• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.692 Einträge, sowie 1.745 Audiopool-Links und 500 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 970 (970/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 31
Kriterien: Regisseur entspricht 'Tom Heithoff' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Akkordeonistenvernichtung
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 2012
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 13 Minuten
Regie: Tom Heithoff
Inhalt: Er sitzt unter dem Fenster und lärmt von morgens bis abends: Der Akkordeonist kennt kein Erbarmen. Immer die gleiche Melodie, von früh bis spät. Der Mieter darüber kann nicht mehr. Einmal wurde er von dem "Musiker" sogar tätlich angegriffen.

Was tun? Ihn erschlagen? Heißes Wasser? Heißes Öl? Ohrstöpsel? Ein Gespräch mit ihm scheint unmöglich, denn er spricht - angeblich - nicht Deutsch. Eine Unterhaltung mit dem Leidtragenden über eine mögliche oder unmögliche Akkordeonistenvernichtung - und ein eleganter Balanceakt zwischen Ernst und Ironie im Grenzbereich zwischen Feature und Hörspiel.

Finalist im Kurzhörspielwettbewerb des ORF 'Track 5' 2012.
Sprecher:Severin Weilandt: Gabriel Schneider
Katharina: Anna Schimrigk
Marita Weilandt und Claudia Döring: Isabelle Groß de Garcia
Herr Zenner und Dr. Wolters: Frank Busch
Dr. Uhlmann: Alik Dawson
ergänzender Hinweis: auch ausgestrahlt im Rahmen der Kurzstrecke 21
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
Erstsendung: 30.12.2013
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 31
Titel: Der Aufstand
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 2006
produziert von: Eigenproduktion (i.A. DLR)
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Kurzhörspiel; Satire
Regie: Tom Heithoff
Komponist: Frieder Butzmann
Inhalt: Auch Millionäre haben Probleme. Die Schere zwischen steigendem Kontostand und täglichen Ausgaben wird immer größer. Kostet doch nichts mehr wirklich was. Fernseher, Butter, Autos - gibt's inzwischen alles zum Schnäppchenpreis. Sogar das Dreigängemenü im Fünfsternerestaurant wird einem hinterhergeworfen. Und wenn man mit Glück wirklich noch was findet, was anständig teuer ist - Cabrio, Yacht oder Pelz zum Beispiel - wird man sofort angefeindet, kriegt eine Bierflasche übers Fell gekippt oder jemand spuckt ins Cabrio. Niemand kann einen leiden, wenn man Geld hat, aber los wird man es auch nicht. Das ist doch pervers! Aber irgendwann reicht es. Einsam und ausgegrenzt organisiert sich die Oberklasse und geht endlich an die Öffentlichkeit.
Sprecher:Lars Rudolph
Marina Behnke
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
Erstsendung: 11.07.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)SWR
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 31
Titel: Die Lücke
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 1986
produziert von: SDR
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Kurzhörspiel
Regie: Tom Heithoff
Inhalt: Dass Männer nicht einparken können, ist bekannt. Wie gut, dass im Wagen kompetente Ratgeber sitzen. Es sind sogar mehr, als der Wagen Sitze hat. Nach einer kleinen Irrfahrt scheint der Autofahrer endlich eine passende Lücke gefunden zu haben. Doch da hat er sich wohl zu früh gefreut.
Sprecher:Klaus Herm (Lawrence Hall)
Peter Rühring (David Friendly)
Eva Garg (Stella Morrison)
Claus Boysen (Major Wood)
Hedi Kriegeskotte (Gail Thomas)
Siegfried Gressl (Robert Hendricks)
Wolfram Weniger (Captain Davis)
Sigrid Seigel (Barbara Taylor)
Barbara Kozarisczuk (Sekretärin)
Gustav Gromer (Roboter)
Lieselotte Neumann-Hoditz (Mrs. Dodds)
Hildegard Dietl
Mathias Lange
Klaus Lehmann
Harald Schwiers
Jannis Zoidis
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
Erstsendung: 18.10.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Deutschlandfunk
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 31
Titel: Dom / Domstadtlandschaftslabyrinth
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 2002
produziert von: HR
Laufzeit: 27 Minuten
Regie: Tom Heithoff
Inhalt: Ein Mann sucht den Dom. Doch niemand kann ihm helfen. Die befragten Passanten kennen sich nicht aus oder fühlen sich angemacht, manche von ihnen suchen ebenso wie zufällig angetroffene Touristen selbst etwas. - Eine einfache Frage provoziert ein absurdes Auskunftsgeflecht, in dem sich der "Held" dieser Produktion immer mehr verfängt. Der totalen Verwirrung folgt jedoch eine überraschende Erkenntnis.

Finalist beim artmix-Wettbewerb 2008 des Bayerischen Rundfunks 'Imaginäre Landschaften'
Sprecher:Daniela Zähl
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
Erstsendung: 28.11.2008
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 31
Titel: Dreck
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 2011
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 2 Minuten
Regie: Tom Heithoff
Inhalt: Sie sind winzig klein, machen keinen Lärm und verstecken sich am liebsten in Betten, Spülschwämmen oder in Kühlschränken: Bakterien und Milben sind unsere täglichen ungeliebten Lebensbegleiter. Wie aber soll man mit diesen Quälgeistern umgehen: Ignorieren oder einfach totschlagen? Das ist die Frage, die sich Tom Heithoff in dieser Produktion stellt.

Um auch dem geneigten Hörer die Ergebnisse seiner Recherchen vorzuführen, hat er sich kurzum entschlossen, seine Interviewpartner im O-Ton zu Wort kommen zu lassen. Neben sich sorgenden Müttern kommen in dieser Produktion auch Hausmänner ausführlich zu Wort. Und sie geben einen tiefen Einblick in ihr Verhältnis zu diesen Angst auslösenden Kleinstorganismen, gemeinhin auch unter dem Begriff "Dreck" subsumiert.

Die von den Mikroorganismen derart Gequälten erzählen in dieser Produktion über ihre Überlebensstrategien zwischen dem exzessiven Einsatz von fungiziden, bakteriziden oder viruziden Hilfsmitteln des täglichen Lebens und einfacher Gelassenheit bzw. Apathie. Sehr charmant untermalt wird dieser Streifzug durch die unterschiedlichen Ausprägungen dessen, was man gemeinhin auch unter "Putzfimmel" - oder eben dem absoluten Gegenteil dessen - versteht, durch das sehr einfühlsam dargebrachte Chanson "Wenn Hausfrauen Angst vor Bakterien haben". - Was kann man denn schließlich auch noch tun, wenn sich selbst unter den kleinsten Parmesankrümeln all diese kleinen Quälgeister befinden?...


1. Preis beim track' 5 - Wettbewerb des ORF 2009
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
Erstsendung: 03.03.2009
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 31
Titel: Dummrum
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 2002
produziert von: BR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Tom Heithoff
Inhalt: Die Aktiven, Schnellen, Vorlauten haben in unserer Welt das Sagen. Doch was ist mit den Dummrumstehern? Von denen spricht man nicht. Ihnen hört man nicht mal zu. Schade eigentlich, eröffnet das Dummrumstehen doch ungeahnte Möglichkeiten. Das Dummrumstehen beginnt, wenn das Warten zu Ende ist. Man könnte auch sagen: Wenn vom Warten nichts mehr zu erwarten ist. Der dies sagt, hat was auf dem Kasten, schaut freundlich in die Welt, ist im besten Alter – und eckt trotzdem überall an. Ist er Opfer? Oder Rebell? Oder beides? Oder weder noch? Mit Hilfe professioneller Unterstützung, einem Esel und der Eisenbahn findet er schließlich seinen ganz eigenen Weg. Time-Management und Effizienzwahn haben das Dummrumstehen zwar an den Rand gedrängt. Aber dort kann es richtig gut gedeihen.

Der Dummrumsteher landet im Krankenhaus, seine Karriere scheint ihren Endpunkt erreicht zu haben. Doch plötzlich bewegt sich die Matratze und katapultiert den überraschten Helden zurück ins Leben. Oder doch nicht?
Sprecher:Eva Gosciejewicz
Andreas Neumann
Thomas Albus
MusikerChristoph Collenberg (Saxophon)
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
Erstsendung: 20.05.2017
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 31
Titel: Ein perfektes Paar
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 2009
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Tom Heithoff
Komponist: Tom Heithoff
Inhalt: Seine Lieblingsbeschäftigung ist das Zuhören. Wenn seine Frau am Schreibtisch sitzt und tippt, bekommt er eine Gänsehaut. Das war früher anders. Seine erste Frau machte Lärm, wenn sie arbeitete. Grund genug, sich scheiden zu lassen. Mit seiner jetzigen Frau aber ist es das reinste Glück. Behauptet er. Wortreich spricht er über den Genuß der zarten Geräusche und über das Leid, wenn seine Frau mal eine Pause macht oder er sich um den Abwasch kümmert. Durch die unablässige Beschreibung seiner Gemütszustände aber kann sich seine Frau nicht mehr konzentrieren, und das "perfekte Paar" bekommt einen unharmonisch klingenden Schlußakkord.

Finalist des Leipziger Hörspielsommers 2006
Sprecher:Dominik Stein
Lorenz Eberle
Christine Winkelvoss
Helmut Winkelvoss
Tom Heithoff
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 31
Titel: Er denkt
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 1974
produziert von: ORF-K
Regie: Tom Heithoff
Inhalt: Sein Freund L. sagt, besoffen lasse es sich besser denken. Na gut. Ab in die Kneipe also und den Schädel vollgefüllt. Mal sehen, was passiert. Ein Zeugenbericht über den Denkversuch von L., der nachdenkt oder vor sich hin denkt. Doch vielleicht denkt sich der Erzähler auch alles nur aus.
Sprecher:Peter Uraj
Angelica Schütz
u.a.
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 31
Titel: Flugzeug
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 2001
produziert von: HR
Laufzeit: 44 Minuten
Genre: Amateurhörspiel
Regie: Tom Heithoff
Komponist: Peter Armster
Inhalt: Eine schöne Stewardess macht den Fluggast ganz konfus. Er bestellt und bestellt, um sie in seiner Nähe zu haben: Apfel, Bratwurst, Wackelpudding. Er lobt ihre Freundlichkeit. Sie entgegnet, freundlich sei sie zu allen. Der Fluggast versucht, sie in ein Gespräch zu verwickeln. Dabei stellt sich heraus, daß beide Franzosen sind und sich doch eigentlich auf Französisch unterhalten könnten. "Dann würden wir uns noch besser verstehen", sagt der Fluggast. Doch dann sind sie schon gelandet, und die Stewardess hat noch nicht mal die Tabletts eingesammelt. Eine komische, traurige Begegnung über den Wolken.

Dieses Kurzhörspiel wurde zu einem Kurzhörspielproduktionen-Wettbewerb ("kurz&gut") des ORF für freie Produzenten eingereicht und gehörte zu den beeindruckendsten Arbeiten (insgesamt gab es 175 Einsendungen).

Finalist beim Kurzhörspielwettbewerb des ORF 2005
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
Erstsendung: 16.03.2005
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 31
Titel: Frau Schruppke
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 2008
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 4 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Tom Heithoff
Inhalt: Für Frau Schruppke ist dieser Tag ein ganz besonderer Tag. Sie wird von ihrem angehimmelten Chef auf sein Boot eingeladen. Der Chef aber hat alles andere als amouröse Absichten. Die Geschäfte laufen schlecht und Frau Schruppke, seine Sektretärin, tippt ihm sowieso nicht schnell genug. Irgendwann wird ihr klar, daß er sie loswerden will. Und dann verwandelt sich die naive Frau Schruppke plötzlich in eine stille Rächerin. Dabei schreckt sie nicht einmal ihr eigener Untergang.

Dieses Kurzhörspiel wurde zu einem Kurzhörspielproduktionen-Wettbewerb ("kurz&gut") des ORF für freie Produzenten eingereicht und gehörte zu den beeindruckendsten Arbeiten (insgesamt gab es 175 Einsendungen).
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
Erstsendung: 26.03.2005
Datenquelle(n): ORF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 31
Titel: Ganz neue Männer
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 2007
produziert von: R&B Company
Laufzeit: 68 Minuten
Regie: Tom Heithoff
Bearbeitung: Tom Heithoff
Inhalt: Eine Eckkneipe am Berliner Hermannplatz mausert sich zum Umschlagplatz für Haushaltsfragen. Eine neue Generation von Biertrinkern macht sich am Tresen breit. Man redet nicht mehr über Autos und Frauen, sondern über Staub und Bakterien. Sowas gab's früher nicht. "Es sind ganz neue Männer", staunt die Wirtin. Und die muss es ja wissen oder? Drei fiktive Episoden aus dem Eckkneipenmillieu.
Sprecher:Nana Spier (Faith van Helsing)
Udo Schenk (Hunter)
Helmut Krauss (Direktor Arowic)
Barbara Stoll (Erzählerin)
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 31
Titel: Gelöst, entspannt und locker
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 2008
produziert von: SWR
Laufzeit: 27 Minuten
Regie: Tom Heithoff
Inhalt: Kann man beim Aufschlagen einer Zeitung locker bleiben? Oder bei der täglichen Fahrt mit der S-Bahn? Gründe, die Fassung zu verlieren, gibt es massenhaft. Wie gut, dass die Zwischenrufe des Entspannungstrainers das Schlimmste verhüten. Nur bei einem hilft auch das nichts mehr. Er landet in der Psychiatrie, stellvertretend für uns alle.
Sprecher:Felix von Manteuffel
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
Erstsendung: 22.01.2008
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 31
Titel: Geschirrspülmittel
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 2009
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Tom Heithoff
Komponist: Tom Heithoff
Inhalt: Das Wort Geschirrspülmittel hat es in sich. Vor allem für den ausländischen Kaufhausbesucher. Deswegen übt er im Gehen die Aussprache. Auf dem Weg in die (ebenso schwer auszusprechende) Haushaltswarenabteilung verliebt sich der etwas trottelige Fremde in die Verkäuferin. Er will ihr schließlich sogar sein Geschirr zeigen. Doch bevor sie antworten kann, wird sie von einer Lautsprecherstimme abberufen. So nimmt das kleine Abenteuer zwischen Spülmitteln und Nußknackerwerbung einen etwas melancholischen Verlauf, und der junge Mann kann sich wieder der deutschen (Aus-)Sprache widmen.

Finalist im Kurzhörspiel-Wettbewerb 'Track 5' des ORF 2006
Sprecher:Dominik Stein
Lorenz Eberle
Christine Winkelvoss
Helmut Winkelvoss
Tom Heithoff
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
Erstsendung: 29.04.2006
Datenquelle(n): ORF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 31
Titel: Hauptpost
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 2013
produziert von: R&B Company
Laufzeit: 48 Minuten
Regie: Tom Heithoff
Inhalt: Wie komme ich zur Hauptpost? Eine Frau im Auto fragt nach dem Weg. Sprechübungen eines Deutschkurses entwickeln sich zu einer absurden Alltagsszene mit Hupkonzert.
Sprecher:Tanja Geke (Delia Richards)
Helmut Gauß (Doktor Warren)
Barbara Stoll (Erzählerin)
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 31
Titel: Hundelebensberatung
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 2010
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 7 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Tom Heithoff
Inhalt: Diesseits und jenseits des Schreibtisches sitzen sie, die armen Hunde. Ein Hartz-4-Empfänger (der arme Hund) bekommt als Eingliederungsmaßnahme einen Köter (auch das ein armer Hund) aufgedrückt. Leider hasst er die Viecher. Der Beamte vom Arbeitsamt (das ist jetzt schon der dritte arme Hund) muss die absurde Maßnahme rechtfertigen. Ein Hundepsychologe und eine Tierheimberaterin geben flankierende Auskünfte zum Thema. Und es wird klar: Unser Hundeleben wird erst durch die richtige Beratung richtig schlecht.
Sprecher:Elli
Rorü
Immi
Carmen
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
Erstsendung: 15.02.2010
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 31
Titel: Idiot des Jahres
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 2008
produziert von: DKultur
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Tom Heithoff
Komponist: Lisa Streich
Satoshi Morita
Heidrun Schramm
Helmut Mittermaier
Inhalt: Er schaut nicht nach oben, wo alle hinwollen. Sein Blick geht nach unten. Dort verlaufen die Grenzen, die er überspringen will, wenn er versucht "immer noch 'n Stück blöder zu werden". Idiot ist für ihn kein Schimpfwort, sondern ein ehrenwerter Titel. Idiot des Jahres zu werden, ist sein Traum (man sieht: auch Idioten sind nicht frei von Eitelkeit). Endlich hat er die verdiente Anerkennung samt Trophäe erhalten. Die Auszeichnung gilt einem, der seit 18 Jahren im Keller arbeitet und kein Licht und kein Land mehr sieht. Ein verkehrter Preisträger gibt in diesem halb surrealistischen Fast-Monolog Auskunft.
Sprecher:Götz Naleppa
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
Erstsendung: 22.01.2008
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 31
Titel: Jahrmarktsbellen
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 2009
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 6 Minuten
Genre: Originalton
Regie: Tom Heithoff
Inhalt: Originalton-Feature, das während der Neuköllner Maientage 2005 in der Berliner Hasenheide entstand. Das Jahrmarktsmotiv aufnehmend, wurden Kommentare von westberliner Schaustellern zu einem akustischen Schimpf-Reigen gemischt. Fast alle Befragten äußern sich zur Frage, wie sich die 15 Jahre Wiedervereinigung auf ihre persönliche Entwicklung ausgewirkt haben, kritisch bis offen ablehnend.

In diese negativen Bewertungen, in denen sich die miserable wirtschaftliche Lage der von der Gesellschaft fast vergessenen und sprachlos gemachten Hilfsarbeiter und Tagelöhner spiegelt, werden kontrastiv Ansagen eines Karusselbetreibers gemischt, der immer wieder zur "neuen Runde" antreibt. Als Leitmotiv schlängelt sich die Stimme einer Schießbudenfrau durch das Feature. Ihre immergleichen Ansagen à la "Je mehr Chips, desto größer, desto schöner der Gewinn" sind ein Jahrmarktsabklatsch des allgemeinen Gewinnstrebens, dem paradoxerweise gerade die Jahrmarktsarbeiter zum Opfer gefallen sind.

Akustische Momentaufnahmen aus einer Welt, in der nicht parliert, sondern gebellt wird.
Sprecher:Ulf Werner Briest
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
Erstsendung: 09.12.2005
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 31
Titel: Kopfproblem
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 1987
produziert von: Radio 100
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Kurzhörspiel
Regie: Tom Heithoff
Inhalt: Drei Herren und eine Frage: Wie groß muss, wie groß darf er sein, der Kopf?

Ein Gespräch über Vor- und Nachteile von schrumpfenden Schädeln mit abschließender Beruhigung aller Beteiligten.

(Nominiert für den ARD-Newcomerwettbewerb "Premiere im Netz" 2012)
MusikerTom Heithoff (Trompete, Gitarre, Basslinie)
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
Erstsendung: 15.01.2013
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 31
Titel: La vie en rose - Vom Leben und Überleben in Paris
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 2015
produziert von: SWR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Tom Heithoff
Inhalt: Er wollte eigentlich eine Unilaufbahn einschlagen. Jetzt arbeitet er in einem miesen "Sauladen" in der Vorstadt. Seit 20 Jahren lebt er in Paris, die Doktorarbeit ist immer noch nicht fertig, und mehr als 18 Quadratmeter Wohnfläche sind nicht drin. Aber zu Hause ist er eh selten, denn er verbringt drei bis vier Stunden pro Tag in Metro oder S-Bahn. Während die Franzosen sich langen Abendessenritualen hingeben, liebt er seine Mahlzeiten kalt und aus der Dose. Und er jammert auch nicht, wenn er drei Mal im Jahr von den hochprofessionellen Pariser Dieben nach allen Regeln der Kunst ausgenommen wird.

»La vie en rose – Vom Leben und Überleben in Paris« erzählt von einem Menschen, der in einer engen, lauten, überfüllten Stadt nicht unterzugehen versucht, und zeichnet über eine mitunter ins Groteske kippende Perspektive das Porträt einer Stadt, die es einem nicht leicht macht, aber der man dennoch verfallen kann – wenn man die richtige Einstellung hat. Mit seinem Hörspiel gewann Tom Heithoff den 1. Hörspielpreis beim diesjährigen Berliner Hörspielfestival.
Sprecher:Patrick Güldenberg (Benjamin Malaussène)
Lilith Häßle (Thérèse Malaussène)
Laura Maire (Clara Malaussène)
Natalie Spinell (Louna Malaussène)
Linus Treue (Le Petit Malaussène)
Moritz Treue (Jérémy Malaussène)
Barbara Stoll (Mamam Malaussène)
Linda Olansky (Julia)
Andreas Leupold (Krämer)
Irmgard Hermann (Königin Zabo)
Wolf-Dietrich Sprenger (Caregga)
Jens Harzer (Van Thian)
Ernst Konarek (Lehmann)
Rahel Ohm (Kundin)
Andreas Klaue (Kunde)
Folkert Dücker (Flic)
Sandra Gerling (Spielzeugverkäuferin)
Bernd Tauber (Heuschrecke)
Michael Tregor (Théo)
Walter Schultheiß (Risson / Opa Racine)
Aron Keleta (Simon)
Felix Kama (Mo der Mossi)
Nico Eleftheriadis (Hadouch)
Berthold Toetzke (Stojil)
Johanna Hanke (Alte Dame (mit Text))
Eva Michel (Alte Dame (Statistin))
Hede Beck (Alte Dame (Statistin))
Verena Buss (Alte Dame (Statistin))
Elke Twiesselmann (Alte Dame (Statistin))
Wolfgang Michalek (Kommandant)
Klaus Hemmerle (Dr. Marty)
Udo Rau (Cazeneuve)
Martin Schley (Semelle)
Andrea Hörnke-Trieß (Pflegerin)
Ueli Jäggi (Cercaire)
Peter Davor (Chabotte)
Reinhold Weiser (Loussa)
Marcus Michalski (Calignac)
Matti Krause (Interviewer)
Horst Kotterba (Autor (ein Riese))
Boris Burgstaller (Bürgermeister)
Sebastian Schwab (Le Capelier)
Johanna Zehendner (Lautsprecherstimme)
Rudolf Guckelsberger (Stimme Radio)
Elke Twiesselmann (Mme Charlotte)
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
Erstsendung: 29.09.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 31
Titel: Leben und leben lassen
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 2009
produziert von: R&B Company
Laufzeit: 66 Minuten
Regie: Tom Heithoff
Bearbeitung: Tom Heithoff
Inhalt: Ein Ehemann verbuddelt am Ende seine Frau im Wald. Ein Lehrer drangsaliert seine Schüler. Ein Schwätzer unterdrückt seine bessere Hälfte auf subtilere Weise. Und dann läuft da noch einer in Joggingschuhen durch die Gegend und tut sich selbst Gewalt an. Auch das geht nicht richtig gut aus. Vier sich kreuzende Lebensgeschichten zwischen realer Gewalt und absurder Phantasie
Sprecher:Nana Spier (Faith van Helsing)
Lutz Riedel (Dracula)
Marion von Stengel (Vanessa Fox)
Klaus-Dieter Klebsch (Adam)
Victoria Sturm (Alraune)
Tanja Geke (Delia Richards)
Helmut Gauß (Doktor Warren)
Robert Missler (Dragan Semjon Lyssakowitsch)
Marios Clarén (Ben Chaney)
Anna Carlsson (Cathlen)
Barbara Stoll (Erzählerin)
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
Erstsendung: 13.03.2012
Datenquelle(n): dra
Webfund
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,2248 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (23.02.2019)  (24.02.2019)  (25.02.2019)  (26.02.2019)  (27.02.2019)  (28.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550871716
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.644.225
Top