• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.057 Einträge, sowie 1.779 Audiopool-Links und 432 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 1.371 (1.332/39)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 161
Kriterien: Regisseur entspricht 'Angeli Backhausen' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Hans Brodesser
produziert in: 1991
produziert von: NDR; SWF; SFB
Laufzeit: 60 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Inhalt: Eine Gruppe von arbeitslosen Jugendlichen schlägt die Zeit mit Biertrinken und Motorradfahren tot. Das Benzin für ihre tagtäglichen Spritztouren klauen sie ganz einfach, es wird abgezapft. Doch eines Tages wird dem "Boss" der Truppe der Boden unter den Füßen zu heiß. Er hat Angst, daß ihre Zapfereien auffliegen und daß sie sich somit ein für allemal ihre Zukunft verbauen. Doch wie sollen sie an das Geld für Benzin kommen? Da hat Ramona einen verhängnisvollen Einfall. Auf dem Deutzer Schützenfest hat sie Freddy kennengelernt und er ist verrückt nach ihr. Freddy arbeitet bei einer Wach- und Schließgesellschaft. Ramona setzt ein Riesending in Gang. Der große Coup gelingt, doch Freddy bleibt auf der Strecke. Der 1987 verstorbene Hans Brodesser veröffentlichte neben zahlreichen Mundarthörspielen, Bühnenstücken und Divertissementchen Bücher mit Mundartlyrik, kölscher Prosa und Satiren.
Sprecher:Traugott Buhre (Basil Modestowitsch, Staatsoberhaupt)
Gerd Kunaht (Petrowitsch, Innenminister)
Peter Franke (Gustav Adolfowitsch, Finanzminister)
Christa Berndl (Cecilia Markowna, Kulturministerin)
Halina Laska (Matilda, Sekretärin)
Daten zu Hans Brodesser:geboren: 1917
gestorben: 1987
Vita: Hans Brodesser, geboren 1917, Postamtsrat i. R., schrieb für den WDR zehn Hörspiele. Er veröffentlichte mehrere Bücher mit seinen Mundartdichtungen. Bekannt wurde er in Köln als Autor von Divertissementchen, die von dem Männertheater "Cäcilia Wolkenburg" im Kölner Opernhaus zur Karnevalszeit aufgeführt wurden. 1982 erhielt er im Autorenwettbewerb des Landes Nordrhein-Westfalen den 1. Preis in der Sparte Mundart.
Erstsendung: 06.06.1992
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Anna Gavalda
produziert in: 1954
produziert von: ORF-T
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Andreas Westphalen
Bearbeitung: Ursula Schregel
Inhalt: David ist dreizehn und hasst die Schule wie die Pest. Er hat keine Freunde, kein Lehrer nimmt ihn für voll und seine Eltern halten auch nicht gerade große Stücke auf ihn. Schon zweimal ist er sitzen geblieben. Aber im Grunde ist er ein begabter Junge, zumindest ist Opa Leon davon überzeugt. Schon mit sechs hat David eine Bananenschälmaschine entwickelt und eine Menge anderer verrückter Erfindungen spuken in seinem Kopf. Sein Großvater ist der Einzige, der ihn unterstützt und akzeptiert. Aber Opa Leon ist auch der Meinung, dass es für seinen Enkel langsam an der Zeit ist, endlich mal ein bisschen erwachsener zu werden. Doch dann wird Leon eines Tages sehr krank. Aber David ist nicht bereit, das einfach so hinzunehmen, und steht vor einer großen Herausforderung.
Daten zu Anna Gavalda:geboren: 09.12.1970
Vita: Die 32-jährige Anna Gavalda gilt als eines der vielversprechendsten jungen Talente. Mit "Je l'aimais", ihrem ersten Roman (in Deutschland unter dem Titel "Ich habe sie geliebt" bei Hanser), stand sie in Frankreich im vergangenen Jahr monatelang auf den Bestsellerlisten. Mit ihrem Erzählband "Ich wünsche mir, dass irgendwo jemand auf mich wartet" gab sie ihr literarisches Debüt und wurde damit auch in Deutschland sehr bekannt.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 02.10.2004
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Anna Gavalda
produziert in: 1980
produziert von: WDR; SWF
Laufzeit: 61 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Bearbeitung: Ursula Schregel
Übersetzer: Ursula Schregel
Inhalt: David ist dreizehn und hasst die Schule wie die Pest. Er hat keine Freunde, kein Lehrer nimmt ihn für voll und seine Eltern halten auch nicht gerade große Stücke auf ihn. Schon zweimal ist er sitzen geblieben. Aber im Grunde ist er ein begabter Junge, zumindest ist Opa Leon davon überzeugt. Schon mit sechs hat David eine Bananenschälmaschine entwickelt und eine Menge anderer verrückter Erfindungen spuken in seinem Kopf. Sein Großvater ist der Einzige, der ihn unterstützt und akzeptiert. Aber Opa Léon ist auch der Meinung, dass es für seinen Enkel langsam an der Zeit ist, endlich mal ein bisschen erwachsener zu werden. Doch dann wird Léon eines Tages sehr krank. Aber David ist nicht bereit, das einfach so hinzunehmen, und steht vor einer großen Herausforderung.
Sprecher:Witta Pohl (Roswitha)
Günter Lamprecht (Lehmkühler)
Manuela Alphons (Sylvia)
Claus-Theo Gärtner (Horst)
Carmen Ren Köper (Margret)
Klaus Herm (Hagen)
Diether Krebs (Wirt)
Josef Meinertzhagen (Mieter)
Rosemarie Voerckel (Mieterin)
Gerd Croll (Hausbesitzer)
Heinz Schacht (Käufer)
Brigitte Lebaan (Käuferin)
Ingrid Lammerding (Sprecherin)
Daten zu Anna Gavalda:geboren: 09.12.1970
Vita: Die 32-jährige Anna Gavalda gilt als eines der vielversprechendsten jungen Talente. Mit "Je l'aimais", ihrem ersten Roman (in Deutschland unter dem Titel "Ich habe sie geliebt" bei Hanser), stand sie in Frankreich im vergangenen Jahr monatelang auf den Bestsellerlisten. Mit ihrem Erzählband "Ich wünsche mir, dass irgendwo jemand auf mich wartet" gab sie ihr literarisches Debüt und wurde damit auch in Deutschland sehr bekannt.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 26.09.2004
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Gerhard Baumrucker
produziert in: 1957
produziert von: NDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Angeli Backhausen
Inhalt: Franz Wollweber, Übersetzer amerikanischer Kriminalromane, lernt im U-Bahn-Schacht in irgendeiner deutschen Großstadt die siebzehnjährige Verkäuferin Tina kennen. Vor dem Plakat "Fiesta in Mexiko" kommen beide ins Gespräch, Tina schwärmt von Acapulco, Franz von Mexiko-Stadt, die er von zahlreichen Krimis her kennt. Franz und Tina treffen nun einander öfter, ihre Gespräche kreisen um ihre Traumziele, und natürlich verspricht der Übersetzer, der sich selbst so gerne in der Rolle eines harten Detektivs namens Webster sieht, der jungen Freundin, sie mitzunehmen nach Mexiko, falls er denn einmal hinreise. Und dann ist Tina eines Tages verschwunden, und Franz hat einen Grund mehr, in die Rolle seines selbstgeschaffenen Vorbildes zu schlüpfen.
Sprecher:Walter Richter (Cesare)
Joseph Offenbach (Luigi)
Sebastian Fischer (Bernardo)
Ann Höling (Piera)
Maria Häussler (Graziella)
Trudik Daniel (Amme)
Daten zu Gerhard Baumrucker:geboren: 19.03.1929
gestorben: 14.07.1992
Vita: Gerhard Baumrucker (* 19. März 1929 in Prag; † 14. Juli 1992 in München) war ein deutscher Schriftsteller tschechischer Herkunft.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 13.04.1986
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Yasmina Reza
produziert in: 1993
produziert von: BR
Laufzeit: 38 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Bearbeitung: Ursula Schregel
Komponist: Anton Ruppert
Übersetzer: Hinrich Schmidt-Henkel
Inhalt: Haberberg ist eine verkrachte Existenz. Der Traum vom großen Schriftsteller ist geplatzt. Unter Pseudonym schreibt er Groschenromane, die in Bahnhofsbuchhandlungen verkauft werden. Das macht zwar Kasse, aber kratzt an seinem Selbstverständnis. Seine Frau Irène, erfolgreiche Ingenieurin, nimmt ihn längst nicht mehr für voll. Auch seine Freundschaften bleiben an der Oberfläche. Die Diagnose seines Augenarztes katapultiert Haberberg endgültig in eine tiefe Midlife-Crisis. Als manischer Hypochonder malt er sich das diagnostizierte Netzhautödem in den schlimmsten Farben aus. Auf einer Bank im Jardin des Plantes stößt er per Zufall auf die ehemalige Mitschülerin Marie-Thérèse - oder besser: sie auf ihn. Sie vertreibt Merchandising-Produkte in Museumsshops. Marie-Thérèse vereinnahmt ihn völlig und lockt ihn in ihre kleine, abgezirkelte Welt in der Pariser Banlieue. Mit Ironie und Komik prallen zwei Lebensläufe aufeinander, wie sie unterschiedlicher nicht sein können.
Sprecher:Ulrich Wildgruber (Ettore Schmitz)
Martha Halldors (Sopranistin)
Christiane Bachschmidt (Sprecherin)
MusikerFlorian Weber (Klavier) Christian Winninghoff (Trompete) Rupert Stamm (Vibraphon) Christoph Hillmann (Schlagzeug) Daniel Speer (Kontrabass)
Daten zu Yasmina Reza:geboren: 01.05.1959
Vita: Yasmina Reza, 1959 in Paris als Tochter eines iranischen Ingenieurs und einer ungarischen Geigerin geboren, studierte Soziologie und Theaterwissenschaft. 1994 hatte sie mit ihrem Stück "Kunst" einen Welterfolg, und inzwischen ist sie die meistgespielte Theaterautorin der Gegenwart. "Der Gott des Gemetzels" kam in Zürich noch vor der französischen Erstaufführung in deutscher Sprache zur Uraufführung.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 06.06.2004
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Hannelies Taschau
produziert in: 2001
produziert von: SWR; WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Inhalt: Rita und Leo, beide Mitte Vierzig, haben sich getrennt. Ihr zwanzigjähriger Sohn Daniel studiert in München. Eines Tages fährt Daniel mit seinen drei Freunden Ralphi, Hotte und Belinda, alle Scheidungskinder, zum einsamen, an einem See gelegenen Ferienhaus seiner Eltern. Das Häuschen "Sanssouris" ist das einzige, von dem sie sich beide nicht trennen konnten, weil sie dort die glücklichsten Stunden miteinander verbracht hatten. Aber wo Daniel jetzt seinen Vater vermutete, trifft er auf seine Mutter. Und die freut sich nicht einmal. Sie sagt, sie habe zu arbeiten. "Ihr stört...!" Das ist neu an ihr. Aber es gibt noch mehr Überraschungen. Für Daniel unmerklich, hat sich die Beziehung seiner Eltern dahin entwickelt, daß einer mit dem anderen rechnet.
Daten zu Hannelies Taschau:geboren: 26.04.1937
Vita: Hannelies Taschau, geboren am 1937 in Hamburg ist seit 1967 freiberufliche Autorin. Neben etwa fünfzehn Hörspielen, die seit Anfang der siebziger Jahre fast ausnahmslos im WDR produziert worden sind, veröffentlichte Hannelies Taschau zahlreiche Romane, Erzählungen und Gedichtbände (zuletzt "Weg mit dem Meer", Frankfurt 1990).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 11.09.1994
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Eugen Egner
produziert in: 1996
produziert von: SDR
Laufzeit: 28 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Klaus Burger
Inhalt: Der Autor ist froh: Eine Rundfunkjournalistin hat ihren Besuch angekündigt, sie will sein neues Buch vorstellen. Darin geht es um das Thema Atavismus, um die Rückkehr längst überwunden geglaubter Zustände und Verhaltensweisen. Doch die Journalistin macht keinen guten Eindruck. Sie wirkt nervös, ja krank, und ist ausschließlich mit sich selbst beschäftigt. Mehrere Ansätze eines Interviews müssen erfolglos abgebrochen werden, weil sie immer wieder auf ihren tyrannischen, pflegebedürftigen Vater zu sprechen kommt. Man hat sie gezwungen, ihn aus dem Altenheim zu holen und bei sich aufzunehmen - eine Belastung, die offenbar ihre Gesundheit ruiniert. Der alte Herr hat nicht nur ein Patent auf die gesamte Schöpfung angemeldet, er führt auch einen Prozess gegen Gott.
Daten zu Eugen Egner:geboren: 10.10.1951
Vita: Eugen Egner, geboren 1951, lebt in Wuppertal, wo er abgründige Geschichten und Zeichnungen anfertigt. Er hat mehrere Bücher mit Kurzgeschichten sowie Romane veröffentlicht, schreibt und zeichnet regelmäßig für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften. 2003 erhielt er den "Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor".
Hompepage o.ä.: http://www.eugenegner.de/
Erstsendung: 30.04.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Andreas Steinhöfel
produziert in: 1963
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 36 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Bearbeitung: Karlheinz Koinegg
Komponist: Herwart Höpfner
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: 263 Tage liegt der elfjährige Felix nach einem Unfall im Koma. Als er daraus erwacht, ist alles anders - vor allem Felix selbst, der sich von nun an "Anders" nennt.

Schon bald entdecken seine Eltern und Freunde, dass mit "Anders" eine rätselhafte Verwandlung stattgefunden hat. Nicht nur, dass er sein gesamtes vorheriges Leben vergessen zu haben scheint. Nach seinem Unfall kann er auch Gedanken lesen und Gefühle sehen, und manchmal scheint er ein geheimnisvolles Leuchten auszustrahlen, so als käme er aus einer anderen Welt.
Sprecher:Dietlinde Greif (Carola)
Georg Thies (Manfred)
Peter Dommisch (Kurt)
Peter Groeger (Toni)
Hans-Peter Minetti (Oberstleutnant Herwig)
Horst Preusker (Leutnant Bernd)
Gerhard Rachold (Hans)
Harry Küster (Otto)
Fritz-Ernst Fechner (Herbert)
MusikerAlan Jakushov (Vokalist)
Daten zu Andreas Steinhöfel:geboren: 14.01.1962
Vita: Andreas Steinhöfel, geb. 1962, ist Autor von zahlreichen, vielfach preisgekrönten Kinder- und Jugendbüchern. Für sein Gesamtwerk wurde ihm 2009 der Erich-Kästner-Preis für Literatur und für „Rico, Oskar und die Tieferschatten" der Katholische Kinder- und Jugendbuchpreis sowie der Deutsche Kinder- und Jugendliteraturpreis verliehen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 23.10.2015
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Herman Koch
produziert in: 1999
produziert von: HR
Laufzeit: 955 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Angeli Backhausen
Bearbeitung: Angeli Backhausen
Übersetzer: Heike Baryga
Inhalt: In einem Spitzenrestaurant treffen sich die ungleichen Brüder Paul und Serge mit ihren Frauen und vermeiden zunächst das eigentliche Thema: die Zukunft ihrer Söhne Michel und Rick. Die 16-Jährigen haben etwas getan, was ihr Leben für immer ruinieren kann.

Paul Lohman, Vater von Michel, will das Beste für seinen Sohn. Und ist bereit, dafür weit zu gehen, sehr weit. Auch die anderen am Tisch haben ihre eigene, geheime Agenda. Während des Essens brechen die Emotionen auf, schwelende Konflikte zwischen den Brüdern entladen sich, und auf einmal steht eine Entscheidung im Raum, die drei der vier mit aller Macht verhindern wollen. Eine Geschichte von bedingungsloser Liebe, Gewalt und Verrat.
Daten zu Herman Koch:geboren: 1953
Vita: Herman Koch, geboren 1953, ist Kolumnist, Komiker, Fernsehmacher und Romancier. Seit 1989 veröffentlichte er in den Niederlanden fünf hoch gelobte Romane. Für "Angerichtet" ist er bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet worden. Auch die Filmrechte sind verkauft.
Erstsendung: 18.10.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Vidosav Stevanovic
produziert in: 1993
produziert von: WDR
Laufzeit: 50 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Übersetzer: Mirjana Wittmann
Klaus Wittmann
Inhalt: Ein Mann sitzt in einer griechischen Taverne und sucht Trost in billigem Ouzo. Es ist Marko, früher Geschichtslehrer in Belgrad, jetzt Deserteur auf der Flucht vor dem Krieg. Mit Frau und Sohn hat er Unterschlupf in einem öden Athener Hotel gefunden, im Appartement 406. Das Geld wird knapp, die Stimmung gereizt und Hoffnung gibt es keine. Marko fühlt sich verloren: "Damals begriff ich, daß ich nicht nur ein Mensch ohne Heimat war, sondern ein Mensch ohne mich selbst, ein Herrenanzug, der nicht wußte wohin." Ein Stück zum Teil authentisch und zugleich absurd. Die Geschichte des trostlosen Daseins eines Menschen ohne Heimat und Hoffnung.
Sprecher:Gerry Wolff (Petko)
Thomas Thieme (Stalin)
Werner Wölbern (Iwantscho)
Gerd Haag (Steftscho)
Alexander Grill (Nasko)
Christine Heiss (Die Tochter)
Daten zu Vidosav Stevanovic:Vita: Vidosav Stevanovic, Jahrgang 1942, hat bisher zehn Bücher veröffentlicht und zahlreiche jugoslawische Literaturpreise erhalten. Er war als bekannter Verleger tätig, wegen Unstimmigkeiten mit dem heutigen Regime gab er jedoch alle öffentlichen Tätigkeiten in seinem Land auf und verließ es. Seit zwei Jahren lebt er im Exil, zur Zeit in Paris.
Erstsendung: 17.01.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Edward Crowley
produziert in: 1988
produziert von: SRF
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Angeli Backhausen
Dramaturgie: Wolfgang Schiffer
Übersetzer: Rosemarie Schulz
Inhalt: Thelma und ihr Cousin Paul lernen sich erst bei der Testamentseröffnung ihres verstorbenen Onkels kennen, der den größeren Besitz an ein Hundeheim vermacht, während er sein Detektivbüro mit jeweils gleichen Anteilen an seine jüngere Verwandtschaft weitervererbt. Thelma ist Schauspielerin und hätte eine Aufbesserung der Finanzen dringend nötig gehabt, Paul ist Medizinstudent und hatte sich mit dem Geld des Onkels eine Beschleunigung seines Studiums ausgemalt. Doch schließlich sitzen sie beide in der Detektei und warten auf das erste Verbrechen, das es aufzuklären gilt. Dabei wird es ihnen nicht einfach gemacht. Zuerst sieht alles danach aus, dass es sich nur um ein eingebildetes Verbrechen handelt, zurückzuführen auf den Verfolgungswahn ihres Auftraggebers Felix. Dieser möchte den schnellen Tod seiner geliebten Freundin Evelyn als Mord verbuchen und den Ehemann Nigel als Mörder stellen. Doch zum Beweis fehlt vor allem die Leiche. Denn deren Asche wurde übers Meer in alle Richtungen verstreut.
Sprecher:Ruedi Walter
Silvia Jost
Peter Freiburghaus
Kathrin Brenk
Valerie Steinmann
u.a.
Daten zu Edward Crowley:geboren: 1924
Vita: Edward Crowley, geboren 1924 in der englischen Grafschaft Durham, ging zahlreichen Berufen nach, war u.a. Waldarbeiter, Eisenbahnangestellter, Eisverkäufer und Pressemanager, bis er eine eigene Werbeagentur gründete. Er schreibt nebenbei für Radio und Fernsehen.
Erstsendung: 09.09.2000
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Max Urlacher
Angela Lucke
produziert in: 1961
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 17 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: Winter 1984.

West-Berlin. Micha und seiner Mutter ist die Flucht in den Westen gelungen. Seinem Vater nicht. Zu allem Überfluss erkrankt Micha an Meningitis und muss ins Krankenhaus. Da tritt Audrey in sein Leben.

Audrey aus Feenland

Sie komme aus dem Feenland, behauptet sie, und sei hier, um Micha einen Wunsch zu erfüllen, nur dummerweise habe sie vergessen, welcher das sei. Mit der Zeit glaubt Micha fest daran, dass Audrey eine echte Fee ist, da auf seiner Station kleine und große Wunder geschehen: Gebratene Hähnchen sausen durchs Fenster, der Schlagerbarde Howie singt und bevor Audrey in den Himmel über Berlin entschwebt, erinnert sie sich doch noch.
Daten zu Max Urlacher:geboren: 04.09.1971
Vita: Max Urlacher ist Schauspieler und gastierte unter anderem an den Schauspielhäusern in Zürich, Bochum und Düsseldorf. Zudem tritt er regelmäßig in Film- und Fernsehproduktionen auf. 2010 erschien sein erster Roman "Rückenwind - eine Liebesgeschichte". Im Herbst 2011 folgten "Die Putzi Diaries".
Hompepage o.ä.: http://maxurlacher.com/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.10.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Stephanie Menge
produziert in: 1924
produziert von: NORAG - Nordische Rundfunk AG (Hamburg)
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Walter Bullerdiek
Inhalt: "Von den Toten auferstanden? Man hat ihn gesehen?" Für Pontius Pilatus, den Statthalter der Provinz Judäa, sind die Gerüchte über den jüdischen Wanderprediger blanker Unsinn. Zugegeben, das Grab des Gekreuzigten ist leer, aber was beweist das schon? Doch nur, dass Räuber am Werk waren! Davon ist Pilatus felsenfest überzeugt. Haben die Jünger die Leiche gestohlen, damit alle Welt glaubt, Jesus von Nazareth sei de "Messias"? Oder steckt eine antirömische Verschwörung dahinter? Mit Hilfe seiner Spione und Soldaten vefolgt Pilatus jede Spur. Sein Neffe Rufus darf ihn bei den Nachforschungen begleiten - schließlich haben die Eltern den verträumten Jungen hergeschickt, damit er bei Pilatus in die Lehre geht. Doch Rufus kommt zu ganz anderen Ergebnissen als sein machthungriger Onkel...
Sprecher:Hans Langmaack
Richard Ohnsorg
Rudolf Beiswanger
Adolf Johannesson
Bruno Wolberts
Hans Baas
Hans Hansen
Hermann Möller
Käthe Alwing
Magda Bäumken
Edith Scholz
Daten zu Stephanie Menge:geboren: 1962
Vita: Stephanie Menge, geboren 1962 in Mülheim an der Ruhr, arbeitete nach ihrer Studienzeit in Münster und Cambridge (Massachusetts) zunächst als Lektorin eines Kinderbuchverlags. Heute lebt sie mit Ehemann, Kindern und Hund als freie Autorin und Übersetzerin in Berlin. Beim WDR erschien zuletzt ihr Feature "Sternsucher. Die geheimnisvollen Weisen aus dem Morgenland" (2008).
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Rhiannon Tise
produziert in: 2014
produziert von: SRF
Laufzeit: 11 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Henry Cowell
Übersetzer: Karin Rausch
Inhalt: An der Oberfläche ist Nicola eine lebenslustige und attraktive junge Frau, die nicht den Anschein macht, sie ließe sich vom Leben unterkriegen – so wird sie selbstverständlich von ihrem Nachbarn und Freund Robin gesehen. Im Inneren jedoch, in ihrer Wohnung, in die Robin bisher nie eingeladen wurde, ist Nicola eine leidende Seele. Sie ist einsam, fühlt sich wertlos und verängstigt von der Welt um sie herum. Das einzige was sie durchhalten lässt und sie euphorisch stimmt, um zu überleben sind ihre Shopping Touren.

Nicolas Shopping Sucht hat ihre Wohnung übernommen. Kleiderschrank, Garderobe, Schubkästen, Taschen, Kartons und Koffer sind übervoll. Kartons sind wie eine Hecke um das Wohnzimmer, ihr Schlafzimmer und die Küche gestapelt und bilden so einen Irrgarten von Wegen und Korridoren, in welchem man sich verlieren kann. Nie lässt Nicola jemanden hinein, so dass keiner eine Ahnung von ihrem Geheimnis hat. Sie wird dieses Geheimnis nicht ewig für sich behalten können, aber was passiert, wenn schließlich das „Draussen“ nach innen gelangt?
Sprecher:Jeanne Devos (Helene)
Hanspeter Müller-Drossaart (Vater)
Erstsendung: 26.08.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Caroline Gawn
produziert in: 2000
produziert von: SRF
Laufzeit: 13 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Ruedi Häusermann
Übersetzer: Hubert von Bechtolsheim
Inhalt: Jean Mallory hat viele Namen und die unnachahmliche Fähigkeit, internationale Investoren für vollkommen erfundene Großprojekte zu begeistern. Von London aus betreibt sie mit einer einzigen Sekretärin mehrere Scheinfirmen und bewegt große Summen - vor allem auf ihr eigenes Konto. Paul Faulkes, Leiter des Betrugsdezernats von New Scotland Yard, weiß das seit langer Zeit, aber die aalglatte Mallory ist bisher jeder Festnahme entkommen. Nun soll es endlich gelingen: Der Amerikaner John Cooper ist der attraktiven Betrügerin ins Netz gegangen und hat dabei mehrere Millionen Euro verloren. Der völlig ruinierte Geschäftsmann hofft, wenigstens einen Teil seines Vermögens retten zu können und stellt sich als Lockvogel zur Verfügung, um Jean Mallory endgültig zur Strecke zu bringen.
Sprecher:Maggie: Heidi Maria Glössner
Herbert: Jodoc Seidel
Nicole: Natalia Conde
Pedro: Dominik Leuenberger
Daten zu Caroline Gawn:Vita: Caroline Gawn hat mehrere Hörspiele für die BBC geschrieben und arbeitet außerdem für das Theater und die Oper. In den beiden letzteren Sparten hat sie auch Regie geführt, u. a. für Opera North, English Touring Theatre und das Almeida Theatre in London.d
Erstsendung: 04.03.2005
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Gilbert Adair
produziert in: 2005
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Bearbeitung: Klaus Arriens
Übersetzer: Thomas Schlachter
Inhalt: 'Erblindeter Autor sucht Amanuensis' lautet das unscheinbare Stellenangebot eines vereinsamten Schriftstellers in der Times. Ohne Augen und ohne Gesicht, eingesperrt in seinen Kopf, in die Einsamkeit seiner Gedanken, fürchtet der einst gefeierte Literat nichts mehr als dunkle Räume und geschlossene Türen. Getrieben von einer geradezu grotesken Furcht vor der Enge der Finsternis - er hat Platzangst im Universum - sucht er verzweifelt nach einem Weg, endlich wieder etwas zu Papier zu bringen. Wie muss ein Gehilfe beschaffen sein, der dem mürrischen und reizbaren Dichter seine Augen und seine Hände leiht? Wie wird er aussehen? Was entsteht, wenn der eine sieht und der andere denkt, und was geschieht, wenn das menschliche Werkzeug auf einmal seine eigenen Pläne verfolgt? Zwei Männer sitzen sich gegenüber, der eine redet, der andere tippt. Seite um Seite entrollt sich die bedrohliche Wahrheit um zwei verschränkte Schicksale, die sich in der Dichterklause zusammengefunden haben, zu beenden, was einmal begonnen wurde...
Sprecher:Sissy Höfferer (Jean Mallory)
Viktor Neumann (Faulkes)
Dorothea Gädeke (Jennifer Stephens)
Dietmar Mues (Cooper)
Philipp Schepmann (Williams)
Isis Krüger (Pugh)
Katharina Palm (Dianne)
Renier Baaken (Chef)
Rolf Berg (Manager)
Steffen Laube (Polizist)
Juan Carlos Lopez (Rodriguez)
Andreas Ramstein (Schweizer)
Ernst August Schepmann (Ken Restall)
Florian Seigerschmidt (Anrufer)
Daten zu Gilbert Adair:geboren: 29.12.1944
Vita: Gilbert Adair, geboren 1944, arbeitet als Schriftsteller und Kolumnist (The Independent on Sunday) in London. Sein Roman "Liebestod auf Long Island" wurde mit John Hurt verfilmt. "Blindband" ist sein dritter ins Deutsche übertragene Roman.
Erstsendung: 04.11.2000
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Heidi Theunissen
produziert in: 2011
produziert von: DKultur
Laufzeit: 43 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Inhalt: Endlich hat Hanna Berger Zeit gefunden, wieder einmal die alte Frau Stöcker zu besuchen. Hanna kennt die Hausnäherin Jenny Stökker seit ihrer Kindheit, und zu gut sind ihr die vielen kleinen Begebenheiten im Gedächtnis geblieben, bei denen die Näherin ihr und der Familie Berger, der sie fast drei Generationen hindurch gedient hat, hilfreich zur Seite stand. Während der Fahrt zu ihr erinnert sich Hanna, wie sie ihr als junges Mädchen mit Näharbeiten aus mancher Verlegenheit half und wie sie noch im Alter für sie und ihre Tochter gearbeitet hat. Nach und nach verdichten sich die Erinnerungen, aber auch die Schuldgefühle der alten Frau gegenüber und vermischen sich mit den Sorgen um die eigene Tochter. Als sie schließlich an das Haus kommt, in dem Frau Stöcker wohnt, wird ihr nicht geöffnet Als Hanna gefragt wird, ob sie eine Verwandte sei und weshalb sie sich nicht um die alte Frau gekümmert habe, entschuldigt sie sich: Sie sei ja bloß eine Bekannte. Heidi Theunissen (Jahrgang 1944) lebt in Solingen und schreibt in der Mundart ihrer Heimatstadt. Ihre beiden Bühnenstücke "Jet Fresches" und "De Husgemeinschaft" wurden 1987 und 1989 im Stadttheater Solingen aufgeführt. In diesem Jahr erschien von ihr ein Bändchen mit Mundartlyrik und Prosa unter dem Titel "Loffer doch ens ihrlich sinn".
Daten zu Heidi Theunissen:Vita: Heidi Theunissen, Jahrgang 1944, schreibt Theaterstücke, Prosa und Lyrik in Solinger Mundart. 1991 sendete der WDR ihr erstes Hörspiel "Bluß en Bekangde".
Erstsendung: 25.03.1991
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Marion Mosell
produziert in: 2014
produziert von: DKultur
Laufzeit: 39 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Inhalt: Bodo Katzenbergers Lebenserfahrungen: Man braucht den Helden und seine Familiensituation nicht mehr vorzustellen. Die Handlung der "Lebenserfahrungen" spielt im großen und ganzen im selben Rahmen wie "Bodo Katzenbergers Tagebuch", das der WDR im Mai 1986 urgesendet hat. Die Trennung seiner Eltern hat Bodo gefühlsmäßig doch mehr zugesetzt, als das "Tagebuch" seinerzeit hat durchblicken lassen. Zusammen mit Mutter Nina befindet er sich daher in "Familientherapie". Die finanzielle Situation ist alles andere als rosig, seit von Ninas Schwiegereltern die monatlichen Schecks ausbleiben: es läßt sich aber leider nicht leugnen, daß weder Bodo noch Nina sich durch sonderliches Geschick im Umgang mit den ehrpusseligen alten Herrschaften auszeichnen. Überhaupt lacht Nina ein bißchen zu oft im falschen Moment und am falschen Ort, das kostet sie dann auch noch ihre Stelle als Museumswärterin. Zu allem Überdruß für Bodo schleppt Nina nun auch noch diesen onkelhaften Redakteur mit ins traute Heim, und als Bodo die braun-beige-karierten Pantoffeln von diesem Bussy oder Freddy unter Ninas Bett findet, da weiß er gleich "diese Pantoffeln sind nur die Spitze des Eisbergs"... Man sieht also: Bodo Katzenberger hat es wieder mit einem Sack voller Probleme zu tun ...
ergänzender Hinweis: hördat listet diesen Titel unter "Bodo Katzenbergers Lebenserfahrungen"
Daten zu Marion Mosell:Vita: Marion Mosell, geboren in Geleen/ Niederlande; lebt in Mainz und arbeitet als freie Schriftstellerin für Funk und Fernsehen und das Kabarett. Zum Jahresausklang brachte der WDR am 31. 12. 1989 ihr Hörspiel "Potpourri".
Erstsendung: 29.03.1990
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Marion Mosell
produziert in: 1981
produziert von: DW
Laufzeit: 10 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Inhalt: Der Schüler Bodo Katzenberger hängt ziemlich durch. Seitdem sein Vater zu einer Freundin gezogen ist, ist die Stimmung kaputt. Die Mutter verkraftet die Situation einfach nicht. Bodo selbst hat scheinbar ein Mittel dagegen gefunden: Er schreibt Tagebuch und bringt seine eigene Emotionalität cool unter Plastik-Verschluß.
Daten zu Marion Mosell:Vita: Marion Mosell, geboren in Geleen/ Niederlande; lebt in Mainz und arbeitet als freie Schriftstellerin für Funk und Fernsehen und das Kabarett. Zum Jahresausklang brachte der WDR am 31. 12. 1989 ihr Hörspiel "Potpourri".
Erstsendung: 17.05.1986
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 161
Titel:
Autor: Barbara Hölscher
Hanns Peter Karr
produziert in: 2013
produziert von: WDR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Angeli Backhausen
Inhalt: "Cash and Carry" stellt alles auf den Kopf: der Krimi fängt da an, wo andere aufhören, bei der Verhaftung des Täters. Im Zusammenhang der zweiten Geldübergabe in einem Erpressungsfall ist Nero gefaßt worden: ein Verdienst der Hauptkommissarin Andersen. In wohldosierten Häppchen gesteht Nero seine Täterschaft. Während der Verhöre entpuppt er sich aber nicht nur als scharfsinniger Stratege, sondern auch als hervorragender Beobachter zwischenmenschlicher Feinheiten: schnell durchschaut er, daß zwischen der Hauptkommissarin und ihrem Kollegen die Luft zum Zerreißen gespannt ist. Der Erpresser nimmt die Fäden in die Hand, und die Vernehmung des Täters gerät zu einem von ihm inszenierten Psychospiel mit tödlichen Konsequenzen.
Sprecher:Peter Kurth (Erzähler/Autor/Frantz/Schachboxen)
Fiona Metscher (Cynthia)
Clemens Schick (Fred)
Andreas Grothgar (Kabbalist)
Anna Böttcher (Gerichtsvollzieherin)
Brigitte Cuvelier (Marie-France)
Burak Yigit (Sozialarbeiter)
Frank Musekamp (Junger Mann)
Patrizia Wapinska (Junge Frau)
Sarah Tacke (Reporterin)
Julian Rosterg (Zeitungsverkäufer)
Daten zu Hanns Peter Karr:vollständiger Name: Reinhard Jahn
geboren: 19.10.1955
Vita: Reinhard Jahn (* 19. Oktober 1955 in Saalfeld, DDR) ist ein deutscher Publizist und Kriminalromanautor. Als Autor schreibt er unter den Pseudonymen „H. P. Karr“ und „John Miller“.
Hompepage o.ä.: http://www.hpkarr.de/
Erstsendung: 19.09.1998
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,6959 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (26.03.2019)  (27.03.2019)  (28.03.2019)  (29.03.2019)  (30.03.2019)  (31.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1553522371
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.681.139
Top