• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.282 Einträge, sowie 1.820 Audiopool-Links und 408 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 1.375 (1.375/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
nächsterTreffer 1 von insgesamt 3
Kriterien: Autor entspricht 'Stefan Amzoll'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Stefan Amzoll
produziert in: 1996
produziert von: DKultur
Laufzeit: 69 Minuten
Genre: Biographie
Regie: Wolfgang Rindfleisch
Komponist: Friedrich Schenker
Inhalt: Radio-Szenario über Dsiga Wertow

Sein Dokumentarfilm "Der Mann mit der Kamera" ist ein zeitloses Meisterwerk, das seit der Uraufführung 1992 nichts von seiner Kühnheit verloren hat. Dsiga Wertow (1896-1954) war ein Avantgardist, von ihm gingen entscheidende Impulse auch für westliche Filmemacher wie Jean-Luc Godard, Charlie Chaplin und Erwin Leiser aus. Wertow geriet bald in Konflikte mit der stalinistischen Kunstdoktrin und hat im letzten Lebensjahrzehnt nicht mehr arbeiten dürfen. Stationen seiner Biographie sowie Aspekte seines Schaffens sind in diesem Spiel, angesiedelt im "schalltoten Raum der Geschichte", mit einer filmisch-montageartigen Erzählweise erfaßt.
Sprecher:Uwe Preuss
Hans-Werner Krösinger
Lothar Förster
Thomas Thieme
Jörg-Michael Koerbl
Christine Oesterlein
u.a.
Daten zu Stefan Amzoll:Vita: Stefan Amzoll, geboren 1943 in Polen, promovierter Musikwissenschaftler, arbeitete bis 1991 beim Rundfunk der DDR. Er lebt als freier Autor in Berlin und schreibt Essays, Features und Radiostücke.
Erstsendung: 14.04.1996
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 3
Titel:
Autor: Ursula Auschner
Stefan Amzoll
produziert in: 1973
produziert von: Rundfunk der DDR
Inhalt: Eine Sendung mit dem Komponisten Tilo Medek

01'18 (O-Ton) N. N., Schüler einer 5. Klasse der 20. Oberschule in Berlin-Köpenick (mehrfach) über die Musik im Kinderhörspiel "Vom Wasser, das zu singen  aufhörte"
05'51 (O-Ton) Tilo Medek (mehrfach) über seine Arbeit  für die Funkdramatik und seine Affinität zum Kinderhörspiel / zur musikalischen Gestaltung des  Kinderhörspiels "Vom Wasser, das zu singen aufhörte" / über seine Arbeit für die Feature-Produktion "Angela Davis - oder der unaufhaltsame Prozeß" / über die Arbeit am Hörspiel "Appetit auf Frühkirschen" und den  Unterschieden bei der Inszenierung von der selben Vorlage im Funk und im Theater oder Fernsehen / über seine Arbeit für die Funkerzählung "Familie Tax in Ramskate" (phon.) von Charles Dickens zu seiner Motivation für die Arbeit in Produktionen der Funkdramatik.
Dazwischen Kommentieren und Szenenausschnitte 
Daten zu Stefan Amzoll:Vita: Stefan Amzoll, geboren 1943 in Polen, promovierter Musikwissenschaftler, arbeitete bis 1991 beim Rundfunk der DDR. Er lebt als freier Autor in Berlin und schreibt Essays, Features und Radiostücke.
Erstsendung: 23.07.1973
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 3 von insgesamt 3
Titel:
Autor: Stefan Amzoll
produziert in: 2003
produziert von: DKultur
Laufzeit: 61 Minuten
Regie: Wolfgang Rindfleisch
Komponist: Friedrich Schenker
Inhalt: Über 60 Jahre hat sie im Kreml geschuftet - die Putzfrau Polina kennt alle großen Führer. Am wenigsten gefürchtet hat sie Stalin: Der war immer sehr höflich und hat sie sogar einmal zum Tanz aufgefordert. Das war mitten in den schweren Kriegsjahren, und Bohnerwachs war knapp. Nikita Sergejewitsch ließ sich dagegen manchmal mit dem Lappen über die Schuhe gehen. Poli glaubt fest, dass auch der Schuh, mit dem Chruschtschow in New York auf den Tisch gehauen hat, von ihr geputzt worden ist. Eigentlich wollte sie bei ihrem Matrosen Sergej bleiben - aber über ihre unglückliche Liebe spricht Poli nicht gern. In der musikalischen Burleske von Stefan Amzoll übernimmt Poli - angefeuert vom "Chor der Putzen" - das Kommando im Kreml und schreitet zur endgültigen Dreckbeseitigung.
Sprecher:Margit Bendokat (Polina)
Hermann Beyer
Paul Schmidt-Branden
Martin Brauer
Lothar Förster
Herbert Fritsch
Stefan Kaminski
Michael Kann
Heide Kipp
Tilmar Kuhn
Bettina Kurth
Judith Lorentz
Klaus Manchen
Susanne Sachße
Götz Schulte
Nora Schulte
Axel Werner
Moritz Wigger
Daten zu Stefan Amzoll:Vita: Stefan Amzoll, geboren 1943 in Polen, promovierter Musikwissenschaftler, arbeitete bis 1991 beim Rundfunk der DDR. Er lebt als freier Autor in Berlin und schreibt Essays, Features und Radiostücke.
Erstsendung: 09.03.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5576 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (23.04.2019)  (24.04.2019)  (25.04.2019)  (26.04.2019)  (27.04.2019)  (28.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1555956658
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.721.679
Top