• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.028 Einträge, sowie 1.776 Audiopool-Links und 440 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 470 (470/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 23
Kriterien: Regisseur entspricht 'Matthias Kapohl' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Jochen Schliemann
Philipp Kressmann
produziert in: 2017
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Biografie
Regie: Matthias Kapohl
Inhalt: Farin Urlaub hat in seiner Karriere mehr Hits geschrieben als fast jeder andere deutsche Interpret - die meisten mit seiner Rockband Die Ärzte, einige auch als Solokünstler. Doch das Image des perfekten Musikers mit Nummer-1-Gen wird nun torpediert – vom Künstler selbst.

"Schrei nach Liebe", "Männer sind Schweine", "Junge", "Rebell" – das sind nur einige der Songs, die jeder kennt. Trotzdem erscheint mit "Berliner Schule" am 13. Oktober jetzt eine Doppel-CD voller "schlechter Lieder, die lausig klingen", wie Farin Urlaub im Begleittext zum Album schreibt. Das muss man sich erlauben können. Keiner der über 20 Songs hat es bislang auf einen offiziellen Tonträger von Die Ärzte oder Farin Urlaub geschafft. Das Farin-Urlaub-Special spielt diese Musik, die es eigentlich gar nicht an die Öffentlichkeit schaffen sollte, und beleuchtet den Rockstar abseits der Stadionbühnen, der Hitparaden, der Medien.
Erstsendung: 17.10.2017
Datenquelle(n): YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 23
Titel:
Autor: Andrew Kaufmann
produziert in: 2012
produziert von: WDR
Laufzeit: 56 Minuten
Regie: Matthias Kapohl
Bearbeitung: Matthias Kapohl
Übersetzer: Chris Hirte
Inhalt: Es gibt 249 Superhelden in Toronto, Kanada. Keiner von ihnen besitzt eine geheime Identität. Nur sehr wenige tragen ein Kostüm. Und den meisten bringen ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten nicht einmal besondere Vorteile. "Stetsadrett", "Irgendwann", "die Blenderin" oder "Milchgesicht" sind nur einige, die Tom trifft. Bald muss er erkennen: Alle seine Freunde sind Superhelden. Nur er selbst leider nicht. Aber natürlich ist er in eine Superheldin verliebt: Perf, die Perfektionistin. Und all seiner Normalität zum Trotz gelingt es ihm, ihr Herz zu erobern. Bis dann am Tag ihrer gemeinsamen Hochzeit Perfs Ex-Freund zurückschlägt - mit Superhelden-Methoden, versteht sich.
Sprecher:Hans Löw (Tom)
Kathrin Wehlisch (Perf)
Ulrike Schwab (Irgendwann)
Sigrid Burkholder (Stetsadrett)
Tanja Schleiff (Stresshäschen)
Susanne Marie Kubelka (Ducks)
Orlando Klaus (Amphi)
Holger Kunkel (Ambrose)
Jean Paul Baeck (David)
Andreas Grothgar (Hypno)
Rainer Homann (Mann)
Philipp Schepmann (Herzbruch)
Fiona Metscher (Uhr)
Stefan Kaminski (DMOS / Schatten)
Pirkko Marie-Luise Cremer (Tickerchen)
Dmitry Alexandrov (Frottee)
Patrizia Wapinska (Milchgesicht)
Oliver Krietsch-Matzura (Jim)
Camilla Renschke (Impferin)
Peter Fricke (Erzähler)
Daten zu Andrew Kaufmann:Vita: Andrew Kaufman wurde in dem 3000-Seelen-Ort Wingham in Kanada geboren - wie auch Alice Munroe. Damit ist er der wahrscheinlich zweitbeste Autor dieser Stadt. Sein erster Roman "Alle meine Freunde sind Superhelden" wurde von der Kritik begeistert aufgenommen. Kaufman lebt mit seiner Familie in Toronto.
Erstsendung: 31.01.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 23
Titel:
Autor: Matthias Kapohl
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Matthias Kapohl
Komponist: Andreas Hornschuh
Inhalt: Frank Mol, technischer Redakteur des Pharmaunternehmens "Beeep", beschäftigt sich tagtäglich mit Texten, die sonst kaum jemand liest: mit Beipackzetteln. Und er hat durchaus Spaß dabei: Er sammelt die irrsinnigsten Stilblüten und phantastischsten Nebenwirkungen, die er in den Packungsbeilagen finden kann. Ein unterhaltsamer Job. Doch Frank Mol ist krank. Er weiß es genau. Die Symptome sind eindeutig. Nicht nur die Beipackzettel geben ihm Recht, auch die Recherchen in Medizinportalen und Selbsthilfe-Blogs bestätigen seine schlimmsten Befürchtungen. Wie gut, dass es die verschiedenen Hustenarten als mp3 gibt! Und Bilder und Beschreibungen von absolut allen Krankheiten dieser Welt. Das medizinische Know-how der Internet-Community scheint deutlich größer zu sein als das seiner Ärzte, denn die glauben ihm nicht. Diagnose: Psychosomatisch. Nächster Arzt. Von der Internet-Recherche führt der Weg über Ärztehopping und Münchhausen-Syndrom zum Cyberchonder, dem (ein-)gebildeten Kranken des 21. Jahrhunderts. Aber Frank Mol ist krank. Wirklich.
Sprecher:Markus Scheumann (Frank Mol / Beipackzettel)
Camilla Renschke (Katrin)
Margarita Breitkreiz (SIE / Beipackzettel)
Bruno Tendera (Chef)
Marie-Luise Marjan (Mutti)
Oliver Krietsch-Matzura (Blogger B / Beipackzettel)
Peter Nottmeier (Blogger C / Beipackzettel)
Anja Herden (Blogger D / Beipackzettel)
Alexander Wipprecht (Blogger E / Beipackzettel)
Lorenzo Liebetanz (Blogger F / Beipackzettel)
Bruno Winzen (Blogger G / Beipackzettel)
Tirzah Haase (Blogger H / Beipackzettel)
Pirkko Marie-Luise Cremer (Blogger I / Beipackzettel)
Lilija Klee (Blogger J / Beipackzettel)
Daten zu Matthias Kapohl:geboren: 1972
Vita: Matthias Kapohl, geboren 1972, Hörspielregisseur, Autor und Bearbeiter, lebt in Köln. Studium der Germanistik, Soziologie und Theaterwissenschaft, 2001-04 Koordination der Internationalen Filmmusik Biennale Bonn, 2004 Initiator und Gründer der Veranstaltung zu Ton und Musik in den Medien „SoundTrack_Cologne“, seitdem einer der drei Programmleiter. Originalhörspiele, u.a.: „Cyberchonder“ (WDR 09), „Karoshi - Arbeite Dich tot“ (WDR 12).
Erstsendung: 09.06.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 23
Titel:
Autor: Sebastian Büttner
produziert in: 2018
produziert von: WDR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Gegenwartskritik; Polit-Satire
Regie: Matthias Kapohl
Komponist: Die Kassierer
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: Noch ein Hörspiel mit den 'Kassierern'.

Markowitz ist wieder da: Wolfgang Wendland, im wahren Leben Sänger der Punkband "Die Kassierer" und ehemaliger Oberbürgermeisterkandidat von Bochum, zieht als Wurstfabrikant Jens Markowitz nochmal in den Wahlkampf. Und diesmal geht es um alles!

Bolivien, im Februar 2021 – kurz vor dem Ende der dritten GroKo in Folge: Jens Markowitz, der in "Der Putsch" (Teil 1) mit Hilfe von Freibier Bürgermeister von Bottrop werden wollte, genießt seinen Ruhestand im bolivianischen Hochgebirge. Was in Deutschland passiert, bekommt er kaum noch mit. Doch dann klingelt plötzlich das Telefon – und Andrea Nahles, immer noch SPD-Vorsitzende, ist dran. Der Grund: Die Umfragewerte der einstigen Volkspartei sind auf 4% gefallen. Deswegen suchen die Genossen dringend jemanden, den es in ihren eigenen Reihen nicht mehr gibt: einen "volksnahen und charismatischen Kanzlerkandidaten". Bei ihren Recherchen sind sie auf Jens "Freibier" Markowitz und seinen legendären Bottroper Lokalwahlkampf gestoßen. Mit einiger Mühe kann Nahles Markowitz überzeugen, als Kanzlerkandidat für die SPD anzutreten. Sein viel versprechender Slogan: "Für alle mehr auf die Kralle"!
Sprecher:Wolfgang Wendland (Jens Markowitz)
Stefan Schleep (Peter Schmitz)
Susanne Pätzold (Andrea Nahles)
Enno Kalisch (Olaf Scholz)
Maria Grund-Scholer (Angela Merkel)
Patrick Joswig (Stefan Holtzbrink)
Michael Witte (Frank Tschakow/Bitcoin-Makler/Obdachloser/Mehle)
Tanja Schleiff (Sandra Kraischberger/Journalistin/TV Paris)
Bianca Hauda (1LIVE Sprecher)
Torben Kessler (Pressesprecher/Tagesschau-Sprecher/TV-Sprecher/ARD Moderator)
Silke Linderhaus (Claudia Özdemir/Reporterin/Zwischenruferin/Gisela Gaisel)
Daniel Berger (Sprecher CDU/Sprecher/Werber 1/Privat TV)
Matthias Lühn (Christian Lindner/Werber 2/Journalist/Reporter/Zwischenrufer/ARD Moderator/Washington)
Jörn Schaar
Johannes Wolf
Schüler der Schauspielschule "Der Keller" Köln
Nikolaj Sonnenscheiße
Mitch Maestro
Kirsten Rollecke
Daten zu Sebastian Büttner:geboren: 1976
Vita: Sebastian Büttner, geboren 1976 in Mettmann, lebt als Drehbuchautor, Journalist und Creative Producer in Köln.
Erstsendung: 28.10.2018
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 23
Titel:
Autor: Kevin Brockmeier
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Matthias Kapohl
Bearbeitung: Matthias Kapohl
Übersetzer: Chris Hirte
Inhalt: Die Stadt der Toten ist eine seltsame Station zwischen Leben und endgültigem Tod. Und doch unterscheidet sie sich kaum von der uns bekannten Welt mit ihren Shops und Straßen, Schicksalen und Sehnsüchten. Man trifft sich wieder, verliebt sich erneut, tauscht sich aus. Allerdings wohnen in der Stadt der Toten die Verstorbenen - und zwar nur die, an die sich auf Erden mindestens noch ein Mensch erinnert. Erst wer vergessen wird, ist endgültig tot. Als sich die Stadt der Toten eines Tages rapide leert, ist klar: Eine furchtbare Katastrophe muss über die Menschheit hereingebrochen sein. Einzig die Teilnehmer einer Polarexpedition scheinen überlebt zu haben. Unter ihnen die Umweltbiologin Laura Byrd, die in der irdischen Antarktis vom Rest des Teams getrennt und von der Außenwelt abgeschnitten ist. Sie begibt sich auf die Suche nach weiteren Überlebenden. Und in der Stadt der Toten versammeln sich diejenigen, an die sich Laura Byrd noch erinnert.
Sprecher:Johanna Marx (Laura Byrd / Laura Blackbox)
Alexander Radszun (Luka Sims)
Horst Mendroch (Der Blinde)
Susanne Marie Kubelka (Minny)
Susanne Barth (Mutter)
Wolfgang Rüter (Vater)
Luna Jahrreiß (Laura (Kind))
Mariann Schneider (Minni (Kind))
Hüseyin Michael Cirpici (Joyce)
Oliver Krietsch-Matzura (Puckett)
Hans Gerd Kilbinger (Karl Turner)
Volker Lippmann (Simon Weisz)
Luzie Kurth (Sarah (Kind) / Ein Mädchen)
Jean Faure (Bristow (Kellner))
Ulrich Marx (Kinzler)
Axel Gottschick (Mann 1 / Jim Singer)
Tom Zahner (Mann 2 / Caughrean)
Max von der Groeben (Junge 1 / Stimme Funkgerät)
Pirkko Marie-Luise Cremer (Junge 2 / Lev Paley)
Tomoko Nagahiro-Elberz (Hanbing Li / Frau 3)
Eva Maria Arteaga (Graziella)
Constance Kamps (Frau 2 / Mutter (von Sarah) / Jessica)
Daten zu Kevin Brockmeier:geboren: 06.12.1972
Vita: Kevin Brockmeier, geboren 1972 in Florida, wuchs in Little Rock, Arkansas, auf. Er begann bereits mit acht Jahren, phantastische Geschichten zu schreiben. Seine Erzählungen wurden vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet und erscheinen in Zeitschriften wie dem "New Yorker". "Die Stadt der Toten" ist sein zweiter Roman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 07.03.2009
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 23
Titel:
Autor: Zoran Drvenkar
produziert in: 2010
produziert von: WDR
Laufzeit: 56 Minuten
Genre: Krimi; Science Fiction
Regie: Matthias Kapohl
Bearbeitung: Matthias Kapohl
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: Nach einem ihrer wiederholten Drogenexzesse wacht Val in der geschlossenen Psychiatrie auf. Man diagnostiziert ihr eine Psychose. Sie sieht und hört ab und zu Dinge und Menschen, die andere nicht wahrnehmen können, denn diese Welt ist zu schnell für das normale Auge. Doch existieren "die Schnellen" wirklich? Medikamente verhindern die Anfälle, in denen die normale Welt in Zeitlupe versinkt, nur begrenzt. Als aber erst ein Bekannter und dann Vals beste Freundin Jenny ermordet werden, ist Val sich sicher, dass "die Schnellen" dahinter stecken. Schließlich versuchen auch ihre Freunde Theo und Marek, ihr im Kampf gegen "die Schnellen" zu helfen - aber wer kann hier wem wirklich trauen?
Sprecher:Katja Bürkle (Val)
Daniel Wiemer (Marek)
Paul Herwig (Theo)
Edda Fischer (Dr. Lorrent)
Rudolf Kowalski (Vater)
Michele Cuciuffo (Asta)
Anna Blomeier (Jenni)
Holger Kunkel (Schneller Mann)
Verena Plangger (Schnelle Frau)
Daten zu Zoran Drvenkar:geboren: 19.07.1967
Vita: Zoran Drvenkar, geboren 1967 in Kroatien, zog als Dreijähriger mit seinen Eltern nach Berlin. Seit 1989 arbeitet er als freier Schriftsteller und schreibt vorwiegend Romane, Gedichte, Theaterstücke und Kurzgeschichten. Seit seinem Debütroman 1999 erhielt er über 20 Auszeichnungen für seine Werke.
Hompepage o.ä.: http://www.drvenkar.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 16.12.2010
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 23
Titel:
Autor: Ronald F. Currie
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Matthias Kapohl
Bearbeitung: Matthias Kapohl
Übersetzer: Sabine Roth
Inhalt: Gott ist tot. Nicht als Idee, nein, Gott ganz persönlich ist gestorben. Als Dinka verkleidet hatte er sich auf die Erde begeben, wo er bei einem Bombenangriff starb.

Von nun an gilt: Wenn Gott tot ist, ist alles erlaubt. Kinder, Kriege und Freitodparties werden die neuen Götzenbilder der Menschheit. Wie auch die Wüstenhunde, die von Gottes Kadaver gegessen haben. Oder die Truppen der postmodernen Anthropologen, die sich mit den Truppen der Evolutionspsychologen erbitterte Kämpfe um neue Ideologien liefern. Die Welt ist aus den Fugen. Nichts scheint ihren Untergang aufhalten zu können. Sämtlicher Wertvorstellungen beraubt, bleibt eine einzige letzte Hoffnung, dem Treiben auf Erden weiterhin seinen Sinn zu erhalten: die Menschlichkeit nicht zu verlieren.
Sprecher:Ulrich Matthes (Ankovsky)
Johanna Marx (Selia)
Tino Mewes (Arnold)
Jürgen Thormann (Oswalt)
Andreas Grothgar (Wildhund)
David Adlhoch
Andreas Bichler
Martin Bross
Hüseyin Michael Cirpici
Anja Herden
Oliver Krietsch-Matzura
Steffen Lehmann
Florian Seigerschmidt
Dustin Semmelrogge
Tom Zahner
Daten zu Ronald F. Currie:Vita: Ronald F. Currie jr. wurde 1975 in Maine geboren. Nach Abbruch seines Studiums und neben diversen Aushilfsjobs, u. a. als Koch in Schnellrestaurants, publizierte er Kurzgeschichten in verschiedenen amerikanischen Zeitschriften. "Gott ist tot", Curries erstes Buch, erhielt den New York Public Library Young Lions Award.
Erstsendung: 05.12.2009
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 23
Titel:
Autor: Karlheinz Koinegg
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Laufzeit: 41 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Matthias Kapohl
Komponist: Gerd Bessler
Inhalt: Es war einmal ein König, der seine Krone und sein Land verloren hatte. Fremde Herren setzten sich auf seinen Thron und raubten, was sie rauben konnten: Gold und Silber, Land und Ehre. Auch seine Ratgeber und Ritter, Bischöfe und Bauern, sogar die Fliegen an der Wand hatten den Mut verloren. Keiner wagte, sich den neuen Herren zu widersetzen. Sie waren viel zu mächtig und der König viel zu mutlos, um auch nur im Traum daran zu denken, sich zu wehren und das Land zurückzuerobern. Da träumte einem Bauernmädchen fern in einem kleinen Dorf, dass es dem König helfen sollte, sein Reich wiederzugewinnen. Es war ein einfaches Mädchen, das nicht einmal lesen konnte. Und von der großen Stadt, in der der König lebte, hatte es kaum gehört. Trotzdem machte es sich auf, um seinen König zu retten. Das Bauernmädchen Johanna, das man später Jeanne d'Arc oder auch Johanna von Orléans nennen sollte, brach 1428 auf, um dem König von Frankreich die verlorene Krone wieder aufs Haupt zu setzen.
Sprecher:Effi Rabsilber (Johanna)
Roman Konienczny (Louis de Contes, Erzähler/Louis)
Dennis Grabosch (Karl)
Heinrich Giskes (Regnault)
Hans-Michael Rehberg (Couchon)
Axel Gottschick (Earl von Warwick)
Fabian Sattler (Dunois)
Paul Faßnacht (Glasdale)
Oliver Krietsch-Matzura (Soldat)
Daten zu Karlheinz Koinegg:geboren: 1960
Vita: Karlheinz Koinegg, geboren 1960, hat für den Westdeutschen Rundfunk viele Kinderhörspiele geschrieben. Für seine Bearbeitung von Tahar Ben Jellouns "Papa, was ist der Islam?" erhielt er 2004 den CIVIS-Preis der ARD. 2010 erhielt er für seine Bearbeitung von Sally Nicholls' "Wie man unsterblich wird" den Kinderhörspielpreis des Mitteldeutschen Rundfunks.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 23
Titel:
Autor: Jörn Klare
produziert in: 2015
produziert von: DLF; BR
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: Feature
Regie: Matthias Kapohl
Inhalt: Es ist Carla Böhmes zwölfter Einsatz für eine Hilfsorganisation im Ausland. Meistens ging es für die Chirurgin aus Leonberg, die sonst in einer deutschen Klinik arbeitet, nach Afrika, und dabei immer in Regionen, in denen es irgendwelche Kämpfe oder Kriege gab. Viele der Wunden, die sie oftmals unter primitiven Bedingungen behandeln musste, stammten von Kugeln, Speeren oder Pfeilen. Diesmal reist sie im Auftrag von Ärzte ohne Grenzen. Allein die deutsche Sektion der 1999 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichneten internationalen Organisation schickt jährlich an die 300 Mitarbeiter in eines der zurzeit gut 60 Einsatzländer. Böhmes Ziel ist diesmal eine kleine Klinik im Südsudan. Auch dort wird gekämpft. Viele Opfer fordert auch das Schwarze Fieber, eine Tropenkrankheit. Die 63-Jährige weiß nicht genau, was sie erwartet. Sicher ist: Sie sucht nicht die Gefahr, sie will helfen. Sie ist einverstanden, dass der Autor sie in den ersten Tagen ihres Einsatzes begleitet.
Sprecher:Max Simonischek
ergänzender Hinweis: Ton und Technik: Daniel Dietmann, Katrin Fidorra
Daten zu Jörn Klare:geboren: 1965
Vita: Jörn Klare (geboren 1965 in Hohenlimburg) ist ein deutscher Journalist, Buchautor und Dramatiker.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 23
Vorige/nächste Ausstrahlung:17.03.2019 um 19:04 bei WDR 3
18.03.2019 um 23:00 bei 1live  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Matthias Kapohl
produziert in: 2012
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Matthias Kapohl
Inhalt: Burnout ist out - Boreout ist in! Ein als Kreativlabor getarntes Containerdorf mit Sterbezimmern für Mitarbeiter auf dem Abstellgleis. Karoshi. Nach realen Vorbildern geplant soll dieses Creative Lab die Personalstrategie im Verlagshaus Karlton & Kurd revolutionieren. Ein moderner Karriere- Zehnkampf beginnt: Gegen Sozialgesetze und durch die Lücken des Arbeitsrechts, gegen sich selbst und gegen die anderen. Marc, der aufstrebende Familienvater und Hannah, die Single-Karrierefrau. Beide kämpfen um die Leitung des Creative Lab und K&K um die Geheimhaltung der kalkulierten Karoshi-Statistik. Wer gewinnt? Zwischen Boreout und Burnout suchen alle ihre Work-Life-Balance nach dem kognitiven Dissonanz-Modell. Bis zum Umfallen.
Sprecher:Thomas Sarbacher (Axel Pohlmann)
Roman Knizka (Sebastian Brenner)
Anna Blomeier (Hannah Beerbaum)
Ulrich Voß (Vinzent Eisenbach)
Louis Friedemann Thiele (Marc Laufer)
Maya Bothe (Julia Laufer)
Susanne Marie Kubelka (Zamadura)
Bert Stevens (Voice 1)
Holger Kunkel (Voice 2)
Fiona Metscher (Voice 3)
Susanne Bredehöft (Voice 4)
Jonas Baeck (Voice 5)
Christina-Maria Greve (Medienstimmen 1)
Christiane Wedel (Medienstimmen 2)
Regina Münch (Medienstimmen 3)
Jürgen Escher (Medienstimmen 4)
Lars Schmidtke (Medienstimmen 5)
Daten zu Matthias Kapohl:geboren: 1972
Vita: Matthias Kapohl, geboren 1972, Hörspielregisseur, Autor und Bearbeiter, lebt in Köln. Studium der Germanistik, Soziologie und Theaterwissenschaft, 2001-04 Koordination der Internationalen Filmmusik Biennale Bonn, 2004 Initiator und Gründer der Veranstaltung zu Ton und Musik in den Medien „SoundTrack_Cologne“, seitdem einer der drei Programmleiter. Originalhörspiele, u.a.: „Cyberchonder“ (WDR 09), „Karoshi - Arbeite Dich tot“ (WDR 12).
Erstsendung: 23.04.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 23
Titel:
Autor: Veit König
produziert in: 2017
produziert von: WDR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Pophörspiel
Regie: Matthias Kapohl
Komponist: Joachim "Jumpel" Dürbeck
René Dohmen
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: Zum Glück kann der nerdige Keyboarder Doc mit seinem Synthesizer einen Zeittunnel erzeugen. Allerdings ist der für Lebewesen leider zu gefährlich. Also wird kurzerhand ein Demo in die Vergangenheit geschickt. Und zwar mehrfach, denn der gewünschte Erfolg bleibt leider aus. Statt Ruhm und Reichtum hält die veränderte Gegenwart plötzlich ganz andere Überraschungen bereit: faschistoide Polizeiroboter, paratransmeditierende Managerinnen und den schlecht gelaunten Hausmeister Günther. Mal ist elektronische Musik verboten, mal existiert überhaupt keine Popmusik. Vielleicht war die ursprüngliche Gegenwart doch die beste? Aber nur eine Reise ins Zentrum der Zeit kann den Zeitverlauf und damit die bekannte Geschichte der Popmusik wiederherstellen ...
Sprecher:Moritz Peschke (Jo)
Rouven David Israel (Eddie)
Daniel Rothaug (Doc)
Camilla Renschke (Suzie/Moderatorin 1a/Moderatorin 2)
Peter Harting (Günther/Knotenheim)
Martin Bross (Interviewer/Nachrichtensprecher)
Sascha Tschorn (Interviewer/Moderator 1)
Susanne Marie Kubelka (COP-9000/Cassandra/Moderatorin 1b/Polizeifunk)
Eric Carter (Richard James/Stevie D)
Rainer Homann (Werbestimme/Lehrfilmsprecher)
Daniel Werner (Werbesprecher 2)
Erstsendung: 12.12.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 23
Titel:

ARD Radiotatort (Folge 120)
Autor: Madeleine Giese
produziert in: 2018
produziert von: SR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Matthias Kapohl
Komponist: Stefan Scheib
Dramaturgie: Anette Kührmeyer
Inhalt: Zum 25. Dienstjubiläum wird Hauptkommissar Michel Paquet von seinen Kollegen der Saarlouiser Mordkommission nicht nur mit Crémant und Kuchen überrascht, sondern im Verhörzimmer wartet auch noch Herr Brommer auf ihn. Wie vor 25 Jahren: Paquet, damals frischgebackener Kommissar, hatte sich in den Fall von Susanne Ahrens verbissen, die um ein Haar ihre Mutter Renate erschlagen hätte. Unfall, behauptete sie, Mord, vermutete Paquet. Und nun bringt ihm der alte Brommer die Nachricht, dass Renate Ahrens gestorben ist, und zwar – davon ist Brommer überzeugt – durch die Hand ihrer Kinder. Dieses Déjà-Vu konfrontiert Hauptkommissar Paquet und seine Kollegin Amelie Gentner mit der traumatischen Vergangenheit einer Familie und den Grenzen der Polizei-Arbeit.
Sprecher:André Jung (Michel Paquet)
Brigitte Urhausen (Amelie Gentner)
Ilse Strambowski (Annemie Forster: 77, Schwester von Renate)
Sebastian Rudolph (Philipp Ahrens: 45, Sohn, Bürokaufmann)
Astrid Meyerfeldt (Suse Lentzke: 47, Tochter, Hausfrau)
Anne Weber (Barbara Ahrens: 40, Tochter, Zahnärztin)
Walter Renneisen (Ulrich Brommer: 78, Nachbar von Renate)
Horst Kotterba (Hauptkommissar Florian Butz)
Martin Theuer (Hauptkommissar Martin Heinrich)
Jürg Löw (Hauptkommissar Walter Maurer)
Elisabeth Lagemann (Annemie als Kind)
Julia Fritz (Renate als Kind)
Stefko Hanushevsky (Onkel Max)
Justine Hauer (Frau)
Eric Carter (Amerikanischer Soldat)
Daniel Werner (Mann)
Daten zu Madeleine Giese:geboren: 1961
Vita: Madeleine Giese, geboren 1961 in Lebach an der Saar, studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Zwischen 1982 und 2001 hatte sie diverse Schauspiel-Engagements, seit 1987 veröffentlicht sie Textbeiträge für Kabarett, Rundfunk und Theater, vor allem aber Kriminalromane. 2008 erschien ihr vierter Roman »Der kleine Tod«. Madeleine Giese lebt in Kaiserslautern.
Erstsendung: 14.03.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 23
Titel:
Autor: Stephanie Menge
produziert in: 2011
produziert von: WDR
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Feature
Regie: Matthias Kapohl
Inhalt: Eine junge Frau, hochschwanger, kommt mit ihrem Mann nach Bethlehem. Sie ist von der Reise erschöpft und soll noch in dieser Nacht ihr Kind zur Welt bringen. "Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war", wird der Evangelist Lukas später über die Geburt ihres Sohnes berichten. Schon wenige Tage nach der Geburt flieht Maria mit Kind und Mann vor den Soldaten des König Herodes nach Ägypten. Als sie Jahre später in ihre Heimat zurückkehrt, tun sich bald neue Probleme auf. Denn Nazareth ist ein Dorf, in dem Andersdenkende nicht geduldet werden, und Jesus wächst zu einem ungewöhnlichen Menschen heran.

Jedes Jahr ist Maria unterwegs - im himmelblauen Mantel, schön und rein, als Heldin zahlloser Krippenspiele. Doch wer ist diese junge Frau? Das Feature erzählt die Geschichte eines jüdischen Mädchens, das schon als Dreijährige in die Tempelschule gegeben und mit dreizehn Jahren einem sehr viel älteren Mann versprochen wird. Immer wieder muss Maria um ihre Glaubwürdigkeit kämpfen und Mut und Stärke beweisen.
Sprecher:Helga Utmann (Oma)
Elisabeth Juhnke (Nele)
Jutta Wachowiak (Maria / Erzählerin)
Hans Bayer
Hüseyin Michael Cirpici
Tanja Haller
Johanna Marx
Simon Roden
u.a.
Daten zu Stephanie Menge:geboren: 1962
Vita: Stephanie Menge, geboren 1962 in Mülheim an der Ruhr, arbeitete nach ihrer Studienzeit in Münster und Cambridge (Massachusetts) zunächst als Lektorin eines Kinderbuchverlags. Heute lebt sie mit Ehemann, Kindern und Hund als freie Autorin und Übersetzerin in Berlin. Beim WDR erschien zuletzt ihr Feature "Sternsucher. Die geheimnisvollen Weisen aus dem Morgenland" (2008).
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 23
Titel:
Autor: Matthias Kapohl
produziert in: 2014
produziert von: WDR
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Matthias Kapohl
Komponist: Rainer Quade
Inhalt: Sie sind hingebungsvoll, liebevoll, umsorgend. Und überfordert, überengagiert, übergriffig. Mütter.

Gerade weil es immer weniger Kinder gibt, ist das Kind zum Statussymbol geworden: Über ihren Nachwuchs transportieren gutbürgerliche Eltern den eigenen Lifestyle. Und die Mutter ist, allen Geschlechterdebatten zum Trotz, die Hauptakteurin in diesem Kampf um gesellschaftliche Anerkennung - als Managerin des Lebens ihres Kindes. Aber ist das die Rolle ihres Lebens? Und ist das Kind dabei Statist oder tragischer Hauptdarsteller?
Sprecher:Sebastian Urzendowsky (ER)
Judith Engel (SIE)
Matthias Bundschuh (Robert)
Anna Blomeier (Lena)
Antje Hamer (Mutter im Café)
Ulrike Schwab (Mutter am Spielplatz)
Camilla Renschke (Mutter im Auto)
Katharina Schmalenberg (Mutter im Fitnessstudio)
Fiona Metscher (Mutter mit Kinderwagen)
Tanja Schleiff (Mutter im Straßencafé)
Justine Hauer (Mutter am Schwimmbad)
Birte Schrein (Mutter an der U-Bahn)
Sigrid Burkholder (Mutter vor der Schule)
Daten zu Matthias Kapohl:geboren: 1972
Vita: Matthias Kapohl, geboren 1972, Hörspielregisseur, Autor und Bearbeiter, lebt in Köln. Studium der Germanistik, Soziologie und Theaterwissenschaft, 2001-04 Koordination der Internationalen Filmmusik Biennale Bonn, 2004 Initiator und Gründer der Veranstaltung zu Ton und Musik in den Medien „SoundTrack_Cologne“, seitdem einer der drei Programmleiter. Originalhörspiele, u.a.: „Cyberchonder“ (WDR 09), „Karoshi - Arbeite Dich tot“ (WDR 12).
Erstsendung: 10.05.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 23
Titel:
Autor: Max von Malotki
produziert in: 2008
produziert von: WDR
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Jugendhörspiel
Regie: Matthias Kapohl
Komponist: Andreas Kolinski
Inhalt: Ein Online-Rollenspiel, das mehr Mitspieler hat als Schweden Einwohner: Über zehn Millionen Menschen sind regelmäßig in der Welt der Tanks, Damage Dealer und Healer unterwegs. Finn, Gregor und Legend sind Teil dieses Systems. Finn ist Student, Gregor ist Polizist und Legend ist der beste Gamer der Welt. Eigentlich wollen sie alle nur zocken, mit ihrer Gilde beim nächsten Raid erfolgreich sein. PVE, Player vs. Environment, ist genau ihr Ding. Bis Legend eines Morgens im Krankenhaus aufwacht, Gregor nach einer durchzockten Nacht zu seinem Chef gerufen wird und Finn sich verliebt. Diese Quest führt ins Real Life. Und plötzlich ist es PVP - Player vs. Player. Das Problem ist, im PVP kann alles passieren. Man weiß nie, was der Gegner macht.
Sprecher:Oliver Bröcker (Legend)
Enno Hesse (Finn)
Florian Bartholomäi (Konte)
Lilija Klee (Lea)
Martin Bross (Unik)
Sven Plate (Basso)
Katja Heinrich (Julia)
Daniel Werner (Von Marteaux)
Holger Kunkel (Neumeyer)
Oliver Brod (Gregor)
Tanja Schleiff (Tanja)
Thomas Gimbel (Birksen)
Peter Nottmeier (Unger)
Vittorio Alfieri (Arimathros)
Kaspar Markus Küppers (Sprecher)
Daten zu Max von Malotki:geboren: 1977
Vita: Max von Malotki, geboren 1977, arbeitet als Moderator und Autor für Hörfunk und Fernsehen in Köln. Zuletzt schrieb er für den WDR die Science Fiction-Vision "Futur III" (2012).
Hompepage o.ä.: http://www.verdammtguterkuchen.de/
Erstsendung: 09.09.2008
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 23
Titel:
Autor: Kevin Brooks
produziert in: 2013
produziert von: WDR
Laufzeit: 56 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Matthias Kapohl
Bearbeitung: Matthias Kapohl
Übersetzer: Uwe-Michael Gutzschhahn
Inhalt: Wann heiligt der Zweck die Mittel? Wenn die eigene Schwester vergewaltigt und ermordet worden ist?


Cole und Ruben sind auf der Suche nach dem Mörder ihrer Schwester Rachel. Die polizeilichen Ermittlungen ziehen sich hin und der Leichnam kann erst beerdigt werden, wenn der Täter feststeht. Am Tatort, einem von Korruption regierten Dorf im gottverlassenen englischen Dartmoor, schlägt den beiden Brüdern der blanke Hass entgegen. Cole lässt sich sofort von der Gewalt mitreißen, und auch Ruben ist machtlos gegen die Aggressionen der Dorfbewohner. Gewalt scheint in dieser Welt ohne Gesetze das einzige Mittel, um herauszufinden, was wirklich mit Rachel passiert ist. Aber rechtfertigt die gute Absicht wirklich jede Tat?
Sprecher:
offen
Ruben: Tino Mewes
Cole: Andreas Bichler
Jess: Marie Rosa Tietjen
Abby: Mareike Hein
Vince: Torben Kessler
Martin Bross
Andreas Grothgar
Gregor Höppner
Andreas Potulski
Ulrike Schwab
Florian Seigerschmidt
Daten zu Kevin Brooks:Vita: Kevin Brooks arbeitete nach dem Studium lange Zeit in Gelegenheitsjobs: als Tankwart und Postbote, als Verkäufer im Londoner Zoo, beziehungsweise als Handlanger im Krematorium. "Lucas" ist sein zweiter Roman, der in England groß gefeiert wurde.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 23
Titel:
Autor: Sabine Melchior
produziert in: 2012
produziert von: WDR
Laufzeit: 56 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Matthias Kapohl
Inhalt: Mit seinem All-in-one-Hirn-Implantat "Nia-Insource" führt fredstar ein extrem entspanntes Leben. Sein "Nia" erledigt Alltagspflichten, ist Kommunikationsplattform, Berater und Freund. Doch dann erhält fredstar eine Einladung zu der dubiosen Hass-Community "stay enemies". Irgendjemand hat plötzlich Zugriff auf seine Daten, und fredstar verliert nach und nach die Kontrolle über sein Leben. Jede Nachricht von "stay enemies" kündigt neues Unheil an. "Dein Lieblingsfeind kann es kaum abwarten, dich fertig zu machen. Dein neues Ernährungsprofil lautet nun ,senior magensafe spar‘." Schlechtes Essen, schlechte Musik, Kreditkarte gesperrt, Pech im Job, Pech in der Liebe, und das gehackte Implantat lässt sich einfach nicht loswerden. "Du bist jetzt ein Premium-Opfer. Gratuliere." Aber wer steckt dahinter?
Sprecher:Jonas Baeck (Fredstar)
Jean Paul Baeck (Fredstar Nia)
Patrizia Wapinska (Karla K/Karlas Nia)
Fiona Metscher (JendaScore/JendaScores Nia)
David Adlhoch (Illegaler)
Katja Bramm (Kurierin)
Martin Bross (Motte)
Therese Dürrenberger (NeoGod)
Edda Fischer (Werbebotschaft)
Louis Friedemann Thiele (Handcoach/Baum/CrediCard/FreeCredit)
Thomas Gimbel (Chef)
Oliver Krietsch-Matzura (Orakel/Tagesorakel/MediCard)
Holger Kunkel (Nia Doc)
Silke Linderhaus (NicaTech/BleachLady/An- & Absage)
Susanne Reuter (Schlechte Nachrichten)
Dustin Semmelrogge (Stay enemies)
Daten zu Sabine Melchior:geboren: 1970
Vita: Sabine Melchior, geboren 1970, studierte Germanistik und Romanistik und arbeitet als Online-Redakteurin in Köln. Das Manuskript zu "stay enemies" wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.
Erstsendung: 16.08.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 23
Titel:
Autor: Mareike Maage
produziert in: 2011
produziert von: WDR; Bauhaus-Universität Weimar; Universität Heidelberg
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Matthias Kapohl
Inhalt: Auf www.super-cell.org findet man einen Onlineshop der besonderen Art. Optimierte Körperteile auf Taschentuchbasis, fluoreszierende Mücken als bewegliche Leuchtreklame und Kochbücher für wohlriechende Fürze. Nach der Gentechnik versucht nun die synthetische Biologie, in Organismen einzugreifen. In diesem virtuellen Supermarkt stehen die Produkte der Zukunft. Heute nur eine theoretische Möglichkeit, aber morgen vielleicht schon realisiert. Wissenschaftler und Kreative sind aufgerufen, Anwendungen zu erfinden, auf die die Evolution noch nicht gekommen ist. Aber ist das auch im Sinne des Menschen? Im Supercell Superstore kann man seine persönliche Einkaufsliste zusammenstellen, Produkte bewerten und die Anwendbarkeit auf das eigene Profil testen. Dabei fließt das Nutzerverhalten in die Sendung mit ein.
Sprecher:Laura Maire
Marc Hosemann
Edda Fischer
Susanne Reuter
Daten zu Mareike Maage:geboren: 1979
Vita: Mareike Maage, geb. 1979, Autorin, Hörspielmacherin, Künstlerin. Hörspielarbeit u.a. Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners (WDR 2011).
Hompepage o.ä.: http://mareikemaage.de/de/
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 23
Titel:
Autor: Veit König
produziert in: 2011
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Biografie, Feature
Regie: Matthias Kapohl
Inhalt: Sie haben das erreicht, wovon alle Musiker träumen: Ihr Sound wurde von Millionen kopiert, war Geburtshelfer für Punk. Bei über zweitausend Konzerten wurden die "Ramones" geliebt und verehrt, ihr Logo wurde weltweit auf T-Shirts und Taschen verbreitet - aber so richtig viele Alben verkauft haben sie eigentlich nie. Nur eine Greatest Hits wurde (in den USA) vergoldet. Sie sahen alle gleich aus, gaben sich alle den Nachnamen Ramone, und sie waren wie Brüder: Sie hassten sich innig. Eine Band wie aus dem Bilderbuch, Image wie aus einem Comic, der Sound eine Betonmauer. Nach jedem one-two-three-four klangen sie wie eine Eins, doch sie wurden nicht reich, sie wurden nicht glücklich, sie wurden nicht alt. Sie wurden Kult. Zum 60. Geburtstag von Joey Ramone: Die Geschichte der Band und die Reflexion des Phänomens. Too tough to die!
Sprecher:Oliver Krietsch-Matzura
Jonas Baeck
Dustin Semmelrogge
Daniel Wiemer
Martin Bross
Jörg Dippe
Robert Dölle
Edda Fischer
Andreas Grötzinger
Maximilian Hilbrand
Josef Quadflieg
Christian Schramm
Louis Friedemann Thiele
Benno Müller vom Hofe
Roman Podeswa
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 23
Titel:
Autor: Nika Bertram
produziert in: 2014
produziert von: WDR
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Matthias Kapohl
Inhalt: "Messages from the unseen world". Unter diesem Titel verschickte der britische Computerpionier Alan Turing vor seinem Freitod 1954 eine Reihe rätselhafter Postkarten. Er hinterließ viele unvollendete Arbeiten. Welchen Geheimnissen war er auf der Spur? Turing war ein stiller Held, Nerd und Hacker. Er hatte die Erfindung des Computers ermöglicht und die Codes der deutschen Enigma-Maschinen geknackt. Nach Kriegsende erklärten die Briten ihn jedoch selbst aufgrund seiner Homosexualität zum "Sicherheitsrisiko" und verurteilten ihn zur chemischen Kastration. Am 7. Juni 1954 biss Alan Turing in einen mit Zyanid vergifteten Apfel, alle begonnenen Projekte starben mit ihm. Was sind die fehlenden "Turing Bytes"? Welchen Code wollte er als nächstes knacken? Etwa den Code des Lebens? Die junge Bioinformatikerin Sarah versucht 60 Jahre später, Turings Rätsel zu entschlüsseln. Im Nachlass ihrer Mutter, die auch für den britischen Geheimdienst gearbeitet hat, hat Sarah eine Nachricht von Turing mit Hinweisen auf einen "Silberschatz" gefunden. Die Suche danach wird für Sarah zum Beginn einer Obsession.
Sprecher:Larissa Aimee Breidbach (Sarah)
Louis Friedemann Thiele (Steven)
Ilse Strambowski (Helen (alt))
Svenja Wasser (Helen (jung))
Torsten Peter Schnick (Alan Turing)
Silke Linderhaus (Eliza)
Jochen Langner (Cop)
Bruno Tendera (Psychiater)
Patrizia Wapinska (Joan)
Jean Paul Baeck (Chip)
Rainer Delventhal (Juror)
Hartmut Stanke
Tom Jacobs
Constance Craemer
Daten zu Nika Bertram:geboren: 1970
Vita: Nika Bertram, geboren 1970, studierte Informationswissenschaften und Anglistik, ist Mitglied des Chaos Computer Clubs und lebt als Autorin in Köln. Ihr preisgekrönter Roman "Der Kahuna Modus" erschien inklusive textbasiertem Online Rollenspiel (MUD) und Adventure Game.
Erstsendung: 26.05.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,7878 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.03.2019)  (20.03.2019)  (21.03.2019)  (22.03.2019)  (23.03.2019)  (24.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1552938050
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.672.165
Top