• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.072 Einträge, sowie 1.612 Audiopool-Links und 430 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 579 (579/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 3
Kriterien: Regisseur entspricht 'Christian Pölzl'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Han und Amin. Drei Dialoge
Autor: Jürg Laederach
Ernst M. Binder
Harald Domiter
Seppo Gründler
Josef Klammer
Christian Pölzl
produziert in: 1989
produziert von: ORF
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Klangkunst
Regie: Ernst M. Binder
Christian Pölzl
Inhalt: Ouvertüre 1 Minute 25
Schwinden 12 Minuten 11
Schnee 13 Minuten 34
Schweigen 14 Minuten 36

Ein scheinbar unbedeutendes Ereignis gewinnt in einer anderen Umgebung an Dramatik und Aufmerksamkeit. Alle erkennbaren akustischen Eindrücke definieren den Zustand der Musik. Ein wichtiges kompositorisches Element stellt der Aufbau dieser Kinderkugelbahn dar. Die Sequenz der herabrollenden Kugel dient als musikalisches Fragment.

"You hear the sound of thousands of snapping shrimps in the coastal waters in the Gulf of Mexico near the marine laboratories of the Florida State University Oceanographic Institute. The noise is produced by snapping or clicking its claws together. The combined course of large numbers of these little organisms produces a kind of underwater static which occurs in many areas of the world." (The Sounds of Sea, 1952)

Die Geräusche sind, in niedriger und hoher Lautstärke, jene von Wasser, das fließt und kocht. (Regieanweisung Laederach, 1978)

"Es liegen bereits einige Versuche vor, Musik synthetisch darzustellen. Professor Pfietzinger aus München hat zum Beispiel im Jahre 1935 solche Versuche gemacht. Dies wäre von der ungeheuerlichsten Bedeutung für die Musik, denn alle Unzulänglichkeiten der menschlichen Darstellungskraft wären überwunden. Eine Dynamik wie sie menschliche Lungen niemals herstellen können. Damit aber würde der Kompositionstechnik und ihrer eigentlichen Anwendung auf dem Filmgebiet eine ganz neue Perspektive eröffnet werden". (Hans Eisler, 1940)
Sprecher:Jürg Laederach (Text)
Michael Aichhorn (Han)
Dagmar Klein (Amin)
MusikerSeppo Gründler (Sampler, Synthesizer, Midi Guitar) Josef Klammer (Sampler, Synthesizer, Midi Drums)
Erstsendung: 26.04.1990
Datenquelle(n): ORF Kunstradio
Webfund
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 3
Titel: Lieber schizophren als ganz allein
Autor: Josef Rieser
produziert in: 1994
produziert von: ORF-ST
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Christian Pölzl
Inhalt: Ein begabter junger Sohn möchte unbedingt Künstler werden und stößt damit bei seinen Eltern auf Unverständnis. Ihnen wäre es viel lieber, wenn ihr Sohn eine "normale" Lehre absolvierte.
Sprecher:Norman Hacker (Christoph, Sohn)
Ute Radkohl (Freya Neinzer, Mutter)
Ernst Prassel (Egon Neinzer, Vater)
Gerhard Balluch (Doktor)
Franz Friedrich (Lehrherr)
Alexander Kurzwernhart (Lehrling Franze)
Erstsendung: 13.11.1994
Datenquelle(n): ORF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 3
Titel: Publikumsbeschimpfung
Autor: Peter Handke
produziert in: 1988
produziert von: ORF-ST
Laufzeit: 89 Minuten
Regie: Ernst M. Binder
Christian Pölzl
Komponist: Erich Bachträgl
Inhalt: Diese 1966 in Frankfurt aufgeführte "Rederei für vier Sprecher" war die Überraschung der "Experimenta" und machte den Namen des Autors schnell bekannt.
22 Jahre später wurde das Stück im Grazer Forum Stadtpark, in Handkes literarischer Heimat, neuerlich inszeniert. Die Grazer Inszenierung mit der Musik von Erich Bachträgl ist eine Live-Aufzeichnung aus dem Forum Stadtpark
Sprecher:Dagmar P. Kien
Uschi Lukas
Alfred Haidacher
Urs Harnik-Lauris
(Stimmen)
Daten zu Peter Handke:geboren: 06.12.1942
Vita: Peter Handke, geboren am 6. Dezember 1942 in Griffen/Kärnten, ist ein österreichischer Schriftsteller und Übersetzer. Zuletzt produzierte der hr »Untertagblues«. In diesen Tagen erscheint »Versuch über den Stillen Ort«.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 14.05.1988
Datenquelle(n): ORF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,2792 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (15.11.2018)  (16.11.2018)  (17.11.2018)  (18.11.2018)  (19.11.2018)  (20.11.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1542201402
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.537.292
Top