• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.649 Einträge, sowie 1.746 Audiopool-Links und 477 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 271 (271/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 29
Kriterien: Autor entspricht 'Raymond Chandler' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Ärger mit Perlen
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1988
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hanns Cremer
Bearbeitung: Hanns Cremer
Komponist: Hans Rempel
Inhalt: Mrs. Radocks Perlencollier ist gestohlen worden. Walter Gage, der Freund von Mrs. Radocks Pflegerin, soll es wieder beschaffen. Aber Walter Gage ist weder Polizist noch Detektiv. Er ist Schriftsteller und außerdem ein großer Freund von Roggen-Whiskey. Das hindert ihn nicht daran, die Ermittlungen zu übernehmen und gemeinsam mit Henry Eichelberger, dem ehemaligen Chauffeur der Radocks, die Perlen zu suchen. Henry ist der Hauptverdächtige und ganz im Gegensatz zu Mr. Gage ziemlich schlecht erzogen. Offensichtlich sind die beiden auch mehr damit beschäftigt Whiskey zu trinken als zu ermitteln. Aber letztendlich zeigt sich: Walter Gage weiß genau, was er macht.

Anders als Chandlers typische hard-boiled-Krimis mit dem Detektiv Philip Marlowe lebt das Hörspiel 'Ärger mit Perlen' vom geblümten Charme der sechziger Jahre - und Rolf Boysen als trinkendem Henry Eichelberger.
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 04.06.1964
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 29
Titel: Ärger mit Perlen
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1969
produziert von: BR; RB
Laufzeit: 111 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Die Fans wissen es: Perlen gehören zu Raymond Chandlers Lieblingsobjekten. (Und den Nicht-Fans in Paranthese: Chandler ist einerseits ein Klassiker der Kriminalliteratur, andererseits aktuell geblieben durch seine Darstellung amerikanischer Verbrechersyndikate.) In dieser frühen Erzählung soll Walter Gage ein Perlencollier wiederbeschaffen, und zwar ohne Polizeihilfe. Denn es soll nicht herauskommen, daß die Perlen falsch sind. Aber Walter Gage hat eine Schwäche: den Whisky. Und so säuft er mit dem Hauptverdächtigen mehrmals rund um die Uhr, statt etwas für sein Honorar zu tun. Und dieser Hauptverdächtige ist viel stärker, sowohl in puncto Whisky als auch Keilerei...
Sprecher:Helmut Qualtinger
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 06.06.1969
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 29
Titel: Ärger mit Perlen
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1974
produziert von: ORF-W
Laufzeit: 25 Minuten
Regie: Ferry Bauer
Inhalt: Der Held, Privatdetektiv Walter Gage, hat eine Schwäche; allerdings nicht für seine Freundin, denn vor der hat er nur Respekt, sondern für etwas, das ihn die Perlen, um die es in dem Stück geht, zeitweilig vergessen läßt: Whisky. Und so trinkt er mit dem Hauptverdächtigen mehrmals rund um die Uhr, statt etwas für sein Honorar zu tun. Daß er schließlich den Ärger mit den Perlen doch aus der Welt schaffen kann, verdankt er einem genialen Trick.
Sprecher:Rudolf Rösner (Reporter, 1.Pensionist, Vertreter)
Maria Englstorfer (ältere Frau)
Heinz Petters (2.Pensionist, Vater, Mann auf der Toilette)
Michael Janisch (2.Stimme, Sohn, Mann)
Brigitte Swoboda (junge Frau, Frau Wiener, Ältere Frau, Mutter, Freundin)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 09.10.1979
Datenquelle(n): ORF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 29
Titel: Bay City Blues
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1969
produziert von: SWF
Laufzeit: 25 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Bay City: "Sicher eine nette Stadt, wahrscheinlich nicht schlimmer als Los Angeles. Aber von einer großen Stadt kann man immer nur ein Stück kaufen. Eine Stadt von dieser Größe kann man komplett kaufen, in der Originalschachtel, und schön verpackt in Seidenpapier." Bay City, das ist Santa Monica, ein selbstständiger Stadtteil von LA, wo Chandler lebte, als er die Erzählung "Bay City Blues" schrieb. Für ihn war Bay City ein Symbol der Heuchelei. Er haßte die Vorspiegelung von Rechtschaffenheit an einem Ort, der praktisch einigen Reichen gehörte. "Das Gesetz kann man kaufen in dieser Stadt." Der Fall Austrian, der den Privatdetektiv John Dalmas nach Bay City führt, sieht zunächst nach dem Üblichen aus. Die Frau des Medearztes Leland Austrian ist tot in ihrer Garage gefunden worden. Selbstmord, sagt die Polizei. Allerdings gibt es ein paar Indizien, die nicht ins Bild passen. Aber immer, wenn John Dalmas eine Spur zu haben glaubt, stößt er auf eine Leiche. Und dann ist da der Polizeisergeant de Spain, ein harter Bursche, der sich in der Kopf gesetzt hat, Chef der Mordkommission zu werden. Natürlich kommt alles ganz anders.
Sprecher:Herbert Fleischmann (Tony Tessek)
Gertraud Heise (Eve Cressy)
Heiner Schmidt (Al)
Horst Michael Neutze (Ralls)
Robert Rathke (Portier)
Peter Uwe Arndt (Carl)
Gerhard Remus (Empfangschef)
Gert Keller (Stimme)
Günther Lampe (Erzähler)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 28.09.1986
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 29
Titel: Blutiger Wind
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1987
produziert von: SDR; BR
Laufzeit: 61 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Marianne Therstappen
Bearbeitung: Alexander Eisenreich
Komponist: Peter Zwetkoff
Übersetzer: Hans Wollschläger
Inhalt: "Es blies ein Wüstenwind an diesem Abend. Einer jener heißen, trockenen Santa Anas, die von den Gebirgspässen herunterkommen und einem das Haar krüllen und an den Nerven zerren und auf der Haut jucken. An Abenden wie diesem endet jede Saufrunde mit einer Keilerei. Sanftmütige Hausfrauen tasten prüfend über die Schneide des Tranchiermessers und studieren die Hälse ihrer Männer. Schlechthin alles ist möglich." (Chandler) So passieren zwei Morde und ein Mordversuch, tauchen Perlen wieder auf, um endgültig zu verschwinden, schlägt ein Polizist brutal zu, scheitert eine neue Liebe an einer kaputten Ehe. Privatdetektiv Dalmas jedenfalls bekommt in Raymond Chandlers Geschichte "Blutiger Wind" viel zu tun - nicht zuletzt mit einer schönen Frau und mit sich selbst.
Sprecher:
offen
Wolfgang Preiss (Korbes)
Christine Sailer (Eine Frau)
Monika Baumgartner (Hannelore)
Anja Keller (Ein kleines Mädchen)
Franz Böhm (Der Bleicher)
Michael Habeck (Die Stimme)
Barbara Thummet (Die Betzn)
Donata Höffer (Gläubige Seele)
Johannes Bösiger (Armin)
Rotraut Rieger (Tochter Zion)
Wilhelm Wießmeier (Schindhelm)
Michael Thomas (Der Evangelist)
Ulrike Seidel (Seine fetten Töchter)
Barbara SchallerHeike LeupoldFranz Steinmüller (Der Briefträger)
Wolfgang Höper (Der Arzt)
Edgar M. Böhlke (Edmund)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 02.09.1984
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 29
Titel: Der Bleistift
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 2004
produziert von: NDR
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Komponist: Gerd Bessler
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Der Detektiv Philip Marlowe taxiert seinen Besucher als zweitklassigen Gangster; Icky Rosenstein fürchtet um sein Leben. Er ist aus dem "Verein" ausgetreten, und das mag der "Vorstand" nicht. Sein Name wurde von der Liste gestrichen, und damit ist er so gut wie tot. Er beauftragt Marlowe damit, ihn in Sicherheit zu bringen. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Marlowe mit dem "Verein" anlegt, und so nimmt er den Auftrag an. Er hat keine Ahnung, worauf er sich eingelassen hat.
Sprecher:Tim Severloh (Purcell, ein schöner Sängerknabe)
Jan Buchwald (König Artus)
Vadim Glowna (Der Magier Merlin)
Marion Breckwoldt (Flower)
Jens Wawrczeck (Jeff)
Thomas Thieme (Frosty Billy)
Wolf Aniol (Gesangslehrer Sorbello)
Susanne Wolff (Emmeline)
Monica Bleibtreu (Emmelines Tante)
Stefan Merki (Franky Frank)
Thor W. Müller (Investor 1)
Gerhard Hinze (Investor 2)
Judith Rosmair (Investorin 1)
Edda Pastor (Investorin 2)
Siegfried W. Kernen (Collani, der Geschäftsführer der Investmentgesellschaft)
Dorothée Fries (Nymphe)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 14.07.1973
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 29
Titel: Der König in Gelb
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1992
produziert von: RB
Laufzeit: 39 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Steve Grayce, Hausdetektiv im Carlton-Hotel, hört im Radio gerade den großen Trompeter King Leopardi, als ihn der Nachtportier unsanft aus seinen Träumereien reißt. In der achten Etage ist der Teufel los. Der Gast aus 815 spielt im gelbseidenen Pyjama Trompete, daß die Wände wackeln. Als Grayce dort oben ankommt, steht er dem König in Gelb, King Leopardi, persönlich gegenüber. Der hat nicht die geringste Lust, sich von irgendwem sagen zu lassen, wann und wo er Trompete spielen darf. Mit Zimmer 815 hat es allerdings eine besondere Bewandnis: Zwei Jahre zuvor hat sich dort ein Mädchen umgebracht, das nach allem, was es mitgemacht hatte, in einem sauberen Bett sterben wollte - allein. Als Steve Grayce das endlich herausgefunden hat, kommt die Erkenntnis für den König in Geld allerdings um einiges zu spät
Sprecher:Heinz Schubert
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 19.12.1993
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 29
Titel: Der lange Abschied
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1991
produziert von: RB
Laufzeit: 22 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Patrick Blank
Bearbeitung: Inge Greiffenhagen
Übersetzer: Hans Wollschläger
Inhalt: "Mein Name ist Philp Marlowe. Ich bin Privatdetektiv. Ich möchte Ihnen eine Geschichte erzählen über einen - Freund, Terry Lennox. Als ich ihn zum erstenmal sah, lag er betrunken auf der Straße, drei Blocks von meinem Büro entfernt. Es war kurz nach dem Krieg, irgendwann im Oktober - 1951. Sein Gesicht wirkte jung, doch sein Haar war schlohweiß. Seine rechte Gesichtshälfte wirkte wie gefroren; sie war kreideweiß und mit dünnen, feinen Narben gesäumt. Eine plastische Operation, und zwar eine ziemlich drastische. Ich stolperte im Dunkeln über ihn." Mit diesem nächtlichen Fehltritt gerät Marlowe nicht nur in ein undurchsichtiges Intrigenspiel um den Mord an einer schönen Frau, sondern mit ihm beginnt auch eine seltsame Freundschaft zwischen zwei ungleichen Männern: dem Trinker und Spieler Terry Lennox und dem melancholischen Marlowe, der hier erstmals die Rolle des zynischen Schnüfflers überschreitet und sich Gefühle wie Zuneigung und Verletzbarkeit gestattet. Mit dieser letzten großen eigenständigen Prosaarbeit wollte Chandler insbesondere ein Bild der kalifornischen Gesellschaft zeichnen, dieser "seltsam korrupten Welt, in der wir leben, und wie ein Mann, der ehrlich zu sein versucht darin, am Ende mit sentimentalem oder einfach dummem Gesicht dasteht."
Sprecher:Evy Gotthardt-Steiner
Gert Haucke
Siegfried Kernen
MusikerMichael Naura (Klavier)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 17.01.1998
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 29
Titel: Der Mann, der Hunde liebte
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 2003
produziert von: DKultur
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Komponist: Alexander Christou
Dramaturgie: Klaus Schmitz
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Als Privatdetektiv Ted Carmady in die saubere kleine Stadt an der Pazifik-Küste kommt, hat er nichts weiter vor, als nach einem Mädchen zu suchen, das von Zuhause weggelaufen ist. Viel weiß er nicht über sie, außer daß sie ihren Hund Voss bei sich hat, der nach einem deutschen Jagdflieger benannt ist. Als erstes findet er den Hund. Von dem Mädchen keine Spur. Als zweites findet er heraus, daß in der sauberen kleinen Stadt nicht die Verbrecher gejagt werden, sondern die, die Verbrecher jagen. Ausgerechnet ein überall gesuchter Bankräuber bewahrt ihn davor, von der Polizei erschossen zu werden. Das Mädchen findet er am Ende in einem schwimmenden Spielkasino außerhalb der Zwölf-Meilen-Zone, sie will partout nicht nach Hause zurück. Der Hund Voss ist es der im letzten Augenblick den korrupten Polizeichef erledigt.
Sprecher:Vadim Glowna (Vater)
Matthias Matschke (Sohn und Kopien)
ergänzender Hinweis: Technische Realisierung: Udo Schuster; Christiane Köhler
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.07.1988
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 29
Titel: Der Mord in der Salbeischlucht
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1996
produziert von: DKultur
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Komponist: Klaus Buhlert
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Es geht um einen Juwelendiebstahl, mit dessen Aufklärung John Dalmas beauftragt wird. Nachdem er ein paarmal zusammengeschlagen worden ist, kommt John Dalmas dahinter, daß die Juwelen, ein Jadehalsband von einzigartigem Wert, nur als Vorwand dienen; gleichzeitig wird ihm klargemacht, daß er die Finger davon lassen soll. Eine Dame der Gesellschaft möchte offenbar nicht, daß ihr Name in die Zeitungen kommt. Das ist für John Dalmas Anlaß genug, der Sache auf den Grund zu gehen. Der Juwelendiebstahl wird zu einem Fall fürs Morddezernat, aber die high society hat Einfluß genug, ihre Beteiligung daran zu vertuschen.
Sprecher:Hermann Beyer (Herr Paul)
Christine Oesterlein (Luise, seine Schwester)
Cornelius Obonya (Helm)
Anja-Marlene Korpiun (Lilo)
Vadim Glowna (Schwarzbeck)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 29.07.1972
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 29
Titel: Der tote Mann
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1995
produziert von: SDR; DLR Berlin
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Elifius Paffrath
Bearbeitung: Elifius Paffrath
Komponist: Jan Bilk
Dramaturgie: Ludwig Achtel
Inhalt: Donegan Marr, für das Amt des Bürgermeisters in einer texanischen Stadt kandidierend, wird erschossen in seinem Büro aufgefunden. Inspektor Delaguerra will den Fall übernehmen, bei dem es sich offenbar um ein Verbrechen am politischen Gegner handelt. Doch Polizeichef Drew, Parteigänger einer mächtigen Clique, übernimmt selbst die Ermittlungen und versucht den Inspektor im Interesse seiner politischen Freunde auszuschalten, was ihm nicht gelingt. So klärt denn Delaguerra den Fall, den der korrumpierte Drew am Ende noch für seine politische Karriere benutzt.
Sprecher:Gerald Schaale (Dilldapp)
Steffen Pietsch (Kalle)
Susann Thiede (Prinzessin)
Dietrich Körner (König)
Klaus Manchen (Eduard)
Carmen-Maja Antoni (Die Schnecke Nathalie)
Hildegard Alex (Das Perlhuhn Sheila)
Carl Heinz Choynski (Der Igel Meier)
Gerry Wolff (Der uralte Hofgelehrte)
Harald Warmbrunn (Torwächter)
Katharina Lind (Tante)
Solveig Müller (Tante)
Christine Schuster-Richter (Tante)
Hans Oldenbürger (Spaziergänger)
Thomas Pötzsch (Spaziergänger)
Karlheinz Liefers (Spaziergänger)
Ulrich Voß (Riese)
Gunter Schoß (Erzähler)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 27.02.1981
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 29
Titel: Die Tote im See
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1992
produziert von: NDR
Laufzeit: 96 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Inhalt: Der Wirtschaftsboss Derace Kingsley engagiert Privatdetektiv Marlowe, um Mrs. Kingsley zu finden. Die junge Schönheit hat ihrem wesentlich älteren Mann vor einigen Tagen ein Telegramm aus El Paso geschickt: sie sei auf dem Weg nach Mexiko, um sich dort scheiden zu lassen und ihren Liebhaber Lavery zu heiraten. Kingsley ist nicht überrascht. Er macht sich erst Sorgen, als er Lavery auf der Straße trifft und dieser ihm versichert, dass er nichts von einer Reise nach Mexiko weiß ...

Der große Mann trat hinter einen Schreibtisch im Format von etwa 800 Dollar und pflanzte sich in einen gepolsterten, hochlehnigen Direktorensessel.
"Nun zeigen Sie mal, daß Sie auch der Mann sind, für den Sie sich ausgeben."
Ich holte meine Brieftasche heraus und zeigte ihm eine kleine Fotokopie meiner Lizenz. Er schien zufriedengestellt.
"Wie sind Ihre Sätze?"
"Fünfundzwanzig Eier pro Tag plus Spesen."
"Was verstehen Sie unter Spesen?"
"Benzin und Öl, vielleicht mal eine kleine Bestechung, Mahlzeiten und Whisky. Hauptsächlich Whisky."
Er lachte.
"Ich will, daß Sie sich auf die Spur meiner Frau setzen und ausfindig machen, wo sie sich aufhält und was sie macht, und zwar ohne daß sie etwas davon merkt. Sie ist vor elf Tagen plötzlich verschwunden - aus einer Hütte, die wir oben am Little Fawn Lake haben. Das ist ein kleiner See, der mir und noch zwei anderen Männern gehört. Etwa drei Meilen von Puma Point. Sie wissen natürlich, wo das ist."
Sprecher:Lutz Herkenrath (Richard Hecht)
Jens Wawrczeck (Loe, sein Sohn)
Christine Leuchtmann (Katharina Schöfle)
Klaus Schreiber (Jossi, Student)
Christa Berndl (Lena Schrimpf, genannt Bérénice)
Gerd Baltus (Herr Kammholtz)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 10.07.1983
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 29
Titel: Ein Schriftstellerpaar
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1987
produziert von: SRF
Laufzeit: 51 Minuten
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Inhalt: Hank und Marion Bruton leben in einem abgelegenen Haus, umgeben von unberührter Landschaft. Hank arbeitet an einem Roman, Marion an einem Theaterstück. Aber was beide in Wahrheit, in der täglichen Realität produzieren, ist eine notorische Ehe- und Existenz-Krise. Täglich wiederholt sich ein Ritual: Hank geht morgens schwimmen, bereitet das Frühstück, füttert den Kater Phoebus; Marion beklagt sich, daß sie nicht schreiben und ihren Mann nur noch verlassen kann. Tut sie es, kehrt sie am gleichen Abend zu ihm zurück. - Die Wiederholung des immer Neuen; in jedem Fall bewährt sich eine gegenseitige Abhängigkeit, die das Unmögliche des Zusammenlebens durchaus möglich macht.
Sprecher:Klaus Degenhardt (Anton)
Jupp Saile (Rudolf)
Wolfgang Schwarz (Kriegbaum)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 29.12.1984
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 29
Titel: Gefahr ist mein Geschäft
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1992
produziert von: SWF
Laufzeit: 56 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Werner Grunow
Bearbeitung: Hans Bräunlich
Komponist: Peter Zwetkoff
Inhalt: Privatdetektiv John Dalmas hat wieder einmal einen delikaten Auftrag übernommen: Er soll einen reichen Erben aus den Klauen eines männerfressenden Vamps befreien, die anscheinend nicht den jungen Mann, sondern nur sein Erbe begehrt. So jedenfalls stellt der Vater die Sache dar. Als erstes stößt Dalmas bei seinen Recherchen auf eine Leiche und er gerät an Leute, mit denen der Detektiv nicht gerechnet hat. Dann entpuppt sich der Vamp als eine rothaarige Schönheit, die zwar auf alle Fragen eine Antwort weiß, aber längst nicht so hartgesotten ist, wie sie tut. Von etwas härterem Kaliber sind da schon die beiden Burschen, die Dalmas in seinem Appartement auflauern.
Sprecher:Wolfgang Condrus (Erzähler)
Matthias Habich (Sam Delaguerra)
Krista Posch (Belle Marr)
Heinz Schimmelpfennig (Big John Masters)
Charles Wirths (Dave Age)
Klaus Spürkel (Pete Marcus)
Helmut Wöstmann (Polizeiarzt)
Heinz Meier (Forstaufseher)
Horst Raspe (Commissioner Drew)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 29
Titel: Gefahr ist mein Geschäft
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1977
produziert von: Deutschlan
Laufzeit: 72 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Walter Adler
Bearbeitung: Hermann Naber
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Privatdetektiv John Dalmas hat wieder einmal einen delikaten Auftrag übernommen: Er soll einen reichen Erben aus den Klauen eines männerfressenden Vamps befreien ... Zuerst stößt Dalmas bei seinen Recherchen auf eine Leiche. Dann entpuppt sich der Vamp als eine rothaarige Schönheit, die zwar auf alle Fragen eine Antwort weiß, aber längst nicht so hartgesotten ist, wie sie tut. Von etwas härterem Kaliber sind die beiden Burschen, die Dalmas in seinem Apartment auflauern. Ihm wird unmißverständlich klar gemacht, daß er die Finger von dem Fall lassen soll. Genau das will aber sein Auftraggeber nicht. Licht kommt erst in die Angelegenheit, als Dalmas herausfindet, daß der reiche Erbe zum Erblasser bestimmt ist; dazu muß er freilich erst umgebracht werden...
Sprecher:Werner Kreindl (Exzellenz)
Gert Westphal (Möller)
Margrit Ensinger (Hoheit)
Klaus Knuth (Herzog)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 30.01.1979
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 29
Titel: Gesteuertes Spiel
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1986
produziert von: SWF; NDR
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Komponist: Peter Zwetkoff
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Im Club »Las Olindas« wird falsch gespielt. Nach dem alten faulen Trick: ein Kupferknopf auf dem Fußboden, ein Kupferknopf unter der Fußsohle des Croupiers, Drähte am Bein entlang, die Batterie in seiner Hüfttasche. Louis Harger kennt diesen Croupier, und er kennt auch den Roulette-Tisch, weil der nämlich in seinem eigenen Spielclub stand, bis ihn die Polizei beschlagnahmte. Was er nicht kennt, das sind die Hintermänner des Clubs »Las Olindas«. Sonst würde er seinen Freund Philip Marlowe nicht bitten, ihn dorthin zu begleiten. Denn Philip Marlowe sollte eigentlich den nächsten Monat unter strenger Bewachung der Jungs vom Headquarter in einem Hotelzimmer versteckt bleiben. Er hat nämlich gegen einen Killer ausgesagt und muß nun damit rechnen, daß ihn dessen Auftraggeber hochnehmen. Trotzdem läßt er sich von Lou Harger zu dem Ausflug nach Las Olindas überreden und rennt prompt in eine Falle.
Sprecher:Hans-Peter Hallwachs (Detektiv und Erzähler)
Walter Tschernich (Tony Dravec)
Beate Jensen (Carmen Dravec)
Otto Sander (Veilchen M`Gee)
Dorothee Reize (Agnes Laurel)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.12.1991
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 29
Titel: Heim zu Beulah
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 2005
produziert von: DKultur
Laufzeit: 61 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Komponist: Andreas Bick
Inhalt: Wie die meisten seiner Kriminalgeschichten hat Chandler auch "Heim zu Beulah" nicht kriminalistisch-logisch, nicht analytisch und nicht psychologisch angelegt, sondern als lakonische, scheinbar distanzierte Beschreibung des Stadt-Dschungels. Die Gewalttat ist alltäglich, die Brutalität das stillschweigend respektierte Gesetz, unter dem die Menschen ihren Existenzkampf ausfechten.

Der Privatdetektiv Carmady trifft vor Shameys Spelunke in der Central Avenue auf einen bunt gekleideten Riesenkerl. Steve Skalla, nach achtjähriger Haft soeben aus dem Zuchthaus entlassen, ist auf der Suche nach seiner früheren Freundin Beulah. Sie hat mit ihm bei Shamey gearbeitet, damals, als das Lokal noch für Weiße geöffnet war. Skalla schleppt Carmady mit sich und dringt zum Chef des Lokals vor, der das Opfer von Skallas Ungestüm wird. Carmady, um Beulah besorgt, wettet mit dem Polizeileutnant Hiney, daß er noch vor ihm Beulah finden wird.
Sprecher:Marc Hosemann (Parzival)
Therese Affolter (Herzeloide)
Max Hopp (Gawain)
Judith Engel (Blanchefleur)
Herbert Fritsch (Galahad)
Jürgen Holtz (Mister Sunshine)
Christine Oesterlein (Mistress Moon)
Edgar Selge (Merlin)
Tankred Dorst (Erzähler)
Martin Engler
Wilfried Hochholdinger
Detlef Jacobsen
Martin Brauer
Katharina Burowa
Nadja Schulz-Berlinghoff
Shelly Kupferberg
Harald Haferland
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 21.09.1971
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 29
Titel: Heißer Wind
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1986
produziert von: SDR
Laufzeit: 74 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Edmund Steinberger
Bearbeitung: Edmund Steinberger
Inhalt: Es blies ein Wüstenwind an diesem Abend. Einer jener heißen, trockenen Santa Anas, die von den Gebirgspässen herunterkommen und einem das Haar krüllen und an den Nerven zerren und auf der Haut jucken. An Abenden wie diesem endet jede Saufrunde mit einer Keilerei. Sanftmütige Hausfrauen tasten prüfend über die Schneide des Tranchiermessers und studieren die Hälse ihrer Männer. Schlechthin alles ist möglich.' (Chandler)

So passieren zwei Morde und ein Mordversuch, tauchen Perlen wieder auf, um endgültig zu verschwinden, schlägt ein Polizist brutal zu, scheitert eine neue Liebe an einer kaputten Ehe. Privatdetektiv Dalmas jedenfalls bekommt viel zu tun - nicht zuletzt mit einer schönen Frau und mit sich selbst.
Sprecher:Christian Berkel (Ein Regieassistent)
Erika Wackernagel (Eine Frau)
Gerd Baltus (Der Schauspieler Feuerbach)
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 17.03.1966
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 29
Titel: Heißer Wind
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1976
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Wenn der Santa Ana nicht gewsen wäre, der heiße Wüstenwind, der Körper und Gehirne austrocknet, hätte Privatdetektiv Dalmas nicht gerade zufällig in der Kneipe gesessen, in der ein besoffener Killer einen zufällig Herienkommenden erschießt. Es wäre so manches nicht passiert, hätte Dalmas nicht zufällig die Dame getroffen, nach der der Tote gefragt hatte. Innerhalb eines Zeitraums von vierundzwanzig Stunden läßt er sich von ihr das Leben retten, eine Auftrag geben und entdeckt noch eine Reihe weiterer Zufälle, die einige Leute das Leben, einen fast seinen Beruf und eine schöne Dame die Ehe gekostet haben.
Sprecher:Dieter Mann (Delmas)
Werner Ehrlicher (Estel)
Hannjo Hasse (Hawkins)
Wilfried Ortmann (Jetter)
Peter Dommisch (Frisky)
Sonja Hörbing (Harriet)
Klaus Manchen (Nicki)
Kurt Kachlicki
Kurt Goldstein
Rudolf Christoph
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.05.1970
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 29
Titel: Ich werde warten
Autor: Raymond Chandler
produziert in: 1988
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 28 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hermann Naber
Bearbeitung: Hermann Naber
Übersetzer: Wilm W. Elwenspoek
Inhalt: Die Armseligkeit einer Hotelhalle ist der Schauplatz, eine fast langweilige Nacht das Klima dieser melancholischen Geschichte. Eve wartet auf Ralls, der aus dem Gefängnis entlassen werden soll, in das sie ihn gebracht hat. Tony, der Hausdetektiv, der gerade mit ihr plaudert, bekommt den Tip, das Mädchen zu entfernen. Die Organisation wolle mit Ralls abrechnen. Aber Tony entfernt Ralls, der sich heimlich einquartiert hat, ohne Eve bisher gesehen zu haben, Während Eve in der Halle schläft und träumt, sterben draußen zwei Männer, die Tony und Eve einmal sehr viel bedeutet haben.
Daten zu Raymond Chandler:geboren: 23.07.1888
gestorben: 26.03.1959
Vita: Raymond Thornton Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und gilt als einer der Pioniere der amerikanischen Hardboiled novels. Raymond Chandler erfand für seine Kriminalromane die Figur des melancholischen und letztlich moralischen Privatdetektivs Philip Marlowe. Neben seinen Kriminalromanen schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Er gehört neben Dashiell Hammett zu den großen Autoren der schwarzen Serie im amerikanischen Kriminalroman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.10.1969
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,4649 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (18.02.2019)  (19.02.2019)  (20.02.2019)  (21.02.2019)  (22.02.2019)  (23.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550382627
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.637.649
Top