• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.057 Einträge, sowie 1.779 Audiopool-Links und 432 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 1.392 (1.353/39)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 44
Kriterien: Autor entspricht 'Peter Jacobi' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Peter Jacobi
Gert Roland
produziert in: 1979
produziert von: SDR; HR; RB
Laufzeit: 65 Minuten
Genre: Mitmachhörspiel
Regie: Klaus Wirbitzky
Komponist: Peter Zwetkoff
Inhalt: Anita möchte mit ihren Kompositionen endlich einen Plattenvertrag bekommen und dabei ihren Freund Bernd, den Discjockey im "Elbow", einbauen. Also muß ihr Bruder Charly, der ewig an seinem Mofa repariert, aushelfen und für sie den Job an der Bar übernehmen. Ihre Freundin Annette, die Bettgenossin des Managers einer Plattenfirma, hat diesen überredet ins "Elbow" zu kommen und Anita kennenzulernen. In drei Versionen: crazy, cool und sexy versucht Anita, den berühmten Tom Schmitz "anzumachen", was ihr gründlich mißlingt. Erst der ungeschickte Charly bringt den Manager auf eine zündende Idee, diesen "Kotzbrocken" Charly als "Offender" einem Millionenpublikum zu verkaufen. In drei alternativen Szenen im Studio erlebt Charly, wie man aus seinem Nichtsingen, den Versprechern und den Nebengeräuschen, die er aus Wut darüber von sich gibt, technisch synthetisierte "Software" produziert. Durch einen Anruf während der Sendung des Hörspiels können sie nach Ihren Neigungen und Vorlieben bestimmen, welcher Weg nun eingeschlagen werden soll. Und natürlich bleibt es nicht bei dieser einmaligen Mitmach-Möglichkeit; egal für welchen Weg sich die Hörer mehrheitlich entscheiden, es stellen sich bald wieder neue turbulente Alternativen. Ob und wie die Pläne der drei Helden im Hörspiel nun zum Erfolg führen, liegt also bei Ihnen; alles ist abhängig von Ihrer Lust, bei diesem Spaß mitzuspielen. Wie es genau geht, wird in der Sendung von einem Moderator erklärt werden; hier nur eine Kurzbeschreibung: Jeder Alternative, die zur Wahl steht, ist eine bestimmte Rufnummer zugeteilt. Die wählen Sie an, wenn Sie sich entschieden haben, und egal, von wo Sie anrufen, es kostet Sie nur 23 Pfennige. Die Telefonate laufen alle beim TED auf, einem Computer, der Fernsehzuschauern ja schon seit längerer Zeit bekannt ist. TED rechnet dann sehr schnell aus, für welche Variante sich die Mehrheit der Hörer entschieden hat, und damit geht dann das Hörspiel erstmal weiter.
Sprecher:Marianne Nentwich (Nora Helmer)
Gert Haucke (Der Personalchef)
Barbara Freier (Arbeiterin)
Hannelore Hoger (Arbeiterin)
Regine Vergeen (Arbeiterin)
Rainer Basedow (Der Vorarbeiter)
Martin Benrath (Konsul Weygang)
Dieter Borsche (Der Minister)
Grete Wurm (Annemarie)
Hermann Lause (Torvald Helmer)
Barbara Nüsse (Frau Linde)
Herbert Bötticher (Krogstadt)
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Gert Roland:Vita: Gert Roland hat bisher als Redakteur und Autor in der Filmbranche und ­Industrie gearbeitet, mit dem Schwerpunkt Medienprogramme für Aus- und Weiterbildung. Seit 1983 arbeitet er frei, "Ein Mordserfolg" ist seine erste Mitarbeit beim Hörspiel.
Erstsendung: 01.06.1989
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 44
Titel:
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 1995
produziert von: DKultur
Laufzeit: 30 Minuten
Regie: Pit Rampelt
Komponist: Peter Jacobi
Inhalt: "Bommschroeder hingegen ist der Ansicht, daß"... "Was Bommschroeders Auffassung anbetrifft, ist Utzschneider allerdings der Meinung"..."Ich korrigiere: Bommschroeder war immer schon der Ansicht, Utzschneider habe in diesem Punkte"... "Laut Utzschneider ist Bommschroeder"... Der Autor stellt seinem Kurzhörspiel ein Zitat von Georg Christoph Lichtenberg voran: "Was? Die Sache verstehen, die man disputieren will? Ich behaupte, daß zu einem Dispute notwendig ist, daß wenigstens einer die Sache nicht versteht, worüber gesprochen wird; und daß in einem sogenannten lebendigen Disput in seiner höchsten Vollkommenheit beide Parteien nichts von der Sache verstehen, ja nicht einmal wissen müssen, was sie selbst sagen."
Sprecher:Wolfgang Ostberg (Dubb)
Nikolaus Kwasniewski (Berti)
Thomas Deininger (Quintus Freiherr von Moll, Dirigent)
Eric Hansen (Tom Snare, Jazz-Schlagzeuger)
Uwe Müller (Radiosprecher)
Thomas Bogenberger (Adi Schindler, Leadsänger)
Gisa Stoll (Frau Wimmer)
Birgit Frohriep (Mutter)
Thomas Kästner (Manager)
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 06.06.1991
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 44
Titel:
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 1993
produziert von: WDR; HR
Laufzeit: 58 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Peter Groeger
Inhalt: Berti ist achteinhalb Jahre alt und total kassettensüchtig. Wenn er am Mittag von der Schule nach Hause kommt, hört er ohne Pause Kassetten. Doch eines Tages sagt sein Kassettenrecorder: "Ich hab' es satt, ich will endlich auch mal unterhalten werden!" Wenn Berti ihm ein Lied vorgesungen hat, dann erst will er wieder Kassetten abspielen. So beginnt ein sehr lustiger Nachmittag. Der Recorder will Bertis Kinderlied vom Butzemann auch als Opernarie, als Dixieland und in Technovariante hören. Am Ende ist Berti so genervt, daß er nur noch Ruhe haben will. Da endlich ist der Recorder an seinem Ziel.
Sprecher:Friedrich W. Bauschulte (Prof. Dr. Schnack)
Hans-Peter Korff (Koller)
Dieter Ranspach (De Junz)
Peter Schlesinger (Eminescu)
Friedhelm Ptok (Einstein)
Ulrich Hass (Newton)
Chaim S. Koenigshofen (Abbé Alari)
Jürgen Thormann (Goethe)
Klaus Herm (Eckermann)
Herbert Weißbach (Sokrates)
Wolfgang Condrus (Glaukon)
Christian Berkel (Typ S)
Klaus-Peter Grap (Typ K)
Niklos Königer (Edward Teller)
Joachim D. Schulz (Schaffner| Prinz)
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 27.10.1996
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 44
Titel:
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 1986
produziert von: WDR
Laufzeit: 57 Minuten
Regie: Regine Ahrem
Inhalt: In einer einsamen Jagdhütte erwarten Hella und Georg mit Spannung die Ankunft von Lizzy, Hellas Kusine. Unter dem Vorwand herbestellt, man wolle gemeinsam die Erbschaftsangelegenheiten von Onkel Her' Mann regeln, beabsichtigen die beiden in Wirklichkeit Lizzy eiskalt um die Ecke zubringen Alles scheint bestens vorbereitet. Der fingierte Abschiedsbrief ist geschrieben, die Pistole geladen - da Überfällt Hella auf einmal ein schrecklicher Verdacht ... und der Abend nimmt in seinem weiteren Ver1auf eine überraschende Wendung.

Ein Kammerspiel zwischen zwei Frauen und einem Mann, bei dem die Frage, wer nun von allen das größte Schwein ist, eine nicht unbedeutende Rolle spielt.
Sprecher:Hans Helmut Dickow (Vati)
Margot Leonhard (Mutti)
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 02.01.2000
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 44
Titel:
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 1959
produziert von: ORF-W
Laufzeit: 81 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Komponist: Otto Walter
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: 46 Monologe sammeln sich auf der Mailbox von Margarete Rentsch. Kann sie nicht antworten oder will sie dezent im Hintergrund des Geschehens bleiben, das dort in dramatischer Geschwindigkeit seinen Lauf nimmt? Denn Margaretes krankhaft eifersüchtiger Mann Gunter hat offenbar herausbekommen, dass sie ihn mit dem Tangomusiker Frederic betrügt. Der wiederum, so stellt sich nach einigen Mailboxaussagen heraus, hat es nur auf Margaretes Geld abgesehen. Der betrogene, rasende Ehemann nimmt die Verfolgung auf und findet das Studio von Frederic. Längst hat sich die Polizei eingeschaltet, aber auch die Fragen des Kommissars landen auf der Mailbox und bleiben unbeantwortet - zunächst, denn das letzte Wort in diesem Krimi bleibt Margarete vorbehalten. Hat sie still und heimlich im Hintergrund die Fäden gezogen?
Sprecher:Martha Wallner (Lust)
Josef Hendrichs (Faust)
Guido Wieland (Mephisto)
Willi Schumann (Diener)
Michael Heltau (Schüler)
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.11.2000
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 44
Titel:
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 1965
produziert von: RIAS
Laufzeit: 57 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Thomas Leutzbach
Inhalt: Die Beziehung zwischen Arthur Conan Doyle und dem Entfesselungskünstler Harry Houdini ist überliefert. Nach dem Ersten Weltkrieg, in dem Doyles Sohn starb, entwickelte der Erfinder des legendären Sherlock Holmes gemeinsam mit seiner Ehefrau eine eigentümliche Nähe zu okkulten und spiritistischen Kreisen. In Houdini sieht Doyle ein Medium - der aber weist alle Hellseherei und die Kontaktaufnahme mit dem Jenseits als Scharlatanerie zurück. Die beiden führen einen erbitterten Kampf. Als Houdini nach einem tragischen Unfall stirbt, muss sich Doyle sogar gegen einen Mordverdacht wehren.
Sprecher:Maria Körber (Denise)
Hans Clarin (Pierre)
Frank Glaubrecht (Radiosprecher)
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 29.05.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 44
Titel:
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 2008
produziert von: BR
Laufzeit: 74 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Beatrix Ackers
Komponist: Leonhard Koppelmann
Inhalt: Ronnie hat tausend Wünsche auf seinen Wunschzettel geschrieben und ist sehr besorgt, ob der Weihnachtsmann auch an alles denkt. Und überhaupt versteht er nicht, wie der Weihnachtsmann so vielen Kindern zur gleichen Zeit Geschenke bringen kann. Die Mutter sagt, dass der Weihnachtsmann schon in der Nacht vor Heiligabend kommt und die Geschenke bringt, aber das sei dann so spät in der Nacht, da schlafe Ronnie schon. Ronnie stellt sich einen Wecker, denn er möchte den Weihnachtsmann sehen. Ronnies Schwester Susanne will gerade den Wecker abstellen, damit nicht alle unnütz um Mitternacht aufwachen, da steht hinter den beiden Kindern die Frau des Weihnachtsmannes und unter dem Fenster wartet ein Rentier mit Schlitten auf die Kinder. Gemeinsam suchen sie den Weihnachtsmann.
Sprecher:Marion Breckwoldt (Bukolita)
Hans Kremer (Bukolit)
Therese Dürrenberger (Chor)
Lilija Klee (Chor)
Luzie Kurth (Chor)
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 18.12.2005
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 44
Titel:
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 1952
produziert von: BR
Laufzeit: 42 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Oliver Sturm
Komponist: Rolf Wilhelm
Dramaturgie: Christina Schumann
Inhalt: Zufällig gerät Philipp im Internet auf die Seite von Superdad-Solutions, klickt herum, wird nach seinen Wünschen gefragt und schon hat er bestellt. Als er nach der Kreditkartennummer gefragt wird, macht er schnell aus. Doch zwei Tage später bringt der Lieferservice ein großes Paket und heraus steigt der bestellte Pap@mat. Zuerst ist das wunderbar, weil er sich für alles interessiert, was Philipp macht, weil er ihm bei den Hausaufgaben hilft und stundenlang mit ihm am Computer spielt. Aber dann entdeckt ihn Mama und es gibt Ärger ohne Ende.
Sprecher:Franz Muxeneder (Lodengrün)
Maria Offermanns (Prinzessin)
Klaus W. Krause (König)
Charles Regnier (Minister)
Werner Lieven (Wackelohr)
Ernst Rothmund
Alois Maria Giani
Ingeborg Hoffmann
u.a.
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 20.02.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 44
Titel:
Auszeichnungen (1):Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe: 2013
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 1987
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 18 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Inhalt: Worte sind das Ein und Alles, behauptet Frau Rumpf, die Klassenlehrerin der 3b. Sie beschreiben die Dinge, sie können schmeicheln - aber auch sehr verletzen. Das weiß ihr bester Schüler im Diktat, Kevin Keck, genannt Keks, nur allzu gut: Ausgerechnet der Buchstabe K bringt ihn zum Stottern. Zum Glück kennt keiner sein Geheimnis - bis auf Lukas. Gegen immer höhere »Belohnungen« verspricht er nichts zu verraten. Doch dann kommt ein Neuer in die Klasse. Er ist klein, gnomenartig und grottenschlecht in Rächtschraipung. Aber mit seinen Wortschöpfungen, lustigen Sprachspielereien, einem unsichtbaren Umbassaka und dem Äffett, das alle Wörter verdreht, stellt er nicht nur das Leben von Keks und Lukas, sondern der ganzen Klasse auf den Kopf.
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 21.09.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 44
Titel:
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 1989
produziert von: SFB
Laufzeit: 4 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Werner
Inhalt: Leni und Ralf sind kein ideales Paar. Die erfolgreiche, nicht unvermögende Staatsanwältin misstraut ihrem deutlich jüngeren, durchtrainierten Mann, der seinen sportlichen Ambitionen als Triathlet ebenso halbherzig nachgeht wie seiner Jobsuche. Während die beiden mit den üblichen Streitereien beschäftigt sind, beobachten sie auf dem Balkon gegenüber einen Streit zwischen einem jungen Mädchen und einem älteren Mann. Als es dort handgreiflich wird, will Ralf einschreiten, aber Leni hält ihn zurück. Kurze Zeit später ist die junge Frau tot. Ralf nimmt die Verfolgung des mutmaßlichen Täters auf und kommt erst zwei Stunden später zurück. Angeblich hat er den Wohnort des Mörders entdeckt, aber der dort wohnende Dr. Apfelboeck scheint ein Phantom zu sein. Die Staatsanwältin setzt alles daran, sich selbst und ihren Mann aus den Ermittlungen herauszuhalten. Sie befürchtet, man könnte ihr unterlassene Hilfeleistung vorwerfen. Als aber ein anonymer Anrufer Details der Mordtat preisgibt und dabei ihren Ehemann schwer beschuldigt, schmiedet Leni gefährliche Pläne.
Sprecher:Otto Sander
Sybille Gilles
Hermann Lause
Elke Heidenreich
Manfred Lehmann
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 06.06.2009
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 44
Titel:
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 2013
produziert von: BR
Laufzeit: 109 Minuten
Regie: Friedhelm Ortmann
Inhalt: "Vor zwei oder drei Jahren las ich in der 'Münchener Abendzeitung' unter dem Titel 'Arztkarriere erfunden - Sohn beging Selbstmord' drei Sätze, die mir nicht mehr aus dem Kopf wollen: 'Für den gescheiterten Studenten muß das letzte halbe Jahr eine einzige Qual gewesen sein. Das Ehepaar hielt den 'Versagersohn' in der eigenen Wohnung gefangen. Frieder (Name wurde von mir geändert) durfte nur selten den 'Kerker' verlassen - um öffentlich zu berichten, er habe als Chefarzt gerade Urlaub.' Immer wieder las ich die drei Sätze, diese grausame Mär vom Versagersohn, und machte dabei eine erstaunliche Entdeckung: Je mehr ich versuchte, mich in ihn hineinzuversetzen, desto spurloser verschwand er in der Geschichte, ja, er löste sich schließlich ganz auf, um den Sonnenplatz im Zentrum der Handlung den Eltern zu überlassen. Es gab ihn einfach nicht. Also dachte ich über Eltern nach und stellte sie mir als zwei riesige, sich überlagernde Kreise vor. Wo sie sich schneiden, dachte ich, könnte ein Stück über den Sohn entstehen. So würde es ihn wenigstens im Äther geben." (Der Autor) Peter Jacobis neues Hörspiel ist mehr als eine szenische Darstellung des in der zitierten Zeitungsnotiz beschriebenen Einzelfalls; in der Tradition des absurden Theaters liefert der Autor ein Modell für den Gefängnischarakter des elterlichen Erwartungs- und Wunschdenkens, eine Anatomie ganz gewöhnlicher Grausamkeit in der Maske des Biedersinns. Die Bühnenfassung des neuen Hörspiels von Peter Jacobi wird noch im Frühjahr 1986 in Oldenburg zur Uraufführung kommen.
Sprecher:Johannes Silberschneider
Barbara Nüsse
Bettina Engelhardt
Tanja Schleiff
Andreas Grothgar
Robert Dölle
Susanne Tremper
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 05.01.1986
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 44
Titel:
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 1997
produziert von: BR
Laufzeit: 59 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Klaus-Michael Klingsporn
Komponist: Olga Neuwirth
Dramaturgie: Christina Schumann
Inhalt: Leo ist neun Jahre alt, spielt gern Fußball und ist neidisch auf seine beiden Schulfreunde Alf und Ulf. Sie haben einen Papa, und er lebt alleine mit seiner Mutter. Leo wünscht sich so sehr einen Papa, dass eines Tages ein Wunder geschieht. Leo greift in seine Tasche, und da steckt ein kleines Männchen, ein Taschenpapa. Eigentlich ist er ganz praktisch, man kann ihn immer mitnehmen. Aber Leo hätte viel lieber einen echten Papa. Der Taschenpapa bringt alles durcheinander. Er sagt die Matheaufgaben falsch vor, er ärgert Leos Mutter und vor den Schulfreunden macht er Leo lächerlich. Aber man wird einen Taschenpapa nur los, wenn ein echter Papa auftaucht. Da macht sich Leo auf die Suche.
Sprecher:Marianne Hoppe (Sprecherin)
Daniel Morgenroth (Sprecher)
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 02.02.2003
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 44
Titel:
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 1966
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Stefanie Lazai
Inhalt: Tim ist neun Jahre alt, spielt gerne Fußball und hat in diesem Jahr schon zwei Paar Sportschuhe zerbolzt. Jetzt stehen neue vor seinem Bett. Kaum ist Tim eingeschlafen, da öffnet sich der Schuhschrank, und alle Schuhe marschieren in sein Zimmer. Sie begrüßen die neuen Sportschuhe argwöhnisch, denn sie haben den Verdacht, daß die neuen Sportschuhe die alten absichtlich ins Verderben gedrängt haben. "Der Fall wird untersucht!" verkündet Oberschuhanwalt "Röder&Schröder". Es sind Papas feine Herrenschuhe. Mühelos löst sich die Sohle von der Kappe, und die Schuhe können reden: Die Füße seien nur für die Schuhe da und müßten ihnen gehorchen. Tim traut seinen Ohren nicht. Am Morgen schaut er seine Schuhe mißtrauisch an. Ob er will oder nicht, er muß machen, was sie wollen.
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 12.09.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 44
Titel:
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 2011
produziert von: BR
Laufzeit: 57 Minuten
Regie: Klaus Wirbitzky
Inhalt: Das Boulevardblatt "Schrill" ist spezialisiert auf brandaktuelle Meldungen aus dem intimeren Stadtbereich. Leider herrscht chronischer Mitartbeitermangel, und so muß der frischgebackene Volontär Bodo Schmölz gieich am ersten Tag eine heiße Sache recherchieren: Ein Toter spielt Radetzkymarsch.
Sprecher:Isabelle Menke
Stefan Wilkening
Elfriede Jelinek
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 07.01.1984
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 44
Titel:
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 1974
produziert von: NDR; SDR
Laufzeit: 36 Minuten
Regie: Thomas Werner
Inhalt: Nach Motiven von Robert Louis Stevenson

Richard Enfield, angehender Facharzt für Nerven- und Gemütskrankheiten, hat nur ein Ziel: Seit er im Wintersemester 1906/07 in Berlin Freuds Erkenntnisse zur Sexualtheorie studierte, will er die neue Wissenschaft der Psychoanalyse in England vorantreiben. Im Jahre 1908 gelingt es ihm, den großen Freud zu einem Vortrag vor dem Royal Reformclub nach London zu holen. Aber Freuds Aufenthalt beginnt mit einem Missgeschick: Beim Genuss von Fish & Chips bleibt ihm eine Gräte im Halse stecken. Als Enfield den nach Luft ringenden Freud in die Praxis des HNO-Spezialisten Dr. Jekyll bringt, begegnet ihnen ein gewisser Mr. Hyde, der Freud durch einen gezielten Stoß von seiner Gräte befreit. Fortan steht für den Übervater der Psychoanalyse fest: dieser urtümliche, brutale Affenmensch muss auf seine Couch.
Sprecher:Heinz Schimmelpfennig (Charles Lindbergh)
Ingeburg Kanstein (Anna Lindbergh)
Arnold Kegebein (Lindberghs Sohn)
Herbert Bötticher (1. Männerstimme)
Horst Michael Neutze (2. Männerstimme)
Paul Edwin Roth (Dirigent)
Heide Grübl (Ballettänzerin)
Hans Putz (Tarzan)
Karin Buchali (Jane, sein Frau)
Peter Heeckt (Tarzans Sohn)
MusikerUdo Falkner Peter Gotthardt (Klavier) Vesselin Paraschkov (Violine)
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 13.10.2002
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 44
Titel:
Auszeichnungen (1):Hörspiel des Monats: 12.1987
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 2005
produziert von: DKultur
Laufzeit: 45 Minuten
Regie: Luwig Schultz
Komponist: Peter Kaizar
Inhalt: Wenn Statistiken, mehr oder weniger versteckte Drohungen, den Geldhahn auf Tröpfeln einzustellen, die stur-elitären Programmacher gar zu Streit und Etaterhöhungen (!) und mehr (!) und bessere Sendeplätze veranlassen, muß man eben die Hörer einem ausgetüftelten Lernprogramm unterziehen. Just dazu hat Peter Jacobi sich etwas EIN FALLEN LASSEN. Da aber Schriftsteller und Programmacher von Selbstzweifel zerfressen werden, mißtrauen sie ihren eigenen Prognosen. Sie setzen noch eins drauf für den Sturling, der immer noch nicht begriffen hat, was das Wort "off" an seinem Rundfunkgerät bedeutet.
Sprecher:Nora Schulte (Susanne)
Noah Delius (Ronnie)
Conny Wolter (Mama)
Astrid Meyerfeldt (Weihnachtsfrau)
Axel Wandtke (Moderator/Melchior/Riese)
Margit Bendokat (Oma/Hexe)
Christian Gaul (Riese/Rumpelstil)
Jürgen Thormann (Weihnachtsmann/Pförtner)
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 13.12.1987
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 44
Titel:
Autor: Peter Jacobi
Gert Roland
produziert in: 2005
produziert von: WDR
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Mitmachhörspiel
Regie: Klaus Wirbitzky
Inhalt: Anita und ihr Bruder Bernd haben das "Wacholder-Eck", eine gutbürgerliche Kneipe, gepachtet, aber der Laden läuft nicht so recht. Zusammen mit ihrem Freund Charly machen sie sich Gedanken, wie man das Lokal attraktiver machen könnte. Da hat natürlich so jeder seine Vorstellungen; der eine denkt an New­Wave­Chic; der andere an eine Art Bistro mit Kleinkunst, Charly schließlich meint, da müßte eine Punk-Band rein, damit's richtig losfetzt. Einigen können die drei sich natürlich nicht. Und hier setzt jetzt Ihre Aufgabe, die Aufgabe der Hörer ein: Durch einen Anruf während der Sendung des Hörspiels können Sie nämlich ganz nach Ihren Neigungen und Vorlieben bestimmen, welcher der vorgeschlagenen Wege nun eingeschlagen werden soll. Und natürlich bleibt es nicht bei dieser einmaligen Mitmach-Möglichkeit; egal für welchen Weg sich die Hörer mehrheitlich entscheiden, es stellen sich bald wieder neue turbulente Alternativen. Ob und wie die Pläne der drei Helden im Hörspiel nun zum Erfolg führen, liegt also bei Ihnen; alles ist abhängig von Ihrer Lust, bei diesem Spaß mitzuspielen. Wie es genau geht, wird in der Sendung von einem Moderator erklärt werden; hier nur eine Kurzbeschreibung: Jeder Alternative die zur Wahl steht, ist eine bestimmte Rufnummer zugeteilt, die wählen Sie an, wenn Sie sich entschieden haben, und egal, von wo Sie anrufen, es kostet Sie nur 23 Pfennige. Die Telefonate laufen alle beim TED auf, einem Computer, der Fernsehzuschauern ja schon seit längerer Zeit bekannt ist. TED rechnet dann sehr schnell aus, für welche Variante sich die Mehrheit der Hörer entschieden hat, und damit geht dann das Hörspiel erstmal weiter. Die Autoren, die diesen Spaß zusammen mit der "Spielraum" Redaktion entwickelt haben, sind Peter Jacobi und Gert Roland.
Sprecher:Cathlen Gawlich (Erna)
Peter Davor (Gansson)
Wanja Mues (Mirko)
Helene Grass (Eva)
Barnaby Metschurat (Paul)
Benjamin Reding (Alexander)
Tobias Schenke (Cetin)
Meriam Abbas (Serine)
Nadja Schulz-Berlinghoff (Moderatorin)
Alexander Hauff (Anrufer 1 / Aktivist / Passant 1)
Mehmet Yilmaz (Anrufer 2 / Passant 2)
Götz Schulte (Anrufer 3)
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Gert Roland:Vita: Gert Roland hat bisher als Redakteur und Autor in der Filmbranche und ­Industrie gearbeitet, mit dem Schwerpunkt Medienprogramme für Aus- und Weiterbildung. Seit 1983 arbeitet er frei, "Ein Mordserfolg" ist seine erste Mitarbeit beim Hörspiel.
Erstsendung: 19.02.1987
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 44
Titel:
Autor: Peter Jacobi
Gert Roland
produziert in: 1972
produziert von: SDR; BR
Laufzeit: 56 Minuten
Genre: Mitmachhörspiel
Regie: Klaus Wirbitzky
Inhalt: Bernd hat Sylvia in die WG abgeschleppt - und sie nutzt die Gelegenheit, ihm zu beweisen, was für ein kaputter Typ er ist - nicht nur er, sondern auch Anita und Charly. Sylvias Typ ist Tim Kuspenski, ihr Gruppen-Therapeut. Ein halbes Jahr später ist das WG-Trio voll auf Therapie-Trip abgefahren - sie wühlen in Prospekten für den nächsten Wochenend-Workshop und der Zuhörer wählt, wen man wohin begleitet: Aus diesen Alternativen ergeben sich natürlich zusätzliche Wahlmöglichkeiten, deren Turbulenz hier nicht vorgegriffen werden soll. Wie es genau geht, wird in der Sendung von einem Moderator erklärt werden; hier nur eine Kurzbeschreibung: Jeder Alternative, die zur Wahl steht, ist eine bestimmte Rufnummer zugeteilt. Die wählen Sie an, wenn Sie sich entschieden haben, und egal, von wo sie anrufen, es kostet Sie nur 23 Pfennige. Die Telefonate laufen alle beim TED auf, einem Computer, der Fernsehzuschauern ja schon seit längerer Zeit bekannt ist. TED rechnet dann sehr schnell aus, für welche Variante sich die Mehrheit der Hörer entschieden hat, und damit geht das Hörspiel weiter.
Sprecher:Helga Anders (Gaby)
Martin Benrath (Markus)
Cornelia von Stockhausen (Gabys Freundin)
Irene Marhold (Eine Frau)
Luciano Barbiero (Der Wirt)
Gherardo Romanini (Der Arzt)
Gisela Reich (Reporterin)
Heiner Schmidt (Moderator)
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Gert Roland:Vita: Gert Roland hat bisher als Redakteur und Autor in der Filmbranche und ­Industrie gearbeitet, mit dem Schwerpunkt Medienprogramme für Aus- und Weiterbildung. Seit 1983 arbeitet er frei, "Ein Mordserfolg" ist seine erste Mitarbeit beim Hörspiel.
Erstsendung: 31.05.1990
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 44
Titel:
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 2007
produziert von: BR
Laufzeit: 174 Minuten
Regie: Klaus Wirbitzky
Inhalt: In der Redaktion des Sensationsblattes "Schrill" ist der Teufel los. Der Katzenmörder hat wieder einmal zugeschlagen. Seine ruchlose Tat soll die Titelseite der nächsten Zeitungsausgabe füllen. Doch bei der Beschaffung eines Fotos des 55552. Katzenopfers passiert eine Panne. Also muß sofort eine neue Schlagzeile her.
Sprecher:Bettina Engelhardt (Ulrike)
Hedi Kriegeskotte (Ulrike)
Ulrike Krumbiegel (Gudrun)
Angela Winkler (Gudrun)
Wolfgang Pregler (Engel/Bader)
Kornelia Boje (Chor der Greise)
Luise Deschauer (Chor der Greise)
Michael Habeck (Chor der Greise)
Helmut Stange (Chor der Greise)
Wolfgang Hinze (Chor der Greise)
Arnulf Schumacher (Chor der Greise)
ChrisTine Urspruch (Prinz im Tower)
Katharina Schüttler (Prinz im Tower)
Elfriede Jelinek
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 07.04.1984
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 44
Titel:
Autor: Peter Jacobi
produziert in: 1974
produziert von: SRF
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Klaus Mehrländer
Inhalt: Franz Hechelmetz, Familienvater und Hypochonder, hat einen heroischen Entschluß gefaßt: Sich binnen ein paar Tagen vermittels Yoga (Methode Swami Müller-Seidel) "tiefgreifend zu wandeln", dem "Zigarettenschnorchel", dem "Saufmichausaffen", der Gier in den Zitterfingern Einhalt zu gebieten und wie "Kunda Örk" zu werden, wie ein stolzer Vogel über den Tälern von Nepal... "Übi", Hechelmetzens kapitales Überich, das an Aufgeblähtheit keinerlei Vergleiche zu scheuen braucht, sieht sich bereits als nichtrauchender Buddha auf dem Kopfe stehend, während "Schweini", der innere Schweinehund des Zivilisationsgeschädigten dafür sorgt, daß bei Hechelmetzens Yogaexerzitien ein Wellensittich das Leben lassen muß, ein Nachbar sich ärgert... und die Familie ihren, sich allerlei Verrenkungen hingebenden Ernährer schlankwegs für verrückt hält. Daß der Autor für Anregung zu Idee und Titel dieser über Yogasüchtige hinausweisende Satire dem Verfasser des Buches "Ganz entspannt im Hier und Jetzt" zu danken hat, sei hier am Ende erwähnt.
Sprecher:Ariane Roggen (Gaby)
Peter Arens (Markus)
Rosmarie Wol (Freundin)
Susi Aeberhard (Reporterin)
Susanna Enz (Frau)
Georges Pilloud (Moderator)
Richard Matusczyk (Wirt)
Attilio Gasparini (Arzt)
Charles Benoit
Hanspeter Born
Ronald Grubenbauer
Hans Hadorn
Anne-Marie Hottinger
Agnes Kehrli
Gerd Laubscher
Ruth Margot
Elisabeth Rupp
Gerda Schild
Daten zu Peter Jacobi:geboren: 1951
Vita: Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, Schriftsteller, Buchhändler und Rockmusiker. Peter Jacobi begann mit einer Lehre zum Buchhändler in Regensburg, danach Studium der Philosophie und Anglistik. 1974 gründete er die Rockgruppe »blues & ballads«, die später unter Namen »Zyankali« auf Tour ging. Er veröffentlichte Theaterstücke, Hörspiele und Romane. Jacobi lebt seit 1981 als freier Autor in München.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 27.11.1982
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,6906 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (26.03.2019)  (27.03.2019)  (28.03.2019)  (29.03.2019)  (30.03.2019)  (31.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1553522502
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.681.161
Top