• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.178 Einträge, sowie 1.665 Audiopool-Links und 411 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 175 (175/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 241
Kriterien: Regisseur entspricht 'Stefan Dutt' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: ... und viermal stirbt Marie
Autor: Carole Fréchette
produziert in: 1982
produziert von: BR
Laufzeit: 11 Minuten
Regie: Stefan Dutt
Übersetzer: Andreas Jandl
Inhalt: Vier Stationen im Leben von Marie, vier Tode im Leben von Marie.

Sie wächst auf im Québec der 50er Jahre, ein phantasievolles Mädchen, das ihre Mutter heiß und innig liebt. Sie hat viel vor: Nach Feuerland laufen, aber vorher muß Marie noch die Gorillas in Afrika erforschen, aber vorher noch acht Kinder bekommen, aber vorher noch die Abenteuer der Mary Simpson schreiben, aber vorher noch....

Es kommt alles anders, das ist nicht schwer zu erraten. Was von diesen Träumen bleibt, ist Maries unnachahmliche Phantasie, ihre Schatztruhe fürs Leben. Nur gegen die Einsamkeit ist wohl kein Kraut gewachsen?

"Ein Stück, amüsant und traurig, das, so seltsam es klingen mag, wirklich weniger einsam macht". (Carole Fréchette)
Sprecher:Eva Vaitl (Sofie)
Veronika Fitz (Frau)
Kurt Weinzierl (Mann)
Daten zu Carole Fréchette:geboren: 1949
Vita: Carole Fréchette wurde 1949 in Montreal, Kanada, geboren, wo sie auch heute noch lebt. Sie ist Schauspielerin, studierte Theaterwissenschaften, seit 1993 ist sie als freie Autorin tätig. Sie verfasste bisher zwei Jugendromane und 13 Theaterstücke. "Und viermal stirbt Marnie" erhielt 1995 den "Prix du Gouverneur Général du Québec". Der SR produzierte das Theaterstück 2002 als Hörspiel. Durch ihr Stück "Die sieben Tage im Leben des Simon Labrosse" (Deutsche Erstaufführung: Maxim-Gorki-Theater, Berlin 2005) wurde sie letztes Jahr in Deutschland bekannt. Der WDR produzierte 2003 das Hörspiel "Eine Perlenkette" nach dem Theaterstück "Le collier d'Hélène".
Erstsendung: 05.05.2002
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 241
Titel: "MWRNCKX" - Aus dem Tagebuch eines Aidsvirus
Autor: Benjamin Kuras
produziert von: SDR
Laufzeit: 41 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Stefan Dutt
Übersetzer: Hubert von Bechtolsheim
Inhalt: Eine satirische Utopie

Satirische Utopie. Daß die Menschheit sehenden Auges in offene Aufzugsschächte spaziert, hat MWRNCKX, seines Zeichens Aids-Virus, in langen Unterredungen mit seinem Guru begriffen; aber auch, daß den Viren, der höchstentwickelten Gattung im All, die Nahrungsgrundlage entzogen wird, wenn der Unsinn - einschließlich die eigenen Freßorgien - nicht umgehend aufhört. Und so geht er mit Didier, einem Ballett-Choreographen, und dessen erster weiblichen Geliebten eine Liason ein, die - neben der Liebe und dem natürlichen Egoismus - nicht weniger zum Ziel hat als die Rettung der Menschheit.
Sprecher:Cordula Trantow (Edith Kolbe)
Hans Helmut Dickow (Herbert Kolbe)
Wolfgang Forester (Rechtsanwalt Dr. Edgar Halbach)
Margrit Carls (Monika Gerdes)
Johannes Grossmann (Dr. Neusinger)
Alexander Malachovsky (Harry Klampitz)
Klaus Barner (Kriminal-Hauptkommissar Möller)
Daten zu Benjamin Kuras:geboren: 04.04.1944
Vita: Benjamin Kuras, geb. 1944 in der CSSR, Autor. Zunächst schriftstellerische und journalistische Tätigkeit in Prag. 1968 Emigration nach England und Arbeit als Nachrichtenredakteur bei der BBC, Autor und Theatermanager. Weitere Hörspiele u.a. "Anton und Franz wohlauf" (SR 1980), "Freitags Mord" (SR 1982), "Russischer Salat" (SR 1986), "Goldberg in New York" (SR 1990), "Goldberg und das wunderbar wahnsinnige Weltbad" (SWR 2010).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 05.03.1989
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 241
Titel: 50 Jahre Hörspiel im Saarländischen Rundfunk
Autor: Melanie Ballbach
produziert in: 2007
produziert von: HR
Laufzeit: 4 Minuten
Regie: Stefan Dutt
Inhalt: In dem Rückblick auf 50 Jahre Hörspielgeschichte im SR sind Ausschnitte aus folgenden Hörspielen enthalten: "Die geliebte Stimme", Autor: Jean Cocteau, SR 1951; "Die Dame im Nebel", Autor: Lester Powell, SR 1956; Vorspruch zu Ludwig Harigs Hörspiel "Das Fußballspiel", Autor: Heinz Hostnig, SR 1966; "Das Fußballspiel", Autor: Ludwig Harig, SR 1966; "Staatsbegräbnis I" (zum Tod von Konrad Adenauer), Autor: Ludwig Harig, SR 1969; "Die Maschine", Autor: Georges Perec, SR/WDR 1968; "Die Weissagung", Autor: Peter Handke, SR/BR 1967; "Der Homoaudiovideograph", Autor: Reinhard Eichelbeck, SR 1971; "Papa, Charly hat gesagt..." Folge 203: "Chefs", Autor: Wolfgang Felk, SR 1993; "Ein Nebulo bist Du", Autor: Jens Sparschuh, SR 1989; "Gespräche mit Lebenden und Toten", Autor: Swetlana Alexijewitsch, SR/NDR/SFB-ORB/WDR 1998; "Madame Ka", Autor: Noëlle Renaude, SR/DLRB/RB 2004; "Die magnetischen Felder", Autoren: André Breton und Philippe Soupault, SR/BR/Radio France 1996.
Sprecher:Claudia Wipplinger
Hanns-Christian Müller
Philip Weinert
Susanne Müller
Erstsendung: 08.02.2007
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 241
Titel: Ach du dickes Ei
Papa, Charly hat gesagt (Folge 226)
Autor: Peter König
produziert in: 1994
produziert von: BR
Laufzeit: 33 Minuten
Regie: Stefan Dutt
Peter König
Heidrun Nass
Sprecher:Peter Fricke
Beate Himmelstoß
Lorenz Meyboden
Erstsendung: 02.04.1994
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 241
Titel: Aladins Wunderlampe
ARD Radiotatort (Folge 105)
Autor: Madeleine Giese
produziert in: 1988
produziert von: RIAS; TU Berlin
Laufzeit: 12 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Stefan Dutt
Inhalt: Einen Besuch im Bordell bekommt Lukas Busch von seinem Vater zum 18. Geburtstag geschenkt. Vater Busch ist Stammkunde im „Aladin“, dem neuen Saarbrücker Groß-Bordell, das auch viele Franzosen besuchen. Lukas reagiert angewidert auf das „Aladin“. Sein Vater ist darüber so enttäuscht, dass er sich noch am selben Abend mit dem Bordellbesitzer Foldur anlegt.

Wenige Tage später verbrennt der alte Busch in seiner Werkstatt und wird damit zum Fall für die Saarlouiser Kommissare Michel Paquet und Amelie Gentner. Den beiden erscheint nicht nur Foldur verdächtig, sondern auch Denaux, Anhänger einer französischen Anti-Prostitutionsbewegung. Denaux bringt insbesondere Kommissarin Gentner zum Nachdenken – über den Mordfall, natürlich, aber auch über ihre Haltung zur Prostitution.
MusikerStefan Scheib (E-Bass) Endi Caspar (Gitarre) Hayrettin Ceylan (Saz)
Daten zu Madeleine Giese:geboren: 1961
Vita: Madeleine Giese, geboren 1961 in Lebach an der Saar, studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Zwischen 1982 und 2001 hatte sie diverse Schauspiel-Engagements, seit 1987 veröffentlicht sie Textbeiträge für Kabarett, Rundfunk und Theater, vor allem aber Kriminalromane. 2008 erschien ihr vierter Roman »Der kleine Tod«. Madeleine Giese lebt in Kaiserslautern.
Erstsendung: 03.11.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)ARD Mediathek
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 241
Titel: Aller Anfang ist schwer
Papa, Charly hat gesagt (Folge 223)
Autor: Rolf Biebricher
produziert in: 1994
produziert von: DW
Laufzeit: 50 Minuten
Regie: Stefan Dutt
Peter König
Heidrun Nass
Sprecher:Josef Tratnik (Manfred Holling, Maschinenbauingenieur)
Ilse Strambowski (Sabine Holling, seine Frau)
Katharina Kunst (Elke, die Tochter)
Alexander Mokos (Joachim, der Sohn)
Angelika Ziehlke (Helmie, Physik-Dozentin)
Susanne Flury (Annette, dichtende Hausfrau)
Jochen Kolenda (Kurt, ihr Mann)
Dorothea Mewes (Yorkshire-Pudel, weiblich)
Karl-Heinz Fiege (Erebus, großer Hundemischling männlich)
Walter Gontermann (Karower und seine Pflasterbrigade)
Rudolf Spade (1. Pflasterer)
Wolfgang Werner (2. Pflasterer/An- und Absage)
Erstsendung: 07.05.1994
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 241
Titel: Alles fließt
ARD Radiotatort (Folge 109)
Autor: Erhard Schmied
produziert in: 1966
produziert von: WDR
Laufzeit: 88 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Stefan Dutt
Komponist: Bernd Alois Zimmermann
Dramaturgie: Annette Kürmeier
Inhalt: Urlaub im Saarland? Vielleicht auf einem der gemütlichen Hausboote auf der Saar, die Klaus Becker neuerdings vermietet. Denn das Saarland will nicht mehr mit Stahl punkten, sondern mit Natur – Strukturwandel ist das Stichwort.

Doch bei einer Probefahrt für die Presse wird Beckers Boot aus dem Hinterhalt beschossen, ein Mann stirbt. Charlotte Paquet, die Tochter des Saarlouiser Hauptkommissars, hat das Attentat zufällig mitgeschnitten – sie macht gerade ein Praktikum beim Rundfunk..

Aber dass sich Charlotte als angehende Journalistin brennend für den Fall interessiert, erleichtert keineswegs die Ermittlungen von Paquet und seiner ungestümen Kollegin Amelie Gentner, zumal sich der Hauptkommissar gerade auch ganz persönlich in einem »Strukturwandel« befindet.

Da fallen weitere Schüsse – diesmal ist der frühere Besitzer der Bootswerft im Fadenkreuz…
Sprecher:Hans Caninenberg (Fünfzig)
Günther Tabor (Der Freund)
Paul Hoffmann (Der Kapselan)
Helmut Peine (Einer)
Wolfgang Büttner (Ein Anderer)
Ricarda Benndorf (Mutter)
Marius Müller-Westernhagen (Junge)
Hildegard Krekel (Der Junge)
Friedrich W. Bauschulte (Das Paar: Er)
Gisela Mattishent (Das Paar: Sie)
Giselheid Hönsch (Junge Frau beim Begräbnis ihres Kindes)
Edgar Hoppe (Erster junger Herr)
Tilman Röhrig (Zweiter junger Herr)
Trudik Daniel (Erste Alte)
Johanna Koch-Bauer (Zweite Alte)
MusikerStefan Scheib (Kontrabass)
Daten zu Erhard Schmied:geboren: 1957
Vita: Erhard Schmied, geboren 1957, studierte Psychologie und lebt als freier Autor in Saarbrücken, schreibt Theaterstücke, Drehbücher und Hörspiele, unter anderem für die ARD-Fernseh- und Hörfunkreihe "Tatort". Er erhielt verschiedene Stipendien und Preise. Der WDR produzierte zuletzt von ihm "Gut und Böse" (2012).
Erstsendung: 15.03.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)ARD Mediathek
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 241
Titel: Älter werden ...
Papa, Charly hat gesagt (Folge 136)
Autor: Kelly Hopkins
produziert in: 1958
produziert von: ORF-S
Laufzeit: 60 Minuten
Regie: Stefan Dutt
Peter König
Erstsendung: 01.08.1992
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 241
Titel: Alternative
Papa, Charly hat gesagt (Folge 230)
Autor: Evelyn Reben
produziert in: 1994
produziert von: HR; Archiv erzählter Geschichte
Laufzeit: 24 Minuten
Regie: Stefan Dutt
Peter König
Heidrun Nass
Sprecher:Peter Heusch
Walter Renneisen
Ursula Illert
Monika Held
Florian Schwinn
Erstsendung: 21.05.1994
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 241
Titel: An einem Freitag nicht eine Million Meilen vorbei
Autor: Richard Hayton
produziert in: 1973
produziert von: ORF-W
Laufzeit: 46 Minuten
Regie: Stefan Dutt
Übersetzer: Stefan Dutt
Inhalt: Für die Leute in Oldtown ist es ein Freitag wie jeder andere auch. Nicht aber für den 20jährigen Mazeguy. Für ihn bricht seine Welt um ein weiteres Stück zusammen: Laura, seine Freundin, hat ihn verlassen. Seinen Job ist er los, weil er Überweisungen mit Liebesgedichten überzog und so ungültig machte. Und sein Vater weigert sich auch noch, ihm künftig seinen Wagen zu überlassen. Was soll da die Zukunft noch bringen?
Sprecher:Rudolf Wessely (Dr. Roller)
Michael Gspandl (Ahlsen)
Bernd Seebacher (Benndorf)
Jürgen Kaizik (Gabelmann)
Robert Machovec (Julich)
Jean Pierre Cornu (Kupfer)
Alexander Lhotzky (Leiser)
Michael Rösner (Ludwig)
Gerhard Palder (Maltz)
Wolfgang Cwetinowic (Mannewitz)
Walter Pfaff (Müller-Lahr)
Gerhard Weber (Prögel)
Christian Schratt (Rabe)
Hubert Kramar (Taubnitz)
Daten zu Richard Hayton:Vita: Der 29jährige Richard Hayton ist Comedy Script Editor bei der BBC in Glasgow. Er schreibt Theaterstücke, Drehbücher und Hörspiele.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 241
Titel: Ansage
Papa, Charly hat gesagt (Folge 161)
Autor: Wolfgang Felk
produziert in: 1992
produziert von: SWF
Laufzeit: 24 Minuten
Regie: Stefan Dutt
Peter König
Sprecher:Peter Fricke (Andy)
Annette Ziellenbach (Das Tagebuch)
Erstsendung: 26.12.1992
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 241
Titel: Arbeitsteilung
Papa, Charly hat gesagt
Autor: Erhard Schmied
produziert in: 1986
produziert von: SWF
Laufzeit: 59 Minuten
Regie: Stefan Dutt
Inhalt: Charlies Freund kam 1970 elfjährig zur Welt. 1971 schon konnte er nicht nur sehr gut sprechen, er erwies sich vom ersten Tag an als ausgesprochen schlagfertig, setzte seinem Vater ganz schön zu mit Fragen und Widerspruch. Ein Aufstöhnen war sicher, wenn der Halbsatz "Papa, Charly hat gesagt, sein Vater hat gesagt..." auch nur aufklang.
Die Kurzhörspielreihe, damals im SR von Ingrid Hessedenz, Klaus Emmerich und Heinz Hostnig geplant, wurde im NDR, später im SWF und im WDR produziert. Die Hörspielabteilung des SR war einziger ständiger Koproduzent über all die Jahre, in denen die Reihe ihren Siegeszug antrat: Als erfolgreichste Kurzhörspielreihe in der Rundfunkgeschichte. Geprägt von einer stattlichen Autorenriege und der Stimme Gerd Hauckes sowie - stimmbruchbedingt - wechselnder Söhne.
Vier lange Jahre hat der SR von dem Fundus - über 450 Folgen - gezehrt, ehe die Entscheidung fiel, einen neuen Anlauf zu machen. Stichwort: Generationswechsel.
Die Kinder von damals haben heute selber Kinder. Sie sind Väter und Mütter. Und sie haben andere Erfahrungen, eine andere Geschichte und andere Geschichten. Die wolllen wir weiterhin kurzen, unterhaltenden und pointierten Dialogen erzählen, genauer: unser junger Vater (Siemen Rühaak) und sein Sohn (Hendrik Gires). Als Autororinnen und Autoren sind bislang dabei: Frank Grützbach, Sebastian Goy, Wolfgang Felk, Renate Härtl, Jochen Senf, Stefan Dutt, Eugen Helmlé, Christian Straimer, Thommie Bayer, Ingrid Hessedenz ...
Sprecher:Ulrike Bliefert (Frau)
Roland Astor (Mann)
Hans Timerding (Cafe-Besitzer)
Helmut Woestmann (Elektriker)
Anneliese Benz (Frau Sakamoto)
Ludwig Thiesen (Herr Sakamoto)
Walter Laugwitz (Polizist)
Heinz Meier (Kriminalkommissar Yamawaki)
Nina Danzeisen (junges Mädchen)
Irmgard Benesch (Bardame)
Daten zu Erhard Schmied:geboren: 1957
Vita: Erhard Schmied, geboren 1957, studierte Psychologie und lebt als freier Autor in Saarbrücken, schreibt Theaterstücke, Drehbücher und Hörspiele, unter anderem für die ARD-Fernseh- und Hörfunkreihe "Tatort". Er erhielt verschiedene Stipendien und Preise. Der WDR produzierte zuletzt von ihm "Gut und Böse" (2012).
Erstsendung: 04.08.1990
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 241
Titel: Atemweben (Rouah Vayu K'i)
Autor: Harald Brandt
produziert in: 1971
produziert von: Rundfunk der DDR
Genre: Klangkunst
Regie: Stefan Dutt
Inhalt: "Atemweben" ist das letzte Stück der Trilogie "Rouah Vayu K'i" (Wortwinde): Auf der Klimakonferenz in Berlin wird das mysteriöse Verschwinden des Spezialisten für Wind und Wirbelstürme, Professor Hunraken erwähnt. Der Autor von "Windgespräche", Tom Auster, behauptet, Hunraken habe sich in Wind aufgelöst, was von einigen Delegierten bezweifelt wird. Der Wind als Träger von Stimmen, sein lebendiger Atem, die Sprache des Windes verstehen, seine Kraft bändigen und ausnutzen - Harald Brandt versucht eine Annäherung an den Windmythos. Durch Interviews in über 30 Sprachen werden akustische Landschaften und Räume mit Originalaufnahmen verbunden und zu einer Windgeschichte verdichtet.
Daten zu Harald Brandt:geboren: 1958
Vita: Harald Brandt, geboren 1958 in Bremen, studierte in Hamburg Philosophie und in Aix-en-Provence Theaterwissenschaft. Mehrere Jahre arbeitete er als Schauspieler in verschiedenen freien Theatergruppen in Südfrankreich. Seit 1986 schreibt er Features und Hörspiele für deutsche und französische Rundfunkanstalten. Sein besonderes Interesse gilt der arabischen Welt, dem Mittelmeerraum und den Mischkulturen des Indischen Ozeans. Heimathafen des freien Autors Harald Brandt ist Marseille.
Erstsendung: 06.12.1996
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 241
Titel: Auf den Hund gekommen
Papa, Charly hat gesagt (Folge 119)
Autor: Peter König
produziert in: 1958
produziert von: ORF-ST
Laufzeit: 82 Minuten
Regie: Stefan Dutt
Peter König
Sprecher:Hans Stöckl (Kolb)
Herta Heger (Frau Kolb)
Eva Kinsky (Petra)
Peter Gebhart (Bernhard)
Georg Matthes (Jensen)
Helly Lichten (Minna, Ang.im Hause Kolb)
Rudolf Rösner (Mohrmann, Chauffeur im Hause Kolb)
Anton Lehmann (Karl, Oberkellner)
Margit Jautz (Dolly)
Ilse Reitmaier (Kitty)
Erstsendung: 30.05.1992
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 241
Titel: Auf und davon
Papa, Charly hat gesagt (Folge 254)
Autor: Peter König
produziert in: 2007
produziert von: Dreamland
Laufzeit: 46 Minuten
Regie: Stefan Dutt
Peter König
Heidrun Nass
Komponist: Tom Steinbrecher
Sprecher:Stammsprecher:
Torsten Sense (Tony Ballard)
Tilo Schmitz (Mr. Silver)
Klaus-Dieter Klebsch (Erzähler)
Dorette Hugo (Vicky Bonney)
Katja Brügger (Roxane, die sympathische Hexe)
Christian Rode (Tucker Peckinpah)
Simon Jäger (Frank Esslin)
Wolfgang Bahro (Atax – Die Seele des Teufels)
Martin Keßler (Mago, der Jäger der abtrünnigen Hexen)
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 241
Titel: Ausreden
Papa, Charly hat gesagt (Folge 247)
Autor: Robert Schurz
produziert in: 1995
produziert von: WDR
Laufzeit: 4 Minuten
Regie: Stefan Dutt
Peter König
Heidrun Nass
Sprecher:Ingolf Lück (Phil Perfect)
Claus Janzen (Typ 1)
Manfred Georg Hermann (Diener 1)
Klaus Mehrländer (Diener 2)
Marcus-Alexander Becker (McLaren)
Ludger Burmann (Jonny Rotten)
Wolfgang Rüter (Sid)
Tom G. Liwa (Steve)
Erstsendung: 17.12.1994
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 241
Titel: Back to the Seventies
Papa, Charly hat gesagt (Folge 184)
Autor: Peter König
produziert in: 1993
produziert von: SR; SWF
Laufzeit: 3 Minuten
Regie: Stefan Dutt
Peter König
Heidrun Nass
Sprecher:Siemen Rühaak (Vater)
Erstsendung: 05.06.1993
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 241
Titel: Bavaria und Oleander
Papa, Charly hat gesagt (Folge 179)
Autor: Erhard Schmied
produziert in: 1959
produziert von: ORF-OÖ
Laufzeit: 59 Minuten
Regie: Stefan Dutt
Peter König
Heidrun Nass
Sprecher:Hans Ernst Jäger
Eva Sandor
Elfriede Gollmann
Ina Peters
Gretl Fröhlich
Bertl Halovanic
Fred Kretzer
Greta Putz
Isolde Stiegler
Hannes Fassl
Hans Peter Link
Rolf Döring
Ekkehard Dittrich
Daten zu Erhard Schmied:geboren: 1957
Vita: Erhard Schmied, geboren 1957, studierte Psychologie und lebt als freier Autor in Saarbrücken, schreibt Theaterstücke, Drehbücher und Hörspiele, unter anderem für die ARD-Fernseh- und Hörfunkreihe "Tatort". Er erhielt verschiedene Stipendien und Preise. Der WDR produzierte zuletzt von ihm "Gut und Böse" (2012).
Erstsendung: 10.04.1993
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 241
Titel: Bei Erinnerung Mord
Autor: Didier Daeninckx
produziert in: 1991
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 21 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Stefan Dutt
Bearbeitung: Sabine Wollowski
Dramaturgie: Anette Kührmeyer
Übersetzer: Stefan Linster
Inhalt: Paris, 17. Oktober 1961: Tausende von Algeriern versammeln sich in der Pariser Innenstadt, um gegen den Algerienkrieg der Franzosen zu demonstrieren. Die Polizei reagiert mit unvorstellbarer Brutalität: Auf die unbewaffneten Demonstranten wird das Feuer eröffnet, einige werden gefesselt in die Seine geworfen. Über hundert Menschen kommen in dieser Nacht zu Tode - so weit die Fakten.Unter den Opfern ist auch der Studienrat Roger Thiraud - warum, bleibt ein Rätsel. Einundzwanzig Jahre später scheint sein Sohn Bernard auf der richtigen Spur zu sein, denn der Historiker wird bei seinen Nachforschungen in Toulouse auf offener Straße erschossen. Als Inspektor Cadin mit seinen Ermittlungen beginnt, ahnt er zunächst nicht, ob und wie beide Morde zusammenhängen, noch dass er dabei mit einem der dunkelsten Kapitel in der französischen Geschichte konfrontiert werden wird.
Daten zu Didier Daeninckx:geboren: 27.04.1949
Vita: Didier Daeninckx (* 27. April 1949 in Saint Denis) ist ein französischer Krimiautor, der als einer der bedeutenden zeitgenössischen Kriminalschriftsteller Frankreichs gilt.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 16.05.2004
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 241
Titel: Belvedere
Autor: Ana-Maria Bamberger
produziert in: 1998
produziert von: MDR
Laufzeit: 51 Minuten
Regie: Stefan Dutt
Inhalt: Antonia, eine ältere, ebenso berühmte wie exzentrische Schriftstellerin, hat sich ­ so ihre Version ­ auf eigenen Wunsch wegen auftretender Halluzinationen in eine psychiatrische Klinik begeben. Ihre Zeit verbringt sie schreibend, rauchend und Kreuzworträtsel lösend, mit denen sie zugleich ihren behandelnden Arzt Dr. Taube testet ­ er schneidet schlecht ab. Ein Besucher weckt bei ihr lange vergessene Erinnerungen an eine frühe Liebesgeschichte, Dr. Taube jedoch, der an einer Studie über Halluzinationen bei berühmten Schriftstellern arbeitet, bezweifelt die Existenz des Besuchers. Antonia dreht den Spieß um und verlangt von Dr. Taube Beweise seiner eigenen Existenz...
Sprecher:Rosemarie Gerstenberg (Gott)
Bärbel Röhl (Engelin Paula)
Walter Renneisen (Mr. Max Klein)
Nina Hoger (Mrs. Sarah Rodinski)
Annelie Leschke (Nancy)
Heide Kipp (Mrs. Gladstone)
Klaus Herm (Reverend Hopkins)
Emi Tamura (Japanerin)
Kazuhiro Sato (Japaner)
Christina Weidemann (Flugansagen)
Erstsendung: 28.09.2006
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,6527 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (17.12.2018)  (18.12.2018)  (19.12.2018)  (20.12.2018)  (21.12.2018)  (22.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1544938923
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.571.704
Top