaftes Vieh-Sterben beunruhigt die Bewohner einer kleinen Stadt. Ob jemand die Tiere heimtückisch vergiftet? Oder haben die Menschen den Zorn Gottes geweckt? Die Kinder Anna und Stoffel machen eine beunruhigende Entdeckung. Der Schlüssel zur Lösung des Falles liegt offenbar im Kloster, wo ein machtbesessener Abt die Fäden zieht.
Sprecher:Gerhard Naujoks (Sprecher)
Daten zu Rainer Gussek:geboren: 1964
Vita: Rainer Gussek (* 1964 in Nordhorn) ist ein deutscher Hörspielautor. Gussek studierte Geschichte, Politik und Volkswirtschaft und arbeitet seit 1992 als freier Kinderbuchautor und Regisseur. Seitdem hat er etwa 50 Hörspiele für Kinder geschrieben. 2007 wurde er mit dem Hörspielpreis der Stadt Karlsruhe ausgezeichnet. Für das Theater bearbeitete er die Musical-Bücher "Ritter Rost" von Jörg Hilbert und Felix Janosa. Gleichzeitig ist er der Verleger des Kinderhörbuchverlags Audiolino.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 28.11.1993
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 13
Titel: Der Junge im Käfig
Autor: Rainer Gussek
produziert in: 2002
produziert von: RB
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rainer Gussek
Komponist: Jan Christoph
Inhalt: Nach dem "Fluch des Barden" und "Teufelsgold" gibt es nun den dritten Mikado-Krimi, der im Mittelalter spielt. Die Helden sind zwei Kinder: Stoffel, der Sohn des Schmiedes und seine Freundin Anna. Im Dorf herrscht große Aufregung. Einigen Bürgern ist es gelungen, im Wald einen jungen Dieb zu schnappen. Es handelt sich um einen Jungen von höchstens zwölf Jahren. Er benimmt sich sehr seltsam. Vor allem aber spricht er in unverständlichen, ganz fremdartigen Lauten. Sofort wittert Mehling, der den Jungen fangen konnte, ein großes Geschäft. Er beschließt, das Kind in einem Käfig als "Waldmenschen" auszustellen, der bei Tieren aufgewachsen sei. Anna und Stoffel haben Mitleid mit dem Gefangenen. Da bekommt Stoffels Vater den Auftrag, ein neues Schloß für den Käfig zu schmieden. Ist das die Chance, den "Waldmenschen" zu befreien? Und gelingt es den Kindern, das Geheimnis um seine Herkunft zu lüften?
Sprecher:Hermann Lause (Mr. Schulz)
Henning Venske (Klickert von der Tageswelt)
Peter Kaempfe (Eddie Coldfinger)
Rolf Nagel (Senor Fereirra)
Benjamin Utzerath (Lino)
Gabriele Blum (Eisblockzerkreischerin)
Douglas Welbat (Sportreporter)
Dirk Böhling (Mister X)
Lara Wutz (Emely)
Christoph Stadtler (Moritz)
Lukas Wittern (Kim)
Roxana Miliczek
Xenja Lagot
Eva Spanier
Christian Kitazume
Rahel Rauch
Elisabeth Hoppe
Johanna Rakebrand
Sarah Salie
Sabine Carrell
Daten zu Rainer Gussek:geboren: 1964
Vita: Rainer Gussek (* 1964 in Nordhorn) ist ein deutscher Hörspielautor. Gussek studierte Geschichte, Politik und Volkswirtschaft und arbeitet seit 1992 als freier Kinderbuchautor und Regisseur. Seitdem hat er etwa 50 Hörspiele für Kinder geschrieben. 2007 wurde er mit dem Hörspielpreis der Stadt Karlsruhe ausgezeichnet. Für das Theater bearbeitete er die Musical-Bücher "Ritter Rost" von Jörg Hilbert und Felix Janosa. Gleichzeitig ist er der Verleger des Kinderhörbuchverlags Audiolino.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 17.05.1998
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 13
Titel: Der Zauberlehrling
Auszeichnungen (1):Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe: 2007
Autor: Frank-Lorenz Engel
produziert in: 1960
produziert von: Rundfunk der DDR
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rainer Gussek
Bearbeitung: Rainer Gussek
Inhalt: Eben noch im Jahre 1505 - und plötzlich in unserer Zeit! Der junge Laurent zaubert sich aus Versehen in die Gegenwart, obwohl er doch nur seinen Vater aus dem Verlies der bösen Zauberin Maldixa retten wollte. Aber so schlecht ist das gar nicht, denn er landet in einem Kinderbuchladen, der auf den Grundmauern des alten Zauberschlosses steht, und trifft das Mädchen Lena. Gemeinsam stöbern sie im Zauberbuch nach der richtigen Formel, um Maldixa in einen guten Menschen zu verwandeln. Glücklicherweise entpuppt sich eine kleine Maus als gute Fee, die Laurent unterstützt. Die Fee kann Figuren aus Märchenbüchern herbeiwünschen. Und so eilen das griesgrämige Rumpelstilzchen, die freundliche Heidi, der wilde Winnetou und viele andere aus den Büchern zu Hilfe. Aber ob sie es schaffen, den Vater zu retten?
Daten zu Frank-Lorenz Engel:Vita: Frank-Lorenz Engel wurde 1961 in Paris geboren. Seine Ausbildung erhielt er an der Hochschule für Musik und Theater in Saarbrücken. Nach Engagements an den Staatstheatern in Saarbrücken, Oldenburg und Mainz arbeitet er seit 1988 als freischaffender Schauspieler. Seit einigen Jahren ist Frank-Lorenz Engel auch als Regisseur tätig, u.a. in der Komödie Winterhuder Fährhaus und im Altonaer Theater in Hamburg. Nebenbei ist er auch Dozent für Rollenstudium in Berlin und Hamburg.
Erstsendung: 01.01.2007
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 13
Titel: Die Nacht, die kein Ende nahm
Autor: Frederik Hetmann
Harald Tondern
produziert in: 1967
produziert von: BR
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jörgpeter Ahlers
Inhalt: Eine Gruppe von Skins überfällt ein abgelegenes Ferienhaus, in dem sich eine Schulklasse mit ihrer Lehrerin aufhält. Sie schikanieren und terrorisieren die Gruppe und zwingen die Lehrerin, "Nachhilfeunterricht" über Hitler und das Dritte Reich zu halten. In dieser Nacht des Schreckens bleibt den Kindern nur eine Hoffnung: daß es einem ihrer Mitschüler, der heimlich fliehen konnte, gelingt, so schnell wie möglich Hilfe zu holen. Das Hörspiel beruht auf einem wahren Vorfall. Es schildert ebenso spannend wie beklemmend die Ohnmacht der Opfer in einer Gewaltsituation. Was können sie überhaupt tun?
Sprecher:Pumuckl: Hans Clarin
Meister Eder: Alfred Pongratz
Erzähler: August Riehl
Karl Obermayr
Willi Anders
Hans Winninger
Irene Kohl
Hans Stadtmüller
Luise Deschauer
Ado Riegler
Rudolf Baumeister
Peter Hohenemser
Maria Stadler
Alois Maria Giani
Ludwig Wühr
Inge Schulz
Rudolf Neumann
Walter Holten
Vera Rheingold
Franziska Liebig
Franz Loskarn
Traudel Schenk
Butzi Clarin
Erstsendung: 20.11.1994
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 13
Titel: Die Sockensuchmaschine
Autor: KNISTER
produziert in: 1982
produziert von: NDR; RB
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rainer Gussek
Inhalt: Jonas hat einen neuen Nachbarn, Professor Turbozahn. Der entpuppt sich als genialer Erfinder, der schon alles Mögliche erfunden hat, dem nun aber die Ideen ausgegangen sind, was man sich sonst noch so ausdenken könnte. Da kann Jonas nachhelfen, er benötigt dringend eine Brille, damit ihn die Sonne am Morgen beim Aufstehen nicht mehr blendet. Und er braucht eine Sockensuchmaschine. Natürlich eine, die einem gleich auch die Socken anzieht. Deren Probelauf führt dann allerdings zu ungeahnten Folgen...
Sprecher:Fritz Hollenbeck (Der Alte)
Rolf Petersen (Junge)
Ernst Grabbe (Wirt)
Antje Schröder (Elli)
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 13
Titel: Die Zugmaus
Autor: Uwe Timm
Rainer Gussek
produziert in: 1978
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 13 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rainer Gussek
Bearbeitung: Rainer Gussek
Inhalt: Stefan ist eigentlich eine gewöhnliche Hausmaus, die mit ihrer Familie ruhig in den Tag hinein lebt und gern den Geschichten des Großvaters lauscht. Ihr Zuhause teilt die Mäusefamilie mit zwei Menschen, einem alten Kater und einem freundlichen Pudel. Überall gibt es Ritzen und Verstecke und stets liegen genug Krümel und manchmal sogar Käsestücke herum. Ein wahres Mäuseparadies - bis der Abrissbagger kommt und alle umziehen müssen. Für Menschen kein größeres Problem, aber was macht eine ganze Mäusefamilie? In der näheren Nachbarschaft ist bereits alles bewohnt, das neue Haus bietet keine geeigneten Verstecke und etwas zu fressen finden die Mäuse auch nicht mehr. Bleibt nur der tägliche Weg zum Bahnhof, denn da liegt immer etwas herum. Und dabei passiert es dann: Mäuserich Stefan reist als ungewollter Schwarzfahrer zunächst von München nach Hamburg und dann immer zwischen Hamburg und Köln hin und her und wird so eine richtige Zugmaus. Bis sie ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt und beschließt, in das Käseparadies Schweiz zu fahren.
Daten zu Uwe Timm:geboren: 30.03.1940
Vita: Uwe Timm, 1940 in Hamburg geboren, holte nach einer Kürschnerlehre sein Abitur nach und studierte Philosophie und Germanistik in München und Paris (Abschluss: Promotion). Seit 1971 arbeitet er freiberuflich als Schriftsteller, veröffentlichte ein vielseitiges Werk mit Romanen, Erzählungen, Essays, Kinder-und Jugendbüchern und Lyrik. Viele Auszeichnungen und Preise. Für Rot erhielt er den italienischen "Premio Napoli" als erster deutscher Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Rainer Gussek:geboren: 1964
Vita: Rainer Gussek (* 1964 in Nordhorn) ist ein deutscher Hörspielautor. Gussek studierte Geschichte, Politik und Volkswirtschaft und arbeitet seit 1992 als freier Kinderbuchautor und Regisseur. Seitdem hat er etwa 50 Hörspiele für Kinder geschrieben. 2007 wurde er mit dem Hörspielpreis der Stadt Karlsruhe ausgezeichnet. Für das Theater bearbeitete er die Musical-Bücher "Ritter Rost" von Jörg Hilbert und Felix Janosa. Gleichzeitig ist er der Verleger des Kinderhörbuchverlags Audiolino.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 15.08.2004
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 13
Titel: Friedhofstraße 43: Gespenster gibt es doch!
Autor: Kate Klise
produziert in: 2014
produziert von: DKultur
Laufzeit: 71 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rainer Gussek
Bearbeitung: Silke Wolfrum
Komponist: Alexander Hötzinger
Inhalt: Der berühmte Kinderbuchautor Ignaz B. Griesgram mietet sich für den Sommer ein Haus in der Friedhofstraße 43, um dort in Ruhe den 13. Band seiner Geisterbezwinger-Serie zu schreiben. Als er in der freudigen Erwartung, endlich mal viel Ruhe zu haben, die Haustür öffnet, stellt sich heraus: Es ist schon jemand da, nämlich ein Kind! Ignaz B. Griesgram kann den elfjährigen Jungen, der von seinen Eltern verlassen wurde, nicht einfach vor die Tür setzen. Genau so wenig dessen Katze. Allerdings ist an ruhiges Geschichtenschreiben nicht mehr zu denken. Daran ist eine weitere Hausbewohnerin schuld: Olivia. Sie ist 190 Jahre alt und von Beruf Gespenst. Olivias liebste Hobbies sind lautes Türenknallen, mitternächtliches Klavierspiel und das Vertilgen ihres Leibgerichts - Paprikahuhn. Außerdem betrachtet sie sich als ernstzunehmende Autorin und hat sich geschworen, so lange zu spuken, bis eines ihrer Manuskripte als Buch veröffentlicht wird. Kein Wunder also, dass Olivias besonderes Interesse Ignaz B. Griesgram gilt. Der hat eigentlich ganz gute Nerven, doch dann sieht er im Augenwinkel, wie sich der Kronleuchter direkt über ihm von der Decke löst und direkt auf ihn zu rauscht.
Sprecher:Thomas Schumacher (Azar)
Florian Anderer (Mitchell Sanders)
Lisa Hrdina (Kathleen)
Alexander Radzun (Dad)
Christian Redl (Tim O'Brien/Erzähler alt)
Moritz Vierboom (Rat Kiley)
Janus Torp (Curt Lemon)
Nicolai Despot (Jimmy Cross)
Trystan Pütter (Henry Dobbins)
David Reibel (Lee Strunk)
Hanno Koffler (Norman Bowker)
Sebastian Becker (Ted Lavender)
Ole Lagerpusch (Kiowa)
Tino Mewes (Tim O'Brien/Erzähler jung)
Janusz Kocaj (Dave Jensen)
Urich Lipka (Jimmy Cross alt)
Uwe Müller (Elroy Berdahl)
Gabriele Blum (Mutter)
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 13
Titel: Molli Mogel - Verrate nichts, kleine Zauberin
Autor: Nele Moost
Rainer Gussek
produziert in: 1967
produziert von: Rundfunk der DDR
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rainer Gussek
Bearbeitung: Rainer Gussek
Inhalt: Der kleinen Zauberin Molli Mogel und ihren Freunden macht das Leben im Ungewitterweg 777 enorm Spaß, seit Tante Trude Täuschung dazu verhext wurde, nur noch nett zu sein. Postbote Paul erfindet aus guter Laune seither eine Maschine nach der anderen, zum Beispiel entzückt er alle mit einem fulminanten Popelapparat. Als dann noch der zaubernde Sambatänzer Alfonso aus Brasilien zu Besuch kommt, feiert das ganze Haus ein großes Willkommensfest. Nachdem die Zaubersaufsicht Molli Mogel sogar noch eine Ausnahmegenehmigung zur Benutzung des "Großen Zauberbuchs für Zauberer und Zauberinnen ab 100 Jahre" erteilt, sinnt die griesgrämige Tante Trude auf eine schlimme List: Sie will Molli in Versuchung bringen, einen ihrer Freunde zu verraten - dann würde die Kleine ihre Zauberkraft bis an ihr Lebensende verlieren. Aber Trude rechnet nicht damit, dass Mollis Meerschweinchen König Quasi der kleinen Zauberin tapfer beistehen wird!
Daten zu Rainer Gussek:geboren: 1964
Vita: Rainer Gussek (* 1964 in Nordhorn) ist ein deutscher Hörspielautor. Gussek studierte Geschichte, Politik und Volkswirtschaft und arbeitet seit 1992 als freier Kinderbuchautor und Regisseur. Seitdem hat er etwa 50 Hörspiele für Kinder geschrieben. 2007 wurde er mit dem Hörspielpreis der Stadt Karlsruhe ausgezeichnet. Für das Theater bearbeitete er die Musical-Bücher "Ritter Rost" von Jörg Hilbert und Felix Janosa. Gleichzeitig ist er der Verleger des Kinderhörbuchverlags Audiolino.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 20.05.2004
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 13
Titel: Molli Mogel, kleine Zauberin ganz groß
Autor: Nele Moost
Rainer Gussek
produziert in: 1987
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 27 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rainer Gussek
Bearbeitung: Rainer Gussek
Inhalt: Molli Mogel will eine große Zauberin werden. Verbotenerweise hat sie das "Große Zauberbuch für Zauberer und Zauberinnen ab 100 Jahren" benutzt - und wurde dabei erwischt. Nach einem ganzen Jahr Zauberverbot darf sie endlich an ihrem 77. Geburtstag (in der Menschenwelt wäre das ungefähr der achte) wieder loszaubern. Alle gratulieren ihr: Zauberer Golo Gaukel, Mollis Oma Linda Lieblich, Zauberweltmeisterin Magira, Kolonialwaren-Händler Tutto, Postbote Paul und Tante Trude Täuschung. Doch die führt wenig Zauberhaftes im Sinn. Tante Trude setzt nämlich alles daran, Molli verbotene Zaubertricks unterzujubeln! Und wenn Molli sich dazu verführen ließe, hätte die kleine Zauberin lebenslanges Zauberverbot. Ein magisches Hörspiel, das das Erfolgsthema "Zauberei" übermütig aufgreift. Temporeich inszeniert mit vielen Effekten für das Ohr können die Hörer hinabtauchen in die Welt der kleinen Zauberin Molli Mogel und ihrer Mitbewohner im Ungewitterweg 777. Besonders empfehlenswert für das Grundschulalter. Dieses Hörspiel ist als CD im Baumhaus Verlag erschienen, ebenso wie das gleichnamige Buch.
Daten zu Rainer Gussek:geboren: 1964
Vita: Rainer Gussek (* 1964 in Nordhorn) ist ein deutscher Hörspielautor. Gussek studierte Geschichte, Politik und Volkswirtschaft und arbeitet seit 1992 als freier Kinderbuchautor und Regisseur. Seitdem hat er etwa 50 Hörspiele für Kinder geschrieben. 2007 wurde er mit dem Hörspielpreis der Stadt Karlsruhe ausgezeichnet. Für das Theater bearbeitete er die Musical-Bücher "Ritter Rost" von Jörg Hilbert und Felix Janosa. Gleichzeitig ist er der Verleger des Kinderhörbuchverlags Audiolino.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 21.09.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 13
Titel: Mummenschanz
Autor: Rainer Gussek
produziert in: 2004
produziert von: RBB
Laufzeit: 5 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rainer Gussek
Inhalt: Ein Krimi aus dem Mittelalter

Anna und Stoffel durchstöbern aufgeregt den Burgvorplatz. Der Kaiser, selbst gerade einmal 15 Jahre alt, hat sich samt Hofstaat auf der Burg einquartiert, er soll in den nächsten Tagen in der benachbarten Bischofsstadt gekrönt werden. Einigen Leuten scheint das nicht zu gefallen. Der Hauptmann der Wache, der für die Sicherheit des Kaisers verantwortlich ist, scheint im entscheidenden Augenblick immer nicht zur Stelle zu sein. Anna und Stoffel entdecken einen unbekannten schwarzen Ritter, den sie belauschen und der sie daraufhin bedroht. Anna und Stoffel wissen, daß der Kaiser auf einem Fest entführt werden soll. Sie setzen alles daran, dieses Verbrechen zu verhindern.
Sprecher:Eva Weißenborn
Simone Frost
Stefan Kaminski
Matthias Scherwenikas
Katja Teichmann
Joachim Schönfeld
Antje von der Ahe
Pedro Stirner
Daten zu Rainer Gussek:geboren: 1964
Vita: Rainer Gussek (* 1964 in Nordhorn) ist ein deutscher Hörspielautor. Gussek studierte Geschichte, Politik und Volkswirtschaft und arbeitet seit 1992 als freier Kinderbuchautor und Regisseur. Seitdem hat er etwa 50 Hörspiele für Kinder geschrieben. 2007 wurde er mit dem Hörspielpreis der Stadt Karlsruhe ausgezeichnet. Für das Theater bearbeitete er die Musical-Bücher "Ritter Rost" von Jörg Hilbert und Felix Janosa. Gleichzeitig ist er der Verleger des Kinderhörbuchverlags Audiolino.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.04.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 13
Titel: Teufelsgold
Autor: Rainer Gussek
produziert in: 1964
produziert von: WDR
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rainer Gussek
Inhalt: Irgendetwas in der Vergangenheit von Medicus Jacobi scheint nicht zu stimmen. Was ist sein Geheimnis? Die beiden Kinder Anna und Stoffel machen sich daran, das Mysterium aufzuklären. Bald jedoch stecken sie mit dem Medicus ganz gehörig in der Klemme. Werden sie zum Opfer der Tricks eines teuflischen Grafen oder gelingt es ihnen, dessen Winkelzüge zu durchkreuzen? Ein Krimi aus dem Mittelalter zum Mitknobeln und Mitfiebern.
Sprecher:Hanni Fockele-Grollmes (Inge)
Mimi Frenke (Frau Meier)
Martin Böttcher (Junger Mann)
Josef Grimberg (Markmann)
Daten zu Rainer Gussek:geboren: 1964
Vita: Rainer Gussek (* 1964 in Nordhorn) ist ein deutscher Hörspielautor. Gussek studierte Geschichte, Politik und Volkswirtschaft und arbeitet seit 1992 als freier Kinderbuchautor und Regisseur. Seitdem hat er etwa 50 Hörspiele für Kinder geschrieben. 2007 wurde er mit dem Hörspielpreis der Stadt Karlsruhe ausgezeichnet. Für das Theater bearbeitete er die Musical-Bücher "Ritter Rost" von Jörg Hilbert und Felix Janosa. Gleichzeitig ist er der Verleger des Kinderhörbuchverlags Audiolino.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 26.11.1995
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 13
Titel: Zwei Ameisen reisen nach Australien
Autor: Jackie Niebisch
produziert in: 2004
produziert von: RBB
Laufzeit: 26 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jörgpeter Ahlers
Inhalt: "In Hamburg lebten zwei Ameisen, die wollten nach Australien reisen." So beginnt ein berühmtes Ringelnatz-Gedicht, ein sehr kurzes Gedicht, denn die Krabbeltiere beenden ihre Unternehmung schon nach wenigen Metern - wegen schmerzender Beine. Für die Ehre der Ameisen ist dieses Gedicht seit jeher ein schwerer Schlag. Der Ameise Hein platzt eines Tages der Kragen. Er will der Welt und diesem Herrn Ringelnatz beweisen, dass Ameisen anders sind - jedenfalls keine Angeber und Weicheier! Entschlossen packt Hein seinen Rucksack, und es meldet sich sogar ein mutiger Reisegefährte; die Jungameise Jan. Auf nach Australien! Ihrem Volk versprechen die beiden, eine Ansichtskarte aus Sydney zu schreiben. Es beginnt eine Reise voller Gefahren und skurriler Abenteuer.
Sprecher:Cary Grant
Cathy Lewis
Jeanette Nolan
Bernhard Schütz (deutsche Zwischentexte)
Erstsendung: 13.02.2000
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,4956 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (17.12.2018)  (18.12.2018)  (19.12.2018)  (20.12.2018)  (21.12.2018)  (22.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1544938880
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.571.696
Top