• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.138 Einträge, sowie 1.660 Audiopool-Links und 422 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 618 (618/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 3
Kriterien: Autor entspricht 'Sven Stricker'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Böses Ende
Autor: Sven Stricker
produziert in: 1987
produziert von: WDR
Laufzeit: 17 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Sven Stricker
Inhalt: Für Kuli ist es der erste Tag im Call Center. Ein nervenaufreibender Job. Von allen Seiten klingelt es, und die Kunden sind selten pflegeleicht. Und da passiert es. Ein eingehender Anruf macht ihn und seinen Kollegen Paul zu Zeugen einer Gewalttat. Deutlich sind Schläge und das Schreien einer Frau durchs Telefon zu hören. Was nun? Statt die Polizei zu informieren, machen sich die beiden selbst auf die Spur. Die im Display angezeigte Telefonnummer führt sie zu Lisa Gerhard. Die jedoch lehnt jegliche Hilfe ab. Gerade einmal seine Visitenkarte darf Kuli ihr dort lassen. Am nächsten Tag ist Lisa Gerhard tot. Man findet sie ermordet in ihrer Wohnung und auf dem Wohnzimmertisch Kulis Visitenkarte. Für Paul und Kuli, die bei Kommissar Bernauer schnell in Verdacht geraten, beginnt das Abenteuer ihres Lebens.
Daten zu Sven Stricker:geboren: 25.06.1970
Vita: Sven Stricker (* 25. Juni 1970 in Tönning) ist ein deutscher Hörspielregisseur und Autor.
Hompepage o.ä.: http://www.svenstricker.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.02.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 3
Vorige/nächste Ausstrahlung:24.12.2018 um 00:05 bei DKultur  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Sörensen fängt Feuer
Autor: Sven Stricker
produziert in: 1970
produziert von: NDR; HR; SFB
Laufzeit: 34 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Sven Stricker
Inhalt: Katenbüll kommt nicht zur Ruhe: Ein neuer Fall erschüttert die nordfriesische Gemeinde.

Es ist kurz vor Weihnachten in Katenbüll, wo man sich gerade erst vom Missbrauchsskandal erholt, den der neue Kriminalkommissar Sörensen aufgedeckt hatte. Da taucht eine junge, verstörte Frau auf: unterernährt, im Nachthemd und vollkommen blind. Als Sörensen den angeblichen Vater der Frau erstochen im Wohnzimmer auffindet, und der Fall immer weitere Kreise zieht, kämpft der Kommissar mit den Nerven. Denn er ist auf Entzug, will seine Angststörung ohne Medikamente in den Griff kriegen. Doch die Absetzphänomene lassen nicht lange auf sich warten.
Sprecher:Sigfrit Steiner (Wohlgemut)
Peter Striebeck (Philipp)
Gerda Schöneich (Frau Rassel)
Gert Haucke (Quickborn)
Daten zu Sven Stricker:geboren: 25.06.1970
Vita: Sven Stricker (* 25. Juni 1970 in Tönning) ist ein deutscher Hörspielregisseur und Autor.
Hompepage o.ä.: http://www.svenstricker.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 17.12.2018
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 3
Titel: Sörensen hat Angst
Autor: Sven Stricker
produziert in: 2003
produziert von: SRF
Laufzeit: 176 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Sven Stricker
Komponist: Alain Croubalian
Inhalt: Ein ganzes Jahr lang reist der Deutschlandfunk-Krimi an jedem letzten Samstag im Monat zu den dunkelsten Verbrechensorten unserer Republik. Diesmal begleiten wir KHK Sörensen zu seiner neuen Dienststelle in Friesland ...

Kriminalhauptkommissar Sörensen leidet unter einer massiven Angststörung. Deshalb will er weg vom LKA in Hamburg, weg vom täglichen Mord und Totschlag - dahin, wohin andere strafversetzt werden: nach Katenbüll in Nordfriesland. Die schwersten Delikte dort sind Falschparken oder betrunken im Straßengraben zu landen. So ein sterbenslangweiliger, stets verregneter Ort ist genau richtig, um sich zu erholen, hofft Sörensen, auch wenn die Einheimischen nicht gerade auf ihn gewartet haben.

Kaum in der Kriminalpolizeiaußenstelle Katenbüll angekommen, wird Sörensen von seinem Fluchtgrund eingeholt: Bürgermeister Heiner Hinrichs wird tot in seinem Pferdestall gefunden, von Schüssen in Stirn, Knie und Oberkörper getroffen, im Mund ein Zettel mit einem Bibelspruch, der von Fleisch, Fett und Blut handelt.

Da die ‚echte‘ Kripo in Flensburg überlastet ist, kümmert sich Sörensen um den Fall - sehr zur Freude seines neuen Teams, Kriminalhauptmeisterin Jennifer und Behördenpraktikant Malte, die doch so gerne etwas vom Großstädter mit Morderfahrung lernen wollen.

Als ersten nimmt sich der Kommissar den besten Freund des Bürgermeisters vor. Er besitzt eine Schlachtfabrik, also einen Ort voller Fleisch, Fett und Blut. Hinrichs hatte den Bau des Betriebs unterstützt, schon wegen der Arbeitsplätze. Doch anscheinend sind nicht alle in Katenbüll glücklich darüber.
Sprecher:Erzähler: Ueli Jäggi
Muulwurf: Michael Neuenschwander
Wasserratte: Bettina Stucky
Chrott: Hans Schenker
Dachs: Frank Demenga
Otter: Ernst Sigrist
Chüngel 1 / Ente 1 / Spatz 1 / Feldmaus / Iltis / Beifahrerin: Birgit Steinegger
Chüngel 2/ Ente 2 / Spatz 2 / Feldmaus / Marder: / Waschfrau: Silvia Jost-Berger
Ente 3 / Spatz 3 / Feldmaus / Meitschi: Martina Fähndrich-Fellmann
Lokführer / Wiesel 1 / 1. Polizist / Puur / Staatsanwalt / Oberwiesel: Walter Sigi Arnold
Richter / Bahnhofvorstand / Wiesel 2 / Polizist 2: Marc Charles
Wärter / Wiesel 3 / Fahrer: Dieter Stoll
ergänzender Hinweis: Ton: Kay Poppe
Daten zu Sven Stricker:geboren: 25.06.1970
Vita: Sven Stricker (* 25. Juni 1970 in Tönning) ist ein deutscher Hörspielregisseur und Autor.
Hompepage o.ä.: http://www.svenstricker.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 19.02.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,2082 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (13.12.2018)  (14.12.2018)  (15.12.2018)  (16.12.2018)  (17.12.2018)  (18.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1544610273
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.568.017
Top