• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.264 Einträge, sowie 1.811 Audiopool-Links und 434 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 1.033 (1.033/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
nächsterTreffer 1 von insgesamt 76
Kriterien: Regisseur entspricht 'Jochen Schütt' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:

Kastendiek und Bischoff ... (Folge 224)
Autor: Bodo Schirmer
produziert in: 1995
produziert von: RB
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: ...
Sprecher:Heino Stichweh (Heino Kastendiek)
Hans Kemner (Karl-Heinz)
Edda Loges (Edda Kastendiek)
Susanne Eggers (Verkäuferin)
Daten zu Bodo Schirmer:geboren: 1955
Vita: Bodo Schirmer wurde 1955 in Bremen geboren und ist bis heute dort geblieben. Er ist in der Erwachsenenbildung tätig und arbeitet als Autor für Theater und Rundfunk.
Erstsendung: 16.11.1995
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 76
Titel:
Autor: Erich R. Andersen
produziert in: 2001
produziert von: RB; Jochen Schütt; NDR
Laufzeit: 44 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Kreative Prozesse können sehr mühsam sein. Ein Autor, dem seit geraumer Zeit nicht Rechtes mehr gelungen ist, quält sich mit einem neuen schriftstellerischen Projekt. Die Idee zu einer Ausgangssituation und ein paar Figuren hat er bereits im Kopf. Aber die Figuren bleiben schemenhaft, sie verweigern sich dem Zugriff ihres Erfinders, beklagen seinen Mangel an Einfallskraft und machen sich schließlich selbstständig.
Sprecher:Wilfried Dziallas (Autor)
Ursula Hinrichs (Frau)
Birte Kretschmer (Alfa)
Sandra Keck (Beta)
Ingrid Andersen (Gamma)
Peter Kaempfe (Kollege)
Holger Rink (Radiosprecher)
Daten zu Erich R. Andersen:geboren: 30.10.1937
Vita: Erich R. Andersen, geboren am 30. Oktober 1937, schreibt neben hochdeutscher Lyrik und Sachprosa auch für das plattdeutsche Theater und seit 1986 niederdeutsche Hörspiele für Radio Bremen. In Bad Bevensen wurde ihm für seine Hörspielarbeit der Hans-Henning-Holm-Preis 2002 verliehen. Er lebt auf Sylt.
Erstsendung: 03.03.2001
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 76
Titel:
Autor: Hans-Hinrich Kahrs
produziert in: 1996
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 45 Minuten
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Hörspiel in niederdeutscher Mundart

"Allein in sich selbst" - diese Formulierung benutzt ein junger Mann, um seine eigene Situation zu beschreiben. Aussprechen kann er sie nicht, denn ihm fehlt die Möglichkeit, seine Gefühle, Wünsche und Ängste so auszudrücken, daß seine Umgebung ihn versteht. Das Hörspiel handelt von den schier unüberwindlichen Schwierigkeiten, vor denen wohlmeinende Eltern stehen, die ihre gesamte Lebensenergie darauf verwenden, einem solchen Kind einigermaßen gerecht zu werden. Gleichzeitig versucht der Autor verständlich zu machen, welche Gedanken und Emotionen sich hinter diesem Krankheitsbild verbergen.
Sprecher:Bernd Poppe (Hannes Grau)
Christine Brandt (Edda Grau)
Wilfried Dziallas (Hein Grau)
Meike Meiners (Sanne Dohse)
Jasper Vogt (Harry Dohse)
Ruth Bunkenburg (Mimi Grau)
Bernhard A. Wessels (Andi Gerken)
Sven Lehmann (Arzt)
Daten zu Hans-Hinrich Kahrs:geboren: 1956
Vita: Hans-Hinrich Kahrs, geboren 1956, studierte Lehramt in Kiel, Göttingen und Kopenhagen. Er ist Gymnasiallehrer in Warstade / Hemmoor und Berater für Niederdeutsch bei der Niedersächsischen Landesschulbehörde, arbeitete in der Drogentherapie, Frühförderung der Lebenshilfe und in der Aussiedlerbetreuung und kümmert sich ehrenamtlich um plattdeutsche Belange beim Landschaftsverband Stade. Außerdem hat er ein niederdeutsches Schulbuch mit anderen zusammen verfasst und Theaterstücke, Sketchsammlungen und Prosatexte geschrieben.
Erstsendung: 02.11.1996
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 4 von insgesamt 76
Titel:

Kastendiek und Bischoff ... (Folge 57)
Autor: Frank Grupe
produziert in: 1991
produziert von: RB
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: ...
Sprecher:Heino Stichweh (Heine Kastendiek)
Edda Loges (Edda Kastendiek)
Ursula Hinrichs (Ulla Bischoff)
Bernd Poppe (Bernd Kastendiek)
Vera Hoppe (Vera Kastendiek)
Ruth Bunkenburg (Oma Kastendiek)
Mona Kling (Mona Bischoff)
Walter Arthur Kreye (Herr Garbade)
Horst-Werner Franke (Horst-Werner Franke)
Gisela Johannson (Sperling)
Daten zu Frank Grupe:geboren: 1952
Vita: Frank Grupe (geb.1952) wuchs in Bremen auf. Mit 17 begann er die Schauspielerei und machte dann praktisch alles, was mit Theater zu tun hat – alles zwischen Straßentheater und stellvertretender Intendanz. Er spielt nach wie vor, inszeniert, schreibt Stücke und Hörspiele in Hoch- und Plattdeutsch. Heute ist er Oberspielleiter des Ohnsorg Theaters und lebt in Hamburg.
Erstsendung: 12.03.1991
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 5 von insgesamt 76
Titel:
Autor: Erich R. Andersen
produziert in: 1994
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 37 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Niederdeutsches Hörspiel

Mag das Verhältnis zwischen Geschwistern auch noch so harmonisch sein - wenn der Erbfall eintritt, sieht alles plötzlich ganz anders aus. Selbst ein notariell beglaubigtes Testament ist keine Garantie für die friedlich-schiedliche Aufteilung des hinterlassenen Vermögens. Schritt für Schritt verläuft der Streit nach den immer gleichen Ritualen - wie ein Rondo.
Sprecher:Fritz Hollenbeck (Vater)
Edda Loges (Anne)
Ingeborg Heydorn (Cilly)
Renate Huckstedt (Evi)
Wolfgang Schenck (Bernd)
Wilfried Dziallas (Dieter)
Klaus Nowicki (Fritz)
Susanne Marth (Angestellte)
Harald Halgardt (Notar)
Daten zu Erich R. Andersen:geboren: 30.10.1937
Vita: Erich R. Andersen, geboren am 30. Oktober 1937, schreibt neben hochdeutscher Lyrik und Sachprosa auch für das plattdeutsche Theater und seit 1986 niederdeutsche Hörspiele für Radio Bremen. In Bad Bevensen wurde ihm für seine Hörspielarbeit der Hans-Henning-Holm-Preis 2002 verliehen. Er lebt auf Sylt.
Erstsendung: 16.05.1994
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 6 von insgesamt 76
Titel:
Autor: Johannes König
produziert in: 2011
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 41 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Jochen Schütt
Komponist: Hans Otte
Inhalt: Onno hatte Krebs. Er hat ihn überwunden - Gott sei Dank, aber es war eine harte Zeit. Auch für seine Umgebung! Alles musste sich um ihn drehen, jeder musste Rücksicht nehmen auf seine Ängste, seine Leiden, seine Launen. Seine Familie hat es kaum ausgehalten, hat buchstäblich mit gelitten. Und jetzt ist Onno plötzlich abgehauen. Nach Australien. Einfach so. Ist das nicht undankbar?
Sprecher:
offen
Onnos Ehefrau Karin: Birte Kretschmer
Tochter Johanna: Sonja Stein
Onnos Mutter: Ingrid Waldau
Freund Siegfried: Oskar Ketelhut
Freund Paul: Frank Jordan
Onnos Chef: Frank Grupe
Daten zu Johannes König:Vita: Johannes König, geboren 1952 in Ostfriesland, ist Journalist und Autor und als solcher auch langjähriger freiberuflicher Hörfunkmitarbeiter. Er schrieb zahlreiche Features für Radio Bremen, NDR, WDR und Deutschlandfunk, außerdem mehrere, zumeist regionalkundliche Bücher und Aufsätze.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 7 von insgesamt 76
Titel:
Autor: Angela Gerrits
produziert in: 1995
produziert von: RB
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: ...
Sprecher:Heino Stichweh (Heino Kastendiek)
Edda Loges (Edda Kastendiek)
Klaus Nowicki (Ronald)
Wolfgang Klemet (Lothar)
Daten zu Angela Gerrits:Vita: Angela Gerrits studierte Musikwissenschaft, Italienisch und Literatur, arbeitete nach dem Examen als Musikdramaturgin und ist seit 1994 freie Autorin in Hamburg. Von ihr sind u.a. die 13teilige Hörspielserie "Singapore Sling" (RB/SWF/MDR), die Kurzhörspiele "Erzähl's noch einmal, Karl!", und "Von der Prinzessin und vom Mond" (RB) erschienen. Ihre Kinder- und Jugendhörspielreihen wurden in ARD-Sendern produziert, und in der Sendung LILIPUZ konnte man ihre "Strandpiraten" und "Die Großstadtindianer" sowie ihr Hörspiel "Anna und der Flaschengeist" hören.
Hompepage o.ä.: http://www.angelagerrits.de/cms2/
Erstsendung: 30.11.1995
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 8 von insgesamt 76
Titel:

Kastendiek und Bischoff ... (Folge 64)
Autor: Bernard Fathmann
produziert in: 1991
produziert von: RB
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: ...
Erstsendung: 09.09.1991
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 9 von insgesamt 76
Titel:
Autor: Ubbo Gerdes
produziert in: 1995
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 37 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Niederdeutsches Hörspiel

Ein Mann kommt nach einem ganz normalen Kneipenabend nach Hause und erwartet eine ganz normale Gardinenpredigt. Aber seine Frau hat sich offenbar im gemeinsamen Schlafzimmer eingeschlossen und gibt keinen Ton von sich. Getrieben von der ungewohnten Stille, beginnt der Mann, sich gegen die erwarteten Vorwürfe zu verteidigen und steigert sich schließlich in eine grundsätzliche Abrechnung mit seiner Ehe hinein. Am Ende muß er feststellen, daß er die Situation vollkommen falsch verstanden hat.
Sprecher:Peter-Heinrich Brix (Arnold)
Daten zu Ubbo Gerdes:geboren: 18.03.1943
Vita: Ubbo Gerdes, Jahrgang 1943 aus Aurich schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Erzählungen auf Platt und zuweilen publiziert er auch in der populären NDR-Sendung "Hör mal 'n beten to". Am 18. März 2008 feiert er seinen 65. Geburtstag.
Erstsendung: 18.11.1995
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 10 von insgesamt 76
Titel:
Autor: Georg Bühren
produziert in: 1991
produziert von: NDR; RB
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Wer sich vom Rentnerdasein zur Untätigkei verführen lässt, leidet schnell unter Langeweile / Da bieten kostengünstige Busreisen eine angenehme Abwechslung, ohne dass man große Unannehmlichkeiten auf sich nehmen müsste / Aber solch eine Fahrt mit wohlgelauntem Animateur, mit Besichtigungen, reichhaltigem Essen, gelegentlichen Schnäpsen und unterhaltsamer Verkaufsschau kann sich als ziemlich anstrengend und verwirrend erweisen / (Produktion Radio Bremen/NDR 1992) //
Sprecher:Hilde Sicks (Hilde)
Wolfgang Schenck (Hannes)
Rolf Bohnsack (Fahrtbegleiter)
Hela Hinrichs (Frau und Stimme)
Almut Sandstede (Chefin und Stimme)
Gerlind Rosenbusch (Frühstückschefin)
Christine Brandt (Alwine und Stimme)
Meike Meiners (Anna)
Harald Maack (Fahrer und Stimme)
Edgar Maschmann (Stimme)
Jasper Vogt (Dr. Jensen)
Daten zu Georg Bühren:Vita: Georg Bühren (geboren 1955) bereiste den "deutschen" Mittleren Westen der USA 1986 anläßlich einer Fernsehdokumentation und Hörfunkfeatures für Radio Bremen und den NDR; im Kolumbus-Jahr 1992 entstand eine vierteilige WDR-Reihe über westfälische Amerikaauswanderer.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 11 von insgesamt 76
Titel:
Autor: Bernard Fathmann
produziert in: 1989
produziert von: RB
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Geschichten aus der Bremer Neustadt

In der 9. Folge von Kastendiek & Bischoff kommt der Stiefbruder von Ulla Bischoff, Nils Sander, überraschend zu Besuch. Mona Kastendiek ist beeindruckt von dem selbstbewußten jungen Mann aus Frankfurt, der an einem Golfturnier in Garlstedt teilnimmt. Mona begleitet ihn zum Training. Ein älterer Golfspieler, Dr. Lunge, behandelt sie herablassend. Überrascht sieht Mona ihre Tante Hildegard im Wagen von Dr. Lunge. Nils ist am nächsten Tag zum Empfang im Golfclub eingeladen. Mona begleitet ihn bewußt in Alltagskleidung. Sie trifft auf Tante Hildegard, der der Auftritt ihrer Nichte peinlich ist. Sie bittet Mona zu gehen. Nils, der mit seinen Annäherungsversuchen keinen Erfolg hat, fährt sie.
Sprecher:Edda Loges (Edda Kastendiek)
Vera Hoppe (Vera Kastendiek)
Ursula Hinrichs (Ulla Bischoff)
Mona Kling (Mona Bischoff)
Siemen Rühaak (Nils Sander)
Hille Darjes (Hildegard Bischoff)
Hasso HenkeThomas Schiestl (Dr. Lunge)
Hasso Henke (Mann)
Jan Butenschön (Golfer)
Erstsendung: 05.08.1989
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 12 von insgesamt 76
Titel:
Autor: Johann D. Bellmann
produziert in: 1996
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Hörspiel in niederdeutscher Mundart

Ein junger Mann hat sich in einer Hotelhalle mit einem Callgirl verabredet. Was wie ein gewöhnliches sexuelles Geschäft beginnt, wandelt sich schnell zu einer fast märchenhaften Situation: Die beiden Menschen erzählen einander Geschichten, bei denen zunehmend unwichtiger wird, ob sie ihren Ort in der Wirklichkeit oder in der Phantasie haben. Das Erzählen ist hier ein optimistischer Gegenentwurf zur Wirklichkeit mit ihren Zwängen und Unzulänglichkeiten, der dem alltäglichen Leben dennoch auf fast bodenständige Weise sein Recht läßt.
Sprecher:Meike Meiners (Susanne)
Bernd Poppe (Bernd)
Peter Kaempfe (Alfredo)
Rolf B. Wessels (Werner)
Erstsendung: 13.07.1996
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 13 von insgesamt 76
Titel:
Autor: Snorre Björkson
produziert in: 2003
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 42 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Jochen Schütt
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Zwei alte Freunde unterhalten sich beim Wein, und einer der beiden erzählt eine Geschichte aus seiner Kindheit, die man auf plattdeutsch als "Spökenkiekeree" bezeichnen könnte. Die Geschichte ist verwoben mit allerlei weiteren Erinnerungen, die alle etwas Irritierendes, etwas Beunruhigendes oder etwas Unheimliches haben. Aber auch das Verhältnis der beiden Freunde zueinander ist nicht so reibungslos, wie es auf den ersten Blick erscheint.
Sprecher:Siemen Rühaak (Verteller)
Rolf Petersen (Besöker)
Peter Kaempfe (Vater)
Uta Stammer (Mutter)
Birte Kretschmer (Schwester)
Rolf B. Wessels (Alter Mann und König)
Wolfgang Schenck (Pastor)
Ruth Bunkenburg (Alte Frau)
Hannah Detken (Kinderstimme)
Katharina Hüls (Kinderstimme)
Isabelle Marcion (Kinderstimme)
Nils Kroggel (Kinderstimme)
Jan Kroggel (Kinderstimme)
MusikerReinhard Schimmelpfeng
ergänzender Hinweis: h*rdat listet den Titel als "De Deern ünner't Ies"
Daten zu Snorre Björkson:geboren: 1968
Vita: Snorre Björkson wurde 1968 am Steinhuder Meer geboren. Er schreibt Hörspiele, Gedichte, Lieder, Erzählungen, Romane, macht Kabarett, tritt mit Gitarre, Flöte und Geige als singender Märchenerzähler auf, erhielt Preise für niederdeutsche Lyrik und für zwei seiner Hörspiele und ein Stipendium des Landes Niedersachsen für seinen ersten Roman. Er lebt mit Partnerin und (Platt sprechendem) Sohn am Steinhuder Meer.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 29.11.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 14 von insgesamt 76
Titel:
Autor: Konrad Hansen
produziert in: 1980
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 65 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Ein Häuschen im Grünen, ein schickes Auto vor der Tür, drei Wochen Mallorca pro Jahr: alle schön und gut. Aber vermehrt es die Daseinsfreude, wenn sich der Nachbar genau dasselbe leisten kann? Was fehlt, sagt sich der Held dieses Spiels, ist ein Maßstab, an dem die anderen ablesen können, wieweit sie es inzwischen gebracht haben, ein Maßstab, der gewissermaßen den Nullpunkt markiert, kurz: ein Armer. Gedacht, getan: Paul Lüth, regelmäßiger Arbeit ohnehin nicht sehr zugetan, siedelt sich fortan auf der untersten Sprosse der sozialen Stufenleiter an, etwa dort, wo sich kurz nach Kriegsende fast alle befunden haben. Die Art, wie er den Armen spielt — schicksalsergeben, anständig und zufrieden — weckt Respekt und Mitleid. Kein Wunder also, daß sein Publikum nicht mit Almosen geizt, kein Wunder auch, daß sich schon bald Kirche und Presse für Lüth und sein "tapferes Leben am Rande des Existenzminimums" zu interessieren beginnen, kein Wunder schließlich, daß Lüth im Laufe der Zeit zu einer vielbestaunten lokalen Sehenswürdigkeit avanciert.
Sprecher:Jochen Schenck (Paul Lüth)
Ingrid Andersen (Erfriede Möller)
Claus Boysen (Willi Pieper)
Walter A. Kreye (Pastor Kramer)
Ruth Bunkenburg (Frau Multhaupt)
Rudolf Peters (Kagoma)
Daten zu Konrad Hansen:geboren: 17.10.1933
gestorben: 09.08.2012
Vita: Konrad Hansen (* 17. Oktober 1933 in Kiel; † 9. August 2012 in Heikendorf) war ein deutscher Schriftsteller, Regisseur und Intendant.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.02.1980
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 15 von insgesamt 76
Titel:
Autor: Hermann Otto
produziert in: 1994
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 36 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Die Hauptperson des Spiels steht vor einer Entscheidung, die angesichts der technischen Möglichkeiten moderner Medizin für immer mehr Menschen zum Problem wird: Soll er sich der ärztlichen Kunst vorbehaltlos anvertrauen und das hohe Risiko einer Operation eingehen oder wäre es besser, rechtzeitig Vorkehrungen zu treffen, die es ihm ermöglichen, das Ende seines Lebens in vollem Bewußtsein selbst zu bestimmen?
Sprecher:Fritz Hollenbeck (John)
Ingrid Andersen (Hella)
Klaus Nowicki (Prof. Timmermann)
Peter Kaempfe (Arzt)
Daten zu Hermann Otto:geboren: 1911
Vita: Hermann Otto, geboren 1911 in Hamburg, musste sich eine Lehrstelle suchen, als Not und Arbeitslosigkeit in Deutschland herrschten. Otto hatte Glück, dass er Schlachter werden konnte. Sein Herz gehörte der Literatur und dem Theater, er schrieb Stücke und Prosa – aber auch in seinem ungeliebten Brotberuf war er erfolgreich. Erst mit über sechzig Jahren begann er, Hörspiele zu schreiben.
Erstsendung: 14.11.1994
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 16 von insgesamt 76
Titel:
Autor: Konrad Hansen
produziert in: 1987
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Eine Frau in den sogenannten besten Jahren sitzt allein zu Hause und beobachtet einen kleinen Schmetterling, der wieder und wieder gegen die Lampe fliegt. Das Telefon klingelt. Die Frau nimmt ab, aber es meldet sich niemand. Kaum das sie wieder aufgelegt hat, klingelt es erneut. Obwohl sie sich über die Unhöflichkeit des anonymen Anrufers zunächst ärgert, interessiert es sie doch, wer dieses merkwürdige Spiel mit ihr treibt. Sie beginnt, sich mit dem stummen Gesprächspartner zu unterhalten.
Sprecher:Ursula Hinrichs (Die Frau)
Kai Möller (Telefonstimme)
Daten zu Konrad Hansen:geboren: 17.10.1933
gestorben: 09.08.2012
Vita: Konrad Hansen (* 17. Oktober 1933 in Kiel; † 9. August 2012 in Heikendorf) war ein deutscher Schriftsteller, Regisseur und Intendant.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 13.04.1987
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 17 von insgesamt 76
Titel:
Autor: Ursel Meyer
produziert in: 1988
produziert von: RB
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Der Schauplatz des Geschehens verspricht eine Idylle. Vögel zwitschern, Schafe blöken, und ein paar Menschen führen ein geruhsames Leben weit ab von den Konflikten der Gegenwart. Aber die Vorraussetzungen dieses ländlichen Daseins stammen aus einer anderen Wirklichkeit. Die friedlich-familiäre Situation ist Teil eines von langer Hand vorbereiteten gentechnischen Experimentes. (Pressetext)
Sprecher:Erika Rumsfeld (Oma)
Heino Stichweh (Thomas)
Bernd Poppe (Jens)
Ursula Hinrichs (Marlene)
Günter Petersen (dänischer Sprecher)
Hasso Henke (Rundfunksprecher)
Norbert Sprave (Akkordeon)
Rudolf Schmücker (Synthesizer)
Daten zu Ursel Meyer:geboren: 1944
Vita: Ursel Meyer, geboren 1944, schreibt seit den 70er Jahren plattdeutsche Geschichten, Lieder und Hörspiele für Radio Bremen und den WDR. Für "Dreihmusik" erhielt sie 2005 den Hans-Henning-Holm-Preis.
Erstsendung: 13.06.1988
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 18 von insgesamt 76
Titel:
Autor: Robert Naegele
produziert in: 1982
produziert von: RB
Laufzeit: 48 Minuten
Regie: Jochen Schütt
Bearbeitung: Walter A. Kreye
Inhalt: Ein junger Mann muß sich zwischen seiner verwitweten Mutter und einem jungen Mädchen entscheiden. Durch dörfliches Milieu, Klatsch und Neugierde Unbeteiligter spitzt sich der Konflikt zu.
Sprecher:Siemen Rühaak (Peter Bauermann)
Ruth Bunkenburg (seine Mutter)
Sylvia Wempner (Susanne)
Claus Boysen (Theo Ballmann)
Jochen Schenck (Karl Karstens)
Bernd Wiegmann (Onkel Robert)
Karla Schlüter (Frau Schilling)
Almut Sandstede (Frau Lotter)
Christian Günther (Rundfunksprecher)
Daten zu Robert Naegele:geboren: 23.06.1925
Vita: Robert Naegele (* 23. Juni 1925 in Nattenhausen) ist ein deutscher Schauspieler, Schriftsteller und Hörspielautor.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.03.1982
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 19 von insgesamt 76
Titel:
Autor: Erich R. Andersen
produziert in: 2001
produziert von: RB; Jochen Schütt; NDR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: In jedem norddeutschen Landtag gibt es alle zehn Jahre eine Debatte über die Förderung des Niederdeutschen in Wissenschaft und Bildung. Da dürfen dann plattdeutsch sprechende Hinterbänkler endlich einmal ans Rednerpult, und das ganze Haus amüsiert sich prächtig. Wenn aber der Präsident des Landtags einem plattdeutsch sprechenden Penner begegnet, wenn dieser ihm von seinem Traum erzählt und ganz zögerlich auch von seiner eigenen Geschichte, wenn beide so etwas wie eine gemeinsame Sprache finden, dann hat dies alles nichts mit dem zu tun, was im Parlament zur eigenen Belustigung der Abgeordneten und zum Zwecke des Wählerfangs veranstaltet wird.
Sprecher:Wilfried Dziallas (Penner)
Wolfgang Schenk (Präsident)
Michael Augustin (Mann)
Edgar Bessen (Butenschön)
Heidi Jürgens (Junge Frau)
Edda Loges (Frau)
Peter Kaempfe (Fahrer)
Klaus Nowicki (Müller)
Heino Stichweh (Petersen)
Ingrid Waldau (Detleffs)
Rolf B. Wessels (Pracher)
MusikerKarl-Heinz Goldbeck (Akkordeon)
Daten zu Erich R. Andersen:geboren: 30.10.1937
Vita: Erich R. Andersen, geboren am 30. Oktober 1937, schreibt neben hochdeutscher Lyrik und Sachprosa auch für das plattdeutsche Theater und seit 1986 niederdeutsche Hörspiele für Radio Bremen. In Bad Bevensen wurde ihm für seine Hörspielarbeit der Hans-Henning-Holm-Preis 2002 verliehen. Er lebt auf Sylt.
Erstsendung: 18.08.2001
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 20 von insgesamt 76
Titel:
Autor: Peter Kuhweide
produziert in: 1976
produziert von: RB
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel; Science Fiction
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Das Stück spielt im Jahr 2036. Die Familie Meyerdierks lebt und arbeitet auf einem Bauernhof und spricht Platt, wie es sich gehört. Aber manchmal werden die Meyerdierks insgeheim vertragsbrüchig und sprechen zwischendurch ein bisschen "Standard" - das ist die Sprache, die wir heute als "Hochdeutsch" bezeichnen. Dabei ist das Plattsprechen - und nicht die Landwirtschaft - doch ihre eigentliche Aufgabe!

Peter Kuhweide hat mit dem "Resthoff" einen wichtigen Beitrag zum Diskurs über den Stellenwert der niederdeutschen Sprache geliefert. Dass es auch noch ein außerordentlich kurzweiliges Hörspiel ist, spricht für die Qualität des Autors - und der Regie!
Sprecher:Klaus Nowicki (Georg Meyerdierks)
Ruth Bunkenburg (Maren, seine Frau)
Gerlind Rosenbusch (Viola, ihre Tochter)
Ivo Braak (Lüder Lürssen)
Siemen Rühaak (Professor Nakamura)
Gisela Johannson (Frau Brüning)
Frank Grupe (Mann)
Vera Heinz (Mädchen)
Almut Sandstede (Frau)
Daten zu Peter Kuhweide:geboren: 16.03.1940
Vita: Geboren am 16. März 1940 in Wuppertal als Sohn des Bankangestellten Ferdinand Kuhweide und der Apothekenhelferin Gertrud Kuhweide, geb. Brüning. Er wuchs in Gennebreck und Sprockhövel-Haßlinghausen auf. Nach dem Besuch des Humanistischen Gymnasiums in Wuppertal-Elberfeld Studium in Hamburg von 1960 bis 1966. Abschluß als Diplom-Holzwirt. Von 1967 bis 1974 PR- und Werbefachmann in der Informationsstelle der Forst- und Holzwirtschaft in Düsseldorf. Seit 1974 freier Autor und Fachjournalist in Grasberg/Bremen, seit 1999 in Nordleda/Cuxhaven, seit 2007 wieder in Grasberg. Verheiratet mit der Schriftstellerin und Künstlerin Martina Werner.
Hompepage o.ä.: http://www.lwl.org/literaturkommission/alex/index.php?id=00000006&layout=2&award_id=0018&author_id=1368
Erstsendung: 23.08.1976
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 1,2388 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.04.2019)  (20.04.2019)  (21.04.2019)  (22.04.2019)  (23.04.2019)  (24.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1555597883
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.716.424
Top