• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.158 Einträge, sowie 1.660 Audiopool-Links und 422 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 925 (925/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 24
Kriterien: Regisseur entspricht 'Ilka Bartels' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Bildungsfragen
Düsse Petersens (Folge 28)
Autor: Frank Grupe
produziert in: 2017
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 34 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Serge Weber
Übersetzer: Hans Helge Ott
Inhalt: Hendrik lässt die Katze aus dem Sack: Er beschließt kurz vor den Abiturprüfungen nicht mehr zur Schule zu gehen. "Alles sowieso nur Etikette" lässt er seine Familie mit unerschütterlicher Klarheit wissen. Diese Nachricht wirft die sonst eher gelassene Familie aus der Bahn.
Jeder hat andere Gründe, Hendrik so kurz vor einem wichtigen Etappenziel zu überreden, seine Entscheidung noch einmal zu überdenken. Vor allem die ältere Generation stellt sich die Frage: Was wäre gewesen, hätte sie sich an der einen oder anderen Weggabelung anders entschieden...

Wie alles begann:
Als die Petersens sich endlich ein Häuschen leisten und aus Altona in die Gegend um Ahrensburg bei Hamburg ziehen konnten, waren sie noch zu viert. Aber die Kartons waren noch nicht ausgepackt, da verlor Vater Kai seine Arbeit. Mutter Ulrike arbeitete zwar wieder "Vollzeit" als Krankenschwester, aber das Geld reichte hinten und vorne nicht mehr. So mussten die Großeltern einspringen. Sie zogen mit ins Haus, beteiligten sich an den Kosten, und die Petersens waren zu sechst!
Sprecher:Erkki Hopf (Kai Petersen)
Birte Kretschmer (Ulrike Petersen)
Sonja Stein (Mirjam Petersen)
Leon Alexander Rathje (Hendrik Petersen)
Wilfried Dziallas (Hermann Petersen)
Ursula Hinrichs (Hertha Thams)
Peter Kaempfe (Kioskbesitzer Werner)
Katja Brügger (Marie (Krankenschwester))
Jürgen Uter (Dr. Horstkotte)
Cornelia Schramm (Frau Schneider (Lehrerin))
Rolf Petersen (Herr Hansen (Nachbar))
Christian Seeler (Schuldirektor Seeler)
Dilan Sina Balhan (Katharina (Freundin von Mirjam))
Christian R. Bauer (Stefan (Student))
Eva Solloch (Kellnerin)
MusikerSerge Weber
Daten zu Frank Grupe:geboren: 1952
Vita: Frank Grupe (geb.1952) wuchs in Bremen auf. Mit 17 begann er die Schauspielerei und machte dann praktisch alles, was mit Theater zu tun hat – alles zwischen Straßentheater und stellvertretender Intendanz. Er spielt nach wie vor, inszeniert, schreibt Stücke und Hörspiele in Hoch- und Plattdeutsch. Heute ist er Oberspielleiter des Ohnsorg Theaters und lebt in Hamburg.
Erstsendung: 11.10.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)NDR
Radio Bremen
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 24
Titel: Bornout
Düsse Petersens (Folge 29)
Autor: Frank Grupe
produziert in: 2018
produziert von: RB; NDR
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Seit längerem schon fühlt Ulrike sich abgespannt und müde. Die doppelte Belastung als Krankenschwester und Mitglied des Betriebsrats wächst ihr allmählich über den Kopf, ganz zu schweigen von den Überstunden, die längst schon zum Arbeitsalltag im Krankenhaus gehören. Durchhalten ist die standhafte Devise von Ulrike, aber die permanente Überlastung rächt sich. Einzig Pucci bekommt von den Sorgen um Ulrike nichts mit, ihn bewegen schließlich viel wichtigere Dinge. Der Familienhund ist verdächtig selten zu Hause, denn seit kurzem hat er einen neuen besten Freund.
Sprecher:Erkki Hopf (Kai Petersen)
Birte Kretschmer (Ulrike Petersen)
Leon Alexander Rathje (Hendrik Petersen)
Sonja Stein (Mirjam Petersen)
Wilfried Dziallas (Hermann Petersen)
Ursula Hinrichs (Hertha Thams)
Dilan Sina Balhan (Katharina)
Peter Kaempfe (Kioskbesitzer Werner)
Jürgen Uter (Dr. Horstkotte)
Rolf Petersen (Herr Hansen)
ergänzender Hinweis: Technische Realisation: Kay Poppe
Regieassistenz: Lisa Krumme
Daten zu Frank Grupe:geboren: 1952
Vita: Frank Grupe (geb.1952) wuchs in Bremen auf. Mit 17 begann er die Schauspielerei und machte dann praktisch alles, was mit Theater zu tun hat – alles zwischen Straßentheater und stellvertretender Intendanz. Er spielt nach wie vor, inszeniert, schreibt Stücke und Hörspiele in Hoch- und Plattdeutsch. Heute ist er Oberspielleiter des Ohnsorg Theaters und lebt in Hamburg.
Erstsendung: 24.08.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 24
Titel: Dat stuure Huus
Autor: Helga Bürster
produziert in: 2018
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Die staatenlose Isa versucht sich auf der Straße ihren Lebensunterhalt zusammenzubetteln. All ihre Versuche, auf illegalem Weg einen Job zu ergattern, sind vergeblich. Als sie von ihrem "Arbeitgeber", der sie betteln schickt, bedroht wird, sucht sie verzweifelt Hilfe beim Witwer Claas, der im selben heruntergekommenen Haus wohnt wie die junge Frau.
Claas, der sich nach dem Tod seiner Frau fast ohne Außenkontakt in seine Wohnung zurückgezogen hat, fürchtet sich vor Allem, was ihm fremd ist, zumal die Nachbarwohnungen von Jahr zu Jahr an immer mehr illegale Flüchtlinge zu Wucherpreisen untervermietet werden. Erst scheint es, dass er Isa helfen wird, doch dann trifft er eine folgenschwere Entscheidung.
Sprecher:Hanka Schmidt (Isa)
Horst Arenthold (Claas)
Bernd Poppe (Fiete)
Birgit Bockmann (Ärztin)
Thomas Niehaus (Danu)
Hedi Kriegeskotte (Passantin)
Frank Grupe (Passant)
Jasper Vogt (Bettler 1)
Peter Kaempfe (Bettler 2)
Rolf Petersen (Drehorgelmann)
MusikerSerge Weber
Daten zu Helga Bürster:geboren: 1961
Vita: Helga Bürster, geboren 1961, studierte Theaterwissenschaft, Literaturwissenschaft und Geschichte und ist Autorin und Erzählerin. Sie schreibt hoch- und niederdeutsch in verschiedenen Genres, u. a. Romane, Kurzgeschichten, Theaterstücke und Hörspiele. Überdies steht sie als Erzählerin auf der Bühne. Sie lebt in der Nähe von Bremen.
Erstsendung: 06.06.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 24
Titel: De Schoolraat kummt
Autor: Heinke Hannings
produziert in: 2013
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 38 Minuten
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Studienrat Justus Achternmund ist längst pensioniert, als er einen Brief bekommt. Und plötzlich quält ihn die Angst, der Schulrat könnte kommen, und ihn und seinen Unterricht noch einmal gründlich unter die Lupe nehmen. Er selbst hatte einen strengen Vater und eine harte Jugend. Als Lehrer war er dann nicht besonders beliebt, seine Schüler haben ihn wohl mehr gefürchtet als bewundert. Aber sie haben viel von ihm lernen können. Korrektheit und Pflichterfüllung zum Beispiel. Und auch, dass es nicht immer gerecht zugeht auf der Welt. Warum nur hat irgendjemand etwas zwischen den Blumen auf seinem Sarg versteckt, das ganz und gar nicht auf eine Trauerfeier gehört?
Sprecher:Ulla Hinrichs (Anna Achternmund)
Joachim Bliese (Justus Achternmund)
Meike Meiners (Luise)
Gregory Keck (Justus als Kind)
Nele Brügmann (Luise als Kind)
Felix Biebau (Schulkind)
Florian Lettermann (Schulkind
Daten zu Heinke Hannings:Vita: Heinke Hannig (geboren 1957 in Nordfriesland) war Realschullehrerin, bis sie sich nach 14 Jahren anders entschied. Sie beschäftigt sich seither mit vielen verschiedenen Dingen, von Erwachsenenbildung über Suchtprävention bis zu journalistischen Tätigkeiten, und seit 1999 ist sie erfolgreich schriftstellerisch tätig.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 24
Titel: De Schoolrat kummt
Autor: Heinke Hannig
produziert in: 2013
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 39 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Im Hörspiel "De Schoolrat kuumt" versetzt ein Brief einen pensionierten Studienrat in Angst. Studienrat Justus Achternmund ist längst pensioniert, als er einen Brief bekommt. Und plötzlich quält ihn die Angst, der Schulrat könnte kommen und ihn und seinen Unterricht noch einmal gründlich unter die Lupe nehmen.

Er selbst hatte einen strengen Vater und eine harte Jugend. Als Lehrer war er dann nicht besonders beliebt, seine Schüler haben ihn wohl mehr gefürchtet als bewundert. Aber sie haben viel von ihm lernen können. Korrektheit und Pflichterfüllung zum Beispiel. Und auch, dass es nicht immer gerecht zugeht auf der Welt. Warum nur hat irgendjemand etwas zwischen den Blumen auf seinem Sarg versteckt, das ganz und gar nicht auf eine Trauerfeier gehört?
Sprecher:Ursula Hinrichs (Anna Achternmund)
Joachim Bliese (Justus Achternmund)
Gregory Keck (Justus als Kind)
Frank Jordan (Justus' Vater)
Meike Meiners (Luise)
Nele Brügman (Luise als Kind)
Felix Biebau (Schulkind)
Florian Lettermann (Schulkind)
Daten zu Heinke Hannig:geboren: 1957
Vita: Heinke Hannig, geboren 1957 in Nordfriesland, war Realschullehrerin, bis sie sich nach 14 Jahren anders entschied. Sie beschäftigt sich seither mit vielen verschiedenen Dingen, von Erwachsenenbildung über Suchtprävention bis zu journalistischen Tätigkeiten, und seit 1999 ist sie erfolgreich schriftstellerisch tätig.
Erstsendung: 15.03.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)NDR
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 24
Titel: Der Blechschuppen
Autor: Matthias Karow
produziert in: 2017
produziert von: NDR
Laufzeit: 43 Minuten
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Peter Ehwald
Dramaturgie: Christian Ohaus
Inhalt: Ignat kehrt allein zurück zu dem alten Blechschuppen, in dem er einst mit seinem jüngeren Bruder Ebbo in glücklichen Sommermonaten die Welt entdeckt hat. Wo der Vater, genannt „der Kapitän“, die Brüder in die Geheimnisse der Winde einweihte. Ebbo ist tot, doch hier, an diesem verwunschenen Ort am Meer zwischen den Dünen, erscheint er wieder in vielen Gestalten. „Ein König in einer über dem Wasser schwebenden Sänfte. Winkt mir zu.“ Traum und Wirklichkeit vermischen sich. Man hört die unendliche Weite von Himmel und Meer und das ständige Schaben des Sandes, diese unermüdliche Bewegung, die sich im Laufe der Zeit alles einverleibt.
Sprecher:Max von Pufendorf (Ignat / Kind)
Marek Harloff (Ebbo / Kind)
Götz Schubert (Georg Bartels)
MusikerJohn Schroeder (Schlagzeug) Peter Ehwald (Klarinette; Saxophon)
Daten zu Matthias Karow:geboren: 1978
Vita: Matthias Karow, geboren 1978 in Hannover, studierte Tontechnik und Journalistik. Für den Westdeutschen Rundfunk verfasste er die Hörspiele "Der Wanderer und seine Regenhaube" (2006), "Schnaps im Teekessel" (2009) sowie für Deutschlandradio Kultur "Der Mond der fliegenden Enten" (2010). 2008 erschien sein erster Roman "Rodaks Köter".
Erstsendung: 25.06.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 24
Titel: Dree Damen oolt un ünnerscheedlich
Autor: Erich R. Andersen
produziert in: 2012
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Jens Kommnik
Inhalt: Niederdeutsches Hörspiel

Ina und Axel machen einen Spaziergang am Deich. Von ferne sehen sie drei alte Damen, die auf einer Bank sitzen. Worüber reden sie wohl? Wir hören ihnen zu: Sie haben keine Angst vorm Alter, keine Angst vor Einsamkeit und fürchten auch nicht den Tod. Mit der Zeit zeigen sie nur eine kleine Schwäche: Sie schummeln sich die Wahrheit ein bisschen zurecht ... 
Sprecher:Uta Stammer (Frau Hingst)
Renate Delfs (Frau Reumann)
Birte Kretschmer (Ina)
Bernd Poppe (Axel)
Daten zu Erich R. Andersen:geboren: 30.10.1937
Vita: Erich R. Andersen, geboren am 30. Oktober 1937, schreibt neben hochdeutscher Lyrik und Sachprosa auch für das plattdeutsche Theater und seit 1986 niederdeutsche Hörspiele für Radio Bremen. In Bad Bevensen wurde ihm für seine Hörspielarbeit der Hans-Henning-Holm-Preis 2002 verliehen. Er lebt auf Sylt.
Erstsendung: 08.06.2012
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 24
Titel: Du mien, ick dien
Autor: Rudolf Kollhoff
produziert in: 2015
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: plattdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Matjes und Isa sind schon so lange verheiratet, dass sie gar nicht mehr wissen, ob sie es gern sind. Isa kann ja auch manchmal sehr streng sein, mit ihrem Matjes... Poldi und Eli sind auch schon so lange verheiratet, und es geht ihnen ganz ähnlich. Nur eins weiß Poldi genau: Er ließe sich von seiner Frau nicht so unter den Pantoffel stellen, wie Matjes! Aber das ist leicht gesagt. Wer weiß, wie Poldi mit Isa zurecht käme, wie Matjes mit der sanften Eli leben würde? Warum, denken sich die beiden Herren, warum probieren wir es nicht mal aus? Aber was werden die Frauen zu der Idee sagen? Die Überraschung ist groß: Die Frauen sagen ja!
Sprecher:Christoph Reiche (Matjes Wischow)
Kerstin Westphal (Isa, seine Frau)
Rolf Petersen (Poldi Nütting)
Beate Prahl (Edelgard, seine Frau)
Andreas Auer (Karl Pedersen,Wirt)
Frank Jordan (Nolte)
Klaus Engeroff (Seefluth)
Gerlind Rosenbusch (Frau Puttbrese)
Elfie Schrodt (Frau Meinhardt, Mutter)
Rudolf Korf (Herr Bartels)
Daten zu Rudolf Kollhoff:geboren: 1957
Vita: Rudolf Kolhoff wurde 1957 in Wolgast (Vorpommern) geboren. Ursprünglich arbeitete er in der Gastronomie, später auch als Ausbilder – aber ein Fernkurs 'Kreatives Schreiben' brachte ihn auf anderen Kurs: Seit 1992 schreibt er, u.a. auch Horror- und Western-Heftromane, die er unter Pseudonym verfasst. Er wohnt mit Frau und zwei Töchtern in Kirchdorf bei Greifswald.
Erstsendung: 07.06.2015
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 24
Titel: Eddi will een Video dreihn - un dreiht meist dorbi dör
Autor: Hugo Rendler
produziert in: 2008
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 42 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Kai Leinweber
Übersetzer: Holger Janssen
Inhalt: Eddi ist ein feiner Kerl! Immer gibt er sich Mühe, seiner Mutter Freude zu machen, und er kann gar nichts dafür, wenn es manchmal nicht so klappt, wie es soll. Jetzt macht er sich eben sehr ernsthaft ans Geldverdienen. Aber wenn sich wieder die ganze Welt gegen Eddi verschworen hat, wie soll er denn da ein korrektes Erpresservideo zustande bringen?
Sprecher:Nils Owe Krack (Eddi)
Ursula Hinrichs (Karla)
Sandra Keck (Elfi)
Edda Loges (Irma)
Heino Stichweh (Herr Hahn)
Elfie Schrodt (Tante Elsa)
Klaus Nowicki (Onkel Heinz)
Frank Grupe (Hülse)
Daten zu Hugo Rendler:geboren: 1957
Vita: Hugo Rendler, geboren 1957 in Stühlingen, wuchs in Schwaningen nahe der Schweizer Grenze auf. Nach der Ausbildung zum Krankenpfleger arbeitete er erst in verschiedenen Krankenhäusern, machte dann das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg, studierte Mathematik und Philosophie, um sich dann in den 1990er Jahren etwas ganz anderem zuzuwenden: der Schriftstellerei. Neben Romanen und Theaterstücken schreibt er Drehbücher und Hörspiele.
Erstsendung: 10.05.2008
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 24
Titel: Endlich Platt
Düsse Petersens (Folge 32)
Autor: Frank Grupe
produziert in: 2018
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 32 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Schulleiter Seeler ist Nöten: Auch vor seiner Bildungseinrichtung machen die Anforderungen der Niederdeutschen Charta nicht halt. Leider hat der Direktor keinen blassen Schimmer vom "Plattdeutschen" und holt kurzerhand seinen Hausmeister Kai Petersen mit ins Boot.
Kai ist nicht sonderlich begeistert von der Herausforderung, als "Berater" tätig zu sein, zumal er weiß, dass sich diese gefährlich schnell zu einem Vollzeitjob entwickeln kann. Ein Konzept muss her; so oder so!
Sprecher:Erkki Hopf (Kai Petersen)
Birte Kretschmer (Ulrike Petersen)
Leon-Alexander Rathje (Hendrik Petersen)
Wilfried Dziallas (Hermann Petersen)
Ursula Hinrichs (Hertha Thams)
Christian Seeler (Herr Seeler)
Cornelia Schramm (Frau Schneider)
ergänzender Hinweis: Technische Realisation: Kay Poppe
Regieassistenz: Lisa Krumme
Daten zu Frank Grupe:geboren: 1952
Vita: Frank Grupe (geb.1952) wuchs in Bremen auf. Mit 17 begann er die Schauspielerei und machte dann praktisch alles, was mit Theater zu tun hat – alles zwischen Straßentheater und stellvertretender Intendanz. Er spielt nach wie vor, inszeniert, schreibt Stücke und Hörspiele in Hoch- und Plattdeutsch. Heute ist er Oberspielleiter des Ohnsorg Theaters und lebt in Hamburg.
Erstsendung: 05.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)NDR
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 24
Titel: Goldrausch
Düsse Petersens (Folge 25)
Autor: Hugo Rendler
produziert in: 2017
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 32 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Serge Weber
Übersetzer: Hans Helge Ott
Inhalt: Einmal einen Schatz finden! Davon träumt jeder, das weiß auch Nachbar Hansen, der als Verleger von Zeitschriften immer einen guten Riecher für aktuelle Trends hat. Deshalb ist es auch praktisch, daß er für seine nächste Ausgabe Metalldetektoren auf Tauglichkeit testen muss, denn die kann Hermann gut gebrauchen. Da gibt es nämlich diese mysteriöse Schatzkarte, die er in einem alten Koffer auf dem Dachboden gefunden hat...

Währenddessen engagiert Hertha sich ehrenamtlich als "grüner Engel" im Krankenhaus, um ihre verwirrte Nachbarin zu betreuen. Und die plaudert Geheimnisse aus: Ist es wirklich wahr, daß der ehemalige Bewohner des Petersen - Hauses Bankräuber war?

Wie alles begann:
Als die Petersens sich endlich ein Häuschen leisten und aus Altona in die Gegend um Ahrensburg bei Hamburg ziehen konnten, waren sie noch zu viert. Aber die Kartons waren noch nicht ausgepackt, da verlor Vater Kai seine Arbeit. Mutter Ulrike arbeitete zwar wieder "vollzeit" als Krankenschwester, aber das Geld reichte hinten und vorne nicht mehr. So mussten die Großeltern einspringen. Sie zogen mit ins Haus, beteiligten sich an den Kosten, und die Petersens waren zu sechst!
Sprecher:Erkki Hopf (Kai Petersen)
Birte Kretschmer (Ulrike Petersen)
Sonja Stein (Mirjam Petersen)
Leon Alexander Rathje (Hendrik Petersen)
Wilfried Dziallas (Hermann Petersen)
Ursula Hinrichs (Hertha Thams)
Peter Kaempfe (Kioskbesitzer Werner)
Katja Brügger (Marie (Kollegin von Ulrike))
Jürgen Uter (Dr. Horstkotte)
Rolf Petersen (Herr Hansen)
Cornelia Schramm (Frau Schneider)
Edda Loges (Frau Lehmann, Nachbarin)
MusikerSerge Weber
Daten zu Hugo Rendler:geboren: 1957
Vita: Hugo Rendler, geboren 1957 in Stühlingen, wuchs in Schwaningen nahe der Schweizer Grenze auf. Nach der Ausbildung zum Krankenpfleger arbeitete er erst in verschiedenen Krankenhäusern, machte dann das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg, studierte Mathematik und Philosophie, um sich dann in den 1990er Jahren etwas ganz anderem zuzuwenden: der Schriftstellerei. Neben Romanen und Theaterstücken schreibt er Drehbücher und Hörspiele.
Erstsendung: 30.08.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Radio Bremen
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 24
Titel: Halligstorm
SchnappSchuss - De Krimi op Platt (Folge 11)
Autor: Frank Grupe
produziert in: 2009
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 38 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Fotograf Lüder Andersen fotografiert Leuchttürme. Das führt ihn auf eine der Halligen, jener zum Teil winzigen Inseln an der Schleswig-Holsteinischen Westküste, die dem Meer fast schutzlos ausgeliefert sind. Ein rauer und verschlossener Menschenschlag lebt dort, der nicht viel spricht. Seine treu sorgende Ex-Ehefrau Marianne entdeckt aber, dass die Verschlossenheit in diesem Fall nicht nur an der rauen Natur liegen kann...
Sprecher:Wilfried Dziallas (Lüder Andersen, Fotograf)
Uta Stammer (Marianne Kock, seine Exfrau)
Till Huster (Pastor Lünemann)
Horst Arenthold (Boysen, Halligbauer)
Birte Kretschmer (Hela, seine Frau)
Erkki Hopf (Jens Wittstock, Lehrer)
Heino Stichweh (Bootsführer)
Holger Postler (Radiosprecher)
Daten zu Frank Grupe:geboren: 1952
Vita: Frank Grupe (geb.1952) wuchs in Bremen auf. Mit 17 begann er die Schauspielerei und machte dann praktisch alles, was mit Theater zu tun hat – alles zwischen Straßentheater und stellvertretender Intendanz. Er spielt nach wie vor, inszeniert, schreibt Stücke und Hörspiele in Hoch- und Plattdeutsch. Heute ist er Oberspielleiter des Ohnsorg Theaters und lebt in Hamburg.
Erstsendung: 24.10.2009
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 24
Titel: Handy in'n Kabeljau
Autor: Carl Groth
produziert in: 2010
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 34 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Island im Sommer. Ein junger Mann sitzt in seinem Boot draußen vor der Küste und angelt. Da beißt ein Kabeljau an. Als er ihn ausnimmt, findet er in seinem Magen ein Mobiltelefon - und da ist noch eine Nummer auf dem Display! Der junge Mann ist perplex. Ob er da einfach mal anrufen soll?
Sprecher:Erkki Hopf (Fritjof)
Tanja Rübke (Freya)
Sonja Stein (Laura)
Stefanie Fromm-Meyer (Jona)
Bernd Poppe (Hjalmar)
Peter Kaempfe (Kabeljau)
Daten zu Carl Groth:geboren: 28.02.1930
Vita: Carl Groth, geboren am 28.02.1930 in Hamburg, arbeitete als Architekt und schreibt heute hoch- und niederdeutsche Geschichten und Hörspiele, für die er unter anderem den Borsla-Preis und den Freudenthal-Preis bekam. Er lebt in Hamburg.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 24
Titel: Hertha allein zu Haus
Düsse Petersens (Folge 31)
Autor: Hans Helge Ott
produziert in: 2018
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 27 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Serge Werber
Inhalt: Alle sind ausgeflogen und mit sich selbst beschäftigt, nur Oma hockt zuhause herum. Klar, dass sie meint, das Leben zöge an ihr vorbei. Bis ein ominöser Anruf Hertha schlagartig hellwach werden lässt.
Als der unbekannte Anrufer harmlos nachfragt, ob sie seine Stimme wiedererkennen würde, ist Hertha sich sicher: Das riecht verdächtig nach dem bekannten "Enkeltrick". Die resolute Dame ist jedoch fest entschlossen, sich nicht Bange machen zu lassen.
Sprecher:Erkki Hopf (Kai Petersen)
Birte Kretschmer (Ulrike Petersen)
Leon-Alexander Rathje (Hendrik Petersen)
Sonja Stein (Mirjam Petersen)
Wilfried Dziallas (Hermann Petersen)
Ursula Hinrichs (Hertha Thams, Oma)
Dilan Sina Balhan (Katharina)
Rolf Petersen (Herr Hansen)
Konstantin Graudus (Sascha)
Thomas Niehaus (Stimme 1)
Bernd Poppe (Stimme 2)
Hans-Helge Ott (Polizist)
ergänzender Hinweis: Technische Realisation: Kay Poppe
Regieassistenz: Lisa Krumme
Daten zu Hans Helge Ott:geboren: 1951
Vita: Hans Helge Ott, geboren 1951 in Bremen, hat einen Studienabschluss in Grafik-Design, seit 1977 ist er Autor und Regisseur beim Radio, gelegentlich auch beim Fernsehen und beim Theater. Seit 1987 arbeitet er als Regisseur für Radio Bremen.
Hompepage o.ä.: http://www.radiobremen.de/nordwestradio/team/redaktion/hanshelgeott100.html
Erstsendung: 07.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)NDR
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 24
Titel: Hungern un freten
Autor: Hans-Hinrich Kahrs
produziert in: 2009
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Kai Leinweber
Inhalt: Cindy ist eine tolle Turnerin. Sie ist diszipliniert und kann sich zusammenreißen. Sie will schlank sein, denn dick ist hässlich, und Dicke sind Versager. Leider findet sie sich mit 49 Kilo immer noch unerträglich fett, aber wenn sie einfach noch weniger isst und immer noch weniger, dann kommt sie vielleicht auf 40 Kilo, und dann wird sie schön, glücklich und erfolgreich sein.
Realistisch zeichnet das Hörspiel die Leidensgeschichte einer essgestörten jungen Frau nach.
Sprecher:Sonja Stein (Cindy)
Till Huster (Bernd, der Vater)
Beate Kiupel (Renate, die Mutter)
Axel Stoßberg (Interviewer)
Peter Kaempfe (Trainer)
Sandra Keck (Federleicht)
Meike Meiners (Lehrerin)
Hedi Kriegeskotte (Schwester)
Birte Kretschmer (Ärztin, Waage)
Sascha Langbehn (Ben)
Tobias Persiel (Professor Gerdes)
Jürgen Kopp (Sportmoderator)
Jannika Jira (Susi)
Nele Zunker (Carro)
Jennifer Gerwatowski (Tina)
Holger Postler (Radiostimme)
Rieke Müller
Alrike Mergenthal
Aysegül Suna
Tugba Tüysüz
Erstsendung: 20.06.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 24
Titel: Jümmer Matthes
Autor: Gunda Wirschun
produziert in: 2005
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Inhalt: Niederdeutsches Hörspiel

Matthes ist anders als die anderen. Er ist nicht cool, er ist nicht beliebt, er ist auch kein guter Schüler. Die Lehrer sind zwar modern, liberal und auf Integration bedacht, aber – Hand aufs Herz – so einer wie Matthes macht ihnen auch nicht sehr viel Freude. Kurz vor dem Abitur soll Matthes nun nicht versetzt werden. Da greift Matthes zur Waffe.
Sprecher:Erkki Hopf (Matthes)
Wilfried Dziallas (Großvater)
Claus Boysen (Rektor)
Fritz Fenne (Andy)
Jannika Jira (Eva)
Raiko Küster (Mitschüler)
Gabriele Blum (Psychologin)
Peter Kaempfe (Psychologe)
Ulrich von Bock (Politiker)
Uta Stammer (Vermieterin)
Heino Stichweh (Schütze)
Katrin Krämer (Moderatorin)
Holger Postler (Nachrichtensprecher 1)
Gerd Mindermann (Nachrichtensprecher 2)
Eva Garthe (Interviewerin)
Daten zu Gunda Wirschun:geboren: 1955
Vita: Gunda Wirschun (geboren 1955 in Bremerhaven) wuchs in Flögeln auf und machte ihr Abitur in Bremerhaven, um anschließend in Hamburg das Bibliothekswesen zu studieren. Seit 1977 ist sie Bibliothekarin bei der Stadtbücherei Hamm. In ihrem alten Zuhause sprach sie Platt, aber in Hamm geht's heute hochdeutsch zu, denn an das westfälische oder münsterländische Platt hat sie sich nie gewöhnen können.
Erstsendung: 17.09.2005
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)NDR
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 24
Titel: Märte un Joe
Autor: Björkson Snorre
produziert in: 2004
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Bearbeitung: Jochen Schütt
Komponist: Kai Leinweber
Inhalt: Niederdeutsches Hörspiel

Märte und Josefine waren einmal ein - ja, was? Ein Liebespaar? Vielleicht. Das war in Soltau, in der Schulzeit. Unzertrennlich waren sie damals, und voller Pläne. "Joe" ging dann zum Studieren nach Berlin. Märte blieb in Soltau. Jetzt ist er zufällig in Berlin und hat sich mit Joe auf einer Parkbank verabredet. Er möchte wissen, wo die alten Zeiten geblieben sind.
Sprecher:Rolf Petersen (Märte Kadinsky, jungen Mann)
Birte Kretschmer (Josefine, Studentin vun de Theologie)
Daten zu Björkson Snorre:geboren: 1968
Vita: Snorre (Björkson) wurde 1968 am Steinhuder Meer geboren. Er schreibt Hörspiele, Gedichte, Lieder, Erzählungen, Romane, macht Kabarett, tritt mit Gitarre, Flöte und Geige als singender Märchenerzähler auf, erhielt Preise für niederdeutsche Lyrik und für zwei seiner Hörspiele und ein Stipendium des Landes Niedersachsen für seinen ersten Roman. Er lebt mit Partnerin und (Platt sprechendem) Sohn am Steinhuder Meer.
Erstsendung: 11.12.2004
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 24
Titel: Muuschmobil
Autor: Helga Bürster
produziert in: 2013
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Die Meisten sind schon weggezogen aus dem Landkreis, in die Stadt, wo es Arbeit gibt und Freizeitangebote. Die Dörfer sterben aus, Wirtshäuser und Läden sind geschlossen. Ohne Johanne Dirks mit ihrem Kleinlaster wären die restlichen Bewohner aufgeschmissen, denn sie liefert ihnen Lebensmittel und alles, was sie täglich brauchen. Und das soll jetzt anders werden?

Johanne ist zuverlässig, aber nicht billig, dabei kommt sie selbst kaum zurecht. Ihr LKW muss schließlich auch bezahlt werden. Und als sie die Raten schuldig bleibt, sieht es nicht gut aus für Johanne und für die Versorgung der Dörfler. Aber plötzlich hat sie eine ungewöhnliche Geschäftsidee: Was brauchen die Dörfler außer Lebensmitteln am dringendsten? Eine Frau! Einen Mann! Könnte Johanne da nicht vielleicht helfen?
Sprecher:
offen
Johanne Dirks: Beate Kiupel
Fabian Dirks: Lukas Sperber
Marina Steiner: Birte Kretschmer
Lisa Steiner: Sonja Stein
Hartmut Brinkmann: Nils Owe Krack
Alwine Brinkmann: Elfie Schrodt
Volker Clausen: Frank Grupe
Erwin Clausen: Wilfried Dziallas
Radiomoderatorin: Anke Harnack
Herr Burkhart: Lutz Herkenrath
Therese: Ursula Hinrichs
Detlev: Horst Arenthold
Hilke: Julia Hell
Gabi: Uta Stammer
Daten zu Helga Bürster:geboren: 1961
Vita: Helga Bürster, geboren 1961, studierte Theaterwissenschaft, Literaturwissenschaft und Geschichte und ist Autorin und Erzählerin. Sie schreibt hoch- und niederdeutsch in verschiedenen Genres, u. a. Romane, Kurzgeschichten, Theaterstücke und Hörspiele. Überdies steht sie als Erzählerin auf der Bühne. Sie lebt in der Nähe von Bremen.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 24
Titel: Njorka un de Fents vun'n Sommer
Autor: Snorre Björkson
produziert in: 2011
produziert von: NDR; RB
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Es ist Sommer. Für Max herrscht Aufbruchsstimmung. Nicht nur, dass er endlich mit seinem Bruder un einem gemeinsamen Freund in eine Wohngemeinschaft zieht, sondern dann lernt er auch noch Njorka kennen. Eine Liebesgeschichte beginnt, die ihresgleichen sucht. Beide teilen dieselben Sehnsüchte, beide sind hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch nach Freiheit und der Suche nach Geborgenheit. Alles könnte so schön sein, wenn man sich nicht immer selbst im Wege stünde ...
Sprecher:Sandra Keck (Erzählerin)
Birte Kretschmer (Njorka)
Erkki Hopf (Max)
Robert Eder (Hannes)
Axel Stosberg (Per)
Bernd Poppe (Nils)
Tanja Rübcke (Susanne)
Uta Stammer (Tante Ida)
Peter Kaempfe (Vorarbeiter)
Beate Kiupel (Frau Lubbin)
Hans Helge Ott (Herr Lubbin)
Eva Garthe (Lux)
Hilke Theessen (Holländische Serviererin)
Musiker: Serge Weber
Erstsendung: 22.07.2011
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 24
Titel: Ölben siene Waterwesen
Autor: Carl Groth
produziert in: 2011
produziert von: NDR; RB
Laufzeit: 32 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Der nette alte Herr, der in einem Seniorenheim direkt an der Elbe wohnt, liebt es, abends noch eine kleine Runde spazieren zu gehen, mit Blick auf den leuchtenden Hamburger Hafen. Aber da er langsam gehen muss, bemerkt er auch die kleineren Dinge am Wegesrand. Da wäre zum Beispiel, die kleine, schluchzende Meerjungfrau, die sich unter einem Anleger versteckt hat...
Sprecher:Rolf Petersen (Erzähler)
Joachim Bliese (Ölben)
Sonja Stein (Seejungfrau)
Wilfried Dziallas (Freund Edu)
Martin Vischer (Rabauke 1)
Sebastian Kaufmane (Rabauke 2)
Mathias M. Herrmann (Jogger)
Birte Kretschmer (Pflegerin)
Peter Kaempfe (Klabautermann)
Daten zu Carl Groth:geboren: 28.02.1930
Vita: Carl Groth, geboren am 28.02.1930 in Hamburg, arbeitete als Architekt und schreibt heute hoch- und niederdeutsche Geschichten und Hörspiele, für die er unter anderem den Borsla-Preis und den Freudenthal-Preis bekam. Er lebt in Hamburg.
Erstsendung: 01.04.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,5201 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (13.12.2018)  (14.12.2018)  (15.12.2018)  (16.12.2018)  (17.12.2018)  (18.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1544640717
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.568.387
Top